Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 104

Thema: Kindheitserinnerungen an Windeln?

  1. #1
    kurt cobain
    Gast

    Kindheitserinnerungen an Windeln?

    hi!

    wollt mal fragen, wer von euch sich noch daran erinnert, wie er früher als kleinkind windeln getragen hat. ich erinnere mich nämlich an einige situationen in windel und vermute dass ich es deshalb heute noch schön finde, mal welche zu tragen. z.b. weiß ich noch ziemlich genau, wie ich bei meiner oma übernachtet habe und sie morgens im bett voll gemacht hab - was ziemlich anstrengend war und dann hat sie beim wickeln immer gesagt "ach du lieber himmel".. *g*

    wie wars bei euch??

  2. #2
    Birte-dl
    Gast

    Kinheitserinnerungen an die Windel

    Hallo,

    als ich ca.5- 6 Jahre alt war, sind wir umgezogen. Da meine Eltern Angst hatten, dass ich ins Bett machte in der neuen Wohnung, wollten sie mir eine Windel anziehen. Ich stand nur im T-Shirt begleitet auf dem Schreibtisch und wollte das nicht. Habe dann aber so eine Flockenwindel angehabt und nicht eingenässt. Ich war sauer auf meine Eltern und schämte mich total. Im Kindergarten musste ich in den NAchbarort, da habe ich angefangen einzunässen und nach einiger Zeit musste ich nicht mehr in den Kindergarten.
    Ansonsten erinnere ich mich nicht an die Windeln. Erst als ich mir als Jugendliche welche bastelte. Birte.

  3. #3
    Junior Member

    Registriert seit
    July 2006
    Beiträge
    9
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Tja,da fällt mir der Kindergarten ein...es war ein Sommer im Jahr 1977

    Ich war etwa 5 Jahre(genau weiss ich es nicht mehr),und ich habe imer schon ein Problem mit dem Trockenwerden gehabt.

    Also es war am nachmittag,wir spielten alle im Innenhof des Kindergartens.
    Ich hatte wieder mal eingenässt.Meine Kindergartentante windelte mich mit einer Einlage und einen Gummihöschen.Ich glaube,die hiessen damals MÜTZLI,oder so ähnlich.

    Auf jeden Fall musste ich dann mit T-Shirt und mit der Windel im Hof stehen.
    Ich weiss noch,wie manche mich damals noch hänselten.
    Aber ich war nicht alleine,denn da gab es noch ein paar andere Kinder,die auch mit ner Windel herumliefen.

    Und nein,es ist nicht dieses gewesen,der mich veranlasste,meine Windelleidenschaft zu bestärken oder zu prägen....

    Liebe Grüsse
    Riesenbaby

  4. #4
    Senior Member Avatar von windel28

    Registriert seit
    April 2005
    Ort
    Duisburg,NRW
    Beiträge
    569
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Kindheitserinnerungen an Windeln?

    Hallo
    Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich im Kindergarten Windeln an bekommen haben. Den genauen Ablauf hier zu posten würde den Rahmen sprengen und muß auch nicht jeder wissen. Die Erinnerungen sind bei mir so als wenn es gestern erst gewesen ist.
    Mit dem Vorschulkindergarten sind wir für eine Woche auf Klassenfahrt gefahren. Wir waren draußen am Spielen und obwohl die Erzieher andauernt gefragt haben wer auf die Toilette mußte, bin ich nicht gegangen und habe in die Hose gemacht. Abends gabs dann vor dem Schlafen gehen eine Windel an und die Hose mußte ich auch noch mit der Hand waschen(hatte groß eingemacht). Ob die Windel am anderen Morgen trocken oder nass war weiß ich nicht mehr. 2 Tage später machte ich diesmal bei einer Wanderung wieder ,groß in die hose und wurde abends wieder von der Klassenlehrein gewickelt. Am nächsten Tag sind wir wieder abegreist, sonst hätte ich jeden abend Windeln anbekommen.

