PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : coming out



Archäopterix
22.02.2006, 00:57
Ein herzliches "Grüezi" an alle


Ich schwirre nun ja schon einige Zeit hier bei euch rum - bis anhin nur diskret im Hintergrund. Aber das soll sich jetzt ändern. Muss endlich raus aus meinem Schneckenloch - ich denke, es lohnt sich.
Bis vor gar nicht so langer Zeit glaubte ich noch, der einzige Mensch im Universum zu sein mit meiner "abartigen" Neigung. Erst durch Leute, wie man sie hier in diesem Forum antrifft, habe ich gelernt, etwas differenzierter über meine spezielle Neigung zu denken.
Das hat befreit. Und schliesslich hat es mich auch dazu bewogen, meiner Frau endlich die ganze Wahrheit über mich zu beichten. Auch das hat befreit, führte aber zu einer etwas schwierigen Phase in unserer Beziehung. Aber ich bin glücklich zu sagen: die Liebe war stark genug, so dass unsere Ehe auch diesen Sturm überstanden hat.
In diesem Sinne muss ich euch allen danken, dass ihr den Mut hattet, einen Weg zu gehen, den vorher noch niemand ging. Und damit anderen zu zeigen, dass sie nicht allein sind.

Noch kurz etwas zu meiner (Windel)-Biografie:
Eigentlich bin ich nie von den Windeln losgekommen. Das erste bewusste Erlebnis im Zusammenhang mit Windeln hatte ich mit ca. 5 Jahren. Meine Mutter wollte gerade den 2 Jahre jüngeren Bruder wickeln, da hockte ich mich vor ihn auf die Windel und wollte unbedingt auch gewickelt werden. War leider nix!
Bei meiner Oma in den Ferien hatte ich mehr Glück. Sie machte sich eben auf den Weg, die Einkäufe zu erledigen, als ich sie anbettelte: "Bringst du mir bitte auch Windeln mit?". Ich bekam welche! Sie war für mich die beste Omi auf der Welt.
Was war ich selig in diesen Ferien!
So konnte ich die nächsten paar Jahre immer wieder in den Ferien bei meiner Oma Windeln tragen. Aber irgendwann waren die Schwedenknöpfer (PVC-Windelhosen mit Migroseinlagen- = Strampelpeter - war damals Standartausstattung bei uns) zu klein und das Windeltragen geriet in Vergessenheit.

Eines Tages, ich war 12 oder 13, stiess ich zufällig in der Baby-Abteilung eines Warenhauses an Schwedenhöschen. Mein Herz hüpfte wie wild - ihr kennt solche Gefühle sicher. Mit meinem Taschengeld besorgte ich mir welche - und die Leidenschaft war wieder da.
Ich war leider schon etwas zu gross, also hielt ich die PVC Windel vor einen Föhn und dehnte sie. Das hat zunächst geklappt, aber als auch diese gewaltsame Vergrösserung nicht mehr half, hatte ich folgende Idee: ich klebte zwei Teile zu einer grossen Windel zusammen.
Und immer benutzte ich sie zusammen mit Einlagen.

Erst als dann auch bei mir die Moderne einzug hielt und sich in einem Computer mit Internetanschluss manifestierte, entdeckte ich die reiche Vielfalt an sog. Inkontinenzprodukten. Ich begann sogleich, alles mögliche auszuprobieren - und ich musste sagen, es gefiel mir sehr.
Seither ist Windeltragen für mich um Dimensionen erweitert und zu einer wahren Leidenschaft geworden. Ich trage allerdings nur ab und zu Windeln, geniesse es dann aber sehr.

Tja, das wäre eine Kurzfassung meiner Geschichte, und sie führt hierhin, in dieses Forum.

Bis später
LG Wolfgang

Timo
22.02.2006, 09:42
Hi Wolfgang,
erstmal liebe Grüße in die Schweiz. Glückwunsch zum geglückten CommingOut !!

SO selbstverständlich ist es dann auch nicht, dass eine Ehe auf diese Weise nicht zerbrechen kann: PartnerInnen finden meist nicht das nötige Verständnis, um einen Fetisch des Anderen zu akzeptieren. Deswegen: du must wirklich eine tolle Frau haben.

Es ist schön, immer wieder Neue hier zu treffen, die differenziert mit ihrer WindelLeidenschaft umgehen.

Wünsche dir viel Spaß hier und mit deiner Frau eine befreite Zeit nach diesem Schritt.

Archäopterix
22.02.2006, 12:43
Hallo Timo,

Ich danke dir.

