Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 38

Thema: AOK!jetzt ist es soweit

  1. #1
    Junior Member

    Registriert seit
    March 2006
    Beiträge
    12
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Red face AOK!jetzt ist es soweit

    Hallo Leute hallo Ihr Inkontinenten die auf Windeln angewiesen seid.

    Ich spreche hier nun für die Betroffenen aus den Raum Niedersachsen,und die bei der Aok versichert sind Ich habe nun gestern Post von der Aok bekommen was meist Ärger bedeutet und so war es auch .In den Schreiben teilte man mir mit das ich ab 1 Oktober meine Windeln nicht mehr von meinen mit den Jahren anvertrauten Sanitätshaus beziehen darf sondern meine Windeln von einer Firma aus Mannheim kriege.Man was für ein Schei....
    Ich gleich so sauer wie ich war da angerufen und angefragt ob ich von den auch meine Abri-Form X Plus erhalte .Die Antwort war natürlich nicht, weil sie diese nicht im Programm hätten , sie nannte mir auch ein paar Windelsorten die ich auch kannte aber bei weiten nicht zufrieden war,( zuenger Schnitt nicht genügend Saugleistung und sogar allergische Entzündungen. Die meisten waren so wie ich sie kenne Billigware

    Ich bin nun Vollinko und brauche die Windeln run um die Uhr und das jeden Tag ,ich habe nun alle Windelsorten auch sofort die Neuen ausprobiert und immer wieder bei den Abenawindel gelandet weil die einfach die für mich besten sind. Nun bin Ich schon arbeitsunfähig bin durch vieles eingeschränkt .und nun will man mir auch noch das bißchen Freiheit nehmen. Ich weiß nicht was das noch werden soll am besten sich die Kugel geben

    Das frechste an der Sache ist,man darf ja Widerspruch einlegen bis zum ersten August, man hat aber überhaupt keine Ahnnung was die im Programm haben das kriegt man dann danach mit und dann ist das Kind in Brunnen gefallen wenn man das so sagen darf.Es gibt doch nun viele Menschen die sich nicht infomieren und das nutzt nun die Kasse aus um an Ihr Ziel zukommen was für eine Schweinerei
    Ich kann nur jeden Anraten sich bei der Firma zuinformieren und dann sofort Wderspruch einlegen die Masse machts. Ich habe gestern schon gleich den Widerspruch per Mail gesendet. Anschrift kann hier bei mir nachgefragt werden.
    So fängst an !wo hört es auf? wenn man sich nicht wert.

    Gruß an Alle Chris18

  2. #2
    dennis
    Gast
    Hallo,

    ich bin zwar nicht Inkontinent, aber Bettnässer und bekomme eventuell bald auch Windeln verschrieben. Ich bin bei der TK und muss die Windeln auch von einer bestimmten Firma beziehen. Ich denke mal, das die Krankenkassen solche Verträge mit Home Care Service eingeht um billige Konditionen rauszuholen. Ich würde an deiner Stelle sagen, das die Windeln für dich nicht in Frage komme. Aber vielleicht findest du ja ein guten Ersatz zur Abri-Form X Plus. Welche Marken haben die den?

    Gruß
    Dennis

  3. #3
    basti79
    Gast
    Hi,

    leider scheint das ja jetzt der Normalfall zu sein. Ich bin nicht betroffen, finde es aber schon eine Frechheit, was da mit den Betroffenen veranstaltet wird. Wie kann es sein, dass einem mündigen Bürger hier vorgeschrieben wird, wo er einzukaufen hat?

    Fassen wir doch mal die (mir als Laien bekannten) Fakten zusammen. Bei Windeln handelt es sich um Hilfmittel, die, je nach Kasse, zu einem bestimmten Festbetrag pro Stück von der Kasse übernommen werden müssen. Es liegt hier also eine Pflicht vor, nach der jede Krankenkasse handelt muss, sie kann also ein Rezept über Windeln nicht ablehnen (wie das ja mit vielen anderen Dingen der Fall ist, bzw. jedes Mal speziell genehmigt werden muss).
    Es kann, ja es muss der Kasse daher doch eigentlich egal sein, was der Patient mit seinem Erstattungsbetrag macht. Wenn ich pro Windel 44 Cent erstattet bekomme (nur ein Beispiel, keine Ahnung, ob dieser Betrag irgendwas mit der Realität zu tun hat), dann muss es mir als freiem Menschen doch selbst überlassen sein, ob ich diese 44 Cent in eine Windel zu diesem Preis investiere oder ob ich von meinem eigenen Geld etwas drauflege, um ein besseres Produkt zu bekommen. In diesem Fall werde ich mich doch selbstverständlich nach dem günstigsten und für mich bequemsten Händler umschauen.

