Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34

Thema: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

  1. #1
    XXL-DL

    Registriert seit
    August 2015
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    3.349
    Mentioned
    62 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Question Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Also bei mir war das in etwa so:
    Im Jahr 1993 lernte mein Vater einen reichen Investor kennen, der Ihn schließlich davon überzeugte seinen gutbezahlten Job als Abteilungsleiter einer regionalen Volksbank zu kündigen und für Ihn als kaufmännischer Leiter eines noch zu errichtenden Seniorenheimes zu arbeiten. Gewissermaßen als Vorbereitung auf das große Seniorenheim kaufte der Investor ein kleineres Haus im Westerwälder Ort Flammersfeld. Zum Zeitpunkt des Kaufs hatte das Haus keine Bewohner war aber noch voll eingerichtet. Kurz vor dem Kauf nahm mich mein Vater mit zu einer Besichtigung mit. Soweit ich mich erinnere fingen wir im Keller an. Wir sahen uns Abstellräume, die Wäscherei, die Küche, den Eingangsbereich, einige Büros, ein paar Bewohnerzimmer, das Schwesternzimmer und einen Aufenthalts- bzw. Speiseraum an.
    Ganz zum Schluss sahen wir uns noch einen Lagerraum im Obergeschoß an. Dort stand an der Rückwand des Zimmers ein großes Holzregal in dem sehr viele zartgelbe, rechteckige, zusammengefaltete Gegenstände lagen. Für Bettwäsche waren sie zu klein, für Handtücher zu glatt.
    Zu dem Zeitpunkt war ich Ende zwölf oder Anfang dreizehn und wurde noch gelegentlich ermahnt "nur mit den Augen und nicht mit den Fingern zu gucken". Daran hatte ich mich weitestgehend gehalten und nur mal eine Tür geöffnet oder das Licht eingeschaltet. Also fragte ich was das für Dinger dort im Regal sind. Daraufhin nahm der Investor einen der Gegenstände aus dem Regal, faltete ihn auf und erklärte mir sehr umständlich und verklausuliert dass das ein Inkontinenzhilfsmittel wäre. Das Wort "Windel" nahm Er nicht in den Mund. Natürlich kapierte ich die erste, komplizierte Erklärung nicht. Deshalb benutzte Er eine Formulierung die ich bis heute nicht vergessen habe: "Die sind für Leute die unter sich machen". Irgendwann gelang es meinem Vater und dem Investor mir zu erklären das manche Menschen im Alter Probleme mit der Blase bekommen und deshalb wieder Windeln tragen müssen.

    Danach ging es wieder nach Hause. Einige Monate später hatte ich mein Aha-Erlebnis durch die Sendung "Fragen an Kathrin Rüegg" und erkannte das ich Windeln mag.

    Einige Jahre später war es das mittlerweile fertige Seniorenheim in dem mir mein Vater sehr kurzfristig eine Praktikumsstelle besorgte. (Die Firma in der ich mir ursprünglich eine Praktikumsstelle organisiert hatte machte drei Wochen vor Beginn pleite.) Dort klaute ich dann zum zweiten und letzten Mal Windeln. Zusammen mit den Windeln die ich kurz vorher bei meinem Krankenhausaufenthalt geklaut hatte reichten sie bis kurz nach meinem 18. Geburtstag.

    Ende der Neunziger gingen mein Vater und der Investor im Streit auseinander. Inklusive mehrerer Prozesse wegen nicht gezahlten Gehaltes.


    Also war ich anscheinend einer der wenigen hier der entdeckt hat das es Erwachsenenwindeln gibt, bevor er entdeckt hat das er Windeln mag.

    Wer hat eine ähnliche oder auch ganz verschiedene Geschichte über seinen Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Noch eine OT-Frage: Was könnten das für Windeln gewesen sein die mir dort gezeigt wurden?
    Windeln find' ich voll gut!

  2. #2
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2007
    Beiträge
    1.056
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Hi HavyUser
    Ich hatte meinen ersten bewussten Kontakt mit Windeln im Praktikum in einem Behindertenheim. Meine Ausbildnerin forderte mich auf, eine Windel mal einen halben Tag zu tragen und wenn möglich einzunässen. Dies aus dem Grund, dass alle Pflegenden selber erfahren müssen, wie unangenehm es sei, Windeln zu tragen. Na ja, ich musste da durch und probierte es am folgenden Tag gleich nochmal. Und wie ihr feststellt musste auch ich selber erfahren, wie unangenehm es ist, Windeln zu tragen, geschweige denn diese auch einzunässen :-).
    Wohl aus Solidarität :-) :-) trage ich je länger je öfter Windeln und geniesse es einfach. Inzwischen brauche ich sie.
    Grüsschen Tanja

