Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 43

Thema: Benutzung von Behinderten WC (aus Windelsichtungen)

  1. #21
    Trusted Member Avatar von Malustraner

    Registriert seit
    July 2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.874
    Mentioned
    110 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Zitat Zitat von MrDark Beitrag anzeigen
    Ich habe mir mal ein paar Rezensionen angeschaut, manche Eltern finden das überhaupt nicht witzig das er da sich aufhält. Warum sagt der Betreiber nix dazu?
    Vorsicht ^^. Ich weiß, dass mindestens eine der Rezensionen aus der Frechdax Gruppe heraus entstanden ist, um den Betreiber mutmaßlich dazu zu nötigen, ihn rauszuwerfen. Da gehe ich auch nicht näher drauf ein.
    Ob das moralisch vertretbar ist, muss wohl jeder für sich beantworten. ^^
    Insofern sollte man diese 3? speziellen negativen Rezensionen mit Vorsicht genießen. Die sind teilweise so formuliert, dass man da schon einen gewissen Background erkennt.
    Ich würde vermuten, dass sich Eltern vor Ort beschweren würden, wenn es jemandem negativ auffällt. Ein No-Go dort zu normalen Tageszeiten mit anwesenden Kindern so aufzutauchen ist es in jedem Fall.

    Zitat Zitat von Matzebaby Beitrag anzeigen
    Ein Behinderten WC zu benutzen um sich dort seine Windel zu wechseln sollte man nur tun wenn man dazu die Berechtigung hat Euroschlüssel oder
    mit Behinderung ( Rolli Inkontinenz usw.) allem anderen steht das in meinen Augen nicht zu
    Danke für die Klarstellung!
    Das hat mir oben gefehlt. Auch ich bin der Meinung, dass man als Windelträger durchaus das Recht hat, sich in einem Behinderten WC die Windel zu wechseln.
    Wer einen Euroschlüssel hat, ist dazu auch offiziell durch den CBF berechtigt, weil man je nach Situation auch mal mehr Platz als in einer engen WC Kabine benötigt.
    Wenn bei manchen der worst case "volle Windel" eintritt, wäre das auf einem normalen WC eine Tortur
    Ansonsten reicht natürlich oftmals auch ein ganz normales WC. Das schöne ist, dass die öffentlichen WC Häuschen in den Städten sowieso automatisch meist Allzweck WCs sind.
    In Berlin sind die City Toiletten Behinderten WCs und ausdrücklich für alle.
    Geändert von Malustraner (07.06.2024 um 11:03 Uhr)

  2. #22
    Junior Member Avatar von SM_Diaper

    Registriert seit
    April 2024
    Ort
    Krs Stadt in Südwestfalen 3 Ländereck HE/RLP/NRW
    Beiträge
    7
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Zitat Zitat von Malustraner Beitrag anzeigen
    Wenn bei manchen der worst case "volle Windel" eintritt, wäre das auf einem normalen WC eine Tortur
    Ansonsten reicht natürlich oftmals auch ein ganz normales WC. Das schöne ist, dass die öffentlichen WC Häuschen in den Städten sowieso automatisch meist Allzweck WCs sind.
    In Berlin sind die City Toiletten Behinderten WCs und ausdrücklich für alle.
    Das ist der gleiche Egoismus, wie zum Brötchen holen auf einem Behindertenparklatz zu parken.
    Argumentation, da hat ja kein Rolli Auto bzw. eingeschränkter Mensch geparkt, ich wollte nur Brötchen holen .
    Ich habe mir in die Windel gemacht, da ich es schön finde ich muss in einem behinderten WC meine Windel wechseln.
    Es sei jedem gegönnt.
    In die Windel machen ist was gaaaanz tolles. ��

    Aaber
    Quelle eigene Kenntnis und einfache Websuche

    ok Google...Wer ist berechtigt die Behindertentoilette zu benutzen?

    Nutzen dürfen sie alle Menschen mit Behinderung oder Inkontinenz, die auf ein barrierefreies WC angewiesen sind. Zugang bekommt nur, wer einen Euroschlüssel besitzt. Diesen erhalten nur Menschen mit Behinderung; er öffnet europaweit die Türen zu behindertengerechten sanitären Anlagen.


    Es wäre schön, wenn diese selbsternannten Inkontinenten mit Fetischhintergrund es verstehen würden.
    Wenn sie sich freiwillig in diese Situation begeben, freiwillig in die Windel machen und Windel am Maximum angelangt ist.
    Diese Person müssen zum wechseln der Windel mit einer normalen Toilettenkabine vorlieb nehmen.
    haben.
    Wenn das nicht ausreicht, wen es nicht zusagt, es ist sein persönliches Luxusproblem.
    Geändert von SM_Diaper (07.06.2024 um 14:22 Uhr) Grund: Grammatik

  3. #23
    Trusted Member Avatar von Malustraner

    Registriert seit
    July 2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.874
    Mentioned
    110 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Du hast mich völlig falsch verstanden. Offensichtlich habe ich mich unklar ausgedrückt.
    Jeder der eine Berechtigung hat, einen Behindertenparkplatz zu nutzen, darf diesen auch zum Brötchen holen nutzen. Das gleiche beziehe ich auf das Behinderten WC.
    Wer keine Berechtigung hat, ein Behinderten WC zu nutzen, sollte es auch nicht nutzen. Inkontinenz (Ja ich meine wirklich Inkos) berechtigt allerdings zur Nutzung eines solchen WC's.
    Das heißt nicht, dass man es zwangsläufig nutzen muss, es aber eine Option ist, sofern sich ein Wechsel aufgrund einer "vollen, also beides" Windel in einer Kabine schwer gestaltet.

