Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Beginnende Inkontinenz?

  1. #1
    Junior Member

    Registriert seit
    July 2019
    Beiträge
    6
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Question Beginnende Inkontinenz?

    Hey Leute,

    gleich vorweg: ich hoffe, ich hab das Thema jetzt nicht mehrmals erstellt, falls doch, bitte ich, eines der beiden zu löschen. Jedenfalls erschien das Thema nie nach meiner Erstellung bislang (ist mein erster eigener Beitrag, keine Ahnung, was ich falsch mache :/)

    Also, ich bin Ende 20 und seit etwa 4 Jahren ABDL und trage so gelegentlich mal, nach Lust und Laune. Das wie ich dachte normale Nachträufelnd, das Männer halt mal so haben, hab ich seit ich denken kann.

    Bevor ich zum eigentlichen Problem komme, eine kurze Vorgeschichte:

    Bislang hat mir das Nachträufeln wenig Sorge bereitet, aber manchmal in der Arbeit, wenn es mit dem Pipi machen schnell gehen musste, hab ich danach in der Unterhose einen nassen Fleck gespürt. Der ging aber nie bis zur Hose durch. Als ich letzte Woche im Urlaub war, bemerkte ich (mal wieder), dass bei meiner weißen Unterwäsche der verstärkte Bereich im Vorderteil abends durchgehend von weiß in gelb verwandelt wurde. Es hat mich genervt, weshalb ich beschloss bei meiner nächsten Fetischbestellung mal die Tena Men Level 1 zu testen.

    Das Problem:

    Die Sachen kamen nun vorgestern an und gestern hab ich dann das erste Mal die Vorlage probiert. Tagsüber drauf angelegt, möglichst viel rein zu bekommen, war ich eher enttäuscht. Abends für eine Party hab ich die Vorlage dann noch gewechselt. Dort hab ich mir keine großen Gedanken gemacht, ganz normal Pipi gegangen (4 Mal in 6 Stunden) und nichts weiter beachtet. Zu Hause dann vorm schlafen gehen die Einlage überprüft und das Ding war zu circa 1/3 gelb!

    Ich mache mir seitdem tatsächlich etwas Sorgen, ob ich zum Urologen gehen sollte oder ob ich mich da unnötig verrückt mache.

    Liebe Grüße

    Kleiner_Löwe

  2. #2
    Kaffejunkie Avatar von BoP

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Großraum Heilbronn
    Beiträge
    3.164
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Beginnende Inkontinenz?

    Nein, dies ist schon der Dritte. Den Zweiten hatte ich schon entfernt.
    Nun entferne ich den ersten, welcher manueller Freischaltung bedurfte, da unser Spamschutz angesprungen ist. Belasse es nun bitte dabei.
    "Dein Ziel ist wichtig für diese Welt. Du sollst das Lachen schenken.
    Denn jedes Kind dem du Lachen schenkst, kann mit dem Herzen denken."

    Schandmaul - Herr der Wellen

  3. #3
    Senior Member Avatar von Windelschlüpfer

    Registriert seit
    June 2018
    Beiträge
    330
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Beginnende Inkontinenz?

    Zitat Zitat von Kleiner_Löwe Beitrag anzeigen
    Bislang hat mir das Nachträufeln wenig Sorge bereitet, aber manchmal in der Arbeit, wenn es mit dem Pipi machen schnell gehen musste, hab ich danach in der Unterhose einen nassen Fleck gespürt. Der ging aber nie bis zur Hose durch. Als ich letzte Woche im Urlaub war, bemerkte ich (mal wieder), dass bei meiner weißen Unterwäsche der verstärkte Bereich im Vorderteil abends durchgehend von weiß in gelb verwandelt wurde. Es hat mich genervt, weshalb ich beschloss bei meiner nächsten Fetischbestellung mal die Tena Men Level 1 zu testen.
    Wenn Du bereits Erfahrungen mit Windeln hast, dann würde ich mich an deiner Stelle ganz von normalen Unterhosen verabschieden und statt diesen nur noch Tena Men Premium Fit Pants anziehen. Die tragen sich sehr angenehm, fallen nicht auf und nehmen wenn es sein muß auch mal eine größere Menge Urin auf. Ich trage meist auch noch eine Suprima 1205 (blau-transparent) darüber und fühle mich damit absolut sicher. Das ganze sieht dann auch optisch sehr gut aus, allerdings schwitzt man auch ordentlich darin. Das Gefummel mit irgendwelchen Einlagen ist nichts für mich. Darf ich mal fragen, was für Unterhosen (Slips, Shorts, Pants) du trägst?
    Geändert von Windelschlüpfer (26.08.2019 um 07:38 Uhr)

