Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Der/die Seitenschläfer/In

  1. #1
    Senior Member Avatar von Agent-Orange

    Registriert seit
    November 2017
    Beiträge
    782
    Mentioned
    40 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Der/die Seitenschläfer/In

    Es gibt wohl niemanden unter den Gewickelten, der/die eine ganze Nacht bzw. Schlafenszeit nur auf dem Rücken oder Bauch pennt, sofern nicht dazu gezwungen oder vom Alk dahingestreckt. Das Thema "Seitenschläfer-Problematik" kam bereits in 39 anderen Beiträgen zur Sprache. Allerdings nicht sooo direkt. Meist ging es so ganz nebenbei darum, wie man das (nächtliche) Auslaufen verhindern könne.
    ____________________________________________

    Zum Thema Seitenschläferpackung ist von mir anzumerken, dass ich dieses Problem für mich gelöst habe, indem ich "ganz einfach" vorn und hinten querrüber Zusatzeinlagen positioniere, meist AbriLet maxi bzw. vorn eine AZIPAD [gibbet nich mehr] und hinten eine Beesana, die sind fluffiger. Direkt unterm Bündchengummizug. Aber doch so, dass sie die Auslaufbündchen nicht allzusehr beeinträchtigen. Einfach nur Booster ins Windelchen längs rein packen, reicht nicht (bei mir). Am 14.04.2019 hab ich schon mal den Aufbau eines meiner Nachtpakete beschrieben.

    Teuer aber wirklich sicher ist eine besonders dicke Packung, bei der auf die offene Windel, die eine Nummer größer als üblich gewählt sein sollte, längs eine der fetten WhiteMax oder Tykables Dubbler gelegt wird. Da drüber klebt man den XXL-Booster, dann verrutscht das Teil da drunter auch nicht und platzt auch nicht auf. Da drüber kommt jetzt eine Seni Vmaxi, da drauf eine AbriLet maxi, die etwa 1/4 umgeschlagen wird. Und zwar so, dass eben jenes 1/4 zwischen Unterbauch und Abwasserleitung (die nach vorn/oben zeigt!), die anderen 3/4 wie eine ganz normale Zusatzeinlage am "Rohr" entlang zu liegen kommen. Dann wird die Seni Vmaxi seitlich um die AbriLet herum geschlagen und vorn/oben auch nach innen eingeschlagen. Der XXL-Booster wird nun auch seitlich um die Seni Vmaxi eingeschlagen, wobei man darauf achten muss, dass die jetzt schon ziemlich dicke Packung um das Rohr nicht breiter als die Auslaufbündchen ist. Damit wird effektiv (fast) jedes Auslaufen verhindert. Weder nach oben aus dem Bauchbündchen, noch seitlich aus den Beinbündchen - egal ob Bauch-, Seiten- oder Rückenlage. Außerdem hat das Rohr im Regungsfall die Möglichkeit, sich auszudehnen, ohne geknickt/abgeklemmt zu werden. Das Ganze geht natürlich nur mit IKM, die höhere Auslaufbündchen und die erforderliche Schrittbreite haben, wie z. B. die Inspire+ Incontrol. Bei Betterdry, Forsite AM:PM, Bambino white und MyDiaper besser die Seni Vmaxi weglassen. Die anderen Zusatzeinlagen "querrüber" sind wie oben genannt derart hinzuzufügen, dass in der Windel rundherum "Polster"- bzw. Saugmaterial ist. So ein Paket steckt etliche Literchen weg. Kostet aber auch derart viel, dass man(n) sich gewaltig ärgert, wenn es am nächsten Morgen (bzw. nach etlichen Stunden) anfängt zu jucken und zu müffeln, obwohl es noch lange nicht am Limit ist. Diese Art Verpackung ist sicherlich nur bei "Spaßwindlern" von Interesse. Schon alleine, weil die Prozedur eine ganze Weile dauert.
    Na klar kann man auch den einen und/oder anderen Booster weglassen. Aber nicht diejenigen, welche sich um das Rohr schmiegen sollen.
    Frolleins haben es da wohl etwas einfacher...

