Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29

Thema: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

  1. #1
    Windeloli
    Gast

    Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Hallo, liebe User.
    Beschäftigt euch auch die Frage, ob unser Windelwunsch ein Grund ist für euren Partner die Beziehung zu beenden? Oder verstärkt das sogar noch die Partnerschaft?
    Also bei mir ist das so;

    Habe vor ein paar Jahren meiner Freundin angefangen zu erzählen was ich für Fantasien ich habe, habe aber das ganze Thema über Jahre hinweg erzählt. So zu sagen Stück für Stück an Sie ran geführt. Nun ist es so das sie mir schon ab und an mal nen Panty anzieht aber mit ner richtigen Windel traut sie sich nicht. Ansonsten hat sie damit kein Problem und ich schlafe nachts öfters mal wieder mit Verpackung ein. Jetzt meine Frage.
    Wie ist das bei euch und wie schätzt ihr die Sache ein?

  2. #2
    lunerouge
    Gast

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    ich schätze, wenn ein(e) partner(in) nicht ganz starke motive hat für deinen FETISCH dann gibts ganz schnell einen ganz tollen abschied *g*

    aber die p.t. user könnten ja mal eine positivliste abfassen was an einem geliebten menschen die gewünschten dinge attraktiv macht - oder zumindest machen könnte ...

    nur keine scheu, aber bitte auch über den tellerrand sehen und die perspektive des vis-a-vis einnehmen und empathisch beleuchten ...

  3. #3
    out of order Avatar von Ginni

    Registriert seit
    February 2007
    Ort
    San Jose, CA
    Beiträge
    5.761
    Mentioned
    44 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Zitat Zitat von lunerouge Beitrag anzeigen
    ich schätze, wenn ein(e) partner(in) nicht ganz starke motive hat für deinen FETISCH dann gibts ganz schnell einen ganz tollen abschied *g*
    wow... dein positives denken wirft mich glatt aus meinen socken....

    mal im ernst: das ist doch quark! zu einer partnerschaft gehört viel mehr - und nicht unbedingt ein gemeinsamer fetisch.
    natürlich ist für die meisten beziehungen eine gemeinsame sexualität wichtig, aber man kann sich ja auch annähern?
    kann sich der fetischist auf seinen stino-partner einlassen oder ist er nur auf seinen fetisch fixiert? und vice versa. und überhaupt. was ist mit den socken-liegenlassen-&zahnpasta-zudreh-fragen?

    seine beziehung nur auf sex zu reduzieren.... narf....
    People will forget what you said. People will forget what you did.
    But people will never forget how you made them feel.
    ~ Maya Angelou ~

  4. #4
    XXL-DL

    Registriert seit
    August 2015
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    3.343
    Mentioned
    62 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    @Ginni lunerouge´s Posts einfach ignorieren sonst fühlt er oder sie sich zu weiteren Äußerungen aufgefordert!
    OT: Bitte leere doch einmal dein Postfach, es war mir nicht möglich Dir eine PN zu schicken. Eine Pinnwand hast Du ja auch nicht.

    Heavy User
    Windeln find' ich voll gut!

  5. #5
    Trusted Member Avatar von tommy

    Registriert seit
    October 2007
    Beiträge
    448
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Also, ich bin nun über 4 Jahre mit meiner Partnerin zusammen. Ich habe ihr von meinem Fetisch, noch bevor wir zusammen waren, erzählt.
    Die Reaktion war erstmal ein Lachen und danach große Irritiertheit. Sie sagte auch direkt, sie hätte mit allem gerechnet aber damit bestimmt nicht
    Nun ja was soll ich sagen, es klappt prima. Ich darf mein Fetisch ausleben und verbinden es hier und da mit unserer Sexualität. Sie selber trägt keine und das ist auch vollkommen in Ordnung.
    Wie man liest, kann es auch klappen wenn der Partner nicht den selben Fetisch hat.
    Allerdings glaube ich schon, dass die Mehrzahl schon abgeschreckt wäre. Nur sollte sich dann jeder die Frage stellen: War dies wirklich meine Beziehung oder Liebe?

