Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23

Thema: euer erster Kontakt wieder zu Windeln

  1. #1
    SaphirWolf
    inaktiv

    euer erster Kontakt wieder zu Windeln

    Durch einen anderen Beitrag hier bin ich auf die idee gekommen euch mal nach eueren ersten Erfahrungen mit Windeln zu fragen. Dabei geht es um diese wo ihr das erste mal wieder Windeln angezogen habt. Leider kein Thema für inkos, aber ihr könnt ja mitlesen

    Wie war das bei euch so?
    Wie hat bei euch der erste Kontakt wieder zu windeln ausgesehen?
    Wie seit ihr überhaupt dadrauf gekommen wieder welche zu kaufen?
    Wie Alt wart ihr da?

    ja! alle Sätze mit "Wie" anfangen

  2. #2
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2006
    Beiträge
    1.310
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: euer erster Kontakt wieder zu Windeln

    Hallo,

    Ich war etwa 12 Jahre alt.

    Zum thema Windeln hatte ich mehrere Berührungspunkte, einerseits die 4 jüngeren Geschwister, andererseits ein guter Freund der bis etwa 11 Nachts Windeln brauchrte.

    Meine ersten Erwachsenenwindeln habe ich in einer Apotheke gekauft - es waren Certina - Windelslips in L. Ich hatte davon eine Reklame in der Zeitschrift "Eltern" gesehen.

    Angelegt habe ich sie dann auf der Toilette der Stadtbücherei, dort habe ich mich dann in eine Leseecke verkrochen und die Windel auch nassgemacht, später wieder ausgezogen und mit den restlichen Windeln nach Hause ;-)))

    War ein bewegendes Erlebnis und super spannend.

    Gruss, Allesindie

  3. #3
    SaphirWolf
    inaktiv
    Ich muss damals auch so um die 11/12 gewesen sein.
    Hatte immer das Gefühl ich sei komisch und der einzige der Windeln mag (da war noch nix bei uns mit dem Internet), da ich das Gefühl eigentlich schon immer habe.
    Im Schlecker bei uns im Dorf gab es damals so Probepackungen von Fixies. Kaufte mir dann 2 Packungen (hehe Größe 4+). Bekahm die sogar irgendwie so halb angelegt. (habe sogar noch eine dieser Windeln)
    Kurze Zeit später (obs nur 2 Monate waren oder ein Jahr weiß ich nichtmehr) besorgte ich mir dann in einem Schlecker in der Stadt eine Packung Pampers Größe 6 (ohh war ich damals aufgeregt).
    Zog dann heimlich immer mal wider eine an. Zur der Zeit bin ich auch immer Donnerstags ins Schwimmbad im Dorf gegangen. An das anziehen in der Umkleide kann ich mich echt noch gut erinnern. -Schöne Zeit-
    hehe, auch an das gelbe, etwas festere, Klebeband, mit dem ich die Windel vorm aufgehen sicherte, weil die Klebestreifen doch nicht mehr so gut hielten, am äußersten Eck Ja, Raupi-Flex gab es damals noch nicht. Auch keine Bettnässer Windeln oder sowas. UND das ärgert mich heute wirklich. WARUM gab es sowas nicht damals schon?

  4. #4
    granni61
    inaktiv
    Hallo,
    war so 13-15 Jahre alt, da kam ich irgendwie auf die Idee,
    die Windelhöschen, und später die Stoffwindeln, die mit meinen
    Babysachen auf dem Dachboden gelagert wurden , wieder
    auszupacken.
    Hatte darin Gefühle, die ich bis dato noch nicht kannte, und auch meinen
    ersten Org.....
    Anschließend kamen Babypampers zum Einsatz.
    Dann sah ich in einem Schaufenster einer nahe gelegenden Stadt:
    PAMPERS FÜR ERWACHSENE!!!!! sowie Windelhöschen dazu.
    Dann war der Bann gebrochen. Heimlich gekauft und zu Hause versteckt.
    Meine Mutter hat meine Sachen entdeckt, mir mehrmals heftig die Leviten gegeigt:-(
    Konnte, kann und WILL bis heute nicht auf Windeln verzichten

  5. #5
    freestyler3
    inaktiv
    Hi granni,

    hat Deine Mutter die Sachen damals dann entsorgt, oder dir abgenommen - beschreibe das mal etwas.