  3. #3
    Junior Member

    Registriert seit
    April 2020
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    8
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Hi. Ich war ja bis 12 echter Bettnässer. Als ich dann trocken wurde, blieb immer noch die Sehnsucht nach Windeln. Klar konnte ich als Teen den Zusammenhang zum Fetisch nicht ziehen...aber die innere Leidenschaft blieb. ich war noch einer der letzten, die Zivildienst im Roten Kreuz gemacht haben und weil damit auch ein Klinikpraktikum verbunden war, kam dort mein erster Kontakt mit Erwachsenenwindeln! Es lag ein Patient da und hatte so ein Flügelhemd an. Und dann traute ich meinen Augen nicht, als das Flügelhemd gelüftet wurde und eine hellblaue Molicare (natürlich noch komplett aus Plastik) hervorschaute!
    Einen Tag später war ich zum Lager geschickt worden und sah dort dann ganze Packungen!
    Ein Tag später habe ich einen Rucksack mit genommen und mir 2 Stück eingesteckt (ich denke, dass diese Straftat jetzt verjährt ist).
    Das war mein Erlebnis.

  4. #4
    Senior Member Avatar von Agent-Orange

    Registriert seit
    November 2017
    Beiträge
    782
    Mentioned
    40 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Da hat doch Herr Schwerenutz wieder 'was ausgegraben... Scheeen!
    Als Ex-Ossi (kann man da eigentlich "Ex" sein?) kam der greifbare Kontakt mit "echten" Erwachsenenwindeln erst Anfang der Neunziger, also im vorigen Jahrhundert zustande. Die Molicare-Werbung hab ich schon eher in (unerlaubten) Westillustrierten (sog. "Schmutz- und Schundliteratur") gesehen. Die Dingers fand ich sofort hochinteressant. Es eröffneten sich ganz neue Dimensionen hinsichtlich Trage-, d.h. Nutzungscomfort, Tragedauer, Gelegenheit(en) usw. Meine erste Reise in den "Westen" war deutlich geprägt von dem Wunsch, solche Windelchen zu beschaffen. Das hat aber irgendwie nicht geklappt. Auf der zweiten Reise ins nichtsozialistische Ausland, nur wenige Monate später, hab ich im Schaufenster von einem Sani-Haus in Basel "zufällig" welche entdeckt und den Mut gehabt, danach zu fragen. Auf der Heimreise war mein Rucksack seltsamerweise viel voluminöser. ts, ts, ts ...
    Eine dicke Windel ist durch nichts zu ersetzen - außer durch eine noch dickere. (A-O)

  5. #5
    Senior Member

    Registriert seit
    February 2017
    Ort
    Großraum Südbaden
    Beiträge
    416
    Mentioned
    11 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Das erste mal dass ich gesehen habe dass es Windeln für große gibt war in den Mitte 90ern. Die Tante meines Vaters wurde zum Pflegefall und wurde zu Hause von der Familie gepflegt. Ich erinnere mich an eine Situation als wir dort waren und eine Lieferung kam. Die Windeln wurden dort in dem großen Flur deponiert. Ich erinnere mich daran, dass das Tena oder Attends waren, weiße Verpackung, nur halb so breit wie heute (Inhalt 15 Stück?). Genauer ansehen konnte ich es mir nicht da wir dann an dem Tag recht zügig gegangen sind. An anderen Besuchen hatte ich da nicht drauf geachtet oder die Windeln wurden versorgt, ich weiß es nicht.

    Dann kam ich Ende der 90er in meine erste Ausbildung, ich hatte dann Abends noch in einem Altenheim in der Küche als Tellerwäscher gejobt. Aufgabe war es, auf den Stationen die Essenswagen einzusammeln. Auf dem Weg dorthin kam ich als immer an Wägen vorbei auf denen Pfleghilfsmittel lagen, auch Windeln. Da habe ich mich auch mal dran bedient. Heute schäme ich mich dafür, man stiehlt nicht! Die Inko hatte ich dort als junger Mensch noch nicht, Windeln fand ich aber dort schon sehr anziehend, beinahe was magisches. Meine dam eralige Freundin hat das dann auch mal ausprobiert mit mir, dran hängen geblieben ist sie aber nicht.

    So vergingen wieder Jahre bis meine damalige Freundin (eine andere) dann in der Altenpflege privat als mal am Wochenende gearbeitet hat. Als ich sie mal abholte dort und ich dann dort auch zur Toilette binfand ich dort im Regal massenhaft Tena Slip Maxis. Da war es dann um mich geschehen als ich die berührte und die Folie spürte. Ich musste welche haben, immerhin konnte man ja jetzt auch im Internet bestellen was ich dann auch tat. Meiner Freundin war das nicht geheuer das ich Windeln mag. Mehr als das eine Paket Windeln hatte ich nicht bestellt, davon dann ein paar getragen und dann kam irgendwann Jahre später das Problem mit der Inko auf mich zu. Da erinnerte ich mich an die Windeln die noch im Schrank hinten standen, mein Schatz meinte ich solle es doch zunächst mit Einlagen versuchen. Wie es sich aber gezeigt hat sind die Windeln zumindest über die kalte Jahreszeit doch die bessere Wahl.

