Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 140

Thema: Einweg ist kein Weg?

  1. #21
    Pampersfuchs
    Gast
    Sagen wir mal so, man könnte die Windelfolie meines Wissens schon aus anderen Materialen herstellen. Vor einiger Zeit wurde ich da mal auf eine Internetseite aufmerksam, die diesbezüglich mein Interesse weckte:

    http://www.wiona.de/

    Diese gibt zwar derzeit nur für Kinder, aber ich denke mal eine Produktion für den Erwachsenenbereich wäre schnell umzusetzen, wenn denn Interesse daran besteht.
    Laut dieser Seite kann man die Windeln auf einem Kompost oder Misthaufen werfen, wo sie mit der Zeit verotten. Das wäre speziell für diejenigen unter uns, die aus Geheimhaltungsgründen ein Entsorgungsproblem haben, vorteilhaft. Man könnte seinen Windelmüll theoretisch irgendwo in einem Waldstück werfen, es würde verotten und würde nichts hinterlassen. Soweit mein Gedanke.

  2. #22
    Member

    Registriert seit
    February 2006
    Ort
    Aurich Ostfriesland
    Beiträge
    45
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich habe normalerweise immer Umweltbewusst gedacht
    Wenig Müll produziert und mein Müll Ordnungsgemäß getrennt.
    Letztes Jahr wurde die Müllabfuhr verändert, neue Restmülltonen mit Chips
    Wonach dann die abgeholte Menge abgerechnet wird auch wurde immer vom Landkreis gepredigt weniger Müll Zu Produzieren.
    Doch nun kommt das dicke Ding, ende diesen Jahres machte der Landkreis nun bekannt
    Es wurde dieses Jahr viel zu wenig Müll Produziert und die Anlagen sind alle nicht ausgelastet aus diesem Grund werden die Preise um 25% Erhöht.
    Und auch Sperrgut wird nicht mehr kostenlos angenommen und kostet jetzt 25,00 EUR
    Da Platz mir echt der Kragen und darum habe ich mein Umweltbewusstes Denken beendet
    Ich sortiere keinen Müll mehr stopfe es einfach in eine Tonne und gut, auch das Sperrgut wird so klein gemacht das es in die Tonnen Passt.
    Zum Glück ist die Blaue und Gelbe ja noch Umsonst.
    Mir ist das inzwischen so egal.
    Ich muss ja dafür sorgen dass die Anlagen ausgelastet werden.
    Sollten Sie die Preise weiterhin erhöhen werde ich meinen Müll halt vorm Rathaus entsorgen.
    Sie haben es ja so gewollt.

  3. #23
    Trusted Member Avatar von Taggy

    Registriert seit
    December 2005
    Beiträge
    2.068
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hier geht es nicht unbedingt um Umwelt sondern um Kosten, Energiekosten! Strom zu sparen heißt ganz einfach weniger Kosten, das gleiche für die Heizung.

    Wenn ich den Begriff CO2 neutral höre wird mir ganz schlecht. Hier geht es doch um was ganz anderes. Erzählt mir nicht, Holz zu verbrennen ist besser als Gas! Da lach ich mich gleich tot. Ganz abgesehen, dass Energie immer gleichmäßig teuer werden wird, sprich alle Form von Energie wird teurer.

    Will ja nicht wissen wieviel CO2 produziert wird um ein Strompanel zu produzieren! Ob das wirklich so umweltfreundlich ist? Und was ist mit Recycling?

    Hier geht es letztendlich um das Geld: dein Geld! Von Wegen Ökologie und Ökonomie seien nicht kompatible.