    Gruß freestyler

  6. #6
    Senior Member

    Registriert seit
    October 2006
    Beiträge
    155
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    mit 12 in der Notaufnahme nach einen Unfall, da hatte ichmir mehrerefinger mit der kreissäge abgeschnitten und die schwester sagte bevor der arzt sie wieder annäht wickelt sie imich da der arzt keinen nassen bebandlungstisch mag .

  7. #7
    Senior Member

    Registriert seit
    January 2012
    Beiträge
    503
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Aua !
    Hat man die Finger alle wieder richtig anbringen können ?

  8. #8
    granni61
    inaktiv
    Original von freestyler3
    Hi granni,

    hat Deine Mutter die Sachen damals dann entsorgt, oder dir abgenommen - beschreibe das mal etwas.

    Gruß freestyler
    Hi freestyler,
    hat halt ein rießen Faß aufgemacht, und ich sollte die Windeln entsorgen.
    Habe sie dann woanders versteckt :-))

  9. #9
    Pampersfuchs
    inaktiv
    Also das war bei mir im Sommer 1994, da war ich gerade 12 und fand bei uns an nem Landstraßenparkplatz neben der Mülltonne noch neue zusammengefaltete Moltex Windeln, die ich mitnahm. Ich hab diese im angrenzendem Wald versteckt und später Zuhause mal ausprobiert, als ich mal nen Nachmittag allein daheim war. Später kaufte ich dann welche in Supermärkten, was jedesmal ein Drama war, weil ich immer Angst hatte, mich würde da wer erkennen. Versteckt hab ich die Windeln immer im Wald, eingewickelt in ne große Tüte als Regenschutz. Im Jahr 2000 kaufte ich das erste mal Erwachsenenwindeln, meist Attends, das war dann in nem Sanitätshaus. Ich kann mich allerdings nicht mehr erinnern, was die damals kosteten, die Tena Maxi lagen allerdings schon im Jahr 2000 bei 40 Mark.

    Heute denke ich mir oft, was für ein Drama ich da immer aus dem Windelkauf machte, da glaubt man immer, was alles passieren könnte und passiert ist nie was...

  10. #10
    Ginji
    inaktiv
    Wow.. Windeln im Wald verstecken... Die Idee hatte ich auch schon mal, habe ich aber aus
    Angst verworfen.. Windeln sind ja nunmal für nen Schüler teuer, zu groß die Angst, dass was wegkommt. Meine stehen schon immer offensichtlich in einer Kiste unterm Bett.

    Wie mein erster Kontakt nach der Babyzeit war?

    Ich war im Urlaub bei meinem Vater dessen neue Frau ein inkontinentes Kind hat.. Irgendwie Zogen mich Windeln immer schon magisch an, irgendwann legte ich mir im Bad eine Zwischen die Beine.. Bei der Abreise steckte ich mir welche ein. Zuhause habe ich sie dann auch wenn mal Sturmfrei war benutzt.. Da muss ich so 13-14 Jahre alt gewesen sein....

  11. #11
    Pampersfuchs
    inaktiv
    Original von Benutzer
    Wow.. Windeln im Wald verstecken... Die Idee hatte ich auch schon mal, habe ich aber aus
    Angst verworfen.. Windeln sind ja nunmal für nen Schüler teuer, zu groß die Angst, dass was wegkommt. Meine stehen schon immer offensichtlich in einer Kiste unterm Bett.

    Wie mein erster Kontakt nach der Babyzeit war?

