Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 76 von 76

Thema: In Windeln zum Arzt

  1. #61
    Datenschieber Avatar von Wolfgang

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    nähe Wien
    Beiträge
    8.316
    Mentioned
    93 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    war hier nicht "In Windeln zum Arzt" Thema ?

  2. #62
    Heino-Immitator Avatar von Toni

    Registriert seit
    June 2017
    Ort
    Raum Oberstdorf
    Beiträge
    589
    Mentioned
    32 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Die Antwort ist nicht sehr einfallsreich. Ich frage mich ehrlich, warum fast überall nur noch Psychopathen in der ersten Reihe sitzen, die nichts anderes tun, als ihrer eigenen Klientel das Leben schwer zu machen? Sodass sich viele schon gar nicht mehr getrauen, irgendwas zu schreiben, um nur ja nichts falsch zu machen? Kann mir das einer mal erklären? Ich kapier das nicht. Normalerweise müßte es doch grad andersrum sein.
    Geändert von Toni (06.04.2018 um 19:25 Uhr)
    Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein der Klugheit.

  3. #63
    24/7 in Diapers Avatar von BabyNils

    Registriert seit
    September 2010
    Ort
    Essen, Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.536
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Also heute Morgen hatte ich damit ein durchaus Positives Erlebnis. Ich musste heute zum Arzt, weil ich Probleme mit der Pumpe zu haben meine. Da ich den Arzt gewechselt habe, mit dem Altem nicht mehr zufrieden. Kam natürlich auch das Gespräch von wegen Vorerkrankungen Allergien und so weiter. Ich erwähnte noch das ich Inko bin. Die Ärztin sah mich an und frage warum?? Ich sagte ganz einfach weil ich das so will. Sie sah nicht komisch mich an sondern fragte nur warum?? Ich sagte nur weil es ein Fetisch ist. Sie kam sofort auf den Gedanken das es was Sexuelles ist was ich bejahte. Sie fragte dann noch ob ich Halten kann oder nicht. Ich verneinte und sagte nach 3 Jahren wird das halten schwerer. Sie nickte nur frage aber noch nach ob ich irgendwas gemacht habe Richtung Medikamente oder so was was ich verneinte.

    Sie sagte dann noch das es sehr gut das ich das so gesagt habe, dann weiß sie nämlich sofort was Sache ist und das da nichts notwendig ist zu machen. Sie erzählte mir auch noch das es Ihr so lieber ist wenn die Leute ehrlich zu ihr sind und sie dann auch nicht mehr nach Fragen muss. Sie behandelte mich mich äußerst Nett und hat nicht groß drauf herum geritten. Keine blöden Blicke oder Kommentare oder so was, für sie wahr ich trotz des Fetisches ein ganz Normaler Patient der ein Wehwechen hat.

    Dann ging es an Abhören Shirt aus, da zog sie am Body ich musste schmunzeln, hatte einen Inpetto Boy an, die aussehen wie ein Unterhemd. Ich sagte nur "Das geht nich ist ein Body." Sie darauf. "Oh da hätte ich ja Lage Ziehen können."

    Da die Ärtztin noch ein EKG machen wollte lag ich kurze Zeit Später mit nackter Brust auf der Liege, auch die Arzthelferin hat das gar nicht beachtet das ich eine Windel getragen habe. Auch da fühlte ich mich absolut sicher und wohl. Die Dame erwähnte das nicht einmal.

    Und ich hasse es Blut abgeben zu müssen. *ggg*

    Also von daher ehrlich sein beim Arzt ist kein Problem. Und auch im Nachgespräch kam das nicht zur Sprache nur wie die Diagnose jetzt weiter geführt wird.

    Am 08.08 komme ich an ein Langzeit EKG, hoffe nur das es nicht die Pumpe ist, denn das macht einem doch schon Sorgen.

    Wollte ich nur mal hier beitragen.

    Gruß BabyNils

  4. #64
    Trusted Member Avatar von diaperBoy25

    Registriert seit
    July 2016
    Beiträge
    305
    Mentioned
    9 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Ich finde das sehr gut das du ehrlich bist und so offen damit umgehst. Ich sage es mittlerweile auch immer direkt. Gut, ich bin aus einem anderen Grund inko geworden aber das steht auf einen anderen Blatt. Von mir findest du auf jeden fall Zuspruch für deine Ehrlichkeit und ich freue mich das es noch gute Ärzte gibt! Ich wünsche dir das alles gut läuft bei deinem EKG!

