Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 119

Thema: Windeln beim Fliegen

  1. #41
    WBC Fördermitglied 2023 Avatar von windel77

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Koblenz / Stuttgart
    Beiträge
    2.145
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von BoP
    @// Das ding ham wir auch im keller aber warum zum hencker hattet ihr den auf nem Flug bei??
    Nun, meine Großeltern (wohnen in Spanien) hatten ihn sich incl. ALLEM Zubehör (z.B. auch Teppichschampoierer, obwohl sie nur einen einzigen Läufer haben!) andrehen lassen. Und das zeigten sie uns, als wir gerade bei ihnen zu Besuch waren. Und weil sie mit den Raten nicht nachkamen, haben wir ihnen das Teil zähneknischend abgekauft. Und dann waren wir der Meinung, wenn wir schon soviel für das Teil zahlen, wollen wir es auch haben. Und so fand der Sauger incl. Zubehör in unseren 5 Koffern platz.

    Zum Saugen ist es zu sperrig, daher dient er nur noch als Teppichschamponierer und Schleifmachine (ergo wird er nur 1-2x im Jahr eingesetzt) - und verkaufen kann man die Gurke auch nicht.

    Grüße

    TB77
    Teil des WBC-Teams | Stammtisch Stuttgart | Stammtisch München

  2. #42
    dlbbg
    inaktiv

    RE: Windeln beim Fliegen

    Also Grundsätzlich werden Windeln im koffer nicht von elektronischen oder anderen geräten am flughafen gefunden oder entdeckt. Wer das behauptet hat keine ahnung. Windeln bestehen aus plastik und zellstoff. Rötgengeräte erkennen dies garnicht, sie sind dafür geschaffen metallische gegenstände, wie messer, waffen oder nagelfeilen zu finden.
    Ich rate dir eine windel im flugzeug anzuziehen, denn da sind die toilettes sehr ecklig.

  3. #43
    Datenschieber Avatar von Wolfgang

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    nähe Wien
    Beiträge
    6.237
    Mentioned
    143 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)

    RE: Windeln beim Fliegen

    Original von dlbbg
    Also Grundsätzlich werden Windeln im koffer nicht von elektronischen oder anderen geräten am flughafen gefunden oder entdeckt. Wer das behauptet hat keine ahnung. Windeln bestehen aus plastik und zellstoff. Rötgengeräte erkennen dies garnicht, sie sind dafür geschaffen metallische gegenstände, wie messer, waffen oder nagelfeilen zu finden.
    Ich rate dir eine windel im flugzeug anzuziehen, denn da sind die toilettes sehr ecklig.

    das ist so nicht ganz korrekt.... bzw du verwechselst da was

    bei der gepaeckkontrolle wird alles mit hoeherer dichte angezeigt.... je dunkler oder bunter (je nach eingesetztem geraet) desto dichter das material...

    das mit der metallsuche ist der durchgangsbogen wo du durchgehst...
    "Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie Ihr mich haben wollt. Entdeckt mich, wie ich bin."

  4. #44
    WBC Fördermitglied 2023 Avatar von Thommy_DL

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    1.013
    Mentioned
    11 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich hatte letztens beim Flug Windeln im Gepäck, das hat keinen interessiert. Ich habe den Koffer abgegeben, da kam der Zettel für den Zielflughafen drum, und fertig. War aber ein EU-Flug.

    Mit Windeln fliegen würde ich jetzt nicht unbedingt. Ich wurde komplett abgetastet, und dann musste ich noch den Gürtel meiner Jeans auf machen, damit der untersucht werden kann. Hätte ich da eine Windel um gehabt, wäre ich wahrscheinlich gestorben.

  5. #45
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Immer unterwegs im Süden Deutschlands
    Beiträge
    643
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von tbrdddl
    Ich hatte letztens beim Flug Windeln im Gepäck, das hat keinen interessiert. Ich habe den Koffer abgegeben, da kam der Zettel für den Zielflughafen drum, und fertig. War aber ein EU-Flug.

    Mit Windeln fliegen würde ich jetzt nicht unbedingt. Ich wurde komplett abgetastet, und dann musste ich noch den Gürtel meiner Jeans auf machen, damit der untersucht werden kann. Hätte ich da eine Windel um gehabt, wäre ich wahrscheinlich gestorben.
    Du wärst nicht der erste, der mit Windeln durch die Kontrolle läuft. Ich bin mir sicher, daß bei mir schon oft die Windeln aufgefallen sind, es wird aber nichts gesagt.
    Es gibt sicher schon weitaus komischere Dinge, die da beim Abtasten rauskommen können.
    Bei der Menge an Leuten, kann sich sowieso niemand mehr an Dich erinnern.

