Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 39

Thema: Aufklärung oder Werbekampagne?

  1. #1
    abdelgamal
    Gast

    Aufklärung oder Werbekampagne?

    Artikel in CH-Pendlerzeitung "20 Minuten"

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/20980784

  2. #2
    Vierjährige mit Archipelbegabung

    Registriert seit
    October 2008
    Beiträge
    831
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Eindeutig ne klare Werbekampagne, die dazu führen wird, dass die Menschheit endlich den Nutzen von saugfähiger Einweguntetwäsche erkennt und niemand mehr was anderes trägt.

  3. #3
    abdelgamal
    Gast
    Original von Emeli
    Eindeutig ne klare Werbekampagne, die dazu führen wird, dass die Menschheit endlich den Nutzen von saugfähiger Einweguntetwäsche erkennt und niemand mehr was anderes trägt.
    Da sind wir ja Gott sei Dank für einmal einer Meinung!

  4. #4
    Trusted Member Avatar von Taggy

    Registriert seit
    December 2005
    Beiträge
    2.166
    Mentioned
    22 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich sehe da keine Werbekampagne, ich sehe das eher als PR Aufklärung...
    Die Botschaft lautet: Kinder schämt euch nicht vor den Windelhosen. Lieber die nass als ein nasses Bett...
    Ist doch auch richtig so oder?

  5. #5
    abdelgamal
    Gast
    Original von Taggy
    Ich sehe da keine Werbekampagne, ich sehe das eher als PR Aufklärung...
    Die Botschaft lautet: Kinder schämt euch nicht vor den Windelhosen. Lieber die nass als ein nasses Bett...
    Ist doch auch richtig so oder?
    Sehe ich auch so. Trotzdem bzw deshalb dürfte der Artikel den Verkauf von DryNites & Co. kräftig ankurbeln .

  6. #6
    kleiner Timmy Avatar von pamperme

    Registriert seit
    May 2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    677
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Also da in dem Artikel tatsächlich nur ein Supermarkt genannt wird und nicht explizit auf ein bestimmtes Produkt hingewiesen wird, kann man nicht von einer Werbekampagne reden.
    Ich sehe es da so wie Taggy, dass es sich hier eher um eine PR-Aufklärung dreht. Also in etwa: "Schämt euch nicht für's nächtliche Einnässen. Wacht lieber mit einer nassen Windelhose auf, statt in einem nassen Bett. Geht dafür am besten zu Coop, die haben schon lange solche Dinger im Sortiment."

  7. #7
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2007
    Beiträge
    1.056
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hi

    Was mir am Bericht nicht ganz gefällt, dass nun die Schuld den Eltern in die Schuhe geschoben wird. Die Eltern werden aufgemutert, ihre Kinder wieder wie früher zum Trocken werden zu erziehen, was in meinen Augen falsch ist. Es wird dadurch nämlich nicht auf die persönliche Entwicklung der Kinder geachtet. Sonst finde ich den Bericht gut.

    Grüsschen Tanja

  8. #8
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    327
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von tanja1
    Die Eltern werden aufgemutert, ihre Kinder wieder wie früher zum Trocken werden zu erziehen, was in meinen Augen falsch ist.
    Hetzen sollte man sie sicher nicht. Andererseits sind Kindergärtner und Lehrer auch nicht dazu da, die Windeln zu wechseln.

  9. #9
    ֍ EnuresisDl™ ֎ Avatar von enuresisDl

    Registriert seit
    October 2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    828
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Exclamation

    Liebe Mituser,

    haben wir tatsächlich den selben Bericht gelesen? Ich sehe da keine Werbekampagne, und auch keinen Aufruf zum Windelntragen. Ich sehe einen Bericht der sich mit nächtlichem Einnässen auseinandersetzt. Für einen Bericht aus der 20min. ist dieser nicht einmal schlecht geraten. Ich entnehme eine Stellungnahme zweier Firmen das es viele Bettnässer gibt, einmal Großverteiler und einmal Coop mit dem Hinweis das man mit einem Produkt, das an die Wünsche der Bettnässer angepasst ist, bereits seit Jahren reagiert hat.

    Ich kann dabei nicht herauslesen das da irgendwo steht "nimmt windeln und das problem ist weg" noch das die Problematik als normal anzusehen ist und jeder den Vorteil von "Einweg Unterwäsche" erkennen soll.

    Der großteil des Beitrags versucht sich (wenn auch sehr Oberflächlich) mit den Gründen des Bettnässens auseinander zu setzen.

    Ausserdem sind noch eine Menge unquallifizierter Komentare auf der Seite zu finden.

