Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 53

Thema: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

  1. #1
    Senior Member Avatar von lordsiegelbewahrer

    Registriert seit
    October 2016
    Beiträge
    202
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Hallo Gemeinde (jetzt nur die DL, nicht die aufgrund von Krankheit Windeln tragen)

    Ich hoffe, ich bin in diesem Forum richtig, ich wollte euch fragen, ob ihr das Windeltragen bereits in der Kindheit "geahnt" habt.


    Wenn ich heute so über meine vorpubertäre Phase nachdenke, habe ich mir in ruhigen Momenten immer mal Socken und andere
    Kleidung in die Unterhose gestopft und bin damit im Kinderzimmer hin- und hergelaufen.
    Nein, kein Einnässen, nur das Gefühl eine "schwere" Hose anzuhaben hat mir gefallen.
    Das hat dann mit der Pubertät nachgelassen, bis es vor ein paar Jahren auf einmal wieder da war und jetzt mit richtigen Windeln.
    Von heute aus betrachtet nur logisch, oder?

  2. #2
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2007
    Beiträge
    221
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Kann man so sagen - also bei mir ging das richtig früh los. Und ich habe auch noch sehr präsent Erinnerungen aus der Zeit. Ich hab mit 3 Nachts noch Windeln getragen. Das Gefühl in die Windel zu machen und diese dann zu tragen hat mir sehr gut gefallen. Ich musste natürlich vor dem zubett gehen nochmal aufs Klo, das hab ich dann mit "Ich muss nicht" verweigert. Dann hat mich meine Mutter gewickelt und direkt noch während dem Nachtgebet hab ich es dann in die Windel laufen lassen. Tagsüber hab ich mich dann ins Bad verzogen und mich mit meiner Nachtwindel auf mein Töpfchen gesetzt und reingepullert. Nach ein paar Tagen hat meine Mutter glaub ich spitz bekommen, dass ich abends die Windel immer bewusst befülle und dann verschwanden die Nachtwindeln leider sehr schnell.
    In den Jahren darauf war ich immer sehr affin wenn es irgendwo um Windeln ging. Wenn ich mal auf Spaziergängen irgendwo eine Windel in einem Mülleimer gesehen hab, dann hätt ich die immer am liebsten gerne mitgenommen - aber mit Family dabei geht sowas natürlich nicht. Irgendwann als Teen als ich Taschengeld bekam hab ich dann auch mal heimlich Windeln gekauft, aber damit sind wir aus der gefragten Zeitspanne des Threads heraus.

  3. #3
    Senior Member

    Registriert seit
    June 2016
    Beiträge
    127
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Bei mir wars auch so. Ich war sehr früh "trocken", mit 2 Jahren. Ich hab mir dann später heimlich übrig gebliebene Vlieswindeln, die noch in meiner alten Wickelkommode lagen, stibitzt. Meist hab ich sie nur so getragen, ohne Einnässen, weil sonst die heimliche Entsorgung stressig geworden wäre. Ich mochte einfach das "dicke, weiche Gefühl" im Schritt. Später ist das ins Gegenteil verkehrt und ich mochte nichtmal mehr eine Strumpfhose unter einer Hose tragen, alles musste so dünn wie möglich sein. Im Erwachsenenalter kams dann zeitweise wieder, hat aber dann gedauert, bis ich mich das erste Mal getraut habe, mir eine richtige Windel zu kaufen.
    Geändert von Elinor79 (16.12.2016 um 16:17 Uhr)

  4. #4
    die gute Fee! ;-) Avatar von Windelfee

    Registriert seit
    January 2016
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    1.078
    Mentioned
    90 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Aloha!