    Ich trage meine Windeln und stehe auch dazu!

  6. #46
    cat
    inaktiv
    @windel77 Deine Großeltern sind aber auch doof *gg*

  7. #47
    Senior Member

    Registriert seit
    September 2006
    Beiträge
    121
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hier eine meiner Katastropengeschichten vom Fliegen. Katastropen passieren mir häufig, weil ich die Windeln so lange wie möglich anlassen will - und dann passiert es eben ab und zu...

    Der Flug nach New Orleans

    Angeregt durch einen Forumsbeitrag über den Harndrang im Flugzeug und durch eigene Erfahrungen – beim Flug mit einem 19-sitzigen Metroliner nach Bremen mit starkem Druck auf der Blase und ohne Toilette an Bord – hatte ich beschlossen, den nächsten Flug in Windeln durchzuführen.

    Ich bin jehrzentelan erfahrener DL und lebe mein Hobby meist auf Geschäftsreisen aus, zu denen mir mein Beruf als Unternehmensberater häufig Gelegenheit gibt.

    Der bewusste Flug ging nach New Orleans zu einem Kundenkongress. In der Aktentasche hatte ich eine Molicare und meine Suprima 250. Braune A4-Umschläge eignen sich hervorragend als unauffälliges Versteck zwischen Aktenstößen. Nach einem Zubringerflug legte ich mir in Frankfurt auf dem Flughafen-WC Windel und Gummihose an – noch vor Zoll und Sicherheitskontrolle, denn diesen Nervenkitzel wollte ich auskosten. Um im Zweifelsfall einen „Beweis“ für meinen Bedarf an Windeln zu haben, machte ich noch in der Warteschlage die Windel nass. Aber wie immer: die Sonde meldete nichts, die tastenden Hände des Sicherheitsbeamten machten kurz vor dem Schritt halt.

    Im Flugzeug besetzte ich den bestellten Fensterplatz in der Economy Class, in die mich ein kurzer, heftiger Spardrang meiner Firma verbannt hatte, neben mir zwei stämmige Amerikaner. Ich trank auf dem Flug eine ganze Menge Wasser und Rotwein. Meine Nachbarn werden sich gewundert haben, warum ich nicht ein einziges Mal auf die Toilette ging. Meine Windel wurde nasser und nasser. Nur gut, dass ich zwischen Molicare und Plastikhose noch ein paar Papierhandtücher aus der Frankfurter Toilette gelegt hatte. Das reicht, um die am Beinabschluss austretende Feuchtigkeit aufzusaugen. Trotzdem beschlich mich am Ende des sechsstündigen Fluges zu unserem Zwischenstopp Washington D.C. ein mulmiges Gefühl. Beim Aufstehen sah ich erleichtert, dass der Sitz trocken geblieben war. Aber In der üblichen Zollwarteschlage in Washington war es dann vorbei mit der Aufnahmefähigkeit der Windel. Beim Einnässen lief es aus der Windel heraus und die Beine hinab. Meine einzige Reaktion war ein Wonnegefühl. Ich hatte schwarze Jeans an und eine lange Regenjacke. Ich war überzeugt, dass niemand etwas bemerkte. Nur beim Vorrücken in der Schlange von Hunderten von Menschen war die feuchte Kälte an den Hosenbeinen etwas unangenehm.

    Der Zoll war kein Problem. In der Toilette zog ich die Jeans herunter und betrachtete mein Werk. Ich zog die klatschnasse und schwere Windel aus, faltete und klebte sie zusammen und ließ sie in dem bekannten braunen Umschlag verschwinden. Da ich immer noch nicht genug von Windeln hatte, knöpfte die Windelhose auf und über der Unterhose, die bisher außerhalb des Windelpakets war, wieder zu. Die feuchte Haut und das nasse Plastik der Suprima machten die Unterhose zwar feucht, aber die konnte ich ja am Abend im Hotelzimmer waschen und trocknen. Auf dem Weg zum Flugsteig ließ ich den Inhalt des braunen Umschlags in einen Abfalleimer gleiten.

