Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 54

Thema: Wie seid ihr dazugekommen, wieder Windeln zu tragen?

  1. #1
    Senior Member Avatar von MickeyMouse197

    Registriert seit
    November 2011
    Beiträge
    237
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Lightbulb Wie seid ihr dazugekommen, wieder Windeln zu tragen?

    Wie seid ihr auf die Idee gekommen, wieder Windeln zu benutzen?
    Lg Andy
    Nur eine nasse Pampers ist eine richtige Pampers

  2. #2
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    682
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Als 3-Jaehriger wollte ich immer das grosse Geschaeft in die Windel machen. Ausserdem war ich lange Zeit Bettnaesser. Als meine Oma mir gesagt hat, dass ich Windeln tragen muss, wenn ich nocheinmal ins Bett mache, habe ich gaanz doll Angst gehabt. Aber heimlich habe ich mich ein bischen geaergert, dass ich so Angst hatte, weil ich Windeln ja toll fand. Naja irgendwann hat das Baettnaessen dann aufgehoert. Windeln habe ich nie bekommen.
    Dann kamen irgendwann meine kleinen Geschwister, bei denen habe ich Windeln geklaut. Als ich mit 17 meine eigene Wohnung hatte, bin ich erstmal in die Apotheke und habe mir ne Packung Attends und ne Packung Molicare Super Plus geholt(Nach reichlicher Internetrecherche).

  3. #3
    Adult Child / Bettnässer

    Registriert seit
    March 2007
    Beiträge
    254
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich fand Windeln schon als Kleinkind toll und habe mir früher immer heimlich welche angezogen. Naja, bis ich dann mal von meiner Mutter erwischt worden bin,.. Sie kam auf einmal Nachts in mein Zimmer und hat dann gesehen, dass ich ne Pampers anhatte. Daraufhin hat sie alle Windeln, die wir noch hatten aus dem Haus entfernt :-(( Dann war eine ganze Zeit lang Pause. Aber schon irgendwie crazy, ich erinnere mich, dass ich in der windellosen Zeit sogar öfter von Windeln geträumt habe. Ab den 14. Lebensjahr habe ich mir dann zum ersten Mal Windeln gekauft. Ein überwältigendes Gefühl. Der Anfang vom Konsum der Superdroge: Windel

  4. #4
    janbaby
    Gast
    Kuckuck,
    ich kann mich nicht mehr richtig erinnern, es ist zu lange her...
    (Und der Mann im Frack ist ja nun leider auch nicht mehr da )
    Ich kann mich aber ganz dunkel an das zweite Drittel des letzten Jahrhunderts erinnern, ich glaube man verwendete Stofftücher um mich zu wickeln. So wie in der Antike!
    Es hat mir wohl behagt.
    Ich fand es dann bald sehr aufregend mir selber Tücher mit Plastikfolien(die gab es damals schon) umzubinden.
    Aber auch dieses Thema ist oft beschrieben worden, die jungen Leute können ja mal die Suchfunktion erwenden, wenn sie möchten. Da bekomnmt man einige Infos über die letzte Generation.

    Gruß,
    der Alte

  5. #5
    Cedric
    Gast
    Ich habe als ich ,,kleiner´´ war schon deutlich länger als andere Windeln getragen und schon damals gefiel es mir.
    Als ich dann später in einer Wohngruppe war und mit einem anderen Jungen (Kumpel wäre fast zuviel gesagt) auf einer Etage wohnte, hatten ich die Idee (nicht ganz ohne Hintergedanken) einen kleineren Mitbewohner mit den Windeln ein wenig zu ,,irritieren´´. Ich hatte dann die Idee, Pampers von Zuhause mitzubringen, die wir noch übrig hatten. Allerdings passten die nicht mehr wirlich (im Alter von 12, 13 nicht verwunderlich) und dann kam die Idee auf, in der Apotheke zu fragen. Ich wusste nicht das es Probepackungen gab und hätte auch nicht unbedingt erwartet welche zu bekommen. Wir kamen dann mit der Story, das die für unseren Großvater wären. Jedenfalls bekamen wir welche und mit hat es damals auf Anhieb gefallen (meinem Mitbewohner in gewisserweise auch). Danach sind wir immer bei uns in der Stadt nach Probierpackungen fragen gegangen und so habe ich es die ganze Zeit über immer gehalten...seit guten 5 Jahren hatte ich kein richtiges Windelpacket mehr...:/ Und will ich mir als Azubi ja endlich mal einen ,,Vorrat´´ anlegen, da es ohne nicht mehr wirklich auf Dauer geht (komme immer wieder zurück zu den Windeln, egal wie sehr ich versuche es zu ignorieren). Damals habe ich gedachte ich wäre mit der Einzige, dem so etwas gefällt.

