Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: (Stoff-)Windeln und Geld

  1. #1
    Senior Member Avatar von klopfer

    Registriert seit
    June 2008
    Beiträge
    1.734
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    (Stoff-)Windeln und Geld

    Hallo liebe Community,

    ich habe vor einiger Zeit mal mit verschiedenen Stoffwindeln für Große experimentiert und dadurch mittlerweile ne ordentliche Grundausstattung (hier mal was bestellt, da mal was mitbestellt). Was mich echt ein wenig schockiert hat ist, wieviel Geld man mit unserer leidenschaft ausgeben kann:
    Ich meine, ich habe in den letzten 3 Wochen zusammen fast 350 Euro in Stoffwindeln (hauptsächlich Bambinex) investiert. Nicht, dass mich das jetzt in finanzielle Schieflage bringt. Aber 350 tacken sind was anderes als 20 Euro für ne Packung Windeln aus dem Internet.
    Auch wenn man Stoffwindeln natürlich nur einmal kauft, fallen dann doch Folgekosten für Wäsche usw. (von der Zeit, die man braucht ganz zu schweigen) an und mit Verschleiß und Reparatur muss man ja auch rechnen.

    Lohnen sich Stoffwindeln da überhaupt noch?

  2. #2
    Senior Member Avatar von Ingo1979

    Registriert seit
    July 2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    331
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Für die Umwelt auf jeden Fall.
    Wir benutzen Stoffwindeln zwar nur für unsere kleine, haben ca. 200€ ausgegeben.
    Da noch zwei weitere Kinder folgen sollen, lohnt sich das finanziell auch.

  3. #3
    Senior Member Avatar von Pimpernuckel

    Registriert seit
    December 2014
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    2.101
    Mentioned
    33 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: (Stoff-)Windeln und Geld

    Original von klopfer

    Lohnen sich Stoffwindeln da überhaupt noch?
    Generell wohl eher nicht. Da müßte man konsequent nur Stoffwindeln tragen und an einen entsprechenden Sammel- und Reinigungsservice angebunden sein, wie es ihn in manchen Städten ja schon für Babywindeln gibt. Beim Selberwaschen verplempert man zu viel Strom, Wasser, Waschmittel und die Maschine müßte ja auch ständig laufen, sofern man nicht 50 von den Dingern hat, um über die Woche zu kommen. Durch das viele Waschen sind die Windeln dann mit Sicherheit auch recht schnell nicht mehr so ansehnlich und gehen kaputt. Da kommt man schnell in Zwang, neue zu kaufen, und spätestens an dem Punkt kippt die Bilanz dann wohl ins Negative - finanziell wie auch umweltmäßig. Wenn die Dinger auch bloss in irgendeiner Fabrik in Bangladesch zusammengezimmert werden, ist das ganz bestimmt nicht öko - Stichwort schlechte Arbeitsbedingungen und Umweltverschmutzung.

    Ich sehe es auch schon als Problem, dass man eigentlich nur eine sehr begrenzte Auswahl hat und allein die Beschaffung von Stoffwindeln mit ziemlichem Aufwand und Kosten verbunden ist. Dadurch ist es nahezu unmöglich, auf einfache Weise die perfekte Windel zu finden. Für mich würde es wirklich nur Sinn machen, wenn es einen europäischen Hersteller/ Distributor gäbe, der sowas in ausreichender Auswahl über etablierte Vertriebswege wie Sanitätshäuser anbietet, dass man vor Ort verschiedene Modelle ausprobieren kann und sich dann auch über den Nachschub keine Sorgen machen muss.

    Damit das passiert, müßten solche Produkte aber wiederum auch so kostengünstig sein, dass sie die Krankenkasse ohne zu Zucken als Alternative zur Einwegwindel bezahlen würde, sonst kommt man nicht auf vernünftige Stückzahlen. Das ist aber leider im deutschen Gesundheitssystem fast schon ausgeschlossen - eine Bambinex oder Trainingshöschen für Bettnässer kriegt man ja nur auf Antrag mit Begründung und damit landest du beim klassischen Henne-Ei-Problem. Die Windeln sind teuer, weil so wenige davon hergestellt und verkauft werden, aber weil sie so teuer sind, zicken die Krankenkassen rum. :-\

    Somit bleiben Stoffwindeln für Erwachsene wohl eher 'ne Spielerei auf eigene Kosten, zumindest wenn wir über moderne Höschenformen reden. Mag sein, dass einfache Tuchwindeln da besser abschneiden, aber da ist ja der Schutzeffekt eher gering. Grundlegend würde sich da wirklich nur was ändern, wenn alle Leuet Stoffwindeln verwenden, aber das wird nicht so schnell aus den erwähnten Gründen passieren...