  4. #24
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2005
    Beiträge
    242
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Öhm Dannido,
    entschuldige bitte, aber Du scheinst keine Ahnung von der Materie zu haben. Wenn man Gas verbrennt, entsteht CO2 aus fossilem Kohlenstoff. Der wurde vor Jahrmillionen gebunden. Bei der Holzverbrennung wird kurzfristig gebundener Kohlenstoff in CO2 umgewandelt, der bei der Verrottung im Wald genauso entstanden wäre.
    Wenn man die Kohleverbrennung als Referenz nimmt, so ist Gas umweltfreundlicher. Kohle besteht zum Großteil aus C, das bei uns genutzte Erdgas aus CH4, also Methan. Ein guter Teil der Abgase besteht somit bei Erdgas aus Wasser.
    Suche mal im Internet nach den GEMIS-Daten, da kannst Du genau sehen, wieviel Schadstoff pro kWh Energie produziert werden.
    Also, erst informieren, dann meckern...

  5. #25
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    1.109
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Heizen mit Holz

    Der Vergleich ist wirklich schwer, denn natürlich sorgt Holz für geringere CO2 Emissionen, wenn wieder aufgeforstet wird, was zum Heizen gefällt wurde. Andererseits ist holz nun mal nicht reiner Kohlenstoff und verbrennt mit Rückständen. Auch die feinstaubbelastung übersteigt die bei Gas. Das haben Gletscheruntersuchungen ergeben, bei denen man den Feinstaub der Diselmotoren säuberlich von denen der Holzheizungen unterscheiden kann. Leider gibt es für ältere Kachelöfen noch keine Filter. Ich habe mich erkundigt, aber ich kann bei meinem Ofen auch nicht den Heizkessel wechseln. In sofern könnte Erdgas im Endeffekt doch umwelt"freundlicher" sein.

  6. #26
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2005
    Beiträge
    242
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Heizen mit Holz

    Ich nochmal,
    es gibt effektive Systeme zur Feinstaubminderung bei Pelletöfen: http://www.schraeder.com/produkte/Hy...oCube_AWT.html
    Die Dinger funktionieren, das kann ich bezeugen, denn ich habe da schon Messungen dran gemacht, der positive Nebeneffekt ist eine Wirkungsgradsteigerung.

  7. #27
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    1.109
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Alter

    Ich weiß, dass man pelletöfen umrüsten kann. Leider aber gibt es kein System zur Effizienzverbesserung von herkömmlichen Kachelöfen. Meiner ist aus den Zwanziger Jahren - und da sind die Temperaturen im Brennkessel zu gering, um das Holz rückstandsarm zu verbrennen, leider.

  8. #28
    dennis
    Gast
    Natürlich hat Zartbitter vollkommen Recht, dass nicht biologisch abbaubare Einwegwindeln nicht grade die Umweltfreundlichste Lösung sind. Vielleicht wird eines Tages in Deutschland die Herstellung von Einwegprodukte verboten oder mit einer Steuer belastet. In Deutschland ist alles möglich. Auch wenn es Träge anläuft.

    Stoffwindeln so finde ich, sind nicht Umweltschonender als Einwegwindeln. Ich verbrauche wahrscheinlich fast 400 Windeln im Jahr. Habe es allerdings noch nie gezählt. In erster Linie spare ich doppelt zu viel Wasser wie für eine Mehrwegwindel. Das Waschen und das öftere wechseln entfällt. Zudem muss man die noch trocknen. Da wird auch wieder Energie verbraucht. Natürlich kann man sie auch Luft trocknen, aber da braucht man dann auch mehrere Windeln.

    Ich hatte früher auch mal eine Stoffwindel getrangen, nach spätestens einem Jahr musste ich sie wegschmeißen, weil die Klettverschlüsse nicht mehr richtig hielten. Zudem ließ die Saugfähigkeit mit der Zeit nach. Zwei weitere Nachteile für die Stoffwindel sind, man kann die Stoffwindel nicht tagsüber anziehen, weil sie viel zu dick sind und zweiten nehmen die nicht zuviel Flüssigkeit auf, wie ein Mehrwegprodukt für die Nacht.

    Ich bleibe bei meinen Einwegprodukten. Gibt nichts schöneres. Man kann bestimmt auch nicht sagen, welche Windel jetzt billiger oder Umweltschonender ist. Von der Herstellung bis zur Entsorgung, ist ein sehr langer Weg.

