Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 28

Thema: Windeltragen auf ein Minimum reduzieren?

  1. #1
    Kvetinka
    Gast

    Windeltragen auf ein Minimum reduzieren?

    Hi,

    sollte Windeltragen auf ein Minimum reduziert werden? Ist es gesünder, möglichst wenig Windeln zu tragen? Ist es eventuell sogar unmoralisch oder Sünde?

    Ich mag die hohen Endorphindosen nach langem Verzicht nicht, das ermüdet mich zu sehr und macht mich schlapp, ich brauche gleichmäßige Stimuli.

    LG Jasmina

  2. #2
    ALEX1969
    Gast
    also ich hab's ja auch net jeden tag... und net rund um die uhr... aber halt dann wenn ich es mag oder brauch... manchmal 3 mal die woche... mal mehr... mal 2 tage hintereinander... mal en paar tage wo ich es garnet brauch...
    denke so pausen tun gut um es zu schätzen und es zu etwas besonderen zu machen...
    denn es sollte was schönes und besonderes sein...
    und dieses gefühl möchte ich mir behalten...
    und net das es was "ganz normales" ist wie en kaffee trinken...

  3. #3
    littlekid
    Gast

    RE: Windeltragen auf ein Minimum reduzieren?

    Original von adriaperla
    sollte Windeltragen auf ein Minimum reduziert werden? Ist es gesünder, möglichst wenig Windeln zu tragen?
    Für den Geldbeutel auf jeden Fall.

    Original von adriaperla
    Ist es eventuell sogar unmoralisch oder Sünde?
    Also wenn Gott mir ein Verlangen nach Windeln gegeben hat, dann muß er auch damit rechnen, daß ich mir welche anzieh. Also: Keine Sünde!

    Gruß,
    littlekid

  4. #4
    Senior Member

    Registriert seit
    March 2012
    Beiträge
    154
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Windeltragen auf ein Minimum reduzieren?

    Original von littlekid
    Also wenn Gott mir ein Verlangen nach Windeln gegeben hat, dann muß er auch damit rechnen, daß ich mir welche anzieh. Also: Keine Sünde!
    Also wenn Gott mir ein Verlangen nach Töten gegeben hat, dann muss er auch damit rechnen, dass ich Leute umbringe. Also: Keine Sünde!
    :P

  5. #5
    WBC Fördermitglied 2019 Avatar von Bongo

    Registriert seit
    December 2007
    Ort
    München
    Beiträge
    7.179
    Mentioned
    48 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Windeltragen auf ein Minimum reduzieren?

    Original von apfelmus
    Original von littlekid
    Also wenn Gott mir ein Verlangen nach Windeln gegeben hat, dann muß er auch damit rechnen, daß ich mir welche anzieh. Also: Keine Sünde!
    Also wenn Gott mir ein Verlangen nach Töten gegeben hat, dann muss er auch damit rechnen, dass ich Leute umbringe. Also: Keine Sünde!
    :P
    ja, wäre logisch. und genau deshalb gibt es für diesen sachverhalt ja ne ausnahmeregelung in den 10 geboten: "du sollst nicht töten".
    :P

    aber zum thema: ob etwas sünde ist, oder nicht (bzw die anerkennung von "sünde" als konzept überhaupt" kommt ja stark auf die religiöse einstellung an. also lässt sich das nicht pauschal beantworten.

    ansonsten ist es sicherlich gut, windeltragen auf ein minimum zu reduzieren. zuviel von etwas ist nie gut.
    das minimum muss man für sich selber finden. so wie man sich damit wohlfühlt halt.
    ich persönlich hatte da eine aktivere phase, und z.zt. bin ich eher seltener dabei.
    ganz einfach weil ich mich in meiner momentanen lebenssituation mit einem geringeren maße viel wohler fühle



    imagine whirled peas ...

    check out these awesome groups: Treehuggin Fuggin Hybrid Pilots * Nintendo Fanboys & -girls * Retro Gaming

  6. #6
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    679
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    also cih bin nun schon seit einer weile 24/7 und geniesse es jeden Tag aufs Neue. Das letzte mal Pause ist nun schon 4 Wochen her und war auch nur fuer ein paar stunden.