    So kam ich zu Windeln, erst freiwillig, später unfreiwillig.

    @tanja1, das hatte ich von einem damaligen Schulfreund bei einem Klassentreffen auch gehört, er durfte in seiner Ausbildung auch Windeln tragen, eben um zu sehen wie es ist und um sich in die Situation hinein versetzen zu können der Leute die sie brauchen. Allerdings war das rein freiwillig. An sich finde ich den Gedanken auch gar nicht schlecht.

  6. #6
    Senior Member Avatar von Baby_chic

    Registriert seit
    June 2011
    Beiträge
    510
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    An meine erste "Erwachsenenpampers"kann ich mich nicht erinnern. Da ich auch Ex-Ossi bin habe ich nach der Wende erst mal Suprima 250 geholt Ich glaube irgendwann mal bei einem späteren Kauf so eine grüne "Pampers" als Probeexemplar bekommen zu haben...
    Interessant waren damals die rosa Babywindeln von Fissan meist als Einlage für die Gummihose.
    Aus der Zeit vor der Wende kenne ich nur die Werbung in bunten Zeitschriften, da ist mir der Certina Windeslip noch in Erinnerung, gehabt habe ich diese Windelhose aber nie...
    Irgendwann habe ich dann mal Flufsan in weiß auf einem Flohmarkt billig gefunden und die waren schon OK.
    Seitdem bin ich manchmal auch ein "Pampersbaby" ich weiß aber nicht mehr so richtig in welchem Jahr das war...
    Jetzt nehme ich Better Dry und Crinklz, wenn ich ein "Pampersbaby" sein will...

  7. #7
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2013
    Ort
    Laufenburg
    Beiträge
    449
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Hallo zusammen,

    alte Geschichte, kurz und knapp neu erzählt..

    Mein erster Kontakt zu Erwachsenen Windeln war in dem Pflegeheim meiner Mutter wo sie damals arbeitete. Ich besuchte meine Mutter auf Arbeit und sah die Windeln in einem Regal im Pflegearbeitsraum. Da ich schon immer Windeln tragen wollte, es aber bis dato nicht geschaft hatte mir entsprechende zu besorgen ( ich war etwa 14 Jahre alt), schaute ich ob ich alleine im Gang war. Dies war so. Also nahm ich a) meinen Mut zusammen und b) ein paar dieser Windeln in meinen Rucksack und ging damit nach hause.

    Zu hause zog ich sofort eine an. Meine Mutter würde erst am Abend nach hause kommen und ich hatte noch den ganzen NAchmittag Zeit, diese Windeln zu tragen. Klar benutzte ich sie auch. Ihr könnt euch denken, dass dies ein sehr positives AHA Erlebnis für mich war. Von da an, besuchte ich meine Mutter öfters bei der Arbeit und nahm jedes Mal ein paar dieser Windeln und Einlagen mit.

    Ich habe also meine ersten Erwachsenen Windeln im Pflegeheim meiner Mutter geklaut. Meine ersten eigenen, in der Apotheke gekauften, gabs dann etwas später, als ich die erste eigene Wohnung hatte. Seit dem gehören Windeln fest zu meinem leben, auch wenn es die ein oder andere Unterbrechung durch bestimmte Umstände gab.

    Dies kurz meine Geschichte zu meinem Erstkontakt zu Erwachsenenwindeln.

    Liebe Grüße

  8. #8
    Senior Member Avatar von Windelschlüpfer

    Registriert seit
    June 2018
    Beiträge
    592
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Mein erster Kontakt mit „Pampers für Erwachsene“ war im Frühjahr 2015. Nach einer Blasenuntersuchung kam es zu einer temporären Inkontinenz und ich mußte fast drei Wochen Windeln tragen. Seit dem finde ich es praktisch und angenehm, eine Windel oder Pants zu tragen und darin einzunässen, da mein zeitweise auftretender häufigerer Harndrang weiterhin besteht.

  9. #9
    Member

    Registriert seit
    October 2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    87
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Als ich iwas zwischen 11 und 14 war, hatte ich schon angefangen, mir die unterhose mit klopapier auszustopfen und mir teilweise auch slipeinlagen meiner mutter stiebitzt.
    In selbigem alter wollte ich mir auch immer von der oma meines besten freundes eine mitnehmen, das hat aber nie geklappt.
    Die ersten erwachsenen windeln habe ich mir dann - dem internet mittlerweile sei dank - in meiner ersten eigenen wohnung bei amazon bestellt.
    Weil ich nicht zu hause war als das paket kam, musste ich dann zur postfiliale und es abholen. Man was war das peinlich, obwohl der karton neutral war, hatte ich trotzdem das gefühl, iwas würde mich verraten und jeder wüsste was darin wäre.

