Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

  1. #1
    Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    42
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    Hallo ihr Lieben,

    Ich bin nun schon Jahre hier, aber war immer der kleine schüchterne Beobachter, der nur ganz selten mal was geschrieben hat.
    Aber vllt. könnte mir jemand mal einen Rat geben?

    Vor einigen Wochen hat mein Patenkind (9) wieder das Wochenende bei mir verbracht, eigentlich ist er fast jeden Tag nach der Schule da um Hausaufgaben, zu lernen, Freizeit usw. zu machen, aber diesmal war halt wieder Übernachtung angesagt.
    Er hat ein sehr enges Verhältnis zu mir und redet auch mit mir über alles, was er mit seiner Mutter ( meine beste Freundin ) nicht macht, seine Mutter ist halt Streng und
    Brüllt auch oft rum, war auch immer übelst überfordert, deswegen habe ich mich damals schon immer um ihn gekümmert.

    Naja nun kam er halt letztes an uns fragte mich tatsächlich ob er eine Windel haben darf?
    Seine Mutter weiß das ich Windeln trage und er hat es halt auch schon mal mitbekommen als wir drei unterwegs waren, natürlich hatten wir gesagt das ich sie aus Gesundheitliche Gründe brauche.

    Ich bin zurzeit vollkommen hin und her gerissen, ich hab ihn erstmal vertröstet ... wie soll ich reagieren?

    Soll ich es seine Mutter sagen? Wo ich weiß das sie wieder übelst Terror machen wird.
    Mit ihm nochmal drüber reden und es versuchen auszureden? Oder ihn einfach für eine Nacht wickeln?

    Ich hab irgendwie schon Angst das er dann tierisch enttäuscht ist oder traurig, ich bin halt "sein Benny", seine Bezugsperson.

    Vielleicht habt ihr ja mal einen Rat.

    LG Benny

  2. #2
    Trusted Member

    Registriert seit
    January 2011
    Ort
    Gänserndorf
    Beiträge
    528
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    Also von zwei Varianten möchte ich dringend abraten: Die eine ist, ihn zu wickeln, die andere ist, ohne seine Zustimmung mit seiner Mutter zu reden.

    Ich bin dafür, dass Du zuerst seine Erlaubnis einholst, mit seiner Mutter darüber zu reden. Ich finde es auch seltsam, dass Du von übelsten Terror ausgehst, immerhin ist es doch Deine beste Freundin, da sollte es doch eine bessere Gesprächsbasis geben.

    Prinzipiell gilt in der Sexualität das Prinzip der Selbstbestimmung: Dieses Prinzip hat eine positive Komponente, nämlich, dass jeder Mensch ein Recht auf Sexualität hat, andererseits eine negative Komponente, nämlich dass kein sexueller Akt ohne Einvernehmen aller Beteiligten stattfinden darf. Einvernehmliche Sexualakte kann es mit unmündigen Jugendlichen (unter 14) prinzipiell nicht geben, selbst wenn die Anbahnung vermeintlich vom Kind ausgegangen ist. Daher geht das in meinen Augen auch gar nicht, dass Du ihn wickelst.

    Wenn Du ihm ohne Absprache mit der Mutter eine Windel überlässt ohne ihn zu wickeln und ohne ihn in Windeln zu sehen, wahrst Du zwar seine sexuelle Selbstbestimmung, aber die Mutter wird wohl, wenn sie einmal dahinterkommt noch viel schlimmeren Terror machen, als wenn man sie gleich miteinbezieht. Außerdem kann es immer passieren, dass Begebenheiten im Nachhinein verzerrt wiedergegeben werden.

    Eine Notwendigkeit, die Windeln auszureden, sehe ich nicht. Idealerweise sollte er sie sich aber selbst organisieren, damit wirklich für alle sichtbar wäre, dass er eigenständig seine Sexualität erkundet. Ein gewisser Graubereich wäre, wenn Du Deine Windeln offen liegen lassen würdest und ihn zum "Diebstahl" verleiten würdest. Das kann zwar immer noch eine blöde Optik ergeben, aber es gibt Dir eine bessere Verteidigungsstragie. Andererseits ist natürlich fraglich, ob es sinnvoll ist, ein Kind zum Diebstahl zu verleiten.

    Liebe Grüße aus Niederösterreich!