    Liebe Grüße

    Diaperboy25

  5. #65
    24/7 in Diapers Avatar von BabyNils

    Registriert seit
    September 2010
    Ort
    Essen, Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.536
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    So die gute Nachricht zu erst ich bin Gesund, nichts was festgestellt wurde, aber es wahr wieder so ein entspannter und lustiger Besuch. Denn sie sagte das es auch durch zu wenig Schaf, Essen und Trinken zu den Symptomen kommen kann die ich angeben hab.

    Sie sagte dann noch das viele Leute halt zu wenig Trinken um nicht zu oft auf das WC zu müssen. Ich konnte mir das "Ich nicht." Einfach nicht verkneifen. Lachend sagte sie nur "Stimmt aber sie müssen wechseln."

    Von daher ist der Arzt wechsel schon das genau richtige gewesen, denn da fühle ich mich echt gut aufgehoben.

  6. #66
    Senior Member Avatar von Fixiesbomber

    Registriert seit
    August 2015
    Beiträge
    147
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Freut mich zu hören das es bei dir nichts Ernstes war, Nils. =)

    Ich war in den letzten Jahren logischerweise immer in Windeln zum Arzt. ^^
    Meine Erlebnisse waren durchweg positiv. Wie es die Pflicht eines Arztes ist, wurde sich natürlich nach meinem Gesundheitszustand erkundigt wenn die Windel bemerkt wurde. Je nach Arzt war es meist damit getan, dass ich sagte, dass ich in Behandlung bin. Hin und wieder gab es auch schon mal längere Gespräche oder sogar Gedanken zu neuen Behandlungs-/Diagnoseansätzen. Ich möchte betonen, dass diese Gespräche nie aufdringlich oder lästig waren und immer sehr professionell geführt wurden. Die Ärzte die sich dazu bewogen fühlten schien tatsächlich der aufrichtige Wille zu helfen anzutreiben. Is nich deren Fachrichtung gewesen, hätten also keinen finanziellen Anreiz gehabt(gibt wohl hin und wieder einfach Ärzte die am Wohl der Menschen interessiert sind).
    Wenn ich mich auch untenrum frei machen musste wurde mir immer eine Möglichkeit zur Entsorgung angeboten. In den meisten Fällen wurde ich dann auch gefragt ob ich frische Windeln dabei habe oder ob ich welche brauche(wenn schon was drin war kam die Frage immer). Alles immer sehr professionell, hab mich immer gut aufgehoben gefühlt.

    Eine Geschichte finde ich dann doch irgendwo erzählenswert, weil auch irgendwie amüsant. Hier waren Windeln nämlich mal von Vorteil. ^^
    Da ich auch ein paar Probleme mit dem Darm habe, sollte in dem Diagnoseverlauf auch eine Defäkographie gemacht werden. Als ich soweit mit allem fertig für die Untersuchung war und in das Labor für die eigentliche Untersuchung kam, nur in Patientenhemd und Windel, meinte die Schwester/Ärztin(eine quirlige, kleine Frau. Circa mitte 40, Brille und leicht zerstreut - hätte nen Serien-Charakter sein können)
    verzückt: "Oh, sie tragen ja Windeln! *Pause und guckt in die Akten*
    Ich war nun leicht konstaniert.
    Sie dann wieder: "Ach ja, hier ist das mit Ihrer Harn-Inkontinenz vermerkt. Super, dann können wir die Untersuchung ja auch im stehen machen wenn Sie wollen."
    Ich machte nun offensichtlich einen sehr skeptischen/fragenden/verwirrten Gesichtsausdruck und bevor ich reden konnte -
    Sie wieder: "Ja, natürlich ist es nicht super, dass Sie inkontinent sind. Das wollte ich nicht damit sagen aber im stehen bekommen wir schönere - will sagen: bessere - Bilder hin."
    Ich, noch immer etwas verwirrt und begriffsstutzig: "Äh, klingt doch gut, bessere Bilder - klarere Diagnose. Aber was hat das mit Windeln zu tun und ob ich das will?"
    Sie, etwas schmallippiger: "Nun... Sie müssten dafür natürlich das Kontrastmittel in die Windel defäkieren. Wenn sie das nicht wollen, kann ich das natürlich verstehen. Aber bessere Bilder würde es schon liefern..."
    Ich, endlich die bizarre Situation begriffen: "Achso, ja. Gut, wenn es bessere Ergebnisse liefert soll's mir's wert sein. Eine Möglichkeit sich sauber zu machen gibt es hier aber, oder?"
    Sie, hoch erfreut über meine Kooperation: "Natürlich, gleich dort hinter dieser Tür! Soll ich Ihnen eine saubere Windel für danach holen lassen?"
    Ich: "Nene, nicht nötig. Hab meine Hausmarke dabei."
    Sie, immer noch erfreut: "Super! Endlich mal wieder jemand der sich nicht so ziert! Ist doch schließlich nichts dabei, nur etwas Kontrastmittel. Warten Sie kurz ich bereite nur eben alles vor. Setzen sie sich doch solange."
    Dann verschwand sie im Nebenraum.
    Was folgte war dann ein großzügiger Einlauf Kontastmittel und die bildgebende Dokumentation wie es wieder meinen Darm verlässt.
    Die Bilder waren jedenfalls klar. So klar, dass ich keine Probleme hatte der späteren Erläuterung zu folgen. Gut, ich weiß auch nicht wie welche im Sitzen aussehen, da hab ich keinen Vergleich. Ich denke aber nicht, dass mir die gute Frau einen Streich gespielt hat. Dafür sind diese Untersuchungen zu teuer. Ausserdem schien sie in Ihrem Beruf aufzugehen, 'ne richtige Labormaus eben.

