Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: 24/7 in Windeln?!?

  1. #1
    Junior Member

    Registriert seit
    March 2019
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    13
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    24/7 in Windeln?!?

    Hallo liebe Community!

    Vorab: Bitte nicht steinigen, falls ein ähnlicher Thread schon existieren sollte, ich bin nicht so recht fündig geworden.

    Aus bei mir gegebenen Anlass würde ich gern von den Leuten die schon länger (Jahre vielleicht?!?) freiwillig 24/7 in Windeln leben und gewickelt sind, einiges wissen. Da ich eine Menge Fragen habe, hier eine Art Fragenkatalog:

    1. Wie lange seit ihr schon 24/7 in Windeln?
    2. Wie kam es dazu dass ihr 24/7 gewickelt seid und wie schnell kam es dazu?
    3. War es eine, womöglich unbewusste, schleichende Entwicklung?
    4. Habt ihr euch dann bewusst dafür entschieden, als ihr gemerkt habt wie sich eure Leidenschaft entwickelt bzw. entwickeln könnte?
    5. Wie offen geht ihr damit in eurem Umfeld gegebenfalls, wenn überhaupt ;-), um?
    6. War euch klar dass sich dadurch einiges verändern könnte und welche Veränderungen und Konsequenzen ( auch körperliche und geistige?!?) haben sich ergeben?
    7. Wart ihr euch der eventuellen Tragweite eurer Entscheidung bewusst?
    8. Könntet ihr von jetzt auf gleich wieder darauf verzichten gewindelt zu sein, oder müsstet ihr wieder eine Art Sauberkeit erlernen?
    9. Gesetz dem Fall ihr könnt oder wollt nicht mehr darauf verzichten, woran liegt es eurer Meinung nach? Eventuell an dem Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit?
    10. Bereut manchmal jemand von euch seine Entscheidung und würde sie wieder rückgängig machen wollen? Und warum?
    11. wie habt ihr euch damals bei eurer Entscheidung gefühlt und wie jetzt?

    Ich weiss, es sind viele Fragen. Aber wie ich eingangs schon erwähnt habe, frage ich nicht ohne Grund. Über etwas genau und (manchmal auch zu) ausführlich nachzudenken und zu reden gehören zu meiner Persönlichkeit.

    Und warum frage ich das alles?
    Ich war schon immer jemand der sich schnell, deutlich schneller als andere, an etwas gewöhnt. Besonders wenn es mir gut tut und/oder gefällt. Und ich komme daher schon jetzt langsam an einen Punkt wo ich mich entscheiden muss, ob ich meinem Fetisch, meiner Leidenschaft für Windeln(und ihrer Nutzung natürlich) mehr Raum geben und sie komplett in meinen Leben zu einem der vielen natürlichen zentralen Bestandteile machen will oder eben nicht. Und ich mache mir nunmal Gedanken wie sehr sich eine Entscheidung dafür und die Folgen daraus auswirken könnte.

    Ich würde mich daher sehr freuen wenn der ein oder andere vielleicht ein wenig auf manche oder alle meiner Fragen eingeht und mich an seinen Gedanken teilhaben lässt.

    Und nein, es ist definitiv kein Aprilscherz!

    Viele Grüsse
    Kampfdackel

  2. #2
    Senior Member Avatar von Bärchen1601

    Registriert seit
    June 2015
    Ort
    Hannover Umkreis
    Beiträge
    824
    Mentioned
    23 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: 24/7 in Windeln?!?

    Ich würde einfach mal sagen, dass du dich hier im Forum durch die Beiträge liest, dann bekommst du die verschiedenen Aspekte und Sichtweisen schon mit.
    Deine Fragen werden dann sich von alleine beantworten.

    Und du kommst sowieso nicht drumrum, deine Entscheidung selber zu treffen und zu den Konsequenzen deiner Entscheidung zu stehen.
    Und nur du selbst kannst dich und deine Umwelt und deine Zukunft so einschätzen, dass du die richtige Entscheidung treffen kannst.

    Wie gesagt, das ganze Forum ist voll von Erfahrungen und Entscheidungshilfen.
    Alles sehr interessant, kann ich aus eigener Erfahrung sagen !
    Noch keine Signatur ... mir fällt grad nix geistreiches ein ...

  3. #3
    Junior Member

    Registriert seit
    March 2019
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    13
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: 24/7 in Windeln?!?