    Ich glaube, dass wenn ich erstmal das Gefuehl habe ich darf Windeln tragen wie ich will, dann geht das auch wieder zurueck, aber im Moment muss erst noch dieses "Akkzeptanz-Dings" überwinden.

    Zum Thema:
    1. Nein,
    2. Extended Nein, Schlechte Gewissen sind bestandteil der Fortpflanzungsstraegie vieler Religionen.

    Ich will mal einen Apell wagen:

    Bitte nehmt euch die Freiheit euer Leben in vollen Zuegen zu geniessen. Seid we ihr seid nehmt euch euer recht auf entfaltung, und tragt windeln! Soviel es geht, soviel Ihr wollt - es ist absolut nichts schlimmes daran windeln zu tragen. Werdet gluecklich geniesst eure Freiheit. Ihr braucht keine Angst davor zu haben deswegen schlechtere Mitbuerger zu sein, Wenn man sein darf wie man nun mal ist, dann kann man wirklich gluecklich werden, und wird auch von den Anderen akkzeptiert.

    Ich hoffe niemand laesst sich sein Leben von Seelengiereigen Religionen klauen, die einem ein schlechtes Gewissen einreden wollen, nur weil man sinnliche Freude erleben moechte, oder weil man anders ist und ungewoehnliche Vorlieben hat.

  7. #7
    Senior Member Avatar von perkolator

    Registriert seit
    May 2012
    Beiträge
    455
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Windeltragen auf ein Minimum reduzieren?

    Hallo!

    Original von littlekid
    Für den Geldbeutel auf jeden Fall.
    Ein Hobby kostet auch mal Geld.
    Jedenfalls winde, ich meine natuerlich finde ich die Windelei deutlich umweltfreundlicher, als sich ein SUV zu kaufen und damit die Luft zu verpesten.

  8. #8
    Kvetinka
    Gast

    RE: Windeltragen auf ein Minimum reduzieren?

    Original von littlekid
    Für den Geldbeutel auf jeden Fall.
    30 € für Windel jede Nacht sind kein Argument, einige brauchen zwingend 2 Flaschen Bier, kommt aufs gleiche raus, da ist die Windel gesünder, der eine Euro für 8 bis 10h Spaß gut investiert.

    Kochwäsche von Bettwäsche käme teurer als die Windeln, Strom und Wasser kosten auch, tue damit sogar noch was Gutes für die Umwelt, genauso wie der Verzehr von Schweinen die Welt vor Abgasen von Rindern schützt.

    Umsonst sind nur Happy Pills von der Kasse, den Dreck würde ich im Leben nicht fressen, kann Kontrollverlust und extreme Stimmungsschwankungen nicht ab.

    Ich mag Windeln lieber chronisch in dem Sinne, um mit Vergleichen zur Sucht zu kommen, mag lieber regelmäßig und stetig, als selten und übertrieben. So laufen bei mir keine Drähte mehr heiß, und ich fühle mich so besser, kann viel kontrollierter reagieren. Ich habe diese Strategie übrigens aus einem psychologischem Ratgeber.

    Kosten lassen sich mittels www.medizinfuchs.de optimieren.

    LG Jasmina

  9. #9
    Kvetinka
    Gast
    Original von WSvenH
    2. Extended Nein, Schlechte Gewissen sind bestandteil der Fortpflanzungsstraegie vieler Religionen.
    Für die war ich sowieso schon "unwertes Leben", bis Freitag hängen hier noch die Fahnen für Filmdreh am Untermarkt, sieht hier aus wie anno 1933.

  10. #10
    Philip
    Gast
    Also,
    ich hab jetzt das Windeltragen auf das absolute Minimum reduziert - nämlich auf 24/7!
    Und: Ich liebe meine dicken Gummiwindelhosen!
    Wie hat Zarah Leander schon ganz richtig gesagt - oder besser gesungen:
    "Kann denn Liebe Sünde sein"?
    < http://www.youtube.com/watch?v=0zDL4j9haQ0 >

  11. #11
    Kvetinka
    Gast
    Original von Philip
    Und: Ich liebe meine dicken Gummiwindelhosen!
    Wie hat Zarah Leander schon ganz richtig gesagt - oder besser gesungen:
    "Kann denn Liebe Sünde sein"?
    < http://www.youtube.com/watch?v=0zDL4j9haQ0 >
    Lieber Philip,

    das passt sehr gut.

