Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 63

Thema: Warum kommen Windler so schlecht zusammen?

  1. #41
    Kvetinka
    Gast
    Original von PAMPERS34
    Hallo

    ich finde es sehr schade das es hier oben im Norddeutschen Raum keine Windelstammtische gibt oder sie hier nicht veröffentlicht werden ich würde sehr gerne auch mal an solchen treffen teilnemen um auch mal andere zu Treffen die ebenfalls windeln nutzen oder auch wie ich dauernd windeln brauchen .
    Da fällt mir Bremen ein:

    http://www.wb-community.com/forum/board.php?boardid=172

  2. #42
    Senior Member Avatar von PAMPERS34

    Registriert seit
    May 2009
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    392
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ich danke dir adriaperla

  3. #43
    Ratatosk
    Gast
    Tja, schlichtweg dito zu dem langen Post von Windelharald.
    Das kann ich nur so unterstreichen und hätte ich nicht besser sagen können. ô.ô

    Aber ehe mein Beitrag hier als Spam endet:
    Ich fürchte, bei vielen der bereits verzweifelt Suchenden kommt tatsächlich der Umstand hinzu, dass sie in den Foren/Chats/Coms/etc. meist gezielt nur nach dem Muster "weiblich + Windel" suchen (das geht natürlich auch umgekehrt, aber sind wir ehrlich - die meisten dieser Suchenden sind Männer).
    Dass das in geschätzerweise 99% der Fälle schon einmal eine schlechte Idee für den Aufbau einer Beziehung ist, dürfte klar sein...

    Ziehen wir die relative Seltenheit dieses Fetisch hinzu und schon hat man eine weitere, potentielle Antwort dafür, wieso Leute aus der Szene so schlecht zusammenkommen, wenn sie sich denn suchen und finden.

  4. #44
    Senior Member

    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    165
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ist es denn überhaupt so? Ich war erst einmal bei einem Stammtisch dabei, die anderen Leute, die sich schon kannten, hatten durchaus ihren Spaß dabei. Auch wenn ich es nicht ganz so interessant fand, weil mir der Bezugspunkt gefehlt hat, aber der kommt ja auch erst im Laufe der Zeit.

    Allerdings ist es freilich schwierig, in einem eher männlich dominierten Fetischbereich eine Frau zu finden - es gibt halt nicht allzuviele, die noch ungebunden sind,.

    Der Fetisch "Windeln" ist allerdings auch ein extrem breites Feld: Der eine mag das kuschelige Umsorgtsein, der andere steht auf leichter Bondage. Für Freundschaften oder auch nur einen netten Plausch reicht das von alleine nicht aus, da muß schon mehr dazu kommen. Das liegt aber dann auch an den kommunikativen Fähigkeiten jedes Einzelnen.

  5. #45
    Trusted Member

    Registriert seit
    October 2005
    Beiträge
    554
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von mup
    Ist es denn überhaupt so? Ich war erst einmal bei einem Stammtisch dabei, die anderen Leute, die sich schon kannten, hatten durchaus ihren Spaß dabei.
    Endlich stellt mal jemand die entscheidende Frage
    Ich glaube, es ist *nicht* so. Daher erübrigt sich die Frage nach dem Warum.

  6. #46
    Trusted Member

    Registriert seit
    January 2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    314
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo zusammen,

    ich denke die zwei Hauptproblem bei diesem Aspekt sind, dass einerseits bei Stammtischen Menschen aus unterschiedlichen sozialen und gesellschaftlichen Schichten zusammenkommen, und gleichzeitig der Gegenstand des Stammtisches ein eigentlich hoch sensibles und intimes Thema ist.

    Auch die Beweggründe des Fetisches sind schließlich recht vielfältig. Die einen hatten keine richtige Kindheit und ,,holen'' sich deswegen eine Art ,,Geborgenheit'' und andere, die eine traumhafte Kindeheit verbracht haben und diese niemals loslassen möchte.
    Jeder verspricht sich auch etwas anderes von solchen Kontakten und nur, weil man ein gemeinsames Thema (Windeln) hat, bedeutet dies noch lange nicht, dass man sich gut versteht.

