Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 26

Thema: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

  1. #1
    Trusted Member

    Registriert seit
    September 2007
    Beiträge
    603
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Hallo miteinander,

    nachdem ich nun seit bald 3 Jahrzehnten DL bin, bin ich derzeit zum ersten Mal
    tatsächlich auf Windeln angewiesen.
    Mal tröpfelt es nur, mal ist der Druck zu groß, als dass ich es rechtzeitig auf die Toilette schaffen würde,
    und dann kommt es schwallartig, ein Unterdrücken nur schwer bis gar nicht möglich, bis ja, bis zum beinahe gänzlichen Entleeren der Blase.

    Da ich ja schon über diverse Erfahrungen als DL gesammelt habe, ist die Situation jetzt nicht sonderlich schlimm für mich, und die notwendigen Toasts lagern zuhause.
    Aber: bislang habe ich keinerlei Erfahrung welchen Vorrat ich im Geschäft brauche.
    Und welche Saugstärke.
    Tagsüber benutze ich die ID-Super, oder die Attends M9.
    Ich möchte normale Kleidung tragen, gerne auch körperbetont, und die Windel soll nicht auftragen.
    Andererseits ist gerade immer die Angst da, dass die vielleicht schon nasse Windel (ich weiß ja nicht wieviel schon drin ist, das ist der maßgebliche Unterschied zum bisherigen DL-Dasein) beim Hinsetzen auf den gepolsterten Bürostuhl ausläuft...
    Dickere Windeln, die mehr aushalten, möchte ich aus genannten Gründen eher nicht tragen. Die brauch ich eher für die Nacht...
    Wie macht ihr das so, wieviele Toasts habt ihr für nen 8-10-Stunden-Tag dabei, wie oft wechselt ihr, bzw. überprüft den „Füllstand“?

  2. #2
    Trusted Member Avatar von Matzebaby

    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Hochtaunuskreis
    Beiträge
    1.885
    Mentioned
    54 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Naja wenn du das so schilderst ist das etwa so wie bei mir auch.
    Also ich kann dir duw Tena Slip Proskin Super empfehlen it der komme ich gute 6Std aus ohne Probleme..
    Also mit zwei solltest du über den Abreisetag kommen.
    Die tragen sich angenehm und sind unter der Kleidung nicht zu erkennen. Und mit dem Füllstand bekommst du mit der Zeit ein Gefühl für wann der Wechsel ansteht.
    Gruß Matze

  3. #3
    Trusted Member

    Registriert seit
    September 2007
    Beiträge
    603
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    @Matze: die kannte ich noch gar nicht. Danke für den Tipp!
    Habe von Tena halt für die Nacht die „Maxi“, aber unter ne enge Jeans ist mir die zu dick. Zumindest im vollen Zustand..,

    Wie machst du‘s mit dem Hinsetzen? Also nach ner gewissen Zeit setze ich mich ganz vorsichtig hin, nicht dass zu viel drin ist, und überläuft..,

  4. #4
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2019
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    296
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Ich nutze ausschließlich und somit auch während der Arbeit die Tena Slip Active Fit Maxi, die finde ich eigentlich recht diskret und vor allem angenehm zu tragen ... die halten die ganze Schicht durch, normalerweise muss ich also nicht wechseln!
    Man meint immer nur, dass jemand die Windeln erkennen könnte - was natürlich völliger Humbug ist, wenn's nicht gerade eine Betterdry mit Einlagen unter einer Radlerhose ist ...

  5. #5
    Trusted Member

    Registriert seit
    September 2007
    Beiträge
    603
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Ja, wenn ich als DL gewindelt in der Öffentlichkeit rumgelaufen bin, dann hatte ich im Regelfall keine Bedenken ob das jemand bemerkt, selbst ne BetterDry unter der Jeans.
    Auf der Arbeit ist das aber gänzlich neu für mich, da hat man ständig das Gefühl die Kolleginnen und Kollegen könnten was entdecken...
    Wie haltet ihr es mit der Hygiene, ich meine, 8-10 Stunden dieselbe Windel ohne Wechsel (ok, nachts muss das ja auch gegen) ist ja sicher nicht soooo dolle für‘s Klima in der Intimzone...

