Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 140

Thema: Einweg ist kein Weg?

  1. #1
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    1.109
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Einweg ist kein Weg?

    Hallo,

    ich finde es so nett, wie ihr meine Fragen beantwortet!

    Und nun doch noch eine:

    Ich bemühe mich, umweltverträglich zu leben. Ich verzichte auf ein Auto und heize nur so viel wie nötig, trage meine Kleidung auf, ehe ich neue anschaffe. Meine Hemmungen vor dem Windelfetischismus sind nun weniger moralischer Natur - wozu sollte man diese Vorliebe nicht ausleben - und sich selbst oder einen Partner spielerisch und zum Lustgewinn wickeln? Ein Problem sehe ich aber in der Ressourcenverschwendung. Ich lehne an sich auch für Babys Einwegwindeln ab.

    Wie geht ihr mit dem Thema Windeln und Ökologie um? Gibt es Einwegwindeln aus regenerativen Materialien?

  2. #2
    Senior Member

    Registriert seit
    November 2006
    Beiträge
    273
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Umwelt

    Hi-wenn man ganz umweltbewusst leben möchte-dann müsste man auf den fetisch verzichten. Selbst die Stoffwindeln sind umweltschädlich, da man diese waschen muss. Und Wasser ist kostbar. Und um ehrlich zu sein, bei dem Thema mache ich mir schon lange keine gedanken mehr. In der heutigen welt, in der Spielzeug, Nudeln, Zähne usw. aus China kommen, ist dies das kleinste Übel. Wenn selbst die Politik in der Umwelt versagt, und auch noch Ware aus dem weit entfernten China fördert, damit diese mit umweltschädigenden Flugzeugen nach Deutschland befördert werden, mache ich mir darüber weniger Gedanken. Klar-jeder kann bei sich selber anfangen, denken nun viele. Aber bei dem Thema windeln-da brauch ich meine Wegwerfwindeln. Ansonsten kann ich es lassen. (ist halt meine Meinung*g*). Viele Grüsse de frechdachs

  3. #3
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    1.109
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Stoff contra Plastik

    Frechdachs,

    natürlich ist manches politisch nicht ideal geregelt, aber ich verbiete mir manche Dinge wirklich lieber selbst, als sie mir von Gesetzen verbieten zu lassen ;-) Wenn etwa ein Gesetz Raumtemperaturen im Winter über 20 Grad verbieten würde, dann wäre das für manche Kranken eine Zumutung, für Gesunde aber eine sinnvolle CO2 Reduzierungsmaßnahme. Der Gesetzgeber kann nicht alles regeln. Und daher hat jeder eine eigene Verantwortung, die es nicht dem Gesetzgeber zuschieben kann. Aber das hat mit dem Windelthema nichts zu tun.

    Und: ich nehme an, dass das Waschen geringeren Schaden anrichtet - wo man ohnehin Wäsche waschen würde. Kann man Erwachsenenstoffwindeln mit in die normale Wäsche tun, auch wenn man sie verwendet hat? Oder rubbeln die Klettverschlüsse die normale Unterwäsche kaputt?

    Stoffwindeln würde ich ungerne probieren, da ich sie nicht gerade in den Hof hängen würde - aber wenn es etwa Windeln aus recycelter Zellulose gäbe, wäre es einen Versuch durchaus Wert. Bei Damenbinden gibt es zumindest solche aus ungebleichter Zellulose. Die Windeln haben aber oft so einen Saugkern, der ganz sicher aus Rohöl hergestellt wird. Oder ist das natürlicher Gelbildner?

    Weiß da wer Bescheid?

  4. #4
    Senior Member

    Registriert seit
    August 2006
    Beiträge
    157
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ganz ehrlich?
    Habe ich noch nie drüber nachgedacht und werde es
    wohl auch nicht tuhen...

  5. #5
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2007
    Beiträge
    147
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sehe ich genauso wie Timster.

    MfG
    Icem@n

  6. #6
    kampfhamster
    Gast

    RE: Einweg ist kein Weg?

    Dieses ganze Öko Gelabere geht mir dermassen auf den Pin...


