PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine kleine leidensgeschchte



pampers22
14.11.2006, 02:38
Meine kleine Leidensgeschichte

Mein ganzes Problem mit meiner Bl ase fing Anfang März 2005 an zu dem Zeitpunkt war ich Lehrling als Gas-& Wasserinstallateur der Tag begann damit, das es zu dem Zeitpunkt noch tiefster Winter war, es begann mit einer Kanalverstopfung in einem Mehrparteienhaus. Die komplette Kelleretage stand gut und gern 10-15cm voll mit Abwasser und es gab in dem Betrieb nicht einmal Gummistiefel so standen wir 4 Stunden in der brühe und bekamen so unsere nassen Füße bis das Wasser endlich wieder seinen richtigen Weg fand. Dann ging es auf einen Rohbau wo es natürlich schön kalt war dort haben wir dann noch 4 Stunden lang Fußbodenheizung verlegt. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre rief mein Vater an. Zu dem Zeitpunkt wohnte ich schon fast bei der Freundin. Ich solle doch bitte ganz dringend heimkommen es sei sehr wichtig hieß es, wie sich dann im nach hinein rausstellte ging es um einen Brief wo ich geblitzt worden bin das hätte auch bis zum nächsten Tag warten können. Es fuhr zu diesem Zeitpunkt kein Bus mehr und so legte ich noch einen 15 kilometrigen Schneemarsch hin teilweise durch 50 cm hohe Schneelandschaften (nach gemessen). Da musste ich jetzt natürlich auch noch durch. Ein paar tage später ging es dann los mit dem nächtlichen einnässen. Das hab ich ein paar Tage mitgemacht und dann bin ich zum Arzt der konnte über 2 Monate nichts feststellen. Da schickte er mich zwischendurch zum Psychiater der gab mir dann Antidepressiva mit da hab habe ich dann 10 stunden durch geschlafen. Die haben auch nicht wirklich gegen das Problem geholfen. Ich hab mit viel über redungs- Kunst ein Rezept bekommen er schieb mir 50 Vorlagen in der Größen Ordnung 30x90cm auf. Das ist kein Witz. Die im Sanitätshaus fragte dann ob die für ein Pferd sein sollten. Dann Begann das Einnässen tagsüber zirka 2 Monate später, als das ganze angefangen hat, daraufhin hatte der Urologe immer noch nichts gefunden da reichte es mir endgültig. Ich muss dazu sagen das es schwierig war bei uns einen Urologen zu finden da wir nur 4stück in der ganzen Stadt haben der eine hatte immer einen vollen Termin Kalender der eine ging nie ans Telefon und der 3. hatte urlaub und da war ich halt bei Nummer 4 das war der größte Fehler wie man sieht. Der zweite Urologe bei dem ich jetzt bin hat mir schon gesagt dass ich das Problem nie mehr richtig loswerde. Ich Bekam einen Termin bei einem anderen Urologen dem habe ich die ganze Sache noch mal geschildert. Ich gab dann eine Urin probe ab. Das Ergebnis bekam ich am nächsten tag zu hören 100.000 Bakterien im Urin da kann das ja nichts werden. Ich bin auch gleich wieder zu ihm gefahren und Bekam dann von ihm Tabletten mit die auch sehr gut angeschlagen haben. Ich war nach zirka zwei Wochen weites gehend wieder trocken. Es kam zwischendrin immer mal wieder zu „Unfällen“ Die Tabletten Behandlung geht bis heute. Ich hab mir vor ein paar Wochen mal Windeln vom Arzt verschreiben Lassen. Die Idee war sehr gut da es seit dem 3.11.2006 nur noch unkontrolliert Läuft, und da ich seit dem tag an Tag und Nacht nur noch in Windeln um herlaufe. Leider fehlt mir die Kraft die Zeit und die nerven um mich aufzuraffen. Wenn ich wieder mehr Kraft habe werde ich zum Arzt gehen.

Das musste ich langsam aber sicher mal loswerden. Sorry das lag mir einfach schwer aufm herzen nach über eineinhalb jahren.
und wenn es in dieser Rubrik falsch liegt verschiebt es einfach in die richtige

MBSpeedy
14.11.2006, 15:14
wieviel wahrheit steckt jetzt in dieser Geschichte?
Wenn das deine eigene Leidensgeschichte ist dann sollte das vielleicht nicht unter TB/DL Kurzgeschichten veröffentlicht werden. Andererseits hast du einen Schreibstil drauf der mehr an eien Phantasiegeschichte errinnert.

Grüße

pampers22
14.11.2006, 20:17
Sorry die Geschichte ist vom ersten bis zum letzten wort war.Der Schreibstill sorry mit sowas hab ich nichts zu tun bzw. keine Ahnung das einzige was ich ein wenig beherrsche ist die rechtschreibung ich weis net mal wirklich wo man ein komma oder ein punkt richtig setzt aber egal jedem das seine.

MBSpeedy
14.11.2006, 22:00
hi pampers22, also die Geschichte ist wahr? Dann tust Du mir richtig leid! Im Ernst.
Nur warum hast du keine Lust dich von einem richtig guten Doc untersuchen zu lassen? Ich meine, ich trage Windeln zum Spaß, aber wenn man Windeln tragen muß ist das doch echt Scheiße? Nun gut, würde gerne von den anderen im Forum noch ne Meinung hören.

pampers22
14.11.2006, 23:08
Ich bin ja seit dem letzten jahr bei einem sehr guten arzt der mich auch versteht sehr gut sogar. Aber als das mit dem täglichen Einnässen wieder bekommen hat war ich einfach nur mal wieder total nieder geschmettert. Das nächste Problem kommt im Dezember er hört mitte dezember auf und er hat zwar schon einen Nachfolger aber ich hab mit Nachfolge Ärzten nur schlechte Erfahrung gemacht. Ich trauer schon richtig um ihn :cry:

Tilly
15.11.2006, 22:24
Nach Rücksprache ins Vorstellforum verschoben.

Ich denke das ist hier besser aufgeheoben, als unter all den fiktiven Geschichten.
mfg Toby
WBC