  10. #10
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2019
    Ort
    nahe wilhelmshaven
    Beiträge
    161
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Erster kontakt mit erwachsenenwindeln.. als ich die größe rausfinden wollte, habe ein paar attends proben angefordert, das ging damals schriftlich (ich glaube jetzt nurnoch telefonisch). War damals unglaulich das gefühl, vor allem sie nass zu machen. Nur war ich damals nicht mir im klaren wie das mit den klebedingern funktionierte und hab sie kaputt gerissen, aus versehen. Später dann noch ein paar tena muster, also tena flex, tena slip, und pants.
    Erste selbst gekaufte erwachsenenwindeln waren die Flexi-Slip von Müller, bis dahin hab ich babywindeln, bzw. die DryNites bevorzugt.

  11. #11
    Senior Member Avatar von Agent-Orange

    Registriert seit
    November 2017
    Beiträge
    782
    Mentioned
    40 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Zweitkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Yeaaah! "Probewindeln"! Ja damals, da gab es dann die Pflegemesse(n) in Leipzig. Da hab ich auch mal welche erbeuten können. Erstaunlich, wie viele "Leute" mit den hübschen Tüten der allzu bekannten Hersteller herumgelaufen sind. Ja das waren noch Zeiten...
    Bei einer Apo lagen auch mal Molicare Proben 'rum. Hat niemanden gejuckt, als ich die (aus reinem Nervenkitzel) mal näher betrachtet hatte. In einem Mut- statt Wut-Anfall hab ich sogar mal in einer Apo direkt nach Probepacks gefragt --- und bekommen. Auch beim Sanihaus. In letzterem hat die Verkäuferin mich allerdings schon etwas merkwürdig betrachtet.
    Sobald ich gewusst hatte, wie das geht, hab ich dann direkt bei Abena bestellt. Hat absolut super funktioniert. Auch ein längeres Beratungsgespräch mit der Abena-Tante war sehr angenehm. Und entgegen meiner Befürchtung(en) überhaupt nicht peinlich.
    Eine dicke Windel ist durch nichts zu ersetzen - außer durch eine noch dickere. (A-O)

  12. #12
    Senior Member

    Registriert seit
    April 2015
    Beiträge
    210
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Ich habe beim Versandhaus Quelle immer meine Mieder bestellt. Sanitätshäuser hatten in den 90er Jahren auch häufig Miederwaren im Schaufenster. So habe ich irgendwann in den Auslagen auch die Erwachsenenwindeln entdeckt und da ich auf Mieder für ältere Damen stehe - fand ich ich das gehört irgendwie dazu. Dann konnte man eines Tages im Katalog tatsächlich auch richtige Erwachsenenwindeln bestellen, was ich dann auch tat. Das Paket wurde in eine Postfiliale umgeleitet und ich bekam dort ein ziemlich großes Paket. Es war aber diskret verpackt. Zuhause angekommen konnte ich es kaum erwarten die mal anzulegen. Die ersten Versuche waren etwas mühsam bis ich den Trick im Bad oder auf dem Bett raus hatte. Dann eine Playtex-Miederhose drüber unter der Jeans und es ging los in die Stadt zum Bummeln. Das sichere Gefühl der dicken Windel im Schritt und am Po unter meiner festen Miederhose war einfach toll. Nach zwei Stunden Bummeln lies es dann das erste Mal in die Windel laufen. Einfach ein herrliche Gefühl von dem ich nicht mehr wegkomme. Mein Windelverbrauch ist seitdem stark gestiegen. Tagsüber mindestens dicke Pants und Nachts immer Klebeslips mit Suprima drüber für schwere Inkontinenz (Abriform L3,Tena Slip Maxi oder Seni Trio)

  13. #13
    Member

    Registriert seit
    January 2012
    Ort
    München
    Beiträge
    74
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Mein erster Kontakt mit Erwachsenenwindeln war auch über Probewindeln aus der Apotheke. Kann ich mich gut dran erinnern, weil das für mich eine Art Geheimagentenmission war.

