Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23

Thema: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

  1. #1
    Trusted Member Avatar von Gizmo_S

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.408
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Hallole,

    gerade kam in den Radio-Nachrichten eine Aussage, dass Babys, die aus Plastik-Nuckelflaschen gefüttert werden, große Mengen an Mikroplastik zu sich nehmen. In dem unten verlinkten Artikel heißt es: "Pro Liter kann das Polypropylen einer Babyflasche bis zu 16 Millionen Mikroplastikpartikel und Milliarden von Nanopartikeln an die Flüssigkeit abgeben. Je heißer das eingefüllte Wasser dabei ist, desto höher ist die Abgabe dieser Kunststoffpartikel, wie die Forscher berichten."

    https://www.wissenschaft.de/gesundhe...r-babyflasche/

    Tja, da musste ich gleich an uns hier denken, da viele von uns schon seit bald Jahrzenten aus der Nuckelflasche trinken....

    Aber auch ich werde nicht auf Glas umsteigen, da das viel zu gefährlich ist, bezüglich dem runter schmeißen.....

    Aber wie schlimm ist das wirklich? - Die ganzen Abgase, die Raucher, die Fertiggerichte, .....

    Ich glaube da kommts jetzt auch nimmer drauf an....

    Nuckelgrüßle
    Nuckel-Andy
    nucke-nuckel-nuckel....

    Mein trumblr Blog:
    https://klein-andy.tumblr.com/

  2. #2
    Senior Member Avatar von Schatz

    Registriert seit
    April 2020
    Ort
    Fragmich
    Beiträge
    192
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Hallöle,
    das wundert mich nicht.
    Schon lange ist bekannt, dass Getränkeflaschen aus Kunststoff sich so verhalten. Bei Nuckelfläschchen kommt die Hitze dazu.
    Je mehr man weiß, desto blöder wird mancher...Kram.
    Als ich klein war, fand man Kunststoffe ja nur toll, gefühlt war alles erdenkliche Zeugs aus Kunststoff. Über Giftstoffe, oder Umweltbelastung begann man erst zu reden, als ich wahrscheinlich schon komplett verseucht war.
    Manche Sachen aus Kunststoff waren früher sogar besser, weil sie giftiger waren. PVC-Hosen hielten im Vergleich zu heute eine gefühlte Ewigkeit, weil die von Weichmacher strotzten. Den bekam dann einfach nach und nach die Haut ab, davon hatte aber noch keiner Plan.
    Das ist nur ein Beispiel, das hier reinpassen könnte.
    Nun, wir haben bis heute überlebt, ich wünsche allerseits 120% Gesundheit und ein hohes Alter.
    Möge niemand grüne Pusteln bekommen, weder innen noch außen.

    Schatz
    Ich war, ich bin und ich werde immer sein.

  3. #3
    VIP-Franke Avatar von anno

    Registriert seit
    August 2018
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    243
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Es gibt mittlerweiel "Sicherheitsflaschen" die auch Stürze aus über 1,50 Meter ohne Schaden aushalten müssen.... Ich glaube, dafür gibt es auch (wie bei vielen anderen Sachen) eine DIN-Norm... (Fragt mich aber bitte nicht, welche)

    LG
    anno
    Bleibt daheim und wartet auf bessere Zeiten

  4. #4
    Senior Member Avatar von schnulliboy

    Registriert seit
    December 2009
    Beiträge
    1.156
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Ach, wir sind doch von Plastik nur so umgeben! Ein Schutz davor ist wohl kaum möglich. Es beginnt doch schon bei den Mundplatten von Schnullern u.v.m.!
    Dennoch gäbe es unzählige Beispiele, wo - u. wie Kunststoffe ersetzt werden könnten, so die Industrie wollte! Alternativ wird sich auch dahingehend grundlegend etwas ändern müssen! Auch die Fische im Meer nehmen Mikroplastik auf, die wir dann essen! Dazu gab es erst kürzlich mehrfach schockierende Reportagen mit gigantischen Zahlen! Wenn ich mich recht erinnere, hieß es, daß durchschnittlich jeder Mensch pro Woche ca. eine EC - Karte frißt (sory)! Da kann man nur hoffen, daß der überwiegende Teil davon den Organismus auf natürlichem Wege auch wieder verläßt!
    Also trinkt ruhig weiter aus Euren PET - Flaschen! Ich glaube auch, daß es darauf tatsächlich nicht mehr ankommt!

