PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wohin mit der WBC



dervomdeich
19.03.2013, 23:39
Hey an alle,

manchmal - so scheint es - geraten User und Mods in ein Spannungsfeld, weil die Bedürfnisse der einen nicht mit den Vorstellungen der anderen zusammenzupassen scheinen.

Dieser Thread trägt deshalb die anfänglich hier (http://www.wb-community.com/forum/thread.php?threadid=26025) geäußerten Vorschläge zusammen, auf deren Basis die WBC mehr zu Eurer WBC werden könnte. Es geht also darum, was Ihr für Vorstellungen habt, in welche Richtung sich dieses Forum entwickeln sollte und wodurch es sich verbessern könnte.

In diesem ersten Beitrag des Threads erlaube ich mir, alle mir irgendwie konstruktiv erscheinenden Vorschläge zu sammeln. Trolling, wüstes Aufeinandereinschlagen und andere Destruktivitäten ignoriere ich dabei ganz fröhlich, wie es meinem Naturell entspricht ;)

Die hier gesammelten Vorschläge werde ich dann versuchen, in eine Art Abstimmung zu gießen, damit sich (hoffentlich) herauskristallisiert, welche der Vorschläge breite Unterstützung finden.

Parallel zu diesem Thread existiert ein Kommentarthread (http://www.wb-community.com/forum/thread.php?threadid=26059) (analog zu den Geschichten), in dem - das sei meine Bitte an die Admins - eine möglichst freie und auch etwas ruppigere Diskussion zugelassen werden sollte, damit _dieser_ Thread von Ideologien freibleiben und sich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Im Gegenzug bitte ich bei diesem Thread um recht rigorose Verschiebung von Diskussionen in den Diskussionsthread - wobei auch da jeweils eine Begründung hoffentlich die erhitzten Gemüter herunterkühlen kann.

So, jetzt also zu den bisher aus der Gemeinschaft gesammelten Vorschlägen:



Umgang miteinander und Moderation

Moderationsrichtlinien geben vor, wann Beiträge gelöscht werden können/sollen/müssen. Moderatoren können so ihre Entscheidungen transparent begründen.
Nutzer sollen auch mal "Dampf ablassen" können. Dafür sollte es Rahmenbedingungen geben.

Forumsfunktionen

Verbesserte Suchfunktion
Mehr Profilinformationen bei den Usern an-/einfordern

Forumsstruktur

Für wiederkehrende Oberthemen einen Hauptthread anlegen. Gibt es neue Beitreäge ähnlichen Inhalts, können die Nutzer entsprechend verwiesen werden.
FAQ mit typischen Einsteigerfragen.
"Kindergarten", der in einen Bereich für Neuwindler und die ganz kleinen Frätzchen eingebettet werden könnte
Wurde auf ein Thema 6 Monate lang nicht geantwortet, so wird es in einen Archivbereich (Nur lesen) verschoben. Option für Reaktivieren auf Anfrage bei Admin/Mod einbauen.

Frischer Wind

Das Forum einmal vollständig resetten und nur die User übernehmen, die in den letzten 6 Monaten aktiv waren.



Was für Vorschläge habt Ihr noch?

Durch einen Hinweis von Ginni im Diskussionsthread angeregt möchte ich noch zwei Dinge anmerken:
Hier werden Vorschläge gesammelt, die nach entsprechender Reifung den Admins und Moderatoren dieses Forums unterbreitet werden sollen. Es geht nicht darum, eine Revolution gegen eine Obrigkeit anzuzetteln sondern gemeinsam die WBC voranzubringen.
Ohne Anstand ist alles nichts. Die dollsten Veränderungen sind nutzlos, wenn sich die Nutzer nicht auf vernünftige Umgangsformen einigen können. Wir sind also alle in der Pflicht, ob wir's nun mögen oder nicht.
Viele Grüße
Der vom Deich

perkolator
20.03.2013, 00:10
Hallo!

Hier mein Vorschlag:
Wurde auf ein Thema 6 Monate lang nicht geantwortet, so wird es in einen Archivbereich (Nur lesen) verschoben.
Jeder, der zu so einem bereits archivierten Thema etwas zu sagen wuenscht, muss dann ein neues Thema eroeffnen.