    LG Jasmina

  12. #12
    Senior Member

    Registriert seit
    January 2007
    Ort
    Linz
    Beiträge
    1.161
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Einfache Faustregel zur Moral: Alles was kein Leid und keinen Schaden (ausgenommen kleinen, konsensuellen) verursacht ist nicht unmoralisch. Wie denn auch.

    Wenn Du aber leidest, Adria, dann musst Du einen Weg finden, dieses Leid zu beseitigen.

    Also im Zweifelsfall einfach kurz inne halten und nachdenken: tu ich mir selber oder Anderen etwas böses? Leidet wer drunter?

    Wenn nein, dann gibts keinen Grund was nicht zu tun.

  13. #13
    Senior Member Avatar von cassandra

    Registriert seit
    July 2007
    Ort
    geschlüpft in Deutschland
    Beiträge
    7.293
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die Dosis macht das Gift.

    Im Fall der Windeln entscheidest du selbst es. Bei anderen Fetischen wie z. B. SM, wo die Haut beantsprucht wird, muss man evtl. mehr darauf achten, bis wohin man gehen kann, wenn man keine bleibenden Schäden haben möchte.

    Also wenn du reduzieren möchtest, dann mach es. Wenn du es nicht willst und dich bei der Entscheidung wohl fühlst, dann lass es und geniess.

    Ich selbst habe aus bestimmten Gründen Fetische und Neigungen zurückgefahren und bin damit zufrieden. Nur noch weniger sollte es nicht werden, daran arbeiten wir. Wichtig ist mir nur meine Lebensweise bzw. die Lebensform, für die mein Partner und ich uns entschieden haben und das ist nunmal nur 24/7 möglich. Eine Reduzierung wäre eine Abwandlung in ein Spiel - das geht nur zusätzlich, aber nicht als Ersatz!

    lg cassi
    Gib mir Pfeil und Bogen - ich will die Briefumschläge abschiessen!

  14. #14
    Kvetinka
    Gast
    Original von cassandra
    Die Dosis macht das Gift.
    Hallo Cassi,

    Beispiel Nikotin,

    esse ich die Packung Zigaretten auf, sterbe ich, rauche ich sie über den Tag verteilt, (über-)lebe ich es.

    Das Babymädchen ist zu sehr Teil von mir, es ist mehr als ein Spie, es ist eine Identität, die Windel gibt mir die Kraft, rauszugehen.

    LG Jasmina

  15. #15
    Senior Member Avatar von cassandra

    Registriert seit
    July 2007
    Ort
    geschlüpft in Deutschland
    Beiträge
    7.293
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Jasmina, um dein Beispiel aufzugreifen mit dem Nikotin - ich denke, du würdest auch überlegen, wenn du "nur" einen Zigarettenstummel essen würdest (bitte nicht ausprobieren liebe Kinder!!).

    Und wie ich schon schrieb - ich kenn ja auch den Unterschied zwischen Spiel und Persönlichkeitsaspekt. Wenn Windeln zu dir gehören sehe ich keinen Grund, warum du reduzieren solltest...
    Gib mir Pfeil und Bogen - ich will die Briefumschläge abschiessen!

  16. #16
    Kvetinka
    Gast
    Original von cassandra

    Und wie ich schon schrieb - ich kenn ja auch den Unterschied zwischen Spiel und Persönlichkeitsaspekt. Wenn Windeln zu dir gehören sehe ich keinen Grund, warum du reduzieren solltest...
    Hallo Cassi,

    ohne Windel häte ich angst im ÖPNV, oft sind Toiletten in Zügen bei der DB AG defekt. Um bei Tabakbeispiel zu bleiben, Altkanzler Schmidt ist ohne Zigarette nicht vorstellbar.

    LG Jasmina

  17. #17
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2008
    Beiträge
    223
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Letztlich muss es jeder selber wissen.

