Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Stent für Inkontinenz

  1. #1
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2017
    Beiträge
    721
    Mentioned
    44 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Stent für Inkontinenz

    Liebe Freunde der alternativen Unterwäsche.

    Hier mal eine interessante Studie: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24419714/

    Kern der Studie war es, Patienten mit Dauerkatheter einen Memokath-Stent zu setzen und sie dadurch inkontinent zu machen und mit Windeln zu versorgen, um die Probleme, die ein Dauerkatheter verursacht, zu vermeiden.

    Über die weiterführenden Links findet man die ganze Studie inklusive ausführlicher Beschreibung des Studieninhalts. Vielleicht interessiert euch das Thema. Ich fand es interessant, da es mir einen Paradigmenwechsel im ärztlichen Denken gezeigt hat. Also: Katheter raus, inkontinent machen, Windel an. Das fand ich interessant.

  2. #2
    Member

    Registriert seit
    December 2021
    Ort
    Wien
    Beiträge
    59
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Stent für Inkontinenz

    Hallo
    Hört sich interessant an,kann aber leider kein Englisch.
    Kannst du mir auf Deutsch schreiben was ein Memokath-Stent ist und wie er gesetzt wird.
    Danke im voraus

  3. #3
    Member Avatar von Adult-DL

    Registriert seit
    November 2019
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    50
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Stent für Inkontinenz

    Interessante Herangehensweise, könnte mir auch gut vorstellen das dieses Vorgehen auch für weniger Komplikationen sorgt.
    Vielleicht setzt sich diese Art der Behandlung ja durch. Vielleicht auch bei Inko bei der sich die Blase schwallartig komplett entleert und die Windel auf diese Art schnell mal überläuft. Wenn es gleichmäßig tröpfelt funktioniert die Windel definitiv besser.

  4. #4
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2017
    Beiträge
    721
    Mentioned
    44 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Stent für Inkontinenz



    Wie ein Memokath-Stent aussieht, das kannst du dir in einer Suchmaschine anschauen. Prinzipiell ist das ein Gedächtnis-Metall, dass sich eine vorher gegebene Form merkt und dann in eine andere Form gebracht wird. So kann man den Stent an seine Stelle bringen und er nimmt seine ursprüngliche Form ein und verankert sich damit an Ort und Stelle. Im oben genannten Fall wird er unter Betäubung und Röntgenkontrolle bis zum Blaseneingang geschoben und bleibt dann offen in der Harnröhre verankert. Die Blasenschließmuskel sind dadurch außer Funktion und der Urin läuft aus der Blase, ohne dass er gestoppt werden kann. Man tröpfelt also die ganze Zeit bzw. sammelt sich je nach Körperlage ein biaschen Urin in der Blase und kommt raus, wenn man die Lage ändert.
    über diese Variante hatte ich auch schon nachgedacht. Vielleicht könnte man damit auch Schmerzen und Krämpfe in der Blase vermeiden, falls das ein Problem sein sollte.

  5. #5
    Senior Member Avatar von Helmut

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    566
    Mentioned
    18 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Stent für Inkontinenz

    Den Memokath Stent gibt es schon seit Ende der 90er und wurde ursprünglich zur Behandlung von Abflussbehinderungen bei vergrößerter Prostata entwickelt. Von der Länge her ist er in dem Fall nur so lange, dass er durch die Prostata reicht, aber nicht die Funktion des Blasenschließmuskels tangiert. In dem Fall ist das Risiko einer Inkontinenz bei etwa 6%, also relativ gering. Den Memokath Stent gibt es in verschiedenen Längen, je nach Anforderung.

    Die von genannte Studie zeigt eine weitere Möglichkeit auf, die Anwendung auf eine neurogene Blasenentleerungsstörung auszudehnen, wie sie etwa oft bei Querschnitt Patienten vor kommt. Diese müssen mehrmals täglich ihre Blase per ISK (intermettierender Selbstkatheterismus) entleeren, oder sie werden mit einem Ballonkatheter oder Bauchdeckenkatheter versorgt. Neu dabei ist, dass durch eine temporäre bzw. künstlich herbei geführte Inkontinenz die Blasenentleerungsstörung beseitigt wird und der Einsatz eines Ballonkatheters dadurch weg fällt. Der Stent ist länger und reicht durch die Prostata bis in die Blase hinein. Die Studie sagt auch, dass noch Langzeitstudien notwendig sind, um ggf. auftretende Spätfolgen zu erkennen, welche durch den Stent entstehen können, wie etwa Schädigungen des umliegenden Gewebes. Auch wurde nicht untersucht, ob durch die erzeugte Inkontinenz vermehrt Hautschäden (Windeldermatitis) auftreten.

    Trotzdem ein interessanter Behandlungsansatz für Patienten mit einer Blasenentleerungsstörung, der bestimmt auch Begehrlichkeiten bei manchen weckt, welche gerne Inkontinent sein würden. Allerdings würde das für die Patienten nur bedeuten, ein Übel (Katheter) gegen ein anderes Übel (Windeln) einzutauschen, also vom Regen in die Traufe.
    Ich bin nicht ganz dicht .......na und!

  6. #6
    Member

    Registriert seit
    December 2021
    Ort
    Wien
    Beiträge
    59
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Stent für Inkontinenz

    Danke euch für die ausführlichen Informationen,habe wieder was dazugelernt.
    Es ergibt sich praktisch der Zustand,der bei mir ohne Hilfsmittel entstanden ist.

  7. #7
    Trusted Member Avatar von sturmgras

    Registriert seit
    January 2018
    Ort
    D / By/ PLZ 915xx
    Beiträge
    211
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Stent für Inkontinenz

    also das wär definitiv was für mich, dieses lästige wechseln alle 5 Tage,.. dieser lästige schlauch, .... was gäb ich dafür,....

    Danke für den Thread,

    beste Grüsse
    sturmgras
    ich liebe den Charme des Makels

  8. #8
    Datenschieber Avatar von Wolfgang

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    nähe Wien
    Beiträge
    5.991
    Mentioned
    127 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)

    AW: Stent für Inkontinenz

    Wieso alle 5 Tage?
    Silikon bleibt mehrere Wochen liegen bis zum Wechsel
    "Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie Ihr mich haben wollt. Entdeckt mich, wie ich bin."

  9. #9
    Trusted Member Avatar von sturmgras

    Registriert seit
    January 2018
    Ort
    D / By/ PLZ 915xx
    Beiträge
    211
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Stent für Inkontinenz

    so heute früh wieder vorübergehende Pause, 36h bis kurz vor 18°° am So.
    , ja, das stimmt. liegen auch schon zwei Stück da, aber ich trau mich noch nicht 6 wo. am stück, mit der gewählten Lösung möchte ich klären, ob ich jeweils Verletzung oder Ungenach produziere, wenn nach 6 Wochen was schief lief, dann hab ich die Malaise,... wobei eigentlich will ich das für mich....

    nun ja, kommende Woche nochmal mit Latex. bis zum sonntag 23. am Mo sollte ich "schlauchlos sein,,

    schönes WE Uns allen.

    sturmgras
    ich liebe den Charme des Makels

Ähnliche Themen

  1. Inkontinenz?
    Von Windelschnuller im Forum Inkontinenz
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2021, 19:28
  2. Inkontinenz
    Von Joey81 im Forum Vorstellforum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.05.2018, 19:02
  3. Inkontinenz/Blaenschwäche und HRT
    Von Kvetinka im Forum Inkontinenz
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 15:00
  4. Inkontinenz
    Von füchsin1986 im Forum Inkontinenz
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.07.2005, 12:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.