  4. #4
    die gute Fee! ;-) Avatar von Windelfee

    Registriert seit
    January 2016
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    1.687
    Mentioned
    90 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Beginnende Inkontinenz?

    Hallo @Kleiner_Löwe (niedlicher Name übrigens)!

    Ich würde dir kurz und bündig empfehlen: Wenn es dich verunsichert, schildere es dem Arzt. Der weiß dann schon, was er mit deiner Beschreibung anfangen soll und kann dir bestimmt helfen bzw sagen was Sache ist.
    Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!
    Viele Grüße, Eure Windelfee

  5. #5
    Junior Member

    Registriert seit
    July 2019
    Beiträge
    6
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Beginnende Inkontinenz?

    Vielen lieben Dank für die bisherigen Antworten.

    An "Windelschlüpfer" gerichtet muss ich sagen, dass das Träufeln bislang zum Glück nicht soweit ist, dass ein größerer Schwall nachkommt, der deutlich äußerliche Flecken in größerer Ordnung verursachen würde. Also für Windelslips ist es (Gott sie Dank) im Alltag zu wenig.
    Auf die Frage bezüglich der Unterwäsche kann ich nur Boxershorts erwähnen, die eng anliegen und (also halt so mit ein bisschen Beinansatz, aber nicht die locker flatternden) auch im Schritt bereits verstärkt sind.

    An "Windelfee" kann ich nur sagen, dass ich nicht gerne zum Arzt gehe und insbesondere ungern zum Urologen, da ich schon öfter gehört und gelesen habe, dass die Untersuchungen da sehr schmerzhaft werden, um was zu sehen.

    Habe jetzt das Ganze ja wieder ein paar Tage (oder sogar Wochen?) überprüfen und testen können und muss sagen, dass es glaube ich schon viel ist, aber sich noch im Rahmen hält. Hatte jetzt Tage mit Einlage und welche ohne und bei denen ohne waren halt große Flecken in der Unterhose, wobei aber nur ein kleiner Teil durch die Verstärkung durchging und auf die richtige Hose ist nie was sichtbar geworden bislang. Ich denke also, ich habe nur etwas panisch überreagiert bei dem einen Abend, weil die Einlage einem doch verdeutlicht, was sonst schnell weg trocknet.

  6. #6
    Member

    Registriert seit
    November 2012
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    34
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Beginnende Inkontinenz?

    Hi erstmal ; )
    das man nicht gerne zum Arzt geht, kann ich nachvollziehen.
    Ich gehe schon seit Jahren zum Urologen, seit meinem Nierenversagen. Die Untersuchungen Blasenspiegelung und Urodynamik sind zwar unangehnehm, aber nicht schmerzhaft.
    Mach lieber ein Termin aus, den schlimmer soll es auch nicht werden.
    Es kommt nicht darauf an, wie viel Zeit wir zum
    Leben haben, sondern mit wie viel Leben
    unsere Zeit gefüllt war.

  7. #7
    Senior Member Avatar von Windelschlüpfer

    Registriert seit
    June 2018
    Beiträge
    330
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Beginnende Inkontinenz?