    Ansonsten, wenn es einfacher sein soll, nehme man(n) eine Stoffie, die rundherum reicht. Dieda is nich allzu dicke, funktioniert aber. Die hier is schööön fett, funktioniert umso besser. Die verteilt Nässe auch "schön". Selbstverständlich erfüllen Windel-Tücher den selben Zweck. Da drinne die beliebten Booster (wegen eventueller AA-Flecken), außen drüber entweder nochmal eine große (!), d.h. passende Windel (IKM) oder "nur" ein Gummihösli, das ordentlich* abdichtet.
    Einfach nur scheee...eeen.

    ________________________________________

    * Vorsicht bei PVC- oder Latexhösli, die genäht sind. Auch der beliebte "Schwedenknöpfer" ist in Seitenlage mit Vorsicht zu genießen.
    Eine dicke Windel ist durch nichts zu ersetzen - außer durch eine noch dickere. (A-O)

  2. #2
    Senior Member Avatar von phoenix02

    Registriert seit
    July 2017
    Beiträge
    175
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Moin auch hier, Agent!

    Ich suche auch noch nach einer Lösung für nachts, da ich beinahe ausschließlich rechts auf der Seite liege. Meine Windel ist die Seni Super Quattro, in die ich meist noch eine San Seni Uni Einlage (eingeschnitten) reinlege. Damit geht es nachts nicht, es läuft hemmungslos an der Seite raus.

    Geholfen habe ich mir mit einer speziell angefertigten Gummihose von NewLine (Leipzig), die bis in die Taille hoch geht und Beine bis zur Mitte der Oberschenkel hat, und die weiterhin mit Fleece gefüttert ist. Alles, was da rein geht, wird vom Fleece aufgenommen. Absolut sicher.

    So gerne ich das dicke Ding trage, manchmal wäre mir eine einfachere Lösung lieber. Deinen Enthusiasmus in allen Ehren, was das Ausstaffieren der Windel mit Einlagen angeht, aber das möchte ich vermeiden, Aufwand und Geld stehen für mich dagegen.

    Also geht meine Denke in die Richtung, eine deutlich saugfähigere Windel zu nehmen, dann am besten ohne Einlage. Wichtig, so denke ich, wäre es, dass der hintere Teil des Polsters weit seitlich um die Hüften rumgeht. Oder bringt das nix? Was meinst Du dazu?

    Hab hier mal eine Liste von saugstarken Windeln gemacht. Alle Angaben für Größe M, Preis pro x Stück. Manche haben dieses besonders breite Polster, die sind dann gekennzeichnet.

    Zur Zeit kostet mich eine Nachtversorgung rund 1€. Wenn es nicht wesentlich teurer werden soll, bleiben als mögliche Alternativen die Betterdry und die Mydiaper Nacht. Von der ID Expert Maxi finde ich keine Bilder mit angelegter Windel von hinten.

    Seni Super Quattro 6,70€/10 - 3700ml

    Abrifrom M4 10,5€/14 - 3600ml

    Formacare Comfort slip xplus 13/18 - 3785ml

    Formacare premium dry extra 17/18 - 3850ml

    ID Expert Slip Maxi 14€/15 - 4100ml

    Betterdry 17/15 - 4400ml großes seitliches Polster

    Lil Squirts 20/12 - 3900ml großes seitliches Polster

    Forsite AM/PM - 20/12 - 5000ml großes seitliches Polster

    Mydiaper Windel Nacht 10/10 - 4000ml großes seitliches Polster

    Fabine Mega Booster 18/8 - 7000ml großes seitliches Polster

    Inspire+ Incontrol 22,50/12 - 4500ml

    Bambino Ultrastretch Bianco 26/10 - 4500ml sehr hoch geschnitten

    Bin auf regen Austausch gespannt!

    Es grüßt der
    Phönix

  3. #3
    Senior Member Avatar von Agent-Orange

    Registriert seit
    November 2017
    Beiträge
    782
    Mentioned
    40 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Es gibt nur wenige aussagekräftige Praxistests hinsichtlich Fassungsvermögen bzw. -verhalten von Einmalwindeln.
    Einer davon ist der einer MegaMax der Firma Nordufer.
    Das Ding schluckt irre viel --- aber seltsamerweise nicht in Seitenlage. Da ist bei 400ml Schluss mit lustig (ab 5:15). Beeindruckend!

