Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22

Thema: Windelwechsel im Krankenhaus

  1. #1
    pampersboy83
    Gast

    Windelwechsel im Krankenhaus

    Hallo zusammen. War letztens ein verlängertes Wochenende in Windeln unterwegs. Auf der Rückfahrt hatte ich meine letzte Windel an. Als diese im Verlauf der Fahrt immer nasser wurde, fuhr ich von der Autobahn ab und suchte das nächste Krankenhaus auf. Dort fragte ich auf einer Station nach einer Windel und ein paar Einlagen zum wechseln. Die Schwester war sehr nett und deutete mir an ich solle schon mal in den Pflegearbeitsraum vorgehen. Ein paar Minuten später kam Sie mit einer Molicare Comfort Plus in L und 4 Flockenwindeln wieder. Sie sagte ich könne mir hier die Windel wechseln. Also zog ich meine Hose runter und nahm meine nasse Molicare Super Plus ab. Daraufhin entfaltete ich die frische Windel und legte die Einlagen urecht und zog Sie mir zwischen den Beinen durch. In dem Moment kam die Schwester wieder rein und fragte ob alles okay sei. Ich sagte Ja. Sie kam auf mich zu und meinte ich helfe Dir kurz. Ich hab also die Windel hochgehalten und Sie klebte mir die Windel zu. Daraufhin habe ich mich bedankt mich wieder angezogen und bin gegangen. Ich gab ihr noch 5€ für die Kaffeekasse und verabschiedete mich. Sie sagte auf Wiedersehen und das ich süss aussehe in den Windeln. Dann fuhr ich heim und war froh schön dick gewindelt zu sein

  2. #2
    Trusted Member Avatar von Taggy

    Registriert seit
    December 2005
    Beiträge
    2.162
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wann soll das gewesen sein (wenn man fragend darf)?

  3. #3
    pampersboy83
    Gast
    Vor 2 Wochen am Sonntag

  4. #4
    Banned

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    5.071
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Nette Geschichte! Aber etwas kurz ...

    vielleicht das nächstemal eine bessere Story / Hintergrund ausdenken. :P

  5. #5
    _baby_mäxchen_
    Gast
    sollte wohl eher in "Geschichten" verschoben werden, weil ein Erfahrungsbericht war das ganz sicher nicht

  6. #6
    Senior Member Avatar von schnulliboy

    Registriert seit
    December 2009
    Beiträge
    1.132
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)



    @PapaMaxi
    @_baby_mäxchen_

    Ich würde Euch jetzt mal ganz spontan zustimmen!

    Denn, Krankenhäuser waren über ein viertel Jahrhundert wesentlicher Bestandteil meines Arbeitsplatzes und mit den Personalen arbeitete ich (und meine Koll.) eng zusammen!!!

    Also, man kommt nicht so einfach auf irgendeine Station!!! Entweder, man kommt mit einem "Blaulichttaxi" direkt zur Notaufnahme oder der Weg führt über die Rezeption ZUR NOTAUFNAHME(!!!) und (zunächst) nirgendwo anders hin, mit Ausnahmen einiger Fachbereiche, welche hier aber nicht zugetroffen haben dürften (z.B. Gyn./Geburtshilfe, Päd.).
    Außerdem werden ambulante Versorgungen grundsätzlich über die Notaufnahme abgewickelt, auch verwaltungstechnisch!

    Und NETTE Schwestern auf einer Notaufnahme?????????????????????
    WO, IN WELCHEM KH IN DEUTSCHLAND?????????????
    Vielleicht, wenn sie noch "frisch" von der Schule kommen!!! Personale in Notaufnahmen SIND NICHT NETT!!! Nichtmal, wenn man sich über 20 Jahre kennt!!!
    Die Personale auf den konventionellen Stationen sind vielleicht ETWAS netter, haben aber absolut keine Zeit dazu, sind oft allein im Dienst, haben nur einen Hintergrunddienst zur zeitweisen Vertretung o. für Notfälle!!!
    Jetzt muß der Threadsteller uns nur noch weismachen, daß es spät abends - o. nachts war!!!

    Ach mensch, sooo eine tolle Story! Und dann kommt der böse schnulliboy und verrät die ganze Kiste!
    Sory, aber auch ich fühlte mich einigermaßen verarscht!!!