    Zitat Zitat von Kleiner_Löwe Beitrag anzeigen
    An "Windelschlüpfer" gerichtet muss ich sagen, dass das Träufeln bislang zum Glück nicht soweit ist, dass ein größerer Schwall nachkommt, der deutlich äußerliche Flecken in größerer Ordnung verursachen würde. Also für Windelslips ist es (Gott sie Dank) im Alltag zu wenig.
    Auf die Frage bezüglich der Unterwäsche kann ich nur Boxershorts erwähnen, die eng anliegen und (also halt so mit ein bisschen Beinansatz, aber nicht die locker flatternden) auch im Schritt bereits verstärkt sind.
    Dann trägst zumindest schon mal die richtigen Unterhosen. In engen Shorts und Slips sollten die Einlagen eigentlich an ihren vorgesehen Platz bleiben. Einen Windelslip zu tragen ist aber auch nicht so schlimm. Es muß ja nicht gleich eine Tena Slip Ultima mit Suprima-Höschen darüber sein. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall einmal die Pants für Männer von Tena ausprobieren. Auch eine dünnere Windel, wie die Tena Slip Plus oder die Attends Slip Active in der Saugstärke 8 kannst du ruhig mal probieren. Darüber ziehst du dann einfach deine gewohnte Unterhose an und kannst dich absolut sicher fühlen.

    https://engine.publicare.ch/cdn/stor...DBAkdWNddY.jpg

    Zu der Untersuchung beim Urologen würde ich dir auf jeden Fall auch raten. Ich habe sie vor etwa vier Jahren auch über mich ergehen lassen. Entgegen allen Horrormeldungen wurde bei mir weder der Schließmuskel beschädigt noch hatte ich Blut im Urin. Es kam bei mir lediglich zu einer gut zwei Wochen anhaltenden temporären Inkontinenz durch die leichte Überdehnung des Schließmuskels. In dieser Zeit mußte ich das erste mal seit meiner Kindheit wieder Windeln tragen, da es entweder tröpfelte oder ich ständig „mußte“. Danach war alles wieder wie vorher, es wurde auch nichts weiter gefunden. Meine Blase ist nur etwas zu klein geraten.
    Geändert von Windelschlüpfer (08.09.2019 um 08:57 Uhr)

  8. #8
    Junior Member

    Registriert seit
    July 2019
    Beiträge
    6
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Beginnende Inkontinenz?

    Zitat Zitat von Windelschlüpfer Beitrag anzeigen
    Dann trägst zumindest schon mal die richtigen Unterhosen. In engen Shorts und Slips sollten die Einlagen eigentlich an ihren vorgesehen Platz bleiben. Einen Windelslip zu tragen ist aber auch nicht schlimm. Es muß ja nicht gleich eine „richtige“ Windel mit Suprima-Höschen darüber sein. Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall auch einmal die Pants für Männer von Tena ausprobieren.
    https://engine.publicare.ch/cdn/stor...DBAkdWNddY.jpg

    Also wie gesagt, ich denke nicht, dass die Slips schon nötig sind. Beim Testen der Level 1 von Tena hat eine Vorlag den ganzen Tag letztlich gehalten und war an mehreren Stellen zwar verfärbt, aber hat sich nie nass angefühlt. Bei der Level 0, die mir denke ich von der Saugstärke reichen würde, hab ich aber schon das Problem bekommen, dass sie zu klein ist. So war ich mal unterwegs und mein Penis lag plötzlich nachdem ich die Hose zu hatte neben der Vorlage und ich fühlte mich sehr nass und das in der Öffentlichkeit (gesehen hat man auf der Hose außen trotzdem nix, aber ich hab es halt gefühlt).

