PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : WBC 2013-Ziele



Jona Windeltiger
04.02.2013, 16:24
Um mal etwas konstruktives vorzuschlagen. Andere (Windel-)Communities machen immer wieder gute Erfahrungen, in dem sie sich öffentliche Ziele für das kommende Jahr setzen. Am Ende des Jahres kann dann ein Fazit gezogen werden,

Beispiele:
- Hardware-Umstellung
- Einführung von neuen einzeligen Smileys
- Vergrößerung des Modteams
- 10% neue User

Vorteile:
- Erfordert eine interne Diskussion zur Festsetzung von Prioritäten
- Fokussiert und strukturiert die Arbeit
- Fördert eine gewisse Erwartungshaltung, die gut für die interne Motivation ist
- Hilft, über das Tagesgeschäft hinauszudenken
- Bindet die User ein
- Fazit am Ende des Jahres gibt Raum für Lob für Erreichtes (= sehr wichtig in der ehrenamtlichen Arbeit)
- zeigt der Forenöffentlichkeit auf, welche Dinge erreicht wurden
- zeigt auf, wo User das Communityteam unterstützen können

Und sicher noch viele mehr...
Kann also nur empfohlen werden! :)

joro
05.03.2013, 18:29
Find ich klasse :D
Meistens ziehen bloß zu wenige mit.
Mal so aus dem Nähkästchen, was macht ein Mod denn alles?

LG joro

trapper
05.03.2013, 19:48
Ich kenne keine Community mit iwelchen öffentlichen Zielen Oo

Philip
05.03.2013, 20:01
Also,
als "Leidgeplagter" möchte ich schon sagen: Da bin ich voll dagegen!
Das Instrument "Mitarbeitergespräche/Zielvereinbarungen/Kostensenkung" etc. - hängt ja alles zusammen ... - haben ja die schlauen Unternehmensberater zur "Steigerung der Effizienz" (und der eigenen Existenz- und Einnahmensicherung) erfunden. Viele - auch die öffentliche Verwaltung - sind darauf m.E. hereingefallen.
Was soll das?
Wollen wir (Mods und Mitglieder) wirklich, dass
- auf Teufel komm raus ix-beliebige User-Steigerung betrieben wird? Was bringt hier Quantität denn Qualität?
- irgendwelche Mods sich als Ober-Kontrolleure aufschwingen, bloß dass es viele sind, die - mit Privilegien ausgestattet - überall mitmischen, reinschnabeln und willkürlich herumjlöschen (Diskussionen dazu gab es schon genug ...!)?
- ganz normale Organisationsthemen (neue Smileys, Hardware-Gestaltung usw. usw.) auf die Zielvereinbarungsebene geschoben werden?
Wollen wir eigentlich, wenn Ziele nicht erreicht werden, die jeweiligen Mods rausschmeißen ((Keine Sorge Wolfgang! Auf dich werden sie nicht verzichten können!!!).
Der langen Rede kurzer Sinn: Vorschlag m.E. Quatsch!
Phil(selten so überzeugt)

Jona Windeltiger
05.03.2013, 20:49
Original von trapper
Ich kenne keine Community mit iwelchen öffentlichen Zielen Oo
Aus der Windelszene ist zum Beispiel Adisc zu nennen: ADISC's 2013 Goals (http://www.adisc.org/forum/news/71348-adiscs-2013-goals.html). Das Ergebnis der professionellen Arbeit dort ist das mit Abstand beste Forum der Windelszene.
Weitere Foren in denen ich so verkehre und die auf diese Weise Ziele formulieren außerhalb der Szene werde ich jetzt mal nicht nennen, meine weiteren Interessen sind mir doch etwas zu persönlich ;)


@Philip: Du kannst dich ja gerne gegen die inhaltlichen Ziele stellen, sie waren nur Beispiele. Gerade die Formulierung solcher Ziele macht ja eine inhaltliche Diskussion über Ziele erst möglich.

Welche Konsequenzen aus nicht erreichten Zielen resultieren muss das Team im Einzelfall bewerten. Das Setzen eines Ziels ermöglicht es aber überhaupt erst eine Strategie zu bewerten.
Beispiel: das aktuelle Ziel ist es mehr Spenden zu bekommen um die Kosten der Community zu decken. Die Kosten der Community zu decken ist das Ziel was für 2013 angestrebt würde. Nach einem Jahr kann man dann sehen ob das Ziel erreicht wurde. Dann muss man sehen ob die eigene Strategie richtig war oder ob man auf andere Art und Weise Spenden einwirbt.
Die öffentliche Formulierung des Ziels Spenden einwerben verdeutlicht den Usern das Problem "Geld", so dass mögliche weiter Fundraising- Aktionen nicht aus dem heiteren Himmel kommen. Man kann so eine Dynamik schaffen und die Akzeptanz schaffen, die Bereitschaft weckt, sein eigenes Portomonee zu öffnen.
Was daran so schlecht sein soll weiß ich nicht.