    Dann kann ich auch irgendwann aufhören zu atmen, weil ich ja schliesslich Schadstoffe ausstosse...


    Und bei meinen Windeln fange ich garantiert nicht an, zu sparen...

  7. #7
    Baujahr 1990 Avatar von windel77

    Registriert seit
    May 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.809
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo,

    Also die Stoffwindeln kann man problemlos mit der normalen Wäsche mitwaschen.

    Es gibt dann noch die "AbriForm nature", die sollen irgendwie umweltfreundlicher sein,

    Grüße

    TB77
    Teil des WBC-Teams | Stammtisch Stuttgart | Stammtisch München

  8. #8
    Senior Member Avatar von cassandra

    Registriert seit
    July 2007
    Ort
    geschlüpft in Deutschland
    Beiträge
    7.293
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Einweg ist kein Weg?

    Ich denke, umweltbewusst zu denken und zu handeln ist eigentlich ganz schön. In manchen Dingen tue ich es freiwillig und ohne gross drüber nachdenken zu müssen.

    Bei den Windeln allerdings habe ich selbst bei den Kindern nie über SToffwindeln nachgedacht, weil ich den Aufwand dafür nicht haben wollte und es auch da Vor- und Nachteile gibt.

    Ich denke, es ist Geschmacksache, ob ein Erwachsener Einwegwindeln nimmt oder Stoffwindeln. Ich kenne DL, die lieben Stoffwindeln eher, ich selber mag es lieber mit dem weissen Plastik und "so wie früher"...

    Nur meine Meinung...

    lg cassandra
    Gib mir Pfeil und Bogen - ich will die Briefumschläge abschiessen!

  9. #9
    Kvetinka
    Gast
    Hallo,

    ich persönlich bevorzuge Stoffwindeln, wenn ich zu Hause bin. Früher wurde ich mit Stoffwindeln gewickelt, also ist es für mich authentischer.
    Aber Resourcenschonu8ng ist für mich ein positiver Nebeneffekt.

    Bezüglich Treibhauseffekt glaube ich, dass da die Strahlungsintensität der Sonne die größe Wirkung hat.

    LG Jasmina

  10. #10
    attends24
    Gast

    RE: Einweg ist kein Weg?

    Hi, finde gut, dass du an die umwelt denkst aber naja man sollte sich nicht verrückt machen.
    überall weltweit kippt man alles ins meer und in deutschland werden alle joghurtbecherchen ausgespült bevor sie in den gelben sack kommen.

    ich kann auch die umwelt schonen ohne mich zu stark einzuschränken.
    beim thema windlfetisch bin ich egoistisch und stehe dazu

  11. #11
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    313
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    RE: Stoff contra Plastik

    Original von Zartbitter
    Kann man Erwachsenenstoffwindeln mit in die normale Wäsche tun, auch wenn man sie verwendet hat? Oder rubbeln die Klettverschlüsse die normale Unterwäsche kaputt?
    Es gibt auch die einfachen quadratischen zum Falten. Da diese keine Verschlüsse haben, kann da auch nicht die Unterwäsche von kaputt gehen.
    Stoffwindeln würde ich ungerne probieren, da ich sie nicht gerade in den Hof hängen würde
    Ich hänge meine im Schlafzimmer zum Trocknen auf. Da sieht sie keiner, den ich da nicht reinlasse. Und selbst wenn ich da jemand einlade, kann ich sie vorher verschwinden lassen, wenn ich es für sinnvoll halte.
    Eigentlich ist das sogar ganz praktisch, denn im Winter auf der Heizung hält es die Luftfeuchtigkeit auf angenehmen Pegel, so daß man sich so einen Wasserkasten für die Heizung sparen kann, und an heißen Sommertagen kühlt der Verdunstungsprozess den Raum ab, so daß man sich auch das beliebte Aufhängen von nassen Tüchern sparen kann.
    Eine Tüte mit gebrauchten Wegwerfwindeln zum Müll zu bringen ist bestimmt auffälliger.