    Zitat Zitat von Bärchen1601 Beitrag anzeigen
    Ich würde einfach mal sagen, dass du dich hier im Forum durch die Beiträge liest, dann bekommst du die verschiedenen Aspekte und Sichtweisen schon mit.
    Deine Fragen werden dann sich von alleine beantworten.

    Und du kommst sowieso nicht drumrum, deine Entscheidung selber zu treffen und zu den Konsequenzen deiner Entscheidung zu stehen.
    Und nur du selbst kannst dich und deine Umwelt und deine Zukunft so einschätzen, dass du die richtige Entscheidung treffen kannst.

    Wie gesagt, das ganze Forum ist voll von Erfahrungen und Entscheidungshilfen.
    Alles sehr interessant, kann ich aus eigener Erfahrung sagen !
    Danke :-)

    Klar, eine Entscheidung treffen muss ich ganz alleine. Das ist völlig richtig. Das ein oder andere hab ich auch gelesen, und wie du schon sagst, es ist lesenswertes dabei. Ich hab mir eben gedacht, ich frag nochmal nach, denn oft können sich Sichtweisen im Laufe der Zeit ändern und/oder es treten nochmals Veränderungen auf.

    Und konsequent war ich mit meinen Enscheidungen und dem „Dazu stehen“ schon immer. Das wurde mir von meiner Mutter, aber vor allem von meinem Grossvater so anerzogen. Einer seiner Philosophien war:

    Konsequenz heisst, auch Holzwege bis zum Ende zugehen und sich den daraus verbunden Folgen mit Stolz und Kraft entgegen zu stellen. Denn dann zeigt sich einem vielleicht ein neuer Weg, der einem noch bessere Möglichkeiten für dein Leben eröffnet.

    Und das habe ich für mich so übernommen.
    Diese Philosophie an sich ist natürlich für diese Sache hier mit Sicherheit deutlich zu „hochtrabend“. Aber das eigentliche Prinzip greift hier dennoch.
    Geändert von Kampfdackel1985 (02.04.2019 um 20:58 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler verbessert

  4. #4
    Baujahr 1990 Avatar von windel77

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.805
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: 24/7 in Windeln?!?

    Vielleicht ist dieser Thread interessant für dich:
    Fehlentscheidung freiwillige Inkontinenz


    Leider lässt einen die Suche nicht nach 24/7 suchen, aber die öffentlichen Bereiche des Forums sind auch via Google durchsuchbar: site:wb-community.com "24/7"
    Grüße

    TB77
    Teil des WBC-Teams | Stammtisch Stuttgart | Stammtisch München

  5. #5
    Junior Member

    Registriert seit
    March 2019
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    13
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: 24/7 in Windeln?!?

    Danke für deine Hilfe

  6. #6
    Senior Member Avatar von Bärchen1601

    Registriert seit
    June 2015
    Ort
    Hannover Umkreis
    Beiträge
    824
    Mentioned
    23 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: 24/7 in Windeln?!?

    Zitat Zitat von Kampfdackel1985 Beitrag anzeigen
    Konsequenz heisst, auch Holzwege bis zum Ende zugehen und sich den daraus verbunden Folgen mit Stolz und Kraft entgegen zu stellen.
    Finde ich grundsätzlich gut.
    Aber Holzwege zu Ende zu gehen, wenn man zwischendurch eine Kurskorrektur vornehmen kann, halte ich wiederum für dumm.
    In diesem Fall würde ich aus einem Holzweg eine andere Konsequenz ziehen, nämlich den Fehler einzugestehen und den Holzweg zu verlassen und eine andere Richtung einzuschlagen. ;-)

    Manchmal kann man natürlich keine Korrektur vornehmen, dann ist deine Philosophie dann natürlich sehr löblich.
    Noch keine Signatur ... mir fällt grad nix geistreiches ein ...

  7. #7
    Fördermitglied 2019 Avatar von Agent-Orange

    Registriert seit
    November 2017
    Beiträge
    498
    Mentioned
    28 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: 24/7 in Windeln?!?

    Hier die eher kindlichere Art, 24/7 zu bewerkstelligen.
    Für 'ne Woche: https://www.youtube.com/watch?v=5m29fZDgQ4M
    Für'n Jahr: https://www.youtube.com/watch?v=8kzrFUagpzc
    Aber vermutlich wirst Du, der kämpferischste aller mir bekannten Dackel, eher unauffällig unterwegs sein wollen.