  6. #6
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2019
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    296
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Zitat Zitat von HudsonBoy Beitrag anzeigen
    Ja, wenn ich als DL gewindelt in der Öffentlichkeit rumgelaufen bin, dann hatte ich im Regelfall keine Bedenken ob das jemand bemerkt, selbst ne BetterDry unter der Jeans.
    Auf der Arbeit ist das aber gänzlich neu für mich, da hat man ständig das Gefühl die Kolleginnen und Kollegen könnten was entdecken...
    Wie haltet ihr es mit der Hygiene, ich meine, 8-10 Stunden dieselbe Windel ohne Wechsel (ok, nachts muss das ja auch gegen) ist ja sicher nicht soooo dolle für‘s Klima in der Intimzone...
    Keine Sorge, das tun sie jetzt genauso wenig wie der Rest der Bevölkerung, wenn du so draußen rumspazierst!
    Auch wenn die Situation neu erscheinen mag - eigentlich ist es nix anderes, als vorher auch ... probier's einfach aus, dann wirst du schnell merken, wie harmlos das alles ist.
    Was die Hygiene anbelangt, ist das natürlich ein nicht zu unterschätzender Faktor, da hast du recht!
    Wenn ich ausnahmsweise mal Harndrang verspüre (manchmal ist das tatsächlich so) und eine Toilette in der Nähe ist, nutze ich die auch ... meistens läuft es aber vorher schon. Ich trinke während der Schicht eben auch verhältnismäßig wenig und fülle meinen Flüssigkeitshaushalt danach dann immer auf, das funktioniert bei mir ganz gut ...

  7. #7
    Senior Member Avatar von B.S.

    Registriert seit
    July 2019
    Beiträge
    339
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Ich komm mit der Formacare xplus ganz gut über die Arbeitszeit. Die richtige Trinkmenge ist entscheidend. Im Sommer muss ich auch mal zwischendurch wechseln oder wenn es viel läuft. Bei meiner Dienstkleidung sieht man nichts da die Hose weit genug ist. Umziehen mach ich auf Toilette in der sammelumkleide. Musst halt an freien tagen testen mit welcher Windel du ungefähr die Arbeitszeit schaffst unter den gleichen Umständen, wenn du das nachspielen kannst daheim.
    Genieße jeden Tag. Es ist schneller vorbei als Du denkst.

  8. #8
    Trusted Member Avatar von Matzebaby

    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Hochtaunuskreis
    Beiträge
    1.885
    Mentioned
    54 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Zitat Zitat von HudsonBoy Beitrag anzeigen
    @Matze: die kannte ich noch gar nicht. Danke für den Tipp!
    Habe von Tena halt für die Nacht die „Maxi“, aber unter ne enge Jeans ist mir die zu dick. Zumindest im vollen Zustand..,

    Wie machst du‘s mit dem Hinsetzen? Also nach ner gewissen Zeit setze ich mich ganz vorsichtig hin, nicht dass zu viel drin ist, und überläuft..,
    Wenn du Inko bist wie ich dann hast du das im Gefühl,ob du dich noch hinsetzen kannst oder nicht mit der nassen Windel.
    Denn ich merke dann am Po ganz genau ob die Windel gewechselt werden muss oder nicht...
    Aber hinsetzen geht ohne Probleme und nassen Flecken auslaufen wenn die Windel nicht mega nass ist

  9. #9
    Trusted Member

    Registriert seit
    September 2007
    Beiträge
    603
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Zitat Zitat von Matzebaby Beitrag anzeigen
    Wenn du Inko bist wie ich dann hast du das im Gefühl,ob du dich noch hinsetzen kannst oder nicht mit der nassen Windel.
    Denn ich merke dann am Po ganz genau ob die Windel gewechselt werden muss oder nicht...
    Aber hinsetzen geht ohne Probleme und nassen Flecken auslaufen wenn die Windel nicht mega nass ist
    Na, da werd ich wohl noch ne Weile rumpropieren müssen...
    gestern auf heute in der Nachtschicht waren 2 Windeln echt knapp, die Attends war am Morgen am Ende ihres Fassungsvermögens... Nach dem Heimweg, bzw. dem Aussteigen aus dem Auto, war‘s ganz knapp vor dem Auslaufen.

    Merken tu ich zunächst nicht, wenn nur wenig kommt. Bestenfalls ist da sowas wie ein leichtes Kribbeln, und dann weiß ich dass grade ein bisschen was kommt.
    Irgendwann verspüre ich dann großen Druck, und in dem Moment ist es dann im Prinzip schon zu spät.
    Zur Toilette würde es nicht mehr reichen, noch nicht mal zum aufknöpfen der Hose.
    Und dann wundere ich mich, dass die Windel schon so schwer wird, aber klar, wenn zuvor die ganze Zeit unbemerkt was reingelaufen ist...