  6. #6
    Member

    Registriert seit
    January 2007
    Beiträge
    73
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich habe sehr lange ins Bett gemacht (bis 15) und bekam bis ich 11 war jeden Abend eine Gummihose mit Flockenwindeleinlagen umgeknöpft.
    Schon mit 6 Jahren fand ich es spannend, mir manchmal heimlich nachmittags meine Windel umzumachen. Manchmal habe ich sie aus der Hose herausschauen lassen und mich ans Fenster gesetzt. DIe Vorstellung, dass die Kinder draußen auf dem Spielplatz vor unserem Haus, den Windelrand sehen könnten, fand ich wahnsinnig aufgregend.
    Meine Leidenschaft für die Windeln erkläre ich mir in der ständigen Peinlichkeit, die durch das Tragen verursacht wurde. Um das besser zu verkraften hat sich möglicherweise als "Notreaktion" dieses angenehmes Gefühl eingestellt, ein Ziehen im Unterleib, Herzklopfen und ein warmes Prickeln im ganzen Körper.
    Während der Pubertät hörte das Bettnässen langsam auf, aber zu dem "Windelgefühl" kam nun die Sexualität hinzu. Bis heute kommt dieses alte Windelgefühl hin und wieder mal hoch. Und das ist das, was das Windeltragen für mich besonders macht.

  7. #7
    Kvetinka
    Gast
    Mich ließ man als Kind zur Strafe auf der Kinderstation im Nassen Bett liegen. Jetzt erlebe ich das richtig nach, lieber Windeln als nasses Bett oder Kleidung.

  8. #8
    sushkatz
    Gast
    bei mir fing das ganze mit 7 - 8 jahren an als ich auf die nachbarkinder aufgepasst habe (Der große war so alt wie ich und seine kleine Schwester war 4 jahre alt)
    Die hat noch windeln getragen und die Mutter war die netteste Mutter auf dem Planeten und ich habe immer mit den beiden rumgealbert und war dann neidisch das die kleine mit voller Hose weiterspielen durfte. Ich war als Baby mit dem ersten Lebensjahr trocken weil mich meien Oma bei der ich aufgewachsen bin immer aufs klo gezwungen hat.
    Naja mir haben die Windeln also schon immer wieder gefehlt. Hab auch verdammt früh sprechen gelernt. Konnte mit Einem jahr und 6 monaten fast fliessend sprechen.

    Also mit 8 Jahren habe ich dann von der kleinen Nachbarstochter eine Windel genommen und die Mutter wusste davon und hat mich einfach machen lassen weil sie es einfach nicht schlimm fand.

    Hab dann sogar vergessen das ich die anhatte und bin gewickelt mit 8 Jahren zum Aldi mitgekommen. habs erst später bemerkt. Ich wurde dann von meiner Oma erwischt und naja.. Es gab einen riesen stress. Ich hab damals schnon nie meine Privatsphäre gehabt weil ich von meiner Oma immer Kontrolliert wurde. Sie geht heute noch an meine Privatsachen. Wenn ich meine ruhe haben will nervt sie mich bis ich in die luft gehe. Will ich die tür schliessen dann stellt sie den fuß dazwischen und versucht mich wegzudrängen.

    Ich hatte halt nie eine Familie und mit 12 Jahren hab ich das mit den Windeln nochmal Probiert. Mit 11 bin ich ins heim gekommen. Größtenteils wegen meiner Oma.

    Da ich meine mutter nie Kennengelernt habe und keinen Kontakt zu meinem Vater hatte und ich nicht wusste das ich geschwister habe, hab ich mich in Windeln Wohlgefühlt. Ich hab mir gewickelt immer vorgestellt wie es sein könnte wenn meine Mutter mich in den schlaf wiegt und mir etwas vorsingt und mich streichelt und mich liebevoll wickelt.