    Das kenn ich auch: Schon als kleines Mäderl hat mich das sozusagen fasziniert. An zwei Situationen kann ich mich noch genauer erinnern:
    Ich war bei meiner ersten Erfahrung grob geschätzt um die 8 Jahre. Ich weiß noch, dass mich die Binden meiner Mum unheimlich gereizt haben. Hab die Dinger als kleine Windeln gesehen. Meine Mutter war so tolerant und hat mir erlaubt, über Nacht mal eine zu tragen. Natürlich mit dem Hinweis, dass die nicht zum reinpieseln gedacht sind, daran hab ich mich als brave kleine Fee auch gehalten. Meine Freude war riesengroß.
    Das zweite Erlebnis war ein bis zwei Jahre später, im Winter. Ich war mit einer Freundin Schlitten fahren. Natürlich dick eingepackt mit Schianzug usw. Irgendwann musste ich pinkeln, wollte aber auf keinen Fall hoch gehen. Damals hatte ich Angst, dass ich dann gleich zuhause bleiben muss - keine Ahnung warum. Jedenfalls setzte ich mich in den Schnee und ließ es einfach laufen. Das war ein tolles Gefühl. Den gelben Fleck im Schnee hab ich dann schnell zugebuttelt, damit ihn meine Freundin nicht sah. Naja, da der Schianzug durch den Schnee sowieso nass war und aufgrund der Zeitspanne, in der ich draußen war schon etwas durchgefeuchtet hatte, fiel meine Pinkelaktion nicht auf. Meine Eltern wissen bis heute nix davon.

    Ps: Ich weiß, der Thread geht nur an die DLs, aber ein bisschen DL steckt wohl auch in mir und damals hat ich mit der Inko noch keine Probleme. Daher sei mir hoffentlich verziehen, dass auch ich hier meinen Senf dazugegeben hab. ; )
    Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!
    Viele Grüße, Eure Windelfee

  5. #5
    Senior Member Avatar von Windas

    Registriert seit
    August 2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    189
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Ja kenne ich auch !
    Ich musste! Mit zwei trocken werden und das wurde mir auch sehr deutlich gemacht.
    So mit ca sechs spielte ich mit meiner Cousine bei meinen Großeltern und sie wickelte vor mir ihre Puppen was ich doch sehr schön fand und auf meine Bitte hin wickelte sie auch mein Kuscheltier.

    Die nächste Erinnerung an Windeln war leider nicht so schön!
    Ich war glaube 12 oder so mein Bruder hat immer nur Einsen nachhause gebracht ich leider nicht und so kam es das ich sitzen geblieben bin.
    Das ganze lief so ab:
    Meine Eltern kamen vom Elternabend ( bedeutete für mich immer nichts gutes) um ca 21:00 nachhause ich schlief schon tief und fest als mich meine Mutter weckte und sagte sie müssen mit mir reden.
    Naja im Wohnzimmer angekommenen schrie sie mich an und meinte doch wie blöd ich doch wäre und als sie mir dann eine gescheuert hat ist es halt passiert das ich mir in die Hose gemacht habe,anstatt aufzuhören gab es dann die nächste und sie meinte das ich nicht nur blöd wäre sondern wohl auch noch Windeln bräuchte

  6. #6
    XXL-DL

    Registriert seit
    August 2015
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    3.349
    Mentioned
    62 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    .....gab es bei mir garnicht. Ich war vor dem dritten Geburtstag trocken, den Baumwollwindeln meiner geizigen Mutter sei Dank. Zwar waren Pampers im Jahr 1980 bereits weit verbreitet, aber in den Augen meiner Mutter zu teuer. Also gab es Einwegwindeln nur für unterwegs. (Eventuell ist das der Grund dafür das ich so gerne gewickelt unterwegs bin.)

    Die Erkenntnis das ich Windeln mag traf mich mit 13 Jahren völlig überraschend. Das verdanke ich einer Ratgebersendung von Katrin Rüegg, in der ein Bettnässer der von seinen Eltern wieder in Windeln gesteckt wurde der Dame einen Brief geschrieben hatte, in dem Er sein Leid schilderte.
    Noch in der selben Nacht versuchte ich mich in eine Decke zu wickeln was aber nicht funktionierte. Von da an stopfte ich mir Kissen in die Hose, bis ich zwei Jahre später bei einem Krankenhausaufenthalt und danach bei einem Praktikum meine ersten Erwachsenenwindeln klaute.
    Windeln find' ich voll gut!