    Also Aufklärung(sversuch)

    von tanja1
    ...
    Was mir am Bericht nicht ganz gefällt, dass nun die Schuld den Eltern in die Schuhe geschoben wird. Die Eltern werden aufgemutert, ihre Kinder wieder wie früher zum Trocken werden zu erziehen, was in meinen Augen falsch ist. Es wird dadurch nämlich nicht auf die persönliche Entwicklung der Kinder geachtet. Sonst finde ich den Bericht gut.
    ...
    Was die Tiefe der Ursprungsfindung der Problematik angeht gebe ich dir recht. Was deine ansicht über elterliche Fürsorge und Trockenwerd-versuche angeht kann ich nicht folgen... Warum sollte es Ok sein sein Kind solange einmachen zu lassen wie es lusst dazu hat? Erziehung und Sauberwerden ist wichtig, natürlich sollte daraus kein Wettstreit werden allá "Wer bekommt sein Kind am schnellsten Trocken?" werden. Mit drei einhalb - vier Jahren sollte ein Kind allerdings doch so weit sein Tags auf Windeln zu verzichten, und da kann man es auch als Elternteil liebevoll dazu Kondizionieren/Erziehen. Ich kann da nichts Schädliches oder Schlechtes drann finden.

    Gruß, der ENU

  10. #10
    Trusted Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    2.661
    Mentioned
    16 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich kann die Ursprungsfrage schon nachvollziehen. Klar ist der Artikel keine offizielle Werbung, aber diese explizite Nennung eines ganz bestimmten Supermarktes und derer Produkte hinterlässt schon einen gewissen Nachgeschmack.

    Könnte vielleicht sein, dass der Text in Zusammenarbeit mit der PR-Abteilung von Coop entstanden ist. PR-Abteilungen großer Unternehmen sind gerne mal Ideengeber für Redaktionen. Das ganz dann gepaart mit der Andeutung dann zukünftig auch ein paar Werbeanzeigen für das entsprechende Produkt zu schalten.

  11. #11
    Goldfred
    Gast
    Das ist eine teuer bezahlte Werbekampagne eines oder mehrer Hersteller. Der Trick ist gerade, des eigenen Namen zurückzuhalten und einen scheinbar objektiven Bericht zu plazieren, zudem der Leser viel mehr Vertrauen hat, als bei einer einfachen Werbeanzeige. Dem Kunden wird nicht alles vorgekaut, sondern er darf scheinbar noch ein klein wenig selber denken und entscheiden, das macht die Form der Werbung oft sehr wirksam.

    Goldfred

  12. #12
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    327
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Muß Werbung nicht als solche gekennzeichnet sein?

  13. #13
    dreaming_passion
    Gast
    Das ist weder eine Werbekampagne noch eine Aufklärung. - Ein ganz normaler Bericht der sich mit dem Thema Bettnässen auseinander setzt.

    Ansonsten ist Coop im Zusammenhang mit dieser Zeitung, nichts verwerfliches dran, denn wenn man danach einfach googelt, bemerkt man das diese beiden in den letzten Jahren immer wieder in Berichten verbunden waren.

    Das heutzutage Kinder länger Windeln benötigen, liegt auch nicht an den Kindern, sondern das eben Windeln einfach kein Nässegefühl mehr zulassen. Ansonsten die Aussage das Leistungsdruck ungewolltes Pinkeln auslöst, früher gabs auch Leistungsdruck und das mehr als genug, da wurde nie darüber gesprochen das dieses dadurch kommen könnte. Es liegt einzig und allein an der Psyche des Kindes, wer sensibel ist hat oft Probleme, egal ob vor 20 Jahren oder heute. Diese treten eben in unterschiedlichsten Arten auf!

  14. #14
    Junior Member

    Registriert seit
    July 2006
    Beiträge
    10
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Heute kam noch die Folgegeschichte... sogar in der Printausgabe. Hier der Online-Text:
    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/31265114

    Liebe Grüsse aus der Schweiz!

  15. #15
    Senior Member

    Registriert seit
    November 2013
    Beiträge
    262
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Der Ton in dem Artikels ist ein wenig merkwürdig: ich würde mir in einer Zeitung erwarten, dass in ihr nicht das ordinäre "Pinkeln" steht, sondern das eher diskrete und respektvollere "Einnässen".

    Der Artikel ist für mich - das ist mein spontanes Gefühl - ein bisschen von Dirty Talk durchzogen und ich denke auch, dass Zeitung immer kreativer werden, wenn es darum geht, dass sie Interviews und Aussagen von Interviewpartner quasi "erfinden".

  16. #16
    Senior Member Avatar von klopfer

    Registriert seit
    June 2008
    Beiträge
    1.713
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von Mandelbaum
    Der Ton in dem Artikels ist ein wenig merkwürdig: ich würde mir in einer Zeitung erwarten, dass in ihr nicht das ordinäre "Pinkeln" steht, sondern das eher diskrete und respektvollere "Einnässen".