  5. #5
    WBC Fördermitglied 2021 Avatar von Bongo

    Registriert seit
    December 2007
    Ort
    München
    Beiträge
    7.190
    Mentioned
    77 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    naja wir werden ja sehen...
    eines tages finden wir ein rudel gizmos am neckarufer, die dort qualvoll verendet sind.
    man wird sie untersuchen und feststellen, dass mikroplastik schuld ist.

    und dann werde ich damit angeben, dass ich ja schon immer wusste, dass babyflaschen böse sind



    imagine whirled peas ...

    check out these awesome groups: Nintendo Fanboys & -girls * Retro Gaming

  6. #6
    Trusted Member Avatar von kay'est

    Registriert seit
    October 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    511
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Zitat Zitat von Bongo Beitrag anzeigen
    naja wir werden ja sehen...
    eines tages finden wir ein rudel gizmos am neckarufer, die dort qualvoll verendet sind.
    man wird sie untersuchen und feststellen, dass mikroplastik schuld ist.

    und dann werde ich damit angeben, dass ich ja schon immer wusste, dass babyflaschen böse sind

    darauf ein prost aus meinem glasfläschen

    ich kann dich beruhigen gizmo
    mir ist so ein glasfläschen schon mit inhalt runtergefallen und abgesehen von der sauerei hats das fläschen überlebt und aus der nuckel ich noch heute (wenn sie nicht [s]gestorben[/s] zerbrochen ist

  7. #7
    dämlicher Flanders ! Avatar von bellind

    Registriert seit
    July 2011
    Ort
    sigmaringen/ulm
    Beiträge
    767
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    wie ist das mit der aufnahme von microplastik durch sextoys ? müsste doch auch gefählich seon?
    I GOT TOASTED AT FLAMING MOE`S

    Überspiele günstig Ihre DVD, Blu-Ray, CD-Rom, SD etc auf VHS.

  8. #8
    Trusted Member Avatar von Gizmo_S

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.408
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Hallole,

    ich glaube auch, dass man durch alles mögliche das Mikroplastik auf nimmt.

    Von meiner Mama habe ich eine alte Plastik-Teigrührschüssel aus den 70er Jahren. Die nutze ich heute noch. Und noch immer ist die Wandstärke dick genug, obwohl man ja mit dem Rührgerät ständig da drin rum kratzt.....

    Nuckelgrüßle
    Nuckel-Andy
    nucke-nuckel-nuckel....

    Mein trumblr Blog:
    https://klein-andy.tumblr.com/

  9. #9
    Senior Member Avatar von Schatz

    Registriert seit
    April 2020
    Ort
    Fragmich
    Beiträge
    192
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Zitat Zitat von bellind Beitrag anzeigen
    wie ist das mit der aufnahme von microplastik durch sextoys ? müsste doch auch gefählich seon?
    die sind ja meistens aus Silikonarten hergestellt, zudem gibt es hier ja keinen wirklich langen Körperkontakt.
    Ob es Untersuchungen über die Umweltverträglichkeit von Sextoxs gibt?
    Fragen über Fragen...

    Schatz
    Ich war, ich bin und ich werde immer sein.

  10. #10
    Senior Member Avatar von Foxy

    Registriert seit
    August 2013
    Ort
    Nähe Rügen
    Beiträge
    359
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Ja also die Fläschchen für Babys müssen ja speziellen Richtlinien genügen und sind daher bestimmt einigermaßen sicher. Aber natürlichist es halt nach wie vor Plastik und Mikroplastik ist natürlich ein Thema. Und da unsereins ja nun nicht mehr über regenerativen Fähigkeiten eines Babys verfügt und letztlich auch mehr als halt mal 2-3 Jahre am Fläschchen nuckelt, bin ich dann auch irgendwann auf Glas umgestiegen (übrigens nicht nur im Umfeld meines Babydaseins sondern auch was normale Getränkeflaschen, Tupperdosen, etc. angeht).
    Die alten Plastiknuckelfläschchen wurden dann letztlich entsorgt, das hat mir schon weng in der Seele weh getan, aber sinnlos aufheben wollte ich sie dann auch nicht.

  11. #11
    Member

    Registriert seit
    July 2017
    Beiträge
    42
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Ich benutze auch lieber Glasflaschen. Da muss man sich nur alte Plastikfläschchen anschauen, die sich durch Tee oder Karottensaft verfärbt haben oder Kratzer aufweisen. Durch ihr höheres Gewicht liegen Glasflaschen auch besser in der Hand. Mir ist noch nie eine Glasflasche kaputt gegangen. Es gibt für NUK-Flaschen auch einen Silikonmantel, den man um die Glasflasche machen kann. Von everydaybaby gibt es auch silikonumantelte Glasflaschen, die durch Entfärbung eine hohe Temperatur des Getränks anzeigen. Ich finde sie ganz chic. Sie sollten aber nicht in die Spülmaschine.