    Zitat Zitat von Windelschlüpfer Beitrag anzeigen
    Zu der Untersuchung beim Urologen würde ich dir auf jeden Fall auch raten. Ich habe sie vor etwa vier Jahren auch über mich ergehen lassen. Entgegen allen Horrormeldungen wurde bei mir weder der Schließmuskel beschädigt noch hätte ich Blut im Urin. Es kam bei mir lediglich zu einer gut zwei Wochen anhaltenden temporären Inkontinenz durch die leichte Überdehnung des Schließmuskels. In dieser Zeit mußte ich das erste mal seit meiner Kindheit wieder Windeln tragen, da es entweder tröpfelte oder ich ständig „mußte“. Danach war alles wieder wie vorher, es wurde auch nichts weiter gefunden. Meine Blase ist nur etwas zu klein geraten.
    Wenn so viele es empfehlen wäre es bestimmt nicht verkehrt. Soweit fehlt mir eigentlich ja nix, ich bleibe nachts komplett trocken, kann länger einhalten und muss nur dann wirklich oft aufs Klo, wenn ich nichts anderes gerade im Kopf habe. So hab ich etwa festgestellt, dass ich an manchen Arbeitstagen, an denen es drunter und drüber geht gut und gerne auch mal 5 Stunden einhalten kann, obwohl die Blase schon echt drückt zwischendurch. Ich vergesse sie halt dann immer wieder.
    Nur eben beim Pinkeln ist es so, wenn ich abgeschüttelt habe, kommt gelegentlich noch viel nach. Wie oben beschrieben.
    Vorm Urologen hab ich nicht wegen Blut oder Schließmuskelbeschädigung Angst, sondern eher davor, dass der mit irgendwas in die Harnröhre fährt und das extrem weh tun wird.

    Und ja ich weiß, wenn da wirklich was ist, sollte man es möglichst früh erkennen, damit Schlimmeres abgewendet werden kann. :/

  9. #9
    Senior Member Avatar von Windelschlüpfer

    Registriert seit
    June 2018
    Beiträge
    330
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Beginnende Inkontinenz?

    Zitat Zitat von Kleiner_Löwe Beitrag anzeigen
    Also wie gesagt, ich denke nicht, dass die Slips schon nötig sind. Beim Testen der Level 1 von Tena hat eine Vorlag den ganzen Tag letztlich gehalten und war an mehreren Stellen zwar verfärbt, aber hat sich
    Vorm Urologen hab ich nicht wegen Blut oder Schließmuskelbeschädigung Angst, sondern eher davor, dass der mit irgendwas in die Harnröhre fährt und das extrem weh tun wird.

    Und ja ich weiß, wenn da wirklich was ist, sollte man es möglichst früh erkennen, damit Schlimmeres abgewendet werden kann.
    Mir wäre das Gefummel mit den Einlagen ehrlich gesagt nichts. Ich würde in deinem Fall, zumindest wenn du unterwegs bist, wenigstens eine Tena Men Active Fit anziehen. Die nimmt nicht ganz so viel auf wie die Premium Fit, sollte für dich jedoch ausreichend sein.

    https://engine.publicare.ch/cdn/stor...eGB5nLmQoD.jpg

    Bei mir liegt das Problem ganz wo anders. Ich muß manchmal sehr oft innerhalb kurzer Zeit pinkeln. Und wenn keine Toilette oder eine Möglichkeit zum „wild“ pinkeln vorhanden ist, wird es für mich unangenehm. Zwar läuft bei mir nichts aus, aber der Harndrang wird unerträglich. Genau deshalb war ich auch beim Urologen. Es wurde sowohl eine Urodynamische Untersuchung als auch eine Blasenspiegelung durchgeführt. Das einführen der Schläuche in die Harnröhre verlief bei mir absolut schmerzfrei, diese wurden auch sehr langsam und vorsichtig eingeschoben, nachdem vorher ein Gleitmittel in die Harnröhre gespritzt wurde. Am unangenehmsten empfand ich das Auffüllen der Blase und das anschließende Auspullern der Flüssigkeit. Außer einer etwas kleineren als üblichen Blase wurde aber nichts weiter festgestellt. Seitdem trage ich auf größeren Veranstaltungen oder wenn ich länger unterwegs bin entweder eine Windel oder wenigstens eine Pant. Ich habe absolut kein Problem damit und finde es sogar sehr angenehm die Windel im Schritt zu spüren. Das gibt mir ein Gefühl von absoluter Sicherheit und wirkt sehr entspannend, da ich nicht auf öffentliche Toiletten oder sonstige Pinkelplätze angewiesen bin.