  10. #10
    Trusted Member Avatar von Matzebaby

    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Hochtaunuskreis
    Beiträge
    1.885
    Mentioned
    54 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Mich würde interessieren wie das angefangen hat mit dem tröpfeln der Inkontinenz,was gab es da für Anzeichen vorher ?
    oder kommt es daher das du durch Jahrelanges Windeltragen eine Dranginkontinenz entwickelst hast...
    Es sieht stark danach aus aber ich kann mich auch täuschen,solltes das mal beim Arzt abklären lassen...
    Gruß Matze

  11. #11
    Trusted Member

    Registriert seit
    September 2007
    Beiträge
    603
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Ich gehe im neuen Jahr ohnehin zur Vorsorgeuntersuchung, da werde ich das Thema zur Sprache bringen.
    Das nervige Nachtröpfeln habe ich schon lange, sicher seit 3 Jahren. Das wurde immer mehr, bzw. oftmals war das Gefühl dass die Harnröhre nicht ganz leer ist. Dem war auch so, denn es kam mehr als nur n paar Tröpfchen.

    Ausschlaggebend für die jetzige Situation dürfte eine Hypnose gewesen sein, die eigentlich nur auf das unbewusste Einnässen beim Windeltragen abzielte.

    Edit: ich hab eigentlich nie 24/7 Windeln getragen. Oftmals gab es längere Pausen, ihr wisst ja, Schamgefühl, dieses „was mach ich hier eigentlich“, usw.

    Seit ca. November habe ich jedoch Windeln für mich endlich akzeptiert, es ist nunmal ein Teil von mir...

  12. #12
    Junior Member

    Registriert seit
    February 2020
    Beiträge
    24
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Ich verwende tagsüber Tena Slip Maxi (CF), die sind trocken sehr dünn und unauffällig (rascheln nicht). Ich wechsel die Windel eigentlich immer schnellstmöglich nach dem Einnässen, sodass ich während einem 8 Stunden Tag ca. 3-4 Windeln verbrauche. Dadurch werden die Tenas auch nicht dick und laufen auch nicht aus (auch die CF typischen Probleme mit dem durchfeuchten der Unterwäsche tauchen nicht auf). Konkret bedeutet dass, das meine Windeln max. mit 200-400ml Urin gefüllt sind, bis ich sie wechsel. Nachts verwende ich die Betterdry, damit hab ich in 99% der Fälle ein trockenes Bett.

    Den ganzen Arbeitstag in der gleichen Windel würde ich nicht machen, auch wenn der Urinverlust nicht so stark ist. Da lieber eine etwas saugschwächere Version und häufiger wechseln, weil
    a) man stinkt nicht nach Urin
    b) die Haut dankts einem
    c) wenn man doch am Wechsel gehindert wird (obwohl dringend erforderlich) kann es zu Unfällen kommen, wenn die Windel bereits nahe der Kapazitätsgrenze ist

    Vor meiner Inkontinenz habe ich völlig durchnässte Windeln sehr lange getragen, dass mach ich gar nicht mehr. Hatte am Anfang ein paar Mal eine üble Windeldermamitis die echt Schmerzhaft war!

    Grüße
    BS.

  13. #13
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2017
    Beiträge
    596
    Mentioned
    36 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Wenn ich mal von einer Nachtschicht ausgehe, dann habe ich zwei Active Fit Maxi von Tena dabei und eine BetterDry. Ich starte also mit einer trockenen Windel aus dem Haus und hab drei Modelle dabei. Im normalen Alltag hab ich nirmalerweise immer zwei Wechselwindeln im Rucksack.

    Gewechselt wird nach Gefühl. Ich lass es aber nicht drauf ankommen, die Windel wird also gewechselt, bevor sie auslaufen kann.

  14. #14
    Trusted Member

    Registriert seit
    September 2007
    Beiträge
    603
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Also da es in der letzten Nachtschicht meiner Meinung nach sehr knapp war mit der ID-Super und der Attends L10 (bin auf L gewechselt, sitzt besser), werde ich wohl auf die Tena Maxi wechseln.
    Da dürften zwei reichen für 10 Stunden.
    Ich hoffe halt dass eine halb gefüllte Tena Maxi nicht zu sehr auffällt, wobei, privat funktioniert es ja auch...

    Fallen Formacare x-Plus und Betterdry nicht auf?
    Und behindert so ein „Paket“ nicht bei der Arbeit?
    Ich meine, wenn die sich füllen, sind’s schon mächtige Gewichte zwischen den Beinen.

