Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

  1. #1
    Trusted Member Avatar von sturmgras

    Registriert seit
    January 2018
    Ort
    PLZ 915xx
    Beiträge
    153
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Werte Forengemeinde,

    ich (männlich m50) bin seit Jahren mittelgradig inkontinent, urologisch lange Zeit behandelt mit Tamsulosin 0,4mg aber eher wertlose Therapie außer Nebenwirkungen, und auch deshalb seit Jahren weit überwiegend, also ich denk im Schnitt zwischen 18/24h bis 23/24h alltäglich in Windeln.

    Was ich seit jeher feststelle,

    meine Blase ist gewollt permanent leer, einhalten oder verkneifen ist grundsätzlich kontraproduktiv (weil kapa der Windel geschmälert wird) und will ich auch nicht.
    Ich habe ca. 5-7h Wechselrhythmus, deshalb auch die ~18h, also je ca. 6°°,12°°,18°°

    Was seit Anbeginn auffällt und sich seitdem auch nur unwesentlich ändert,
    mein Harndrang ist 0, aber sobald ich mich "auspelle" und die zu wechselnde Windel öffne, fließt eine nennenswerte Menge Restharn. blöd mitunter.

    Ich würde mal meinen, deutlich mehr als nur ein "Schnapsglas" voll, manchmal auch -ich denk mal- mehr als 50ml also 1/2 Kaffeetasse voll. Immer.
    Und zwar sofort, bevor ich die Versorgung zusammenpacken und entsorgen kann. Das ist einerseits gut, so kann ich diese Menge Restharn noch gut auffangen, aber andererseits auch ?? warum?

    Ich nutze tags meist Attends slip active 10 oder Tena flex maxi, selten Molicare slip maxi, darüber ab und an einen PVC Schlüpfer 1218 Suprima und dann entweder einen Einteiler von Suprima und med. Kompressionsstrümpfe schrittlang, oder alternativ eine medizinische Kompressionsstrumpfhose bis zur Taillie.
    nachts ohne kompressionsversorgung aber mit Schutzhose und Body.

    Soweit meine Umstände.

    Nun meine Fragen.

    Ist diese Erfahrung geschlechterabhängig Mann / Frau evtl. durch längere Harnröhre und andere anatomie,..?

    Macht ihr ähnliche Erfahrung, auslaufen obwohl gefühlt Blase leer, sobald die Windel offen ist?
    Wenn ja, wieviel Restharn verliert ihr oder könnt Ihr noch lassen?
    Merkt ihr, dass noch Restharn in der Blase ist obwohl entlleeren abgeschlossen?

    viele Fragen ergeben sich weiter gehend, aber die Eingangsfragen mögen , können / sollen in einen Erfahrungsaustausch münden, ich freue mich über die Erfahrungen von jung und alt, von Männlein wie Weiblein usw. usw.

    Danke für eure Antworten schon vorneweg.
    ich liebe den Charme des Makels

  2. #2
    Member

    Registriert seit
    February 2015
    Beiträge
    67
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Hey, ich kann das bei mir nur bedingt bestätigen. Auch bei mir (W, Drang+Belastungsinko) gibt es ab und an mal ein paar Tröpfchen beim Wechseln, das ist aber denke ich auch ganz normal. Als Inko verliert man nun eben immer mal wieder kleinste Mengen Urin und das dann im Normalfall ohne das wirklich zu merken. Mengenmäßig ist das aber bei mir definitiv kein Schnapsglas sondern deutlich weniger, ein paar Tropfen die man oft sogar einfach nur abwischen muss. Ich muss aber dazu sagen dass ich meinen Schließmuskel auch prinzipiell noch kontrollieren kann, wenn auch nur sehr schwach. Deswgen ist es bei mir wohl tatsächlich nur der Urin, der noch in der Harnröhre ist. Und wie du sagst die ist beu euch Männern ja auch länger, vielleicht kommt daher der Unterschied