    Ich hab meine Vorliebe zu Windeln mit 12 eher zufällig entdeckt, indem ich im Keller über eine alte Kinderwindelpackung zwischen anderen weggeräumten Spielsachen aus meiner frühen Kindheit gestolpert bin. (Ich bin erst relativ spät, so im Kindergartenalter trocken geworden) Für den Anfang haben die es getan, auch wenn die eigentlich zu klein waren und die Laschen gerade so noch zu gingen. Ich hab mir auch ein mal mit viel Aufwand Kinderwindeln nachgekauft ... also mit Abpassen, wann meine Eltern mal länger nicht zuhause waren, dann mit dem Fahrrade 2-3 Orte weiter fahren wo mich keiner kennt, ... im Schlecker (den gabs damals noch ;-) die größten Kinderwindeln kaufen und verstecken der Windeln hinter den Schränken in meinem Kinderzimmer, ...

    Nachdem sich meine Vorliebe nach dem Schlüsselerlebniss mit dem Windelfund im Keller eher langsam entwickelt hat und ich die Windeln auch nur selten für deren Zweck verwendet habe, haben die sehr lange vorgehalten. Ich weiß nicht mehr genau wie, aber irgendwie bin ich irgendwann zur Überzeugung gekommen das die Tena Slip die richtigen für mich wären. Daraus entstand dann ein Plan, mit der S-Bahn einige Stationen weiter zu fahren, weil dort direkt an der Haltestelle eine größere Apotheke mit Tena Windelpaketen im Schaufenster war und mich auch dort niemand kannte. Ich kann mich daran so gut daran erinnern, weil sich das wie eine Geheimagentenmission für mich angefühlt hat.

    Die Vorbereitung war wieder einen Tag abzupassen an dem ich die Windeln auch unbemerkt wieder nach Hause schaffen konnte und die Suche nach einem großen Rucksack, in dem ich das Windelpaket diskret transportieren könnte.
    Vor der Apotheke hab ich dann 1-2 Anläufe gebraucht, einerseits all meinen Mut zusammen zu nehmen, andererseits abzuwarten bis gerade kein Kunde mehr im Laden ist.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass mir die Apothekerin meine Nervosität angemerkt hat, als ich dann endlich reingegangen bin. Auf die Frage ob die Tena Slips für mich wären, glaube ich habe ich nur genickt, ... auf die Frage nach der Größe muss ich wohl ziemlich unsicher mit small geantwortet haben. Auf jeden Fall war die Apothekerin sehr zuvorkommen und diskret und hat mir erst mal ein paar Probe Windeln in verschiedenen Größen zusammengepackt und in einer Plastiktüte über den Tresen geschoben, mit dem Ratschlag, dass ich die erst mal ausprobieren solle. Ich hab die dann gleich im Rucksack verschwinden lassen und bin zügig verschwunden, weil natürlich während die Apothekerin im Lager war, ein neuer Kunde in die Apotheke gekommen war. Den Rest mit, bis zum Hals schlagendem Herz, mit dem Rucksack auf den Knien in der S-Bahn und Euphorie, ... könnt ihr euch wahrscheinlich denken.

    Was mir am besten im Gedächtniss geblieben ist, war das die Apothekerin super diskret war und die Frage eines 12-13 Jährigen nach Windeln für sich selbst wie ganz normal behandelt hat. Ich weiß noch, dass ich super Angst vor Nachfragen für den Grund für die Windeln, warum meine Eltern die nicht bestellen würden oder nach einem Rezept oder derartigem hatte. Ich glaube ich hatte mir auch einige Ausreden parrat gelegt, die weiß ich aber nicht mehr.

    Die ganze Aktion hat mir damals auf jeden Fall etwas die Angst vorm Windeln kaufen genommen und genau diese Apotheke war dann auch länger meine Bezugsquelle für Windeln (keine Probewindeln sondern ganze Pakete Tena Slip S und später M), bevor ich irgendwann dank Packstation auch Online andere Windeln bestellen konnte ohne das es jemand zuhause gemerkt hätte, ...

    Nebenbei, ... mein Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln war auch mein Erstkontakt mit Pants Windeln, weil da eine bei den Probe Windeln dabei waren, ... haben mir aber auch schon damals nicht gefallen.


    Hat eigentlich auch jemand wieder zu "Kinderwindeln" zurück gefunden, nachdem er den Erstkontakt mit Erwachsenwindeln hatte???

    Ich hatte mal eine kurze Phase in der ich von den Tena Slips auf DryNites gewechselt bin. Ja ich meine DryNites nicht GoodNites. Das war noch bevor die GoodNites in Deutschland auf den Markt kamen. Das ging damals, weil eine Supermarktkette in Landkreis meiner Eltern die importiert hat. Ich kann schon die Skeptiker hören, die anzweifeln, warum eine Supermarktkette ausgerechnet Windeln importieren sollte, ... Glaubt mir oder glaubt mir nicht, ... ich war damals mega happy, dass das AEZ im Amerika-Regal DryNites hatte und mir die damals auch noch gepasst haben, ... waren aber teuer und hatten für mich nicht das gleiche Windelfeeling wie die Tena Slip und hab deshalb wieder zurück gewechselt, ...
    Geändert von dJonas (06.02.2021 um 23:10 Uhr) Grund: typo