    Im Prinzip hast du mit deinem ganzen Beitrag nur unterstrichen, was ich gemeint habe und auch denke.
    Was ich zusätzlich sagte ist, dass die öffentlichen WCs in größeren Städten wie Berlin grundsätzlich kombinierte WCs sind.
    Heißt diese WCs sind für alle Geschlechter und Behinderte in einer Kabine. Zu öffnen für 50 Cent oder mit Euroschlüssel kostenfrei und damit auch eine Option für Leute ohne Behinderung bzw. nachgewiesener Inko.
    Diese WCs sind explizit für alle gemacht. Um ein normales Behinderten WC in einem Kaufhaus o.ä. zu nutzen benötigt man ohnehin einen Schlüssel und da sollten eben nur berechtigte rein, wozu auch Inkontinente gehören.

    Edit: Diese WC's sind gemeint.
    https://berliner-abendblatt.de/wp-co...194012940h.jpg

    Ich hoffe, das ist jetzt klarer formuliert.

    VG
    Geändert von Malustraner (07.06.2024 um 14:59 Uhr)

  4. #24
    Senior Member Avatar von Charly

    Registriert seit
    April 2020
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    753
    Mentioned
    49 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Mein Gott, was ist denn das hier momentan für eine Diskussionskultur, welches in diesem Fall auch noch OT ist, wenn ich Windeln wechseln muss, dann ist es doch völlig Banane, ob ich das Behinderten WC oder die normale Toilette benutzen kann. Und wenn jemand auf dem speziellen WC ist, der eventuell keine Berechtigung hat, dann hat er/sie entweder einen triftigen Grund dafür oder nicht, dann warte ich einfach diese paar Minuten davor, meine Windel wird ja noch etwas durchhalten können.
    Manchmal ist das Leben zu trocken, deshalb gibt es nasse Windeln

  5. #25
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2019
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    850
    Mentioned
    46 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Also so ganz verstehe ich das "Problem" mit den Behinderten-WC's jetzt nicht.
    Ich bin zwar inko und brauche natürlich rund um die Uhr Windeln, habe aber weder einen Euroschlüssel, noch einen GdB - ich bin ansonsten völlig gesund und hochmobil.
    Darf ich jetzt? Darf ich nicht? Wer legt das denn fest?
    Ich frage mich einfach, wer denn da nun "geschädigt" wird, wenn ein DL seine Windel auf Behinderten-WC's wechselt ... gut, dann ist es kurz besetzt, das liegt in der Natur der Sache. Das kann ich aber wahrscheinlich aushalten, ich habe ja schließlich eine Windel - der andere aber auch.

    Alles und jeden ständig zu hinterfragen ist nicht meine Intention, das ist für mich einfach verschwendete Energie.
    Man kann natürlich alles ganz furchtbar ernst nehmen, sein Leben (und das anderer) nach Verordnungen und Gesetzen ausrichten und den gesunden Menschenverstand eher nicht nutzen, weil das ja viel zu gefährlich ist.
    Fünf mal gerade sein zu lassen und das ein oder andere einfach mal als gegeben hinzunehmen, macht vieles leichter und entspannter!

  6. #26
    Junior Member

    Registriert seit
    October 2018
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    20
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    .... und jetzt viell. mal wieder back to topic ?

  7. #27
    Junior Member Avatar von SM_Diaper

    Registriert seit
    April 2024
    Ort
    Krs Stadt in Südwestfalen 3 Ländereck HE/RLP/NRW
    Beiträge
    7
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Zitat Zitat von Mick Beitrag anzeigen
    Also so ganz verstehe ich das "Problem" mit den Behinderten-WC's jetzt nicht.
    Ich bin zwar inko und brauche natürlich rund um die Uhr Windeln, habe aber weder einen Euroschlüssel, noch einen GdB - ich bin ansonsten völlig gesund und hochmobil.
    Darf ich jetzt? Darf ich nicht? Wer legt das denn fest?
    Ich frage mich einfach, wer denn da nun "geschädigt" wird, wenn ein DL seine Windel auf Behinderten-WC's wechselt ... gut, dann ist es kurz besetzt, das liegt in der Natur der Sache. Das kann ich aber wahrscheinlich aushalten, ich habe ja schließlich eine Windel - der andere aber auch.