    Ich war im Urlaub bei meinem Vater dessen neue Frau ein inkontinentes Kind hat.. Irgendwie Zogen mich Windeln immer schon magisch an, irgendwann legte ich mir im Bad eine Zwischen die Beine.. Bei der Abreise steckte ich mir welche ein. Zuhause habe ich sie dann auch wenn mal Sturmfrei war benutzt.. Da muss ich so 13-14 Jahre alt gewesen sein....
    Also mir kam damals nie was weg, muss ich sagen. Nur einmal war ich so schlau und versteckte mal welche in nem leeren eimer mit deckel und sowas liegt ja gerne mal in der gehend herum. das war so ne böschung an ner brücke. Dummerweise fiel es denen irgendwann ein, sie misten da aus und dann wurde halt der einer mitgenommen. was sie sich wohl gedacht haben, als sie die windeln darin fanden...

  12. #12
    fsh-thomas
    inaktiv
    hallo,

    ich war ca. 30, als ich in einer Zeitschrift eine Werbung für Gummihosen gesehen hab. Hat mich irgendwie sofort angesprochen. Hab mir daraufhin bei der Firma eine bestellt.

    Kurz darauf hab ich in einem Versandhauskatalog Einwegwindeln in verschiedenen Formen gesehen. Auch hier hab ich mir dann meine ersten Slips gekauft.

    Als ich dann das erste mal die Kombination aus Höschenwindel und Gummihose gartragen habe, ware mit klar, dass ich das nicht mehr missen will. Die Windeltragezeiten waren im Anfang nur wenige Stunden zu Hause.

    Inzwischen trage ich rund um die Uhr Einweghöschenwindeln. Gummihosen eher selten. Bin hier relativ frühzeitig auf PVC-Knöpfer umgestiegen. Seit einigen Jahren trag ich nur noch Windeln und kann mir ein Leben ohne gar nicht mehr vorstellen. Habe mir inzwischen auch angewöhnt diese auch regelmäßig zu benützen. Inzwischen nässe ich häufig und auch unbemerkt ein. Bin also auf meie Windeln sogar angewiesen.

    Da viele Leute wissen, dass ich Windeln trage, brauche ich diese auch nicht verstecken. Die Windeln sind in den letzten Jahren auch immer dicker geworden und sind zum Teil unter engen Hosen nicht zu übersehen.

    Gerade die Arbeitskollegen, die mich fast jeden Tag sehen, wissen das ich täglich Windeln und Strumpfhosen trage und empfinden das als völlig normal.

    LG Thomas

  13. #13
    Ronny41
    inaktiv
    so richtigen kontagt nach der babyzeit mit windeln hatte ich damals wieder, 1979 im krankenhaus, mit 14 jahren
    vertrug kein kateter und wurde dan wie ein baby gewindelt, damals noch in stoff und moltonwindeln mit gummihos, die auch zum teil sehr bunt wahren

  14. #14
    Senior Member

    Registriert seit
    November 2004
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    1.097
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich hab mir als Kindergartenkind mal bei Bekannten irgendwie eine Windel stibizt oder für ein Kuscheltier mitgenommen. (weiß nichtmehr so genau)
    Die habe ich dann auch mal an zwei Abenden nassgemacht, natürlich ist das bei der Entsorgung aufgeflogen^^.

    Dass ich vielleicht nicht der Einzige bin der Windeln mag dachte ich mir auch schon etwa in dem Alter, als ich zusammen mit einem Freund sein Geschwister dazu überredet habe bei uns zu bleiben statt zu den Erwachsenen zu gehen nachdem die Windel voll war. ^^

    Naja danach kam dennoch ewig nichts bis ich Internet hatte und dann auch irgendwann mal das Risiko eingegangen bin selbst welche zu bestellen.

