Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Meine Wahre Geschichte!

  1. #1
    Junior Member

    Registriert seit
    August 2017
    Beiträge
    19
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Meine Wahre Geschichte!

    Im Vorraus die Geschichte ist so wirklich passiert freue mich über Nachrichten und Tipps wie ich weiter machen soll da mir momentan eine recht schwere Entscheidung bevorsteht. Entschuldigt Rechtschreibfehler etc... Geschichte wurde am iPhone getippt!

    Viel Spaß
    Alles begann recht früh, da ich früher leider sehr schlecht hörte und somit mit verschiedenen Wortlauten noch Probleme hatte ging ich auf eine Vorschule. Dort ging ich in den Pausen oft auf die Toilette und legte mir Klopapier in meine Unterhose. Auf dem Schulhof angekommen setzte ich mich immer in eine eigene Ecke weil ich Angst hatte, jemand könnte das Klopapier entdecken. Bei meiner Oma fand ich dann eines Tages Einlagen, welche man sich in die Unterhose legen kann für kleinere Missgeschicke. Jedoch war das alles keine richtigen Windeln. Eines Tages bestellte ich bei Save Express, was auch super geklappt hat. Ich lies mir das Paket an eine Packstation senden, sodass niemand davon was mitbekommen wurde. Mit meinem Roller konnte ich das Paket dann recht einfach Heim transportieren und verstecken. Naja alles schön und recht, jedoch konnte ich die Windeln immer noch nur heimlich tragen, was meiner Hinsicht nach auch so bleiben sollte. Irgendwann war mein Vorrat aufgebraucht, und ich bestellte voller Zuversicht neue. Der Ablauf war wie letztes Mal nur dieses mal war das Problem, dass unser Roller defekt war und mit meiner 125er welche ich damals besaß konnte ich das Paket nicht transportieren. Also bat ich meine Oma mit mir zur Post zu fahren und das Paket abzuholen. Natürlich wie soll es auch anders sein kam die Frage was denn in dem Paket wäre. Daraufhin antwortete ich Ersatzteile für den Roller das er endlich mal wieder läuft. Ich legte das Paket in mein Zimmer, da ich keine Zeit mehr hatte und schloss es ab. Plötzlich als ich mit Freunden gemütlich unterwegs war bekam ich eine Nachricht was denn in dem Paket sei das ich abgeholt habe. Ich erwiderte Roller Ersatzteile. Irgendwie glaube man mir nicht recht zu glauben und es wurde verlangt das ich Ihnen das Paket zu zeigen habe sobald ich zuhause bin. Ich schmiedete mir einen Plan zurecht und ging als meine Eltern am selben Abend essen waren nach Hause und tauschte die Windeln in Roller Teile um. Ich dachte mir puh zum Glück nochmal alles gut gegangen. Der Abend ging weiter bis ich von meiner Mutter ein Bild gesendet bekam, mit dem Paket voller Windeln und der Nachricht bitte heimkommen sofort. Es musste wohl einen 2 Schlüssel gegeben haben. Ich machte mich sofort auf dem Heimweg doch ich hielt vor unserem Haus an ich konnte einfach nicht nach Hause da es mir so peinlich war.
    Irgendwann packte mich der Mut voller Tränen fuhr ich in den Hof hinein wo meine Mutter und mein Vater schon auf mich wartete.
    Sie fragten mich warum ich so etwas bestellt habe. Ich sagte das es mir einfach gefiel dafür gibt es keine Erklärung.
    Manche nehmen Drogen, Kiffen, Rauchen und ich mag eben das.
    Mein Vater sagte nur:“Von mir aus kannst du die Dinger immer tragen“. Meine Mutter.... naja sie war recht still.
    Ich dachte da alles Raus ist kann ich meine Windeln in meinen Schrank legen das Verstecken hat ein Ende. Darunter war auch ein weißer Body den wie sich noch herausstellen sollte niemand in dem Paket entdeckt hat. Ich kam nach der Schule nach Hause meine Mutter weinte ich bat mich alles wegzuschmeißen. Was ich daraufhin auch tat. Heute frage ich mich warum hat sie überhaupt nach den Windeln gesucht? War es Interesse? Ich packte alles in einen Karton und schmiss es weg, im Nachhinein hätte ich das nicht tun sollen und lieber nochmal das Gespräch suchen. Seit dem kam das Thema nie mehr auf den Tisch, doch die Neigung zu Windeln bliebt bestehen.