Begruendung:
Ich persoenlich habe es in den Foren, die ich sonst so frequentiere, als unangenehm empfunden, wenn Benutzer mit einem Verweis auf die Suchfunktion abgebuerstet werden und ihnen gleichermassen vorgeworfen wird, bereits vermodernde Threads wiederzubeleben.
Ein Forum wie die WBC lebt von der Fluktuation, und dies sollte sich dann auch ein wenig im Aufbau wiederspiegeln. Insbes. fuer Neuwindler ist es schoen, frei von der Leber weg ihre Fragen und Bedenken los zu werden - wo doch alles neu und aufregend fuer sie ist. Sie haben noch genug Zeit, die Dinge nach und nach gelassener anzugehen.
Fuer die Regulars wiederum ist das kein Opfer: Lebendige Themen bleiben ohnehin am Leben.

Administrativer Aufwand: Gering. Irgendein Moderator kann einmal die Woche die alten Themen verschieben - fertig.
Dies wird meiner Meinung nach die WBC lebendig erhalten.

dervomdeich
20.03.2013, 00:14
Hey,

danke für die ausführliche Begründung. Habe Deinen Vorschlag direkt aufgenommen.

Der vom Deich

janbaby
20.03.2013, 08:10
Kuckuck,

Reset!
Der bisher radikalste Vorschlag,der vom Dude kam.
Es hat was, es könnte- wenn man Strukturen geschickt neu ordnet- wie ein frischer Wind wirken.
Zumal man alte Sachen mit der Sufu wirklich kaum mehr findet.

Hier auch noch einmal die Kindergartenidee, die in einen Bereich für Neuwindler und die ganz kleinen Frätzchen eingebettet werden könnte.
Da könnte man auch die Vorstellsektion unterbringen. Die ganze Abteilung wäre so etwas wie ein Hafen, in den neue Leute erst einmal einlaufen können und auch "abgenutzte" Themen ruhig weiter Bestand haben dürfen.
In diesem Rahmen wäre natürlich auch eine besonders liebevolle Betreuung der Frischlinge angesagt. Ich stehe ja nach wie vor gerne als Kindergartenopa zur Verfügung.

Gruß,
Janbaby SB
:danke: :regenbogen:

Bongo
20.03.2013, 08:42
Wenn neue forensoftware, dann gesamte Datenbank mit allen threads löschen und nur die im letzten halben Jahr aktiven User übernehmen und bei null anfangen.

Neuanfang wäre doch mal schön.
Genau wie Frühling :)

Ich hab zwar kein problem damit, wie es jetzt ist, aber mal von vorne anfangen könnte doch interessante Ergebnisse bringen.

Kvetinka
20.03.2013, 09:10
Original von Bongo
Wenn neue forensoftware, dann gesamte Datenbank mit allen threads löschen und nur die im letzten halben Jahr aktiven User übernehmen und bei null anfangen.


Das Thema der Kartei-Leichen ist in anderen Netzwerken ebenso ein Thema.
Dann sollten die Profile auch so weit ausgefüllt werden, damit regional geholfen werden kann.

LG Jasmina

dervomdeich
20.03.2013, 09:16
Hey Ihr,

habe alles mit aufgenommen. Immer weiter so ;)

Viele Grüße

Der vom Deich

schnulliboy
20.03.2013, 12:43
:baby003:

Eine Veränderung hätte ich nicht unbedingt für nötig angesehen, finde aber die Idee von "dervomdeich" nicht schlecht! Warum soll nicht mal etwas Neues probiert werden! Ich würde mit den bisherigen Vorschlägen mitgehen, bzw. würde mich eher unterordnen.
Auf jeden Fall muß man auch mal die Möglichkeit haben, schimpfen zu dürfen, wenn`s nötig ist - und es WAR nötig!!!
Ein "Totalreset" würde mir nicht so sehr gefallen, da ich immer mal gern in alten Theads lese.
Genau, laßt uns Ideen - u.Vorschläge zusammentragen!

dervomdeich
20.03.2013, 18:38
Hey,

> Auf jeden Fall muß man auch mal die Möglichkeit haben, schimpfen zu dürfen, wenn`s nötig ist - und es WAR nötig!!!
Ich hab's mit aufgenommen.

Außerdem habe ich angefangen, thematisch ein bisschen zu gruppieren. Wem die Zuordnung nicht so richtig gefällt, der/die möge sich einfach dazu äußern.