  3. #3
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2005
    Beiträge
    129
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    Mit 9 Jahren wird das Kind die Hintergründe nicht wirklich überblicken können.
    Ich würde ihm keine Windel geben - wozu sollte er die haben wollen?
    Darüber hinaus kann Erziehung nicht darauf hinauslaufen, dass Kinder alles, was sie haben möchten bzw. alles wonach sie bitten, auch bekommen.
    Schon aus dem Motiv deines Selbstschutzes heraus solltest du das abblocken, denn Windeln haben für dich offensichtlich (auch) eine sexuelle Komponente - auch wenn du das nicht explizit erwähnst, vermute ich das so.
    Dies bedeutet, dass andere Personen das Aushändigen einer Windel in den falschen Hals bekommen könnten. Die daraus möglicherweise entstehenden Probleme brauche ich sicher nicht erläutern.

  4. #4
    Member

    Registriert seit
    May 2019
    Beiträge
    72
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    Ich finde, man sollte den Wunsch des Jungen wieder einmal eine Windel tragen zu dürfen, abgekoppelt von allfälligen sexuellen Komponenten betrachten. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so etwas bei einem 9-jährigen im Vordergrund steht. Vielleicht möchte er ganz einfach schöne Kindheitserinnerungen wieder aufleben lassen, oder er hat ein Problem mit Bettnässen, was ich mir bei seiner herrischen Mutter durchaus vorstellen könnte.

    Einen Grund, ihm die Windel vorzuenthalten, sehe ich nicht. Aber weshalb ihn wickeln? Das kann er in dem Alter ja bestimmt selbst, allenfalls mit ein paar guten Tipps vom väterlichen Freund. Verkehrt wäre es sicher auch nicht, dem Jungen Hinweise zur sachgerechten Entsorgung und zur Beschaffung von Nachschub zu geben. Es gibt ja überall altersgerechte Produkte zu kaufen, zum Beispiel Drynites, ID Junior Comfy Pants oder allenfalls auch Klebewindeln in XS für grössere Kinder und Jugendliche.

    Je nachdem ob er es möchte oder nicht, würde ich auch die Erlaubnis von ihm einholen, mit seiner Mutter über seinen Wunsch oder sein Bedürftnis für Windeln zu sprechen. Es wäre schön, wenn im gemeinsamen Gespräch eine für alle einvernehmliche Lösung gefunden werden könnte.

    Ich persönlich hatte in dem Alter ein Bettnässerproblem, über das ich mit niemandem reden konnte. Ich musste mir mit heimlich gekaufter und in den Slip eingelegter Endloswatte behelfen, um den Schlägen meiner Eltern wegen einem nassen Bett zu entgehen. Das war meine Art der „Problembewältigung“, aber ich kann euch sagen, dass diese (notwendige) Heimlichtuerei grosse seelische Narben hinterlassen hat, die ich keinem wünschen würde.

    AlwaysDry

  5. #5
    Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    42
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    Hallo,

    erstmal ganz lieben Dank für eure Antworten!

    Zitat Zitat von FranzW Beitrag anzeigen

    Ich bin dafür, dass Du zuerst seine Erlaubnis einholst, mit seiner Mutter darüber zu reden. Ich finde es auch seltsam, dass Du von übelsten Terror ausgehst, immerhin ist es doch Deine beste Freundin, da sollte es doch eine bessere Gesprächsbasis geben.

    Wegen dem Terror ging es speziell um das Verhältnis zwischen ihm und seiner Mutter, worunter er auch leidet und es mir ja auch deutlich zu verstehen gibt.
    Die Familienverhältnisse sind halt sehr zerrüttet, ich versuche halt auch ständig zu helfen aber es geht halt nicht überall und ich glaub es ist auch für ein Kind nicht gut, wenn die Mutter ständig einen neuen Freund hat, der versucht Vaterersatz zu spielen und dazu halt noch 2 jüngere Geschwister ...