    Es verging ein wenig Zeit, und ich wurde 18 Jahre. Irgendwann bestellte ich mir dann neue Windeln, dieses mal war es einfacher sie abzuholen. (Kofferraum auf, Paket rein, Kofferraum zu)
    Windeln trug ich immer wenn ich alleine zuhause war. Dabei war die schönste Zeit der Urlaub meiner Eltern, denn dabei konnte ich ganze Nächte und Tage in Windeln verbringen wie ich wollte.
    Inzwischen fuhr ich als gewickelt irgendwo mit dem Auto in unserer gegen herum und genoss die 1-2 Stunden in Windeln. Sowie heute ich nahm zum 1 mal das Motorrad und fuhr eine Runde. Jetzt Sitz ich an einem ruhigen Parkplatz und schreibe diese Geschichte. Und frage mich wie jeden Tag soll ich es Ihnen sagen? Vielleicht haben Sie sich nochmals Gedanken gemacht? Vielleicht empfinden sie es nicht mehr als schlimm?
    Würde mich über Meinungen ob ich es Ihnen sagen soll freuen.

  2. #2
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2007
    Beiträge
    834
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Meine Wahre Geschichte!

    Hi Windelmatz

    Deine Geschichte ist recht realistisch geschrieben, danke. Sowas haben wohl einige ähnlich erlebt, ich meine jetzt den Teil, indem die Windeln versteckt werden (müssen). Ich weiss nicht, warum immer so ein Theater um das Thema Windeln gemacht wird. Wir Windelträgerinnen und -Träger werden da in eine falsche Ecke gedrängt dabei tun wir doch niemandem was zu leide. Schade eigentlich. Trotzdem: geniesse das Windeln tragen. Du tust dir was Gutes und schaden tust du niemandem.

    Grüsschen Tanja

  3. #3
    Member

    Registriert seit
    November 2012
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    34
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Meine Wahre Geschichte!

    Hi

    ich probiere mich mal in deine Lage zu versetzen und schilder wie ich mich verhalten würde.
    Wahrscheinlich würde ich das Gespräch noch einmal suchen und die Windeln nicht als Fetisch anpreisen,
    sondern eher als "Gefallen". Viele verbinden das Wort Fetisch mit negativem bzw. assozieren etwas schlechtes daraus.

    Würde nicht offensichtlich mit Windeln vor ihnen rumlaufen, nur wenn man ein Verlangen hat und es sich selbst
    verbietet, wird es auch nicht daraus besser.

    Klar Alkohol, Drogen und Nikotin sind schlechter für die Gesundheit - wir sind immer noch beim Thema Windeln.

    Habe in der Richtung auch meine Erfahrungen machen dürfen.
    Wohne auch noch bei meinen Eltern, hab zwar mein eigenes Geschoss (Bereich). Meine Mutter hat es
    später auch rausgefunden, das ich Windeln trage. Ein Gespräch kam bisher nicht zustande, sehe auch dazu keine
    Veranlassung.
    Es ist jetzt gute 2 Jahre her, seit mehr als ein Jahr bin ich auf Einlagen angewiesen, hat nichts damit zu tun das ich gerne Windeln trage.
    Trotzdem sehe ich es als Normalität an.
    Es kommt nicht darauf an, wie viel Zeit wir zum
    Leben haben, sondern mit wie viel Leben
    unsere Zeit gefüllt war.

  4. #4
    Junior Member

    Registriert seit
    September 2018
    Ort
    München
    Beiträge
    8
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: Meine Wahre Geschichte!

    Hallo windelmatz5000,

    ich bin zwar mehr als doppelt so alt wie du, hatte aber ähnlich führsorgliche und verklemmte Eltern. Und kein Internet. Aber zu dir:

    Deine Eltern machen sich höchstwahrscheinlich Sorgen. Ich glaube sogar herauszulesen, dass dein Vater die Situation entspannen wollte und vor allem deine Mutter sich nun Vorwürfe macht, was sie bei der Erziehung falsch gemacht hat. Das wäre zumindest mein Erklärungsversuch. Den eigentlichen Vertrauensbruch hat aber der Elternteil begangen, der dein abgeschlossenes Zimmer durchsucht hat.

    Wie bereits geschrieben wurde gibt es nichts, wofür du dich schämen musst. Es ist aber auch normal, sich für seinen Fetisch zu schämen, das kennen vermutlich die meisten. Ohne ihn wäre das Leben oft leichter, aber vermutlich auch eintöniger. Mein Rat an dich: Sage ihnen, dass du sehr enttäuscht bist, dass sie deine Privatsphäre verletzt und dein Zimmer durchsucht haben und verlange, dass sie dir den Zweitschlüssel aushändigen. Das Windelthema solltest du gar nicht anschneiden und sie auch nicht damit konfrontieren, bis du in eigene Wohnung ziehst. Ich halte es für extrem unwahrscheinlich, dass sie ihre Meinung geändert haben. Rede nur darüber, wenn sie es ansprechen. Versichere Ihnen dann, dass es völlig harmlos ist und das deine Vorlieben sie, mit Verlaub, nichts angehen. Wenn du ihnen wirklich eine Freude machen willst, bring mal eine Freundin mit nach Hause ;-)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.