  7. #7
    Junior Member

    Registriert seit
    June 2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    4
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Ich weiß nur, dass ich sehr lange noch als Kleinkind Windeln tragen wollte. Das hat sich aber auch irgendwann gegeben.

    Mit etwa 10 hatte ich ein Erlebnis, wo mein 5-6 Jahre alter Cosin bei meinen Großeltern, welche in der Nähe wohnten, zu besuch war. Er war Bettnässer und brauchte daher Windeln, welche die Eltern des Cosins mitgegeben hatten. Ich wollte unbedingt so eine Windel zum tragen haben und hab mir dann eine stibitzt. Das blieb leider nicht unbemerkt und musste die dann vor meinen Eltern und Großeltern zurückgeben :/ . Danach hatte ihc erst einmal eine lange Zeit lang keinen Bezug zu Windeln.

  8. #8
    Junior Member

    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    3
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    grüß dich,

    wie ich mitbekommen haben, sind die "Entdeckungen" ab wann... man sich zu Windeln etc, hingezogen fühlt extrem unterschiedlich.
    Ich kann dir mal sagen wie es bei mir war.

    Es gibt keinen Moment in meinen Gedanken wo ich nicht nach diesem Gefühl angetan war.
    Ich kann mich noch gut an Zeiten meiner Kindheit, bevor ich 3 Jahre alt geworden bin, erinnern.
    Wo ich 3 Jahre alt geworden bin, haben wir die Wohnung gewechselt... aber ich kenne noch unzähliche Geschichten von der alten Wohnung, wo mein "Gitterbett war", wie die Küche ausgesehen hat, wie die gesamte Wohnung ausgehen hat sowie folgendes...

    ...vl war dies der Auslöser?? ....

    ich kann mich an folgenden zwei Situationen erinnern. Da muss ich 2 Jahre oder Jünger gewesene sein:
    Einmal wurde ich von meiner Mutter gewickelt und eine Bekannte sah dabei zu... Sie (meine Mutter) legten mir eine Gummihose ( zursätzlich zur Stoffwindel dazu )an, welchen Geruch ich NIE vergessen werden.
    Dieser Geruch hat irgendetwas fürsorgliches, welches ich immer mit Geborgenheit in Verbindung bringen werden.
    Ein kurzer Moment wo ich den Geruch sowie die das Bild der Druckknöpfe der Gummihose wargenommen habe (ca 3 Sekunden) werde ich nie vergessen.
    Ein anderer Moment war, dass ich in einem Schlafsack verzweifelt angefangen habe zu weinen und nach meiner Muter gerufen habe.
    Anschließend kam meine Mutter ins Zimmer und nahm mich auf dem Arm.
    Es war gerade Besuch da und der Besuch sagte , dass da "wahrscheinlich die Windel voll ist".... mehr weiß ich aber nicht mehr.
    Aber da muss ich 2 oder 3 Jahre alt gewesen sein.

    Diese zwei Momente sind extrem in mein Gedächtnis eingebrannt.

    Das waren meinen frühesten Erinnerungen bei welchen ich irgendwie an die Leidenschaft "Windel" denken muss.

  9. #9
    Anführer der Windellöwen Avatar von Löwenjunge

    Registriert seit
    December 2016
    Beiträge
    45
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Bei mir war es eher so, dass ich mich immer gefragt habe wie es wäre, wieder einen Schnuller zu haben.
    Ansonsten... ich fand als ich noch Sims gespielt habe immer die Kleinkindphase interessant.

  10. #10
    gummihöschen
    Gast

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    @Ursachenforscher
    Ich habe meine Vorliebe für Windeln und vorallem Gummihosen in der Kindheit noch nicht geahnt. Kann mich aber daran erinnern, es irgenwann als "schön" empfunden zu haben. Das mag so mit 4 - 5 Jahren gewesen sein. Im weiteren Verlauf meiner Entwicklung ließen mich dann die Gummihosen nicht mehr los, bis in die Pubertät hinein. Ab 16 dann wieder in Kombination mit Windeln und deren Benutzung.