    Pimpernuckel
    Ada, ada! Haba umu mimu?
    -------------------------------
    24/7 in Windeln

  4. #4
    Kvetinka
    Gast
    Ich hatte mit Lotties und Innotex (google!) gute Erfahrungen, leider fehlt mir jetzt der Trockenraum. Die Texamed brauchten zu lange zum Trocknn, die habe ich immer am Wochende nach Parties angezogen (Bettnässen).

    Stoffwindeln sind auch wesentlich stabiler, wenn man an sich viel im Schlaf bewegt.

    LG Kveta

  5. #5
    Goldfred
    Gast
    Stoffwindeln lohnen sich meistens!

    Man muß kein Vermögen ausgeben, viele es gibt auch preiswerte gute Windeln, oder man nimmt halt einfach Moltontücher oder Frotteehandtücher. Von Bambinex halte ich persönlich nicht viel. Für das Geld gibt es bessere Windeln. Stoffwindeln haben ein anderes Nässeverhalten. Schwallartiger Urin wird schneller aufgenommen, die Nässe verteilt sich in der ganzen Windel und bleibt nicht nur im Schritt hängen, wie bei den meisten Einwegprodukten.

    Was das Waschen angeht, man kann die Windeln zu jeder Waschmaschinenladung packen. Es muß nicht eine Waschmaschine extra gewaschen werden. Die Windeln trocknen sehr schnell, nur AIOs sollte man auf jeden Fall vermeiden, die trocknen sehr langsam, lassen sich nicht vernünftig schleudern und verschleißen schnell.

    Meine nun gut 15 Jahre alten Innotex-Windeln leisten bis heute eine gute Arbeit.

    Goldfred

  6. #6
    Senior Member

    Registriert seit
    January 2006
    Ort
    Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    115
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Da ich auf die (Super-)Absorber in den Einweg-Windeln allergisch reagiere, trage ich aufgrund meiner Inkontinenz ständig Stoffwindeln mit einer Gummihose drüber. Dabei verwende ich normale Moltonwindeln als Einlage - tagsüber reicht eine, nachts kommt eine zweite als zusätzliche "Saugeinlage" in den Schritt.

    Wie Goldfred schon schreibt: Waschen kann ich die Windeln und Gummihosen mit jeder normalen Waschmaschinenladung. Anschließend die Windeln in den Trockner, die Gummihosen auf die Leine - fertig.

    Einige meiner Stoffwindeln habe ich - gefühlt - schon seit dem Kindesalter. Die halten ewig. Natürlich geht mal die eine oder andere kaputt, aber das hält sich in Grenzen. Die Haltbarkeit der Gummihosen dagegen ist sehr unterschiedlich. Im Schnitt benötige ich - bei täglichem Wechsel - eine neue Gummihose pro Monat - und die bezahlt die Krankenkasse. Sollte ich einmal mehr benötigen, kaufe ich die halt selbst. Den ganzen Schriftverkehr mit der Krankenkasse für eine oder zwei zusätzliche Gummihosen im Jahr tue ich mir nicht mehr an.

    Die (eigenen) Kosten belaufen sich bei mir auf etwa 100,00 Euro für Windeln, Gummihosen und Pflegeprodukte. Dazu kommen Waschmittel, Wasser, Strom und Zeit für die Wäsche.


