Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 35 von 35

Thema: Windel in der Schule?

  1. #21
    WBC Fördermitglied 2024 Avatar von Windelfreund_s46

    Registriert seit
    January 2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    961
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Windeln in der Schule ist oft ein heikles Thema. Weil es oft als Mobbinggrund dient. Allerdings lässt sich sicher eine Lösung finden, wenn man das Thema mit den Lehrern und den Elternvertretern der jeweiligen Klasse bespricht. Aber das Kind mit Windeln einfach in die Schule zu schicken und zu hoffen, dass es keiner merkt, halte ich für falsch
    Auf der anderen Seite spricht ja nichts dagegen, wenn Kinder in der schule Windeln tragen. Und in der heutigen Zeit ist die Akzeptanz generell höher als noch in den 80ziger und 90ziger Jahren.
    Und hier findet Ihr meine Geschichten: Christoph-und-Katja, Tanja-–-Mein-Weg-zum-Teen-Baby, Melinas-Geschichte. Ich wünsche euch, viel Spaß beim Lesen!
    Liebe Grüße vom Windelfreund

  2. #22
    Trusted Member

    Registriert seit
    January 2011
    Ort
    Gänserndorf
    Beiträge
    959
    Mentioned
    46 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Zitat Zitat von indiapo Beitrag anzeigen
    Und was haben die Mitschüler*innen dazu gesagt?
    Die meisten nichts besonderes, das mir in Erinnerung geblieben wäre. Die einzige negative Reaktion habe ich 15 Jahre nachdem ich die Schule abgeschlossen erlebt. Da hat ein ehemaliger Mitschüler, mit dem ich in der Unterstufe eng befreundet war, mich per E-Mail dafür kritisiert, dass man im Ort darüber spreche. Habe ihm dann aber im Gegenzug vorgeworfen, kleingeistig zu sein. Zum Glück brauch ich keine Sorge haben, dass meine Eltern von meinem Fetisch erfahren, denn denen hab ich es auch schon vor langer Zeit erzählt und auch die haben kein Problem damit.

    Liebe Grüße,
    FranzW

  3. #23
    Senior Member Avatar von European Child1

    Registriert seit
    December 2023
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    248
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Zitat Zitat von Windelfreund_s46 Beitrag anzeigen
    Auf der anderen Seite spricht ja nichts dagegen, wenn Kinder in der schule Windeln tragen. Und in der heutigen Zeit ist die Akzeptanz generell höher als noch in den 80ziger und 90ziger Jahren.
    Wäre nur Fall wenn aus medizinische Sicht erforderlich, wenn Kinder ohne Grund Windeln in Schule tragen ist auch heute noch Akzeptanz von Mitschülern nicht wahrscheinlich und möchte gar nicht wissen in was für übles Gerede Kinder kommen. Der emotionale Schaden der entstehen würde sollte Eltern schon mehr nachzudenken geben. Und Threadfrage war ja Klasse 5+ wo doch eigentlich schon Windel ( keine wegen Krankheit) Geschichte sein soll. Ich hatte schon selbst Erfahrung von Mobbing in Internat weil hier nicht so schnell gewachsen wie andere Mädchen und zu Beginn mit Zeit in Internat nicht so glücklich war. So etwas geht natürlich weg sobald nächste in Visir zu Mobbing gerät, doch Windeln würde hier dann wohl ewig nachecho geben.
    Grüße aus Österreich

    European Child1

  4. #24
    Senior Member Avatar von Baby_chic

    Registriert seit
    June 2011
    Beiträge
    951
    Mentioned
    20 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Mir kommt da gerade wieder der Aprilscherz vom ZDF in den Sinn. Wo man wegen der maroden Schultoilette Windeln an die Schüler verteilt, die sich schnell daran gewöhnen (Aprilscherz) Aber heutzutage kann ich mir vorstellen , daß die Ausrede "Ich gehe nicht aufs Schulklo" sogar realistisch erscheinen kann.

