Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Thorsten's beschwerlicher Weg

  1. #1
    Senior Member

    Registriert seit
    April 2020
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    230
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Smile Thorsten's beschwerlicher Weg

    Dies ist eine teils wahre,teils fiktive Erzählung
    Thorsten ist,seitdem er sich erinnern kann,Bettnässer und wächst in der ehemaligen DDR auf .Seine Mutter ist Kinderkrippenleiterin und der Vater Maler und Gerüstbauer. Es beginnt in dem Kindergarten,als die Erinnerungen beginnen und prägend für das spätere Leben werden sollten. Im Kindergarten wurde gespielt,gelacht und miteinander gegessen,das alles war im großen und ganzen unbeschwert und schön,doch eines trübte diese Idyllische Phase, Thorsten ist Bettnässer und das seit er eigentlich aus Windel und Gummihose raus sein sollte. Im Kindergarten war es üblich,das nach dem Mittagessen,die Mittagsruhe anstand,das hieß ,im großen Saal schlafen und zwar,mit mehreren Altersgruppen zusammen. Thorsten wusste,das er ins Bett macht,was aber zu Hause kein Problem darstellte, jedoch hier umso mehr, nachdem aufwachen,hatten fast alle mitbekommen,das seine Liege und somit seine Hose nass war, grosses Gelächter war zu hören und Thorsten reagierte ,wie so oft mit Aggressiven Verhalten,aber an diesem Tag,war es schlimmer,die Erzieherin stellte Thorsten vor den ganzen Kindern auf einen Sprungbock, welcher eigentlich für den Sport vorgesehen war und zog ihm die nasse Hose runter,legte diese an die Seite und holte dann,wie aus dem Nichts, eine Gummihose und eine Baumwollwindel heraus,da wusste Thorsten erst,was hier passiert. Ihm wurde die Windel angelegt und die Gummihose drüber gezogen,dann kam ein Schlüpfer und eine Hose drüber, sowas hatte der Kindergarten immer da,falls ein Kind sich die normalen Sachen verschmutzt. So musste Thorsten bis zum abholen durch seine Mutter,die Zeit verbringen unter den gehässigen Kommentaren der anderen Kinder. Da begann im Grunde genommen,auch der Spießrutenlauf,der sich bis zu seiner Einberufung hinziehen sollte. Alles was meine Mutter auch versucht hatte, ihm bei dem Problem zu helfen,schlug fehl, Besuche bei unserem langjährigem Kinderarzt, weniger trinken vor dem zu Bett gehen, auch Vorwürfe,die verständlicherweise auch vorkamen,wenn meine Mutter jeden neuen Morgen sein Bett abziehen musste. Eine Gummimatte war seit ewig das Zubehör in Thorsten's Bett, doch das alles half nicht so sehr,gegen die Urinmenge. Eines Tages ,wollte Thorsten,wie immer nach dem Sandmann in Bett gehen,da lag auf dem selben,eine Gummihose und da drauf zwei Baumwollwindeln, seine Mutter kam hinterher und sagte zu Thorsten,das das nötig wäre,weil die Wäscherei überhand nimmt. Thorsten war ziemlich erstaunt,geschockt und erregt, wobei das letztere noch nicht einzuordnen war.....Seine Mutter fragte noch,ob sie beim ummachen helfen kann,was Thorsten verneinte, aber einen Schauer über seinen Rücken laufen ließ . An einschlafen war nicht zu denken, Thorsten fühlte sich wohl und fasste fortwährend unter der Bettdecke die doch ziemlich dicke Windel an,es war traumhaft schön,jedoch irgendwann schlief er ein und so wie immer,wachte er morgens mit nassem Bett und diesmal auch mit klatschnassen Windeln auf. Ein Druckknopf an der Gummihose war offen und somit auch die Zuverlässigkeit dahin. Thorsten war etwas enttäuscht über den Misserfolg und seine Mutter ebenfalls,danach gab es nie wieder Windeln von seiner Mutter und es wurde so gemacht,wie immer.
    Ein Zeitsprung: Auf Klassenfahrten ist Thorsten nie gern mitgefahren,da er ja um seine Bettnässerei wusste,aber er hatte eine Strategie für das Problem,welche so ungewöhnlich,anstrengend,aber effektiv war....nicht schlafen. Wenn Thorsten morgens als erster wach war und schon draußen rumlief ,konnte niemand wissen,weshalb er das machte, der Tag war meist so,das die Klassenkameraden munter und fit waren,Thorsten jedoch etwas kaputt und desinteressiert wirkte,die Vorfreude auf zuhause machte das alles wieder gut, denn diese Fahrten gingen meist nur zwei Tage. Als Thorsten älter wurde und nun auch an Mädchen Interesse fand,war sein Problem immer noch nicht weg, aber er wusste,das es ohne Hilfsmittel nicht mehr gehen wird,seine Eltern konnten auch nicht mehr tun,als waschen . Und das ganze Thema war sowieso ein Tabu für die Außenstehenden. Thorsten lebte nun keine 5 Minuten entfernt von seinen Eltern in einem Flachbau ,auf dem Grundstück,wo auch Schwester und Schwager wohnten. Hier war er sein eigener Herr und konnte sich nun auch die oben beschriebenen Hilfsmittel kaufen, in der DDR gab es Gummihosen von Baby Chic in der Größe 5 und Fliesswindeln ,die waren nicht sehr teuer und was anderes gab es sowieso nicht. Thorsten wusste schon seit langem, das er auf Windeln steht,was er natürlich nicht einordnen konnte,aber ihm auch egal war,weil er ja Nachts so oder so eine Lösung brauchte. Da kamen wieder diese Gefühle hoch,von damals,als er von seiner Mutter die Gummihose hingelegt bekommen hat. Er fühlte sich geborgen und behütet. Übernachtungen bei Freunden, oder andere Aktionen,wo ein auswätsschlafen nötig gewesen wäre,sind noch immer nicht möglich,denn wie sollte man sich unbemerkt eine Windel und Gummihose umlegen ? Das ganze verschärfte sich zur Einberufung,was so im Wendejahr geschah, aber da gab es zum Glück schon Windeln,wie sie es heute gibt, Thorsten hatte sich schon informiert,was es so zu kaufen gibt und das war nun der Punkt,wo es unausweichlich wurde,wenn es niemanden auffallen sollte,mit dem Bettnässen. Er kaufte sich Windeln,die er in einer gesonderten Tasche im Spind deponieren konnte und zu den Privatsachen hatte nicht mal der Spieß Zugang. Vor dem schlafen gehen auf der 4 Mann Bude, war Thorsten immer noch im Fernsehraum und wartete solange,bis alle schliefen,dann ging er leise al den Spind ,wo er rasch eine Windel entnahm und dann in den Waschraum ging um sich zu wickeln. Morgens konnte er das so hinbekommen,das er zwischendurch in den Waschraum ging ,um die nasse Windel abzumachen. Fortsetzung folgt ,wenn erwünscht
    Read the original news thread here.
    Manchmal ist das Leben zu trocken,deshalb gibt es nasse Windeln