    Danach habe ich erst ma nicht mehr an Windeln gedacht,erst als ich dann in die Pubertät kam und mein Cousen geboren wurde kamen die Windeln wieder hevor.
    Andreas

  5. #5
    pamperssucht
    Gast
    joa doch da hab ich auch noch so die ein oder andere erinnerung.
    ich wurde nachts so mit ca. 4,5j. trocken. ich kann mich noch an das allabendlich wickeln erinnern. außerdem weis ich, dass ich mind. einmal abends im bett lag und mir dann einfach in die windel gemacht habe. dann kam die erste nacht ohne windel. hab natürlich mein bett geflutet. in der nächsten nacht gabs dann sicherheitshalber wieder ein windel, meine mutter hat mich aber mehrmals in dieser nacht aufs klo geschleift.

    die nächste erinnerung war, dass ich mir von einem meiner kleinen geschwister einfach mal eine windel genommen hab und die abends nach dem schlafengehen abgezogen habe. die hab ich nachts auch gut gefüllt und bin in einem nassen bett aufgewacht.

    einige zeit später hatte mein bruder starke probleme nachts und meine mutter hat ihm mit windeln gedroht, die er dann auch ab und an mal anziehen musste. da hab ich gefragt, ob ich auch mal eine über nacht bekommen könnte. die hab ich dann nass gemacht und irgendwann nachts ausgezogen.

    dann haben wir mal irgendwie vater, mutter, kind oder so gespielt und ich hab mir als kind mit meiner schwester zusammen windeln angezogen.

    dann kamen noch ein paar begegnungen mit windeln, die aber nur sporadisch waren ...

  6. #6
    Rumpleteazer
    Gast
    Oh, ich glaube ich hab hier ja noch nie was geschrieben, also dann mal los ^^

    Soweit ich mich selbst erinnern kann, war ich im normalen Alter trocken geworden. D.h. habe nie mitbekommen, daß ich Windeln tragen musste.
    Wir sind allerdings oft mit Freunden der Familie in den Urlaub gefahren, und dort hat man halt mitbekommen, daß deren Sohn über die Nacht Windeln bekommen hat (glaub er war 2, ich war wohl 3). Das war natürlich sehr kurious, aber nicht irgendwie peinlich (für ihn glaub ich schon).
    Hat mich auf das Thema natürlich dann schon neugierig gemacht...

    Nachts zuhause (mit 3-4 oder so) hab ich mir öfters Kopfkissen in die Schlafanzughose gestopft, oder zig Lagen Unterwäsche angezogen. Ich fand die beengende Enge zwischen den Beinen ziemlich schön (im Nachhinein natürlich eher erregend, aber davon hatte man ja überhaupt keine Vorstellung in dem Alter). Im Spielzeugschrank wusste ich noch, daß dort irgendwo eine richtige Windel lag, für die Puppen meiner Schwester - aber hab sie nie gefunden.

    Eines Tages (mit 5 ?) haben meine Schwestern von (anderen) Freunden meiner Eltern (sie hatten gerade ihr zweites Kind bekommen) wiederum 2 Windeln für die Puppen bekommen. Habe mir eine natürlich eines nachts geklaut und anprobiert. Sie passte so ebend zum Zukleben - war aber schon immer ne Bohnenstange gewesen. Hab sie dann natürlich auch gleich einnässen wollen - und es war schööön. Sie wurde schön flockig und quoll auf. Eng angelegt (sie war ja eh viel zu klein) wurde sie dann natürlich noch enger, das gefiel mir.
    Die zweite Windel lag natürlich auch nicht lange bei den Puppen...
    Naja, dummerweise bin ich nie auf die Idee gekommen, die benutzen Windeln wegzuschmeißen (glaub ich wusste einfach nicht, wohin damit. Die Mülltonne draußen an der Straße kannte ich nicht). Hab sie unters Regal gestopft (Ikea-Ivar-Regal, der letzte Regalboden war 1cm überm Boden).
    Irgendwann beim Aufräumen nach nen (paar Wochen) hat sie meine Mutter natürlich gefunden. Ich glaub ich wär lieber im Boden versunken. Sie fragte mich, warum ich damit herumspiele und Wasser reinschütte (man sah aber, daß es nicht Wasser war). Habe tapfer die Situation ausgeschwiegen.