  14. #14
    Senior Member

    Registriert seit
    October 2012
    Ort
    die größte Stadt in England ist London an der Themse, das größte Dorf.....
    Beiträge
    136
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Ich hatte auf Grund meiner behinderten Schwester schon mit 11 Jahren (Anfang der Neunziger) Kontakt zu Erwachsen- Windeln (Tena Super S) bekommen, da die bisherigen Kinderwindeln ihr nicht mehr passten. Damals war glaube ich Winter und ich hatte mir beim Spielen draußen im Neubaugebiet dermaßen die Blase verkühlt, dass ich mehrmals unkontrolliert einnässte. Mir war damals die Sache ziemlich peinlich, und war schließlich bereit es mit einer dieser neuen Erwachsen- Windeln zu probieren, als ich mir auf dem Nachausweg von der Schule vor einem Klassenkamerad in die Hose machte. Am Morgen hatte mir meine Mutter schon eine Windel angeboten, nachdem ich ihr mein wiederholt nasses Bett beichten musste. Dies lehnte ich dort aber noch kategorisch ab, weil ich mir nicht vorstellen konnte mit Windel in die Schule zu gehen oder gewickelt zu unserem Kinderarzt zu fahren. Durch die erneut nasse Hose, war der Besuch beim Kinderarzt unausweichlich. Zähne knirschend willigte ich dann ein, zur Vorsicht eine Windel an zu ziehen, da ich ständig das Gefühl hatte aufs Klo rennen zu müssen. Dort angekommen, pröbelten nur schmerzhaft ein paar brennende Tropfen Urin in die Schüssel. Minuten später war der Drang schon wieder da, aber ohne das es mir Linderung brachte. Zum Glück erklärte meine Mutter mir auf dem damals noch vorhandenen überdimensionalen Wickeltisch meiner behinderten Schwester, wie ich mir zukünftig selbstständig eine Windel anlegen konnte.

    Wie allen eigentlich schon klar war, hatte ich eine starke Blasenentzündung mir zugezogen, was letztlich der Kinderarzt nur bestätigte. Ich bekam dann Medikamente verschrieben und durfte dann den Rest der Woche zu Hause bleiben, bis das Gefühl des ständigen Harndrangs nachließ. Notgedrungen akzeptierte ich die Windeln, nur das meine Mutter morgens und abends darauf bestand mich zu wickeln, war etwas nervig. Sie wollte dadurch meinen Krankheitsverlauf kontrollieren und die ersten Tage abends immer Fieber rektal messen. Ansonsten durfte ich im Falle das ich eingenässt habe mir eine Windel aus der Schublade holen und sie im Zimmer meiner Schwester oder im Pflegebad wechseln.

    Erst mit Einstieg in die Pubertät so mit 13- 14 Jahren, fand ich wieder Gefallen daran mir Windel an zulegen, da sie mich dann auch sexuell faszinierten. Auch der Nervenkitzel triggerte mich, etwas verbotenes Außergewöhnliches zu tun und dabei eventuell erwischt zu werden. Letztlich bin ich davon überzeugt, dass meine Eltern irgendwann etwas mitbekommen hatten, da irgendwann vom Sanitätshandel Proben in Größe M dabei waren, obwohl meine Schwester definitiv noch nicht aus der alten Windeln entwachsen war. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen und die proben verschwanden auf mysteriöse Weise.

  15. #15
    Senior Member

    Registriert seit
    September 2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    120
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Mein erster Kontakt zu Erwachsenen Pampers war so mit 13-14 Jahren. Damals Anfang des Jahrtausends besuchte ich nach der Schule und am Wochenende einen Freund bei mir um die Ecke wohnte. Sein Opa war auf Windeln angewiesen, diese lagerten wie ich später durch Zufall rausfand im Keller.

    Natürlich fand ich das extrem aufregend, so habe ich mir nach erstmaliger Überwindung immer mal wieder welche stibitzt. Ein mal habe ich sogar eine verschlossene Packung geöffnet, mehr als 10-15 Stück habe ich aber sicher nicht mitgehen lassen (insgesamt, über mehrere Monate).....

    Finde es lustig das viele hier auch durch "Klauen" an ihre ersten Pampers gekommen sind.

    Mal Hand aufs Herz, was ist denn schon dabei wenn ein paar Windelchen fehlen. Ob im Krankenhaus oder bei jemandem zu Hause. Zu fragen hätte ich mich jedenfalls nie getraut. Auch sonst bin ich eigentlich eher gesetzestreu und nicht diebisch veranlagt .