    Alles und jeden ständig zu hinterfragen ist nicht meine Intention, das ist für mich einfach verschwendete Energie.
    Man kann natürlich alles ganz furchtbar ernst nehmen, sein Leben (und das anderer) nach Verordnungen und Gesetzen ausrichten und den gesunden Menschenverstand eher nicht nutzen, weil das ja viel zu gefährlich ist.
    Fünf mal gerade sein zu lassen und das ein oder andere einfach mal als gegeben hinzunehmen, macht vieles leichter und entspannter!
    Als mobiler Mensch, der nur Inkontinenzhilfsmittel benötigt jedoch sonst körperlich nicht zwingend auf ein barrierefreies WC angewiesen ist.
    Der kann diese Hilfsmittel in einer normalen Toilette wechseln.100%
    Zu keinen Zeitpunkt hat man (s. O) ein barrierefreies WC für Menschen mit körperlichen Einschränkungen zu nutzen!
    Auch wenn ich mich wiederhole.
    Kannst deine Windeln in einer normalen Kabine nicht wechseln, willst du nicht, es riecht derletzt etwas streng.
    Nun das ist nur dein Problem.
    Niemals nicht das von Menschen, die ein normales WC nicht nutzen können!


    Soziale Normen, Respekt und Höflichkeit.
    Die Begriffe sind dir hoffentlich bekannt.

    Was gibt es außer den Abschleppkosten und einem Bußgeld, noch für Gründe die dich davon abhalten, auf einem Parkplatz für Menschen mit Einschränkungen zu parken?

    Der Respekt vor den Menschen, die auf diesen Parkplatz angewiesen sind!

    Das lässt sich1:1 auf Behinderten WCs und die Benutzung durch Fetischisten umlegen.

    Was hindert dich denn daran als Mann einen Parkplatz für Frauen zu nutzen? Respekt und Höflichkeit.
    Was hindert einen daran, einen angetrunkenen Menschen, der einem offensichtlich körperlich weit überlegen ist, anzupöbeln? Intelligenz und die Aussicht auf Blut spenden wider Willen.
    Warum geht man als Erwachsener Mensch, in Gegenwart von Kindern niemals über eine rote Ampel? soziale Verantwortung, Intelligenz, eigenverantwortliches Handeln.

    Da braucht es überall kein Gesetz um zu wissen, dass das ein no go ist.
    Es gibt unzählige solcher Beispiele.

    Gesellschaftliche Normen und Regeln, sowie soziale Intelligenz sollten einen daran hindern

    Denke, eher hat man einem Blinden Farben erklärt, als bei einigen Menschen auf Intelligenz zu hoffen.
    Diese Exemplare sind übrigens auch der Grund, warum wir keinen Besuch von Außerirdischer bekommen.

  8. #28
    Senior Member Avatar von niemand

    Registriert seit
    June 2019
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    745
    Mentioned
    54 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Generell gut und ausführlich dargelegte Meinung.

    Was das Parkplatzproblem oder ähnliches angeht, liegt das Problem auch bei den Feiglingen, die nur zuschauen. So wie es bei vielen anderen Dingen an den Zuschauern liegt, die sich zwar daran stören, aber schweigen.

    Ich sehe das Falschparken öfters und greife hier und da - wenn kein Zweifel gegeben ist - mit Worten ein, wie "Wo ist ihr Kind?" oder "Mit diesen Turnschuhen und dem Trainingsanzug machen sie nicht den Eindruck, den Parkplatz mit ihrem 5er BMW belegen zu müssen."
    Das Problem liegt nicht darin, dass ich unangenehm werden kann, sondern dass andere den Frieden suchen und damit unmoralisches Verhalten fördern. Schuldig sind folglich Täter und Zuschauer. Wenn alle protestieren würden, dann geschähe derartiges deutlich seltener.

    Zitat Zitat von SM_Diaper Beitrag anzeigen
    Diese Exemplare sind übrigens auch der Grund, warum wir keinen Besuch von Außerirdischer bekommen.
    Naja, ich verstehe es mal als Sarkasmus
    Ich wünsche mir schon, dass sie hier sind, denn sonst werden wir die Erde auch physikalisch nie verlassen können und wären im Universum auf einem kleinsten Fleck gefangen.

    Was das benutzen der Behindertentoilette angeht, so sollte sie von ABDLs gemieden werden.
    Aber ich wäre auch offen, dieses zu relativieren. Oft sind es die Umstände, welche die sonst so scharfen, roten Linien unscharf erscheinen lassen.

    Wenn z.B. keiner etwas wahrnehmen kann, dann existiert es auch nicht. Nach dem Motto: "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß." Sobald es einer wahrnimmt, der sich daran stört oder stören könnte, wird es unmoralisch, wenn eine Regel es anders vorsah. Wen kümmert es, wenn z.B. jemand bei rot die Ampel überqueert, wenn weit und breit keine Seele in der Nähe ist? Sobald ein Kind vor Ort ist, sieht es wieder anders aus.