  15. #15
    Trusted Member Avatar von Matzebaby

    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Hochtaunuskreis
    Beiträge
    1.885
    Mentioned
    54 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Zitat Zitat von HudsonBoy Beitrag anzeigen

    Fallen Formacare x-Plus und Betterdry nicht auf?
    Und behindert so ein „Paket“ nicht bei der Arbeit?
    Ich meine, wenn die sich füllen, sind’s schon mächtige Gewichte zwischen den Beinen.
    Mir sind die Betterdry für den Tag definitiv zu dick und steif, eine Tena Maxi sitzt da schon viel angenehmer. Aber ich habe eher nicht so gerne die dicken Windeln auf Arbeit an, da sie mich in der Bewegung einschränken und das kann ich nicht gebrauchen...
    Mit zwei Tena Slip Proskin Super komme ich gut zurecht bei 8.5 Stunden Arbeitszeit...
    Trinkmenge gut 1. 5 Liter...
    Gruß Matze

  16. #16
    Senior Member Avatar von Charly

    Registriert seit
    April 2020
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    246
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Ich benutze auf Arbeit fast ausschließlich Tena maxi orginal,davon,je nach Intensität des einnässens 2-3 ,im Normalfall eher 2 Stück,da komme ich gut mit hin und ich kann mich,auch wenn die etwas nasser sind,immer noch gut bewegen. Gab aber auch Tage,da hab ich lieber die Formacare x plus genommen,weil da meine Blase nur noch rummgesponnen hatte. Aufgefallen ist das auch keinem. Da achte ich penibel drauf.
    Manchmal ist das Leben zu trocken,deshalb gibt es nasse Windeln

  17. #17
    Senior Member Avatar von mickdl

    Registriert seit
    August 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    207
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Also wenn ich das hier lese wunder ich mich schon etwas... Wieviel trinkt ihr denn alle? Also ich trinke so zwischen 2 und 2,5 Liter pro Tag ungefähr so viel kommt auch bei ausgeglichenem Flüssigkeitshaushalt wieder raus - natürlich abhängig davon wieviel man noch mit der Nahrung aufnimmt und ob man schwitzt.

    Nehmen wir mal an eine Windel nimmt 800ml auf bevor es kritisch wird, dann ist man mit 4 Windeln schon bei 3,2 Litern - dafür braucht man keine Betterdry - das schafft inzwischen jede bessere Kassenwindel. Jetzt kommt es natürlich darauf an wann ich wieviel trinke - aber das hab ich ja selber in der Hand. Wenn man das gut über den Tag verteilt - morgends etwas mehr, abends etwas weniger. dann gibt es keine heftigen Überraschungen. Nun kann man noch einwenden, dass die Windel im sitzen keine 800ml aufnehmen kann. Ok - also eine Windel mehr.

    Wenn du es also _nie_ auf die Toilette schaffst kannst drei mal am Tag wechseln. Das sollte wohl kaum ein Problem sein - denn so oft geht ein gesunder Mensch auch mindestens auf die Toilette.

  18. #18
    Trusted Member

    Registriert seit
    September 2007
    Beiträge
    603
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Während einer Nachtschicht trinke ich persönlich recht viel, weil ich sonst am nächsten Tag Kopfschmerzen habe.
    Sicher 2-3 Kaffee, 1-2 Tee und 2 große Gläser Wasser (0,4 Liter).
    Klar könnte ich weniger trinken, aber das tut mir nicht gut. Gar nicht.

    Wenn ich jetzt mal nicht schichte, oder frei habe, dann reichen mir 3 Toasts am Tag nie und nimmer.
    Heute zum Beispiel: Nachtwindel (ok, wird zum Vortag gezählt): eine Attends L9 + Einlage. Die ist heute sogar trocken geblieben, bis, na ja, bis ich aufgestanden bin. Dann ging’s relativ schnell in Richtung „Füllstand Max erreicht“.
    Dann eine frische Attends L9, bei der habe ich gerade bemerkt dass ein Wechsel dringend geboten wäre.
    Jetzt dann eine Neue, gleich kommt Besuch, und ich denke wenn der gegen 18 Uhr weg ist wird n neuer Toast fällig.
    Der dürfte dann reichen bis zum zu-Bett-gehen. Wobei das gestern auch gerade mal so noch gereicht hat.
    Dann eine Nachtwindel.
    Zumal ich ja nicht immer das Äußerste ausreizen möchte, sondern sicher sein.

    Von demher halte ich 5 - 6 Windeln am Tag für eher realistisch.