  3. #3
    Datenschieber Avatar von Wolfgang

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    nähe Wien
    Beiträge
    5.743
    Mentioned
    110 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    das kann mitunter mit kaelte zu tun haben welche eine blasenkontraktion bewirkt
    sobald du die warme windel öffnest kommt ja deutlich kuehlere luft an die haut welche diesen reflex ausloesen kann

    möglichkeit zum gegenpruefen gaebe es indem du dein badezimmer überheizt, es da also wohlig warm ist
    wenn du dann den windelwechsel vollziehst, sollte der temperaturunterschied zu gering sein um eine blasenkontraktion auszulösen
    "Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie Ihr mich haben wollt. Entdeckt mich, wie ich bin."

  4. #4
    Member

    Registriert seit
    February 2017
    Beiträge
    46
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Vielleicht liegt auch nur der Schniedel in der Windel nicht richtig, so daß ein gewisses abknicken entsteht oder vielleicht Windelhose zu straff ?

  5. #5
    Junior Member

    Registriert seit
    February 2020
    Beiträge
    21
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Hallo,

    habe eine Dranginko und habe das Problem bisher nicht erlebt. Hast Du eine Belastungsinko? Dann könnte sein, dass der Positionswechsel (z.B. Sitzend nach Stehend) zum Urinverlust führen. Bei einer Dranginko kann ich mir das ehrlich nicht erklären. Was natürlich passieren kann ist, dass man in genau dem Moment beim Windelwechsel Harndrang kriegt und je nach Schwere der Dranginko dann Urin verliert (ohne gewindelt zu sein). Da muss man aber schon viel Pech haben.

    Grüße
    BS.

  6. #6
    Senior Member Avatar von Bärchen1601

    Registriert seit
    June 2015
    Ort
    Hannover Umkreis
    Beiträge
    1.383
    Mentioned
    33 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Ich hab gar keine Inko und hab das Problem auch hin und wieder.
    Ich führe es darauf zurück, dass manchmal durch die Position des Gliedes die Harnröhre so abgeknickt wird,
    dass bei Entspannung (Lösen der Windel) noch Restharn aus der Harnröhre fließt.
    Also, das ist meine Vermutung.
    Noch keine Signatur ... mir fällt grad nix geistreiches ein ...

  7. #7
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2017
    Beiträge
    574
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Zitat Zitat von Bärchen1601 Beitrag anzeigen
    Ich hab gar keine Inko und hab das Problem auch hin und wieder.
    Ich führe es darauf zurück, dass manchmal durch die Position des Gliedes die Harnröhre so abgeknickt wird,
    dass bei Entspannung (Lösen der Windel) noch Restharn aus der Harnröhre fließt.
    Also, das ist meine Vermutung.
    Richtig vermutet. Durch den Druck der Windel wird der Abfluss aus der Harnröhre behindert. Wenn man dann die Windel entfernt und damit die Blockade, läuft etwas Urin nach, der sich in der Harnröhre gestaut hatte.

  8. #8
    Member

    Registriert seit
    February 2017
    Beiträge
    46
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Zitat Zitat von EngelNullSieben Beitrag anzeigen
    Richtig vermutet. Durch den Druck der Windel wird der Abfluss aus der Harnröhre behindert. Wenn man dann die Windel entfernt und damit die Blockade, läuft etwas Urin nach, der sich in der Harnröhre gestaut hatte.
    Na das ist doch genau das was ich bereits geschrieben habe.

  9. #9
    Senior Member

    Registriert seit
    October 2016
    Beiträge
    113
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Wurdest Du auch eingehend untersucht? Nachtröpfeln ist ja oft ein Zeichen für Probleme mit der Prostata.

  10. #10
    Member Avatar von Eidoni

    Registriert seit
    August 2019
    Ort
    Deggendorf
    Beiträge
    53
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Bei mir läuft es auch beim öffnen der Windel auch öfters nach, aber von der Menge soviel, das ich auch meine, das ist durch das aufgestaute in der Harnröhre, bedingt durch die Lage des Pullermanns und die herrschende Enge in der vollen Windel.