    Auf den Punkt gebracht wird hier also die Freiheit der Menschen beschnitten, die auf ein Hilfsmittel angewiesen sind. Überspitzt formuliert liegt hier also ein Verstoß gegen die Menschenwürde, ergo also gegen die Verfassung vor. Kein Verfassungsrichter würde das wohl genauso sehen, ich denke aber ebenfalls, dass wir hier an einem Punkt angelangt sind, an dem die Bedürfnisse des Patienten nichts mehr zu zählen scheinen.

    Da rühmt sich Deutschland für eines der besten Versorgungssysteme für Kranke und dann wird es auf diese Weise immer weiter unterhöhlt.

    Ich hoffe, dass hier noch ein Umdenken stattfindet, allein mir fehlt der Glaube...

    Basti

  4. #4
    dennis
    Gast
    Hallo,

    ich finde die Idee eigentlich sehr gut mit diesen Home Care Service, so bekomme ich immer meine Windeln nach hause geliefert und muss mich um nichts kümmern (so weit die Theorie).

    Ich finde es aber auch eine Frechheit, dass uns die Krankenkasse vorschreiben kann, welche Produkte wir tragen sollen. Einerseits kann ich die Kassen ja verstehen, es werden mit der Jahre immer mehr Menschen an Inkontinenz leiden. Da Kommen ennorme Kosten auf die Kassen zu. Deswegen müssen die Kassen irgendwie sehen, wie sie Geld sparen können. Hilft ja alles nichts. Wenn sie eben darüber nicht sparen können, werden eben wieder die Beiträge erhöht.

    Gruß
    Dennis

  5. #5
    Trusted Member

    Registriert seit
    August 2006
    Beiträge
    1.044
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von dennis
    Deswegen müssen die Kassen irgendwie sehen, wie sie Geld sparen können. Hilft ja alles nichts. Wenn sie eben darüber nicht sparen können, werden eben wieder die Beiträge erhöht.
    1/3 aller Beiträge geht für die Verwaltung drauf - mindestens.
    Quelle. Statistisches Bundesamt.

    Von wegen das wird alles Teurer und mehr Kosten
    Die können nur nix Verwalten ...

    Afaik schrumpft die Bevölkerung bei steiender Überalterung - die KK's haben Reserven die locker reichen würden - aber lieber (teure) künstliche Lebensverlängerung als ein abtreten mit würde.


    @TS: Danke für die Info, Hoffe meine AOK zieht da nicht mit, aber auch dann werde ich sofort Widerspruch einlegen (bin auch bei der ApriX Plus gelandet und zale eh schon gut drauf ... )
    Evt. mal eine Sammelklage starten? Oder wenn du echt Arbeitsunfähig bist kannst du ja über Prozesskostenbeihilfe das ganze beackern (lassen).
    Ist aber nur ein Gedanke.


    LG Karu

  6. #6
    Senior Member

    Registriert seit
    February 2007
    Beiträge
    1.529
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: AOK!jetzt ist es soweit

    Ich bin bei der BEK und habe im Juni ein ebensolches Schreiben bekommen, dass ich ab 1. August meine Windeln (bisher waren es "tena") von einer Firma in Berlin bekommen soll; ich sprach mit dem Sachbearbeiter der BEK und der meinte, am Ende würde ich keine anderen mehr wollen. Auch mit dem bisherigen Sanitätshaus und mit dem Urologen sprach ich; der stellte ein Dauerrezept aus und als ich es dem Sanitätshaus vorlegte, teilten die mir wieder mit, dass die neuen Sanitätshäuser die Übersicht noch nicht hätten, so dass eine Übergangs-regelung bis zum 31. Dezember gelte, wo ich die Windeln noch beim derzeitigen Sanitätshaus beziehen kann. Das heißt auf deutsch, ich müsste mir vom Arzt bis dorthin wieder Einzelrezepte aussstellen lassen.
    Der Arzt wird sich wohl ebenso "verkaspert" fühlen.