  7. #7
    inkontienente25
    Gast
    mal für schnulliboy ne Dose mitleid aufmach!

  8. #8
    Senior Member Avatar von schnulliboy

    Registriert seit
    December 2009
    Beiträge
    1.132
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von inkontienente25
    mal für schnulliboy ne Dose mitleid aufmach!
    Brauch ich nicht, hatte trotzdem meinen Spaß!

  9. #9
    WBC Fördermitglied 2021 Avatar von Bongo

    Registriert seit
    December 2007
    Ort
    München
    Beiträge
    7.093
    Mentioned
    63 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    also ich hab ja so meine bedenken mit krankenhauspersonal, aber in der notaufnahme waren sie zu mir immer nett. ich find eher stationsschwestern ein wenig... unangenehm. wobei ich fast nie im krankenhaus bin, und inzwischen auch auf station nette schwestern gesehen hab.

    ansonsten halte ich die story auch für unsinn.
    klar, wenn man sich im krankenhaus ne windel schnorrt, kommt die schwester gleich mit VIER zusätzlichen einlagen zurück... logisch...
    o.O



    imagine whirled peas ...

    check out these awesome groups: Treehuggin Fuggin Hybrid Pilots * Nintendo Fanboys & -girls * Retro Gaming

  10. #10
    Lebensinsel
    Gast
    Weiß man´s? Wenn pampersboy83 aussieht wie Brad Pitt in jungen Jahren, wird vielleicht auch die übellaunigste Schwester zur großherzigen Person. In den Krankenhäusern, die ich kenne, kommt man zumindest tagsüber ohne die geringsten Probleme auf die Stationen (ausgenommen Intensiv- und OP-Bereich). Und dass alle Schwestern knatschig sind, kann ich eigentlich auch nicht bestätigen. Ganz im Gegenteil.

    Wenn man nett fragt und lieb guckt, kann ich mir schon vorstellen, dass man so zu einer Windel kommt. Zumindest wenn man den Eindruck erweckt, dass man als Inko einen Krankenbesuch gemacht hat, und nun mit patschnasser Windel dasteht...

    Ein großzügiger Obolus für die Kaffeekasse ist natürlich Pflicht. Sonst kommen womöglich noch die Schnorrer auf die Idee, ihren Windelvorrat auf diese Tour aufzufrischen

  11. #11
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2007
    Beiträge
    1.263
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Also ich hab auch schon eine mir geben lassen im Krankenhaus als meine Pitschenass war geht ohne Probleme....Natürlich auch gegen bezahlung, was jedoch abgelehnt wurde.

  12. #12
    Pampersfuchs
    Gast
    Hmm, ich zweifle ehrlichgesagt auch am Wahrheitsgehalt dieses Berichtes, wenn ich ehrlich sein soll... Ich war ja bedauerlicherweise erst kürzlich in der Klinik, es gab da natürlich auch Windeln, nämlich die Molicare Classic, seni und so Pants von Abena.

    Die überwiegend jungen Schwestern waren teils sehr nett und man bekommt sicherlich ein paar Windeln, würde man nachfragen weil man keine mehr hat oder so.

    Einlagen sah ich bisher noch keine dort wo war, was nicht heissen muss, das die Kliniken generell keine haben.

    Ob einem eine Schwester fragt, ob sie einem helfen kann, das könnte schon sein...

    Ich habe auf der Entzugsstation einige Schwestern gefragt, ob sie diesen Beruf denn gerne machen und alle antworteten mit "Ja" und das es doch schön sei, anderen Menschen zu helfen.

    ich war am ersten Abend in so schlechter Verfassung, ich hatte Angst ich klappe beim Duschen zusammen und wollte fast schon fragen, ob mir eine helfen kann, das ließ ich dann aber doch bleiben.

  13. #13
    Senior Member Avatar von schnulliboy

    Registriert seit
    December 2009
    Beiträge
    1.132
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Natürlich ist es möglich, die stationären Bereiche zu betreten! Das macht jeder, der einen angehörigen Patienten besuchen möchte, auch auf einer ITS!
    In diesem Rahmen wäre die Story tatsächlich denkbar. Richtig ist auch, daß nicht alle Schwestern "Besen" sind! Aber, es ist schon ein Unteschied zwischen dem Verhältnis von Personal und Patienten (da werden sie sich hüten, unhöflich zu sein) oder der Personale untereineander!!!
    Aber, so, wie die Geschichte dargestellt ist, erscheint sie unglaubwürdig. Es ist nun mal unüblich, einfach da irgendwo hinzurennen und zu sagen: "He, ich brauch mal`ne frische Windel!", vielleicht noch außerhalb jeder üblichen Besuchszeit. Da könnte ja jeder kommen! Die Pesonale können schon unterscheiden, der dort "hingehört" (z.B. Besucher) und wer nicht!