    Für mich als ,,Wissenschaftler'' ein unglaublich spannendes Thema. Es wäre interessant, wenn es auch mal ein paar Studien zu dieser Thematik geben würde.
    Es fängt ja schon damit an, dass man nicht einmal genau Zahlen hat wie viele Personen es in Deutschland oder Weltweit sind, die sich von Windeln angezogen fühlen.

    Puh, bin ich wieder abgeschweift!

    Nuk

  7. #47
    Philip
    Gast
    @ nuk93
    Mach' doch weiter!
    Mit deinen eingehenderen Auswertungen und Untersuchungen auch vielfach vorhandenen Materials (empfehle USA und Asien) gibt das eine super Doktorarbeit. Und niemand kann dir mit Plagiatsproblemen an die Wolle.
    Viel Spaß und viel Erfolg, Herr Dr. nuc in spe ...
    Phil
    (PS: Die Idee halt ich sogar ernsthaft für gar nicht abwegig. Wo sind sind Psychologiestudenten))

  8. #48
    chisaii tora Avatar von Jona Windeltiger

    Registriert seit
    June 2005
    Ort
    OWL/Ruhr/Hamburg/Berlin
    Beiträge
    5.560
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von mup
    die anderen Leute, die sich schon kannten, hatten durchaus ihren Spaß dabei. Auch wenn ich es nicht ganz so interessant fand, weil mir der Bezugspunkt gefehlt hat, aber der kommt ja auch erst im Laufe der Zeit.
    Das wird es natürlich immer geben, dass man auf einem Stammtisch nicht so gut in eine Gruppe reinkommt, weil man vielleicht nicht so gut zueinander passt oder weil es eine Stammgruppe von Leuten gibt, die sich bereits (zu gut) kennt.
    Ein Stammtisch ist natürlich auch ganz sicher nicht immer die beste und einzige Lösung für jeden. Aber ein, zwei, drei Mal sollte man es ausprobieren.
    Und sicher gibt es mehr die Einzelgänger, die sich in größeren Gruppen nicht so wohl fühlen und für die ein Stammtisch eigentlich nicht das richtige ist. Die WBC ist halt eher (und nicht ohne guten Grund) Datingfeindlich eingestellt, keine Ahnung, ob so was bei WNet einfacher ist. Von einer ausländischen Seite kenne ich eine Datingbörse wo man anhand eines Profils und der Interessen (nur Brieffreundschaft, Treffen, Wickeln, Sex, ...) andere Leute finden kann. So was "fehlt" halt im deutschen Bereich für die Leute, die mehr an 1:1-Kontakten interessiert sind.

    Allerdings ist es freilich schwierig, in einem eher männlich dominierten Fetischbereich eine Frau zu finden - es gibt halt nicht allzuviele, die noch ungebunden sind,.
    Viele machen in der Szene aber auch den Fehler, Frauen immer auf eine potentielle Partnerin zu reduzieren. Das macht es natürlich schnell krampfig und kompliziert. Ich glaube, dass es auch schön sein kann, überhaupt mit einer Frau und nicht mit einem anderen Mann über dieses Thema zu *reden*. Und wenn ich mich in meinem Windelfreundeskreis umschaue dann sind die m/w-Beziehung auch oft über die Jahre entstanden, es braucht also sicher meistens auch viel Zeit.

    Original von Nuk93
    Für mich als ,,Wissenschaftler'' ein unglaublich spannendes Thema. Es wäre interessant, wenn es auch mal ein paar Studien zu dieser Thematik geben würde.
    Was würdest du denn konkret untersuchen wollen? (Jetzt von den harten Zahlen über die Zahl der ABDLs abgesehen.)
    "The old place hasn't changed... apart from the artwork. - A change of system entails new art."
    "[laughing] Hopefully more than that."

  9. #49
    Trusted Member

    Registriert seit
    January 2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    314
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Was würdest du denn konkret untersuchen wollen? (Jetzt von den harten Zahlen über die Zahl der ABDLs abgesehen.)
    Ich persönlich finde es aus soziologischer Sicht sehr interessant. Aus welchen gesellschaftlichen Schichten oder Milieus kommen die Mitglieder?. Welche gesellschaftliche Prozesse beeinflussen die Neigung?