    Soegesehen ein Blick in die vergangenheit. Ich hab mich mit 12 Jahren gewickelt wohlgefühlt und hab es immer wieder gemacht. (Hatten einen windelraum für die Bettnässer im Heim)

    Ich hab mich so geborgen gefühlt und behütet und es tat mir gut. Meine noten in der schule wurden besser, ich bin so auch ruhiger durch meine Ausbildung gekommen. Ich hab meine Prüfungsangst unter kontrolle bekommen.

    Also bei mir hat es früh und ein bisschen verzweifelt angefangen.

    Hoffe jetzt das ich nicht zu viel geschrieben habe. Es fällt mir echt schwer über meine vergangenheit zu reden.
    ich hatte auch nie wirklich eine kindheit weil mit mit 11 Jahren als ich ins heim gekommen bin schon eingehämmert wurde das ich erwachsen werden soll und das man damit nicht früh genug anfangen kann. Ich hab es gehasst mich verstellen zu müssen und erwachsen zu werden.

  9. #9
    Senior Member Avatar von MickeyMouse197

    Registriert seit
    November 2011
    Beiträge
    237
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    wow. eine sehr beschränkte kindheit. zum glück is meine oma nicht so.
    Da ich bei den Eltern wohne, kann ich kaum Windeln tragen.
    Wenn ich sturmfrei habe, kaufe ich mir manchmal n pack.
    Nur eine nasse Pampers ist eine richtige Pampers

  10. #10
    sushkatz
    Gast
    ja leider das isses. Aber jetzt kann ich mich bei meiner Freundin voll entfalten. Ich hab ihr alles erzählt. Und dagegen ist ein Urlaub nichts. Sie findet die Windeln bei mir echt süß. Finde ich klasse.

  11. #11
    Senior Member

    Registriert seit
    November 2007
    Beiträge
    960
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Dann Glückwunsch und ein babyhaftes Leben für dich, genieße es richtig!

  12. #12
    sushkatz
    Gast
    Naja ich kann ja nicht immer Baby sein denn ich habe ja eine Freundin und dann gibt es noch Arbeit und noch so einige andere sachen. Aber ich finde es klasse das ich bei meiner Freundin so sein kann wie ich bin und auch mal ein bisschen "Kindheit" geniessen kann. Ich liebe sie auch wie keine andere.

    Aber danke für deinen Supernetten beitrag.

    Werde die zeit auf jeden fall geniessen.

    Das jugendamt hat seinen beitrag auch dazugetan das ich ins heim gekommen bin. Mein Vater war ja auch wieder verheiratet als ich 11 war und ich hab erst mit 19 erfahren das ich Geschwister habe.

    Aber interessant wie die meisten dazu gekommen sind Windeln zu tragen.

  13. #13
    Senior Member Avatar von MickeyMouse197

    Registriert seit
    November 2011
    Beiträge
    237
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Genau wie babyd sagt Wünsch i dir au.
    Hier fühlst du dich sicher Pudelwohl
    Nur eine nasse Pampers ist eine richtige Pampers

  14. #14
    24/7 in Diapers Avatar von BabyNils

    Registriert seit
    September 2010
    Ort
    Essen, Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.565
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Oh je wie bin ich darauf gekommen?
    Hm damals ich muss so 8 oder 9 Gewesen sein, habe ich mir vom Taschen Geld einen Schnuller gekauft damit fing es an. Dann bekam die Schwester meiner Mutter ein Kind. Tja meine Mama hat des öfteren Babysitter gemacht. Irgendwie kam es mal dazu das ich mir mal eine seiner Windeln genommen hat. Uff da muss ich so 14 oder 15 gewesen sein. Tja ich zog mir das Teil so gut es ging an, und man mein Kleiner wahr da gar nicht mehr so klein. Tja von da an hatte ich nur dieses Kopfkino Baby zu sein. Mit 18 bin ich zum Erstem mal in einen Se...Shop und sah da ein Magazin wo ein Mädel ne Windel Trägt. Das wahr dann der Durchbruch wo ich dachte hey ich bin nicht der Einzige.

    Tja das Teil hab ich mir gekauft und zu hause wie einen Schatz gehortet.
    Nun nach einiger Zeit sagte meine Mutter mir das Sie in Urlaub Fliegt, meine Geschwister wahren auch nicht da also Sturm Freie Bude. Ich bin sofort am nächstem Tag in das Sani Haus bei uns und habe da welche für "meine ach so Kranke Oma gekauft"
    Tja zu Hause habe ich mir dann angelegt wahr ungewohnt aber es hat mcih Mega Mäßig Angemacht und so bin ich dabei geblieben. Als ich dann endlich meine eigenen 4 Wände hatte, habe ich mir alles Besorgt was Baby so braucht. Fläschen Nuckis Brei und Milch tja so wahr das bei mir. Und ich bin so Froh das meine Liebste mich so Liebt wie ich bin und ich bei Ihr auch mal ganz klein sein darf.