  14. #14
    inkontienente25
    Gast
    war selbstverständlich nur als Scherz zuverstehen





    Original von schnulliboy
    Original von inkontienente25
    mal für schnulliboy ne Dose mitleid aufmach!
    Brauch ich nicht, hatte trotzdem meinen Spaß!

  15. #15
    Senior Member Avatar von DerDaniel

    Registriert seit
    January 2012
    Ort
    Ösiland
    Beiträge
    211
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Angry

    Glauben kann ich das natülich auch nicht!!!

    ABER:
    ich möchte schon GANZ ENERGISCH der Auffassung entgegentreten, dass es kein nettes und freundliches Personal in Krankenhäusern gibt.
    Und ich habe schon viele hinter mit, auch in kürzerer Vergangenheit! Ich wurde immer sehr zuvorkommend und mit Respekt behandelt, auch beim Windelwechsel, so ich ihn nicht selbst vornehmen konnte.

    Und ich habe auch schon öfter als Besucher im KH Schwestern um eine neue Windel gebeten, wenn ein Wechsel unaufschiebbar war. Nach Klärung der Sachlage über meine Inkontinenz gab es keine Pflegerin oder Schwester, die es mir verweigert hätte.

    ABER: zusehen oder helfen wollte garantiert keine dabei! :P

  16. #16
    Baby-Steffanie
    Gast
    Hi Hallo mir zum Schrank

    So ich war von Sonntag 20.1 bis Gesten im KH am Starnberger See
    Die Schwestern Ärzte und das Personal waren immer Sehr Freundlich zu mir..
    Und da ich länger bleiben musste, wie ausgemacht sind mir auch meine Winden ausgegangen da Fragte ich ob die welche haben,da sagte sie Ja und ging mit mir zum Schrank und da konnte ich nehmen was ich Braute (nahm 4 Stü) und ging auf mein Zimmer.

    Gruß Stefanie.

  17. #17
    Kvetinka
    Gast
    Urologie in Göttingen hatte anständige molicare und Flieswindelnvorrätig, wickelte mich dort selber.

  18. #18
    Ratatosk
    Gast
    Ich sehe schon, das entwickelt sich zu einem "Wie freundlich ist Deutschlands Krankenhauspersonal"-Thread.

    In Krankenhäusern lag ich in meinem Leben schon oft, allerdings hab ich (nach der Baby-/Kleinkind-Zeit, versteht sich) nur ein einziges Mal Windeln tragen müssen und das war, als ich 7 war - Begründung war, dass sie Angst hätten, dass ich denen über Nacht das Bett wässere, was absoluter Humbug war. Nach der ersten Nacht, die erwartungsgemäß trocken verlief, haben sie das dann auch gelassen.

    Ansonsten, wegen der Freundlichkeit... meine Erfahrung (basierend auf fast 15 Krankenhausaufenthalten oder so XD'):

    Es ist ziemlich durchwachsen - wie bei allen anderen Dingen wohl auch. Ich hab sowohl extrem freundliche Schwestern/Ärzte mit viel Humor, als auch absolute Stinkstiefel getroffen, die rüberkamen, als hofften sie, du würdest deine Krankheit nicht überleben (mal übertrieben ausgedrückt) - und so ziemlich alle Register, die es zwischen diesen beiden Extremen gibt.

  19. #19
    Kvetinka
    Gast
    Ich durfte aus Göttingen Flockenwindeln mitnehmen, brauchte die aber auch.

  20. #20
    LittleLeonie
    Gast
    Ich habe mich im Krankenhaus, als mir 2011 die Mandeln raus genommen wurden aber auch wickeln lassen, auch wenn ich nichts mit Einmachen zu tun habe und bei der Wahrheit blieb, die aus psychischen Gründen zu tragen.

    Es ist also nicht gesagt, dass der Beitrag von pampersboy83 ein Fake ist!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.