    Also: in Seitenlage entweder Zusatzeinlagen dort platzieren, wo die Auslaufwahrscheinlichkeit hoch ist, oder gleich 'ne schöne dicke Stoffie hernehmen und entsprechend der zu erwartenden/befürchteten Flutung ausstaffieren.

    Ach so - man muss nicht die angeblich saugstärkste Variante noch mit Zusatzeinlagen verteuern. Eine "stinknormale" Windel ist mit Booster oftmals besser als eine der teuren "maxi"-Varianten. Oftmals reicht eine einzige, aber sorgfältig platzierte Zusatzeinlage, um ein Auslaufen in Seitenlage zu verhindern. Na klar kommt es auf die Menge an und ob die schwallartig oder gedröppelt daherkommt.

    Viel SAP hilft da nicht viel. Weitaus besser ist ein Saugpolster, das Nässe gut verteilt. Das gilt ebenso für Zusatzeinlagen. Eine AbriLet maxi verteilt die Nässe nicht annähernd so gut, als wie [schönes Deutsch] eine Molinea Pad.

    Wie geschrieben, eine Seni Vmaxi ordentlich gefaltet reicht in einer normalen Windel aus, um ein nächtliches Missgeschick zu verhindern bzw. zu verzögern.
    Faltet man das Teil doppelt, sodass die gesamte Einlage sich im vorderen Bereich des IKM befindet und den kleinen Pimmelkosch liebkost, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass da 'was ausläuft. Vorausgesetzt, da kommen weder Niagara- noch Victoriafälle angerauscht.

    Sicherheitshalber nehm ich gern noch eine Seni Vmaxi zwischen IKM und Gummihose. Da sehe ich dann auch im Fall der Fälle, wieviel und wo ungefähr da etwas ausgelaufen ist. Das hilft dann bei der nächsten Nachtverpackung. Vermutlich gibt es kein 100%iges Patentrezept.
    Probieren geht eben doch über studieren.
    Eine dicke Windel ist durch nichts zu ersetzen - außer durch eine noch dickere. (A-O)

  4. #4
    Member Avatar von BlackBear

    Registriert seit
    August 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    71
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Habe mir eine (luftdicht abschließende) Latex-Überhose zugelegt und seit gut einem halben Jahr keinen einzigen Unfall mehr gehabt. Schlafe (soviel ich weiß) zum Großteil auf der Seite mit angezogenem Bein. Habe von Betterdry auf die meiner Meinung nach dünnere Formacare gewechselt und es war kein Problem, das Bett ist trocken geblieben.

  5. #5
    Senior Member Avatar von Agent-Orange

    Registriert seit
    November 2017
    Beiträge
    782
    Mentioned
    40 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    @ Schwarzbär:
    Eine "schöne" d.h. gute Gummihose ist tatsächlich ein Gewinn in Sachen Sicherheit. Aber auch die wird bei einer bestimmten Menge Flüssigkeit anfangen, auszulaufen. Meist wenn man(n) sich bewegt. Hab ich extra mal einen (Selbst)Versuch gemacht.
    Die Menge an Ausscheidung ist also entscheidend.
    Daher pack ich eben die Leibesmitte so ein, dass entsprechend Trinkmenge und voraussichtlicher Tragedauer das Paket halten dürfte. Zur Sicherheit dann das schöne Gummihösli drüber. Natürlich in orange. Funktioniert superb.
    Eine dicke Windel ist durch nichts zu ersetzen - außer durch eine noch dickere. (A-O)

  6. #6
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2009
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    640
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Ich hab für mich 2 Lösungen gefunden was das auf der Seite schlafen angeht.

    Ich schneide den Stoff im vorderen Berreich der Windel ein, dort wo der Penis liegt, klappe die Windel hoch und verschließe die unteren Klebestreifen, jetzt greife ich in die Windel und stecke den Penis in den aufgeschnittenen Stoff, der liegt jetzt wie in einem Beutel und kann nicht mehr alleine raus, auch wenn er sich strecken will hat er genug Platz und ist umgeben von saugfähigen Material.

    Egal wie ich mich hinlege, auch bei schwallartiger Menge geht nix mehr daneben, am nächsten Morgen ist der Penis umgeben von aufgequollenen SAP Gel, ist ein wunderbares Gefühl.