    Aber was die so erzählt, von wegen 24/7, ist schon interessant. Vor allem, weil sie Stoffies und PVC-Hösli verwendet, was ja eher unüblich ist.
    Hab erstmal nur die 1-Woche-"Doku" angeschaut.
    Dieda hat noch mehr lustige Clips auf der Leine (online).
    Das vertreibt recht effektiv die durch Arbeitsunlust verursachten freitäglichen Langeweile-Anfälle.
    Das Leben ist wie ein schlechter Witz - am Ende will niemand drüber lachen. (S.)

  8. #8
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    679
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: 24/7 in Windeln?!?

    1. Wie lange seit ihr schon 24/7 in Windeln?
    on und off seit 2009, dauernd und ununterbrochen seit 2013
    2. Wie kam es dazu dass ihr 24/7 gewickelt seid und wie schnell kam es dazu?
    ich hatte mich erst abgelehnt und dann sogar fast umgebracht, ich habe mich dann zu radikaler selbstliebe und eigenakzeptanz entschieden. Ich habe mir versprochen dass ich IMMER wann ich will windeln tragen darf, und nie wieder - bis zum ende meines lebens - auf windeln verzichten muss.
    dann wollte ich unbedingt die harnkontinenz loswerden.
    3. War es eine, womöglich unbewusste, schleichende Entwicklung?
    nein es war zwar eine langsame entwicklug aber keine unbewusste.
    4. Habt ihr euch dann bewusst dafür entschieden, als ihr gemerkt habt wie sich eure Leidenschaft entwickelt bzw. entwickeln könnte?
    ich habe das gefuehl das die leidenschaft relativ konstant ist, nur das ausleben hat sich veraendert. ganz klar habe ich mir plaene zum 24/7 leben gemacht und auf einen Termin hin angefangen und auch tagebuch darueber gefuehrt.
    Ich habe auch bestimmt schon 5 mal das 12 month diaper training program angefangen.
    5. Wie offen geht ihr damit in eurem Umfeld gegebenfalls, wenn überhaupt ;-), um?
    Naja engste Familie, fast alle vanilla freunde und alle aerzte etc wissen bescheid, die einzige ausnahme ist ein befreundetes paar mit kind; ich habe angst das die meine leidenschaft falsch verstehen und ich nicht mehr zu den kommen darf und mit dem kind spielen darf. das ich echt sehr traurig, weil ich es wirklich allen anderen freunden erzzaehlt habe, aber die kenne ich schon so lange und das kind ist mir sehr ans herz gewachsen, und ich will nicht riskieren, das die sich distanzieren. aber alle anderen reaktionen waren neutral und manchmal durchaus positiv, selten mal negativ, meine schwester war etwas geknickt, und meine mutter hat grosses verstaendnis und bestaerkt mich, aber ich bin nicht 100% sicher ob sie so gelassen sieht dass ich keine enkel produziert habe;
    6. War euch klar dass sich dadurch einiges verändern könnte und welche Veränderungen und Konsequenzen ( auch körperliche und geistige?!?) haben sich ergeben?
    ich bin definitiv nicht frei von harnkontrolle, aber oft ist die windel einfach mal voll ohne dass ich mich an jedes einnaessen erinnern kann, nachst auch, aber so schlimm ist es nciht, wenn ich ausserhalb schlafe bleibt die windel meist trocken und manchmal auch zuhause, letzte woche bin ich mal aufgewacht und musste total dringend.

    Wenn ich dringend mal muss kommt nur noch wenig raus. aber wenn ich sitze und angst vor auslaufen habe, dann habe ich harnverhalt, und dann kommt auch viel, also ich bin vielleicht etwas inkontinent, aber ich habe noch genug kontrolle

    geistig, ist eine sehr starke abhaengigkeit zu windeln entstanden, also wie als waere es eine sucht.


    7. Wart ihr euch der eventuellen Tragweite eurer Entscheidung bewusst?
    Ja.
    8. Könntet ihr von jetzt auf gleich wieder darauf verzichten gewindelt zu sein, oder müsstet ihr wieder eine Art Sauberkeit erlernen?
    ich kann von jetzt auf gleich verzichten, aber ich habe es mal gemaht und es war schrecklich qualvoll.

