Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 37 von 37

Thema: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

  1. #21
    Die menschliche Killerpflanze Avatar von kigaki

    Registriert seit
    August 2019
    Ort
    das "schöne" Bayernland
    Beiträge
    71
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Um die Situation zu beurteilen oder Tipps zu geben, bräuchten wir wahrscheinlich alle mehr Hintergrundinformationen. Ich würde dir raten, deinen Fetisch so zu akzeptieren, wie er ist. Wenn es dir momentan keinen Spaß mehr macht (aus welchen Gründen auch immer), dann lass es einfach eine Weile gut sein, aber schmeiß nicht gleich alles weg.
    Wenn du findest, dass dein Fetisch nicht normal ist: nichts ist normal. Das menschliche Streben nach Normalität und Perfektion sollte keinen davon abhalten, einen so interessanten Fetisch wie unseren aufzugeben.

  2. #22
    Senior Member

    Registriert seit
    February 2017
    Ort
    Großraum Südbaden
    Beiträge
    398
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Ich verschenke die Windeln immer die ich nicht brauche weil falsch bestellt oder weil sie nicht zusagen. Da haben sich auch schon Leute drüber gefreut.
    Ich finde es schwierig gegen den eigenen inneren Schweinehund anzukämpfen, es geht aber - auch mit Erfolg. In dem Fall heißt es akzeptieren wenn die Windel eine Facette von einem ist. Auf Dauer leugnen, verstecken macht sicher unglücklich.

  3. #23
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2019
    Ort
    nahe wilhelmshaven
    Beiträge
    153
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Zitat Zitat von nicetux Beitrag anzeigen
    Ich verschenke die Windeln immer die ich nicht brauche weil falsch bestellt oder weil sie nicht zusagen. Da haben sich auch schon Leute drüber gefreut.
    Ich finde es schwierig gegen den eigenen inneren Schweinehund anzukämpfen, es geht aber - auch mit Erfolg. In dem Fall heißt es akzeptieren wenn die Windel eine Facette von einem ist. Auf Dauer leugnen, verstecken macht sicher unglücklich.
    Das kann ich sogar bestätigen. Wenn man diese vorliebe nunmal hat, aber sich selbst ständig sagt "ich brauchs nicht, das will ich nicht, das muss nicht sein" wirkt sich das negativ, unterbewusst auf einen selbst aus. Man selber merkt es nicht, aber nach aussen hin kann das mal auffallen. Eventuell ist man nicht so gut gelaunt wie sonst, oder etwas reizbarer. Da ists besser das zu akzeptieren.

  4. #24
    WBC Fördermitglied 2021 Avatar von Sharp

    Registriert seit
    March 2018
    Ort
    Nähe Tübingen (Baden-Württemberg)
    Beiträge
    51
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Zitat Zitat von nicetux Beitrag anzeigen
    Ich finde es schwierig gegen den eigenen inneren Schweinehund anzukämpfen
    Finde ich einen unpassenden Vergleich. Als inneren Schweinehund sieht man ja eher eine schlechte Angewohnheit, wie z.B. nach der Schule/Arbeit nicht mehr zum Sport gehen sondern lieber zuhause chillen. Oder rauchen. Impliziert also: Das sollte man nicht tun, weil es aus irgend einem Grund schlecht ist. Aber es wird trotzdem getan.

    Ein Fetisch ist dagegen einfach eine Vorliebe, die hier an sich erst mal nicht negativ ist.

  5. #25
    Trusted Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    2.649
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Zitat Zitat von Sharp Beitrag anzeigen
    Finde ich einen unpassenden Vergleich. Als inneren Schweinehund sieht man ja eher eine schlechte Angewohnheit, wie z.B. nach der Schule/Arbeit nicht mehr zum Sport gehen sondern lieber zuhause chillen. Oder rauchen. Impliziert also: Das sollte man nicht tun, weil es aus irgend einem Grund schlecht ist. Aber es wird trotzdem getan.

    Ein Fetisch ist dagegen einfach eine Vorliebe, die hier an sich erst mal nicht negativ ist.

    ja, würde ich zustimmen und zeigt auch ein bisschen wo das Problem des Ganzen ist:
    Man ist reflexartig geneigt, die eigene Leidenschaft als Makel zu sehen, als Unnormalität die es loszuwerden gilt. Es ist schwer diese Denke zu durchbrechen und das für sich anzunehmen.