  9. #29
    Senior Member

    Registriert seit
    October 2006
    Beiträge
    3.135
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die Meinungen, welcher der beiden Windeltypen umweltfreundlicher ist, gehen auseinander. Es kann wohl nicht eindeutig gesagt werden, ob Einweg- oder Mehrwegwindeln umweltfreundlicher sind.

    Das Waschen der Windeln ist sicher nicht umweltfreundlich, besonders, wenn auch das große Geschäft in die Windel gemacht wird. Mal ganz abgesehen davon, dass da dann auch der Ekelfaktor eine Rolle spielt, denn eine volle Windel muss man vorwaschen, bevor man sie in die Maschine gibt.

    Wie die Windeln getrocknet werden, spielt natürlich auch eine Rolle. Zumindest ein Inkontinenter kommt um einen Trockner eigentlich nicht herum, wenn er Mehrwegwindeln verwendet. Ich denke, dass man da dann schon 5 Windeln pro Tag, also 35 pro Woche, benötigt. Mal ganz abgesehen vom zeitlichen und räumlichen Aufwand ist ein Trocknen auf der Leine kaum unauffällig machbar.

    Das mag aber bei reinen AB/DLs etwas anders aussehen, ich verwende nur selten mal eine Stoffwindel und trockne die dann auf der Leine. Aber selbst dann bin ich mir nicht sicher, ob das umweltfreundlicher ist als eine Einwegwindel. Ich würde da mal im Netz recherchieren zu dem Thema an Deiner Stelle.

    Und abgesehen von der Ökologie gibt es eben auch einige Nachteile von Stoffwindeln. Z.B. sind sie dicker und man benötigt eine Gummihose darüber. Außerdem fühlen sie sich sehr nass an, was vielleicht kurzzeitig mal ganz spaßig sein mag, aber auf Dauer finde ich das äußerst unangenehm, weswegen ich sie nur sehr selten trage. Und wenn man unterwegs ist, sind Stoffwindeln völlig ungeeignet. Sie sind auffällig und man muss die nassen Windeln zurücktransportieren.

    Also ich denke mal, es ist Ansichtssache, ob man Stoffwindeln verwenden mag oder nicht, aber man wird um die Einwegwindeln kaum ganz drumherum kommen.

    Grüße,

    Weltraumwindel

  10. #30
    Senior Member

    Registriert seit
    November 2005
    Beiträge
    409
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo

    Generell würde ich allen empfehlen mal den Film zu gucken:
    http://www.climatecrisis.ch/d/ait_live/

    Was Wegwerfwindeln anbelangt sehe ich das Problem nicht so sehr. Holz wird auf für Papier als Rohstoff benötigt. Und die Heisswasseraufbereitung zum Waschen braucht wahrscheinlich ähnlich viel Energie wie die Herstellung einer Pampers.
    Bei der Verbrennung von Windeln kann die Abwärme wieder genutzt werden.
    Es bleibt das CO2-Problem. Und dass die Erde früher schon mal wärmer war ist richtig, wenn man aber den Zeitraum betrachtet wie rasch die Erderwärmung in den letzten Jahren zunimmt und sie mit der Menge CO2 in der Atmosphäre in Korrelation setzt....-> ohne Worte....oder schaut den Film. (auch wenn er teilweise etwas reisserisch daherkommt, sind einige Fakten nicht zu verleugnen).

    Rumpel

  11. #31
    Trusted Member Avatar von babywerni

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    sm (landkreis Schmalkalden Meiningen)
    Beiträge
    1.057
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    es giebt eine studie (leider weis ich nicht wo sie gemacht wurde)

    in dieser studie wurden die umweltbelastungen beider windelsorten gegenüber gestellt
    also einweg und merweg.
    einbezogen wurde alles herstellung transport vernichtung waschen ( bei mehrweg)

    ergebnis: beides nimmt sich fast nichts

    erklärung mehrweg ist zum beichbiel beim vernichten schwieriger zu behandeln und die umweldbelastung durch das waschen ist ziehnlich hoch Waschmittel energie waserverbrauch
    für die herstellung von einer einzelnen einweg windel wird weniger energie aufgewendet als beim waschen.

    eine mehrweg windel ist nur dann umwelt freundlicher wenn mann sie mit vielen zusammen wäscht und kernseife verwendet.

    meine schwester hatte sich bei ihrer ersten tochter darüber intensiv informiert.

    benni.