    Oder wenn z.B. Ausserirdische auf der Erde zu Besuch sind, und keiner kann sie wahrnehmen, dann ist es faktisch irrelevant, ob sie da sind oder nicht.
    Damit könnte man sogar manch Religion erklären.
    Geändert von niemand (10.06.2024 um 10:41 Uhr)

  9. #29
    ֍ EnuresisDl™ ֎ Avatar von enuresisDl

    Registriert seit
    October 2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    857
    Mentioned
    9 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Zitat Zitat von FranzW Beitrag anzeigen
    Das mit klarem Verstand ist so eine Sache. Aus den Beiträgen aus der Telegram-Gruppe ist nicht auszuschließen, dass bei diesem Herrn eine geistige Behinderung vorliegen könnte. Dann wäre es doch ableistisch, vorzuwerfen, dass er nicht bei klarem Verstand sei.

    Überhaupt ist ein Urteil aus der Ferne schwer zu bilden. Es kommt doch immer sehr auf die Situation an, ob ein Verhalten aufdringlich ist und ob es geeignet ist, dass sich Menschen unwohl fühlen. Aus den Rezensionen und den Beiträgen der Telegram-Gruppe lässt sich da meines Erachtens kein vollständiges Bild ableiten.



    Deine Kritik daran, dass sich DLs auch Behinderten-WCs zum Windelwechseln aufsuchen, weise ich aufs schärfste zurück! Wenn jemand will, dass nur Personen, die über einen Eurokey verfügen, soll er*sie eben das entsprechende Schloss einsetzen. Wenn ein WC für behinderte Personen offensteht, verwende ich es natürlich zum Windelwechseln. Oder soll ich erst nach Mexiko fahren, um mir dort chirurgisch den Schließmuskel entfernen zu lassen?

    Auch das Onanieren in öffentlichen WCs ist meiner Meinung nach nicht zu beantanden, den öffentliche WCs sind auch Orte der Privatsphäre und genau deshalb genau richtig um zu onanieren.

    Liebe Grüße,
    FranzW
    boa, ich empfinde deine posts teilweise als so eklig und traurig, für uns als menscheit gesehen...

    zeigt aber eben auch die abgründe in soziokulturellen einstellungen auf, dass ichs fast manchmal interessant find.

    nich selten denk ich mir in manchen spezielleren threads, boa was sind denn das für meinungen, aber dann kommt fanzW um die ecke und lässt die anderen user erblassen und als lämmlein darstehen...

    weis scharf zurück was du möchtest, aber behindertentoiletten sind -ob du es glaubst/so siehst oder nicht für behinderte gedacht, und alleine das jemand ohne behinderung es auch nur eine sekunde belegt - wärend ein auf diesen speziellen raum angewiesener, dann auch nur eine einzige sekunde warten müssen könnte, ist genug grund dies nicht zu nutzen wenn keine behinderung vorliegt. nach deiner logik wäre es ja ok nen behindertenparkplatz zu nutzen nur weil da kein behinderter parkt. und zu deiner total dämlichen frage: JA GENAU DAS IST DIE EINZIGE MÖGLICHKEIT, NACH MEXICO ZUM SPINKTER ENTFERNEN...

    Ich hab 1000e male meine windeln auf öffentlichen Toiletten gewechselt, und wenn man nicht unter einer extrem eingeschränkten bewegung durch z.B. EINE BEHINDERUNG eingeschränkt ist, geht das wechseln der windel da ohne probleme. Eine Behindertentoilette aus fetisch und bequemlichkeiten die diese mitbringt wie z.B. Bewegungsfreiheit/abgeschiedenheit zu anderen Toiletten/Sauberkeit/vorhandener Windeleimer zu misbrauchen ist nicht ok. EGAL WAS DU DAZU ZU SAGEN HAST, DU kannst denken was du willst, selbst wenn es noch so egoistisch und wiederlich für mich ist, aber komm mir besser nich ohne Probleme/Behindertenausweis aus ner Behindertentoilette getänzelt, wenn ich die brauch... da käm ich für nen ordentlichen fetz auch noch n paar sekunden länger mit voller windel klar...

    Und zum onanieren in öffentlichen toiletten... ...Manchmal kann man nur noch auf die wiederlichkeit des Gesagtem/geschriebenem hinweisen, der Autor ist wohl bei einer solchen einstellung eh verloren... ...trauriger mensch?, der so denken muss...

    das fragezeichen soll die animalische komponente in deiner ansicht unterstreichen, wenn man sich nichtmal hier "zügeln" kann.

    deine rechte hören da auf wo du andere in ihren rechten einschränkst.

    angewiedert, der ENU
    Geändert von enuresisDl (10.06.2024 um 21:24 Uhr) Grund: tja, war n typo, und irgendwas fehlte, und ja... kp. wollt das n bissl anpassen. Find das echt eklig wie der drauf ist...