    Bei Sammel-Widersprüchen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht:
    Das Bundesverfassungsgericht hatte vor vielen Jahren mal festgestellt, dass die Abzüge für Sozialversicherungen (KV usw. bei Zuwendungen wie Weihnachtsgeld) verfassungswidrig sei. Der Personalrat ermunterte die Betriebsangehörigen zu Widerspruchseinlegungen bei der zuständigen KK; wir haben es gemacht und erhielten von der KK ein freundliches Eingangsschreiben und dann hörten wir nichts mehr davon.

  7. #7
    TB77 Avatar von windel77

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.989
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Tjo, ich bin zwar nicht bei der AOK, allerdings weiß ich das sie dies schon in anderen Bereichen durchziehen, wo sich bisher der Kunde seine Versorgung frei aussuchen und nun bekommt er von einer Firma ein recht unbekanntes Modell welches aber schlechter als die bisherigen ist.

    chris18: gabs kein anderes Avartar?

    Grüße

    TB77
    Teil des WBC-Teams | Stammtisch Stuttgart | Stammtisch München

  8. #8
    Trusted Member Avatar von babywerni

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    sm (landkreis Schmalkalden Meiningen)
    Beiträge
    498
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ich hab mal gerade im BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e.V. nachgelesen und bin mal wieder enttäuscht von unserer Regierung.
    Es scheint zu stimmen das die durch die Gesundheitsreform die Krankenkassen den Lieferanten festlegen können. (zum glück haben unsere solche spiele noch nicht angefangen)

    Das sich etwas ändern wird ist wohl unbestritten. allerdings sieht es so aus als wenn diese neuen Modell alles Großversuche seien und einige kk sich noch nicht wirklich sicher sind ob das funktioniert und ob es geld bringt.

    welche Möglichkeiten bleiben den Patienten?
    1. prüfen ob die ein brauchbares Produkt haben.
    2. natürlich einspruch erheben.
    3. wie bisher weiter machen und das schreiben ignorieren. wenn es Probleme gibt sagen mann hat nichts erhalten. wenn nichts mehr da ist muss eine Notversorgung stattfinden und die kann die kk normal nicht verwehren. (nicht die beste lösung)
    4. der Arzt kann das genaue produckt Verschreiben und wenn der patient sich weigert ein anderes als das verschriebene zu nehemen müssen die es eigentlich besorgen. wenn die sich weigern geht mann nun zur kk und macht die mitarbeiter rund. ein mittel ist früh sich hinein zu setzten und warten biss sie geklärt haben wo und wie mann das richtige produckt kommt.
    5. Mit dem Arzt absprechen das die menge erhöht wird um mit den unpassenden Produkten klar zu kommen bedeutet halt dann öfters wechseln. bevor die AOK da wieder Unwahrheiten erzählt ES GIBT KEINE MENGEN GRENZE diese story haben die hier bei uns mal versucht zu verbreiten. entscheidend ist was notwendig ist und das müssen sie dann auch liefern.

    Krankenkasse bedeutet meistens kämpfen und da spreche ich leider aus Erfahrung.
    Wichtig ist das mann einen guten draht zu seinem Arzt hat und vielleicht auch mit den bisherigem Sani haus. im Notfall muss dann ein anwalt zu rate gezogen werden bei Harz4 Empfänger und Geringverdiener wird dieser sogar vom irgendeinem Amt bezahlt. die Anwälte wiesen wie und wo.

    ich wünsche jedem viel glück.