  19. #19
    Senior Member Avatar von mickdl

    Registriert seit
    August 2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    207
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Hmm... Rechnen wir doch mal zusammen... Kaffee und Tee - Tasse a 300ml x 5 macht 1,5L dazu noch 800ml Wasser macht 2,3 Liter. Das deckt sich ungefähr mit dem was ich auch zu mir nehme.

    Ein Attends Slip Regular 9L hat einen ABL Wert von 771g. Rechnen wir mal der Einfachheit halber Gramm = ml lassen eine Reserve und rechnen wir mit 700ml. Dann komme ich bei 4 Windeln auf 2,8 Liter also 500ml mehr saug Leistung als eigentlich nötig.

    Jetzt sagst du aber: Funktioniert nicht. Da hätte ich die folgenden Vorschläge:

    1) Lass den Kaffee weg und nimm statt dessen Tee. Kaffee ist bekannt dafür das er treibt.

    2) Lass die Einlage weg. Die sorgt im Zweifelsfall dafür das die Windel schneller ausläuft weil sie u.U. die Bündchen für den Auslaufschutz unwirksam macht.

    3) Geh regelmäßig auf die Toilette - auch wenn du nicht musst. Stell die dafür am besten einen Wecker und find die optimalen Intervalle heraus.

    4) mach dir ein Trinkplan und verteile das Trinken über die Schicht. Trink nicht alles in den Pausen.

    Wenn Du tatsächlich mehr ausscheidest als du trinkst hast du noch ein anderes Problem das du am besten mit dem Doc abklärst. Wenn du von wenig trinken gleich Kopfschmerzen bekommst kann es sein das dein Wasserhaushalt aus dem tritt geraten ist - oder du zu viel trinkst und dann Salz / Elekrtolyte fehlen (stichwort Wasser Vergiftung). Das sollte allerdings erst bei 4L aufwärts ein Problem werden.

    Und noch was: Die Attends Regular ist nicht unbedingt die “schnellste” wenn es um das aufsaugen geht. Mit einer Sauggeschwindigkeit von etwa 7,8 ml/s die funktioniert recht gut wenn du stetig wenig Urin verlierst. Wenn es in Schwällen kommt solltest du besser was mit 5-6 ml/s nehmen. Sonnst kann es passieren das beim zweiten oder dritten Schwall was schief geht. Eine Alternative auch aus dem Haus Attend wäre die hier:

    Attends Flex 8 Extra Large, Art.-Nr. 7332152 206898

    Hier kannst du die die Daten zu der Windel ansehen: https://hilfsmittel.gkv-spitzenverba...roduktId=44619

    Wie man sieht kann sie mehr ab als die 9L Regular und wie man außerdem sieht ist das Nummernsystem von Attends für den Eimer ;-)...

  20. #20
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2017
    Beiträge
    596
    Mentioned
    36 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Welche Windel oder Windelstärke bei der Arbeit?

    Nochmal zur Windelmenge pro Tag. Aktuell gewährt mir die Krankenkasse 5 Windeln am Tag, verteilt auf 4 Tena Slip Acrive Fit Maxi und eine BetterDry für die Nacht. Damit komme ich ziemlich genau durch den Monat. Natürlich hängt das von der Trinkmenge ab, aber die ist recht stabil bei 3 bis 4 Liter pro Tag.

    Man kann zwar rechnen, dass die Tena mit einem ABL von gut 700 ml eigentlich mit 4 Stück reichen müsste, aber das stimmt in der Praxis nicht. Manchmal wären sogar 6 oder 7 Windeln am Tag angezeigt. Kommt schon mal vor, dass eine kaputt geht oder ein frühzeitiger Wechsel nötig ist, zum Beispiel, wenn man grad loslaufen will/muss.

    Wenn ich Nachtdienst mache - der mein Lieblingsdienst ist - komme ich schon mal auf etwas mehr Flüssigkeit, allein schon, weil der Kaffee als Wachmacher noch dazu kommt. Da verbrauche ich in einer Nachtschicht schon mal drei Windeln, obwohl das von der reinen Blockzeit (10 Stunden) weniger sein müsste.

    Aber mit der Zeit hat man seinen Rythmus raus und dann hat man auch genug Windelmaterial dabei. Einfach ausprobieren.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.11.2020, 18:00
  2. Welche Windeln tragt ihr auf der Arbeit ?
    Von WetDiaperLover im Forum Windelforum
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 03.12.2019, 09:13
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.05.2018, 18:13
  4. Welche Windeln auf der Arbeit
    Von Sir1972 im Forum Windelforum
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.06.2015, 16:29
  5. Welche Windel für die Arbeit
    Von WB1982 im Forum Windelforum
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 13.02.2009, 13:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.