  10. #30
    Junior Member

    Registriert seit
    October 2018
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    20
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    .... und schon wieder total off-topic

  11. #31
    Member Avatar von Jiro

    Registriert seit
    September 2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    31
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Vielleicht sollte man aus dem Thema: Behinderten-WCs benutzen einen eigenen Thread aufmachen .
    Um nun nochmal ein bisschen Grau in euer Schwarz-Weiß denken hineinzubringen.

    Es gibt auch absolut Menschen die komplett Mobil sind und die Behindertentoilette benutzen dürfen, weil sie einen Euroschlüssel bekommen.
    Abgesehen vom Windelwechsel…
    Jemand der eine chronisch entzündliche Darmerkrankung hat oder an Autismus mit den entsprechenden Zusätzen erkrankt ist, darf genauso so eine Toilette benutzen. Einfach weil es für die Leute angenehmer ist ungestört zu sein und manchmal halt eben das Leben mit der Erkrankung vereinfacht.

    Die könnten genauso gut eine normale Toilette benutzen, aber darum geht es nicht.
    Wenn jemand das Recht bekommt etwas benutzen zu dürfen weil er krank ist oder sonstwas soll er/sie es bitte tun.
    Und da hilft es nicht wenn jemand von euch vor der Behindertentoilette steht und den Leuten an den Kopf wirft die rauskommen:
    Sie sind ja mobil, brauchen sie überhaupt die Toiletten ?

    Also egal ob Inko oder andere Erkrankung, wer befugt ist die Toiletten zu benutzen soll das gerne tun.
    Wer nicht befugt ist soll halt die anderen Toiletten benutzen, oder muss welche suchen die als BehindertenWC und gleichzeitig normales WC benutzt werden.

  12. #32
    Senior Member Avatar von niemand

    Registriert seit
    June 2019
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    745
    Mentioned
    54 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Benutzung von Behinderten WC (aus Windelsichtungen)

    Ich finde es gut, wenn Leute bereit sind, ihre Meinungen mitzuteilen. Hinter jeder Meinung steckt ein Mehrwert.
    Leute dürfen Meinungen haben. Man kann auch offen erwähnen, wenn man eine Meinung nicht teilt.
    Das ist allerdings etwas anderes, als Angriffe auf Personen zu starten als hätte man ohne Verspottung kein Ego, das ohne Herabsetzung nicht groß genug ist.
    Insofern ist ein ad hominem Agriff ein Armutszeugnis. Wer derartige Angriffe startet, wirkt nicht besonders intelligent. Es ist doch eine ganz einfache Rechnung: Greift man eine Person emotional anstatt das Diskutierte faktisch an, dann steht man selbst wie ein Idiot da. Ursprünglich wollte man doch mitteilen, dass der andere der Idiot sei?

    Seid nett zueinander.
    Geändert von niemand (12.06.2024 um 10:53 Uhr) Grund: Tippfehler

  13. #33
    Senior Member

    Registriert seit
    February 2017
    Ort
    Großraum Südbaden
    Beiträge
    679
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Benutzung von Behinderten WC (aus Windelsichtungen)

    Zugegeben, ich habe bei IKEA auch schon mal die Behindertentoilette benutzt als in der Gastro oben alle Kabinen (3) bei den Männern zur Mittagszeit belegt waren und habe dort gewechselt. Ich sehe da mein Anliegen jetzt wechseln zu müssen bevor ich weiter gehe und nach Hause fahre als legitim an. In der Herrentoilette war mir die Schlange zu lang und meine Windel am auslaufen im Schritt. Auch Rollstuhlfahrer sollten in der Lage sein einen kurzen Moment zu warten.

  14. #34
    Senior Member Avatar von stefi

    Registriert seit
    May 2023
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Mentioned
    18 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Zitat Zitat von Mick Beitrag anzeigen
    Also so ganz verstehe ich das "Problem" mit den Behinderten-WC's jetzt nicht.
    Ich bin zwar inko und brauche natürlich rund um die Uhr Windeln, habe aber weder einen Euroschlüssel, noch einen GdB - ich bin ansonsten völlig gesund und hochmobil.
    Darf ich jetzt? Darf ich nicht? Wer legt das denn fest?
    Das legt der Staat fest, der diese Toiletten auch bezahlt. Er möchte das Leben von beeinträchtigen Menschen erleichtern, und keine Konkurrenz zu öffentlichen Toiletten darstellen.
    Die Finanzierung ist eine komplett andere.

  15. #35
    Member

    Registriert seit
    November 2021
    Ort
    NDS / NRW
    Beiträge
    47
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Benutzung von Behinderten WC (aus Windelsichtungen)

    Ich finde ja, dass man das differenziert betrachten muss und dass eine feste Regelung, wer darf und wer nicht, schwierig ist. Solange niemand einen anderen aktiv stört, sehe ich überhaupt kein Problem. Das ist in meinen Augen auch der Unterschied zum Behindertenparkplatz, der hier genannt wurde. Es macht ja schon einen Unterschied, ob ich dort zwei Stunden lang parke, um einkaufen zu gehen oder ob ich 2 Minuten eine Toilette benutze.