    benni

  9. #9
    achim1232000
    Gast
    Also ich bin auch bei der BEK.
    Dasselbe Problem - Lieferant aus Berlin.
    Aussage der BEK - auch wenn ich einen Lieferanten finde zu den selben Konditionen ist dies nicht möglich!!!
    Der Vertrag sieht vor das alle Kunden der BEK aus Berlin beliefert werden müssen - da sonst der Preis dieser Firma nicht gehalten werden kann.
    Was die liefern - Schrott!
    Sie haben meine Daten einfach der Firma zur Verfügung gestellt.
    Die haben mich dann im Auto angerufen und sich als mein neuer Lieferant für Inkontinenzprodukte vorgestellt.
    Ich habe einen Kunden neben mir sitzen und über die Freisprechanlage des Autos telefoniert - mega peinlich!!
    Ich finde es eine Frechheit wie mit meinen Daten umgegangen wird!
    Ich werde jetzt erstmal die KK wechseln.

    Selbst für die Tena müsste ich aufpreis zahlen.
    Ich zahle eh schon viel selbst - Gummihosen, Bettunterlagen, Zusatzeinlagen zur Saugverstärkung.
    Nun auch noch das.

  10. #10
    Trusted Member

    Registriert seit
    August 2006
    Beiträge
    1.044
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von achim1232000

    Sie haben meine Daten einfach der Firma zur Verfügung gestellt.
    Die haben mich dann im Auto angerufen und sich als mein neuer Lieferant für Inkontinenzprodukte vorgestellt.
    Ich habe einen Kunden neben mir sitzen und über die Freisprechanlage des Autos telefoniert - mega peinlich!!
    Ich finde es eine Frechheit wie mit meinen Daten umgegangen wird!
    Ich werde jetzt erstmal die KK wechseln.
    Das gute Fernmeldegesetzt - wer hält sich da schon dran? *seufz*
    Einfach mal rund machen - so darf es nicht gehen.
    Datenschutzbeauftragten deines Landes informieren usw ...


    Original von achim1232000
    Selbst für die Tena müsste ich aufpreis zahlen.
    Ich zahle eh schon viel selbst - Gummihosen, Bettunterlagen, Zusatzeinlagen zur Saugverstärkung.
    Nun auch noch das.
    Ich zahle bereits Aufpreis (und bin damit dann gerade mal 14 cent unter dem was Save für die gleiceh Windel - ohne Rezept) verlangt.
    Letztens waren es ca. 100 Euro für 168 Windeln (Zuzahlung + Eigenbetrag).
    Das was du erwähnt hast müssen die KK afaik aber 1x im Quartal übernehmen - zumindest den Bettschutz ...


    LG Karu

  11. #11
    dennis
    Gast
    Hallo,

    wir können doch überhaupt froh sein, das die Pauschale von der BVMed abgelehnt wurde. Ich finde es immer noch besser für den Monat ausreichend Windel gestellt zu bekommen als eine Pauschale die hinter nicht ausreicht und den Geldbeutel übersteigt. Ich muss meine Windeln noch selber kaufen. Und die sind ganz schön teuer. Ihr könnt wirklich froh sein.

    Außerdem wenn es nicht gefällt, kann ja die Krankenkasse wechseln oder eben seine Wunschprodukt selber kaufen.

    Wie sieht es eigentlich mit Privatversicherten aus? Haben die mehr Auswahl oder ist es gleich, als wenn man gesetzlich Versichert ist?

    Gruß
    Dennis

  12. #12
    Trusted Member

    Registriert seit
    August 2006
    Beiträge
    1.044
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Dennis, geht's noch?

    "ausreichend" - mhm, ja klar -.-
    Wie bereits geschrieben zahle ich ca. 55 cent /Windel dazu.
    Damit könnte ich sie mir fast (!) alleine bei save kaufen - mit ca. 69cent/Windel.

    Das ich das Geld net wieder sehe ist auch klar ...
    Und wenn eine KK umstellt ziehen die anderen mit - meistens ...
    Außerdem isses net so leicht mitBehinderung (musst es ja angeben) die KK zu wechseln - oder ist das inzwischen leichter geworden?

    Ansonsten tragen die Privaten alles bis 500 Euro erstmal selber soweit ich weis, der Rest wird dann (eigentlich) übernommen.