  10. #10
    Junior Member

    Registriert seit
    July 2019
    Beiträge
    6
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Beginnende Inkontinenz?

    Zitat Zitat von Windelschlüpfer Beitrag anzeigen
    Mir wäre das Gefummel mit den Einlagen ehrlich gesagt nichts. Ich würde in deinem Fall, zumindest wenn du unterwegs bist, wenigstens eine Tena Men Active Fit anziehen. Die nimmt nicht ganz so viel auf wie die Premium Fit, sollte für dich jedoch ausreichend sein.

    https://engine.publicare.ch/cdn/stor...eGB5nLmQoD.jpg

    Bei mir liegt das Problem ganz wo anders. Ich muß manchmal sehr oft innerhalb kurzer Zeit pinkeln. Und wenn keine Toilette oder eine Möglichkeit zum „wild“ pinkeln vorhanden ist, wird es für mich unangenehm. Zwar läuft bei mir nichts aus, aber der Harndrang wird unerträglich. Genau deshalb war ich auch beim Urologen. Es wurde sowohl eine Urodynamische Untersuchung als auch eine Blasenspiegelung durchgeführt. Das einführen der Schläuche in die Harnröhre verlief bei mir absolut schmerzfrei, diese wurden auch sehr langsam und vorsichtig eingeschoben, nachdem vorher ein Gleitmittel in die Harnröhre gespritzt wurde. Am unangenehmsten empfand ich das Auffüllen der Blase und das anschließende Auspullern der Flüssigkeit. Außer einer etwas kleineren als üblichen Blase wurde aber nichts weiter festgestellt. Seitdem trage ich auf größeren Veranstaltungen oder wenn ich länger unterwegs bin entweder eine Windel oder wenigstens eine Pant. Ich habe absolut kein Problem damit und finde es sogar sehr angenehm die Windel im Schritt zu spüren. Das gibt mir ein Gefühl von absoluter Sicherheit und wirkt sehr entspannend, da ich nicht auf öffentliche Toiletten oder sonstige Pinkelplätze angewiesen bin.
    Ja, eig dachte ich die Level 1 würde mir den ganzen Tag über reichen, heute mal wieder getestet kommt sie mir inzwischen sehr nass vor. Obwohl sie trocken ist wenn man mit der Hand drüber fährt. Habe auch das Gefühl es wäre möglich, dass man in die Einlage eher schwitzt, bei so viel Stoff.
    Ich versuche mal eine von meinen Attends M8 (die hab ich ohnehin gerade daheim, wegen ABDL), wobei ich davon ausgehe, dass der Absorber nicht anschlagen wird, das dürfte zu wenig sein (hoffe ich mal).

    Das häufige Wasserlassen habe ich nur wenn ich Kaffee und Wasser in Kombination trinke oder eben allgemein viel trinke. Naja und wenn ich Zeit habe bzw. nicht zu viel zu tun, da muss ich dann schon alle 1,5 bis 2 Stunden mal auf Toilette. Ich trinke aber auch den Tag über 2 - 2,5 Liter Wasser im Normalfall.

    Das Problem mit dringend müssen und einhalten kenne ich, wenn es schon weh tut. Da ich das öfter schon erleben durfte, weiß ich in der Innenstadt so ziemlich jede öffentliche Toilette. Da ich mich nicht setzen muss, machen mir die für gewöhnlich aber auch nix aus.

Ähnliche Themen

  1. Sport und Inkontinenz.
    Von Ich im Forum Inkontinenz
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.08.2019, 13:00
  2. Inkontinenz
    Von Joey81 im Forum Vorstellforum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.05.2018, 19:02
  3. Inkontinenz und Alkohol
    Von Kvetinka im Forum Inkontinenz
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.03.2015, 11:25
  4. Gefühle bei Inkontinenz
    Von Doris im Forum Inkontinenz
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 07.02.2014, 22:14
  5. Inkontinenz
    Von füchsin1986 im Forum Inkontinenz
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.07.2005, 12:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.