    Achja, schon einige Monate später habe ich mir meine Windeln dann in der Apotheke besorgt. Da ich in einem relativ kleinen Ort lebte war das auch immer ein echter Nervenkitzel. Hat mich aber nie jemand gesehen den ich kannte.

    Noch mal ein paar Jahre später, muss so 2004-2006 gewesen sein, habe ich mir dann das erste mal Windeln beim Oli bestellt. Auch das war immer etwas problematisch, da meine Mutter mich schon auch mal gefragt hat was denn in dem großen Paket ist.

  16. #16
    Member

    Registriert seit
    April 2018
    Ort
    Bern - Zürich
    Beiträge
    80
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Bereits als Jugendlicher entdeckte ich zielmlich weit hinten im Quelle-Katalog, dass es Windeln für Erwachsene gab. Aber bei Quelle bestellen war damals völlig unmöglich.
    Als ich für das Studium dann eine eigene Bude bezog, ergab sich die Möglichkeit, endlich einmal ein so grosses Windelpacket zu bunkern. Kaum war ich eingezogen, ging ich in die Migros und habe mir Windeln für Erwachsene gekauft. In meiner Studentenbude habe ich die dann auch getragen. Nach draussen traute ich mich noch lange nicht damit. Ich bin dann immer wieder mit dem Zug in die nächste Stadt gefahren und habe meine Turntasche mitgenommen. In diese passte das Windelpacket von der Migros und so konnte ich es diskret nach Hause bringen. Die Windeln der Migros gefielen mir aber nicht so, weil sie so dünn waren. So ging ich zu Coop. Dort gab es aber nur Tena Comfort zu kaufen. So wurde ich auf Tena aufmerksam. Eine zeitlang war ganz in der Nähe von meinem Arbeitsplatz ein Sanitätshaus. Die boten Tena Slip auch einzel an. So konnte ich nur 3 oder 5 Stück kaufen und gut verstecken, denn meine damalige Freundin wusste nichts von meiner Vorliebe.

  17. #17
    Senior Member Avatar von wstf2000

    Registriert seit
    January 2006
    Beiträge
    141
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Mein Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln war auf einer Putzstelle meiner Mutter. Bis dato durfte ich Attends und Certina nur in den damals regelmäßig in Zeitschriften erscheinenden Werbeanzeigen bewundern. Viel mehr wurde es hier auch nicht, aber dennoch sehe ich dieses als meinen Erstkontakt.
    Schon länger hatte ich einen Faible für Windeln entwickelt, konnte aber nur selbst größer "geschneiderte" Gummihosen und einige Stoffwindeln mein Eigenen nennen. Ab und an ergab sich vielleicht auch mal die Gelegenheit eine irgendwo eine Pampers zu stibitzen, aber die passten mir natürlich längst nicht mehr.
    Dort wo meine Mutter putzte gab es aber einen Sohn im beginnenden Teenager Alter und der war Bettnässer. Er wurde in dem Alter auch an der Blase operiert und musste nachts deshalb Windeln tragen. Meine Mutter erzählte davon und mit Ihrer Beschreibung von den übergroßen Pampers machte sie mich natürlich neugierig. Manchmal nahm unsere Mutter uns mit dorthin und bei dieser Gelegenheit machte ich mich natürlich auf die Suche nach den besagten Windeln. Im Bad fand ich dann tatsächlich welche. Natürlich wäre es unmöglich gewesen mir davon auch nur eine zu benehmen. Aber ich habe den Jungen, der das verständlicherweise sicher völlig anders sah, so darum beneidet, dass er nachts Windeln tragen musste! Ich wünschte ich wäre an seiner Stelle gewesen.
    Die erste Erwachsenenpampers anziehen durfte ich dann erst viele Jahre später, als unser örtlicher Supermarkt diese in sein Sortiment aufnahm. Der Name war "Libra-Slip". Ich erinnere mich noch als wäre es gestern und war unheimlich glücklich, als ich zum ersten Mal dieses reinweiße Polster mit der rauen Plastikfolie, wie sie auch die Pampers aus meiner Jugendzeit hatten, an meinem Unterleib spüren durfte.
    _________________________________
    Windel- und Strumpfhosenliebhaber Blog
    http://wstf2000.blogspot.com/