    Die zweite Methode ist einfacher, wieder die Windel anlegen, die unteren Klebestreifen schließen und jetzt auf beide Steifen vom Penis, längs eine Vlieswindel einlegen innerhalb der seitlichen Auslaufsperren, dann wird die Windel geschlossen.

    Auch diese Methode funktioniert bei mir zuverlässig wenn ich auf der Seite schlafe.

    Gruß

    Sportcity

  7. #7
    Member Avatar von BlackBear

    Registriert seit
    August 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    71
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Zitat Zitat von Agent-Orange Beitrag anzeigen
    @ Schwarzbär:
    Eine "schöne" d.h. gute Gummihose ist tatsächlich ein Gewinn in Sachen Sicherheit. Aber auch die wird bei einer bestimmten Menge Flüssigkeit anfangen, auszulaufen. Meist wenn man(n) sich bewegt. Hab ich extra mal einen (Selbst)Versuch gemacht.
    Die Menge an Ausscheidung ist also entscheidend.
    Daher pack ich eben die Leibesmitte so ein, dass entsprechend Trinkmenge und voraussichtlicher Tragedauer das Paket halten dürfte. Zur Sicherheit dann das schöne Gummihösli drüber. Natürlich in orange. Funktioniert superb.
    Na ich weiß nicht. Habe meine Latex-Ãœberhose in der Dusche zu testen (und zum spaß) mal mit Wasser gefüllt. 3l habe ich abgemessen und alles war dicht, allerdings im stehen, hocken und sitzten (keine Windel drunter), in liegen habe ich es nicht probiert.... Danach mit dem Duschkopf mehr reingefüllt und sicherlich wars dann irgendwann zuviel, aber die 3l waren für mich mehr als genug.

    Ich denke das ist für die meisten die Lösung für das Problem, da ich vermute, dass die wenigsten 2-3 Liter Nachts rauslassen.

    Noch eine Sache: mit der Latexhose kann ich eine Betterdry mit Einlage am Abend benutzten und dann ohne Sorgen damit Schlafen gehen und morgens noch meinen Kaffe rauslassen. Das Saugpolster ist dann von ganz vorne nach ganz hinten hin nass, und nicht nur wie früher nur im schritt und danach schon ausgelaufen.

  8. #8
    Senior Member Avatar von phoenix02

    Registriert seit
    July 2017
    Beiträge
    175
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Danke für den Tip mit der Latexhose. Latex hatte ich noch nie, worauf muß man achten, was Dicke, Schnitt, Bündchen, Preis angeht?

    Phönix

  9. #9
    Trusted Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    2.657
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Zitat Zitat von BlackBear
    Na ich weiß nicht. Habe meine Latex-Ãœberhose in der Dusche zu testen (und zum spaß) mal mit Wasser gefüllt.
    Zitat Zitat von phoenix02 Beitrag anzeigen
    Danke für den Tip mit der Latexhose. Latex hatte ich noch nie, worauf muß man achten, was Dicke, Schnitt, Bündchen, Preis angeht?
    Das würde mich jetzt auch interessieren, welche Latexhose du da verwendest. Da gibt es ja verschiedenste Varianten, auch preislich sehr unterschiedlich.

  10. #10
    Member Avatar von BlackBear

    Registriert seit
    August 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    71
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Ich habe meine Latex-Überhose aus Preisgründen selbst gemacht, als ich die von Kinkydiaper gesehen habe. Was die dicke des Latex angeht, sind 0,4mm ganz angenehm und stark genug wie ich finde. Die Bündchen sollten ein wenig eng anliegen und meiner Meinung nach mindestens 0,6mm dick sein. Wenn sie optimal anliegen, ist die Hose dicht, das heißt: man kann Luft oder Wasser einfüllen, die Hose dehnt sich dann wie ein Luftballon, das Wasser oder die Luft aber entweichen nicht. Was den Schnitt angeht, hat sie mehr oder weniger die gleiche Form wie eine übliche Suprima (kenne die Nummer nicht) zum schlüpfen.