  12. #12
    Trusted Member Avatar von Gizmo_S

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.408
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Hallole,

    Auf Grund meiner starken Sehbehinderung ergibt sich eine etwas größere Schusseligkeit bei mir. Ich muss mir mal demnächst auch neue Trinkgläster zulegen, von einer Sorte, die ich eigentlich sehr mochte, ist keins mehr übrig, weil alle nach und nach runter gefallen sind. In meinem Fall muss ich für meine Sicherheit schauen, weil, was ich nicht gut kann, sind Scherben aufputzen. Also muss ich gleich von Vorne schauen, dass ich keine produziere.
    Und dann nehme ich halt mehr Mikroplastik zu mir... - Ist halt so....

    Nuckelgrüßle
    Nuckel-Andy
    nucke-nuckel-nuckel....

    Mein trumblr Blog:
    https://klein-andy.tumblr.com/

  13. #13
    Senior Member Avatar von Baby_chic

    Registriert seit
    June 2011
    Beiträge
    512
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Man kommt ja inzwischen gar nicht mehr drum herum, selbst in der Arktis und Antarktis ist Mikroplastik angekommen, so daß auch das eigene Feld und die eigene Kuh keine Abhilfe mehr schaffen...

    Aber auch dann würde ich meine NUK-Flasche mit Anna und Elsa nicht aufgeben, dazu mag ich die einfach zu sehr...

  14. #14
    WBC Fördermitglied 2021 Avatar von Sharp

    Registriert seit
    March 2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    66
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Zitat Zitat von Gizmo_S Beitrag anzeigen
    Aber wie schlimm ist das wirklich?
    Versucht der Artikel weiter unten zu beantworten:
    „Denn bisher haben wir einfach nicht genug Information über die potenziellen Auswirkungen von Mikroplastik auf die Gesundheit von Kleinkindern.“ Ähnlich sieht es der nicht an der Studie beteiligte Umweltmediziner Hanns Moshammer von der Medizinischen Universität Wien: „Da besteht schon noch Forschungsbedarf. Wahrscheinlich gibt es eine Korngröße, bei der Resorption von Mikroplastik aus dem Darm relevant beziehungsweise möglich ist“, sagt er. „Bei einem gesunden Säugling würde ich aber nach derzeitigem Wissensstand nicht von einer besonders relevanten Aufnahme ausgehen. Sorgen würde ich mir da eher um Nanoplastik machen. Aber da stoßen wir an die Grenzen unserer Nachweismethoden.“
    Das wirft Fragen auf unser Vorsorgeprinzip auf. Im Gegensatz zur USA muss in Deutschland ja die Sicherheit eines Produktes bewiesen werden - statt ein Geschädigter erst belegen muss, dass dieser Schaden von einem bestimmten Produkt entstanden ist. Offensichtlich hat man bisher aber schlicht keine Ahnung.
    Die große Gefahr ist, dass die Dosis tatsächlich wenig über die Gefahr aussagt. Wissenschaftler sind bei einem Experiment wahnsinnig geworden, weil sie ständig Hormonoe in den Proben hatten, die dort nicht hätten sein dürfen. Mehr durch Zufall hat sich herausgestellt, dass Laborgeräte aus Kunststoff die Ursache waren. Leider finde ich den Beitrag auf die schnelle nicht - was mich überrascht, er war informativ und erschreckend zugleich. Ich werde das nachreichen, sobald ich tiefergehend gesucht habe.

    Zitat Zitat von Gizmo_S Beitrag anzeigen
    Die ganzen Abgase, die Raucher, die Fertiggerichte, .....

    Ich glaube da kommts jetzt auch nimmer drauf an....
    Mit der Einstellung kann man auch bedenkenlos z.B. keinen Sport treiben, nur ungesund Essen, viel Akohol Trinken und rauchen - weil sterben musst du sowieso, schneller gehts mit Marlboro
    Ersthaft: Wir als Gesellschaft müssen uns klar sein, dass der westliche Lebensstil desaströs für unseren Lebensraum ist. Luftverschmutzung ist die mit Abstand größte Umweltbedrohung für die Gesundheit in Europa. 400.000 Menschen sterben vorzeitig daran, und zwar JEDES Jahr. Davon 13.000 in Deutschland. Wenn das ein Preis ist den wir bereit sind zu bezahlen, müssten wir an anderer Stelle die Verhältnismäßigkeit hinterfragen. Vor allem aber müssen wir hinterfragen, wie das in Zukunft weiter gehen soll - oder ob wir schlicht akzeptieren, dass wir mit unserem ständigen Wachstum ohne Fokus auf Nachhaltigkeit in einer Art Schneeballsystem stecken. Plastik ist ein Paradebeispiel von einem künstlichen Stoff, der seit Jahrzehnten die Umwelt massiv beeinträchtigt. Aber leider "nur" ein Beispiel von vielen. Die ganzen Atomabfälle werden einer Generation auch mal richtig auf die Füße fallen, wahrscheinlich sogar mehr als nur einmal bei den ganzen (fragwürdigen) Endlagern.