  6. #26
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    557
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Ist ein bisschen wie mit dem rauchen. Ich bin zum Glück Nichtraucher.
    Theoretisch kann jeder mit Windeln aufhören, keine Frage! Mit dem rauchen kann auch jeder aufhören.... Nur....man will es eben nicht!
    Wenn es hart auf hart käme könnte ich auch jederzeit dauerhaft auf Windeln verzichten. Ich würde es nur nicht schön finden aber es ginge.
    Da kommts ein bisschen darauf an, WARUM man es nicht mehr will. Wenn man wirklich gute Gründe dafür hat, dann ist die Entscheidung auch gar nicht schwierig.
    Wenn mir jemand sagen würde, entweder Windeln und arm sein oder auf Windeln verzichten und dafür ein Koffer mit 10 Million Euro und ein neues Leben anfangen, kann ich auch ohne Windeln problemlos leben
    und werde andere Dinge finden, die mich erfüllen....klare Sache
    Aber wenn man keinen wirklich wichtigen Grund hat, wird man sich immer wieder fragen....warum eigentlich? Was bringts mir, wenn ich aufhöre? Schadet es mir denn?.....

  7. #27
    Member

    Registriert seit
    December 2015
    Beiträge
    48
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    kann zu alldem vllt. auch was beitragen von meiner seite...
    soweit ich weiss, ist das aber vollkommen untypisch ;-)

    wenn man im lauf der zeit (ev. auch sehr schnell) draufkommt, dass 2 dinge in wirklichkeit vollkommen anders sind bzw. man ursprünglich einem irrtum unterlegen ist, der sich dann aufgeklärt hat, dann stellen sich solche fragen gar nicht mehr ;-)

    1) auch wenn zuerst die objekte (z.b. windel o.a.) im vordergrund stehen, man sollte irgendwann wissen was deren ziel ist das damit erreicht werden soll bzw. wozu die im endeffekt wirklich gut sind :

    man wird ganz schnell merken, dass sämtliche eigenschaften der objekte ihre spektakuläre art verlieren und sowas wie eine selbstverständlichkeit oder normalität etabliert. hab auch noch keine foren über schnürsenkel und deren verwendung gefunden oder wo hunderte leute sich austauschen da drüber, ihre farben, längen, besonderheiten, in welchen schuhen sie stecken ... got it ?

    d.h: nicht was du verwendest ist wichtig, sondern wozu - da gehts drum. dein werkzeug ist immer nur ein werkzeug und hat keine "inneren werte" die man ihm zuordnen sollte oder könnte ...

    2) auch wenn es sich aufgrund mannigfaltiger gründe (tabubruch und andere soziale phänomene) gerade in diesen bereich um eine AUFregende sache handelt, so sollte man doch den AUFregenden teil vom ERRegenden klar trennen können.

    wer das pech hat das alles rund um objekte fix mit sexualität zu verbinden, für den ERRegung mit objekten zentral ist und bleibt, der ist und bleibt eben : fetischist - d.h. jemand der objektbezogenen sex will, hat, braucht usw.

    wer aber jetzt kein fetischist ist oder nur im geringen anteil sich da auf gedeih und verderben reinbegeben hat und nicht mehr rauskann -
    der hat auch keine probleme, bei den objekten auch hier sich auf ihre funktion zu beschränken.

    hab auch noch keine foren gesehen wo taschentücher behimmelt werden oder als etwas anderes als nützliche fetzen zur rotzentsorgung ...
    ja klar - flauschfaktor, etc. -
    aber nix was fetischcharakter hätte, sexuelle konnotationen usw.

    in solchen würds eher um die nase selber gehen und das schneuzen und alles sonstige ... - aber die tatü's ? nebensache. zurecht.

    d.h. wer kein hardcorefetischist ist (und das sind die meisten) der sollte auch diesen zugang nicht suchen, sondern herauszufinden was - wennschon ein objekt im spiel ist - wirklich "erregtheit bzw. echter sex" ist und was nur "aufgeregtheit die sich mitunter andere ventile sucht" bzw.
    wer draufkommt, dass jede form von *rrregtheit vom objekt völlig unabhängig ist bzw. auch hier so etwas wie vollkommen normaler gebrauch vorliegt, der wird da keine probleme erkennen können ...