    sagt gummihöschen

  11. #11
    Junior Member

    Registriert seit
    December 2016
    Beiträge
    16
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Ich glaub ich war eifersüchtig auf meine kleinen Geschwister. Ich war wohl mit 2 Jahren schon trocken. Meine kleinere Schwester wurde mit 4 Jahren noch nachts gewickelt, da war ich 6 Jahre.
    Ich habe da immer ganz neidisch zugeschaut. Zum Glück waren reichlich Windeln da, ich habe mich dann einla heimlich bedient, und einfach eine angezogen als ich mal alleine zu Hause war.
    Bei der einen blieb es nicht.
    Ich erinnere mich noch heute, wie ich mit Windel auf dem WC saß und einnässte und dabei die Anleitung auf dem Windelpaket gelesen habe :-)
    Ich war so stolz, dass ich jetzt auch eine Windel hatte. So fing es an, und hat mich bis heute nicht mehr losgelassen.
    Jetzt schon seit ein paar Jahren 24/7, war für mich die logische Konsequenz.

  12. #12
    Junior Member Avatar von ChristinaDL

    Registriert seit
    June 2013
    Ort
    Schwabach
    Beiträge
    11
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Hallo an alle und ein gesundes neues Jahr,

    also bei mir war es so:

    Ich habe auch zuerst angefangen Socken, Kissenbezüge und Handtücher in meine Unterhose gesteckt. Das allein hatte bei mir schon total gute Gefühle hervorgerufen.
    Als ich dann so ca 3 bis 4 Jahre alt war beobachtete ich meinen Vater als er meine jüngere Schwester wickelte dadurch wurde natürlich meine Neugier geweckt und da ich mir damals sogar noch mein Zimmer mit meiner Schwester teilte bot sich mir auch unmittelbar die Gelegenheit als ich einmal mit meinem Babysitter alleine war zu zugreifen.
    Nun war meine Chance gekommen und ich legte mir zum ersten Mal "selber" eine WINDEL an. In dem Moment als ich die Klebestreifen zu machte überkam mich so ein warmes, gut verpacktes und wohliges Gefühl das ich die WINDEL ungern wieder auszog. Da ich aber irgendwann wieder duschen bzw. baden musste hatte ich leider keine andere Wahl als die WINDEL wieder unauffällig verschwinden zu lassen. Das gelang mir auch ohne Probleme aber das Verlangen danach so schnell wie möglich wieder eine an zu ziehen wurde wieder so stark dass ich keine andere Möglichkeit hatte als dem nachzugeben und baldmöglichst das nächste Mal zu zugreifen.
    Bis eines schönen Tages (ich hatte bereits alles vorbereitet, die WINDEL versteckte ich unter meiner Bettdecke) wollte ich riskanter Weise während meine Eltern zuhause waren meine WINDEL anlegen als meine Mutter in unser Zimmer kam und sah wie ich gerade dabei war mir die WINDEL anzuziehen.
    Sie flippte natürlich total aus und sagte: "Ich dachte doch das du trocken bist und keine WINDELN mehr brauchst". Ich wurde total rot und versuchte mit stotterten der Stimme mich zu erklären. Dann sagte sie noch: "Wenn ich dich noch einmal mit einer WINDEL erwische gehst du mit zum Psychologen".
    Danach hatte ich erst einmal genug (zumindest eine Zeit lang) bis die Taufpatin meiner Schwester ein Kind bekam war mein Verlangen wieder geweckt.
    Im Anschluss war es um mich geschehen und ich versuchte jede nur so kleine Möglichkeit zu nutzen um wieder WINDELN zu tragen.
    Mit 18 Jahren zog ich dann zuhause aus und seitdem trage ich 24/7 WINDELN und bekomme sie (obwohl ich sie eigentlich nicht bräuchte) sogar auf Rezept.