(Keine Sorge Wolfgang! Auf dich werden sie nicht verzichten können!!!).
Wie sagt Wolfgang immer so schön: jeder ist ersetzbar ;)
Aber eigentlich geht es ja auch nicht darum irgendwen zu ersetzen: sondern darum, der Arbeit des Teams eine gemeinsame Richtung zu geben und diese auch mit den Usern zu synchronisieren. Und glaub mir: genau das ist der größte aktuelle Mangel dieser Community.

Philip
05.03.2013, 22:00
Lieber Jona,
ohne Herz wirst Du die Community abwürgen.
Ich bleib' bei meiner Meinung.
Und der Wolfgang, glaub' ich, wird das ähnlich sehen.
Ziele, Zielerreichungskontrolle, Konsequenzen ... Was soll das ??!!
Phil

Jona Windeltiger
05.03.2013, 23:47
Lieber Phillip, eine Community dieser Größe wird man nur mit Herz und einem vernünftigen Projektmanagement am Leben erhalten können. Das wird auch Wolfgang (warum auch immer in diesem Thread dauernd von Wolfgang die Rede ist, kann der nicht für sich selbst reden? Dir ist klar, dass die Community Maxi gehört?) nicht anders sehen.
Nicht das wir uns falsch verstehen: Für ein gutes Projektmanagement braucht man natürlich nicht automatisch eine öffentliche Zielsetzung für die WBC. In der aktuellen Situation würde man damit aber viele Probleme lösen können wie ich oben schon beschrieben habe.

Liebe Grüße

teddibär
06.03.2013, 01:00
Die Planspiele im Osten damals haben auch nicht wirklich funktioniert. Lass die WBC doch lieber spontan wachsen, den Erfordernissen entsprechend.

DL-Dude
06.03.2013, 02:11
das tut sie seit Entstehung und das Resultat sind 100k Fekalthreads von 10k Members :D ...

WSvenH
06.03.2013, 05:06
also planung und organisches wachsen befruchten sich gegenseitig und widersprechen sich nicht !

es macht sinn den betrieb der wbc zu planen und die technik stets auf dem aktuellen standzu halten, daher erscheint planung sinnvoll.

gleichzietig sind die mittel immer beschränkt und die ziele oft unterschiedliche daher muss man priorisieren. um Prioritäten setzen zu können muss man ziele abstimmen.
um eine richtlinie fuer dje Grösse der ziele zu haben, muss man sich auf einen zeitraum einigen.

also ja. man braucht eine ziele fuer 2013, auch wenn sie bescheiden sind.

abgesehen davon, wurde deutlich gemacht das wir hier kein hausrecht haben und geduldete gaeste sind.

was sagt denn der besitzer der wbc?

also ich sehe dringenden handlungsbedrf bei der Unterstützung mobiler Geräte, wie Tabletse und Smartphones.

ich habe diesen Post per tablet geschrieben, was für eine Qual... daher auch so viele Fehler.

als nächstes ist zu klären wie der Betrieb der Server finanziert wird, also ich kann z.b. mit den Methoden die hier andenken werden nicht spenden

dann brauchen wir dringend eine Suchfunktion.

Nein ich habe nicht gesehen das es eine Suchfunktion gibt. punkt.

dann zu dem einen der irgendwas von Qualität statt Quantität gefaselt hat, was ist dem das fuer eine scheiss elitäre Einstellung?


ach und es kann doch nicht sein, das ich in drei verschiedenen Windel Foren angemerkt sein muss um nicht zu verpassen das es noch einige andere DLs in meiner Stadt gibt.

die wbc hat wirklich leben und eine seele. man gewinnt dies nur mit Herz, aber kann verliert es nicht durch bessere Bedienbarkeit und bessere Planung.

meinem vorrednder, der Angst hat das sich die mods zu sehr auf Spielen, also wenn diese Gefahr bestünde, geschähe dies heute schon, und ich kann dies nicht beobachten.

aber ums es zu wiederholen, solange ich nicht das Gefühl habe, uns allen gehört mache nich hier gar nichts planerisches.

joro
06.03.2013, 09:13
Hallo alle!

Ich stehe Zielverinbarungen sehr positiv gegenüber. Nicht nur, weil man sich selbst darüber freut sie zu erfüllen, sondern weil es einem einen Weg gibt. Kein Weg ohne Ziel sag ich da nur. Es müssen ja auch keine Konsequenzen für das Nichereichen gestellt werden. Frust durch Zielvereinbarungen entsteht nur, wenn sie falsch formuliert sind. Wenn in die Ziele Faktoren reinspielen, auf die man keinen Einfluss hat, oder wenn die Zeit für das Erreichen zu kurz geplant ist.
Ich mach mal einen konstruktiven Vorschlag für Ziele:

1. Die WBC kann ihre Kosten aus Spenden abdecken.
2. 10% mehr AKTIVE User
3. Die Mitgliederzahl entspricht der Zahl der regelmässigen Nutzer aktive und passive

Das wären für mich sinnvolle, erreichbare Ziele 2013.