    Mit psychologischen Einschätzungen, kann ich hingegen nicht dienen, aber zusammen wäre das bestimmt eine gute Kombination für weitergehende Forschung.

    Vom Doktortitel bin ich allerdings auch noch sehr weit entfernt

  10. #50
    abdelgamal
    Gast
    Ich mache mal den Anfang und stelle mich für die Studie zur Verfügung. Ich bin jüngster Spross einer gesellschaftlich sehr angesehenen Familie. Obwohl ich kurz nach Kriegsende das Licht der Welt erblickte, hatten wir nie unter materiellen Nöten zu leiden. Einwegwindeln gab es damals noch keine. Das Wickeln in allerlei Dreiecktücher war eine umständliche und hygienisch nicht unbedingt angenehme Angelegenheit, von den Wäschebergen (ohne Vollautomat!) mal ganz abgesehen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich meine Eltern einen Sport daraus machten, ihre Sprösslinge innert kürzest möglicher Zeit 'trocken' zu kriegen. Damit konnten sie sich natürlich auch gegen aussen profilieren, es galt als chic. Trocken war allerdings ein relativer Begriff. Wenn im Sommer beim nackten Rumtoben im weitläufigen Garten mal etwas nicht ins bereitgestellte Töpfchen ging, so war das nicht weiter schlimm. Im Winter waren hingegen öfters entsprechende ''Unfälle" vorprogrammiert, die so nicht hätten passieren dürfen, und die entsprechend hart geahndet wurden. Ich bin nun Rentner, aber durch solche Vorkommnisse noch heute traumatisiert. Solange ich mich zurückerinnern kann, verspürte ich das Verlangen, wieder Windeln zu tragen, und zwar weniger mit sexuellem Bezug, sondern aus einem Bedürftnis nach Sicherheit und Geborgenheit heraus. Bei Erlangen der Selbständigkeit und dem Aufkommen von Wegwerfwindeln konnte ich erstmals diesem Drang nachkommen. Zuerst heimlich, später als natürlichen Teil von mir akzeptierend, heute durch operativ bedingte Inkontinenz legitimiert. Meiner bescheidenen Meinung nach ist das verfrühte Entwöhnen von Windeln und eine viel zu frühe Sauberkeitserziehung etwas vom Schlimmsten, das Eltern ihren Kindern antun können. Ich habe es am eigenen Leibe erlebt.

  11. #51
    Kvetinka
    Gast
    Ich bin ja auch so ein Opfer von Strafaktion in kath. Krankenhaus. Als Bettnässerin ließ man mich in nassem Bett liegen, gab mir keine Windeln, wie die Kinder, die schon länger dort waren (die waren schon mehrere Monate da).

    Schnuller durfte ich als Kind nie haben, halte das even jetzt so nach.

    LG Jasmina

  12. #52
    abdelgamal
    Gast
    Schnuller gab's in meiner Kindheit noch nicht. Oder die waren zumindest verpönt in unserer Familie. Jedenfalls besass ich nie einen. Zu besonderen Gelegenheiten, oder wenn ich mit Schreien partout nicht aufhören wollte, gab's Kristallzucker, kugelförmig eingebunden in einem Stofftaschentuch, zum daran lutschen. Die Auswirkungen auf die ersten Milchzähne im Frühstadium kann man sich vorstellen. Nein, die 'gute, alte Zeit' war nicht immer so gut, wie man meint.

  13. #53
    chisaii tora Avatar von Jona Windeltiger

    Registriert seit
    June 2005
    Ort
    OWL/Ruhr/Hamburg/Berlin
    Beiträge
    5.560
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von Nuk93
    Was würdest du denn konkret untersuchen wollen? (Jetzt von den harten Zahlen über die Zahl der ABDLs abgesehen.)
    Ich persönlich finde es aus soziologischer Sicht sehr interessant. Aus welchen gesellschaftlichen Schichten oder Milieus kommen die Mitglieder?. Welche gesellschaftliche Prozesse beeinflussen die Neigung?