    Zudem ist doch für einen Außenstehenden gar nicht ersichtlich, ob eine Person Probleme hat oder nicht. Da hilft es auch nichts, wenn man sich als selbsternannter Sheriff aufspielt, wie der ein oder andere User hier. Meine Partnerin hat bspw. einen Euroschlüssel, jedoch keinen GdB und auch keine außen sichtbare Behinderung. Wenn wir unterwegs sind wechsele ich mir die Windel, während sie auf der Toilette ist. Wir besetzen das WC nicht länger als sie es auch alleine tun würde, sodass niemandem ein Nachteil entsteht. Bei Blasen-/Darmerkrankungen wird einem Dritten zudem auch gar nicht auffallen ob ein Bedürfnis vorliegt oder nicht, denn nicht jeder mit Behinderung sitzt bekanntlich im Rollstuhl. Erst recht würde ich mich nicht rechtfertigen, weil irgend ein dahergelaufener Dritter der Meinung ist, dass er jetzt den Behindertenausweis kontrollieren darf, weil er zu wissen glaubt wer berechtigt ist und wer nicht. Besonders dann nicht, wenn er mit einem "Fetz" droht. Hier sind wir dann nämlich ganz schnell bei Nötigung. Wer eine Straftat begehen möchte, weil er der Meinung ist bestimmen zu dürfen, wer wo auf die Toilette geht, der ist vielleicht das größere Problem.

    Ich verstehe es ja vollkommen, dass jemand mit einer Behinderung auf diese Toilette angewiesen sein könnte und deshalb auch Vorrang hat. Allerdings sollte es auch niemandem verwehrt werden, der - aus welchem Grund auch immer - in diesem Moment das Bedürfnis hat, die Toilette zu nutzen. Was wäre zum Beispiel, wenn jemand ohne Behinderung sehr dringend auf die Toilette müsste, die Schlangen vor der normalen Toilette aber extrem lang wären? Es würde doch niemand sagen "Das Behinderten-WC ist zwar gerade leer, aber mach dir trotzdem in die Hose, weil du keine Behinderung hast." Die Menschen mit Euroschlüssel, die ich kenne, würden ohne zu zögern die Tür aufschließen. Ich finde es beinahe erschreckend, wie schlimm diese "meins und deins"-Kultur geworden ist. Noch schlimmer sind da nur Menschen, die den Betroffenen sagen, wie sie sich zu fühlen haben.

    Natürlich sollte man immer bedenken, dass man jemanden die Toilette in dem Moment "wegnimmt", der sie gerade vielleicht dringender benötigt. Allerdings kann das auf einer "normalen" Toilette ja auch der Fall sein. Wenn es aber wirklich nicht anders geht, finde ich es durchaus vertretbar auch mal das Behinderten-WC zu nutzen.

  16. #36
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2019
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    850
    Mentioned
    46 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Benutzung von Behinderten WC (aus Windelsichtungen)

    Jetzt geht die Diskussion darüber glücklicherweise wieder in eine seriöse Richtung, was mir bei einigen Beiträgen zuvor dann doch gefehlt hat. Vielen Dank dafür.
    Bitte weiter so und nicht wieder auf dem marktschreierischem Bild-Zeitungsniveau einiger weniger User.

    Meine Meinung zu der Thematik habe ich ja bereits geäußert, finde andere Sichtweisen hierzu aber nicht minder interessant.
    Meine Frage als (immerhin) selbst Inko mit Windeln, ob und wenn ja, wann und unter welchen Umständen ich eine für Behinderte vorgesehene Toilette nutzen kann, darf oder eben auch nicht, ist ja vollumfänglich so einfach nicht zu beantworten.

    Dieses meist freiwillige und natürlich sinnvolle Angebot kann man nicht auch noch mit legislativen Regelungen unterfüttern, das wäre dann wirklich irgendwann zu viel.
    Vielmehr ist, auch wenn ich das schon mehrfach geäußert habe, eher der gesunde Menschenverstand situativ gefragt ...

    Plakativ: Wenn's geht, gar kein Problem. Wenn's eher ungünstig ist, lass ich es bleiben - wenn man die "Antennen", nur ein wenig Gefühl dafür hat, sollte eine Toilettennutzung auch von einem DL oder mir zusammen mit den offensichtlich behinderten Menschen also ohne Probleme möglich sein.

    Gegenseitiger Respekt und bilaterale Rücksichtnahme werden wohl das Geheimnis des Erfolges sein ... nicht nur in eine Richtung.
    Geändert von Mick (11.06.2024 um 21:00 Uhr)

  17. #37
    Junior Member

    Registriert seit
    March 2022
    Ort
    Nordwestniedersachsen
    Beiträge
    8
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Aaalso: Jetzt kann ich nicht anders als auch mal meinen Senf zu diesem aufgeladenen Thema dazuzugeben. Ich weiß aber nicht, ob er jedem auch schmecken wird.