    LG Karu

  13. #13
    out of order Avatar von Ginni

    Registriert seit
    February 2007
    Ort
    San Jose, CA
    Beiträge
    5.761
    Mentioned
    44 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    mh, mir kommt das hier alles etwas sehr spanisch vor....

    punkt 1)
    rechtslage bei zuzahlung von inkontinenz-produkten
    auch auf krankenkassen-seiten habe ich die information gefunden, dass man maximal nur 10€/Monat für windeln zuzahlen muss (bis die belastungsgrenze für zuzahlungen erreicht ist).
    quelle aok
    quelle bkk
    quelle barmer

    übringens könnte das noch für einige interessant sein, die mehr als 10€/Monat zuzahlen müssen: link


    punkt 2)
    eigentlich muss auf dem rezept doch einiges draufstehen:
    - Diagose
    - Produktname
    - Produktgröße
    - Stückzahl (muss mit PZN übereinstimmen)
    - Pharmazentralnummer
    - Tagesverbrauch
    wenn der arzt also tena oder molicare festlegt, kann und darf die krankenkasse doch nichts anderes bestimmen?! mit dem sanihaus-vertrag mag ja eine kostensenkende idee sein, wenn die gut beliefern - allerdings sehe ich da die auswahl, die jeder mensch haben sollte, eingeschränkt und damit regelwidrig...

    zu dem thema gibt es eine kampagne (mit genaueren informationen):
    pressemitteilung
    offizielle Homepage



    lg, ginni



    Ps.: was ich auch interessant finde: die krankenkasse muss, wenn ein kind ab 3 jahre noch windeln braucht (zb wegen entwicklungsverzögerung), diese bezahlen...
    People will forget what you said. People will forget what you did.
    But people will never forget how you made them feel.
    ~ Maya Angelou ~

  14. #14
    Gast0705
    Gast

    Krankenkassen und Hilfsmittel

    Hallo Leute

    Also, da erlebt man was.
    Es ist sehr schwierig, wenn etwas von der Krankenkasse gebraucht wird.
    Erst einmal wir alles grundsätzlich abgelehnt.

    Und bei mir ist es soweit, dass Windeln von Firma A geliefert werden.
    Die anderen Hilfsmittel von Firma B und bei Änderungen wirds noch "interessanter"




    Es ist sehr viell Ausdauer erforderlich um ans Ziel zu kommen.
    Von einem Bekannten habe ich folgendes erzählt bekommen:

    Er arbeitet in einem Sanitätshaus und bei allen Krankenkassen gibt es in einem Breich Probleme. Ich sollte mir ein Kassenwechsel gut überlegen, weil die "neue" Kasse kann ja wieder den Medizinischen Dienst einschalten und es noch weiter hinaus zögern. Die Hoffen halt immer, dass der Patient aufgibt oder noch besser für die KK, der Patient stirbt.

    Ich habe jedoch nicht vor, jetzt schon abzutreten.

    Eigentlich zeigen sich die Stärken oder Schwächen einer Gesellschaft immer dann, wenn es um alte, kranke oder hilflose Menschen geht.

    Wie werden diese Behandelt ?

    Es gibt da doch noch was, oder ?


    Glaube dass war so ?

    .......die Würde des Menschen ist ......

    Grundgesetz ?


    Ach ja , die Würde des Menschen ist nicht wichtig sobalt er was kostet ?


  15. #15
    kritzelkratzel
    Gast

    RE: Krankenkassen und Hilfsmittel

    ...sorry auch wenn ich mich jetzt hier superun beliebt mache, aber so möcht eich doch auch was dazu sagen.

    Ich bin "nur" DL darf also eigentlich nicht mitreden, dennoch stört mich der Gedanke die Kasse soll für alles zahlen, denn genau diese überzogenen Sozialleistungen sind es die uns am Ende des Monats beim Blick auf den Lohnzettel die Tränen in die Augen treiben.

    Die Tatsache dass einige Hersteller für ihre Windeln recht hohe Preise verlangen ist kein Geheimnis, so ist Tena bspw sicherlich der Mercedes unter den Windeln. Dass nun die Krankenkassen nicht gewiillt sind diese Leistungen voll zu übernehmen nachvollziehbar. Auch in Krankenhäusern bspw finde sich oft nur mittelmässige Windeln.