    Gruß
    Tommy

  6. #6
    Mepha
    Gast

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Um mal ganz direkt auf die Frage zu antworten: JA, ein Windelfetisch kann ein Trennungsgrund sein!

    Das fängt schon allein damit an, dass es Menschen gibt, die mit sowas einfach nichts anfangen können und die von Windeln einfach angewiedert sind. Sowas lässt sich nicht abstellen. Ich habe das selbst erlebt. Eine Exfreundin wusste davon. Sie hat es nie gesehen, aber das Wissen, dass ich das mache, hat dazu geführt, dass sie sich nicht mehr zu mir hingezogen fühlte. Sie hat es lange versucht zu akzeptieren, aber letzten Endes ging es nicht. Klar sollte man eine Beziehung nicht über Sex definieren, aber wenn es im Bett nur noch frustrierend ist, dann werden beide Seiten auch irgendwann unglücklich. Man fängt an, Kleinigkeiten viel wichtiger zu nehmen und am Ende klappt es nicht. Insofern: Ja, es kann ein Trennungsgrund sein und in dem Fall war es auch einfach besser. Es gibt genug Menschen, die verständlicherweise nichts damit anfangen können. Wichtig dabei ist aber auch, wie ihr selbst damit umgeht, wie ihr es auslebt und letzten Endes auch, wie man es der Partnerin / dem Partner mitteilt. Für sowas gibt es kein Patentrezept. Dafür sind wir alle und auch unsere Partner(innen) zu unterschiedlich. Und für einige ist es einfach nicht möglich mit jemanden zusammen zu sein, der Windeln trägt. Dann kann man es nicht erzwingen und es ist dann auch besser so. Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass Menschen positiver reagieren, wenn man nicht direkt anfängt mit "ich habe einen Windelfetisch", sondern erstmal ein paar Hintergründe erklärt. Ob sie es dann akzeptiert, ist jedoch ne andere Sache. Sowas zeigt sich oft erst mit der Zeit. Manche hatten am Anfang damit kein Problem, merkten aber dann mit der Zeit doch, dass es nichts ist. So oder so... auf diese Frage gibt es ne einfache Antwort: "ja, es ist ein Trennungsgrund". Aber die Gründe und das, was in den Menschen vorgeht ist einfach zu komplex für einen Satz. Jeder ist anders, aber allgemeine Akzeptanz für das, was wir machen, wird es nie geben. Aber das ist auch okay so. Wichtig ist, dass jeder das Umfeld findet, in dem er/sie sich selbst wohl fühlt.

  7. #7
    Trusted Member Avatar von FuldaTiger

    Registriert seit
    December 2009
    Ort
    Bonn - Siegburg
    Beiträge
    1.708
    Mentioned
    57 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Ich kam krankheitsbedingt wieder zu Windeln
    Vorher war das in 16 Beziehungsjahren kein Thema
    Wir versuchten beide mit der neuen Situation klar zu kommen
    Nach anderthalb Jahren suchte sie sich dann wieder "standhafte Kerle" für die Zukunft
    .

  8. #8
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2006
    Beiträge
    498
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Ich habe es bisher allen Partnerinnen erzählt. Ein Trennungsgrund war das nie.
    Habe gerade meiner Freundin von diesem Thread erzählt und sie meinte sie wäre froh, dass ich das Thema sehr früh auf den Tisch gebracht hätte. Ansonsten ist es wohl so wie meine Vorposter schreiben: es hängt davon ab wie man selbst mit dem Thema umgeht und worüber sich die Beziehung definiert.

  9. #9
    lunerouge
    Gast

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    hm - ich kann mich nicht erinnern gesagt zu haben, dass beziehungen sich auf einen fetisch reduzieren und da sonst nix anderes dazugehört, aber bitte ...

    steht gottseidank ja schon höher oben : windeln und co. TÖRNT die meisten ganz schnell und nachhaltig AB, da kannst dir dann alles mögliche antun, das ist so.
    die die dann noch übrig bleiben tun ihr bestes das thema ins ignore-eck zu stellen oder liebevoll sich sowas wie toleranz abzuringen. das wars dann auch schon.