  5. #25
    WBC Fördermitglied 2024 Avatar von Windelfreund_s46

    Registriert seit
    January 2016
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    961
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    @European Child1,
    ja, da stimme ich dir zu. Ich hätte noch erwähnen sollen, dass ein medizinischer Grund sicher von Vorteil wäre eine Windel tragen zu wollen.
    Aber der Punkt von @Baby_chic ist auch nicht von der Hand zu weisen. Es ist wirklich eine Tatsache, dass die Schultoiletten immer ekliger werden und dies betrifft sowohl die Toiletten der Mädchen wie der Jungen. Aber warum dies so ist, wäre eine Diskussion für einen anderen Tread.
    Und hier findet Ihr meine Geschichten: Christoph-und-Katja, Tanja-–-Mein-Weg-zum-Teen-Baby, Melinas-Geschichte. Ich wünsche euch, viel Spaß beim Lesen!
    Liebe Grüße vom Windelfreund

  6. #26
    Senior Member Avatar von indiapo

    Registriert seit
    December 2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    302
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    In diesem Kontext finde ich folgenden Gedanken faszinierend, auch wenn er aus der fiktiven Windelgeschichtenwelt entstammt:

    Wäre dafür nicht so eine Einrichtung wie ein Windelinternat toll? Wo alle Windeln tragen müssen. Egal ob inko oder nicht-inko. Es wäre dort ganz normal, keine Scham, kein Mobbing.
    Einnässen erleichtert.

  7. #27
    WBC Fördermitglied 2024 Avatar von Thommy_DL

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    1.107
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Ich verstehe immer nicht, warum es einen Unterschied machen soll, ob man freiwillig - aus Spaß, oder warum auch immer - Windeln trägt, oder ob man aus medizinischen Gründen drauf angewiesen ist. Der einzige Unterschied ist der, ob man eine Wahl hat oder nicht. Als Rechtfertigung spielt es keine Rolle. Für halbwegs vernünftige Leute ist beides kein Grund für Mobbing, und für Idioten ist beides genau das - wenn es nicht schon hundert andere "Gründe" dafür gibt. Manche Jugendliche versuchen sich bewusst abzugrenzen durch bestimmte Outfits oder Verhaltensweisen, werden dafür entweder nicht nur ab-, sondern ausgegrenzt, oder aber gerade dafür geliebt. Andere versuchen sich anzupassen und in der Masse unterzugehen. (Das sind aber dann oft genug genau die Mitläufer, die Mobbing ermöglichen.) Beides kann OK sein oder auch nicht. Es gibt da kein Patentrezept. Das hängt vom Umfeld ab und von der persönlichen Verfassung.

    Früher wurden Kinder und Jugendliche gemobbt, weil sie eine Brille trugen. Ich weiß nicht, wie es heute ist, aber ich denke, dass es nicht mehr so ist. Es gibt sogar Jugendliche, die tragen eine Brille mit "Fensterglas". Also nicht, weil sie eine bräuchten, sondern weil sie das als Teil ihres Styles sehen. Genau das sind doch letztendlich auch Windeln. Kleidungsstücke, Accessoires, Hilfsmittel, was auch immer. Wenn man Windeln tragen möchte und im Zweifelsfall die Kraft hat, dazu zu stehen, wenn es entdeckt wird, dann kann man es tun. Lässt man sich ohnehin schon von jeder Kleinigkeit aus der Bahn werfen und leicht von der Meinung anderer beeinflussen, sollte man es lassen.

  8. #28
    Senior Member Avatar von European Child1

    Registriert seit
    December 2023
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    248
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Zitat Zitat von Thommy_DL Beitrag anzeigen
    Genau das sind doch letztendlich auch Windeln. Kleidungsstücke, Accessoires, Hilfsmittel, was auch immer. Wenn man Windeln tragen möchte und im Zweifelsfall die Kraft hat, dazu zu stehen, wenn es entdeckt wird, dann kann man es tun. Lässt man sich ohnehin schon von jeder Kleinigkeit aus der Bahn werfen und leicht von der Meinung anderer beeinflussen, sollte man es lassen.
    Aber genau hier dann für Algemeinheit eine Unterschied, wo die Windel asoziert mit "Baby, Handycaped, Alte Mensch" und so doch auch größte Teil von denkt. Es gibt ja keinen Verbot Windeln zu tragen wenn nicht braucht, doch sollte hier beachten das abgestempelt von Mitschüler mit Attributen wie "Außenseiter, Sonderling, Perversling, Baby" um nur Möglichkeiten zu vielen aufzuzählen. Die Schule endet irgendwann, der Ruf hallt ewig nach.
    Grüße aus Österreich