    Ich selbst bin Brillenträger, mal darübernachgedacht was die Kassen hier leisten ? Gerade mal 20 Euro fürs Gestell, meine letzte Brille hat aber aufgrund von komplexeren Gläsern 900 € gekostet! Herzlichen Glückwunsch, dass es alle 2 Jahre neue braucht nur mal so nebenbei erwähnt. Und so denke ich dass es viele gibt die für Ihre Gebrechen einiges dazu zahlen müssen. Wenn nun eine Kasse diese Leistungen wie Windeln trotzdem übernimmt finde ich es toll, wenn sie versucht die Kostne halbwegs in den Griff zu bekommen ist das absolut okay. Denkbar wäre dass her Betroffene auf Wunsch zuzahlen und sich höherwertige Produkte kaufen können. Damit wäre allen genüge getan doch das wird ja nicht kritisiert sondenr pauschal dass die Krankenkassen nun ihre Leistungen und Vertriebswege (die auch nicht wenig kosten!!!) optimieren.

    Hier gleich mit der Würde des Menschen zu kommen finde ich nun doch reichlich überzogen und unglaubwürdig und auch das Beispiel mit dem Anruf im Auto mit der Freisprecheinrichtung. Meine Güte es hätte auch die Freundin oder sonstwer sein können der etas ins Telefon reinsülzt. Wer eine Nummer preisgibt die regelmässig auf Lautsprecher aufläuft sollte sich im Vorfeld Gedanken macht ob das so ne gute Idee ist. Meine beruflische Handynummer bleibt auch nur beruflichen Dritten vorbehalten, wer das mit Privatem vermischt ist selber schuld.

    So nun warte ich mal auf die bösen Antworten die jetzt kommen.



    Liebe Grüsse an alle!

  16. #16
    Trusted Member

    Registriert seit
    August 2006
    Beiträge
    1.044
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Krankenkassen und Hilfsmittel

    Dir ist schon bewußt das man je nach "Inko-Art" eine andere Windel bzw. Auffang-System benötigt, oder?

    So ist bei Tröpcheninko z.B. die Aufnahmegeschwindigkeit nicht von großer Bedeutung - oder die Menge.
    Bei einer Dranginko schon - wobei wir dann doch schon beim "mercedes" wären.
    Zumal dabei gerade der Schnitt der Windel entscheident ist.
    Und da hast du dann nur die Auswahl: Tena Maxi, Apri X Plus oder vergleichbares.
    Und DAS ist definitiv ein höheres Preissegment als Pants ...


    Das mit einer Brille zu vergeleichen finde ich extrem überzogen.
    Und wenn du 900€ für 2 Gläser bezahlst, bist du mit deinen Sonderwünschen echt net "knauserig".
    Muss es immer vollentspiegelt und quadro-gehärtet sein mit 7% Tönung und und und? Zumal es be einer vom Augenarzt bestätigtenen Dioptrienänderung von über 0,5 Zuschüße von Krankenkassen gibt - und Sonderversicherungen.
    (such das mal bei Windeln -.- )

    Die meistgekaufte Brille ist eine Lesebrille in standartisierter Fassung ab 15€.
    Ich selbst habe mit Doppelter Entspiegelung, 2fach Härtung (mit 70€ für die Fassung) PLUS Sonnenbrille mit gleichen Vorraussetzugen gesamt 450€ bezahlt.)
    Also iwas machst du falsch.
    Oder du hast zuviel Geld ...

    Und rechne mal bitte deine 900 € auf 2 Jahre hoch -.-
    Zumal du deine Brille von der Steuer absetzen kannst (wenn du es nicht machst bist du selber schuld)


    Böse formuliert (und da habe ich gerade Lust drauf):

    Wer keine Ahnung hat, sollte einfach mal die Fresse halten


    Und was ich atm zuzahle und was die "Krankenversicherung" bezahlt ist ein (schlechter) Witz. Von den ganzen Problemen, renereien usw. mal GANZ abgesehen -.-


    Aber ich nehme mal an du regst dich auch über Bluthochdruckpatienten auf?!
    Oder Leute mit chronischen Darmerkrankungen?