    9. Gesetz dem Fall ihr könnt oder wollt nicht mehr darauf verzichten, woran liegt es eurer Meinung nach? Eventuell an dem Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit?
    da ist was dran, es ist auf jedenfall nicht die sexuelle komponente
    10. Bereut manchmal jemand von euch seine Entscheidung und würde sie wieder rückgängig machen wollen? Und warum?
    Hmm also windeln zu tragen stresst mich wenn ich wo bin wo ich es verstecken muss
    11. wie habt ihr euch damals bei eurer Entscheidung gefühlt und wie jetzt?
    damals sehr euphorisch, zwischen drin steht in meinem tagebuch immer mal wieder was davon, dass ich kein bock mehr auf 24/7 hatte, aber im endeffekt komme ich immer wieder zurueck.

    ich wehre mich dagegen dass dies eine entscheidung war, ich wollte schon als dreijaehriger wieder dauernd windelntragen und habe bis zum 10. Lebensjahr immer wieder gebetet, dass ich wieder windeln tragen kann, ohne unterbrechung.

  9. #9
    Senior Member Avatar von Bärchen1601

    Registriert seit
    June 2015
    Ort
    Hannover Umkreis
    Beiträge
    824
    Mentioned
    23 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: 24/7 in Windeln?!?

    1. Wie lange seit ihr schon 24/7 in Windeln?

    Hin und wieder seit 2015, seit 2 Monaten 24/7.

    2. Wie kam es dazu dass ihr 24/7 gewickelt seid und wie schnell kam es dazu?

    Hab seit Ewigkeiten einen Urinfetisch und das starke Bedürfnis zu Schnullern. Seit meiner Scheidung 2015 habe ich verstärkt im Netz nach Erwachsenenschnullern gesucht und bin hier gelandet.
    Seitdem setze ich mich verstärkt mit diesen Teilen meiner Persönlichkeit auseinander, hab so einiges ausprobiert. Dass meine Partnerin mich dahingehend unterstützt, macht es ungemein leichter.

    3. War es eine, womöglich unbewusste, schleichende Entwicklung?

    Es war eine sehr bewusste, aber langsame Entwicklung .

    4. Habt ihr euch dann bewusst dafür entschieden, als ihr gemerkt habt wie sich eure Leidenschaft entwickelt bzw. entwickeln könnte?

    Ja, ich hab mich bewusst dafür entscheiden. Und die Entwicklung zum Windelträger somit etwas beschleunigt und beeinflusst. Die Leidenschaft selbst ist eher konstant, war schon immer da, wurde aber vorher unterdrückt.

    5. Wie offen geht ihr damit in eurem Umfeld gegebenenfalls, wenn überhaupt ;-), um?

    Weiß ich noch nicht. Außer meiner Freundin weiß es noch niemand. Und ich arbeite dran, dass es auch so bleibt.
    Sollte es aber mal jemand herausfinden, habe ich vor, ehrlich zu sein.
    Ich habe mir vorgenommen, mich niemals wieder in meinem Leben für irgendjemanden verbiegen zu müssen und zu wollen.
    Und Unehrlichkeit finde ich inakzeptabel.

    6. War euch klar dass sich dadurch einiges verändern könnte und welche Veränderungen und Konsequenzen ( auch körperliche und geistige?!?) haben sich ergeben?

    Natürlich war mir das klar, dass sich Konsequenzen und Veränderungen ergeben werden. Die akzeptiere ich.
    Geistige Veränderungen werden sich kaum ergeben, da ich schon viel im Leben einstecken musste, schon immer anders war als andere und ich gut leben kann.
    Im Gegenteil, wie eben schon erwähnt, werde ich mich nicht wieder verändern lassen, ohne dass ich selber das will.

    7. Wart ihr euch der eventuellen Tragweite eurer Entscheidung bewusst?

    Ja, definitv !
    Dazu ist dieses Forum sehr informativ und macht einen auf viele Aspekte aufmerksam.

    8. Könntet ihr von jetzt auf gleich wieder darauf verzichten gewindelt zu sein, oder müsstet ihr wieder eine Art Sauberkeit erlernen?

    Da ich erst anfange, kann ich jederzeit wieder aufhören. Wie es später aussieht, weiß ich noch nicht.