    European Child1

  9. #29
    Senior Member Avatar von indiapo

    Registriert seit
    December 2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    302
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Es sind komische Zeiten. Einerseits scheint es in unserer Gesellschaft immer weniger Tabus zu geben: Homosexualität schon lange (war aber in meiner Jugend noch eines der größten Mobbingthemen), aktuell Transgender, auch gewisse Teile von BDSM. Was nicht heißen soll, dass diese Leute nicht auch angegriffen. Aber die generelle Bewegung ist sichtbar. Auch medizinisch wurde so manches entpathologisiert, u. a. Fetischismus. Andererseits ist es schon komisch, dass sowas harmloses wie eine bestimmte Art von Unterwäsche (Windel) einen so schwierigen Stand hat, akzeptiert. Sicher, u. a. durch Inkontinenzproduktwerbung etc. hat sich hier auch schon einiges getan. Aber während z. B. ein Transgenderlifestyle dabei ist, einigermaßen akzeptiert zu werden, ist etwa ein AB-Lifestyle noch so gut wie undenkbar. Wo sind da die großen Unterschiede? Die Thematik Windeln sind meiner Erfahrung nach sogar in großen Teilen des BDSM und in so mancher Fetischszene verpönt. (Nach dem Motto: "Mein Fetisch ist gut, deiner ist eklig und pervers.") Warum das so ist, ist sicherlich schwer zu verstehen. Da ist einerseits die (falsche) Verknüpfung mit Pädo, andererseits denken viele sofort an volle Windeln und ekeln sich. Generell scheint es mir auch so, dass Fetischismus für viele schwer zu verstehen ist, wahrscheinlich (noch) schwieriger als z. B. Masochismus oder Transgender. Aber sicherlich sind wir da viel weiter als vor 20 oder 30 Jahren.

    Auf der anderen Seite muss man auch sehen, dass Mobbing häufig keine wirklichen "Gründe" braucht und dass es in einer Gruppendynamik meist nur darum geht, ein "dankbares" Opfer zu finden.
    Einnässen erleichtert.

  10. #30
    Senior Member Avatar von Thunderbird

    Registriert seit
    August 2022
    Beiträge
    1.239
    Mentioned
    57 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Windeln sind einfach in unserer Gesellschaft mit Hilflosigkeit oder Krankheit oder Schwäche verknüpft. Das man sowas freiwillig anzieht und sich wohlfühlt und entspannen kann, ist für Ausendstehende nicht nachzuvollziehen. Keiner versteht es, das man such einfach gut fühlt oderces entsprechend empfindet. Gerade Frauen die mitunter es hassen gezwungenermaßen saugendes im Schritt zu tragen alle ca 4 Wochen, macht es ihnen schwer das auch noch als Angenehm zu emfunden. Sie fühlen sich oft bestraft durch die Natur.

    Lg
    G
    Jörg

  11. #31
    Senior Member Avatar von Runhild

    Registriert seit
    August 2010
    Ort
    im Münsterland
    Beiträge
    244
    Mentioned
    16 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Nur so als Hinweis: Transgender sind in unserer Gesellschaft noch lange nicht so akzeptiert, wie es einige hier gerne darstellen. Ein Transgendertreff in meiner Stadt steht unter besonderem Polizeischutz. Es wäre schön, wenn das nicht notwendig wäre. In Ruhe gelassen werden nur die, die unauffällig in ihrem Wunschgeschlecht leben können und das sind eher wenige der Transgender. Als Transgender lebt man meist in der untersten Kaste.

    Als Kind ist es egal, wofür man in der Schule gemobbt wird. Mobbing ist immer traumatisierend. Wenn man ein Mobbing vermeiden kann, dann sollte man das tun und nicht unnötig provozieren.

    Die Moralvorstellungen unserer Gesellschaft sind unlogisch, aber sie prägen unsere Gesellschaft. Vor etwas mehr als 100 Jahren war ein Korsett noch ein ganz normales Kleidungsstück. Heute ist es ein Fetischgegenstand. So ändert sich ständig die Moral der Gesellschaft.