    Ausserdem habe ich gelernt - Kontrastmittel ist schwieriger als Kot von der Haut zu bekommen. Das hat die Gute natürlich verschwiegen...

  7. #67
    Senior Member

    Registriert seit
    November 2009
    Ort
    Freie Hansestadt Bremen, genauer Bremen Nord
    Beiträge
    1.022
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Klingt ja recht amüsant, die Frau wird wohl am Anfang auch etwas geschockt.

    Sitze gerade auch beim Arzt und dieses Mal kann ich wohl nicht mehr hoffen das die Pant unentdeckt bleibt. Wobei mir das mittlerweile völlig egal ist ob es jemand mitbekommt, für mich ist eine Windel bzw Pant ein medizinisches Hilfsmittel wie eine Brille oder ähnlichen.
    Ian "Lemmy" Kilmister
    1945 - 2015
    Rest in Peace

  8. #68
    Senior Member Avatar von Windelschlüpfer

    Registriert seit
    June 2018
    Beiträge
    249
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Vor zwei Tagen war ich wieder mal beim Urologen zu einer Vorsorgeuntersuchung. Ich hatte gleich einen Termin früh um 08:00 bekommen. Dieses Mal habe ich mir anstatt einer Unterhose jedoch eine frische Windel angezogen. Unter meiner Jeans hatte ich eine Attends Slip Active M10 mit einer blau-transparenten Suprima 1205 darüber an. Die Ãrztin war zunächst etwas erstaunt, als sie die Windel sah, fand es dann aber gut, da es bei derartigen Untersuchungen hinterher durchaus noch etwas tröpfeln kann. Sie meinte auch, dass die Slip Active von Attends eine sehr gute Windel für tagsüber ist, hielt aber den Suprima-Slip darüber für etwas übertrieben. Vor allem aber fand sie es gut, das ich mich schon jetzt an das Tragen einer Windel gewöhne, obwohl es bei mir derzeit gar keine Notwendigkeit dafür gibt, außer dass hin und wieder öfters mal "muß".
    Geändert von Windelschlüpfer (08.09.2018 um 09:48 Uhr)