  11. #11
    Trusted Member Avatar von sturmgras

    Registriert seit
    January 2018
    Ort
    PLZ 915xx
    Beiträge
    153
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Zitat Zitat von TenaFrank Beitrag anzeigen
    Wurdest Du auch eingehend untersucht? Nachtröpfeln ist ja oft ein Zeichen für Probleme mit der Prostata.
    Guten morgen zusammen,

    danke für die profunde Ursachenanalyse.

    s.o. ja ich war in 2019/2020 beim Urologen wegen meiner Inkontinenz.
    Ich wurde i.S. einer Vorsorgeunteruchung des Mannes m.Erachtens sehr sorgfältig untersucht, Labor, Ultraschall, Tastuntersuchung, Miktionstagebuch, Tasten und Bauchdruckkontrollen.

    Ergebnis: mir wurde organisch kein Krankheitsbedibgte Anomalie diagnostiziert. Mir wurden Tabletten Tomu...(ich weiss nimmer) hab ich genommen, Erektion und Samenerguss wurden sehr negativ beeinflusst, mein Harninkoproblem nicht. Da der Doc. keine weitere Therapie / Diagnoose stellt, habe ich mich vorläufig mit meiner Situation abgefunden, auch wg. Corona.

    Mein "Nachtröpfeln dauert nicht nur 2-5 Tropfen, sondern bis zu mehreren Sekunden mit schnell aufeinanderfolgenden Tropfen, Und, eventuell auch wichtig, ich kann nicht mehr meinen Harnfluss bewusst stoppen, d.h. ich entleere mich und im letzten Viertel de rEntleerung wenn ich tmporär einhalten will, dann klappt das eher überhaupt nicht, es rinnt schwach weiter und tröpfelt merklich lange und signifikant weiter, es ist jedenfalls deutlich mehr als im Harnleiter des Penis evtl. noch verblieben ist,..

    ich hoffe jetzt mal auf eine Besserung mit den CORONA Restriktionen und versuche dann mal einen anderen Urologen zu überzeugen, einen neuen Patienten aufzunehmen.

    Auf jeden Fall Danke für Eure Tipps, auch fürs Ausschlussverfahren wg. Kälte von Wolfgang und der Frage, ob evtl. die Versorgung zu eng angelegt ist, (ich bin wg. Lympfproblemen mit med. Kompressionstrumpfhosen versorgt) das hab ich probiert, (habe den Hosenteil der MKS weggelassen und nur mehr die Schenkelstrümpfe getragen und sonst bequeme Bodies suprima 4696 gekauft) hat keinen Einfluss.

    nun ja, ich bin weiter "offen" wenn jemand Literatur, oder wietere Forschungsversuche weiss,...

    Danke an euch und kommt gut durch diese bescheidene Zeit.

    sturmgras
    ich liebe den Charme des Makels

  12. #12
    Senior Member

    Registriert seit
    November 2009
    Ort
    Freie Hansestadt Bremen, genauer Bremen West
    Beiträge
    840
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Kommt mir irgendwie bekannt vor, bei mir ist das was du beschreibst meistens nach dem Pinkeln, da kommt auch immer wieder kleine Mengen wenn man sich bückt oder schnell bewegt.
    Ian "Lemmy" Kilmister
    1945 - 2015
    Rest in Peace

  13. #13
    Senior Member

    Registriert seit
    June 2018
    Ort
    Großraum Braunschweig
    Beiträge
    105
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Bei mir kommen hin und wieder auch noch etliche Tropfen nach, aber eben nicht immer. Eine Ursache ist mir bislang nicht aufgefallen so dass ich keine Ahnung habe, warum das so ist. Aber schnelle Bewegungen könnten eine Erklärung sein - ich werde mal darauf achten.