    Später irgendwann (mit 6?) waren wir wieder mit Freunden im Urlaub, auch wieder mit kleinem Kind. Ich hab mir nen Hipp-Bag (diese fürchterlichen Känguruh-Umschnalltaschen) geschnappt und im Bad die Windelvorratspackung erleichert. Die Windel in der Tasche zurückgeschmuggelt und erstmal unters Kopfkissen deponiert. In der Nacht habe ich sie mir natürlich erstmal umgeschnallt und schlafen gelegt. Dummerweise hat meine Mutter im selben Zimmer geschlafen (natürlich erst später in der Nacht). Am Morgen jedenfalls sollte ich für sie aufstehen und gucken, wieviel Uhr es ist (Mütter können so grausam sein). Die Windel knisterte schon fürchterlich unter der Bettdecke bei jeder Bewegung, daher wäre das eine Mission ohne Rückkehr gewesen. Habe mich im Bett müde und quengelnd gestellt, und habe es irgendwie geschafft, die Windel (trocken) auszuziehn (verflixte Klebestreifen). Das Knistern konnte man bestimmt meilenweit hören. Aber auf Nachfrage, was denn dieses komische Knistern wäre, wusste ich natürlich auch keine Antwort.
    Ich glaub, irgendwann ist sie selbst aufgestanden und hat nachgeschaut, wie spät es ist. Glück gehabt ...
    Ob ich mir noch ne Windel für zuhause eingepackt hab, weiß ich nicht mehr. Vermutlich schon.

    Naja, danach war wohl erstmal für ein paar Jahre "Windelpause", d.h. keine Gelegenheit mehr gehabt. Ich experimentierte mit zusammengeklebten Damenbinden und lagenweise Klopapier... aber auch nichts richtiges. Das und der Rest gehört aber wohl nicht mehr zur Kindheit, das werd ich euch dann mal später erzählen ^^

  7. #7
    snviper
    Gast

    RE: Kindheitserinnerungen an Windeln?

    jep, ich weis noch genau wie meine mutter mich mit 4 fragte, ob wir es einmal eine nacht ohne windeln versuchen wollten, seitdem hatte ich laaaange keine windel mehr umgehabt...

    MfG Vip'

  8. #8
    Member

    Registriert seit
    October 2005
    Beiträge
    70
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Konkret kann ich mich nur an drei Situationen erinnern, als ich noch selber Windeln brauchte. Einmal hab ich mal gross eingemacht und bin auf die Schaukel gegangen, die Schweinerei könnt ihr euch ja vorstellen. Auch weiss ich, dass ich mal mitten in der Nacht aufgewacht bin und Windel und Bett nass waren. Die letzte und auch besondere Erinnerung war, als ich mal frisch gewickelt die Treppe runter kam und mein Vater so in der Art meinte: "Ne Windel? Dafür bist du nun wirklich zu alt!", lustig nich :tongue:
    Später kann ich mich nur dran erinnern, dass ich meiner Schwester welche geklaut hab. Dann kamen eine ganze Reihe von Do-it-yourself Variationen, bis ich den Mut fand selber welche zu kaufen.

  9. #9
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.392
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    hi

    also ich kann mich sehr gut noch an einige Windel erinnern (kindergarten zeit so 4 jahre)

    wo meine mutter mir ne "Strafwindel"-Packung besorgt hat.
    auf der rückfahrt lief ein radiospot den ich noch genau weis, komisch nicht war.

    dann wie mri die erste und die letzte Windel anzogen wurde.

    (gebacht hat es zwar nichts, habe weiter eingemacht).

    aber das ganze sehe ich nicht aus meine blickfeld sonder eher aus einer drittenperson.

    na ja und dann noch einige einnässerrein aus der kindergarten zeit.


    jrkler

  10. #10
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Bo-RO
    Beiträge
    3.628
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    .........

  11. #11
    SuperDL
    Gast

    RE: Kindheitserinnerungen an Windeln?

    Tja, dazu muss ich auch was sagen.

    Ich bin bis fast bis zum fünften Lebensjahr gewickelt worden und kann mich an meine letzten Windeln noch ein klein wenig erinnern. Vor allem, weil meine Eltern deswegen auch Streß machten.

    Es waren Mölny Gummihosen mit Vlieswindeln darin und ich glaube, es hat mir damals schon gefallen:-) - reine Vermutung.

    Heute trage ich Abri Form in small und die fühlen sich so an, wie früher!

    Teilweise habe ich dann auch eine Gummihose und einen Body darüber - einfach super.

    Gibt es noch jemanden mit solchen Erfahrungen?