    Ich persönlich denke: So lange nicht zweifelsfrei belegt werden kann, dass ein Stoff unbedenklich ist, sollte man diesen so gut es geht meiden. Gerade bei Kunststoff ist das umwelttechnisch und gesundheitlich sinnvoll, und zwar generell. Jeder selbst kann mal überlegen, mit wie viel Plastik er jeden Tag in Berührung kommt. Selbst wenn man keine Schnuller nutzt, ist das eine Menge. Im Regelfall wird die Zahnbürste schon am frühen Morgen einer der ersten Produkte sein. Gerade weil dieser Stoff so viele Probleme verursacht wäre es mMn überfällig, zu hinterfragen, wo er (übergangsweise) sinnvoll ist und wo man ihn lediglich aus niederen Gründen einsetzt wie z.B. zur Kostenersparnis. Beispiel.
    Geändert von Sharp (19.04.2021 um 20:50 Uhr)

  15. #15
    Trusted Member Avatar von Gizmo_S

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.408
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Hallole,

    Wenn man aber bei dem ganzen Mikroplastik und Umweltverschmutzung überlegt, wie rasant die Bevölkerung gewachsen ist, wie alt die Leute heutzutage werden, muss es uns im gesamten besser gehen, wie noch vor 150 Jahren.

    Nuckelgrüßle
    Nuckel-Andy
    nucke-nuckel-nuckel....

    Mein trumblr Blog:
    https://klein-andy.tumblr.com/

  16. #16
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    545
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Zitat Zitat von Gizmo_S Beitrag anzeigen
    Hallole,

    Wenn man aber bei dem ganzen Mikroplastik und Umweltverschmutzung überlegt, wie rasant die Bevölkerung gewachsen ist, wie alt die Leute heutzutage werden, muss es uns im gesamten besser gehen, wie noch vor 150 Jahren.

    Nuckelgrüßle
    Nuckel-Andy
    Die Bevölkerung ist in den letzten Jahrzehnten schon um einiges gewachsen, aber das Wachstum nimmt immer weiter ab: Der böse westliche Lebensstil hat auch zur Folge, dass die Bevölkerung irgendwann schrumpft. Bildung und Wohlstand wirken Bevölkerungswachstum entgegen.
    Die Lebenserwartung ist in vielen Ländern stark gestiegen: Auch wenn wir gefühlt immer ungesunder leben, werden wir immer älter.

    Umweltschutz kann man natürlich immer verbessern, es wurde aber in den letzten Jahren vieles erreicht:
    - Mein erstes Auto hat 20l Super Verbleit getankt.
    - In deutschen Flüssen gab es keine Fische, da das Wasser vergiftet wurde.
    - 1990 waren die Städte in im Osten Deutschlands grau und verrußt.

    Ich kenne noch die Diskussionen der Umweltschützer aus den 80er Jahren. Da wurde schon vieles erreicht und Umweltschutz ist eigentlich bei allen Teilen der Bevölkerung angekommen.

    Die Analysemethoden wurden immer feiner und es werden immer neue (echte) Gefahren entdeckt. Bis vor wenigen Jahren waren viele Probleme nicht messbar. Selbst einzelne Moleküle von Giften können heute nachgewiesen werden. Spannend ist da die Diskussion von Grenzwerten der Gesundheitsschädigung (manchmal macht die Menge das Gift).

    Generell ist Umweltschutz immer eine Optimierung von mehreren Zielen. Der Mensch verbraucht nun einmal Energie, muss Essen und Trinken und hat seinen Lebensraum. Die Frage ist, wie man möglichst Verträglich mit seiner Umwelt umgeht. Ich kenne noch die Diskussionen um die Atomkraft in den 80ern. Da gab es sogar einige aus der Anti-Atomkraftbewegung, die den Klimawandel als eine Erfindung der Atom-Lobby gesehen haben.
    Plastik hat sicher viele Vorteile, man muss aber auch die Nachteile und Risiken richtig einschätzen.