  14. #14
    Senior Member Avatar von mickdl

    Registriert seit
    August 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    187
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Also ich würde da bei dem Doc nochmal nachfragen... Tamsulosin ist kein Medikament gegen Inkontinenz sondert wird bei einer vergrößerten Prostata gegeben um Probleme beim Wasserlassen zu beheben. Wenn also eine Vergrößerung der Prostata diagnostiziert wurde, stellt sich erstmal die Frage warum sie vergrößert ist. Ob die Idee die Blase immer leer zu halten unter diesen Bedingungen tatsächlich sinnvoll ist würde ich auch mal kritisch überdenken. Im schlechtesten Fall kann das nämlich dazu führen, das du irgendwann wegen Harnverhaltes auf ISK angewiesen bist, da der Blasenmuskel nicht mehr gegen den Widerstand ankommt.

    Wie auch immer - das war ja nicht die Frage. Bei mir kommt beim Wechseln auch manchmal was nach. Das ist aber meistens weil sich wegen komischer Lümmel position was gestaut hat.

  15. #15
    Junior Member Avatar von XRAY84

    Registriert seit
    November 2020
    Ort
    Freudenstadt
    Beiträge
    6
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Ja, ich kenn das auch, in ähnlicher Form.
    Wenn ich fertig bin mit abschütteln, und pack ihn wieder ein, (grad bei Steh-Pissoirs), dann kommt ganz oft nochmal ein "kleiner" bis "mittlerer" Schwall Urin mit raus.
    Ob ich will oder nicht.
    Sitz ich beim pinkeln und meine ich bin fertig, passiert das gleiche oft beim aufstehen, zum die Hose wieder zu machen.
    Ist nie soviel das man es auf der Hose sehen könnte, aber die Buxe ist dann doch oft "gut" feucht danach.
    Hab damit kein Problem, für mich ist es normal sowas, das ich halt nach dem pinkeln "automatisch" noch ne feuchte Unterhose bekomme. Ist halt so, und es trockenet ja schnell wieder.
    Gehört dazu.

  16. #16
    Member Avatar von fabu

    Registriert seit
    February 2021
    Ort
    Ostschweiz
    Beiträge
    41
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Ich selbst bin nicht inko. Aber mein Freund ist es. Er tröpfelt eigentlich dauernd ein wenig. Bei ihm läuft der Urin einfach ununterbrochen durch. Er kann nichts willentlich zurückhalten. Durch ungünstiges legen des Penis in der Windel, kann jedoch auch bei ihm der Urin gestaut werden. Diesen Druck verspürt er nach einiger Zeit als unangenehm. Deshalb kann es zu einem Schwall kommen nach dem abziehen der Windel.
    LG Fabian

  17. #17
    Senior Member

    Registriert seit
    January 2015
    Beiträge
    136
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Restharn beim Windelwechsel, nachtröpfeln

    Das Nachtröpfeln ist wohl leider normal und für mich auch etwas ärgerlich.
    Ich habe ja kein Problem in die Windel zu pinkeln, gleich ob gewollt oder ungewollt, selbst in gewissem Maße in die Hose ist für mich kein Weltuntergang (ab und an sogar gewollt und genießend), aber das mir beim Wechseln mal mehr, mal weniger einfach rauströpfelt ärgert mich schon gewaltig, aber mit der Zeit habe ich auch gelernt dies als unvermeidliches Ärgernis hinzunehmen.
    ---------------------------------------------------------------------
    Lieber was nasses in der Hose , als gar nichts im Kopf

Ähnliche Themen

  1. Urin-Nachtröpfeln -> Windel oder Slip-Einlage
    Von MickeyMouse197 im Forum Windelforum
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.10.2020, 16:19
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.05.2018, 12:49
  3. Nachtröpfeln
    Von tenamackie87 im Forum Inkontinenz
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 09.12.2015, 12:37
  4. Windelwechsel
    Von BabyMicha81 im Forum Inkontinenz
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.07.2009, 23:48

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.