    Zitat Zitat von FranzW Beitrag anzeigen
    Wenn Du ihm ohne Absprache mit der Mutter eine Windel überlässt ohne ihn zu wickeln und ohne ihn in Windeln zu sehen, wahrst Du zwar seine sexuelle Selbstbestimmung, aber die Mutter wird wohl, wenn sie einmal dahinterkommt noch viel schlimmeren Terror machen, als wenn man sie gleich miteinbezieht. Außerdem kann es immer passieren, dass Begebenheiten im Nachhinein verzerrt wiedergegeben werden.
    Ja, da hast du natürlich recht!
    Obwohl es ja nicht neu ist, ich hab ihn ja zu seiner regulären Windelzeit auch immer gewickelt, immerhin verbringt er ja schon seit er 1 1/2 Jahre ist oft seine Zeit bei mir oder bei meinen Eltern.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von jan2001 Beitrag anzeigen
    Mit 9 Jahren wird das Kind die Hintergründe nicht wirklich überblicken können.
    Ich würde ihm keine Windel geben - wozu sollte er die haben wollen?
    Darüber hinaus kann Erziehung nicht darauf hinauslaufen, dass Kinder alles, was sie haben möchten bzw. alles wonach sie bitten, auch bekommen.
    Schon aus dem Motiv deines Selbstschutzes heraus solltest du das abblocken, denn Windeln haben für dich offensichtlich (auch) eine sexuelle Komponente - auch wenn du das nicht explizit erwähnst, vermute ich das so.
    Dies bedeutet, dass andere Personen das Aushändigen einer Windel in den falschen Hals bekommen könnten. Die daraus möglicherweise entstehenden Probleme brauche ich sicher nicht erläutern.
    Es hat mich ja selbst verwundert das er damit ankam, aber ich hab ihn darauf auch erstmal gar nicht angesprochen sondern es erstmal vertagt.
    Ich weiß nicht ob es an der Situation zu Hause liegt, oder sich wegen seinen jüngeren Geschwister benachteiligt fühlt oder es nur möchte weil er mich mal zufällig mit einer gesehen hat.

    Nein, also ganz klar, Windeln haben für mich keine Sexuellen Komponente !!! Für mich sind sie da, um gewisse Vergangenheitssituationen zu verdrängen, also sie geben mir Sicherheit und Geborgenheit und das auch schon seit Kindertagen.

    Aber im Grunde gib ich dir auch recht, man weiß nicht wie es nachher von anderen Leuten interpretiert wird und ausgelegt wird ...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von AlwaysDry Beitrag anzeigen
    Ich finde, man sollte den Wunsch des Jungen wieder einmal eine Windel tragen zu dürfen, abgekoppelt von allfälligen sexuellen Komponenten betrachten. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so etwas bei einem 9-jährigen im Vordergrund steht. Vielleicht möchte er ganz einfach schöne Kindheitserinnerungen wieder aufleben lassen, oder er hat ein Problem mit Bettnässen, was ich mir bei seiner herrischen Mutter durchaus vorstellen könnte.

    Einen Grund, ihm die Windel vorzuenthalten, sehe ich nicht. Aber weshalb ihn wickeln? Das kann er in dem Alter ja bestimmt selbst, allenfalls mit ein paar guten Tipps vom väterlichen Freund. Verkehrt wäre es sicher auch nicht, dem Jungen Hinweise zur sachgerechten Entsorgung und zur Beschaffung von Nachschub zu geben. Es gibt ja überall altersgerechte Produkte zu kaufen, zum Beispiel Drynites, ID Junior Comfy Pants oder allenfalls auch Klebewindeln in XS für grössere Kinder und Jugendliche.

    Je nachdem ob er es möchte oder nicht, würde ich auch die Erlaubnis von ihm einholen, mit seiner Mutter über seinen Wunsch oder sein Bedürftnis für Windeln zu sprechen. Es wäre schön, wenn im gemeinsamen Gespräch eine für alle einvernehmliche Lösung gefunden werden könnte.
    Danke, ich glaub auch kaum das es da um irgendwelche Sexuelle Komponente geht, sondern er, wie du es auch sagtest, die Kindheitserinnerungen nochmal aufleben lassen. Er hatte ja auch mal eine Phase gehabt wo er dann ganz plötzlich wieder einen Schnuller hatte, das hat sich aber auch wieder recht schnell gelegt gehabt.
    Das war halt in dem ersten Moment der Gedanke mit dem wickeln, aber du hast ja auch recht mit ein paar Tipps wird er das sicherlich auch hinbekommen. Sieht er es ja doch auch bei seinen jüngeren Geschwistern.

    Ich nimm euren Rat an und werde mich mit ihm nochmal in Ruhe zusammen setzen und über dieses Thema reden. Ich denke das ist besser als überhastig zu reagieren.