  15. #15
    muestic1212
    inaktiv
    Als ich etwa sieben Jahre alt war kam mein kleiner Bruder auf die Welt. Dadurch kam auch mein erster Kontakt nach der Windelzeit wieder zustande. Ich habe damals ab und zu eine Windel von Vorrat genommen und dann nachts heimlich angezogen. Das war allesrdings noch zu der Zeit als es keine elastischen Seitenbündchen gab und so passten die Windeln eigentlich eher schlecht als recht. Ich kann mich heute noch an das Gefühl erinnern. Nass gemacht habe ich die Windeln allerdings nie, obwohl aus heutiger Sicht zumindest die Entsorgung kein allzu großes Problem dargestellt hat. Als mein Bruder dann mit etwa drei Jahren trocken wurde war es auch für mich erst einmal mit Windeln vorbei.
    Mit etwa 12 bekam ich dann meinen eigenen Computer mit Internet. Durch eine Bildersuche bei Google stieß ich durch zufall wieder auf das Thema Windeln. Den Suchbegriff weis ich heute nicht mehr, aber ich weis noch das er nicht einmal ansatzweise mit dem Thema in Verbindung stand. Wie dem auch sei, viele Andere hätten diesen Suchergebnis wohl einfach ignoriert, ich jedoch nicht. Irgendwie fand ich das anziehend und versuchte in den folgenden Tagen mi Google mehr über dieses Thema heraus zu finden. Und so stieß ich auch nach und nach auf die verschiedenen Foren und musste feststellen das ich nicht alleine mit meiner Neigung war.
    Ich stellte mir oft vor wie schön es doch sein musste mal wieder eine Windel zu tragen, doch ich habe mich damals nicht getraut mir eine Packung zu kaufen. Etwa zu der Zeit gab es relativ viel Nachwuchs in der Verwandschaft, wodurch ich bei ziemlich vielen Gelegenheiten wieder auf das Thema stieß. Ich verfolgte immer sehr interessiert wenn meine kleinen Cousinen oder mein Cousin gewickelt oder gefüttert wurden und fand alles was das Thema Baby betraf sehr interessant und träumte davon auch mal wieder eine Windel zu tragen oder wie ein Baby behandelt zu werden. Da ich mich aber nicht traute einfach irgendwo einmal eine Windel mitzunehmen oder welche zu kaufen blieb das erst einmal ein Traum.
    Mit fast sechzehn war es dann endlich so weit. Nach umfangreicher Internet Recherche setzte ich mich an einem Samstag morgen auf mein Fahrrad und kaufte bei Schlecker Pampers in der Größe 5. Leider passten sie mir nicht mehr, aber dieser Tag markiert den Anfang meiner ausgelebten Windelleidenschaft. Seit dem kaufe ich mir regelmäßig Windeln und es ist das zum Allrag geworden was ich früher nie für möglich gehalten hätte: Wann man Lust hat und zu fast jeder Zeit eine Windel tragen zu können.

  16. #16
    Träger des blauen Klebestreifens Avatar von elasan

    Registriert seit
    February 2008
    Ort
    Umkreis Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.518
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Meine "Initialzündung" hatte ich mit ca. 6 Jahren, als mein Bruder geboren wurde. Damals waren Kriepa-Zellstoffwindeln (einfache Stabwindeln) und Stoffwindeln mit Gummihöschen darüber üblich. Ich spürte einen sehr intensiven Wunsch, auch so verpackt zu werden und ein Gummihöschen darüber gezogen zu bekommen. Einmal habe ich sogar meinen ganzen Mut zusammen genommen und gestanden, dass ich das gern mal probieren würde. Das wurde mir aber sofort ausgeredet. Da mir natürlich klar war, dass das nicht unbemerkt bleiben würde, kam ich auch nicht auf die Idee, das per Selbstbedienung umzusetzen und so verlief sich das erst mal wieder für lange ZEit im Sande.

    Mit ca. 14 Jahren entdeckte ich, dass ein von innen angefeuchteter Slip auch so seine Reize haben kann. Davon 3-4 übereinander angezogen war auch nicht so schlecht. Dann kamen große Folientüten als "Auslaufschutz" dazu. Die Gefühle waren sicherlich größer als es sich hier so einfach beschreiben lässt.

    Über viele Jahre hinweg beschränkte sich das auf ein paar kurze Episoden, wenn ich für mich allein war. Oft hielt einfach mein tägliches Leben mich so auf Trab, dass ich gar nicht daran dachte, es mir ab und an mal ein wenig gut gehen zu lassen.