    Plastik ist wirklich kein neues Thema (Jute statt Plastik kannte ich schon aus den 80ern). Das Problem sind die ganzen Themen, die am Anfang belächelt werden, aber große Auswirkungen erst viel später aufkommen: Plastik-Müllstrudel im Meer, Mirkoplastik,...

    Generell glaube ich, dass wir im Umweltschutz schon einiges erreicht haben, wir uns nur nicht auf den Lorbeeren ausruhen sollten: Da geht noch was!

    Generell tut sich der Mensch mit Risikoeinschätzungen sehr schwer: Manche Risiken werden überschätzt, manche unterschätzt. Bei meinen Kindern hatte ich Glas und Plastikflaschen. Bei der Glasflasche (schwer) ist das Risiko, dass sie kaputt geht und man sich an den Scherben schneidet. Das Thema Plastik (Weichmacher, Mikroplastik,...) war mir schon lange bewusst. Welchen Anteil dort Weichmacher oder Mikroplastik haben ist am Ende auch Egal.

    Generell vermeide ich unnötiges Plastik und setze es dort ein, wo es Vorteile hat. Beispiel:
    - Wenn das Wasser aus dem Hahn nicht genießbar ist (teilweise schmeckt es nicht) gibt es Mineralwasser von einer lokalen Quelle in einer Glasflasche
    - Meinen Wassersprudler betreibe ich mit Glas-Flaschen.
    - Cola trinkt man aus der original Mehrweg Glasflasche
    - Wenn ich unterwegs bin, nehme ich entweder eine selbst befüllte Plastik-Flasche oder eine Mehrweg-Plastikflasche mit.

  17. #17
    Senior Member Avatar von schnulliboy

    Registriert seit
    December 2009
    Beiträge
    1.156
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Lange habe ich überlegt, mich zum Thema ausführlich zu äußern, lieber lasse ich es. Das wären BÄNDE, die man dazu schreiben könnte!
    Fakt ist: Wenn so weiter gemacht wird, wie bis jetzt, wird es für kommende Generationen eng - sehr eng! Dabei ist Mikroplastik nur EIN Problem. Lieber will man jetzt versuchen, den Mars zu besiedeln! Welch ein Wahnsinn!

  18. #18
    der Junge mit dem Plüschkänguruh Avatar von kigaki

    Registriert seit
    August 2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    209
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Zitat Zitat von schnulliboy Beitrag anzeigen
    Lieber will man jetzt versuchen, den Mars zu besiedeln! Welch ein Wahnsinn!
    Ach, das mit dem Mars ist doch unsinn...
    da gibt es ja schon ewig kein Wasser mehr.
    Wo soll das ganze Mikroplastik denn da hinkommen, wenn's keine Flüsse gibt?

  19. #19
    Senior Member Avatar von schnulliboy

    Registriert seit
    December 2009
    Beiträge
    1.156
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    @kigaki

    Natürlich ist es Unsinn und deshalb auch Wahnsinn, es versuchen zu wollen! Aber die sind tatsächlich da dran, weil sie denken, unterirdisch doch Wasser finden zu können. Aber bei einer Atmosphäre, die 20 X dünner ist, als die der Erde und welche zudem auch 100% aus CO2 besteht und eine tödliche kosmische Strahlung hindurch läßt - ich weiß nicht! Da ist dann nix nit Sonnenbaden!

    Och, der ganze Plastikmüll kommt dann auf die Erde - ganz einfach!

  20. #20
    Trusted Member Avatar von Gizmo_S

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.408
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Mikroplastik in Nuckelflaschen.....

    Hallole,

    ich finde das schon verwunderlich, das es die Menschen geschafft haben, mit dem, was es auf der Erde an Rohstoffen gibt, einen Stoff zu erfinden, der faktisch nicht zersetzt werden kann....

    Sobald keine Erdölvorkommen mehr sind, wird es mit neuem Plastik auch zu Ende sein....

    Nuckelgrüßle
    Nuckel-Andy
    nucke-nuckel-nuckel....

    Mein trumblr Blog:
    https://klein-andy.tumblr.com/

Ähnliche Themen

  1. Welche Nuckelflaschen benutzt Ihr?
    Von Windel-Eberhard im Forum Nuckelforum
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 05.01.2021, 01:38
  2. Nuckelflaschen in Maßkrug-Form
    Von pamperme im Forum Ageplayforum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 20:23
  3. Aufkleber auf Nuckelflaschen
    Von Pupsi im Forum Nuckelforum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.08.2013, 21:55
  4. Schnuller und Nuckelflaschen bei MediMax
    Von Schnuller im Forum Nuckelforum
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 08:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.