    dass da jemand herkommt und sagt : wow so was wollte ich schon immer oder so, der gehört zu dem sechzehntel prozent wie so manche da herinnen auch und bitte seid mal erhlich :

    selbst hier drinnen gibt es keine 3 leute die ähnliche gefühle haben zum thema. da findet man noch mehr rosenzüchter die sich auf was tolles einigen können ....

    was bleibt übrig ? eine kultur des notgedrungenen nebeneinanders und des hinnehmen müssens ...
    ehrlich gesagt, in gebieten abseits vom hauptthema hier habe ich nie so viel und tiefe differenz gesehen.

    und ja, es stimmt beziehungen machen sich an vielem und schönem gemeinsamem tun fest.
    bloss windeln gehören da nicht dazu
    amen

  10. #10
    gummihöschen
    Gast

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    @Windeloli+ Interessierte
    Hab vor einigen Jahren und zuvor schon öfters die Erfahrung gemacht, der Windelfetisch alleine ist nicht der Grund zur Trennung in einer Beziehung.
    Trägt aber entscheidend dazu bei !
    Beziehungen haben meist zu Beginn eine "Hoch-Phase", da geht fast alles.
    Über die Zeit kommt es zwangsläufig zu einer gewissen Ernüchterung.
    Und da trennt sich die "Spreu vom Weizen" , wie man so sagt.
    Eine Frau, die diesen Fetisch selbst nicht hat, kann sich tolerant geben.
    Kommen aber auf lange Sicht die Belastungen des Alltages in einer Beziehung dazu,
    wird es ganz schnell ein zusätzlicher Trennungsgrund.
    Bresser sind da von vorne herein klare Verhältnisse. Sprich, "Sie" macht von Anfang an klar, sie kann damit nichts anfangen, toleriert es auch nicht,
    ekelt sich eher davor.
    Da weiß "Mann" wo er dran ist mit seinem Windel-Latein.
    Meinen Erfahrungen nach eigentlich die überwiegende Ausgangssituation.
    Mit zunehmenem Alter muss "Mann" sich dann zwischen Single-Dasein mit Windel-Fetisch
    und einer "gesunden Beziehung ohne" entscheiden.

    gummihöschen

  11. #11
    out of order Avatar von Ginni

    Registriert seit
    February 2007
    Ort
    San Jose, CA
    Beiträge
    5.761
    Mentioned
    44 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Zitat Zitat von gummihöschen Beitrag anzeigen
    Mit zunehmenem Alter muss "Mann" sich dann zwischen Single-Dasein mit Windel-Fetisch
    und einer "gesunden Beziehung ohne" entscheiden.
    eben genau das versteh ich nicht. warum entweder oder. warum nicht beides?
    People will forget what you said. People will forget what you did.
    But people will never forget how you made them feel.
    ~ Maya Angelou ~

  12. #12
    gummihöschen
    Gast

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    .......beides geht eben nicht weil "Sie" i.d.R. den Fetisch nicht teilt und wenn es um´s "Ganze" geht ehrlich ist.

    gummihöschen

  13. #13
    out of order Avatar von Ginni

    Registriert seit
    February 2007
    Ort
    San Jose, CA
    Beiträge
    5.761
    Mentioned
    44 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Zitat Zitat von gummihöschen Beitrag anzeigen
    .......beides geht eben nicht weil "Sie" i.d.R. den Fetisch nicht teilt und wenn es um´s "Ganze" geht ehrlich ist.
    warum muss sie zwangsweise den fetisch teilen?
    warum reicht es nicht, mit ihr eine "normale" sexualität zu haben und ggf seinen fetisch mal mit einzubinden oder den zusätzlich alleine ausleben zu können?
    People will forget what you said. People will forget what you did.
    But people will never forget how you made them feel.
    ~ Maya Angelou ~

  14. #14
    gummihöschen
    Gast

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    "gelegentlich mal miteinzubinden" heisst doch von "Ihr" zu tolerieren.
    Heisst dann auch, "Sie" ekelt sich nicht davor.

    "zusätzlich alleine auszuleben" heisst für mich Versteckspiel.
    D.h. "Sie" müsste etwas tolerieren, was ich im Verborgenen praktiziere.
    Hängt m.E. vom ihrem Charakter ab, ob Sie das kann und möchte.