    3)

    all diese dinge die hier abgehen - kenn ich genauso, keine frage.
    von abnormal bis zaubern wollen ... aber halt vollkommen anders "eingebettet" ...

    was "es ist" ?

    sowas wie yoga mit konzentration auf vollkommen entspannte körpermitte (genauer: sagittalebene &
    allerdings nehme ich den analbereich bewusst aus. nicht nur aus praktischen gründen, sondern weil das auch nicht teil der identität ist : man kann sich auch technisch anpinkeln als dauerzustand, aber nicht ansch... und dann bloss dazuliegen und nur mehr zu stinken ist mir echt zu schwach ...)

    dort ist quasi lust/schwerelosigkeit die dauerhaft bzw. mindestens alle minuten maximal verifizierbar und spürbar ist in und ZWISCHEN 2 körperöffnungen.
    das geht über den bauch und die lunge, wirbelsäule, über den hinterkopf wieder nach vor, strahlt in beine bis in die zehenspitzen - also einfach über alles.

    ein yogamantra das quasi "eingefroren" und dann dauerhaft bestätigbar und auch tatsächlich bestätigt und immer wieder rückversichert wird
    aber als "kann", niemals als "muss" ... "nach bedarf" ... "nach möglichkeit" ... etc.etc. sinngemäss ...

    sollte dieser zustand rein zufällig nur mit mitteln erreichbar sein die auch bei babys zum einsatz kommen, naja - na und ?
    NA UND ? problem ist niemals das werkzeug. im besten fall das werkstück ...

    ist sogar lebenspartnern die auch nur halbwegs offen sind und ein mindestmass an emotionaler intelligenz besitzen ( wer sich mit wem anderen zusammentut, ist selber schuld - kein mitleid ;-) ) ohne probleme vermittelbar.

    mitmachen werden nur wenige die auch prädisponiert sind auf solchen empfindugsebenen - und ähnlich gestrickt ...
    ist m.m.n. auch ein nogo sowas zu sexualisieren oder sonstwie über die individuelle ebene hinaus zu heben ...
    nebeneinander ist fein. miteinander eher problematisch weil schon wieder nicht objektfrei.
    aber auch das braucht jeder anders und er darf sich fragen, was "die eigentlichkeit" dahinter ist ...

    my 2euro-cents
    Geändert von rmn (26.11.2020 um 14:20 Uhr) Grund: clarifications & typos

  8. #28
    VanessaPampers
    Gast

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Hey
    Ich bin wieder da. Es geht nicht ohne. Werde es langsam angehen.

    Grüße Vanny

  9. #29
    Member Avatar von LittleLeroy

    Registriert seit
    July 2017
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    63
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    willkommen zurück.
    was bedeutet es langsam angehen?

  10. #30
    XXL-DL

    Registriert seit
    August 2015
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    3.244
    Mentioned
    58 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Hallo @VanessaPampers ,

    schön das Du wieder da bist und toll das Du deine Vorliebe akzeptiert hast. Du wirst feststellen das es besser so ist. Ich drücke Dir die Daumen das Du in Zukunft vor einem Rückfall in einen Binge-Purge-Zyklus verschont bleibst. Scheue dich nicht hier nach Antworten auf deine eventuellen Fragen zu suchen.

    Willkommen zurück!

    Heavy User
    Windeln find' ich voll gut!

  11. #31
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2007
    Beiträge
    219
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Zitat Zitat von Malustraner Beitrag anzeigen
    Wenn mir jemand sagen würde, entweder Windeln und arm sein oder auf Windeln verzichten und dafür ein Koffer mit 10 Million Euro und ein neues Leben anfangen, kann ich auch ohne Windeln problemlos leben
    und werde andere Dinge finden, die mich erfüllen....klare Sache
    Also für mich wäre das nicht so klar. Das ganze ist doch ein Teil von mir - ein Teil meiner Persönlichkeit. Ich wüsste gerade nicht was diese Lücke in meiner Persönlichkeit auffüllen sollte - Ich habe kein Interesse an Koks, Nutten oder dicken Autos.
    Ich wäre mir da nicht so sicher wie ich mich in dieser Situation entscheiden würde. Natürlich sind 10 Millionen verlockend, wer hätte die nicht gerne - es gibt durchaus ein paar Sachen die ich "mal" gerne Ausprobieren würde - aber wenn ich dann täglich "leere" hätte?!
    Das hängt jetzt von den Konsequenzen ab, wenn ich doch nicht ohne Windeln auskomme. Wenn die einzige Konsequenz wäre, die 10 Millionen sind wieder weg - klar würde ich dann ja sagen. Wenn die Konsequenz aber wäre mich trifft ein Blitz und ich bin Tod, dann wäre die Antwort sehr klar: "Nimm deinen Geldkoffer, hau ab und lass mich mit meinen Windeln in ruhe"