    Was ich empfehlen kann ist eine Chlorierung der Latexoberfläche. Das ist zu einem SEHR viel angenehmer und SEHR viel einfacher beim an/aus-ziehen. Das kann man selbst machen, allerdings rate ich dringends davon ab, wenn man zum einen sich mit der Chemie dahinter nicht auskennt und zum anderen nicht die richtige Umgebung und Eigenschutz hat, da bei der chlorierung Chlorgas entsteht, welches sehr giftig ist. Mir ist im Labor mal ein Missgeschick passiert und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass mit dem Zeug nicht zu spaßen ist. Ich denke aber, dass die meisten Shops chlorierte Artikel anbieten für einen geringen Aufpreis.

  11. #11
    Trusted Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    2.657
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Danke für die Info. Also für diejenigen die jetzt eher nicht so für die Bastelei zu haben sind, ist vermutlich schon Kinky Diapers die beste Option (wenn du sie dir auch als Vorbild genommen hast).
    Hatte öfters auch mal latex windelslips gesehen, die eher so um die 25 Euro liegen. https://www.amazon.de/LATE-X-Windels..._t1_B00CRTJQ7U

    Bin mir aber unsicher ob die dann für meinen Zweck (über die Stoff-nachtwindel) geeignet sind.

  12. #12
    Member Avatar von BlackBear

    Registriert seit
    August 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    71
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    @Linus, habe die von Kinkydiaper leider nie in der Hand gehabt, und nur für mich persönlich anhand der Abbildung auf den Fotos beurteilt und deswegen daran orientiert. Leider waren sie mir viel zu teuer, weshalb ich mich für die DIY Variante entschieden habe (ca.30€ pro Hose). Meiner erste war nicht dicht, da ich den Schnitt verfehlt habe. Die zweite war dicht und zumutbar aber da geht noch etwa, weshalb ich auf mein Latexpäckchen warte und bald "Mk.3" ( ) zusammenbastel. Wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat, geht das schon mit viel Vorsicht und Konzentration mit dem selber basteln.

    Was den Amazonslip angeht kann ich dir nur eins sagen: wenns Dicht sein soll, muss es passen.

    Ich bin absolut überzeugt und begeistert von diesen Latex-Slips. Das war für mich immer der größe Aufreger, wenn die Windeln ausliefen und die PVC und PU Hosen haben meiner Erfahrung nach ihren Dienst nie geleistet. Aufgrund dieser Erfahrung und dem Gedanken, dass auch andere Träger hier dieses Auslaufproblem haben, werde ich eventuell die Tage mal einen "Orientierung-Guide" zur DIY Latexhose machen. Vielleicht hilft es einigen etwas.

  13. #13
    Senior Member Avatar von Agent-Orange

    Registriert seit
    November 2017
    Beiträge
    782
    Mentioned
    40 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Post AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Scheene Sache, so'n Latexhösli. Teuer, aber gut. Und haltbar.
    Zu diesem Thema gibt es schon ein paar Fäden (threads), aber ich kann auch nicht genug davon kriegen. In Seitenlage schon mal gar nicht.
    Hier also mein Geseier dazu:
    1. diese "Billig-Hosen" taugen m.E. nicht viel. Die sind im Schritt auch viel zu schmal.
    2. Diese hier von GUKOWE ist zwar teurer, reißt aber nach relativ kurzer Zeit an den Bündchen ein. Außerdem verdrehen sich die Gummizüge in den Tunneln, was dann kneifen kann.
    3. Die hier sind getauchte Hösli von Fetisso und passen ganz ausgezeichnet - reißen aber verd... schnell ein.
    4. Dieses Knöpfer-Hösli von Inkoline ist ganz brauchbar.
    5. Die Hösli von OG-Style sind untauglich, weil genäht. Denn genau an der Naht reißen die auf.
    6. Diese Sorte Gummihose von Inkosafe hält.
    7. Diese dicke Gummihose ist eine Art Kult. Leider wird durch die Textileinfassung an den Bündchen Nässe nach außen transportiert.
    8. NewLine in Leibsch macht auch Latexhösli mittlerweile. Da kann ich noch nicht mitreden, hab da noch keine bestellt.
    9. Firma Latexmaker macht gute Sachen. Allerdings nicht gerade im unteren Preissektor. Die Qualität/Dichtheit ist beachtlich. Bin bisher zufrieden.
    10. Hier nochmal Kinky. Momentan mein Favorit in Sachen Latexhösli.
    11. Die "Doppeldicht" von DUDEA ist der Hammer. Leider sind mir schon drei (!) Stück kaputt gegangen. Die Teile gibt es "dünn" oder "dick". Die Dicke fühlt sich "geil" an, um es vulgär auszudrücken. Und ist tatsächlich dicht.