    LG Benny
    Geändert von Benny (31.08.2019 um 18:56 Uhr)

  6. #6
    WBC Fördermitglied 2019 Avatar von Bongo

    Registriert seit
    December 2007
    Ort
    München
    Beiträge
    7.176
    Mentioned
    48 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    du könntest ihm ja erzählen, du wärst unglaublich alt (aus sicht eines 9-jährigen trifft das für alles ab 20 jahren zu). und dass man doch erst wieder windeln braucht, wenn man alt ist.


    oder du erklärst ihm, dass du dich da nicht einmischen darfst, und dass er sowas besser seine mutter fragen sollte.

    ich mein, verprügeln wird sie ihn deshalb ja wohl hoffentlich nicht, oder?



    imagine whirled peas ...

    check out these awesome groups: Treehuggin Fuggin Hybrid Pilots * Nintendo Fanboys & -girls * Retro Gaming

  7. #7
    Member

    Registriert seit
    October 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    68
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    hi benny

    an besten fängst du damit an, das ihr ein gespräch unter männern führen wollt
    in dem alter wollen die kleinen mit zu den großen gehören, können dies aber nicht wirklich
    somit weiß er bescheid, dass du ihn respektierst und das dieses gespräch etwas ernster wird

    ich würde auf jeden fall auch erwähnen, das wenn er wirklich den wunsch hegt, winden tragen zu wollen, auch mit seiner mutter sprechen würdest und dort mal die reaktion abwarten
    dementsprechend kannst du das verhältnis zu seiner mutter sehen und dementsprechend reagieren

    viel erfolg

    Gruß
    Balmung

  8. #8
    Member

    Registriert seit
    January 2007
    Beiträge
    57
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    Hallo Benny,

    ich würde ihm den Wunsch nicht erfüllen.
    Ein Kind in dem Alter möchte vielleicht aus Neugierde mal probieren, aber was ist, wenn er Spaß daran findet und ihm das Gefühl gefällt?
    Möchtest du dann derjenige sein, der ihm mit 9 Jahren wieder eine Windel gab?
    Egal, ob er die Windel von dir wollte oder nicht, an Stelle der Mutter würde ich dir mein Kind danach nicht mehr anvertrauen.

    Ganz klar, ich stehe zu meiner Neigung, habe auch sehr früh wieder mit Windeln angefangen, und es ist nun mal mein Leben und es ist auch gut so für mich.
    Ich bin aber meinem Interesse als kleines Kind selbst nachgegangen und habe mir die Windeln selbst besorgt, weil ich schon damals wusste, ich brauche das.
    Ich fühle mich wohl in meinen Windeln, trotzdem denke ich, manches in meinem Leben wäre ohne Windel anders gelaufen.

    Ich weiß nicht, wie das bei deinem Patenkind ist, ich weiß auch nicht, wie es bei Menschen ist, die nicht unsere Neigung zu Windeln hin haben.
    Natürlich kann es sein, dass er einmal probiert und sagt, es ist nichts für mich. Was ist aber wenn es ihm gefällt und er vielleicht auch etwas wie du sein willst
    und er damit jetzt anfängt und dann so weitermacht wie wir hier alle?


    Ich würde da nicht in ein anderes Leben eingreifen wollen.
    Ich habe es immer so gehalten, dass Kinder nichts von meinen Windeln mitbekommen, schon gar nicht, welche die mir anvertraut wurden.
    Ich glaube wenn ein Kind die Neigung zu Windeln hat, ist es in der heutigen Zeit für das Kind kein Problem, in ein Geschäft zu gehen und welche zu kaufen.
    Diesen Schritt sollte er aber selbstständig machen.

    Die Situation wäre für mich eine andere, wenn er dir anvertrauen würde, dass er auf Windeln steht und deine Unterstützung bräuchte.

    Ist aber nur meine Meinung.

    LG Urmel

  9. #9
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2007
    Beiträge
    173
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    Hmm nicht einfach, vorallem wird das Thema ja wieder hochkommen und dann musst Du was sagen. Ihn Wickeln würde ich auch auf keinen Fall, auch ohne sexuelle Komponente kann das später völlig falsch interpretiert werden.
    Über das Thema sprechen ist denke ich aber nicht wirklich tabu, und du kannst ja mal versuchen abzuklopfen warum er denn jetzt eine Windeln haben will und was er damit vorhat?

    Ich kenne jetzt zwar deine Statur nicht, aber da du höchstwahrscheinlich nicht XS/S trägst werden deine Windeln dem Jungen eh nicht passen. Also kannst Du dahingehend auf jeden Fall mal sagen, dass Deine Windeln ihm nicht passen und das das dann keinen Sinn macht.
    Ihm passende Windeln kaufen und schenken an sich ist ja jetzt eigentlich nicht verboten - das würde ich aber nur mit Ok der Mutter machen. Mit der Mutter würde ich aber nur sprechen wenn der Junge sein Ok gibt.
    Wenn er das nicht möchte kann er sich im Verbrauchermarkt Drynites kaufen.