    Zitat Zitat von VanessaPampers Beitrag anzeigen
    Hey
    Ich bin wieder da. Es geht nicht ohne. Werde es langsam angehen.
    Grüße Vanny
    Willkommen zurück. Ich weiß wie Du dich fühlst. Bescheiden weil es nicht geklappt hat. Zumindest mal die Erkenntnis das man so einen Fetisch nicht einfach abschaltet hast Du jetzt erlangt. Bis man so etwas wirklich akzeptiert vergeht Zeit. Ich habe fast 10 Jahre gebraucht - damals war ich aber noch ohne Internet und dachte ich bin Verrückt und der einzige Mensch auf der Welt der Windeln freiwillig tragen will. Das war so richtig mist. Erst durch das Internet habe ich festgestellt, da gibts ja noch Andere die freiwillig Windeln tragen. Heute lebe Ich jetzt Prima damit, ich will diesen Teil meiner Persönlichkeit nicht mehr hergeben. Wenn man sich einmal von diesem äusseren Zwang freigemacht hat nach einer Norm (Idealbild) leben zu müssen - dann geht es sehr schnell. Natürlich heisst das nicht du sollst alle Normen des gesellschaftlichen Lebens ignorieren, aber was sich hinter meiner Haustüre beziehungsweise unter meiner Jeans abspielt - das ist ganz alleine meine Sache und hat die Gesellschaft nicht zu interessieren solange ich die Gesellschaft da nicht unfreiwillig mit reinziehe. Und wenn man das einmal verinnerlicht hat, dann geht es schnell mit dem Akzeptieren.
    Geändert von tcwindel (08.12.2020 um 03:36 Uhr)

  12. #32
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2017
    Beiträge
    575
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Jeden Tag unterliegen wir externen Beeinflussungen. Dort werden Ideale, Moral und Glückswege angepriesen und eingefordert. Es ist normal, dass man sich hin und wieder solchen gesellschaftlichen Normen anpassen will. Man liegt im Konflikt mit sich selbst und dem gesellschaftlich geforderten Bild. Starkes Selbstbewusstsein bedeutet, dass man seine Stärken und Schwächen kennt und sich selbst so annimmt, wie man ist. Es bedeutet auch, diesen Einflüsterungen einen gesunden Widerstand entgegenzusetzen und sich nicht verbiegen zu lassen.

    Selbstverleugnung gehört bei der Persönlichkeitsentwicklung dazu. Windeln sind ja ein gesellschaftliches "Don't" und man will dazu gehören. Aber innere Konflikte werden ausgetragen, Entscheidungen getroffen und dann findet man seinen Weg, ein Kompromiss zwischen dem, was man selbst will und dem, was die Gesellschaft einfordert. Und mit jeder Person, die ihre Windel als Teil ihrer Persönlichkeit annimmt und damit lebt, wird auch das Gesellschaftsbild verändert und eines Tages sind Windeln dann ein normaler Teil, über den nicht mehr ablehnend gesprochen wird.

    Man kann die Verändrrung schon sehen, wenn man den Windelmarkt der 90er Jahre mit dem heutigen Angebot vergleicht. Für die Vorreiter bringt es zwar die Zeit nicht zurück, aber die neue Generation kann schon viel freier mit dem Thema umgehen und so setzt sich ein Trend fort.

    Das Wegwerfen der Windeln ist ein normaler Schritt bei der Ausbildung der eigenen Persönlichkeit und endet meist in einer Wiederanschaffung und inneren Befreiung. War dieser Schritt dann falsch? Nein! Er war ein wichtiger Teil des Erkennens der eigenen Werte. Nicht jeder braucht diesen Schritt, aber er gehört oft dazu.

    Also Willkommen zurück und viel Spass beim Ausleben des eigenen Ich's.

