Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Das Gegenteil von Windelstrafe ???

  1. #1
    janbaby
    Gast

    Das Gegenteil von Windelstrafe ???

    Kuckuck,

    die "Windelstrafe" wird ja an anderer Stelle heftig diskutiert.
    Ich finde, das Gegenteil davon könnte man doch auch mal beschreiben.

    Und ich frage nun einfach mal:
    Was ist für euch das Gegenteil von "Windelstrafe"?
    Wie sollen wir das überhaupt nennen? ("Windellob" hört sich für mich irgendwie doof an)
    Wie stellt ihr euch das vor?
    Wie wünscht ihr euch das?
    Wie lebt ihr das aus?

    Bin gespannt...

    Gruß
    Janbaby SB

  2. #2
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2013
    Ort
    Laufenburg
    Beiträge
    410
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    hallo janbaby,

    ausgehend von der Idee " Windelstrafe" ist etwas möglichst peinliches, schmerzvolles, fremdbestimmtes, bei dem jemand vielleicht auch schon mal an sein Grenzen " geführt" wird,

    mal meine Antwort.

    ...für mich wäre es eine gewisse Zeit des völlig freien Auslebens meines Fetischs, mit Windeln, Gummihosen, mit Einnässen, Einkoten, lange Anlassen, oder auch zügig wechseln, je nach Situation, Befinden, natürlich angepasst an den jeweilligen Rahmen ( Außenstehende sollten immer als Außenstehende respektiert werden).
    Entsprechend das ganze kombinieren, heftiger darf es sein im privaten Rahmen, daheim z.B., möglich wäre das zusammen mit Regenbekleidung, Gummi/ Plastik, damits auch schön nass und voll werden darf, bei laaaanger Windeltragedauer, oder unterwegs dezent, moderates Windelntragen in der Öffentlichkeit. Ein Stadtbummel ( ?) zu zwot, dritt...einfach gewindelt sein, Spass haben.

    das Alles bei freier Gestaltung des Tagesablaufs, also am besten ohne terminlichen Druck, im Urlaub oder über ein freies WE, natürlich mit Ausgang, am besten also auch wenn mal das Wetter mitspielt, sich nur in der Bude einschließen macht keinen Spass.

    Es sollte also Zeit für die etwas herbere, versautere Varianten und auch Zeit dabei sein, den Fetisch mal salongfähiger auszuleben. Praktischerweise beginnst du erst mal damit die NAcht schön verpackt zu verbringen ( vielleicht ne volle, trockene Windel über nacht?) , und lebst also zu Beginn des Tages schon mal son bischen die schmutzigen, versauten Seiten aus, bis hin zum Orgasmus im nassen, triefenden Windelpaket. Dann ist der Druck später beim "moderaten Windelntragen" nicht mehr so hoch, und die versauten Fantasien weichen einem entspannten, ruhigen Windelntragen, so wie es in der breiten Öffentlichkeit auch möglich ist.

    Windelpausen in der Zeit sind nach Belieben erlaubt.

    Ich bestimme, wann wie wo ich Windeln trage, was ich drüber anziehe, ob und wie ich sie benutze, wann ich wechsle, ob ich solche " Hilfsmittel" wie Abführmittel oder treibende Getränke ( Kaffee, Tee, Brennesseltee..) in Anspruch nehmen will. usw

    Und das alles zusammen in netter Gesellschaft.

    Also quasi vielleicht mal so ein langes We lang einfach ausleben und genießen, ohne Störungen oder Druck von außen.

    ...also eigentl gar nicht so viel ist doch schön, wenns so herrlich einfach ist. Im Grunde hatte ich das alles schon mal, nur die nette Gesellschaft fehlt mir noch dazu, mit der ich sowas mal etwas ungezwungener ausleben kann.

  3. #3
    abdelgamal
    Gast
    Das Gegenteil einer Strafe ist doch eine Belohnung? Somit "Windelbelohnung" vielleicht? Oder "Windellohn"? Aber was ist das überhaupt? Kriege ich Punkte, je voller, desto mehr? Oder steige ich einen Level höher im DL-Ranking?

  4. #4
    Trusted Member Avatar von eedoo

    Registriert seit
    October 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    765
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich definiere den Begriff "Strafe" eigentlich rein über die Dynamik zwischen den involvierten Personen.

    Von der AB-Perspektive bedeutet das dann einfach, dass da keine Autorität da ist, die mich bestrafen will oder muss, sondern eine liebevolle Person, die mich liebevoll umsorgt und mich im Rahmen dessen eben auch in Windeln steckt.