  12. #32
    miki
    Gast
    vielleicht koennte man sich ja auf einen kompromiss einigen ...

    mehrwegwindeln aus baumwolle (waechst wieder nach) verwenden und diese dann einfach im ofen mit feinstaubfilter entsorgen, waerme zu gewinnen und mit der asche dann den baumwollstrauch im garten duengen um mit der ernte wieder die naechste windel zu bekommen ... :lovetree:

    ... eigentlich der perfekte kreislauf wenn man nicht einfach im garten hinter den busch gehen will sondern lieber windeln an hat ... :knuddel:

  13. #33
    Member

    Registriert seit
    October 2007
    Beiträge
    30
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ich find das in deutschland eh voll übertrieben. wir sollen hier ja kein auto anfassen und überall hin zu fuß gehen und so

    und was machen die woanders: schweden, russland: die lassen ihre autos nachtsüber laufen weil se die sonst bei der kälte bei denen nicht mehr ankriegen würden.
    en kollege von meinem dad war da geschäftlich vor einiger zeit: die leute von dort sind ausm auto ausgestiegen und der kollege aus deutschland hat gemeint soll ich nicht lieber das auto ausmachen, da kam der eine angerannt und hat gemeint blos nicht.

    genauso wie in Amerika vor einigen jahren noch der zustand war: die leute lassen im Sommer ihre Autos laufen... warum?? dass wenn se einsteigen schön kühle autos haben durch die klimaanlage.

    2005: Nach wie vor leugnet das Bush Regime die Tatsache des Klimawandels. Bush will seinen Landsleuten, die mit nur 4% der Weltbevölkerung 25% der weltweiten Energie verbrauchen, den verschwenderischen Lebensstil nicht vermiesen. Ginge es nach Bush würden Öl, Gas und Kohle verbrannt, solange die Vorräte "wirtschaftlich erschließbar" sind. Die Nachfrage steigt: China ist inzwischen zweitgrößter Ölverbraucher der Welt und das obwohl auf den Straßen des 1,2 Milliarden Volkes bisher erst 24 Millionen PKW's unterwegs sind.

  14. #34
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    1.109
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Addition

    Hallo,

    wer hat denn gesagt, das Unrecht kleiner wird durch Addition?

    Mir kommt das in etwa so vor, als wenn man ein Kind schimpft, dass es mit Bauklötzen geschmissen hat und es sagt: Die andern haben aber auch geschmissen.

    Du musst doch nicht etwas Falsches tun, weil alle es tun! Du bist du und du hast Verantwortung!

  15. #35
    miki
    Gast
    tja ... andere laender - andere sitten ...

    bei uns macht man das fenster auf damit frische luft reinkommt ... der eskimo sagt: lass bloss zu damit es nicht kalt wird, der inder sagt lass bloss zu damit es nicht heiss wird ... und der buschmann fragt verwundert: was ist denn ein fenster? :lol:

  16. #36
    nessie
    Gast
    Mir ist Umweltschutz auch wichtig, ich bin Ökostrombezieher und Dauerradfahrer (leider auch Relativ-viel-Flieger). Beiträge, in denen die Klimaerwärmung und deren Verursachung durch CO2 unter Ignorierung der Forschungsergebnisse der ganz überwiegenden Mehrheit sämtlicher Forscher als Medienpropaganda angesehen werden, finde ich im Niveau unterirdisch und nicht erwiderungsfähig. Psychologisch sind sie derart zu deuten, dass eine Erkenntnis (oder von mir aus: eine mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,9 % - was genügt! - verifizierte Vermutung) abeleugnet wird, weil sie unangenehm wäre. Dies erinnert an die Leute, die früher nicht glauben konnten, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Sie werden nicht überzeugt - sie sterben aus.