    Eine Windel als "normales Kleidungsstück" zu bezeichnen ist Wunschdenken. Trotzdem ist es für mich "normal" 24/7 eine Windel zu tragen. Ich tue es einfach und begebe mich damit freiwillig an den Rand dieser Gesellschaft.

    Es gibt immer wieder Menschen, die das Ziel haben, anderen Menschen vorzuschreiben, wie sie leben zu haben und es wird sie immer geben. Sie gibt es in allen Altersstufen und in allen gesellschaftlichen Bereichen.


    Viele Grüße
    Runhild
    Don't worry, be happy!

  12. #32
    Senior Member Avatar von indiapo

    Registriert seit
    December 2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    302
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Ich sag jetzt mal was sehr persönliches: ich wurde als Jugendlicher ein paar Jahre lang gemobbt. Ich war ab irgendwann die "schwule Sau". Dabei war ich nie schwul, eigentlich immer hetero. Warum also diese absurde Art des Mobbings? (Ich war da nicht der einzige.) Weil es mich verletzte, weil es mir Scham bereitete (insbesondere vor den Mädchen). Wäre ich damals selbstbewusster gewesen und hätte das einfach weggelächelt, dann hätte das wahrscheinlich schnell aufgehört.

    Heute weiss ich: wenn man mit etwas ganz selbstbewusst umgeht, ganz natürlich, dann nehmen andere das auch so wahr. Ich muss z. B. schon lange aus medizinischen Gründen Kompressionsstrümpfe tragen. Lange Zeit habe ich mich geschämt, im Sommer kurze Hose zu tragen, und habe dies deswegen auch nicht getan. Aber irgendwann hatte es mir gereicht, und trage heute sogar Kompressionsstrumpfhosen mit kurzer Hose, in nahezu jeder Umgebung. Anfangs noch mit leichter Unsicherheit. Aber nach den ersten nichtnegativen Erfahrungen mit bekannten Personen bekam ich Sicherheit, und bin dann auch immer sicher damit aufgetreten, und habe deswegen auch nie negative Erfahrungen gemacht. Manche gucken zwar mal eine Weile dahin. Aber das sehe ich als normal an, weil es für die Person ein ungewohntes Bild ist. Wäre ich voller Scham und Unsicherheit dabei, dann könnte ich mir vorstellen, dass ich auch negative Rückmeldungen bekommen würde. Leider konnte ich mich in meiner Jugend damals nicht so selbstsicher geben wie heute. Mit einer Windel kann ich leider nicht so selbstsicher umgehen, auch wenn die natürlich nicht offen sichtbar getragen wird. Vielleicht wäre es anders, wenn ich inkontinent wäre, Windeln also aus medizinischen Gründen tragen müsste. So ähnlich wie mit den Kompressionsstrümpfen.
    Einnässen erleichtert.

  13. #33
    Trusted Member

    Registriert seit
    January 2011
    Ort
    Gänserndorf
    Beiträge
    959
    Mentioned
    46 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Es gibt aber eben nicht eine Gesellschaft, sondern hunderte Kulturen und Subkulturen existieren parallel nebeneinander. Und dazwischen gibt es riesige Unterschiede. Ein extremes Negativbeispiel ist zum Beispiel Herrenfußball. Da gibt es nicht einen einzigen aktiven Fußballspieler, der als homosexuell geoutet ist. Damenfußball ist da einen großen Schritt weiter. Auf der anderen Seite wäre ein Positivbeispiel der Chaos Computer Club mit seinen vielen Veranstaltungen von Gulaschprogrammiernacht bis hin zu Camps. Dort gibt es alles von Code-of-Conduct bis hin zu Awareness-Teams.

    Liebe Grüße,
    FranzW

  14. #34
    Trusted Member Avatar von niemand

    Registriert seit
    June 2019
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    773
    Mentioned
    57 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Zitat Zitat von Runhild Beitrag anzeigen
    Nur so als Hinweis: Transgender sind in unserer Gesellschaft noch lange nicht so akzeptiert, wie es einige hier gerne darstellen. Ein Transgendertreff in meiner Stadt steht unter besonderem Polizeischutz. Es wäre schön, wenn das nicht notwendig wäre. In Ruhe gelassen werden nur die, die unauffällig in ihrem Wunschgeschlecht leben können und das sind eher wenige der Transgender. Als Transgender lebt man meist in der untersten Kaste.