    Lg

  13. #13
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2007
    Beiträge
    1.056
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Hi

    Ne, Socken und & habe ich mir nicht in die Hose gesteckt. ich kann mich an zwei Begebenheiten erinnern:

    1. bei uns hing immer ein Bild von meinem älteren Bruder im Wohnzimmer als er noch klein war und hinter ihm, auf der Couch, lag eine gelbe Schwedenhose (Gummihose zum Knöpfen). Dieses Bild hat mich immer fasziniert und ist mir heute noch total im Gedächtnis
    2. meine Cousine war bei uns zu Besuch. Ich war vielleicht um die 10 Jahre alt ,sie noch im Windelalter. Eine Gummihose hing bei uns im Bad zum Trocknen. Als ich aufs Klo musste schloss ich die Türe ab und versuchte, die Gummihose anzuziehen, was natürlich von der Grösse her nicht passte.

    Die Ursache liegt wohl kaum in den beiden Erlebnissen aber immerhin ein Anstups ;-)

    Grüsschen Tanja

  14. #14
    Senior Member

    Registriert seit
    October 2012
    Ort
    die größte Stadt in England ist London an der Themse, das größte Dorf.....
    Beiträge
    136
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Hallo,

    bei mir war so, dass ich während meiner gesamten Kindheit immer in Kontakt mit Windeln war, durch meine ältere behinderte Schwester. So kam es häufiger vor, wenn meine kleine Schwester oder ich krankheitsbedingt im Bett gelegen haben, eine Windel um bekommen haben, erst recht wenn wir einen Magen- Darminfekt hatten. Besonders an eine Szene aus meiner Kindheit kann ich mich noch genau erinnern, wir waren gerade mit dem Auto unterwegs zu Bekannten meiner Eltern über das Wochenende, wo meine damalige jüngere Schwester von fast vier Jahren ständig anhalten wollte unter dem Vorwand aufs Klo zu müssen. Also fuhren meine Eltern die erste Zeit jeden Rastplatz an, um meine Schwester zum Klo zu begleiten. Eine dieser Pausen an einer größeren Raststätte nutzte ich, um mir im Tankstellenshop eine Limo vom Taschengeld zu kaufen, die auch gleich nach dem bezahlen auf getrunken habe, um meine kleine Schwester nicht zu verärgern. Später zurück am Auto, sah ich wie meine weinende Schwester im Kindersitz festgeschnallt wurde. Natürlich wollte ich wissen, was los war. Meine Mutter war inzwischen so genervt vom ständigen anhalten, dass sie meiner Schwester kurzerhand eine Windel von meiner älteren Schwester, die sie immer in ihrer großen Handtasche hatte, im Wickelraum der Raststätte angelegt hatte. Nun dachte sie könnten wir, endlich unseren Weg ungestört fortsetzen, doch nach einer halben Stunde meldete ich mich, dass ich eiligst aufs Klo müsste. Leider waren wir gerade am Parkplatz vorbei, und mussten am nächsten Autobahnkreuz die Autobahn wechseln, bis der nächste kam. Weil der Druck immer stärker wurde mit der Zeit, begann ich immer unruhiger auf meinem Sitz Hin und Her zu rutschen, bis mein Vater nach dem Autobahnwechsel Erbarmen zeigte und die nächste Abfahrt nahm. Am Rand der Bundesstraße in einem Gewerbebiet konnte ich mich schließlich im Graben erleichtern, nachdem Mutter mich über die Leitblanke gehoben hatte. Leider hatte meine Unterhose einiges abbekommen, was auch meine Mutter missmutig mit bekam, und meinen Vater bat am nächsten Supermarkt zu halten. Zur meinem Erschrecken kaufte Mutter dort eine Packung Pampers in der größten Größe. Bevor ich mich irgendwie protestieren konnte lag ich schon im Kofferraum unseres Kombis und wurde wie meine Schwester gewickelt. Für die Rückfahrt am Sonntag wurden wir ebenfalls auch wieder vor Fahrtbeginn gewickelt.