    Auf dem letzten Flug des Tages nach New Orleans war ich dann ganz brav – bis ich im Hotel im Aufzug stand. Da entleerte ich die ganze Blasenfüllung, die ich in den letzten 2 Stunden angesammelt hatte, in die Unterhose. Die Plastikhose bildete eine große Blase im Schritt und nahm eine Riesenmenge Urin auf. Es gluckerte bei jedem Schritt zum Hotelzimmer, aber die laute Klimaanlage übertönte dieses wunderbare Geräusch. Im Zimmer zog ich vorsichtig Schuhe, Hose und Strümpfe aus und stellte mich in die Duschwanne. Mit der flachen Hand drückte ich die Urinblase nach oben, um den Rest der Unterhose zu durchtränken. Dabei liefen dicke Ströme Feuchtigkeit aus den Beinabschlüssen der Plastikhose die Beine herunter. Ich kostete das herrliche Gefühl voll aus. Danach zog ich mich ganz aus und duschte mich. Ich zog einen Gesellschaftsanzug an und ging – ganz ohne Windeln – zum Sektempfang des Kongresses.

  8. #48
    Xaser
    inaktiv
    Hi,
    also
    ich bin ja im moment bei Lumi.
    Zu dem Thema durchleuchten der Tasche:
    In Frankfurt werden die Gepäckstücke (koffer) jetzt schon VOR dem Check-In durchleuchtet. Man sieht die Windeln in der Gleichen Farbe wie normale Klamotten auch. Ich glaub das ganze war Orange oder so.
    Da aber Kleidung drüber lag konnte man nicht erkennen wo eindeln anfangen und kleidung aufhört.

    Beim durchleuchten vom Handgepäck hat man auch nix gesehn, erst danach ham wir was angezogen (Lumi hat gepiepst und war froh drum nix angezgen zu haben :-P )

    Aufm Flug isses cool was an zu haben, ne tolle sache wenn man nich aufs kloh gehen muss XD

    Xaser

  9. #49
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    153
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Also auf jeden Fall ist Fliegen ungefährlicher, als Autofahren. Was nicht heißt, dass ich gerne fliege. Vor allem über weitere Entfernungen finde ich es megaätzend, zehn oder mehr Stunden in dieser Aluwurst bei schlechter Luft und noch schlechterem Essen eingepfercht zu sein (und Business oder gar first class lässt mein Budget leider nicht zu). Ist nur eine gute Methode, schnell von A nach B zu kommen.
    Wenn man länger unterwegs ist, dann kann man allerdings die Mitnahme von Einmalwindeln vergessen (außer die Paar für den Flug und für alle Fälle). Da bräuchte man ja einen eigenen Container voll von den Dingern. Ich war vor zwei Jahren für ca. 6 Monate in Indien und Nepal unterwegs und da gibts nur eine Möglichkeit: die gute(?) alte Stoffwindel. Vier Garnituren in den Rucksack und jeden Tag waschen. Diese Windeln entdeckt endgültig keiner mehr. Es sei denn, man muss den Rucksack/Koffer öffnen. Ist mir auch schon passiert. Gerade Rucksacktouristen sind ja soo verdächtig. Aber der Zöllner konnte mit diesen Stofflappen rein gar nix anfangen .
    Wenn ich in ein weniger exotisches Land fliege, reicht es mir, einen Zwei-Tages-Bedarf mit zu nehmen. Dann kauf ich vor Ort ein. Einen eigenen Koffer für die Unterwäsche? Das wäre mir entschieden zu viel Stress.
    Angequatscht hat mich bei allen Flügen noch niemand. Selbst wenn jemand was gemerkt haben sollte, ist mir das wurscht. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich den Menschen jemals wiedertreffe ist ja fast bei null, und denken kann er, was er will.

    LG
    J

  10. #50
    moertel
    inaktiv

    nun...

    Im Mai bin ich nach Tunesien geflogen, hatte meinen halben koffer voller windeln und hatte auch noch nasse windeln an.den koffer habe ich einfach aufgegeben und schon war er ohne Probleme auf dem weg ins Flugzeug. bei der Sicherheitskontrolle musst du dein Handgepäck durchleuchten lassen und alle metallischen Gegenstände die du bei dir trägst in eine Plastikschale legen und auch durchleuchten lassen. (dazu gehört auch ein Gürtel oder Kleingeld) anschließend geht man durch den Metalldetektor. und wenn man wirklich nichts Metallisches mehr bei sich trägt wird man auch nicht abgetastet. Bei mir haben sie sich nur für ein Buch in meinem Handgepäck interessiert, weil sie nicht richtig deuten konnten was das ist. Ich kann damit nur sagen, leute, wenn ihr mit Windeln fliegen wollt, dann tut es. Es ist nichts dabei.