    Als Kind ist es egal, wofür man in der Schule gemobbt wird. Mobbing ist immer traumatisierend. Wenn man ein Mobbing vermeiden kann, dann sollte man das tun und nicht unnötig provozieren.

    Die Moralvorstellungen unserer Gesellschaft sind unlogisch, aber sie prägen unsere Gesellschaft. Vor etwas mehr als 100 Jahren war ein Korsett noch ein ganz normales Kleidungsstück. Heute ist es ein Fetischgegenstand. So ändert sich ständig die Moral der Gesellschaft.

    Eine Windel als "normales Kleidungsstück" zu bezeichnen ist Wunschdenken. Trotzdem ist es für mich "normal" 24/7 eine Windel zu tragen. Ich tue es einfach und begebe mich damit freiwillig an den Rand dieser Gesellschaft.

    Es gibt immer wieder Menschen, die das Ziel haben, anderen Menschen vorzuschreiben, wie sie leben zu haben und es wird sie immer geben. Sie gibt es in allen Altersstufen und in allen gesellschaftlichen Bereichen.


    Viele Grüße
    Runhild

    Erstaunlich prägnante, sachbezogene und offene Worte. Natülich scheiden sich hier die Geister.
    Aber gerade weil Du nicht mit Honig um den Mund herum schmierst, bereichert die Meinung.

  15. #35
    Trusted Member

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Rheinhessen
    Beiträge
    464
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windel in der Schule?

    Hallo,

    Ich denke, beim Thema Schule sollten wir in paar Themen unterscheiden und es hängt auch am Alter.

    Generell müssen natürlich alle, die in erheblichem Maß inko sind, eine Windel tragen. Das sollte dann auf jeden Fall mit den Lehrern abgesprochen sein, zumindest so bis 14 oder 16 Jahre. Irgendwann in dem Alter traue ich den Kindern zu, dass sie Situationen, in denen sie ein unwissender Lehrer versehentlich outet, selbst abwenden können. "Stopp, Sie können meinen Schulranzen kontrollieren aber nur wenn wir zu zweit sind..."
    Wenn ein Kind nur eine schwache Blase hat oder öfter Unfälle, dann ist es Abwägungssache, ob Windeln besser sind als nasse Hosen.
    Wenn man eine Lehrerin hat, die gut mit dem Thema Pipi Problem umgeht, wäre wahrscheinlich der erste Schritt dass das Kind in jeder Pause den Auftrag hat, vorsorglich aufs Klo zu gehen.

    Generell kann man sicherlich allen Lehrern und Mitschülern relativ leicht erklären, dass ein Kind auf Windeln angewiesen ist. In seltenen Fällen kann sowas ja auch vorübergehend sein.
    Mobbing Risiko bleibt natürlich trotzdem.

    Wenn es aber um reines Spaß Windeln tragen geht, sieht es anders aus: das kann man den meisten Leuten wohl eher nicht als Begründung präsentieren. Da würde ich sagen, dass man mindestens ein mittelschweres Pupi Problem oder eine Toilettenphobie als Begründung anführen sollte/muss.
    Das heißt aber dann, dass man dann nicht alle paar Tage oder Wochen switchen kann. Wenn man das anfängt resultiert daraus quasi, dass man auf der nächsten Klassenfahrt 24/7 Windeln trägt und spätestens das bekommen alle mit, auch wenn man teilweise aufs Klo geht.
    Mindestens bis 16 sollten dann auch die Eltern eingeweiht sein, weil die von den Lehrern darauf darauf angesprochen werden...
    Fazit: Reines Spaßwindeln in der Schule ist keine gute Idee.

    Grüße,
    Volker

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.11.2020, 17:00
  2. windel in der schule
    Von max 113 im Forum Windelforum
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 04.06.2013, 20:28
  3. Windel in der Schule?
    Von Christian im Forum Windelforum
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 08:42
  4. Heute in der Schule
    Von Jochen im Forum Nuckelforum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.07.2005, 16:54
  5. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 17.03.2005, 15:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.