    Ich muss da ein wenig auf BDSM-Vokabular zurückgreifen:

    Strafe heißt für mich, dass der passive (sub) Teil eine Regel oder Anweisung nicht befolgt hat oder sonst Schuld auf sich geladen hat und der aktive (Dom) Teil daher mit Gewaltausübung seine Machtposition klarstellt, die Umsetzung der Regel erzwingt, und die Schuld dadurch wieder annulliert. Jede Bestrafung ist also gleichzeitig eine Ent-Schuldigung.

    Das kann auch beinhalten, dass der sub einen Regelverstoß bewusst begeht, um am Machtgerüst zu rütteln, um das Machtgefälle in der Beziehung bewusster und intensiver zu erleben.

    Das Gegenteil wäre dann, dass der sub alle Regeln und Anweisungen so folgsam erfüllt, dass er nie Schuld auf sich lädt und die Machtposition des Dom daher nie in Frage gestellt wird. Der Dom hat einfach Macht über den sub, und das Machtgefälle zwischen ihnen wird also solches dermaßen akzeptiert, dass es nie durch Strafe zurechtgerückt werden muss.

    Ist zumindest meine Sichtweise, andere mögen das anders sehen.

  5. #5
    Senior Member Avatar von cassandra

    Registriert seit
    July 2007
    Ort
    geschlüpft in Deutschland
    Beiträge
    7.293
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von abdelgamal
    Das Gegenteil einer Strafe ist doch eine Belohnung? Somit "Windelbelohnung" vielleicht?...
    Sehe ich auch so und Windelbelohnung find ich treffend.
    Man könnte es natürlich komplett auseinander dröseln und jedes Wort für sich ins Gegenteil verkehren. Das würde bedeuten, dass Jemand, der ständig zur Strafe oder zur Demütigung in Windeln gehalten wird dann zur Belohnung keine tragen muss und somit auf die Toilette darf. Das wäre dann eine Toilettenbelohnung.^^

    Für mich ist Kleinsein meistens auch eine Belohnung, weil ich mich dann fallen lassen kann und über nichts nachdenken muss/darf. Wenn alles nur liebevoll ist. Allerdings passiert es, dass auch da mein Trotzkopf herauskommt und ich dann doch mal den ein oder anderen strengen Klaps bekomme. Das ist dann ja wieder wie Strafe. Spielstrafe... Also bei uns scheint es fliessend zu sein. Das Machtgefälle ist ja auch immer da und ich versuche, so gut es geht, eben nicht daran zu rütteln, auch wenn es manchmal schwer fällt. Manchmal überkommt es mich aber doch... Allein dieser Umstand lässt ein "nur" liebevolles Ding gar nicht zu, denn wir lieben ja auch das strenge und härtere und es kann jederzeit umschlagen (im wahrsten Sinne des Wortes *gg*). Manchmal bin ich einfach im Bett beim Kuscheln auf kuscheln aus, warm und weich... einfach gemütlich... und er beisst mir dann plötzlich aus heiterem Himmel in die Schulter. Das gefällt mir dann nicht - aber er darf es - weil es unsere Regeln sind, weil er es einfach darf...

    Und ganz ehrlich... wir haben auch schon Kuschelspanking probiert, aber das ist irgendwie langweilig und laff... erregt nicht... wozu also?

    War das jetzt ne Antwort auf deine Fragen? Hmm

    lg cassi
    Gib mir Pfeil und Bogen - ich will die Briefumschläge abschiessen!

  6. #6
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2006
    Beiträge
    218
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    es gibt kein Gegenteil von Windelstrafe

    Wenn man es aus sicht eines DL ode Ab sieht ist eine Windelstrafe eigendlich eine Belohnung, da es Erregung oder auch Wohlbefinden in uns auslößt fremdbestimmt zu sein, oder auch unmündig behandelt zu werden.
    Etwas peinliches ist eigendlich genau das was wir wollen, darum lassen wir uns ja an unsere Grenzen führen.
    schonmal drüber nachgedacht?
    spiger

  7. #7
    janbaby
    Gast
    Kuckuck,
    ich bin nicht so, wie Spider "uns" sieht. Insofern gibt es kein "uns", sondern nur Einzeilindividuen, die unterschiedliche Perzeptionen haben.
    Für mich wäre Strafe keine Belohnung, Demütigung furchtbar, Fremdbestimmung Grund zur Auflehnung, Unmündigkeit eine lebensverachtende Nötigung und Qual!
    Wenn jemand versucht mich zu führen, kriegt er es aber mit Janbaby zu tun!
    So unterschiedlich sind die Leute, was?
    Ich wehre mich also ausdrücklich gegen diese Verallgemeinerung.

