Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 26

Thema: Welches Land...

  1. #1
    surfer00
    Gast

    Welches Land...

    geht am besten mit dem Thema Windelfetisch um?

    Sind die Amerikaner offen?


    Gruß

  2. #2
    Christian_77
    Gast
    Kann ich mir nicht vorstellen, ausgerechnet die Amerikaner? ich denke da eher an Offenheit im asiatischen Raum.

  3. #3
    Member

    Registriert seit
    November 2008
    Beiträge
    79
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich weiß nicht so genau wie offen die Amerikaner in Bezug auf Erwachsene Windelträger sind.
    Es ist halt so,das die Amerikaner toleranter sind wenn größere Kids noch Windeln tragen.Bei uns wird ja gleich skeptisch geguckt wenn ein älteres Kind noch in Pampers rumrennt.Die Amerikaner sehen das etwas entspannter,was allerdings auch mit einem anderen Lebensstil insgesamt zusammenhängt.Die Menschen dort sind sehr nett und hilfsbereit,allerdings auch etwas oberflächlicher oder auch relaxter als wir.

    Viele Grüße,

    Grobi

  4. #4
    Trusted Member

    Registriert seit
    November 2006
    Beiträge
    1.476
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Welches Land...

    surfer00

    geht am besten mit dem Thema Windelfetisch um?
    Das ist ziemlich pauschalisierend... und was genau meinst du denn mit gut damit umgehen?


    Sind die Amerikaner offen?
    Nein, ich glaub das waren die Polen.

    Uiii this was darrrk wasn't it.

  5. #5
    Trusted Member

    Registriert seit
    September 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    135
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Also ich bin öfters in den USA und meiner erfahrung nach sind die Amerikaner um einiges offener und toleranter in bezug auf Windeln und AB´s.
    Sie tun nur nach aussen so brüde aber ich habe gemerkt sie sind es absolut nicht.

  6. #6
    Pampersfuchs
    Gast
    Zumindest sind die Asiaten offen genug das sie keine Probleme damit haben, Spezielle AB DL Windeln wie diese YunYun herzustellen. Andererseits wenn man damit Geld machen kann, warum denn nicht.

  7. #7
    Jodeleihiti
    Gast
    ich denke es kann kaum intollerantergehen als es zumteil in deutschland ist. höchstens vielleicht england oder so. Und die Usa sind da denke ich offener da macht eh jeder was er will

  8. #8
    Trusted Member

    Registriert seit
    February 2009
    Beiträge
    707
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    "pursuit of happiness"

    Ich denke auch, dass die USA am offensten sind. DerMensch hat ein Recht auf das Streben nach Glück - das ist in der Verfassung verankert

    Kanada kommt aber gleich danach

  9. #9
    Pampersfuchs
    Gast
    Original von Jodeleihiti
    ich denke es kann kaum intollerantergehen als es zumteil in deutschland ist. höchstens vielleicht england oder so. Und die Usa sind da denke ich offener da macht eh jeder was er will
    Na ja, wenn ich mir vorstelle man würde einen Windelstammtisch in Teheran eröffnen...

  10. #10
    Jodeleihiti
    Gast
    solange es dabei hauptsächlich um die huldigung des staates und des presidenten geht bestimmt kein problemm

  11. #11
    Senior Member Avatar von cassandra

    Registriert seit
    July 2007
    Ort
    geschlüpft in Deutschland
    Beiträge
    7.293
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich hätte jetzt auf Frankreich getippt.
    Gib mir Pfeil und Bogen - ich will die Briefumschläge abschiessen!

  12. #12
    Pampersfuchs
    Gast
    Original von Jodeleihiti
    solange es dabei hauptsächlich um die huldigung des staates und des presidenten geht bestimmt kein problemm
    Er wird einem tiefen Erdloch huldigen, wenn in absehbarer Zeit die amerikanischen Bomber kommen und einige "Abrissarbeiten" In Teheran vornehmen :P

  13. #13
    jimbeam261087
    Gast
    Hey,
    also ich würde aufgrund dessen, was ich erfahren habe auch auf den asiatischen Raum tippen also eigentlich auf Japan. So wie ich das bis jetzt gesehen habe, gibt es in Japan eine viel tolerantere Ansicht auf das Thema als in anderen, westlichen Ländern.