    Mit psychologischen Einschätzungen, kann ich hingegen nicht dienen, aber zusammen wäre das bestimmt eine gute Kombination für weitergehende Forschung.

    Vom Doktortitel bin ich allerdings auch noch sehr weit entfernt
    Womit du ja noch nicht benannt hast, was du untersuchen willst, sondern nur mit welchem empirischen Material du das tun willst
    "The old place hasn't changed... apart from the artwork. - A change of system entails new art."
    "[laughing] Hopefully more than that."

  14. #54
    Senior Member

    Registriert seit
    January 2007
    Ort
    Linz
    Beiträge
    1.161
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Nuk.
    Wenn Du Daten sammeln willst, dann mach einfach ein paar Umfragen wo Du konkrete Fragestellungen zur Beantwortung durch die Community stellst.
    Ist besser als sich die Infos aus diversen Lebensgeschichten zusammen zu kletzeln ...

  15. #55
    abdelgamal
    Gast
    Reine Statistiken und Diagrammbalken sind aber auch langweilig. Der angehende Dr. diap. hat es vor allem mit Menschen zu tun....

  16. #56
    Trusted Member

    Registriert seit
    February 2009
    Beiträge
    709
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Warum kommen Windler so schlecht zusammen?

    Original von adriaperla
    Hi,

    warum kommen Windler so schlecht zusammen? Wenn der eine Lust hat, ist der andere gerade mal wieder dabei, seinen Krempel wegzuwerfen oder im Netz zu verschleudern oder auf Selbstfindungstrip mit Schuldgefühlen gegenüber sich selbst.

    Sind die Windelfetischisten zu unterschiedlich?

    Für einige ist es Stubenfetisch, andere Fetischisten gehen auch gerne in Windeln raus.

    LG reiner Windelfetischist
    Ein Beobachtung von mir, die das Thema vielleicht etwas weiterbringt:
    es gibt eine Anzahl von Leuten, die sich fetischmäßig outen und auch auf Stammtische, Freizeiten etc. gehen. Dann gibt es aber eine riesige Dunkelziffer, die lediglich im stillen Kämmerlein den Fetisch ausleben und niemals unter Gleichgesinnte gehen würden. In der scheinbaren Anonymität des Internet zeigen sich einige Leute mehr, aber die, die im Internet Kontakt aufnehmen, wollen oft keine realen Kontakte.

    Diejenigen, die an der realen ABDL-Szene partizipieren sind auffälligerweise fast zur Hälfte schwul (oder lesbisch), was ein auffallend hoher Anteil ist. Meine Hypothese wäre, dass Schwule schon einmal ein Outing hinter sich gebracht haben, während verschiedengeschlechtlich Orientierte diese Grenzüberschreitung gar nicht kennen.

    Es ist also die Schwierigkeit, mit dem Fetisch aus dem Schrank zu kommen.

    Den Vorschlag von nuk93, wissenschaftlich zu forschen, finde ich spannend.
    Soziologisch oder auch volkskundlich sind wir aber sicher mit anderen, ähnlichen "sexuellen Szenen" wie BDSM vergleichbar. Auf der sexualpsychologischen oder sexual-anthropologischen Schiene wäre möglicherweise zuvor etwas Grundlagenforschung nötig, denke ich.

    Aber da sind wir wieder beim Problem des Outings: wer darüber forscht, muss auch erst einmal vor sich und vor Betreuern rechtfertigen, warum er/sie sich für ein so ungewöhnliches Thema interessiert ........

  17. #57
    chisaii tora Avatar von Jona Windeltiger

    Registriert seit
    June 2005
    Ort
    OWL/Ruhr/Hamburg/Berlin
    Beiträge
    5.560
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Warum kommen Windler so schlecht zusammen?

    Original von scutie
    Diejenigen, die an der realen ABDL-Szene partizipieren sind auffälligerweise fast zur Hälfte schwul (oder lesbisch), was ein auffallend hoher Anteil ist.
    Da habe ich aber einen anderen Eindruck, ich würde es eher in Richtung maximal 25% vermuten. Bei den Stammtischen Ruhr und Dortmund/WNet auch weniger. Aber vielleicht bin ich nur nicht aufmerksam genug^^
    "The old place hasn't changed... apart from the artwork. - A change of system entails new art."
    "[laughing] Hopefully more than that."