    Für mich ist eben das Gegenteil der "Windelstrafe" schön. Windellob hört sich doof an, es trifft den Punkt aber doch ganz gut.
    Ich mag es liebevioll betüddelt zu werden, zärtlich.
    Ich möchte meine kindliche Freiheit ausleben dürfen, ganz ohne Folgen ungezogen sein, frei spielen, dafür geliebt werden.
    Ich will als Baby toll gefunden werden, will ein niedlicher kleiner Kacker sein!
    Dann fühle ich mich glücklich und geborgen.
    So ist es gut für mich, nicht andersherum.
    Zum Glück sieht mein Schatz das auch so und will genauso betüddelt werden wie ich.
    Wir sind ein lieber Babyhaushalt und keiner wird geschimpft, oder bestraft.

    Ich glaube, dieser ganze SM-Kram ist für manche Leute vielleicht ganz nett und spannend, es sei ihnen gegönnt.

    Aber es gibt auch ganz normale Wahnsinnige ABs, die einfach nur eine glückliche, friedliche und sorglose Babyzeit als Ausgleich zum Erwachsenenalltag mögen.

    Gruß
    Janbaby SB

  8. #8
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2013
    Ort
    Laufenburg
    Beiträge
    410
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Spider,
    les dir mal die Windelstrafen durch, ein Tripp durch das gesamte Kopfkino, das für Windelfetis nur möglich ist.

    Angefangen vom Hobbyfreizeit Dl bis hin zum Hardcore Smler alles dabei.
    Der Windelfetisch selber hat an sich noch nichts mit einem MAchtverhältnis zweier miteinander spielender zu tun, sondern ist nur eine Praktik, die ausgelebt werden kann.

    Beim Wort Strafe denke ich zuerst an BDSM. Oder AB = BDSM, wenn die Führung/ Erziehung des ABs auch härter sein kann, durch Strafen bei Ungehorsam z.B.

    Aber,

    Die Sicht des ABs, sich damit klein und behütet zu fühlen, der Dl für den es vielleicht Entspannung oder ein bestimmtes Gribbeln bis zur Erregung ist, oder auch den SMler, der sich vom Dom Windeln umlegen lässt - sie tragen "muss" um sich seine peinliche, erniedrigte, gedemütigte oder fremdbestimmte Position noch deutlicher zu definieren, sind alles nur verschiedene Facetten, die sich zwar berühren und überschneiden, aber wir sind ein bunter Haufen hier, und nicht jeder hier will mit/ durch Windeln das gleiche erreichen - Doch: eines schon, unseren Spass damit, wie auch immer er aussieht

    Also ich habe die Frage eher verstaden dass es um eine besondere Steigerung geht, etwas was vielleicht selten ist, warum auch immer, eine Art, uns die Sache besonders schön und eindrücklich/ intensiv zu gestalten.

    DIE Strafe ( non BDSM Kontext) wäre mir meinen Fetisch zu verbieten - von wem denn?

    Die passende Belohnung dazu kann ich mir selber machen . Mich selber annehmen.

    Die Windelstrafe im BDSM Kontext ist Kopfkino für alle die mal was peinliches, fremdbestimmtes, usw usw wollen, - hier in diesem Thread, ist das Kopfkino für die Dls, die Abs die weniger auf dieses rollendynamische im BDSM Kontext aus sind, auch HArdcore Fetis sind nicht unbedingt Smler. Und nicht alle AB wollen nur entwerder hart oder zart.

    Die reine Sicht Windelntragen sei per se peinlich, oder müsse " unangenehm" sein und somit sexuell gesehen nur was für Masos und Subs ist eigentlich eine Betrachtung, die ich höchstens Außenstehenden zugesprochen hätte, nicht aber jemand hier.

  9. #9
    Trusted Member Avatar von eedoo

    Registriert seit
    October 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    765
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Also bei uns gibts auch keine Strafen, weil ich dafür viiiel zu lieb und brav bin.

    ...aber "Windelbelohnung" finde ich auch komisch, da ich ja nicht mit Windeln belohnt werde. Nachdem ich ein AB bin, bin ich ganz einfach in Windeln, da stellt sich die Frage mit dem Gegensatzpaar Strafe/Belohnung gar nicht - ich wäre auf jeden Fall in Windeln, egal ob ich bestraft oder belohnt würde.