    Da kostet es im MONAT die Krankenkasse ca. 120 Eure (bei 10€ Zuzahlung). Also deine schizophrene Weltanschauung will ich mal haben.

    Aber ich biete dir nen Deal an:
    Ich höre auf zu arbeiten (weswegen ich ja die Windeln zum größten Teil brauche ... und zum einkaufen, und rausgehen ... ) und du bezahlst dafür extra weil ein schwer vermittelbarerer Harz4-Empfänger mehr dazu kommt - der nebenbei erwähnt Plichtversichert und damit Krankenversichert ist.

    Denk mal nach bevor du was postest -.-



    MfG Karu


    PS: den Post verfasse ich sogar betrunken besser als du nüchtern
    PPS: /wave /bow /golfclap @ Kirtzelkratzel

  17. #17
    kritzelkratzel
    Gast

    RE: Krankenkassen und Hilfsmittel

    Hi Karu

    nettes Posting, aber weder deine Unkenntnis (900 € sind bei Astigmatismus recht schnell ausgegeben, zumal der Grad der Kurzsichtigkeit mit sehr schweren Gläsern einhergeht und üblicherweise daher, teurere, Kunststoffgläser angeraten sind) noch deine sehr beleidignede Ausdrucksweise bringen mich von meiner Haltung ab.

    Es ist nach wie vor der Fall dass Bedürftigte eine qualifizierte Lösung von der Krankenkasse bekommen, dass dies nicht immer die Wunschlösung ist, okay, akzeptiert, dass du armer Kerl armer jetzt deswegen zum Hartz-IV Emofänger wirst deutlich überzogen.

    Deine Unterstellung ich würde mich über wen auch immer aufregen und dies gleich mit einer schizophrenen Art meinerseits zu quittieren ist mir nicht ganz nachvollziehbar. Lass mich wissen sollten wir uns kennen und du ein Grund für derlei Behautpungen haben solltest. Bis dahin enfach mal selber die Fresse halten.

    Vielleicht warst du beim Schreiben der Zeilen ja wirklich besoffen :-) verwundern würde es mich nicht.

  18. #18
    Member

    Registriert seit
    August 2004
    Beiträge
    88
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    So seid lieb zueinander

    1. Wenn es eine 0,5dpt gibt ist die unverschämt, leute mit über 2-3dot gehören schon zu denen die eine starke Brille haben.
    2. Bei Windeln GIBT es eine Grundversorgung, auch wenn sie mies ist.
    So wie es hier durchsickert versuchen die Krankenkassen mal wieder zu tricksen, und man muss Klagen oder Widerspruch einlegen um eine gute Versorgung zu bekommen.
    3. Gläser mit über 5dpt werden richtig teuer.
    4. Gläser müssen in den meisten Fällen aus Kunststoff sein, außer der Kunde/Patient ist eine Schaufensterpuppe der in einem Glaskasten steht und es völlig ausgeschlossen ist das die Brille mal runterfällt.
    5. Gläser müssen entspiegelt sein, Autofaren mit unentspiegelten Gläsern ist gefährlich.

    So das ist das Minimum was ein Glas können muss.
    Man bezahlt dann immernoch mindestens 200€uronen an den Optiker, das ist eine frechheit.
    Eine Ansehnliche Brille darf man dafür nicht erwarten, für so ein Stück draht bezahlt man dann auch gerne mal 100€ aufwärts zusätzlich, Manche bezahlen auch 500€, aber ab 500€ fangen dann glaube ich dann endgültig die urnrealistischen "Ferrari-Praise" an.

    [6. Manche wollen dünne Gläser haben (ist wie bei Windeln je dünnser desto besser) was den Preis nochmal in die höhe treibt. Das alles ist nicht genug, die beste Entspiegelung wird dann meistens nur mit dem ganz tollen gehärteten super-ultra-dünnsten Kunststoff-Gläsern verkauft.]

    Und zu guter Vorletzt
    Die Krankenkasse zahlt zur Zeit nichts oder 20€ dazu (ich meine nichts)

    Also lange Rede kein Sinn:
    Windelversorgung ist garantiert - Brillenversorgung nicht.