    Der Artikel ist für mich - das ist mein spontanes Gefühl - ein bisschen von Dirty Talk durchzogen und ich denke auch, dass Zeitung immer kreativer werden, wenn es darum geht, dass sie Interviews und Aussagen von Interviewpartner quasi "erfinden".
    Das ist die 20min. -Sowas wie ne Gratis-Bild. "Einnässen" würden 50% der "Leser" (oder Bilchen-Gucker) nicht verstehen... :P

    Nein, im ernst. die Schweizer Sprache ist da etwas anders als das Hochdeutsch...

  17. #17
    chisaii tora Avatar von Jona Windeltiger

    Registriert seit
    June 2005
    Ort
    OWL/Ruhr/Hamburg/Berlin
    Beiträge
    3.865
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von Emeli
    Eindeutig ne klare Werbekampagne, die dazu führen wird, dass die Menschheit endlich den Nutzen von saugfähiger Einweguntetwäsche erkennt und niemand mehr was anderes trägt.
    LOL

    Klingt fast wie "der" Original

    Windeln sind halt K - L - U - K
    "The old place hasn't changed... apart from the artwork. - A change of system entails new art."
    "[laughing] Hopefully more than that."

  18. #18
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2007
    Beiträge
    1.056
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo ENU

    Da widersprechen wir uns ja gar nicht. Ich sage ja nicht, dass Eltern einfach alles abwarten sollen, das sicher nicht. Aber ich habe was gegen "Zucht" und den von dir erwähnten Wettstreit, dass mein Kind schon mit x Monaten trocken ist. Das macht mich krank (und das Kind wohl auch . Die meisten Kinder werden zwischen 2 und 3 eh sauber, mit etwas Unterstützung der Eltern, das passt. Einverstanden?

    Grüsschen Tanja

    Original von enuresisDl
    Liebe Mituser,

    Also Aufklärung(sversuch)

    von tanja1
    ...
    Was mir am Bericht nicht ganz gefällt, dass nun die Schuld den Eltern in die Schuhe geschoben wird. Die Eltern werden aufgemutert, ihre Kinder wieder wie früher zum Trocken werden zu erziehen, was in meinen Augen falsch ist. Es wird dadurch nämlich nicht auf die persönliche Entwicklung der Kinder geachtet. Sonst finde ich den Bericht gut.
    ...
    Was die Tiefe der Ursprungsfindung der Problematik angeht gebe ich dir recht. Was deine ansicht über elterliche Fürsorge und Trockenwerd-versuche angeht kann ich nicht folgen... Warum sollte es Ok sein sein Kind solange einmachen zu lassen wie es lusst dazu hat? Erziehung und Sauberwerden ist wichtig, natürlich sollte daraus kein Wettstreit werden allá "Wer bekommt sein Kind am schnellsten Trocken?" werden. Mit drei einhalb - vier Jahren sollte ein Kind allerdings doch so weit sein Tags auf Windeln zu verzichten, ,,,
    Gruß, der ENU

  19. #19
    Senior Member Avatar von dees

    Registriert seit
    August 2014
    Ort
    Köln
    Beiträge
    345
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von tanja1
    Die Eltern werden aufgemutert, ihre Kinder wieder wie früher zum Trocken werden zu erziehen, was in meinen Augen falsch ist. Es wird dadurch nämlich nicht auf die persönliche Entwicklung der Kinder geachtet.
    Genau das ist es, was die Entwicklung der Kinder fördert: Erziehung. Unterlässt man diese, kriegt man einen Jungerwachsenen, der das kindlich-naive Verhalten nie abgelegt hat. Etwas, das man heute immer öfter beobachten kann. Autoritäre Erziehung und persönliche Entwicklung sind kein Widerspruch. Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, erst dadurch bilde sich überhaupt ein persönliches Bewusstsein, das nicht darauf beruht, anderen auf den Senkel zu gehen. Grenzen fördern das friedliche Miteinander.

    Zum Topic: Ich sehe da weniger Werbung. Es wird zwar ein Anbieter erwähnt, die Windel letztlich aber nicht als Lösung propagiert. Ganz im Gegenteil. Unterschwellig kommt eher eine andere Aussage hervor: Wenn man vor dem Stress von Kindergarten und Schulzeit nicht trocken wird, kann dies später und damit einhergehendem Stress zum Problem werden.
    Wer will, kriegt den Hintern versohlt. Aber nur wer will!

  20. #20
    Kvetinka
    Gast
    Original von dees

    Genau das ist es, was die Entwicklung der Kinder fördert: Erziehung. Unterlässt man diese, kriegt man einen Jungerwachsenen, der das kindlich-naive Verhalten nie abgelegt hat. Etwas, das man heute immer öfter beobachten kann.
    Das kann dann wieder Nachwuchs für unsere Gruppe geben.

    LG Kveta

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.