    ...und "Windellob" passt auch nicht, weil ich ja nicht mit Windeln gelobt werde, sondern maximal dafür, dass ich die Windeln schön voll gemacht habe.

    Was würde ich als Gegensatz zu "Windelstrafe" sehen?
    Hm, "Wohlfühlen in Windeln" vielleicht.

  10. #10
    Matschkind Avatar von teddibär

    Registriert seit
    January 2010
    Beiträge
    575
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das Gegenteil zu Windelstrafe wären Getränke, die man freiwillig ohne Limit trinken kann, und ein freundliches Lächeln samt Schokokeks und dickem Lob für jedes Mal, wo die Windel nass (nasser) wird. Beim Windelwechsel dann der begeisterte Ausruf, wie schnell die Windel richtig schön nass geworden ist.

  11. #11
    Member

    Registriert seit
    July 2013
    Beiträge
    42
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Gerade diese Vielfalt und gegenseitigen Überschneidungen sind es doch, die unseren gemeinsamen Fetisch so bunt und interessant machen. Ist es nicht toll zu welch unterschiedlichen Erlebnismöglichkeiten so ein kleines Stück Vlies mit Folie uns anregt? Klar ist, dass dabei niemand für alle Anderen mitdefinieren kann/darf, was AB, was DL ist oder wie genau eine Strafe auszusehen hat oder ob eine solche dazu gehört oder nicht, für mich gilt; leben und leben lassen und: alles ist erlaubt, solange es niemandem schadet oder maßlos belästigt.

    Für mich sind auch in meinem persönlichen Ausleben die Ebenen untrennbar verbunden. Im Ab-Style genieße ich das Gefühl mich fallenlassen zu können und umsorgt zu werden, gleichzeitig schwingt dabei aber auch immer ein klein wenig Demütigung mit, wenn ich "klein behandelt werde",g*. Insofern sind sowohl der Begriff Strafe als auch der der Belohnung für mich eher wenig geeignet um meine Art des Auslebens und die damit verbundenen Empfindungen zu beschreiben.

  12. #12
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2011
    Beiträge
    324
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ohne jetzt alle Beiträge gelesen zu haben, denke ich spontan:

    Das Gegenteil von Windelstrafe ist Windelbelohnung oder Windelverwöhnung.

  13. #13
    beebee
    Gast
    schön, daß du so einen Thread aufgemacht hast, janbaby!!

    - Schönes zeigen, ist schöner, als gegen Sträfliches schimpfen -

    mmm, die Worte Windellob und Windelbelohnung klingen so deutsch-dienstlich, find ich :-(

    vielleicht ist schön: Windelwuschelzeit

    - einfach so davondriften ...

    Ich hab ein Bild unten angehängt, das viele schrecklich finden werden (?) - sowas hab ich vor 10 Jahren öfter gemalt - - es soll einfach nur sehr Liebes bedeuten: soooo weich eingepackt zu sein, daß gar nichts anderes bleibt, als zu driften, zu schwimmen in der Liebe ... ein stiller Tag ... ab und zu Milchfläschen und Streicheln .... und hhhhh schhhhhh ...

    ah, von Liebe besiegt zu sein, das war immer mein Größtes
    °ich vermisse die Liebe so sehr°
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. #14
    janbaby
    Gast
    Kuckuck,

    ich finde auch, der Schöngeist is immer was wert.
    Und ich stehe natürlich auf gute Begriffe, positive Formulierungen.
    Deswegen mag ich die Wortschöpfung von Sara.
    Windelverwöhnung ist sehr nett und wird in meinen Schatz der Wörter aufgenommen.
    Windelwuschelzeit ist auch schön, ich würde es aber eher Windelkuschelzeit nennen.
    Das Bild hat was!
    Mich würde interessieren, wie Leute es beurteilen, die nichts mit unserer Kuschelunterwäsche am Hut haben.

    Einen kuscheligen, gemütlichen und herzenswarmen Tag wünscht

    Janbaby SB

  15. #15
    Träger des blauen Klebestreifens Avatar von elasan

    Registriert seit
    February 2008
    Ort
    Umkreis Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.835
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo Janbaby,

    wollte einfach mal Danke sagen für diesen Thread und für die wohltuend positive Grundstimmung, die Du immer wieder hier einbringst.

    Danke natürlich auch an alle anderen, die ebenfalls dazu beitragen.

    Für mich haben die Windeln auch etwas mit Verwöhnen und Wohlfühlen zu tun. Sie tragen zu können ist also bereits eine Art Belohnung.

    Viele Grüße
    elasan
    Richtige Unterwäsche hat Klebestreifen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.