    Chlorieren ist wirklich besser. Das verhindert zum größten Teil elektrische Aufladung. Außerdem lässt sich das Hösli viel besser anziehen.
    Eine dicke Windel ist durch nichts zu ersetzen - außer durch eine noch dickere. (A-O)

  14. #14
    Member

    Registriert seit
    October 2017
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    46
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Hallo,
    ich mache folgendes: Um das männliche Genital lege ich eine Saugeinlage und fixiere sie mit Hansaplast. Darüber dann eine Better Dry. Diese Verpackung fühlt sich gut an und der Auslaufschutz ist besser.
    Brigitte
    @Agent-Orange Vielen Dank für die Latexhosen-Enzyklopädie! Die Drylife-Gummihosen gefallen mir.

  15. #15
    Senior Member Avatar von Agent-Orange

    Registriert seit
    November 2017
    Beiträge
    782
    Mentioned
    40 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    @ Brigitte:
    Gäbe es noch das Windel-Wiki, könnte man dort herumstöbern.
    Dort könnte man sogar einen Kommentar-Bereich anlegen, worin man mithilfe der Suchfunktion das entsprechende Stichwort leicht findet, eben (geeignet für) "Seitenschläfer" bzw. "Auslaufen" (in Seitenlage) usw.

    Pflaster am Pimmelkosch? Geht nich wegen Allergie und/Creme. Und da nicht alle SM zugeneigt sind, ist ein Tacker nur von geringem Interesse.
    Eine dicke Windel ist durch nichts zu ersetzen - außer durch eine noch dickere. (A-O)

  16. #16
    Member

    Registriert seit
    October 2017
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    46
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Zitat Zitat von Agent-Orange Beitrag anzeigen
    @ Brigitte:

    Pflaster am Pimmelkosch? Geht nich wegen Allergie und/Creme. Und da nicht alle SM zugeneigt sind, ist ein Tacker nur von geringem Interesse.
    Nein, nur um die Einlage, die darumgelegt ist.IMG_1020.jpg

  17. #17
    Senior Member Avatar von phoenix02

    Registriert seit
    July 2017
    Beiträge
    175
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Hm, das wäre mir zu aufwändig....

    Letzte Nacht habe ich mal des Agenten Tip versucht und eine From-Einlage seitlich in die Windel gelegt. Hat sehr gut geklappt, das Paket war morgens extrem voll, und nur ein wenig ist wegen Überfüllung in die Schutzhose gelaufen, deren Fleece es dankbar aufgesaugt hat.

    Es gibt ja auch noch die Bettnässerhose, die ca. einen halben Liter aufnimmt und eine Lösung sein könnte.

    Feuerige Grüße,
    Oliver

  18. #18
    Senior Member Avatar von Agent-Orange

    Registriert seit
    November 2017
    Beiträge
    782
    Mentioned
    40 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    @ Brigittchen:
    Is mir auch zu aufwändig. Die richtig drumherum gefaltete Seni Vmaxi (das breite/hintere Teil) wird vom IKM gut gehalten.
    Saugt so ziemlich alles weg. Auch größere Schwälle. Nach dem 2. solchen ist es ratsam, sich nicht gleich hinzusetzen.

    @ Phoenix:
    So'n zusätzliches gepolstertes Saughösli ist wirklich von Vorteil, denn es hebt nicht die CF-Vorteile auf. Außerdem hält es das Paket schön beieinander.
    Gerne darf es das etwas dickere Modell von Tex-a-med/Drymed sein. Es gab da auch mal ein Schlübbie-Modell, genannt Fehmarn, das ist auch ganz brauchbar.
    Eine dicke Windel ist durch nichts zu ersetzen - außer durch eine noch dickere. (A-O)

  19. #19
    Junior Member

    Registriert seit
    January 2020
    Beiträge
    8
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Der/die Seitenschläfer/In

    Ich benutze für die nacht die Crinklz und Littleforbig Windeln die sind zwar teuer halten aber super die Nacht durch und ich kann sogar auf der Seite einnässen mein Bett ist immer trocken. LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.