    Ist es nicht in den USA verboten, Seiten zu unterhalten, auf denen sich Leute groß in die Hose machen? Ich meine sowas gehört zu haben, korrigiert mich, wenn ich da falsch liege.

    Aber ich denke, in Deutschland sind wir deshalb auch noch gut bedient, da es, soweit ich das sehe, kaum Einschränkungen unseres Fetisches gibt.

    Wie gesagt, das ist das, was ich bisher gesehen habe, korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

    LG. Christoph

  14. #14
    dennis
    Gast
    Hallo,

    ich würde auch auf Japan und China tippen. Die Wege sind viel länger und die U-Bahnen voller. Natürlich keine Grund. Es gibt halt dort viel mehr ältere Menschen als anderswo. Und etliche tragen Windeln. In Japan gibt es sogar eine Windelmodenschau. In Frankreich und Italien führen alle großen Supermärkte Windeln für alle Altersklassen. Geht von Pants über Slips. Wirklich ein Traum für jeden Windelliebhaber. Und das geilste ist, man kann die Produkte bequem an der Selbstbedienungskasse bezahlen. Wäre ich nicht mit meinen Eltern jedes mal da gewesen, hätte ich bestimmt mal zugeschlagen. In USA war ich zwar nicht, aber da kann man die Windeln auch in Supermärkten kaufen. Für Deutschland vielleicht auch eine Lösung. Zumindest könnten dank der Lagerkapazitäten der Supermärkte, die Preise nach unten fallen.

    Gruß
    Dennis

  15. #15
    Anything Goes
    Gast
    Auf Japan hätte ich auch getippt. Japan hat nunmal einen sehr großen Markt in Sachen Extremfetisch-Pornographie, und irgendwo müssen die Abnehmer ja herkommen. Ob dadurch auch toleranter in der Öffentlichkeit damit umgegangen wird, ist natürlich eine andere Frage (Sexualität sollte imho sowieso eine Privatsache bleiben). Aber zumindest hat man als Japaner viele Möglichkeiten, diesem Fetisch zu frönen.

  16. #16
    Lebensinsel
    Gast
    Ich glaube nicht, dass man pauschal sagen kann, dieses oder jenes Land ist das toleranteste der Welt. Dazu kommt, dass das Wort "Toleranz" seit Jahren geradezu inflationär gebraucht wird, aber doch jeder darunter etwas anderes versteht. Eigentlich geht es dabei um die Achtung der Vielfalt der Kulturen und den unterschiedlichen Ausprägungen des Menschseins, oder salopp gesagt um die Wertschätzung vor den universellen Menschenrechten und Grundfreiheiten anderen. Das sollte aber nicht damit gleichgesetzt werden, dass alles in der Öffentlichkeit erlaubt sein kann.

    Klar sind Ungerechtigkeiten, Diskriminierung, Ausgrenzung oder gar Gewalt abzulehnen. Wieviel Toleranz jemand einem anderen gewährt hängt davon ab, welches unabhängige Urteilsvermögen jemand hat, auf der Grundlage von kritischem Denken sowie ehtischer und kultureller Überlegungen. Das lässt sich nicht durch provokantes Auftreten erzwingen, sondern muss wachsen. Im Prinzip war die Privatsphäre schon immer der Ort, wo man unterschiedliche Neigungen ausleben konnte, ohne dass es jemanden interessierte, sofern man jetzt nicht unbedingt - krass formuliert - als "öffentlicher Schandfleck" draußen runläuft. Wobei ich ziemlich häufig die Feststellung machen musste, dass gerade jene, die für sich selbst 100% Toleranz einfordern, anderen gegenüber 0% Toleranz aufzubringen bereit sind.

    Man braucht sich da nur die Entwicklung in Deutschland ansehen. Noch in den 1950er und 60er Jahren wurde über Sexualität nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen, und Homosexualität war bis 1969 gar noch ein Straftatbestand. Inzwischen hat sich eine 180°-Wendung vollzogen: seit Jahren darf jeder seine sexuellen Phantasien in aller Öffentlichkeit ausbreiten, und wer das kritisiert, wird sofort mit dem Totschlagetikett der Diskriminierung und Intoleranz bedacht. Das führte dazu, dass bei vielen aus Toleranz Gleichgültigkeit, Abgestumpftheit und Augenverschließen geworden ist.