  12. #12
    Junior Member

    Registriert seit
    June 2007
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    5
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Erinnerungen

    Hallo,
    Naja als ich geboren wurde gabs noch keine Pamers oder so. ich kann mich nur noch sehr schwach an die Baumwollwindeln mit Gummihose erinnern. Als ich dann aber dann so 5 Jahre war hatte ich für einige Zeit Problme mit Bettnässen. Meine Mam hatte dann auf die damals ziehmlich neuen Pampers zurückgegriffen.
    Zuerst fand ich das voll peinlich abends vor dem Zubettgehen eingecremt und gewickelt zu werden. Aber nach ein paar Tagen wars dann doch sehr angenehm. Was mir am stärksten in Erinnerung ist, ist der Geruch der abendlichen Penatencreme und das "entcremen" morgens mit Penaten-Öl. Diesen Geruch habe ich bis heute noch im Gedächtniss und verbinde das immer mit Angenehmen.
    aber nach so einem halben Jahr oder so bevor ich eben in die Schule kam hat sich das dann aufgehört. Hatte fast nicht mehr eingenässt und meine Mam hat das übrige Paket Pampers auf den Dachboden gebracht.
    Erst als ich mal viele Jahre später( ich war so 13 ) auf dem Dachboden was gesucht habe ist mir der Karton mit den Pampers von damals in die Hände gefallen. Ich hab mir aus Neugier eine raus und mit in mein Zimmer genommen. Abends dann hab ich mir die Pampers anlegen wollen aber sie war zu klein und die Klebestreifen reichten nicht. also habe ich sie mir in die Unterhose reingelegt.
    Ein unglaubliches Gefühl und die Erinnerungen an damls. Naja seit dem bin ich den Windeln "verfallen".
    Gruss
    Rolli

  13. #13
    Senior Member

    Registriert seit
    January 2006
    Beiträge
    1.907
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ich hatte als ich 5 war mal ne schlimme krankheit und war deswegen bettlägerig.

    da hab ich windeln verschrieben bekommen und kann mich erinnern wie meine oma mich gewickelt hat.

  14. #14
    Baerschen
    Gast
    Hihi auch eine von mir:

    Klein-Bärschen (noch normal im Windelalter) war ungezogen (war er eigentlich fast immer), und Oma sagte "Dem Jungen gehört mal ordentlich der Hintern versohlt!"

    Papas Gegenargument: "Der hat doch ein dickes Windelpaket an, da merkt er ja gar nichts!"

    Na... wenn das kein Argument für Windeln ist! Kein Wunder, dass ich DL geworden bin, oder?

    (in Wahrheit wollte mich mein Vater einfach nicht schlagen, obwohl das in den Siebzigern durchaus noch üblich war)


    ein anderes Mal spielte ich morgens Treckerschnellrennen mit meinem Dreirad (das war wirklich ein Trecker!) Beim Hinsetzen spürte ich meine Windel. Es war ungewohnt, weil ich eigentlich schon aus den Windeln raus war und - keine Ahnung warum - mal wieder eine anbekommen hatte. Aber ich kann mich gut erinnern, dass ich schon damals dieses Gefühl sehr schön fand!

    Soviel dazu, und alles Gute, Bärschen

  15. #15
    Senior Member

    Registriert seit
    November 2005
    Ort
    Münster
    Beiträge
    119
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hehe, das mit der Oma scheint ein Klassiker zu sein. Das einzige Wickeln, an das ich mich bewußt erinnere, war auch meine Oma. Auf ihrer Schlafliege im Esszimmer. Ist eine sehr positive Erinnerung.
    Was mir aber auch gerade einfällt, ist die Episode, die mich vielleicht erst zum DL gemacht hat: Ich war bei einem Freund zum Spielen, und er und ein weiterer Freund kamen auf die Idee, Pampers der kleinen Schwester anzuziehen. Seltsam, dass die Erinnerung so schwach ist, aber ich weiss noch, dass wir es getan haben, und wenn ich mich nicht irre, sogar mit wickeln. Und ausprobiert haben wir die Dinger auch. Seine Mutter war auch gut sauer, es war bei den Beiden scheinbar auch nicht das erste Mal...

  16. #16
    Member Avatar von TomDL

    Registriert seit
    November 2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    77
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ach je... leider nicht ;(

    Man hat mir gesagt, dass ich sehr früh trocken gewesen sei. Keine Ahnung wann. Aber ich glaube, daher habe ich auch nicht die leiseste Erinnerung daran, dass ich Windeln getragen habe als ich klein war.