    Bei den Windeln bin ich aber auch Egoist und stehe dazu (ohne mir das Schutzschild "Alles Lüge, Alles Abzocke" anziehen zu müssen). Eine Stoffwindel ist für mich einfach keine Windel, sondern eine dickere, komische Unterhose, die nur per Definition zur Windel erklärt wird. Mein Fetisch bezieht sich nur auf Plastikwindeln. Insofern wäre es sinnlos für mich, umzusteigen.

  17. #37
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.370
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    also ob stoffwindel ökologisch besser sind hängt vom STANDPUNKT der STATISTIK ab.
    Stoffwindel sind auch eher für AB/DLler gedacht weil als Inko möchte man normalerweise kein Windelpo haben (ja ich weis es gibt auch welche die sowas auch mögen)

    Man muss nicht gerade Ökostrom beziehen (gibt es überhaubt den richtigen Öko-Strom (egal gehört hier nicht hin)

    aber eine guter umgang mit Natur und Rohstoffen ist immer vom Vorteil.
    Vorallem kleinigekeiten macht auch viel aus (mal nicht mit dem Auto zum Bäcker um die Ecke fahren)

    jrkler

  18. #38
    Pampersfuchs
    Gast
    Irgendwie habe ich das Gefühl, das in diesem Jahr eine regelrechte Panikmache zum Thema Umwelt und Klimaschutz angeheizt wurde. Auf einmal werden alle möglichen Auflagen und Vorschriften diskutiert, als ob in 10 Jahren die Welt untergehen würde...

    Was sollen wir denn machen, egal was wir nutzen, es hinterlässt Müll...

  19. #39
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2006
    Beiträge
    388
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Einweg ist kein Weg?

    Die Frage nach dem, was ökologischer ist, ist genau so alt, wie die Einwegwindel selbst. Keines der Argumente kann mich wirklich überzeugen, egal, welches "System" gerade favorisiert wird. Daher lasse ich das "Praktische" entscheiden - und nutze Einweg!

  20. #40
    Senior Member Avatar von wfingo

    Registriert seit
    June 2007
    Ort
    Mulhouse
    Beiträge
    424
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo

    Tja - das mit der Ökologie ist wirklich nicht ganz ohne. Entweder man steht dazu - oder eben nicht. Ich bin aus der Chemie und somit kenne ich dieses Thema zum Teil mehr als mir lieb sit. Darum weiß ich auch - die ECHTEN Umweltschädiger sind nicht die Privathaushalte - richtig heftig geht es in der Industrie zur Sache - auch wenn dort in den letzten Jahren einiges gemacht wurde - es sind immer noch die grössten Umweltsünder - selbst größer als die Autos - wobei wir gleich beim nächsten Thema wären: CO2-Ausstoß: Ich denke "Alles Humbug !" Da wurde nach einen Sündenbock gesucht und nun ist mal das CO2 dran - Gleich eine gute Gelegenheit um wieder einmal die Autofahrer abzuzocken. Jede Kuh erzeugt mehr CO2 als ein Auto im normalen Tagesgebrauch. Und es gibt auch Studien die das gegenteil der angeblichen CO2-Schädigung im Ozonloch bestätigen. Damit kann der Staat aber nicht abzocken und vor allem - es müsste ja zugegeben werden das dort Blödsinn verzapft wurde.

    Es gibt übrigens eine einfache Sache um den CO2-Ausstoß bei PKW´s drastisch zu reduzieren: Katalysator ausbauen....

    Das sind so Ansatzweise die Gründe warum ich mir bei meinen Windeln absolut keinen Kopf mach in wie weit diese Umweltverträglich sind oder nicht. Einizg und alleine meine Stimmung bestimmt ob ich in Einwegwindeln oder Stoffwindeln losmaschiere - und manchmals auch der Materialbestand in meinem Kleiderschrank (wenn mal die Zusatzeinlagen ausgegangen sind - oder auch mal der Mülleimer schon übervoll ist - dann gibt es eben Stoffwindeln.

    In diesem Sinne

    Guten Rutsch und Frohes Neues Jahr.

    Ingo

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.