    MfG tenateddy

  15. #15
    Philip
    Gast

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Also @ tenateddy,
    ihr hattet doch eine total verständnisvolle und praktisch veranlagte Mutter!
    Da hatte ich es viel schwieriger. Ich war ja praktisch schon von jeher ein notorischer Bettnässer und musste nachts Gummiwindelhosen tragen (anfangs gewickelt werden - später selber wickeln - Kontrolle - und immer Bettgummi ü b e r dem Laken). Wenn, wie meistens, die Windeln am Morgen nass waren, gab's erst 'mal tüchtig was mit dem Lederriemen auf den nackten (feuchten) Po, während mir die nassen Windelhosen über's Gesicht gezogen waren; heute erinnert mich das an die (absolut falsche!!!) Welpen-Erziehung, wo der kleine Hund in die Wohnung macht und dann geschimpft kriegt und die Schnauze ins "Malheur" geduckt -- furchtbar!
    Trotzdem habe ich eine Affinität zu Windeln und Gummihosen entwickelt. Schon mit 6 - 7 Jahren habe ich bei meiner kleinen (4 Jahre jüngeren) Cousine Windelhosen geklaut und sie - tagsüber - ganz oft angezogen. Es war einfach ein Super-Gefühl!
    Wie's mir heute so geht, habe ich an anderer Stelle schon x-mal erzählt.
    Aber: Windeln und Gummihosen sind und bleiben sicher ein Muss.
    LG vom Phil

  16. #16
    Träger des blauen Klebestreifens Avatar von elasan

    Registriert seit
    February 2008
    Ort
    Umkreis Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.506
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Ich muss etwa 7 Jahre alt gewesen sein, als ich das erste Mal wieder Windeln wollte. Mein Bruder wurde gewickelt und nein, es war keine Eifersucht. Ich erinnere mich deutlich, dass ich mir sehr intensiv ausgemalt habe, wie schön eng und weich sich das anfühlen müsste. Ich hätte sie auch benutzen wollen. Und dann noch ein Gummihöschen darüber - leider wurde nichts daraus. Es wollte sich einfach keine passende Gelegenheit ergeben. Obwohl ich (nach einem Umzug) sogar zeitweise ein nasses Bett hatte. In meinem damals neuen eigenen Zimmer schlief ich einfach zu gut, zu fest und tief. Aber Windeln bekam ich deshalb nicht.

    Mit ca. 13 Jahren kam ich dann darauf, mir den Slip leicht von innen anzufeuchten. An Windeln kein Gedanke. Mit 16 experimentierte ich mit mehreren Slips und Folietüten, das ging schon halbwegs. Hatte aber damals keine Idee, dass es Windeln und sogar Gummihosen für Erwachsene gab, sonst hätte die Geschichte wohl einen anderen Verlauf genommen.

    Dann war erst mal wieder für viele Jahre "Ruhe", da ich sehr eingespannt war und kaum Zeit für mich selbst hatte. Das wurde erst Ende 20 etwas ruhiger und das Interesse kam wieder auf. Aber der weitere Verlauf gehört ja dann nicht mehr zum Thema dieses Threads.

    LG
    elasan
    Richtige Unterwäsche hat Klebestreifen.

  17. #17
    Senior Member Avatar von Windas

    Registriert seit
    August 2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    189
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Mir fällt da noch was ein was ich bis heute nicht vergessen habe !
    Als ich mit fünf oder so mal im Krankenhaus lag bekam ich dort eine Windel um obwohl ich keine mehr brauchte ( dafür hatte meine "tolle" Mutter schon frühzeitig gesorgt )
    Naja als meine Eltern mich besuchten und feststellten das ich gewickelt bin haben sie einen Riesen Aufstand gemacht und so verschwand die Windel auch sofort ( was ich ein wenig bedauerte)
    Im Krankenhaus lag ich wegen einer Gehirnerschütterung woher die kam weiß ich bis heute nicht !
    Kanns mir aber vorstellen...

