PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einige Fragen



ddinc
12.09.2009, 14:25
Hallo!

ich habe ein paar Fragen...
ich nässe hin und wieder (so ca. 3x im Monat) nachts ein. Ich habe eigentlich eine gute blase, allerdings war ich auch im kindsalter noch nie 100%ig trocken, da gerade an fremden orten was "gelaufen" ist.

ich bin jetzt frisch 18 und ich will auf keinen fall irgendwelche betten von Kumpels voll machen...

Wenn ich zum Urologen gehe - bekomme ich dann windeln verschrieben? Wieviel muss ich selber tragen? Bin bei der Barmer versichert, habe gehört dass die an einen Hersteller gebunden sind, welcher ist das? Ich habe mal eine Tena ausprobiert und die fand ich ganz gut.

Gruß,
ddinc

Frosty
12.09.2009, 15:21
warum fragst du nicht die barmer selbst? Geht ja auch per Mail.
Windeln verschrieben bekommen bei Bettnässen dürfte schwierig werden.., lies dich einfach mal durch ein paar Threads.
Wenns nur um 3x pro Monat geht, warum kaufst Du sie dir nicht direkt ? Sparst Zeit und Nerven, oder denkst Du das Gespräch beim Doc beläuft sich auf ne kurze Fragerunde und das wars.

wie hast du dir eigentlich bisher geholfen ?

ddinc
12.09.2009, 15:28
bis jetzt noch gar nicht geholfen, außer dass ich eben eine Probe besorgt habe.

Lebensinsel
12.09.2009, 17:00
Hallo ddinc,

grundsätzlich bekommt man Windeln auf Rezept, wenn die Teilnahme am öffentlichen Leben inkontinenzbedingt ohne Windeln nicht mehr möglich ist. Ist natürlich immer auch eine Ermessensfrage des behandelnden Arztes.

Erst mal musst du wohl eine Grundsatzentscheidung für dich selbst treffen: Entweder du willst nachts in Windeln schlafen, oder du möchtest das Problem lieber beseitigt haben. Letzteres wird auch der Arzt primär versuchen, wenn auch medikamentöse Behandlungen erfahrungsgemäß wenig Erfolg versprechen.

Da müsste man also zuerst mal schauen, ob es an den Abenden, bevor "es passiert" ist, irgendwelche besonderen Vorkommnisse gab. Gab es Ärger, Streit, oder wurde übermäßig dem Alkohol zugesprochen? Wenn das nicht der Fall ist, müsste man wohl schauen, ob es in der Kindheit irgendwann ein schockähnliches Ereignis gegeben hat, dass du daraufhin die Kontrolle über deine Blase verloren hast. Möglicherweise hat sich was ähnliches immer wieder zugetragen, da du schreibst, dass es damals vornehmlich an fremden Orten passiert ist. Das herauszufinden, kann natürlich ein schwieriger Weg werden, der wohl in die Hand eines erfahrenen Psychologen gehört.

Ich würde erst einmal ein Gespräch mit einem Arzt deines Vertrauens führen. Dann kann das weitere Vorgehen abgesteckt werden.

Zwischenzeitlich würde ich mir an deiner Stelle erstmal ein wasserfestes Spannbettuch anschaffen. Das lässt sich auch leicht zu Freunden mitnehmen, dann passiert im Fall des Falles wenigstens der Matratze nichts.

Bongo
12.09.2009, 22:20
also wenns nur 3 mal im monat passiert, klingts schon nach besonders tiefem schlaf wegen übermüdung, oder extremer stress am tag, oder party + alk. da würd ich mir einfach selber windeln kaufen, und schauen ob ich erkennen kann, in welchen situationen ich die besser anziehen sollte. arzt dürfte eher lästig sein. besonders weil der wegen 3 mal im monat sicher garnichts unternimmt :)

Karu
15.09.2009, 02:09
Pathologisch mit 3x im Monat ist es nicht.
Die Frequenz steht soweit ich mich entsinne bei 3x die Woche.

Ansonsten solltest du evt. ein Miktionstagebuch (www.blasengesundheit.de/pages/service/pdf/miktionstagebuch.pdf) führen, nur eben in deinem Fall von 14 Uhr bis Früh nach dem aufstehen (und dem obligatorischen Klogang).

Gerade wenn du dazu noch alle anderen Einflüsse dazu schreibst kann sich ein klares Bild ergeben, warum es "diese" Tage sind.
Wenn du es aber seit deiner Kindheit hattest, ist eine angebohrene Blasenschwäche durchaus denkbar. Es wäre also besser das mit einem Arzt (Hausarzt / Urologen) abzuklären.

Was spricht eingentlich dagegen, deine "Kumpels" (gute Freunde) einzuweihen?
Außer es sind "Bekannte" ... aber das ist wieder ein anderes Thema :)


LG

Bongo
15.09.2009, 10:38
Original von Karu
... eine angebohrene Blasenschwäche ...
jo, besonders wenn die blase angebohrt wurde, kommt es oft zu inkontinenz :D
:P

SCNR ;)

dennis
15.09.2009, 11:03
Hallo ddinc,

ich würde an deiner Stelle erst mal zum Urologen gehen. Mit ein paar Fragen ist es aber nicht getan, die Untersuchung zieht sich auch über mehrere Wochen hinweg. Jetzt wegen drei mal im Monat jede Nacht Windeln tragen würde ich nicht, das Bettnässen kann sich so noch verschlimmern. Der Arzt wird dir erst mal Medikamente verschreiben, die helfen dir vielleicht, haben aber auch viele Nebenwirkungen. Wenn du keine Medikamente willst oder die nicht helfen, wird er dir Windeln verschreiben. Du musst den Arzt aber sagen, das du lieber Windeln tragen möchtest und keine Probleme damit hast. Ein Dauerrezept wird er dir aber wahrscheinlich nicht geben. Wie stark ist den dein Bettnässen? Schreib dir mal alle Tage auf im Monat die du ins Bett gemacht hast. Alkohol spielt auch eine große Rolle. Vor dem schlafen gehen, solltest du darauf verzichten.

Bei meiner Krankenkasse ist es durchaus möglich, dass auch Bettnässer Windeln verschrieben bekommen, die sind an einer bestimmten HomeCareService gebunden, die führen auch Tena. Auf jedenfall würde ich an deiner Stelle erst mal dein Bett schützen. Ich hoffe ich konnte dir so erst mal weiter helfen. Wenn du Fragen hast, kannst du sie hier und mir gerne stellen.

Gruß
Dennis

Karu
16.09.2009, 08:56
Original von Bongo

Original von Karu
... eine angebohrene Blasenschwäche ...
jo, besonders wenn die blase angebohrt wurde, kommt es oft zu inkontinenz :D
:P

SCNR ;)

Blos gut du kommst mir zur WF in die Finger *grins*

LG