  18. #58
    Senior Member

    Registriert seit
    January 2012
    Beiträge
    525
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hi,

    wenn ich sehe wie manche Bilder (von nicht jungen knackigen Windelmädchen) in der Galerie bewertet werden, ist doch klar, das das Bild das man von sich selbst hat von dem Bild das andere, auch mit gleichartigen Fetisch, wahrnehmen stark abzuweichen scheint.

    Warum soll ich das also mit jemandem teilen wollen?

    Viele Grüße
    Joe

  19. #59
    Trusted Member

    Registriert seit
    February 2009
    Beiträge
    709
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Warum kommen Windler so schlecht zusammen?

    Original von Jona Windeltiger
    Original von scutie
    Diejenigen, die an der realen ABDL-Szene partizipieren sind auffälligerweise fast zur Hälfte schwul (oder lesbisch), was ein auffallend hoher Anteil ist.
    Da habe ich aber einen anderen Eindruck, ich würde es eher in Richtung maximal 25% vermuten. Bei den Stammtischen Ruhr und Dortmund/WNet auch weniger. Aber vielleicht bin ich nur nicht aufmerksam genug^^
    Ob 50 % oder 25 % - Tatsache ist, dass der Anteil von Nicht-Heteros signifikant über dem Bevölkerungsdurchschnitt ist.

    Die sexuelle Orientierung eines Menschen erschließt sich auch nur, indem sich die Person outet - woher auch sonst? Man sieht oder riecht das ja nicht.

  20. #60
    out of order Avatar von Ginni

    Registriert seit
    February 2007
    Ort
    San Jose, CA
    Beiträge
    9.046
    Mentioned
    44 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Original von Joe
    wenn ich sehe wie manche Bilder (von nicht jungen knackigen Windelmädchen) in der Galerie bewertet werden, ist doch klar, das das Bild das man von sich selbst hat von dem Bild das andere, auch mit gleichartigen Fetisch, wahrnehmen stark abzuweichen scheint.

    Warum soll ich das also mit jemandem teilen wollen?
    fetisch ist eben nicht gleich fetisch. das alleine ist aber sicher nicht der grund - verschiedene auto-/bücher-/whatever-liebhaber kommen ja auch zusammen.
    die frage, die sich in sozialen gruppen immer stellt, ist die des umgangs miteinander. Respekt, toleranz,....

    ein beispiel: wenn ich zu einem stammtisch gehe und ich dort auf jemanden treffe, der übel riecht, eine ungepflegte erscheinung hat und dazu noch ein auffälliges windelpaket in der hose hat, mache ich um diesen stammtisch einen bogen. es ist ein klarer fall von "sozial inkompatibel". es wäre mir derart peinlich, dass ich nicht mal den versuch von toleranz unternehmen könnte - von akzeptanz mal völlig abgesehen.
    natürlich kann man dann sagen "ginni, du bist nicht tolerant!", aber wir alle leben in einer "großen gesellschaft". sicher gibt es die fetischwelt, wo alles anders geht, aber sobald man mit der "großen gesellschaft" aufeinandertrifft, muss man deren regeln beachten.

    mit menschen, mit denen man einen respektvollen umgang pflegt, ist es auch gar nicht so schwierig, über ein solch komplexes thema zu reden. aber wenn man sie mit dicken windelpaketen überfordert, machen sie einfach dicht. insofern bleibe ich bei meiner motto, dass alles erlaubt ist, solange man andere dadurch nicht verletzt/schädigt/etc. ein bißchen selbstreflektion sollte jeder können...

    lg


    ps.: der zusammenhang zwischen fetisch und erhöhter prozentsatz von homo-/bisexualität ist sicher spannend, aber vermutlich genauso banal wie der zusammenhang zwischen "vegetarismus" und "depressionen". die menschen denken mehr nach...
    People will forget what you said. People will forget what you did.
    But people will never forget how you made them feel.
    ~ Maya Angelou ~

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.