  9. #69
    Senior Member

    Registriert seit
    November 2009
    Ort
    Freie Hansestadt Bremen, genauer Bremen Nord
    Beiträge
    1.022
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Moin, auch ich habe in letzter Zeit viele Arztbesuche hinter mir, bei meinem Hausarzt und Fachärzten. Bisher ist das Thema Inkontinenz und Pants/Windeln nur bei meinem Hausarzt kurz zur Sprache gekommen. Beim Facharzt für Gastrologie kam nur der Spruch, "wir machen doch nur eine Magenendoskopie".
    Spätestens im Januar wird es wohl etwas mehr über die Windeln und Inkontinenz gesprochen werden wenn ich zur OP Voruntersuchung muss.
    @BabyNils, ich weiß wie es ist wenn man sich Sorgen um die Pumpe macht, bei mir kam auch noch ein Reflux hinzu. Heute habe ich dann auch den Grund dafür bekommen, bei der Magenendoskopie wurde eine Hiatushernie (Zwerchfellbruch und mit hochgerutschten Magenanteil) festgestellt und ich lasse mich im nächsten Jahr (Ende Januar) operieren.
    Ian "Lemmy" Kilmister
    1945 - 2015
    Rest in Peace

  10. #70
    Member

    Registriert seit
    December 2016
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    51
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Hallo,
    also, ich bin seit knapp 10 Jahren, dank eines Dr. Frankenstein der urologischen Chirurgie, bestens Harn-Inko.

    Egal ob Arzt oder Krankenhaus, das geht nur in Windel oder mit Urinalkondom, da mein Blasenschließmuskel sich nicht mehr steuern lässt.
    Geht leider nicht anders.
    Zur fälligen Kontrolle meiner Inko gehe ich immer in Windeln ins Krankenhaus. Da ich einen saublöd ausgeformten und gelegenen Trichter im Harnleiter habe (röntgenologisch gesichert), muss ich nach den Untersuchungszirkus immer auf evt. Blutbeimengungen im Urin achten. Das geht bei Windeln besser als bei einem Beinbeutel. Zum Glück habe ich da eine sehr fähige junge Ärztin, so sind bisher alle Termin (soweit möglich) ohne große Probleme verlaufen.

    Freilich gab es bei anderen medizinischen Terminen schon mal verdutzte Gesichter, wenn ich dann so ausgezogen auf den Arzt (oder die Ärztin) warte, aber geht halt wirklich nicht anders. Letzten Brüller hatte ich bei meiner Leistenbruch-OP, als man mir kurz vor der OP ein Klistier verabreichen wollte und einen Kurzzeitkatheter legen wollte. Tja, die Schwester hätte halt mal etwas genauer in meine Krankenakte sehen sollen. Da hätte sie durchaus lesen können, das ich eine Inkoversorgung zwingend benötige - die Utensilien hierfür aber selbst mit ins Krankenhaus bringe.

    Auch in Hotels bitte ich immer (sicherheitshalber) um eine entsprechende Unterlage im Bett. Sicher ist sicher!

    Gruß Nuckelfan-56

  11. #71
    Senior Member Avatar von Gizmo_S

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.248
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Hallole,

    Ich bin in letzter Zeit auch zu verschiedenen Ärzten mit Windel gegangen. Es waren aber alles Ärzte, wo ich mich nicht entkleiden musste, wie Augenarzt, HNO oder Orthopäde.

    Nuckelgrüßle
    Nuckel-Andy
    nucke-nuckel-nuckel....
    http://schnullerpages.de.vu