    Vor 7 bzw. 5 Jahren kamen dann die eigenen Kinder und mit ihnen wieder Windeln ins Haus. Irgendwie hat sich dann mal eine Pampers in meine Unterwäsche verirrt, die bleib natürlich auch nicht trocken und das war's dann! Da ich sehr wohl wusste, dass es Windeln für Erwachsene gab, habe ich gezielt die Suchmaschinen ausgequetscht. Diese Community hier hat mich davon überzeugt, dass das nix Schlimmes ist und so habe ich mich gleich angemeldet - Ihr seid also praktisch von Anfang an dabei gewesen. Genau wie meine Frau, der ich das auch gleich beigebracht habe. Sie akzeptiert es und unterstützt mich sogar dabei, dass die Kinder davon nichts bemerken.

    Somit bin ich ein rundum zufriedener Freizeitwindler. Ich trage sie nicht, um mich daran zu erregen, sondern, weil es sich unheimlich gut anfühlt und zudem noch absolut praktisch ist. Nur auf Arbeit halte ich sie konsequent fern, da hätte ich einiges zu verlieren.
    Richtige Unterwäsche hat Klebestreifen.

  17. #17
    owldl
    inaktiv
    Den "ersten Kontakt" gab's nicht so richtig, weil's vorher nie so richtig aufgehört hat. Ich erinnere mich dunkel, dass ich mir schon als Kind aus Plastiktüten und Stoffresten häufiger welche selbst gebastelt habe. Muttern hat die natürlich irgendwann auch gefunden und dann gab's Stress ;-(

    Dann hab' ich aus Omas Schrank Pampers gemopst, die dort für die kleine Cousine deponiert waren, da war ich noch nicht älter als 10 oder 11. Die Windeln waren natürlcih viel zu klein...

    Die erste ordentlich gekaufte Gummihose muss 1990 gewesen sein, mit 24. Da war ich für einige Wochen weit weg von zu Hause, wohnte alleine in einem Hotel und gegenüber hattte ein Sanitätshaus das Schaufenster mit Gummihosen dekoriert - da konnte ich nicht widerstehen.

    Wann die erste Erwachsenen-Einwegwindel ins Haus kam , weiß ich nicht mehr so richtig. Muss so Ende der 90er / Anfang 200er gewesen sein.

  18. #18
    Senior Member Avatar von Ingo1979

    Registriert seit
    July 2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    299
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Als Kind war mein älterer Bruder Bettnässer. Weil ich das irgendwie schön fand, hab ich das auch gemacht (da war ich ca 6Jahre alt). Von meiner Mutter gabs dann für meinen Bruder und mich nachts Windeln.

    Als Junge hab ich immer wenn es irgendwo Kinderwindeln gab, heimlich welche genommen.

    Als Erwachsener, kurz über 18., haben wir für Jugoslawien gesammelt (Geld und Gegenstände für den täglichen Bedarf). Da hab ich zum ersten mal Erwachsenenwindeln (Attends) gesehen und ein paar mitgenommen.

    Seit dem kaufe ich hin und wieder ein Paket für mich. Seit ich alleine wohne auch öfter.

  19. #19
    Liliana
    inaktiv
    Mit 5 Jahren bis 10 wurde ich wieder jede Nacht gewindelt. In der DDR gab nur Stoffwindeln und Gummihosen. Eventuell mal zusätlich Wegwerfwindeln von Kriepa. Vor dem Abendessen wurde ich dann für die Nacht verpackt. Wenn ich mal krank war wurde ich auch tagsüber gewickelt.
    Ich war starker Bettnässer. Abends lag ich dann noch wach im Bett und habe da schon immer bewusst eingenässt und auch eingekackert.

  20. #20
    Senior Member Avatar von djwindel

    Registriert seit
    January 2007
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    401
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich bin mit 7 an eine Schule für Körperbehinderte gekommen, da waren Windeln "normal" zumindest nix ungewöhnliches. Mit 12 etwa kam die Neugier und ich hab sie selber mal ausprobiert. Versteckt, irgendwo im Haus in einer grossen Toilette, danach gleich in einem der vielen Windeleimer entsorgt. Damals hatten die nur Attends in allen nur erdenklichen Ausführungen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: Gestern, 13:18
  2. Erster Kontakt
    Von Chris666 im Forum Windelforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2004, 16:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.