    9. Gesetz dem Fall ihr könnt oder wollt nicht mehr darauf verzichten, woran liegt es eurer Meinung nach? Eventuell an dem Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit?

    Momentan will ich nicht mehr darauf verzichten. Es liegt einerseits an meinem Fetisch, ich verbinde also eine gewisse sexuelle Befriedigung damit, andererseits liegt es an der Geborgenheit, und auch
    wieder an dem Praktischen. Alles in allem überwiegen da bei mir die positiven Argumente gegenüber den negativen Punkten.

    10. Bereut manchmal jemand von euch seine Entscheidung und würde sie wieder rückgängig machen wollen? Und warum?

    Bisher nicht.

    11. wie habt ihr euch damals bei eurer Entscheidung gefühlt und wie jetzt?

    Ich fühlte und fühle mich sehr gut damit !
    Noch keine Signatur ... mir fällt grad nix geistreiches ein ...

  10. #10
    Junior Member

    Registriert seit
    March 2019
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    13
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: 24/7 in Windeln?!?

    Hallo Leute!
    Jetzt nach Feierabend und endlich wieder in einem schönen Windelpaket, finde ich Zeit euch mal zu antworten:


    Zitat Zitat von Bärchen1601 Beitrag anzeigen
    Finde ich grundsätzlich gut.
    Aber Holzwege zu Ende zu gehen, wenn man zwischendurch eine Kurskorrektur vornehmen kann, halte ich wiederum für dumm.
    In diesem Fall würde ich aus einem Holzweg eine andere Konsequenz ziehen, nämlich den Fehler einzugestehen und den Holzweg zu verlassen und eine andere Richtung einzuschlagen. ;-)

    Manchmal kann man natürlich keine Korrektur vornehmen, dann ist deine Philosophie dann natürlich sehr löblich.
    Du hast natürlich vollkommen Recht damit. Nun sollte man wissen dass ich schon so manch schwierige Phase in meinem Leben überstehen musste und schon allein dadurch so eine gewisse „Jetzt erst recht“ -Mentalität entwickelt habe. Zudem war mein Grossvater zu Lebzeiten bei vielem ein sturer Trotzkopf, was er mir auch weitervererbt hat :-D
    So muss man sich über solch eine Philosophie nicht wundern. :-P
    @Agent-Orange: Die Dame ist mir nicht unbekannt, diese Videos kannte jedoch noch nicht.
    @WSvenH, @Bärchen1601: Ich danke euch für die Beantwortung meiner Fragen. Das war sehr interessant und auch aufschlussreich. Wie schon Bärchen und auch ich selbst gesagt habe, muss ich natürlich für mich selbst eine Entscheidung treffen. Jedoch bin ich jemand der gerne alle möglichen Information einsammelt, bevor sich für etwas entscheidet. Jedenfalls wenn es um eine Sache dieser Tragweite geht. In der Tat ist das Forum sehr informativ und bietet sowohl Hilfe rund um mein Anliegen, als auch um alles andere was Windelliebhaber so beschäftigt.

    Wie ich bereits erwähnte, bin ich ein Mensch der sich generell rasend schnell an etwas gewöhnt bzw. gewöhnen kann. Aber was das Thema Windeln bzw.das Tragen/Nutzen von Windel angeht, bin ich über mich selbst mehr als nur erstaunt, wenn nicht sogar teilweise überfordert. Es überollt mich gerade zu. Als ob irgendwas in mir regelrecht darauf gewartet hat, endlich dem nachgeben zu können und es genau „mein Ding“ ist. Ich rausche quasi von einem Stadium ins nächste. Denn noch im Nov. 2018 war ich wie viele hier ein „Gelegenheits-Windelträger“ und bereits seit Januar bin ich nachts konsequent gewindelt und seit Mitte Februar bin ich nahezu in jeder freien Minute gewindelt und finde es oft furchtbar wenn ich mal nicht in einer Windel stecke. In den windelfreien Phasen, wäre es mir schon öfters fast passiert, dass ich es hätte laufen lassen, weil eben der Gewöhnungseffekt schon sehr stark ist. Ich mache mir daher so meine Gedanken und frage mich warum das alles so schnell passiert und mich schon jetzt mit dem Thema 24/7 beschäftige. Daher mein Thread mit den ganzen Fragen. Ich hoffe, man sieht mir daher meine auschweifenden Gedanken nach.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.