Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Dominanz in der Partnerschaft

  1. #1
    Junior Member

    Registriert seit
    July 2017
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    7
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Dominanz in der Partnerschaft

    Hallo,

    Ich weiß nciht ob ich hier richtig bin aber ich habe keine Rubrik Partnerschaft o.ä. gefunden.

    Ich kenne meinen Mann schon aus unserer Kinder- / Teenagerzeit. Damals (Anfang der 80er), waren wir schon Bettnässer und wir mussten Windeln und Gummihosen tragen. Wir haben uns dann einige Jahre aus den Augen verloren uns dann aber, als er Anfang 17 und ich 23 war bei einer Feier wiedergesehen. Ich war mittlerweile so leidlich trocken, aber mein Mann war immer noch Bettnässer. Aus dieser Begegnung ist dann unsere Partnerschaft entstanden und ich habe dann schnell von seiner Mutter erfahren, dass er immer noch nicht trocken ist aber keine Windeln mehr trägt und sie dadurch ständig Wäsche hat. Für mich waren Windeln überhaupt kein Problem, weil ich Sie hin und wieder (nach Feiern, Auswärts, bei Krankheit...) auch noch trug und so habe ich meinen Mann klar gemacht, dass es nur mit Windeln geht, weil nasse Betten für mich nicht in Frage kommen. Ich habe damals das Heft in die Hand genommen und so entstand in den ersten drei Monaten eine gewisse Rollenverteilung. Seine Mutter hat mich dabei unterstützt und mein Mann war durch seine dominante Mutter mit seinen 17 Jahren noch nicht wirklich erwachsen. Ich lebte auch noch bei meiner Mutter und meiner Oma, war auch noch fremdbestimmt aber schon weitaus selbstständiger als mein Mann. Ich hatte aber auch keine großen Erfahrungen mit Männern. Ich war nicht gerade der Traum vieler Männer mit Konf. Gr. 44 und eher konservativen Kleidungsstil (meist Rock oder Kosttüm weil meine Mutter es so wollte). Nachdem ich größtenteils fremdbestimmt war, hatte ich Gefallen daran gefunden nun auf mal selber die Sache zu leiten. Michael hatte damit auch keine Probleme und war froh das ich mit seinem Bettnässen keine Probleme hatte. Es gab dann in der Nacht wieder Windeln und Gummihosen an. Wenn ich da war habe ich am Abend die Windel gemacht, nachdem er es einige Male selber gemacht hat und die Windel nicht dicht war, habe ich bestimmt das seine Mutter das wieder macht, wenn ich nicht da bin. Da hat es am Anfang natürlich Protest von seiner Seite gegeben, aber da habe ich mich mit der Unterstützung seiner Mutter durchgesetzt. Wir haben dann ca. 1 Jahr später geheiratet und sind dann mit zu seiner Mutter ins Haus gezogen mit der ich mich bis heute sehr gut verstehe. Wir sind jetzt über 20 Jahre verheiratet und an der Rollenverteilung hat sich nichts geändert. Er bestimmt welches Auto wir fahren oder welchen Fernseher wir kaufen. Ich bestimme welche Wäsche getragen wird und wann es Windeln gibt. Es gibt immer mal wieder Diskussionen ob und bei welchen Temperaturen eine Strumpfhose oder im Winter ein Wollschlüpfer getragen werden muss, aber ich denke Diskussionen gibt es in jeder Partnerschaft. Ich würde mich gerne mit Frauen/Mütter austauschen die auch eine solche dominante Rolle spielen. Ich denke wir sind das schon eine Ausnahme auf diesen Planeten, aber wer weiß…

    LG

    Bine

  2. #2
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2008
    Beiträge
    223
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Dominanz in der Partnerschaft

    Hallo Sabine,

    schade, dass dir noch niemand geantwortet hat. Ich antworte jetzt mal als Mann.

    Dein Mann kann sich sehr glücklich schätzen, mit einer dominanten Frau verheiratet zu sein. Ich denke mal, dass sich viele Männer das insgeheim wünschen, aber leider sind dominante Damen in unserer Gesellschaft leider noch immer eher selten.

    Du schreibst nicht, wie wichtig euch beiden diese Art der Dominanz ist. Aus dem, was du schreibst, könnte ich mir vorstellen, dass sowohl dein Mann wie auch du davon profitieren könnten, wenn du noch strenger mit ihm umgehst. (Wie gesagt, inwieweit "Strenge" und "Erziehung" bei euch schon eine Rolle spielt, weiss ich nicht. Halte es aber für wahrscheinlich, dass er als Bettnääser sowas mag.) So in Richtung FLR oder Femdom. Windeln und Bettnässen passen m.E. dazu sehr gut, auch der Altersunterschied. Würde dir das gefallen?

    lg, i.d.
    MyDiaper is my diaper.

  3. #3
    Junior Member

    Registriert seit
    June 2020
    Beiträge
    3
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Dominanz in der Partnerschaft

    Hallo Bine,

    da muß ich indiapo absolut Recht geben, denn dein Mann kann sich glücklich schätzen dich zur Frau zu haben.

    Auch ich bin Bettnässer, habe aber leider nicht so großes Glück gehabt wie dein Mann. Denn auch ich bräuchte eine Frau, die mir z.B. sagt was ich anzuziehen habe. Denn ich habe nicht immer den größten Bock, mir jeden Abend eine Pant mit Gummihose anzuziehen. Da wache ich dann des öfteren im nassen Bett auf und tagsüber geht auch mal was in die Hose.

    Spätestens nach dem ersten nassen Bett, hätte mir meine Frau aber so richtig die Leviten lesen müssen! Auch im allgemeinen fände ich es gut, wenn meine Frau von Anfang das Sagen in unserer Ehe gehabt hätte. Und das mit aller Strenge. Ich komme und gehe wann ich will und mache auch nicht viel im Haushalt. Eigentlich garnichts.

    Vielleicht geht bei meiner Frau noch einmal der Knopf auf und dreht den Spieß um.

    LG
    Nils

  4. #4
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2007
    Beiträge
    924
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Dominanz in der Partnerschaft

    Zitat Zitat von Nils1 Beitrag anzeigen
    Hallo Bine,

    da muß ich indiapo absolut Recht geben, denn dein Mann kann sich glücklich schätzen dich zur Frau zu haben.

    Auch ich bin Bettnässer, habe aber leider nicht so großes Glück gehabt wie dein Mann. Denn auch ich bräuchte eine Frau, die mir z.B. sagt was ich anzuziehen habe. Denn ich habe nicht immer den größten Bock, mir jeden Abend eine Pant mit Gummihose anzuziehen. Da wache ich dann des öfteren im nassen Bett auf und tagsüber geht auch mal was in die Hose.

    Spätestens nach dem ersten nassen Bett, hätte mir meine Frau aber so richtig die Leviten lesen müssen! Auch im allgemeinen fände ich es gut, wenn meine Frau von Anfang das Sagen in unserer Ehe gehabt hätte. Und das mit aller Strenge. Ich komme und gehe wann ich will und mache auch nicht viel im Haushalt. Eigentlich garnichts.

    Vielleicht geht bei meiner Frau noch einmal der Knopf auf und dreht den Spieß um.

    LG
    Nils
    Ja, lieber Nils, eine Ehe ist eben kein Theater oder gar das Ergebnis (d)eines Kopfkinos. Eine Ehe klappt doch nur, wenn beide gleichberechtigte Partner sind. So sehe das zumindest ich.

    Grüsschen Tanja

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.