  11. #51
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2005
    Beiträge
    144
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @ Jonas F

    Hat man denn auf Reisen überhaupt noch ein Verlagen nach Windel?
    Mir geht das häufig so, dass ich mir vor der Reise den Kopf zerbreche, wie ich denn die ganzen Windeln und Einlagen mitnehmen soll. Dann einige ich mich mit mir auf das absolut notwendige Minimum und komme anschließend doch noch mit einigen wieder zurück.
    Auf Reisen hat man so viel Abwechslung, dass Windeltragen bei mir beinahe in den Hintergrund tritt.

    Gruß
    Jan

  12. #52
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    153
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @jan 2001:
    Das hat jetzt nicht direkt was mit Verlangen zu tun. Ist nicht so, dass ich meine Winnis nicht mag, im Gegenteil, aber ohne sie mach ich einfach in die Hose. Untertags kommt ja irgendwann noch ein leichtes Signal an, und wenn ich das rechtzeitig wahrnehme, dann geh ich auch aufs Klo, aber wenn ich es nicht wahrnehme, oder nicht schnell zum Klo kommen kann (Stichwort Bus, Autofahrt etc) dann gehts halt dahin
    Und nachts kann ich mit absoluter Sicherheit damit rechnen, dass ich irgendwann auslauf. Also habe ich die beschriebene "Windellogistik" für Reisen entwickelt und- ehrlich gesagt- ich renn auch da dort lieber mit einer Windel rum.

    Liebe Grüße
    Jonas

  13. #53
    fred091978
    inaktiv
    Meine erfahrung (entshculdigung für mein deutsch, ich spreche normaleweise französich... ich probiere doch auf deutsch zu schreiben...fühlen sie sich frei mir zu korrigieren ).

    Ich habe viele urlaub mit lugzeuge gemacht und habe nur einmal ein problem gehabt. Das war in Zürich fünf jahre vorher. Ich war am control und hatte meine gürtel vergessen so, klar hat den "Tür" bemerckt. Ich war dann kontrolliert weil auch meine schuhe "bipsen". In die kabine der "polizist hat mich gefragt ob ich könnte meinem t-shirt ein bischen aufnehmen und er hat sofort bemerkt den windel aus mein hose. Er hat mich gefragt (sehr laut) etwas wie (ich habe nicht richtig verstanden) : "Warum.... die Pampers?" so habe ich probiert so gut wie ich könnte dass ich inkontinent war, aber er hat nichts verstanden (vielleicht wie euch jetzt... ) und dann hat er die kabine geöffnet (mit die ganze linie von leuten vor mich) und wieder etwas ganz laut mit "pampers" zu die frau am computer gefragt, sie hat etwas gesagt und dann alles war ok. Aber es war ein extrem schlecht moment. Seitdem fliege ich nur ohne gürtel oder irgendetwas mit metal... Und ich habe viele urlaubs gemacht ohne grosse problemen (sogar bis neukaledonien oder antarktis).

    Wenn ihr nichts verstehen kann ich auch auf english schreiben...

  14. #54
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2006
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    156
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    man merkt das du nicht deutsch sprichst, bzw. online translation benutzt hast.
    es war aber verständlich.
    jeoch hab ich nicht ganz checken können was die zöllner von dir wollten

    achso, und WELCOME

  15. #55
    fred091978
    inaktiv
    Well I didn't use online translation, I just tried to write as much german as I could at this time of the evening after a huge week of work... Concerning the controllers, I also did not get what he wanted, especially if someone, even speaking awfull german with a french stressed accent, mention "inkontinenz"... At the basis he just wanted to check where the metall was (therefore he wanted to check my belt) but the pampers (and not windel, or protection) thing was completely useless and out of place from my point of view...
    Thanks to have made the effort to read my german, I will try to get better (that means more awfull german messages for you to read... sorry)