    Zuerst zu @Mick (danke für Deinen letzten Beitrag!):
    Zitat Zitat von Mick Beitrag anzeigen
    Also so ganz verstehe ich das "Problem" mit den Behinderten-WC's jetzt nicht.
    Ich bin zwar inko und brauche natürlich rund um die Uhr Windeln, habe aber weder einen Euroschlüssel, noch einen GdB - ich bin ansonsten völlig gesund und hochmobil.
    Darf ich jetzt? Darf ich nicht? Wer legt das denn fest?
    Ich frage mich einfach, wer denn da nun "geschädigt" wird, wenn ein DL seine Windel auf Behinderten-WC's wechselt ... gut, dann ist es kurz besetzt, das liegt in der Natur der Sache. Das kann ich aber wahrscheinlich aushalten, ich habe ja schließlich eine Windel - der andere aber auch. […]
    Dann hast Du in Deutschland gute Chancen sowohl GbD als auch Euroschlüssel zu bekommen. Die Frage ist bloß, ob Du den GdB auch haben willst (was Du definitiv nicht willst, wenn Du Feuerwehrmann bist, weil die GdB-frei sein müssen). Wühl Dich mal durch die Anlage zur VersMedV, das ist der Katalog, nach dem die Landessozialämter (oder Versorgungsämter) die Anträge auf GdB entscheiden. Irgendwo unter „10. Verdauungsorgane“ und „12. Harnorgane“ wirst Du entdecken, dass Dir schon eine vollständige Inkontinenz auf nur einem Kanal aus dem Stand GdB 50 beschert. Wenn das für Dich in Frage kommt, besprich das mit deinem Arzt.

    Den Euroschlüssel bekommen – und jetzt werden mich @SM_Diaper und @enuresisDl bestimmt hassen – auch Menschen, bei denen keine Behinderung festgestellt wurde. Eine chronische Blasen-/ Darmerkrankung reicht aus (https://www.vdk.de/aktuelles/tipp/fu...euroschluessel). Und Inkontinenz dürfte ein Musterbeispiel einer chronischen Blasen- oder Darmerkrankung sein.

    Wenn @SM_Diaper sich hierauf beruft:
    Zitat Zitat von SM_Diaper Beitrag anzeigen
    […] Quelle eigene Kenntnis und einfache Websuche

    ok Google...Wer ist berechtigt die Behindertentoilette zu benutzen?

    Nutzen dürfen sie alle Menschen mit Behinderung oder Inkontinenz, die auf ein barrierefreies WC angewiesen sind. Zugang bekommt nur, wer einen Euroschlüssel besitzt. Diesen erhalten nur Menschen mit Behinderung; er öffnet europaweit die Türen zu behindertengerechten sanitären Anlagen. […]
    Dann ist er oder sie einem halluzinierenden Chatbot aufgesessen; OK Google, Siri, Cortana, ChatGPT und wie sie alle heißen sind keine Internetrecherche.

    Um es also ganz deutlich zusammenzufassen: Behinderten-WCs gibt es nicht. Wenn, sind diese WCs barrierefrei/ -arm. Benutzen dürfen sie prinziepiell alle. Es ist – da hat @SM_Diaper recht – eine Sache der Rücksichtnahme, diese nicht ohne Grund zu benutzen. Die Gründe, auch ohne sichtbare Beeinträchtigungen ein barrierefreies WC zu benutzen können vielfältig sein und wurden i.W. schon angesprochen, dazu zählt meiner Meinung nach auch eine wechselbedürftige Windel (warum der betreffende Mensch Windeln benutzt, steht ihm weder auf die Stirn geschrieben noch geht es irgendjemanden etwas an). In diesem Punkt muss ich @enuresisDl widersprechen:
    Zitat Zitat von enuresisDl Beitrag anzeigen
    […] aber komm mir besser nich ohne Probleme/Behindertenausweis aus ner Behindertentoilette getänzelt, wenn ich die brauch... da käm ich für nen ordentlichen fetz […]
    Es geht Dich nichts an, warum wer welches Klo benutzt (außer es ist Dein privates). Ein Recht, Ausweise zu kontrollieren hast Du nicht. Wenn Du ordentlich fetz machst, wunder Dich nicht, wenn Du entweder ignoriert wirst wie ein bockiges Kind oder selber angeschissen wirst.

    Dann noch einmal zum Euroschlüssel: Mein Eindruck ist, einige hier haben das Wesen des Euroschlüssels nicht ganz verstanden. Der Euroschlüssel dient einzig dazu, entsprechend eingeschränkten Menschen das Benutzen der damit ausgestatteten WCs kostenlos zu ermöglichen. Er ist nicht wie die blaue Parkplakette, die bestimmten Menschen etwas erlaubt, was anderen verboten ist.