  2. #2
    XXL-DL

    Registriert seit
    August 2015
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    3.244
    Mentioned
    58 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Thorsten's beschwerlicher Weg

    Ich bin nicht mehr ganz so sicher über die deutsch-deutsche Geschichte, aber meines Wissens fand die Einberufung und Musterung zur NVA im Jahr 1990 doch nur noch pro forma statt.
    Windeln find' ich voll gut!

  3. #3
    Senior Member

    Registriert seit
    April 2020
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    230
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Thorsten's beschwerlicher Weg

    Zitat Zitat von Heavy User Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht mehr ganz so sicher über die deutsch-deutsche Geschichte, aber meines Wissens fand die Einberufung und Musterung zur NVA im Jahr 1990 doch nur noch pro forma statt.
    Nicht ,wenn man vorher schon die Tauglichkeitsuntersuchung hatte,89-90 in Brandenburg, war ich stationiert .Ich hab also NVA und BW mitgemacht, bin Stabsgefreiter gewesen,war locker.
    Geändert von Charly (27.12.2020 um 10:34 Uhr)
    Manchmal ist das Leben zu trocken,deshalb gibt es nasse Windeln

  4. #4
    Senior Member Avatar von miccino

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    355
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Thorsten's beschwerlicher Weg

    Erinnert mich stark an meine eigene Kindheit. Wir sind ja auch vom Alter her nicht weit auseinander.... Nur das ich um die NVA herumgekommen bin. Warum weis ich bis heute nicht. Aber ich war nicht böse darüber. Schreib gerne weiter es ist, für mich, immer interessant aus dem Leben anderer zu erfahren.

  5. #5
    Senior Member

    Registriert seit
    April 2020
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    230
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Thorsten's beschwerlicher Weg

    Zitat Zitat von miccino Beitrag anzeigen
    Erinnert mich stark an meine eigene Kindheit. Wir sind ja auch vom Alter her nicht weit auseinander.... Nur das ich um die NVA herumgekommen bin. Warum weis ich bis heute nicht. Aber ich war nicht böse darüber. Schreib gerne weiter es ist, für mich, immer interessant aus dem Leben anderer zu erfahren.
    Hab nochmal weiter geschrieben
    Manchmal ist das Leben zu trocken,deshalb gibt es nasse Windeln

  6. #6
    Senior Member Avatar von miccino

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    355
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Thorsten's beschwerlicher Weg

    Hallo Charly,

    danke dafür. Witzig ist, ich war laut meiner Mutter sehr früh trocken (k.A. mit knapp zwei Jahren). Musste dann aber wegen meiner ständig vereiterten Mandeln mit 2,5 Jahren in´s KH zur OP. Da hat sich natürlich keiner die Mühe gemacht ein Kleinkind zur Toilette zu bringen oder auf den Topf zu setzen. Da gab es, ob trocken oder nicht, ne Windel um. Das ich, als ich aus dem KH gekommen bin, NICHT mehr trocken war brauch ich nicht erwähnen. ;-) . Meine Mutter war begeistert.....

  7. #7
    Senior Member

    Registriert seit
    April 2020
    Ort
    Sachsen Anhalt
    Beiträge
    230
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Thorsten's beschwerlicher Weg

    Zitat Zitat von miccino Beitrag anzeigen
    Hallo Charly,

    danke dafür. Witzig ist, ich war laut meiner Mutter sehr früh trocken (k.A. mit knapp zwei Jahren). Musste dann aber wegen meiner ständig vereiterten Mandeln mit 2,5 Jahren in´s KH zur OP. Da hat sich natürlich keiner die Mühe gemacht ein Kleinkind zur Toilette zu bringen oder auf den Topf zu setzen. Da gab es, ob trocken oder nicht, ne Windel um. Das ich, als ich aus dem KH gekommen bin, NICHT mehr trocken war brauch ich nicht erwähnen. ;-) . Meine Mutter war begeistert.....
    Oh, das weiß ich nicht mehr,wie das mit den anderen Kindern war,als ich dort war, bin ich ja schon etwas älter gewesen und bei den späteren KH Aufenthalten, da bin ich der Einzige gewesen,aber das ist schon wieder ein anderes Thema
    Manchmal ist das Leben zu trocken,deshalb gibt es nasse Windeln

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.