LG joro

Jona Windeltiger
06.03.2013, 12:21
Original von teddibär
Die Planspiele im Osten damals haben auch nicht wirklich funktioniert. Lass die WBC doch lieber spontan wachsen, den Erfordernissen entsprechend.

Wir wollen das nicht zu einem Seminar zu Grundlagen der Entscheidungstheorie werden lassen, aber^^: Auch im vollendeten Kapitalismus wird in Unternehmen geplant.
Aber das wir uns nicht falsch verstehen: ich finde das Wachstumsziel (10% mehr User) selber nicht überzeugend, es war wie gesagt ein Beispiel.

Warum auch eine Community wie die WBC professionell organisiert sein sollte: weil es auch in ehrenamtlichen Strukturen für die Aktiven (Mods und Admins) wichtig ist, klare Absprachen und gemeinsame Ziele zu haben. Nur so lässt sich überhaupt arbeiten.
Warum es nicht ausreicht nur Herz zu haben: weil Herz nicht bedeutet, dass man in der Lage ist, seine Wünsche zu verwirklichen. Und Wünsche und Vorstellung haben sicher alle Beteiligten, aber umsetzen lässt sich viel zu wenig. Das führt zu Frust, und mein oben genannter Vorschlag wäre ein möglicher Weg da raus zu kommen.

damien
06.03.2013, 12:39
Hallo,
weinige von euch wissen vielleicht, dass ich mich gerne für technischen Fortschritt einsetze und auch im Thema vom Web-Developing nicht gerade ein Dau bin, mich also auch schon mit solchen Dingen beschäftigt habe.
Anders als einige andere glaube ich zu wissen wo der Handlungsauslöser für diesen Tread liegt.
Damit will ich nicht Jona etwas vorwerfen oder ähnliches, ich mag ihn relativ gerne :) und finde auch diese Neuerung des Ziele öffentlich setzens sehr gut und würde mich gerne dafür einsetzen.
Da ich schon vieles über interne Diskussionen und auch über die Weiterentwicklung aus mehreren verlässlichen Quellen gehört habe, weiß ich auch im Grunde wie hier das System funktioniert und habe auch schon viel Kritik und Verbesserungsvorschläge kennengelernt.
Gerne würde ich auch meine Arbeitskraft anbieten um beim Fortschritt der Community mitzuhelfen.

So finde ich aber die Idee, dass jeder User schon einige Ziele mit deren Zeitsetzung erfahren kann sehr positiv, auch wenn ich leider eine nicht ganz so positive Absicht hieran sehe.

(Btw. die schlechten Absichten haben sich geklährt und waren nur eine dumme Vermutung von mir sorry)

Jona Windeltiger
06.03.2013, 13:12
Um das nicht zu einem Zwiegespräch zwischen Damien und mir per PN zu machen noch ein kurzer Beitrag von mir ;)

Es wäre ein Missverständnis, wenn man annimmt, dass ich mit dem Vorschlag Wolfgang an den Karren fahren wollen würde. Wolfgang hat seinen Bereich gut unter Kontrolle, vielleicht ist es der bestgemanagte Bereich der WBC. Natürlich, Wolfgang hat so etwas wie öffentliche Ziele bereits vor 3 oder 4 Jahren mal abgelehnt, aber das macht den Vorschlag nicht zu einer Kritik an Wolfgang.

Ich habe diesen Vorschlag gemacht, als die Facepalm-Debatte aufkam. Man kann davon halten, was man will. Aber ist es gut, eine Abstimmung zu dem Thema ganz kurzfristig anzuberaumen, mit unüberlegten Wahlmöglichkeiten, ohne das man die Abstimmung anderen Zielen der WBC gegenüber stellt und ohne das die Diskussion nach Ablauf der 14 Tage irgendwie zu einem erkennbaren Ende gebracht wird?? Nein. Deswegen wäre es gut, wenn man etwas langfristiger seine Ziele formuliert und Strukturen schafft, in denen man sie umsetzen kann.
Wolfgang kann das in seinem Bereich mehr oder weniger eigenständig - in den anderen Bereichen besteht erheblich mehr Abstimmungsbedarf, deswegen mein Vorschlag.

Grinsekatze
06.03.2013, 15:21
Das Ziel, dass wir uns komplett aus Spenden finanzieren, finde ich gut.

Ich bin hier schon seit Jahren (möglicherweise Jahrzehnten^^) angemeldet, und habe noch nie was gespendet. Bei anderen Communitys denke ich darüber nach und ich spende woanders auch regelmäßig.

Warum will ich hier nix spenden? Weil sich nichts verändert und ich wenig vermissen würde, würde die Seite nicht mehr existieren. Das war vor ein paar Jahren anders, aber damals hatte ich überhaupt kein Geld.

Öffentliche Ziele schaffen genau darüber Transparenz. Es wird sichtbar, dass zumindest versucht wird an der seit Jahren beklagten Versottung etwas zu tun.