  13. #33
    VanessaPampers
    Gast

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Hallo
    Danke für eure lobenden Worte. Mir wurde einfach kurz nachdem meine alten Windeln im Müll waren, wieder bewusst wie sehr sie mir fehlten. Ich habe danach ein paar Tage darüber nachgedacht und viel mit meinem Mann darüber gesprochen. Auch wir kamen zu dem entschluss, das Windeln völlig harmlos sind. Jetzt wage ich einen neustart in dem ich es sachte angehen möchte, sprich nicht mehr täglich Windeln tragen sondern bei Lust und laune.

    Bis denne eure Vanny

  14. #34
    Junior Member

    Registriert seit
    May 2020
    Beiträge
    19
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Hey Vanessa, ich kann mir gut vorstellen, wie du dich zu dem Zeitpunkt gefühlt hast.Diese Erfahrung habe ich ausch schon oft gemacht. Als fast 20 Jähriger, der seine Vorliebe seit dem 18 Lebensjahr auslebt und auch diese Fasen durchgemacht hat, kann ich dir nur raten dich und deine Vorliebe zu akzeptieren und damit so gut es geht Spaß zu haben.
    So mache ich es, es ist nun mal ein Teil von uns, und ich finde es schöner damit Spaß zu haben, als dagegen zu kämpfen, denn am Ende vermisste man es doch.
    Ich wünsche dir noch viel Glück.
    Falls du Fragen hast kannst du mir gerne antworten.

  15. #35
    jlee
    Gast

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Hallo, Vanessa,

    beschäftige mich auch mit ähnlichen Gedanken. Ich habe, als die ersten Zweifel aufkamen,Alles weggeschmissen, in der Hoffnung, dass ich kein Verlangen mehr nach ihnen habe. Danach habe ich mir eine Zeit lang keine Neuen mehr gekauft, das hat bei mir am besten geholfen, wobei ich zurzeit wieder das Verlangen spüre. Konnte mich da auch nie entscheiden. Würde dir raten, vorerst keine mehr zu kaufen. Wenn du das Bedürfnis empfindest, versuch dich mit etwas abzulenken. Leichter gesagt als getan, aber ich hoffe, dass du mit deinen Entscheidungen zufrieden bist. Alles Gute!

    Joseph

  16. #36
    Junior Member Avatar von Mydiaper

    Registriert seit
    November 2020
    Beiträge
    6
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Liebe vanessa

    Ich kann dich gut verstehen, nun, Dinge, Emotionen u Gefühle welche wir, warum auch immer. Loswerden möchten, jedoch im Laufe unseres leben immer wieder sichtbar werden, sind Teile unserer Persönlichkeit. Teile welche wir unbewusst unterdrücken aus verschiedensten Gründen, zumeist entstammen diese Zurückweisung unserer Gefühle, Emotionen von außen, Regeln der Gesellschaft usw.
    Doch damit tun wir uns selbst weh, genauso haben wir scherzen wenn wir unsere Teile leben möchten. Jedoch aufgrund dem Druck von außen, gesellschaftlichen Dogmen.
    Bei mir ist es genauso, doch ich weiß nun dass Windeln, gummihöschen usw ein Teil von mir sind, nach Jahren des unterdrückens nun definitiv sichtbar geworden und von mir aus dem Herzen akzeptiert. Geht wirklich nicht reibungslos, doch nun ist Druck weg und ich liebe mich so wie ich bin. Windeln, verpacken usw wann ich mag. Punkt. Du hast das Geschenk eines toleranten und mit dir verbundenen partners. Keep it simple
    LG b

  17. #37
    Senior Member Avatar von Windelschlüpfer

    Registriert seit
    June 2018
    Beiträge
    552
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windeln weggeworfen. Jetzt ist Schluss damit.

    Am besten einfach keine neuen Windeln mehr kaufen. Die noch vorhandene würde ich aber nicht entsorgen sondern aufheben. Vielleicht braucht man in einer bestimmten Situation doch mal wieder eine.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.02.2017, 17:08
  2. id-slip windeln, wer hat erfahrung damit?
    Von lucky strike im Forum Windelforum
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.03.2011, 22:52
  3. brauche guten grund damit ich windeln tragen darf
    Von hosenscheißer 1337 im Forum Windelforum
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 25.10.2004, 15:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.