  12. #12
    Member

    Registriert seit
    October 2005
    Beiträge
    55
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Also zum Thema Umweltverträglicheit und mehrweg-Systeme wäre aber noch folgendes zu sagen: Die Gummihosen heutzutage sind aus PVC, das sehe ich als enomes Problem an, nicht nur das PVC entsorgungstechnisch kompliziert ist. PVC enthält einige Weichmacher welche hormonänhliche Struktuen besitzen, und so den körpereingenen Hormonhaushalt durcheinander bringen. Zumdem ist die karziogene (Krebsergende) Wirkung nicht ausreichen untersucht. Ich habe bisher keine Überhose gefunden die nicht aus PVC besteht (die alten Gummihosen mal ausgenommen, aber die sind zZ ziemlich selten).
    Da ist mir eine Einwegwindel, welche aus Zellstoff und Polyethylen besteht, allemal lieber.
    Zum dem, heutzutage, der größte Teil des Hausmülls verbrannt wird.
    Zellstoff ist quasi Holz und verbrennt CO2-Neutral und Polyethylen spaltet sich bei einem Verbrennungsvorgang in Kohlendioxid und Wasser(dampf). Die kleinen restlichen Bestandteile der Windel sehe ich eher als Unproblemtisch an.

    MfG

    BradTB

  13. #13
    baby_andreas
    Gast
    Also ich gehöre dem Hexen Glauben an, bin aber eine Weisse bzw. gute Hexe. nicht das hier noch welche auf blöde vorurteile kommen lol
    Aber für uns Hexen ist die Natur das größte gut auf Erden, somit würde ich der Natur nie schaden.
    Aber ich benutze auch Pampers und das ist auch OK, ich habe mich darüber auch schon mit vielen Hexen unterhalten, und alle finden es OK.
    Und zu 90% haben auch alle Hexen ein Auto.
    Man muss nicht auf alles verzichten um unsere Natur zu schützen, manche sachen lassen sich auch nicht vermeiden, wichtig ist es nur das alles was Ihr tut gerechtfertigt ist! Wenn Ihr also Pampers müll Produziert, weil Ihr es für euch braucht, weil ohne es euch schlecht gehen würde, dann ist das gerechtfertigt.
    Aber auch ist es wichtigt das alles ausgeglichen ist, also wenn Ihr der Natur ressorcen nimmt in Form von Material für die Windel herstellung, müsst ihr eben der Natur etwas zurück geben, was dass ist euch überlassen.
    Falls jemand Raucht z.B. keine Kippen in die Natur werfen, denn es dauert eine ewigkeit bis das zeugs abgebaut ist. Ich zum beispiel werfe immer nur die Glut weg denn diese ist Natürlich, den Filter steck ich in die Hosentasche.
    Naja was mir nur auf den Sack geht sind diese Grünen möchte gern Natur schützer, die wollen alles verbieten und halten sich für die Heiligsten, und daweil begehn die meissten min. 2 Natur sünden am Tag. Umwelt find ich ehrlich gesagt auch nen blöden begriff, denn darunter fällt nicht nur die Natur.

    In dem Sinne,

    Andreas

  14. #14
    Pampersfuchs
    Gast
    Ich bin eigentlich ein Mensch der umweltgerecht lebt, würde ich sagen. Ich hab sogar als Schüler meine Filzstifte abgeschafft und ähnliches. Ich habe zwar ein Auto, aber keines was viel Benzin verbraucht oder große Mengen an Abgasen produziert, auch wenn es schon 10 Jahre alt ist.

    Natürlich ist die Menge an Windelmüll ziemlich immens, andererseits was soll man alternativ machen ? Angeblich würde es 400 Jahre dauern, bis eine Wegwerfwindel auf einer Mülldeponie verottet, allerdings hab ich festgestellt, das man bereits schon nach 10 Jahren fast nichts mehr davon findet, wenn diese irgendwo im freien herumliegen. Dort wo einst die Windeln lagen, ist es mit Pflanzen überwuchert und man sieht nur noch die Reste.