  19. #19
    Trusted Member

    Registriert seit
    August 2006
    Beiträge
    1.044
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ja, beim verfassen des Beirages war ich betrunken *g*
    Das ändert aber nix an den Tatsachen.

    Sobald ein Augenarzt eine Dioptrienveränderung (!) von 0,5 feststellt, ist die Krankenkasse verpflichtet, einen Teil der Gläser zu übernehmen.

    Mir ist auch bekannt, das "Kandidaten" mit 5 oder mehr Dioptrien gibt.
    Klar sind die Gläser dort schwerer als Kunststoffgläser.
    Das gibt aufpreis.

    Achja: eine einfach entspiegelte Brille ist mehr als ausreichend zum Autofahren.
    Das ging früher ohne auch ... fährt man eben angepasst.
    Eben mit 80 in der Nacht, und?
    Das nennt man angepasste Fahrweise - lernt man in der Fahrschule.


    Soweit ich weis greift ab 4 oder 5 Dioptrien auch der GdB.
    Müßte man natürlich einen Antrag stellen und den auch durchboxen.

    Zum runterfallen der Brillen gibt es a) entweder einen sicheren Platz oder b) ein Etui. Wie habe ich das nur früher in der Schule mit der Glasbrille überlebt? Sogar im Sport?
    Fragen über Fragen ...



    @kritzelkratzel:

    Je gößer die Anzahl der Behinderungen ist, desto schwerer ist man vermittelbar.
    Das liegt zum einen in der Einschränkung der (möglichen) Tätigkeiten als auch dem Verlust der Arbeitskraft im Vergleich zu einem "Gesunden".
    Gerade kleine oder mittelständische BEtriebe haben eben nicht die Möglichkeit, ein behindertengerechtes Arbeiten zu ermöglichen, zumal dann auch in der Personalvertretung ein Behindertenbeauftragter gewählt und bezahlt werden muss (der dann meist nicht mehr arbeitet - also Produktiv).
    Noch weiter auszuholen habe ich atm keine Lust ...


    @dr.nachtigaller:

    Warum immer die beste Entspiegelung?
    Und was ist mit Brillenversicherungen? Nicht nur für Bruch, sondern auch solche wo die Versicherung bis zu 100% der Brillenkosten übernimmt.

    Und man kann sie immernoch von der Steuer absetzen ...


    So, ichhör an der Stelle lieber auf sonst rege ich mich wieder über die Unterinformiertheit einiger hier auf und werde böse statt konstruktiv ~.~

    Nur noch eins: nur weil was schlecht ist ist das keine BEgründung, das was anderes noch schlechter sein darf.

    Oder um es mal überzogen fest zu machen:

    Euer Bürger bei MacBürger ist schimmlig und die verkäuderin sagt zu euch: das ist doch nicht so schlimm, der Herr da drüben hatte den verschimmelten Salat und der beshwert sich auch nicht ...


    MfG Karu

  20. #20
    kritzelkratzel
    Gast
    Ach Karu

    dass du konstruktiv bist habe ich noch in keiner einzigen deiner vielen, zu vielen Zeilen gelesen, dass du aber gehörig einen an der Klatsche haben musst, das unterschreib ich gerne und auch das mit dem schwer vermittelbar wird mir nun immer klarer.

    :dalarm:

    Das könnte aber auch an Deiner Einstellung liegen und nicht nur an deiner etwaigen Behinderung. Immer lese ich in jedem Beitrag Wut, Frust, Agressivität und Beleidigung heraus.

    Überleg dir einfach mal wie du auf meine erste ganz nüchterne Mail geantwortet hast. Ich habe im Gegensatz zu dir niemanden beleidigt, hab niemandem irgend etwas unterstellt und nicht behauptet der schlauste hier zu sein.

    Es ist schon faszinierend was du alles über die Welt weißt, wie gut du dich mit Steuern, Kranenkasenleistungen und allem anderen auskennst, da solltest du doch für den Arbeitsmarkt erste Sahne sein. Könntest auch prima als Wahrsager arbeiten immerhin weißt Du auch genau was anderen fehlt, prima Lesebrille hier, angepaßte Fahrweise da, mit McDonalds und allem anderen. Schon n geiler Typ bist du...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.