  18. #18
    XXL-DL

    Registriert seit
    August 2015
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    3.349
    Mentioned
    62 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    An unbefriedigende Einkaufserlebnisse kann ich mich auch noch deutlich erinnern. Das muss so im Sommer 2000 gewesen sein, ich leistete Zivildienst wohnte noch bei meinen Eltern und mein Vorat war auf eine einstellige Zahl geschrumpft. Irgendwann fuhren meine Eltern für einige Tage in Urlaub. Dafür nahmen sie das kleine Auto, einen Toyota Yaris. Für die Spaziergänge mit den Hunden ließen sie mir einen recht großen Bus, einen Mitsubishi L3000 da. Dieses Auto fuhr ich zu der Zeit eher ungern weil das Ding im Vergleich zu meinem Honda Civic schwankte wie ein Segelschiff und furchtbar lange Schaltwege hatte.
    An meinem ersten freien Tag beschloss ich meinen Windelvorat aufzufüllen, und zwar so richtig! Ich holte 100 DM von meinem Konto packte ein paar leere Kartons in den Bus und fuhr mit diesen Schiff über dreißig Kilometer weit nach Freudenberg. Zu der Zeit gab es dort drei Sanihäuser und zwei Apotheken. Ich hatte eigentlich vor mir mindestens einen Karton (56St.)oder mehr Molicare super plus zu kaufen. Zu meiner großen Enttäuschung bekam ich im ersten Sanihaus nur ein einziges Paket Attends. Nach diesem Einkauf klapperte ich auch noch die beiden anderen Sanihäuser und beide Apotheken ab. Dort wurde ich noch schlimmer enttäuscht: Ich bekam garnichts in meiner Größe.

    Eien telefonische Vorbestellung kam damals nicht in Frage, denn meine Eltern beantworteten manchmal Anrufe auf meinem Handy dessen Ladestation für Gerät und Ersatzakku im Wohnzimmer standen.

    An dieser schlechten Beschaffungssituation änderte sich erst etwas als ich meine erste eigene Wohnung hatte. Da konnte ich dann erstmals Windeln bei Ultra-Pharm bestellen.
    Windeln find' ich voll gut!

  19. #19
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2017
    Beiträge
    596
    Mentioned
    36 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Mein erster Kontakt mit Erwachsenenwindeln war in einem Krankenhaus irgendwann so um 1993. Das waren blaue Windeln von Molicare, aber wohl nicht vergleichbar mit dem Modell, was es heute in blau gibt. Ich weiß nicht, wie ich das Gefühl im Nachgang beschreiben soll, vielleicht trifft es "ganz ok" am Besten. Mir war es ziemlich peinlich, da es ein Vierbett-Zimmer war und ich hattedas Gefühl, die Windel knistert hörbar über den ganzen Gang. Aber das war nur mein Gefühl, passiert ist nichts Bedeutendes.

    Mittlerweile ist der Windelmarkt breit aufgestellt und die Zustände sind fast paradisisch. Komischer Weise hat es aber auch in den 90ern und 2000ern gut mit den Windeln geklappt. Mittlerweile gehe ich schon auf die 30 Windeljahre zu und komme damit gut klar. Klar, manchmal steigen die Ansprüche, ich fänd zum Beispiel die Ultima von Tena Active Fit gut im Sortiment, aber es ist, wie es ist. Ich hab ein gutes Sanitätshaus und die Kassenversorgung lässt kaum Wünsche offen.

  20. #20
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    545
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Wann war Euer Erstkontakt mit Erwachsenenwindeln?

    Windeln haben mich als Kind auch schon magisch angezogen. Ich hatte noch ein paar Bindeslips von mir, die mir lange passten, aber irgendwann wurde alles zu klein.

    Mein erster Kontakt war das Schullandheim in der 3. Klasse in der Grundschule. Ein Klassenkamerad war Bettnässer und wurde mit Gummihose in seiner Größe und Flockenwindeln jede Nacht verpackt. Das hat mich total fasziniert.

    In der 4. Klasse waren wir wieder im Schullandheim und ich war mit ihm in einem Zimmer. Er hatte Gummihosen aber auch echte Erwachsenenwindeln mit 4 Klebebändern in Weiß dabei. Die Dinger raschelten wahnsinnig unter dem Schlafanzug, ich war absolut fasziniert!
    In unser Klasse war das gar kein Problem, er wurde auch nicht deswegen aufgezogen.

    Die große Frage war dann, wo man diese Windeln bekommt: Da kam mir die Radiowerbung zu gute: Für ein Sanitätshaus (Schlieben in München) wurde dort Werbung gemacht. Irgendwann fasste ich mir den Mut und kaufte dort unter einem Vorwand mein erstes Paket Molicare! Es war der absolute Wahnsinn! Ich war dann dort regelmäßiger Kunde.

Ähnliche Themen

  1. Erstkontakt mit Windeln
    Von Babygirl161 im Forum Kommentare
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.05.2020, 14:42
  2. Erwachsenenwindeln spenden?
    Von Heavy User im Forum Windelforum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.12.2016, 14:18
  3. Erwachsenenwindeln wie Pampers?
    Von Malustraner im Forum Windelforum
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.03.2014, 00:02
  4. Das erste mal "Erwachsenenwindeln"
    Von ichbins im Forum Windelforum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 19:45

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.