Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: "Angst" vorm Urologen

  1. #1
    Member

    Registriert seit
    October 2012
    Beiträge
    50
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    "Angst" vorm Urologen

    Hallo,
    ich habe seit einiger Zeit eine ungewollte Nebenwirkung durch eines meiner Medikamente (Ca. 2x pro Woche läuft unvorhersehbar/unkontrolliert Präejakulat, oder auch etwas mehr (Ejakulat) aus)). Das passiert manchmal einfach so, manchmal im Zusammenhang mit einer eher volleren Blase. Somit manchmal in Zusammenhang mit dem Toilettengang, oder völlig unabhängig davon. Ich weiß, dass das Medikament (Anti-Depressivum) auch bei Menschen mit Drang-Inkontinenz eingesetzt wird und da den Muskeltonus des Blasensphinkters erhöht. Ein Zusammenhang wäre also denkbar.
    Habe das auch mit dem Arzt besprochen, von dem ich das Medikament bekomme. Der fand das etwas ungewöhnlich und meinte, ich solle das urologisch abklären lassen.
    Die Terminvereinbarung schiebe ich nun schon eine Weile vor mir her, weil mir der Besuch beim Urologen, auch gerade wegen so einer Sache, irgendwie unangenehm ist... 😔😕
    Könnt ihr mir da vielleicht ein bisschen die Angst/Sorgen nehmen?

  2. #2
    Stinkeprinzessin Avatar von R-ammstein

    Registriert seit
    December 2006
    Ort
    Raum Köln
    Beiträge
    547
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: "Angst" vorm Urologen

    Also ich war in den letzten drei Tagen gleich zweimal beim Urologen. Aus unterschiedlichen Gründen. Einer davon war eine allergische Reaktion auf Gleitgel...sieht nicht lustig aus, hat zum Glück keine Schmerzen versursacht. War absolut unproblematisch beim Urologen. Dann war ich gestern nochmal in der Notfallpraxis, weil ich unbeschreibliche Rückenprobleme und Probleme beim Wasserlassen hatte, da bin ich dann auch zum Urologen...tja Nierenbeckenentzündung, echt toller Scheiß, bei den Rückenschmerzen kannste dich echt kaum noch bewegen richtig übel. Das war aber auch absolut unproblematisch. Also nicht verrückt machen.

    Macht dir keinen Kopf, ziehs durch, du hast es dann zum einen hinter dir und musst nicht mehr drüber nachdenken und zum anderen weißt du ja gar nicht ob es an dem Medikament liegt. Vielleicht ist es doch was anderes oder ernsteres, da ist lange Warten bestimmt nicht die beste Option, sonder eher je schneller desto besser zum Arzt.
    Wenn ich groß bin werd ich Prinzessin!

  3. #3
    Member

    Registriert seit
    October 2012
    Beiträge
    50
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: "Angst" vorm Urologen

    Zitat Zitat von R-ammstein Beitrag anzeigen
    Macht dir keinen Kopf, ziehs durch, du hast es dann zum einen hinter dir und musst nicht mehr drüber nachdenken und zum anderen weißt du ja gar nicht ob es an dem Medikament liegt. Vielleicht ist es doch was anderes oder ernsteres, da ist lange Warten bestimmt nicht die beste Option, sonder eher je schneller desto besser zum Arzt.
    Das ist eben die andere Sache vor der ich irgendwie Angst habe, dass es eben nicht so "simpel" nur eine Nebenwirkung des Medikaments ist, sondern was total anderes...

    Hatte auch letztens eine Situation, in der ich sehr nervös/angespannt war, und deswegen in 2,5 Stunden bestimmt 4 Mal auf Toilette musste, obowhl ich nicht mal viel getrunken hatte. Kenne ich so von mir nicht...

  4. #4
    Stinkeprinzessin Avatar von R-ammstein

    Registriert seit
    December 2006
    Ort
    Raum Köln
    Beiträge
    547
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: "Angst" vorm Urologen

    Kann ich absolut nachvollziehen. Ich hatte auch nicht wirklich Lust mit meinem augedunsenen besten Stück zum Arzt zu gehen, aber die zwanzig Minuten und die verschriebene Salbe waren es wert, denn da sieht alles wieder halbwegs normal aus. Mein Besuch gestern war auch die richtige Entscheidung, denn die verschriebenen Antibiotika tun ihren Dienst und es geht mir besser.

    Die Sorge ist natürlich immer irgendwo im Hinterkopf, aber wenn du jetzt nicht gehst, dann haste nachher ggf. ein chronisches Problem am Hals, das ist dann noch schlimmer und damit haste dir auch nicht geholfen.
    Wenn ich groß bin werd ich Prinzessin!

  5. #5
    Junior Member

    Registriert seit
    August 2022
    Beiträge
    26
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: "Angst" vorm Urologen

    Jetzt mach dir bitte mal keinen Kopf. Dein Problem ist Pillepalle für einen Urologen. Also nicht weil es kein Problem für dich ist, sondern weil es nicht wirklich was Besonderes ist. Ich habe Darm Probleme und daher leider auch immer wieder einen Würgereiz. Da geht mit sozusagen auch manchmal einer ab. Klar spreche ich mit dem Arzt darüber. Ich bin Sani und habe sehr oft Dienst mit einem Urologen als Arzt. Also primär im Einsatz in Allgemeinmedizin und so. Jedenfalls unterhält man sich da natürlich auch und sei versichert, Urologen haben schon ganz andere Sachen gesehen und in Ordnung gebracht. Aufgebogene Büroklammer im Penis verschwunden oder Murmel und Zahnbürste in der Vagina etc. Da braucht dir die Nebenwirkung eines Medikamentes absolut nicht peinlich sein.

    LG
    Thomas

  6. #6
    Member

    Registriert seit
    October 2012
    Beiträge
    50
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: "Angst" vorm Urologen

    Danke erstmal für eute positiven Kommentare!

    Falls es irgendwen interessieren sollte:
    Der Termin war letzten Endes nicht so schlimm wie erwartet. Ich musste nur eine Urin-Probe abgeben. Falls dabei nichts rauskommt, muss ich nochmal hin zu einem Harnröhren-Abstrich ...Sollte das alles ohne Befund bleiben (wovon der Arzt im Prinzip schon ausgeht), gibt’s nur die Option mit diesem Nebeneffekt zu leben oder das Anti-Depressivum zu wechseln. Also irgendwie leider nicht so richtig zufriedenstellend. :-/

  7. #7
    WBC Fördermitglied 2022 Avatar von Werner227

    Registriert seit
    October 2006
    Ort
    Rhein-Main Gebiet
    Beiträge
    523
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: "Angst" vorm Urologen

    Also aus eigener Erfahrung (beruflich und privat) kann ich Dir sagen das Urolgen auch nur Menschen sind. Man versucht zu helfen wo es geht, und es nichts fremd.

    Ja es gibt Medikamente auch gegen psychische Erkrankungen die sich auch auf die Blase auswirken können. Manchmal hilftes in Absprache mit dem behandelten Arzt das Medikament um zu setzen.

    Besser es ist einmal abgeklärt als später Chronische Beschwerden zu haben, und ungeschützten Geschlechtsverkehr hast Du sich nicht gehabt?

Ähnliche Themen

  1. "Angst" Windeln zu tragen!
    Von Windelfee im Forum Inkontinenz
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.08.2018, 19:19
  2. "Folie" vs. "Cotton Feel" - Woher kommt die Differenz?
    Von schmusebub im Forum Windelforum
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 28.01.2018, 16:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.