    Wir sind, bzw. ich bin momentan (wieder) in einer solchen Situation.

    gummihöschen

  15. #15
    out of order Avatar von Ginni

    Registriert seit
    February 2007
    Ort
    San Jose, CA
    Beiträge
    5.761
    Mentioned
    44 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Zitat Zitat von gummihöschen Beitrag anzeigen
    "gelegentlich mal miteinzubinden" heisst doch von "Ihr" zu tolerieren.
    Heisst dann auch, "Sie" ekelt sich nicht davor.

    "zusätzlich alleine auszuleben" heisst für mich Versteckspiel.
    tja, ich seh es anders. gelegentlich einbinden = akzeptieren (sie beteiligt sich ja aktiv daran). alleine ausleben = tolerieren (sie beteiligt sich nicht aktiv daran, lässt ihn aber in ruhe machen).




    Zitat Zitat von gummihöschen Beitrag anzeigen
    Hängt m.E. vom ihrem Charakter ab, ob Sie das kann und möchte.
    hängt vorallem von seinem charakter ab, ob er die neugier seiner partnerin wecken kann oder einfach nur vollkommen fetischfixiert ist. dann braucht er auch keine frau/partner.
    hauptfrage ist immer: sind die bedürfnisse beider erfüllt - und das geht in so einer sexuellen mischbeziehungen ohne kompromisse nicht.
    Geändert von Ginni (09.02.2016 um 01:11 Uhr)
    People will forget what you said. People will forget what you did.
    But people will never forget how you made them feel.
    ~ Maya Angelou ~

  16. #16
    Trusted Member Avatar von FuldaTiger

    Registriert seit
    December 2009
    Ort
    Bonn - Siegburg
    Beiträge
    1.708
    Mentioned
    57 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Hatte eben erst wieder hier ein längeres Gespräch mit einem jungen Familienvater (verheiratet, 2 Kinder), dessen Frau seine Windelleidenschaft nicht teilen kann
    Er sucht jetzt heimlich Camchat wo er virtuell erzogen werden und das immer wieder ausleben kann
    Ich hoffe, er wird nicht erwischt
    .

  17. #17
    Trusted Member Avatar von tommy

    Registriert seit
    October 2007
    Beiträge
    448
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Ich denke, es liegt auch ganz klar daran, wie stark der Fetisch und mit welchen Vorlieben dieser betrieben wird.
    Von mir denke ich, dass es eher wenig ausgeprägt ist. Im Sinne von, ich bin nicht so ausgefallen. Ich wickel mich nicht jeder Tag, habe keine Gummihose, stehe nicht auf AB/AC Spiele.
    Habe eine, zudem Fetisch, "normale" Sexualität.
    Meiner Meinung nach, kann eine Beziehung auf lange Zeit auch mit diesem Fetisch funktionieren. Allerdings spielen viele Faktoren eine Rolle.
    Nur wie oben schon erwähnt, ist die Auswahl an geeigneten Patnerinnen, eher begrenzt.
    Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass einige hier viel zu negativ mit diesem Thema umgehen. Evtl. liegt es einfach an schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit.

  18. #18
    lunerouge
    Gast

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    kompromiss !!????

    was ist ein kompromiss ??? nicht fisch nicht fleisch, etwas was man sich abnötigt und ev. was dafür bekommt ...
    ein kompromiss ist die erste bruchlinie wenns drauf ankommt und eine ewige quelle von dissonanzen.

    mag sein, dass es nicht ohne kompromisse geht, aber nicht in hauptfragen.
    und es ist eben eine hauptfrage ob jemand tabubrüche und devianzen (sagen wir auch ruhig abnormalitäten dazu) selber wirklich auch will oder NICHT.

    dem nichtwollen ist nichts hinzuzufügen. ein "heranführen" oder "sensibilisieren" wie hier manche romantisierend vielleicht glauben wollen oder müssen gibt es nur in einem kurzen zeitfenster. dann stehen die entscheidungen (ja oder nein, nicht vielleicht oder nur dann wenn der mond scheint usw.) fest. meist ist eine "entscheidung" aber schon von vorne fix und ist eben nicht änderbar weil unverzichtbarer teil der persönlichkeitsstruktur ....