  10. #10
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2005
    Beiträge
    129
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    Lass es lieber sein. Auch wenn Windeln für dich keine sexuelle Komponente beinhalten, könne eine außenstehende Person - z.B. die Mutter - es trotzdem so interpretieren. Nämlich: da ist jemand, der trägt (freiwillig) Windeln und gibt meinem minderjährigen Sohn eine davon ab. Ob auf Wunsch von Jungen hin oder anders herum ist dann egal. Wenn ein Außenstehender sich über so etwas wundert, wovon wir wohl meistens ausgehen können, wird man bei einer Google-Suche schnell einen sexuellen Bezug herstellen.
    Ich rate daher davon ab, Minderjährigen gegenüber zu offen und liberal zu sein.

  11. #11
    Junior Member

    Registriert seit
    July 2009
    Beiträge
    22
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Hilfe, ich brauch eueren Rat ... Windeln und Kind

    Ich möchte mal einen Kompromissvorschlag zur Diskussion stellen und auch ein bisschen von meinem Werdegang einbringen, welche vielleicht auch auf Bennys-Patenkind zutreffen.

    Mein erstes Verlangen Windeln zu tragen habe ich so geschätzt auch in dem Alter gehabt. Ich meine das wäre als Schüler der dritten Klasse passiert, da war ich auch 9 Jahre alt. In dem Alter wäre es für mich unmöglich gewesen, irgendjemanden auch nur anzudeuten, dass ich Windeln tragen wollte. Meine jüngere Schwester war dort zwar auch erst drei Jahre alt, aber wohl schon aus der Windelzeit raus. Ich weiß es noch, wie ich es bereut habe, nie welche von ihren Windeln 'geklaut' zu haben, als ich dieses Verlangen hatte. Ich hatte das gesamte Haus durchsucht, Dachboden und Keller, aber keine einzige Windel gefunden. Bei mir hatte es dann angefangen, dass ich als Junge mir Damenbinden von meiner älteren Schwester und meine Mutter geklaut habe, welche natürlich als Windelersatz überhaupt nicht in Frage kommen. Ich weiß noch, wie ich eine nasse Unterhose, welche ich mal als Versuchsobjekt mit der Binde genommen habe, Ewigkeiten lang in einer Schublade versteckt habe, und mich wunderte, warum die nicht trocken wird... Von da an war es üblich, dass ich bei Besuchen von Verwandten und Freunden, die noch Windelkinder haben, immer den Wickeltisch gesucht habe, und mir da eine Windel in den Hosenbund gesteckt habe und die dann abends zuhause "ausprobiert hab". Da mir die Größe da schon meist nicht mehr passte habe ich sie einfach auf den Boden im Bad gelegt und mich darauf gesetzt und eingenässt. Irgendwann als ich dann 15 war und ein Roller hatte bin ich in aus meinem kleinen Dorf in das nächste größere Dorf gefahren und hab mir Pampers Baby Dry 6 gekauft, später dann beim Schlecker Tena Pants Gr. M, mit 17 war ich das erste mal alleine in einer großen Stadt (Hamburg) und bin dann eben rüber zu Save-Express gefahren mit Bus & Bahn und habe mir dort die ersten Tena Slip Super-Windeln geholt.

    Was ich nun vorschlagen möchte: Wenn dein Patenkind weiß, dass du Windelträger bist, dann würde ich einfach mal, wenn ihr beide alleine bei dir zuhause seid, Windeln halbwegs offen im Bad liegen lassen und gucken was passiert. Wenn dein Patenkind genauso tickt wie ich in dem Alter würde es denken "Mensch, da ist ja eine große Packung, ich versuche mal 1-2 Stück mitzunehmen, das fällt niemanden auf". Alternativ wäre auch möglich "OK, da war ja was, der Benny muss ja aus gesundheitlichen Gründen Windeln tragen. Das ist schon ungewöhnlich, ich werde niemanden davon erzählen" Was dann passiert liegt nicht bei dir. Es ist wohl allen Kindern in dem Alter unangenehm, Windeln zu tragen, egal ob aus medizinischen Gründen oder aus freien Stücken. Man weiß, dass man nicht normal ist und versucht das so weit wie möglich zu verbergen. Also wird es versuchen, die Windeln versteckt zu halten, ob er das schafft, liegt ganz bei ihm.

Ähnliche Themen

  1. Erziehung - Seinem Kind, dass Kind sein verbieten?
    Von Wölfchen96 im Forum Ageplayforum
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.05.2016, 10:16
  2. Hallo bin neu hier und brauch eure Hilfe!!!
    Von schmusi im Forum Ageplayforum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 19:54
  3. Brauch Hilfe
    Von Andre968 im Forum Windelforum
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.06.2006, 19:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.