Ja, du hast völlig recht, meine Frau ist grossartig. Weisst du, was sie mir sehr übel genommen hat? Dass ich so lange geschwiegen und sie dadurch "betrogen" habe. Dies war dann auch Ursache unserer Auseinandersetzung.
Das mit meiner Windelleidenschaft hat sie akzeptiert, hat es sogar selbst ausprobiert. Leider kann sie dem Windeltragen gar nichts abgewinnen. ;(
Na ja, macht nichts. Beziehung geht vor.

Liebe Grüsse

Wolfgang

inkoman
22.02.2006, 13:00
hi und grüzi in die schweiz!!

wie du an meinem profil erkennst(inko) bin ich auch auf eine gewisse art und weise um einiges glücklicher und erleichtert nicht der einzige im universum zu sein der windeln trägt- und offen damit umgeht!!

find ich super von dir das du den schritt "zu uns" gemacht hast!!
ist immerwieder toll neue dabei zu haben!!
:bindafuer:
:bindafuer: :D

Archäopterix
22.02.2006, 17:58
Hi Inkoman

Merci auch dir. Stellt enorm auf, wenn man so begrüsst wird.

Weisst du, ich lebte was Windeln und Inkontinenz angeht lange Zeit wirklich auf dem Mond. Ich habe zwar einmal - als wir die Wohnung meines Grossvaters räumten, nachdem er gestorben war - Windeln gefunden. Habe das in meiner Trauer nicht richtig realisiert. Heute weiss ich, dass es sich offenbar um ein Produkt von Hartmann handelte (bin aber nicht sicher), das man bei uns in grösseren Migrosfilialen unter dem Namen Secure kaufen kann.

Liebe Grüsse

Wolfgang

Diaperpeter
22.02.2006, 22:23
Hallo

Brechen allmählich neue Zeiten an? Ich les jetzt immer wieder davon das Frauen unser "Hobby" akzeptieren!
Schade, wenn ich 10 Jahre Jünger wäre hätt ich vielleicht auch die Change gehabt an eine Frau zu geraten die sowas Akzeptiert :(
Aber was solls, Archäopterix sei Froh das an a solchene geraten bist!
Also viel spass hier u. beim Windeln tragen und tu deswegen nicht deine Frau Vernachlässigen!!

Diaperpeter :]

luca82
22.02.2006, 22:50
Also meine Freundin akzeptiert es auch, dass ich gerne Windeln trage.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass es wahrscheinlich schon sehr darauf ankommt wie man es seiner Partner/in sagt. Meine Freundin war zu beginn auch nicht extrem offen für neues und doch hat es nun doch geklappt.

Ich hab halt sehr langsam angefangen. Da meine Freundin als Krankenschwester arbeitet, haben wir mal über Erwachsenenwindeln gesprochen. Da hab ich ihr gesagt ich würde gerne mal so eine anziehen einfach um zu sehen wie das so ist. Sie hat mir dann eine Windel mitgebracht und hat mir diese angezogen. Da ich davon sehr erregt wurde ergab sich mehr daraus und sie sah dass eine Windel durchaus ein gutes Liebesspielzeug sein kann.

Ich hab dann immer öfters Windeln getragen und jetzt stört es sie eigentlich nicht, auch nicht wenn ich diese sonst trage.


Ich kann mir vorstellen, dass es für viele sehr schwer ist aber wenns irgendwie möglich ist sollte man es versuchen offen zu sein. Aber eben ist wahrscheinlich schwer vorallem wenn man schon lange zusammen ist und der Partner nichts davon weiss...

Toni_Mölny
22.02.2006, 23:07
Sooooo ein Glück möcht ich auch mahl haben!

cat
26.02.2006, 12:40
Erstmal willkommen Wolfgang. Hattest ja wirklich Glück.



Original von Diaperpeter
Hallo

Brechen allmählich neue Zeiten an? Ich les jetzt immer wieder davon das Frauen unser "Hobby" akzeptieren!


Ich glaube das liegt auch an den Medien. Die Gesellschaft und damit auch jeder einzelne ist nicht mehr so prüde. Damit kriegen auch wir immer mehr Verständnis verständnis für unser "Hobby".

TomDL
26.02.2006, 13:25
Willkommen Wolfgang,

klar kenne ich die Schmetterlinge im Bauch! Irgendwie sind diese Gefühle alle ein wenig ähnlich, auch die Geschichten. Meine Oma habe ich ähnlich in mein Herz schliessen können :D Ist schon irgendwie cool.... beim "coming out" habe ich aber auch schon mal Pech in einer Beziehung erfahren müssen. Zur Zeit habe ich aber auch "Glück gehabt" und werde so akzeptiert wie ich bin :bindafuer:

Liebe Grüße und viel Spaß, es ist echt nett hier!
TomDL