  17. #17
    Senior Member

    Registriert seit
    September 2008
    Beiträge
    460
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Auf der anderen Wiese ist das Gras immer grüner...

    Ich glaube so schlimm haben wir es in Deutschland gar nicht, die Einschätzung der Toleranz anderer Länder gegenüber ABs an Webseiten oder Hersteller-Ansiedlungen abhängig zu machen... ich weiß nicht, dann müsste Sachsen-Anhalt ja unser tolerantestes Bundesland sein (dort sitzt Abena Deutschland )...
    Wer es nicht übertreibt und mit Windeln unter der Kleidung auf die Straße geht hat auch hier kein Problem. Im rosaroten Sissy-Dress wird wohl in jedem Land der Welt ein komischer Blick entgegenschlagen, vielleicht nicht in Japan, das liegt aber daran dass die Menschen dort ihre Emotionen aus Höflichkeit verbergen und lieber zu Boden schauen... das bedeutet aber nicht automatisch, dass sie auch toleranter sind.

  18. #18
    Pampersfuchs
    Gast
    Fakt ist doch, das niemand weis, ob es sich bei einem Windelkäufer oder -träger um jemanden handelt, der es gesundheitlich braucht oder um jemand, der es"freiwillig" macht.
    Insofern kann ich das hier so ausleben wie ich will und die Sachen kaufen ist auch kein Problem.
    Deutschland muss früher bis Ende der 60er wohl ein sehr spiessiges Land gewesen sein, was man aus Erzählungen so hört, aber ich denke mal, das schon damals die Leute ihre Vorlieben ausgelebt haben, wenn auch geheimer als heute.
    Frankreich, so glaube ich, ist eine "Nation der Windelfetischisten".

    Die Japaner sind ein interessantes Volk. Einerseits sehr modern und technisiert, andererseits aber auch sehr Traditions- und Kulturbewusst und, soweit ich das mitbekommen hab, auch sehr aufgeschlossen gegenüber anderen Dingen. Da kam letztens was im Fernsehen über die asiatische Küche und es wurde von einem Japaner berichtet, der mehrere Jahre in Deutschland, ich glaube in Bayern, als Koch oder so arbeitete und die heimische Küche kennen lernte. Jetzt ist er wieder in Japan und hat dort ein bayerisches Restaurant eröffnet. Die Einheimischen vor Ort zeigten großes Interesse an unserer Küche, was mich etwas wunderte.

    Das ist eigentlich das, was ich hier oft versucht habe, herüber zu bringen. Nämlich das man einereits aufgeschlossen gegenüber Neuem ist aber nicht die heimische Kultur vergisst.

  19. #19
    Senior Member

    Registriert seit
    November 2005
    Beiträge
    2.299
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von Pampersfuchs
    Da kam letztens was im Fernsehen über die asiatische Küche und es wurde von einem Japaner berichtet, der mehrere Jahre in Deutschland, ich glaube in Bayern, als Koch oder so arbeitete und die heimische Küche kennen lernte. Jetzt ist er wieder in Japan und hat dort ein bayerisches Restaurant eröffnet. Die Einheimischen vor Ort zeigten großes Interesse an unserer Küche, was mich etwas wunderte.
    Wieso wundert dich das? In Deutschland gehen ja auch viele gerne mal zum Chinesen zum essen.

    Gruß,
    littlekid

  20. #20
    Jodeleihiti
    Gast
    also die japaner sind hauptsächlich darauf bedacht, ihre gefühle zu verbergen, nichts private nach außen dringen zu lassen, und eine große solidarität zum saat und zum job zu zeigen, was noch aus der tradition der gottkaiser stammt. dagegen steht in japan die rebellierende jugend, die provokant mit windelfetischissmuss, und vielen anderen stielrichtungen(Gruftiet, Punk etc) gegen diese steife und alte sitte zu demonstrieren. Ergo ist japan diesbezüglich immoment sehr im umbruch, aber ob sie dort wirklich tolleranter sind?????????????

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.