    Dann bin ich auch schon bei dem letzten Block der Fehlvorstellungen um barrierefreie WCs: Wer darf rauf? Und Wer darf's bestimmen?
    Zitat Zitat von stefi Beitrag anzeigen
    Das legt der Staat fest, der diese Toiletten auch bezahlt. Er möchte das Leben von beeinträchtigen Menschen erleichtern, und keine Konkurrenz zu öffentlichen Toiletten darstellen.
    Die Finanzierung ist eine komplett andere.
    Das stimmt bei Behindertenparkplätzen, da bestimmt der Staat die Regeln. Klos sind im Gegensatz dazu nicht reguliert (abgesehen von Bauvorschriften). Die Regeln bestimmt ganz einfach der, dem das Klo gehört – nennt sich Hausrecht, da hat @FranzW völlig recht:
    Zitat Zitat von FranzW Beitrag anzeigen
    […] Wenn jemand will, dass nur Personen, die über einen Eurokey verfügen, soll er*sie eben das entsprechende Schloss einsetzen. […]
    In öffentlich zugänglichen Gebäuden gibt es nur deshalb barrierefreie Klos, weil die die Baugenehmigung nur erteilt wird, wenn ausreichend davon vorhanden sind, bezahlen muss sie der Bauherr. Wie es um die barrierefreie Freiwilligkeit oder die freiwillige Barrierefreiheit bestellt ist, kann man ganz einfach daran sehen, wie viele Aufzüge ohne Zwang des Bauamtes eingebaut werden. Da kann man dann ganz schnell in seiner eigenen Wohnung eingesperrt (oder eben ausgesperrt, je nach dem) sein.


    Alle Klarheiten beseitigt? Wunderbar, die Welt ist nämlich nicht schwarz oder weiß, sondern bunt !

  18. #38
    Senior Member Avatar von stefi

    Registriert seit
    May 2023
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    Mentioned
    18 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Benutzung von Behinderten WC (aus Windelsichtungen)

    Zitat Zitat von dprlvr_ Beitrag anzeigen
    Ich finde ja, dass man das differenziert betrachten muss und dass eine feste Regelung, wer darf und wer nicht, schwierig ist. Solange niemand einen anderen aktiv stört, sehe ich überhaupt kein Problem. Das ist in meinen Augen auch der Unterschied zum Behindertenparkplatz, der hier genannt wurde. Es macht ja schon einen Unterschied, ob ich dort zwei Stunden lang parke, um einkaufen zu gehen oder ob ich 2 Minuten eine Toilette benutze.
    Ich habe schon lange einen Euroschlüssel dafür und habe festgestellt, dass die Toiletten zu 99,9% nicht besetzt sind, was ja eigentlich auch gut ist. Da die Toiletten meist in einem sehr guten Zustand sind, könnte man überlegen, dafür auch "Bezahlschlüssel" auszugeben.

  19. #39
    Senior Member Avatar von Pimpernuckel

    Registriert seit
    December 2014
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    2.320
    Mentioned
    47 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Windelsichtungen

    Zitat Zitat von dotti Beitrag anzeigen
    Irgendwo unter „10. Verdauungsorgane“ und „12. Harnorgane“ wirst Du entdecken, dass Dir schon eine vollständige Inkontinenz auf nur einem Kanal aus dem Stand GdB 50 beschert. Wenn das für Dich in Frage kommt, besprich das mit deinem Arzt.
    Inko wird nach meiner Erfahrung in der Regel mit 10 bis 20 bewertet, nur in extremen Fällen mehr. Ausschlaggebend ist die reale Beeinträchtigung, sofern diese nicht hinreichend mit Hilfsmitteln ausgeglichen werden kann. Man kann vollständig Inko sein und kriegt trotzdem keine 50 oder mehr. Und natürlich bleibt der Grundsatz der Gesamtbetrachtung. Die meisten Leute, die sowas betrifft, haben ja mehr als nur Inko und entsprechend werden andere Einschränkungen da lange vor der Inko auf dem Zettel stehen.

    Pi
    Ada, ada! Haba umu mimu?
    -------------------------------
    24/7 in Windeln

  20. #40
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2019
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    850
    Mentioned
    46 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Benutzung von Behinderten WC (aus Windelsichtungen)

    Vielen Dank, @dotti und @Pimpernuckel für den jeweils guten und richtigen Beitrag.

    @dotti, besser und objektiver kann man die Gemengelage kaum beschreiben, dem ist nun abschließend - zumindest aus meiner Sicht - wirklich nichts mehr hinzuzufügen.

    Und auch @Pimpernuckel hat völlig recht ... tatsächlich habe auch ich mal einen GdB wegen der Inko (und deren Ursache) beantrsgt - mehr als ein GdB von 10 war allerdings nicht drin.

    Auf Widerspruch habe ich aber verzichtet, zugegebenermaßen schränken mich die Windeln im Alltag auch überhaupt nicht ein.
    Wissen wollte ich insgesamt aber schon, was da so möglich ist - und so blieb es halt beim Versuch ... :-)

Ähnliche Themen

  1. Behinderten WC am Münchner Flughafen mit Wickelliege
    Von Ronnybaby im Forum Erfahrungsberichte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.12.2014, 17:42
  2. Behinderten-WC-Test
    Von Gizmo_S im Forum Windelforum
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.05.2007, 19:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.