    Viele Grüße

    MaBreHem

  7. #7
    Stinky
    Gast

    (Stoff-)Windeln und Geld

    Texamed/Padycare (DryMed) ist rezeptierbar. Aber knapp 124% (grobe Schätzung) der Kassenangestellten wollen das nicht glauben. Außerdem muss man schon wirklich gut argumentieren können, wenn ein Stück davon (mittlerweile) über achtzig Teuro kostet. Und im Inko-Fall ist es mit einer nicht getan. Auch nicht mit fünfen. Eine hat man dran, die vorige ist mit wenigstens zwei Kollegen in der Wäsche, die vorvorherigen (drei/vier/fünf) beim Trocknen. Bambinex ist deutlich preiswerter (Recherche hilft ungemein!), hat aber keine PZN. Auf meine Anfrage hin, wann denn das wird, kam bisher keine konkrete Ansage. Die fühlen sich sehr angenehm an, auch wenn sie schon nass sind. Aber sie laufen eher aus. Schade. Ohne Zusatzeinlage für mich zu riskant. Mit Zusatzeinlage ganz schön dick. Tagüber Stoffwindeln, das ist nicht ganz ohne. Bei In-Tex (CZ) gibt es auch welche. Handgemacht, bezahlbar. Kombinierbar. Auch der Body (in weiß und in blau) von denen ist solide - weil er nicht dehnbar ist. Da sackt nichts ab. Einer davon ist sogar bis zum Taillengummi mit Nässesperre. Interessante Sache. Wenn's Textil sein muss, keine AIO, sondern je nach Einschätzung Stoffwindel und Einlage(n), Schutzhose, Body. Eine Strumpfhose (ja ich weiß schon...) kaschiert auch den Windelpo ein bisschen. Finanziell betrachtet sind Stoffwindeln in der Anschaffung wirklich teuer. Die Waschkosten und der Aufwand ist auch nicht ganz ohne. Es gibt auch Öko-Waschzeug, sodass man seinen Beitrag zum Umweltschutz noch ein bisschen forcieren kann. Noch was: da Stoffwindeln keinerlei Absorber haben, geschweige denn Geruchsbinder, ist der morgendliche Wechsel nicht gerade lecker. Lange Tragedauer verbietet sich von selber. Wer Probleme hat, weil er nicht richtig spürt, ob/wenn es nass wird, der sollte mal zu Übungszwecken Textilprodukte verwenden.

  8. #8
    Trusted Member Avatar von Matzebaby

    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Hochtaunuskreis
    Beiträge
    1.888
    Mentioned
    36 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich hatte auch am Anfang die Tex A med Stoffwindel ausprobiert, aber mit denen hatte ich eher schlechte Erfahrungen gemacht ! Erstens mit der Saugleistung war es als Nachtwindel getragen nicht weit her. Die Dinger sind reihenweise ausgelaufen ,und man hat im nassen Bett gelegen. Außerdem trocknen die Stoffis dermaßen schlecht das ohne Trockner nicht daran zu denken ist die Dinger iwie trocken zu bekommen.

    Fazit : für mich keine Alternative zu Einweg Windeln. Teuer und nicht im geringsten Maße eine auslaufsichere Windel. Somit von mir ein klares nein !!!

    Gruß Matzebaby

  9. #9
    Goldfred
    Gast
    Die Texamed-Windeln machen auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck, das Frotteefutter wirkt sehr kuschelig. Aber die Windeln laufen leider sehr schnell aus und sind nicht sehr saugfähig. Waschen und Trocknen fünktioniert bei AIOs immer schlecht. Eine Joschi mit Suprima ist einfach haushoch überlegen.

    Goldfred

  10. #10
    Kvetinka
    Gast

    RE: (Stoff-)Windeln und Geld

    Original von Stinky

    Bei In-Tex (CZ) gibt es auch welche. Handgemacht, bezahlbar. Kombinierbar. Auch der Body (in weiß und in blau) von denen ist solide - weil er nicht dehnbar ist. Da sackt nichts ab. Einer davon ist sogar bis zum Taillengummi mit Nässesperre. Interessante Sache. Wenn's Textil sein muss, keine AIO, sondern je nach Einschätzung Stoffwindel und Einlage(n), Schutzhose, Body.
    Wo gibt es das in der Tschechischen Republik, ich könnte an Paketshop oder Postlagernd an Grenzort schicken lassen.

    Das würde Müllsituation entspannen. Und wenn niedrigere Miete, würde zumindest der Wassermehrverbraucht vom Amt bezahlt werden.

    Nebenbei wurde ich als Kind mit Stoffwindeln gewickelt, war Mitte der 70er auf Kindersation, wo andere Mädchen mit Stoffwindeln regelmäßig gewickelt wurden.

    PS: Schon gefunden: http://www.in-tex.cz/ Liegt in Trebitsch am Igel in Mähren, westlich von Brünn, dem tschechischen OP-Zentrum.