  18. #18
    Nelson
    Gast

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Bei mir schon. Ich war wohl laut meiner Oma schon sehr früh trocken mit 1,5 Jahren o.O. zumindest tagsüber, Nachts passierten immer noch Unfälle bis ich so 2 war, dann war das durch. Mit 5 war ich dann kurze Zeit wieder Bettnässer bis zur Einschulung, weil es da im Kindergarten einen dicken großen Jungen gab der mich wirklich gestalkt und belästigt hat. Mit 7 rum habe ich glaube ich die Damenbinden meiner Mutter entdeckt (das waren echt dicke Dinger), für mich waren das Erwachsenenwindeln und das hat mich fasziniert. Irgendwann konnte ich nicht mehr widerstehen und hab mir eine geklaut, und damit fings dann an. Dann wurde ich kreativer, habe mir aus Müllsäcken und Handtüchern meine eigenen Windeln gebastelt und auch einmal "benutzt" allerdings fand ich das saubermachen und dabei nicht auffliegen dann nicht so prickelnd und habs dann nicht mehr gemacht, nur manchmal getragen. Auch da hat meine Mutter mich mal erwischt aber das komplett ignoriert. In der Pubertät hat es dann völlig aufgehört und erst 2,3 Jahre nachdem ich daheim ausgezogen bin fing es plötzlich wieder an, ich weiß nicht was der Auslöser war.

  19. #19
    Senior Member Avatar von Baby_chic

    Registriert seit
    June 2011
    Beiträge
    510
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Hallo zusammen, ich habe schon an anderer Stelle geschrieben, daß ich ein gutes Gedächtnis habe und mich so noch an meine letzten Windelhosen gut erinnern kann. Ich wollte dieses "Windelhosengefühl" schon immer haben und war über das verschwinden meiner Gummihosen auch nicht glücklich, aber als Kind ist man kein Baby mehr und hat das zu akzeptieren... Ich hatte das Glück, daß eine Ferienbekanntschaft eine übergroße Windelhose für Ihre Puppe hatte und als wir bei mir gespielt haben blieb die Windelhose einfach da und meine "Freundin" vermisste das Teil offenbar nicht mal... Vielleicht weil zu groß für Ihre Puppe aber gerade passend für mich. So hatte ich mein Spielzeug zurück.
    Später holte ich mir dann auch was aus der Drogerie z.B. das Windespreizhöschen von Babychic... und später Wickelfolien und dann Suprima 250.
    Weil Druckknöpfe hatten meine Gummihosen auch und das Geräusch der sich schließenden Druckknöpfe war immer der Beginn des "Babyglücks" das ist bis heute so mit Suprima 1249 und ein paar Einzelanfertigungen. Inzwischen kann ich aber auch "Pampers" mit Folie genießen...

  20. #20
    Junior Member

    Registriert seit
    February 2017
    Ort
    Minden-Lübbecke
    Beiträge
    13
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Erste Windelanzeichen in der Kiindheit

    Ich habe mir jetzt nur den ersten Post des Threaderstellers durch gelesen, also verzeiht, falls noch einige Fragen mehr gestellt wurde ...

    Ich kann mich leider fast gar nicht mehr an meine Kindheit erinnern (traumatische Ereignisse), aber ich erinnere mich, dass ich schon immer gerne eine Dicke Polsterung zwischen den Beinen hatte bei Selbstbefruedigungen. Auch in der Jugend, als ich mir extra alte und weiche Kleidungsstücke aufhob, vor meinen Eltern versteckte und mir bei Selbstbefriedigungen die Sachen (meist alte T-Shirts oder Putzlappen) einfach zwischen deine Beine stopfte und mit einem Schlüppi fixiert habe. Da fand ich das Gefühl schon wunder bar, etwas im Schritt zu haben. Manchmal zog ich mir auch meine Schlafhose über das Paket und liebte die dicke Vorwölbung, die sich abzeichnete.
    Und letztes Jahr dann kam mir zum ersten mal die Idee Windeln, statt die üblichen Shirts zu nutzen. Es fühlte sich toll an und wurde durch das bloße anziehen schon sehr erregt. Mit Spielzeug kam ich dann auch immer zu meinem Höhepunkt.
    In Beziehung habe ich das mit meiner Frau dann natürlich nicht gemacht. Da waren dann andere Dinge interessant... Sie hat dann ihre Häbde und Zunge genutzt ;-)

    Was ich unbedingt nochmal auprobieren will, ist mich in Windeln fesseln zu lassen... Aber leider gibts kaum Frauen, die auf Windeln stehen. Schade.

    Gruß, Mikana

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.