  15. #15
    Trusted Member Avatar von Taggy

    Registriert seit
    December 2005
    Beiträge
    2.068
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Waschen verbraucht auch Wasser, und eine Klospülung auch.

    Langsam frage ich mich ob der Mensch wirklich die Ursache für Klimaerwärmung ist. Gut er ist vielleicht daran beteiligt, aber nicht die eigentliche Ursache. Da müsste man Vulkane verbieten...

    Die Erde war schon mal viel wärmer!

    Und Recycling ist auch nichts neues. Gab es schon vor 100 Jahren, nach dem Krieg... bloss wurde es in den 60er 70er des letzten Jahrhundert vergessen...

    Und Umweltpolitik der Politiker ist echt nicht erst zu nehmen. Wieso wird dann immer noch die Entfernungspauschale gezahlt und die Subventionen für den ÖPNV gekürzt? Besteht nicht die Umweltpolitik darin dass die Leute am Arbeitsplatz wohnen und nicht täglisch 100 KM pendeln? Besteht nicht die Umweltpolitik darin Umweltfreundliche Transportmittel zu fördern?...

    Außerdem erzeugen Windeln beim Verbrennen Energie, welche genutzt werden kann... Plastik ist ein guter Energielieferant!

  16. #16
    Junior Member

    Registriert seit
    November 2007
    Beiträge
    16
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    bravo!

    Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie erfolgreich unsere Medienpropaganda in Deutschland funktioniert - ein gewisser Herr Goebbels würde aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.
    Man erzählt den Leuten einfach jahrelang, daß es da ein natürliches Gas gibt, welches in geringen Mengen auch vom Menschen produziert wird und das soll die Temperatur (als das Wetter!!! - lassen wir den Begriff "Klima" mal beiseite...) verändern. Nun erzält man dazu noch ein paar Geschichten von Meeresspiegelerhöhung und anderen Dingen und schon glauben die Menschen, es ist schlimm, daß sie existieren, bekommen keine Kinder mehr und reduzieren ihr eigenes Leben als Sklavendasein, ganz ohne äußere Gewalteinwirkung. Früher brauchte man für so etwas Schlägertrupps und Lager. Heute machen es die Menschen freiwillig.
    Was machen sie eigentlich genau freiwillig? Nun, jeder bezahlt mehr als nötig, für Strom, Benzin, Heizöl, ... früher brauchte man dafür bewaffnete Räuber, um dem Volk das Geld aus der Tasche zu ziehen, heute geben es die Menschen freiwillig ab.
    Warum tun die Menschen das? Ich denke die Ursache dafür liegt in der Sprache. Viele Begriffe werden entfremdet und neue Wortschöpfungen tragen zur vollendeten Verwirrung bei, z.B. "Erneuerbare Energie" - ein tolles Wort! Was erneuert sich eigentlich bei Energie? Energie ist die Waffe der Zukunft. Um Enerie werden Kriege geführt und es wird um die Energie Krieg gegen die eigene Bevölkerung geführt, denn: Energie ist immer knapp! So wird das jedenfalls erzählt. Erdöl ist immer in 30 Jahren aus, das hat man vor 30 Jahren auch schon erzählt und heute erzählt man es den Leuten wieder, die keine Ahnung haben, was Erdöl eigentlich ist und wo es herkommt.

    http://www.engdahl.oilgeopolitics.ne...fossilien.html

    Was ist eigentlich aus der SO2 Katastrophe geworden - warum hört man darüber nichts mehr? Hat man SO2 einfach durch CO2 ersetzt? Weil der Schwindel zu offensichtlich wurde?
    ....und ihr macht euch Sorgen um die Entsorgung von Windeln:-)

  17. #17
    miki
    Gast
    das umweltvertraeglichste ist einfach aufs pipimachen zu verzichten ... alles andere ist doch nur spiegelfechterei ... :knuddel: :bussi:

  18. #18
    Senior Member

    Registriert seit
    December 2007
    Beiträge
    1.109
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Wut?