  16. #56
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    639
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von fred091978
    Well I didn't use online translation, I just tried to write as much german as I could at this time of the evening after a huge week of work... Concerning the controllers, I also did not get what he wanted, especially if someone, even speaking awfull german with a french stressed accent, mention "inkontinenz"... At the basis he just wanted to check where the metall was (therefore he wanted to check my belt) but the pampers (and not windel, or protection) thing was completely useless and out of place from my point of view...
    Thanks to have made the effort to read my german, I will try to get better (that means more awfull german messages for you to read... sorry)
    @fred: I take the freedom to quickly translate your post in german, so the readers from germany can also read it ( :P sorry to all germans that are able to read this, but it's a fact i came across in this community, that lots of germans didn't learn english at school - what a pitty)

    so, hier die (freie) übersetzung:
    Um ehrlich zu sein habe ich keinen Online Übersetzungsdienst beansprucht, ich versuchte einzig, soviel und so gut Deutsch zu schreiben wie es mir nach einer strengen Arbeitswoche und zu dieser Tages-(Nacht-)Zeit gelang... Was die Kontrolleure (Zollbeamten) anbelangt, wir beide haben uns wohl etwas missverstanden - insbesondere geht es schief, wenn man mit einem schrecklichen Deutsch mit Französischakzent das Wort Inkontinenz erwähnt... Grundsätzlich wollte er nur herausfinden, wo sich das Metall befindet (sprich: er wollte meinen Gürtel anschauen). Dies selbst war ja verständlich, aber das mit den Pampers (er hat Pampers gesagt, und nicht etwa Windel oder Schutz) war meiner Ansicht nach unerhört und absolut fehl am Platz... Vielen Dank an euch für die Mühe, mein Deutsch zu lesen, ich werde in Zukunft versuchen, besser zu werden. (das heisst, dass ich euch zu Übungszwecken mit weiteren schrecklichen Deutsch geschriebenen Posts belästigen werde )

  17. #57
    Senior Member

    Registriert seit
    June 2004
    Beiträge
    436
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ich fliege fast jede woche irgendwo hin,hab parktisch immer windeln an und auch einen Vorrat im Gepäck.
    Klar ist es schon vorgekommen, das bei der Gepäckkontrolle ich den Koffer aufmachen musste und natürlich wurden dabei auch die Windeln bemerkt.
    Aber Windeln im Gepäck zu haben ist nicht verboten und was sollen die schon sagen? Zu Deinen Socken machen sie ja auch keine Kommentar.

    Bei der Security ist es sicherlich auch schon mal jemandem aufgefallen (wenn man so abgetastet wird) aber auch da hat noch nie jemand einen Kommentar gemacht.
    Die prüfen jeden Tag hunderte von Leuten - da bist du bestimmt nicht der einzige mit Windeln.

  18. #58
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    311
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo

    ich fliege normalerweise nur einmal pro Jahr ,in die Ferien.
    Dabei trage ich immer Windeln und Gummihosen ,(bis jetzt noch nie Knöpfer wegen dem Metall) und es ist noch nie aufgefallen bei der Kontrolle.

    Die Reserve- Windeln sind immer im Koffer verpackt und ich habe auch schon in verschiedenen Destinationen z.B. Miami, Gran Canaria ,ect.Windeln gekauft und sie auch im Koffer in die Schweiz eingeführt bisher immer problemlos.

    LG

    Roschu

  19. #59
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Immer unterwegs im Süden Deutschlands
    Beiträge
    643
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo,

    ich bin relativ oft mit dem Flugzeug unterwegs, mehrfachh auch mit Windeln.
    (Hatte ich schon öfters geschrieben). Knöpfe von Windelhose und Body haben noch nie Probleme gemacht.

    Im Dezember bin ich (wg. Nebel) einen Tag in London hängen geblieben. Zum Glück hatte ich genug Ersatzwindeln dabei. Beim ewigen Schlangestehen waren meine Pampers schon sehr von Vorteil.
    Wir mussten in einem Hotel übernachten und konnten erst am nächsten Tag weiter.
    Es hätte nicht viel länger dauern dürfen: Ich bin mit voller Windel und ohne Ersatz gelandet!

    viele Grüße

    Pinkpanther

  20. #60
    Senior Member

    Registriert seit
    June 2004
    Beiträge
    436
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von pinkpanther

    Im Dezember bin ich (wg. Nebel) einen Tag in London hängen geblieben.
    Pinkpanther
    Ui, da war ich auch! Ich hab dann aber den Surostar nach Brüssel genommen und bin von da aus heim.

Ähnliche Themen

  1. Mit Windeln Fliegen
    Von Michimei1 im Forum Erfahrungsberichte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.04.2018, 19:57
  2. Windeln beim Autofahren
    Von tamaraleitz im Forum Windelforum
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 07:21
  3. Mit Windeln beim CSD
    Von dennis im Forum Windelforum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 01:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.