    und man kann dann noch so NICHT-fetischist sein wie man will : für das vis-a-vis genügen die vorliegenden tatsachen bzw. die vorstellung dass jemand so etwas wie kleinkindverhalten auch nur tun KÖNNTE - egal wie oder aus welchen gründen.

    diese vorstellungen, dass nur extremisten und fanatiker halt ein problem haben ist 100% falsch. das weiss ICH besser *gggg*
    es stimmt allerdings auch, dass diese überflieger die da auf teufel komm raus ihre narzisstischen verformungen ausleben am meisten kaputt machen in der öffentlichkeit und in der rezeption. dann gehören auch alle anderen - vielleicht wirklich umgänglichen und nichtfixierten, die eben nicht ihr ganzes leben an einen lappen hängen dann auch in diesen topf, müssen hinnehmen dann mit denen im selben topf zu landen und entsprechend verglichen zuwerden. automatisch.

    das ist vollscheisse.
    lg und danke an "die"
    Geändert von lunerouge (09.02.2016 um 10:57 Uhr)

  19. #19
    Member

    Registriert seit
    September 2006
    Beiträge
    36
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    Vielleicht ganz passend zur aktuellen Lage....
    Meine Frau beginnt nach fast 2 Jahtzehnten ein neues Leben. Sie müsse sich noch mal finden und NEU durchstarten.
    Jetzt nachdem wir im Leben alles erreicht haben. Eigendlich perfekt im Laben stehen.
    Das reicht nun alles nicht mehr und man muss sich NEU endecken. Ein voller Schlag ins Gesicht .
    Nach vielen Punkten der Klärung auch das Thema Fetisch .
    " Das hat mich sowieso NIE angemacht. Ist zwar manchmal eine praktische Sache gedoch nichts mehr für mich. "
    Sie machte aktiv mit und hatte Ihren eigenen riesigen Schrank. Das es nichts für Sie ist habe ich in den letzten 15 Jahren nicht gehört.
    Kam auch nie ein Nein zu irgendwas , zumal sie selbst mitmachte.
    Jetzt im Nachhinein der Fakt : Es sei nur für mich gewesen. HM ?!
    Es geht sogar soweit, das der Fetisch jetzt als Druckmittel verwendet wird,
    wie z.B. " Die anderen sollen doch nichts darüber erfahren , oder ?"
    Das wird dann gernmal gesagt wenn es um die Trennungspunkte geht.
    Männer so kann es Euch selbst nach einer sehr langen Partnerschaft gehen.
    Man ist NIE sicher, ob die Sache nicht eines Tages gegen Euch verwendet wird.

  20. #20
    Trusted Member

    Registriert seit
    November 2006
    Beiträge
    1.307
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Ist (DER WINDELFETISCH) ein Grund für Trennung?

    wetmedi: Tut mir leid dies von dir zu lesen, aber ich glaube, dass ist bei deiner Frau eher als emotionaler Rundumschlag, aus einer Energie der Veraenderung heraus zu sehen. Kein Mensch macht 20 Jahre lang etwas das ihm oder ihr nix gibt. Meinem Eindruck nach machen auch viele Feties verschiedene Phasen durch und wollen von ihrer Leidenschaft mitunter ueber laengere Zeit ueberhaupt nix mehr wissen. Dass heisst nicht, dass es frueher bloed fuer sie war, sondern nur, dass es sich aktuell bloed fuer sie anfuehlt, und auch bloed anfuehlt, nur an die Vergangenheit zu denken. Frauen sind da halt oft noch ein bissel emotional uebermotivierter als Maenner. ;-)

    Ihr koennt ja vereinbaren, dass Sie Zeit und Raum zur Selbstfindung bekommt, und danach schaut ihr neu. Vielleicht findet sie was, bei dem du Ihr dann leidenschaftliche Wonnen bescheren kannst. Nach 20 Jahren kann man ja mal tauschen.
    Geändert von Traumbär (09.02.2016 um 12:52 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.