    Ich kann mich noch nicht einmal daran erinnern, wann das Verlangen danach kam. Ich glaube so mit sechs oder sieben, da habe ich mir aus eine Karstadt Tüte ein Plastik Höschen gebastelt und ein Handrtuch hineingestopft. Das war schon damals soooooo schön....

    Tja, heute mag ich immer noch Windeln und trage sie so oft es geht. Ein echter DL lässt sich durch nichts davon abbringen, gell....?

    Liebe Grüße
    TomDL

  17. #17
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    539
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich bin erst mit drei Jahren sauber geworden. An das Wickeln habe ich noch ein paar Erinnerungen.
    Ich wurder entweder mit Bindeslips und Vileseinlagen (auch mal zwei Einlagen) oder mit Moltex-Windelhosen gewickelt. Die Moltex habe ich "Zack-Zack-Windeln" genannt erstens, weil das wickeln schneller ging und zweitens wegen dem Geräusch der Klebebänder.
    Die Erinnerungen sind etwas Bruchstückhaft aber doch sehr schön.

    Ich kann mich erinnern, daß ich auf dem Wickeltisch von der Deckenlampe im Bad etwas geblendet wurde. Über die Windeln habe ich dann meistens eine Gummihose (innen Plastik und Aussen Frottee) anbekommen. Das Eincremen war immer besonders schön.
    Leider habe ich es nicht geschafft so eine Hose in meine Größe zu bekommen (bei SAVE gibt es sie nicht mehr. Vielleicht hat jemand noch eine andere Quelle)

    Sauber bin ich von einem Tag auf den anderen geworden, habe meine Windeln aber ab der ersten Sekunde vermisst.

    Mit 5 sind wir umgezogen und ich habe meine alten Bindeslips und eine Gummihose im Keller gefunden. Diese hatte ich dann jede nacht an, bis sie mir zu klein wurde und auseinandergefallen ist.

    Dann habe ich mit Plastikfolie und Handtüchern Experimentiert.
    Irgendwann habe ich dann die ersten Einlagen gekauft und dann meine ersten Erwachsenenpampers im Sani-Haus (waren Molicare) das erste Wickeln war eine der schönsten Momente!

    Das mit dem hintern versohlen und der Windel habe ich auch in Erinnerung! Als ich keine Windeln mehr bekommen habe, habe ich mich ungeschützt gefühlt.

    Meine Oma hat mich - nachdem ich ewig gequengelt habe - einmal eine Nacht so mit etwa 6 Jahren in eine Pampers gesteckt. Das war eine wunderschöne Nacht.

  18. #18
    Trusted Member Avatar von karl_nuckl

    Registriert seit
    November 2006
    Beiträge
    1.139
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Kann mich nur an eine Saxhe erinnern:

    Als ich etwa 2 3/4 war brauchte ich nur noch nachts welche. Ich ging wie an jedem morgen mit meinem Papa in die Badewanne. Doch Papa hat vergessen mir meine Windel auszuziehen und mich einfach mit meinem feucten PAcket in die Wann gesetzt. Ich habe ihn dann daruf aufmerksam gemacht, dass ich noch meine "Pampi" an habe.
    Fande das sau ulkig damals und vielleicht war das auch ein ausschlaggeber für meine jetzige Liebe zu Windeln. Ich mach einfach gerne ind die weißen Dinger.

  19. #19
    Denis Kosak
    Gast

    Kindheisterinnerung

    Ich kann mich auch noch sher früh erinnern das ich welche im Kinderheim getragen habe und ich war damals Bettnäser und so trug ich Windeln. Naja was heist Windeln es waren eher mehr Dreiekstücker in dem Kinderheim, später als ich Adoptiert wurde trug ich ca bis 13 noch Windeln was aber meinen Pflegeeltern sehr arg störte und es gab oft Streit zwischen uns. Naja heute bin ich nicht so ganz aus dem Windeltragen raus und seit dem ich mich in die Rolle eines Babys bin fühle ich mich woll.

  20. #20
    enigma6
    Gast
    Nun ich gehörte zu der Generation, bei der es noch Stoffwindeln gab leider :-(

    Ich war glaube ich mit 4 Jahren spätestens trocken.

    Jedoch mit 6 Jahren hatte ich ein Erlebnis mit einem Nachbarsmädchen, dass sich bis heute ausgewirkt hat, sprich dort bin ich auf den Geschmack gekommen, Windeln zu tragen. Nun gehört es zu meinem Alltag


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.