  12. #72
    Junior Member

    Registriert seit
    March 2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    18
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Hallo,
    meine letzte diesbezügliche Erfahrung habe ich bei meiner Orthopädin gesammelt. Bin seit mehreren Jahren 24/7 unterwegs (meistens mit Molicare und Einlagen + Suprima 1249), hätte mittlerweile echte Probleme ohne Windel trocken zu bleiben, deshalb trage ich sie auch bei Arztbesuchen oder Massagen. Zurück zum Thema: Grund meines Besuches waren langanhaltende, schmerzhafte Verspannungen im Rücken- und Hüftbereich. Nachdem ich das geschildert hatte, sollte ich mich zwecks näherer Untersuchung entkleiden (Hose und Pullover aus). Der Aufforderung habe ich dann Folge geleistet und stand dann nur mit meinem nicht gerade dünnen, bereits eingenässtem Windelpaket (und sehr kurzem T-Shirt) zur weiteren Untersuchung bereit. Von der Ärztin und ihrer Assistentin (hat alles auf dem Computer mitgeschrieben) gab es zunächst keine erkennbare Reaktion. Am Ende der Untersuchung musste ich mich so auf eine Liege legen und mein Rücken ist noch abgestastet worden. Dann wurde ich gefragt, ob es irgendwelche Vorerkrankungen gibt. Als ich dies (wahrheitsgemäß) verneint habe, wurde das Thema "Inkontinenz" explizit angesprochen. Ob die Urschen dafür neurologisch sein, Folgen von Diabetis oder von der Prostata herrühren würden. Ich habe das alles verneint, mich aber nicht getraut die (tatsächlich vorhandene) Inkontinenz als Folgen meines Windel-Fetisches zu erklären. Stattdessen habe ich ein bisschen rumgestammelt und gesagt, ich wäre als Kind schon lange Bettnässer gewesen uns so. Damit war das Thema bereits erledigt.
    Danach gab es ein längeres Aufklärungsgespräch, was ich alles gegen die Verspannungen machen könnte. Mittendrin ist es meiner Ärztin wohl aufgefallen, dass es mir eventuell unanagenehm sein könnte, nur in Windel und T-Shirt vor ihr zu stehen und sie hat mir angeboten, mich erst mal wieder anzuziehen. Einen lustigen Part hatte das folgende Gespräch noch: Sie hat mir regelmäßiges Schwimmen empfohlen. Das habe ich dann direkt mit dem Einwand aufgegriffen, dass Schwimmen MIT Windeln nicht so toll sei. Da hat sie dann kurz gelacht und mir andere Alternativen vorgeschlagen.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Wie auch bei vorherigen Arztbesuchen habe ich erneut feststellen dürfen, dass das Thema "Inkontinenz/Windeln" bei Ärzten kein wirkliches ist und sehr professionell damit umgegangen wird. Ich spiele allerdings auch immer die "Inkontinenz-Karte" und trage "normale - wenn auch dicke - Windeln und Gummihosen (also Inko-Standard Weiß-gelb ohne Baby-Motive).

  13. #73
    Senior Member Avatar von Abri-fan

    Registriert seit
    June 2009
    Ort
    Aus dem Norden
    Beiträge
    1.816
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    auch wenn es lange her ist ... wenn man ins mrt geht und dann windel, schutzhose und body trägt, sollte man darauf achten das die schutzhose plastikknöpfe hat. sonst wirds richtig peinlich ^^
    Sollte hier jemand sein, den ich vergessen habe zu beleidigen, dann entschuldige ich mich zutiefst.

  14. #74
    Senior Member

    Registriert seit
    January 2015
    Beiträge
    126
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Für mich überhaupt kein Problem mit Windeln zum Arzt/Ärztin zu gehen, meine Stammärzte wissen es ohnehin, genau wie meine Physiotherapeutinnen.
    Nur ich versuche immer wenigstens trocken bis zum Termin zu kommen was mir aber auch nicht immer gelingt (habe aber immer Ersatz einstecken)
    Wenn ich mir danach also auf dem Heimweg in die Hose/Windel pinkle ist mir das egal und manchmal auch recht.
    Ich gehe immer davon aus ... sollte ein Arzt (welcher auch immer) damit ein Problem haben hat er den verkehrten Beruf.
    ---------------------------------------------------------------------
    Lieber was nasses in der Hose , als gar nichts im Kopf

  15. #75
    Junior Member

    Registriert seit
    April 2018
    Ort
    Bern - Zürich
    Beiträge
    29
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    AW: In Windeln zum Arzt

    Ich muss ein Mal pro Jahr wegen Ultraschall der Lympfknoten zu einer Radiologin. Die MPA hat mir gesagt, ich soll mit voller Blase kommen. Habe mir zur Sicherheit eine grosse Einlage in den Slip gelegt. Das sieht die Radiologin bestimmt, wenn sie die Lympfknoten in der Leiste untersucht, aber gesagt hat sie noch nie etwas. Mal sehen, vielleicht bin ich nächstes Mal mutiger und verwende eine Vorlage.
    Gruss Smaartch

  16. #76
    Senior Member Avatar von windelente

    Registriert seit
    May 2016
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    402
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    2

    AW: In Windeln zum Arzt

    Hi,

    als ich wegen gebrochener Hand mir nicht selber die Spritze geben konnte, war ich auch mit Windel beim Arzt. Inzwischen verschreibt mir dieser Arzt auch die Windel neben dem Medikament, das ich normalerweise monatlich selber injiziere, wenn ich gesund bin.

    LG WE
    Das Leben ist ein Karpfenteich. Slava!
    Pravda vitezi!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.