    Gruß BabyDome

  15. #15
    janbaby
    Gast
    Kuckuck,

    @Babydome: Deine Signatur ist sehr ansprechend und humorvoll. Daran arbeite ich noch.

    Gruß,
    Janbaby

  16. #16
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    351
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ich war schon als kind ein problem kind und sehr aggressiv und bin mit 12 jahren in eine kinderpsychatrie gekommen um dort zu lernen wie man anders damit umgehen kann.
    dort hab ich einen freund kennengelernt der war 13 und noch bettnässer und habs auch nur scheibenweise erfahren er roch oft nach urin er duschte morgends er bezog jeden tag sein bett es gab ja keine windeln und einmal hab ich sein fleck auf der matratze gesehen ab da fand ich das voll interessant. hab dann gegooglt und mich informiert. mit 14 find ich an in die hose zu machen wenn ich alleine bin mit 16 dann die ersten windeln.
    jetzt bin ich bald 19 und schreibe in einer vollen windel diesen text

  17. #17
    sushkatz
    Gast
    Danke Mikey Mouse. Ich fühl mich hier auch wohl und ich kann hier mit jedem über Windeln und auch "Kinderkram" reden


    Die Signarur von Babydome ist echt klasse und danke nochmal für die netten Worte eurer Beiträge.
    Danke das ich bei euch so nett aufgenommen wurde.

    Das mit der Kinderpsychiatrie kenn ich gut Gold Boy. Bin aber fälschlicherweise 4 wochen dabehalten worden wie man beim späteren gutachten bemerkt hat. Ich wurde gern gemobbt und geschlagen. Als ich mich gewehrt habe hieß es ich sei übermässig aggressiv und wurde vom Heimleiter in die Psychiatrie befördert. Das kranke ist das jedes kind egal was los war unter Medikamente gesetzt wurde. Für mich war es die schlimmste zeit meines lebens.

  18. #18
    24/7 in Diapers Avatar von BabyNils

    Registriert seit
    September 2010
    Ort
    Essen, Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.565
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Das Ihr meine Signatur so mögt
    Das ist eine Kleine Sammlung meiner Mottos, einen Nutze ich Schon Jahre lang. Die anderen haben sich na ja mit der Zeit so ergeben.
    Gruß BabyDome

  19. #19
    Trusted Member

    Registriert seit
    September 2007
    Beiträge
    683
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Bei mir ist es relativ schnell und leicht erklärt wie ich wieder zu Windeln kam...
    Im Alter von cirka sieben Jahren habe ich bei meinem großen Bruder im Zimmer Flockenwindeln gefunden, und just-for-fun in die (damals noch heimlich getragene) Strumpfhose geschoben - ich war sofort hin und weg.
    Als dann noch einige Jahre den ersten Erguss hatte (natürlich auch bei eingeschobenen Flockenwindeln) - na ja, spätestens seit da sind Windeln bei mir nicht mehr wegzudenken!

  20. #20
    Pampersfuchs
    Gast
    Also Ich habe mir schon als Kind windelähnliche Konstruktionen aus Klopapier gebaut aber diese nicht benutzt, das wär wohl auch nicht ratsam gewesen. Woran ich mich auch noch erinnere ist, das ich als Kleinkind Windeln von mir aus der Tonne nahm und diese im Garten hinter den Büschen ausbreitete und da dann draufgepinkelt hab... Als kleines Kind fällt einem schon eine Menge Blödsinn ein...

    So mit 12 Jahren fand ich an unserem Landstraßenparkplatz dann neben der Tonne mal einige noch zusammengefaltete Moltex Windeln, die ich mitnahm und im angrenzendem Wald versteckte. Dort probierte ich diese auch aus und bald auch mal Zuhause, als ich mal alleine war. Bald darauf kaufte ich dann Kinderwindeln in Supermärkten und versteckte diese immer im Wald.

    Mit 18 kaufte ich dann das erste mal Erwachsenenwindeln.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.