    Für mich ist auch das regelmäßige Tragen besser und angenehmer. Seit Jahren schlafe ich jede Nacht mit Windeln. Und darauf möchte ich nicht mehr verzichten. Ich träume auch oft von 24/7, aber das traue ich mich nicht (beruflich etc.), und wahrscheinlich ist das auch nicht immer so toll.

    Anders ausgedrückt: für mich ist es schön, wenn Windeltragen durch die Regelmäßigkeit zur Normalität wird. Lange Pausen führen oft, wie Jasmina auch so ähnlich sagt, zu Exzessen. Bei regelmäßigem Tragen werden die Emotionen glatter. Auf der anderen Seite empfinde ich das Tragen dann aber auch unabgeschwächt schön und angenehm, und die Bindung an die Windel ist eher noch stärker. Ich freue mich jeden Abend darauf, zum Schlafen eine Windel anzuziehen.

    Aus meiner Erfahrung heraus würde ich also möglichst große Enthaltsamkeit nicht empfehlen, ganz im Gegenteil. Eher ein "so oft wie möglich".
    MyDiaper is my diaper.

  18. #18
    Senior Member

    Registriert seit
    January 2012
    Beiträge
    222
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    natürlich sollte man das windeltragen auf ein minimum reduzieren! am besten ganz sein lassen! schließlich ist es genauso sicher eine todsünde, wie gegessene zigaretten unmumgänglich zum tode führen!!!

    (ich weiß nicht, warum noch immer alle welt dieses ammenmärchen glaubt... über den verdauungstrakt würde das nikotin viel langsamer und über einen längeren zeitraum verteilt aufgenommen, als über die lunge, und der leonard bernstein ist auch nicht jede stunde gestorben, obwohl er in dieser zeit mindestens ein packerl tschick geraucht hat. den hat man ja nie ohne zigearette in der hand gesehen! und ich weiß aus sicherer quelle, daß der in den konzertpausen gepafft hat, daß selbst kettenrauchern schlecht geworden ist...)

  19. #19
    24/7 in Diapers Avatar von BabyNils

    Registriert seit
    September 2010
    Ort
    Essen, Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.547
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Nun ja es ist wie mit allem im Leben was einem Gefällt, wie viel ist gut für mich und ab wann ist es zu viel. Das kann man schlecht Pauschaleisiren denn jeder und jede geht anders damit um. Beispiel Rauchen, ja ich Rauche auch und zwar Definitiv zu viel, bei mir sind es 25 bis 30 Gedrehte Zigaretten am Tag, das ist zu viel und das weiß ich auch. Aber ich fühle mich so wohl und Reduziere es nicht wirklich. Ich schade höchstens mir selber damit, da ich auf nicht Raucher sehr große Rücksicht nehme. Beziehe ich das auf die Windel ist es für mich okay mal eine Woche rund um die Uhr zu Tragen und danach mal einige Wochen ohne aus zu kommen. Jeder teilt sich seine Freuden oder Fetische für sich selber ein. Wenn es dir so gefällt und du dich so Wohlfühlst brauchst du es gar nicht zu Reduzieren. Gesundheitlich steht eigentlich nur das Risiko des Gewöhnens auf dem Spiel und das du trotz allem irgendwann zu 100% Inko bist mehr aber auch nicht.

    Gruß BabyDome

  20. #20
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    679
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von Windelharald
    Einfache Faustregel zur Moral: Alles was kein Leid und keinen Schaden (ausgenommen kleinen, konsensuellen) verursacht ist nicht unmoralisch. Wie denn auch.

    Wenn Du aber leidest, Adria, dann musst Du einen Weg finden, dieses Leid zu beseitigen.

    Also im Zweifelsfall einfach kurz inne halten und nachdenken: tu ich mir selber oder Anderen etwas böses? Leidet wer drunter?

    Wenn nein, dann gibts keinen Grund was nicht zu tun.
    NEIN niemand ist dazu verspricht so zu leben das er nicht leidet. Ob jemand leiden will oder nicht, soll jeder bitte selbst entscheide dürfen. Ein Mensch der wenig leistet und viel kostet ist ganz genauso wertvoll wie jemand der viel leistet. die unglaubliche unwahrscheinlichkeit mit es in diesem Universum Menschen gibt sollte solche Gedanken relativieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.