    PS2: Ich finde nirgends Hinweis auf Größe (velikost)

  11. #11
    Stinky
    Gast

    In-Tex Zeugs

    ... @ Kvetinka:
    Die Body-Größe?
    Die Herstellerin ist SEHR nett!!! Aber da geht nix in English!
    Wir haben uns mit etlichen Missverständnissen via Google-Translator geschrieben.
    Du musst Dich anmelden, sonst landen Deine Mail automatisch im Spam bei ihr. Sie könne das nicht ändern. Aber ausländische Mails werden 'rausgefischt und gelöscht.
    Größenangaben musst Du exakt machen! Der Body muss unbedingt passen, da er nicht dehnbar ist! Also MIT Umverpackung (+ Aufquell-Zugabe!) messen!
    http://www.in-tex.cz/_obchody/roubco...lohy/260_0.jpg
    Wenn der Link hier nich geht, auf den Button "JAK MERIT BODY.jpg" ( Grafik "DATA") klicken. Skizze ausdrucken, los geht's.
    Das ist nicht so ein Billig-Ding aus einer einfachen Lage Stoff! Ich war total baff, als ich gesehen habe, wieviel Arbeit da drin steckt. Wegen der Klettverschlüsse muss ich nochmal Verbesserungsvorschläge machen. Die gehen echt stramm. Auf der Tö bedeutet das LAUT. Wie peinlich. Auch die Positionierung muss ich mal neu konstruieren lassen. Mal sehen, auf was für Ideen ich noch komme.
    Wenn das Teil nicht passt, obwohl es genau nach Mass genäht wurde, wird anstandlos umgetauscht. Klasse Service! Falls Sonderwünsche, lässt sich das bestimmt machen. Ist leider nur ein Body für Drunter.

    Die Stoffwindeln habe ich auch schon probiert. Ist nur 'was für leichte Auslaufmodelle. Aber man kann sie ganz gut "aufrüsten", da sie Klettverschlüsse haben. Die Windeln gehen nicht ganz so schmal um die Hüfte 'rum. Trägt sich ganz gut, macht den A... (sorry) aber auch nicht schlanker. Tagüber geht das (bei mir) gar nich, auch wenn sich die Teile gut anfühlen (außer wenn sie nass sind, aber deshalb benutzte ich die ja auch [at home], ich will ja merken, wenn die Sch... wieder los geht).

    Nach Germanien schicken kostet über swansch Teuro! Das ist echt doof. Ich habe mir das Zeug postlagernd in CZ schicken lassen. Das hat derart was von klasse funktioniert, da könnte sich DHL mal 'was abgucken.

    Eine neue Inko-Hose hat sie auch angefertigt. Ohne die "Flügel", aber mit seitlichem Klettverschluss. Beim Sitzen zwickt das etwas. Aber das Ding habe ich noch nicht zum Auslaufen gebracht. Ist ja wohl auch nicht Sinn und Zweck der Sache. Das Material ist KEIN PVC! Und sogar noch irgendwie textil-beschichtet. Fühlt sich sogar auf der nackten Haut gut an. Ich hab keinen Bock auf Schwitzen. Auch die Kletties halten bombenfest und sind demnach beim Öffnen auf der Öffi-Tö bis in die Bahnhofshalle zu hören.

  12. #12
    Kvetinka
    Gast

    RE: In-Tex Zeugs

    Original von Stinky
    ... @ Kvetinka:
    Die Body-Größe?
    Die Herstellerin ist SEHR nett!!! Aber da geht nix in English!
    Wir haben uns mit etlichen Missverständnissen via Google-Translator geschrieben.
    @stinky

    Danke für die Ausführlichen Beschreiben. Daneben meinte ich auch noch die Größen von Plastehosen oder all-in -one Windeln. wrden die auch individuell angefertigt.

    Ich habe tschechische Email-Adresse und kann mir das in Grenzort schicken lassen.

    Liebe Grüße aus Görlitz,

    Kveta

  13. #13
    Stinky
    Gast
    @ Blümchen:
    Die Maß-Skizze gilt für alles.
    Du muss also genau wissen, was (und wieviel) Du drunter haben willst/wirst. Nix da mit one-for-all. Die gelben Dinger rascheln beim Gehen sehr laut! Wer drauf steht - okay. Ich brauch das nicht. Das gelbe Klett-Schutzhoserl mit den "Flügeln" hatte ich nur "zum Test" mitbestellt. Es passt nicht ganz so perfekt über die In-Tex Windeln. Die Sonderanfertigung (unaufgefordert! und ohne Flügel) passt bedeutend besser und raschelt fast nicht. Ist aber komisch-blau. Mal sehen, ob ich das mit einem Foto mal hinkriege (nur bei Interesse). Das AIO-Höschen trägt sich hingegen klasse! Passt nicht viel 'rein, klar. Die Windeleinlagen fühlen sich auch sehr angenehm an. Die kannst Du Dir ja in entsprechender Stückzahl "hineinpacken"...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.