    Hallo, alle zusammen,

    warum macht euch das Thema so zornig? Teilweise finde ich die Antworten zynisch.

    natürlich gibt es noch Dinge, die umweltschädlicher sind, als Windeln, aber ich finde Innovationen in dieser Richtung unterstützenswert. ich fühle mich keineswegs als Sklave meiner Umweltspleens, sondern als freier Mensch, der verantwortungsvoll konsumieren möchte, statt mich zu einem gehirnlosen Teil der Wegwerfgesellschaft machen zu lassen. Entschuldingung. Das war nun auch zynisch.

    Natürlich ist eine Toilette mit Wasserspülung an sich schon umweltschädlich und man kann nicht leben, ohne Natur zu zerstören, aber das ist doch noch keine Ausrede, den Schaden nicht so gering wie möglich zu halten, oder? Und genau so, wie ich es toll finde, dass es inzwischen Toiletten gibt, die Brauchwasser statt Frischwasser zum Spülen verwenden oder Kompostklos, genauso wünschenswert finde ich, dass auch die Hygiene- und Kosmetikindustrie unbedenkliche Produkte entwickelt. Gerade habe ich noch nicht das Geld für eine ökologisch korrekte Toilette. Ich versuche allerdings auch mein Häuschen nach und nach abzudichten und werde mich erst dann an solche Dinge wie die Umrüstung der Toilette machen.

    Ein Ökoklo ist nicht billig, aber bei Windeln kann man doch sicher Produkte bekommen, die nicht die Welt kosten und doch ohne Kunststoffe hergestellt werden.

    Warum macht euch die Frage danach so wütend?

    friedfertige Grüße!

  19. #19
    Junior Member

    Registriert seit
    November 2007
    Beiträge
    16
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    typisch....

    ...wenn man was sagt, was nicht von den Massenmedien geprädigt wird, wird einem immer gleicht Wut und Zynismus unterstellt - ich denke du hast meinen Text entweder nicht ganz gelesen oder nicht verstanden. Wahrscheinlich letzteres.
    Ich emfinde mich übrigens nicht als Zyniker, wenn ich darauf hinweise, wie lächerlich unser Abfallproblem ist, wo wir gleichzeitig Millionen von Menschen täglich umbringen. DAS ist nämlich meiner Meinung nach Zynismus: so zu tun, als wäre die Welt in bester Ordnung und uns Gedanken über die Umwelt in unserem Vorgarten zu machen!

    So, jetzt habe ich mich sicher vollends unbeliebt gemacht - macht aber nichts, ich werde mich aus dem Forum in Zukunft fern halten....

  20. #20
    Senior Member

    Registriert seit
    July 2005
    Beiträge
    242
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo zusammen,
    als Fachmann in dem Bereich möchte ich auch mal meinen Senf dazugeben.
    Ich finde, dass man zwar nicht alles glauben darf, was in den Medien steht und man sich auch nicht panisch machen lassen sollte. Andrerseits liebe ich die Natur, und wir sollten doch das tun, was uns jetzt schon möglich ist, um unseren negativen Einfluss so gering wie möglich zu halten.
    Es gibt ein paar Punkte, an die sich jeder ohne Einbussen halten kann:
    - Standby vermeiden
    - unnötige Geräte ausschalten
    - beim Verlassen des Raumes Licht ausschalten
    - beim Klogang die Spartaste nutzen
    - Einhebel-Armaturen auf "kalt" stellen, wenn man sich die Hände wäscht- es sieht zwar optisch besser aus, wenn der Hebel in der Mitte ist, aber viele stellen ihn aus Bequemlichkeit nicht um, wenn sie nur kaltes Wasser brauchen
    - Ein Grad Raumtemperaturabsenkung bringt ca. 4% Heizenergieeinsparung
    - sinnvoll Heizen ( nicht Fenster auf Kipp und Heizung an!)
    - unnötige Wege mit dem Auto vermeiden
    ...

    Die Liste kann man noch lange fortschreiben, das sind nur ein paar Anstöße, die zeigen sollen, dass man auch umweltbewusster leben kann, ohne Einschnitte bei der Lebensqualität machen zu müssen.

    Liebe Grüße
    Nukki

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.