Viele Grüße

Der vom Deich

Eldi
20.03.2013, 18:48
Original von perkolator
Ich persoenlich habe es in den Foren, die ich sonst so frequentiere, als unangenehm empfunden, wenn Benutzer mit einem Verweis auf die Suchfunktion abgebuerstet werden und ihnen gleichermassen vorgeworfen wird, bereits vermodernde Threads wiederzubeleben.
Ein Forum wie die WBC lebt von der Fluktuation, und dies sollte sich dann auch ein wenig im Aufbau wiederspiegeln. Insbes. fuer Neuwindler ist es schoen, frei von der Leber weg ihre Fragen und Bedenken los zu werden - wo doch alles neu und aufregend fuer sie ist. Sie haben noch genug Zeit, die Dinge nach und nach gelassener anzugehen.

Das sehe ich ebenso. Nichts schreckt Neulinge so sehr ab, wie der ewig nervende Hinweis auf die (in den allermeisten Fällen leider miserable) Suchfunktion, sobald sie sich das erste Mal getraut haben, einen eigenen Beitrag zu schreiben - und sei es nur eine einfache frage. Klar, dass es die Alteingesessenen irgendwann nervt, wenn zum 1000. Mal nach der dicksten Windel auf dem Markt gefragt wird. Ich weiß aber auch noch ziemlich gut, wie es war als ich hier neu und alles noch ganz aufregend war. Ich wäre sicher nicht mehr hier, wäre man mir damals stets mit einem "zu doof die Sufu zu verwenden?" Oder "Thread gelöscht, alter Hut, siehe hier!" begegnet.

dervomdeich
20.03.2013, 18:57
Hey

> Nichts schreckt Neulinge so sehr ab...
Spricht das aus Deiner Sicht für die Vorschläge "Kindergarten" und/oder "FAQ" und/oder "Sammelthreads"? Oder findest Du Dich darin nciht wieder. Was würdest Du dann vorschlagen?

Viele Grüße

Der vom Deich

klopfer
20.03.2013, 19:28
Original von dervomdeich
Hey an alle,

manchmal - so scheint es - geraten User und Mods in ein Spannungsfeld, weil die Bedürfnisse der einen nicht mit den Vorstellungen der anderen zusammenzupassen scheinen.



Hmmm... Du siehst ja, wie viele Mods sich an der Diskussion beteiligen. So viel Interesse besteht also, was zu ändern...

Eldi
20.03.2013, 19:36
Huhu!


Original von dervomdeich
Spricht das aus Deiner Sicht für die Vorschläge "Kindergarten" und/oder "FAQ" und/oder "Sammelthreads"? Oder findest Du Dich darin nciht wieder. Was würdest Du dann vorschlagen?

Mist, auf so eine fiese Rückfrage war ich nicht vorbereitet ;)
Tja, FAQ klingt zwar nett, würde aber aus meiner Sicht wohl daran scheitern, dass die ja nicht vom Himmel fallen, sondern von jemandem geschrieben UND gepflegt werden müssen. Es hilft ja nix, wenn die Artikel dann auch 10 Jahre da vor sich hingammeln und nicht mehr aktualisiert werden. Und wer hat schon Lust, über eben die Themen, die einen eh schon langweilen, auch noch einen gut fundierten FAQ-Artikel zu schreiben?
Außerdem will man ja vielleicht trotzdem über das Thema diskutieren, also braucht es dann am Ende vielleicht doch wieder einen Thread, oder wenigstens eine Kommentarfunktion am FAQ-Artikel.

Sammelthreads helfen aus meiner Sicht auch nicht wirklich. Selbst wenn sich die Mods die Mühe machen würden, jede weitere Anfrage nach der dicksten Windel an den bereits vorhandenen Thread anzuhängen, würde sich ja trotzdem kein normaler Mensch die Mühe machen, alle drölfmilliarden Beiträge chronologisch durchzuarbeiten, um dann nicht doch wieder die gleiche Frage zu stellen oder doppelt zu beantworten.
Der einzige Vorteil wäre, dass man am Ende weniger Einzelthreads hätte. Hm, aber bringt das wirklich so viel? Klar, den Asperger in mir würde es sicher befriedigen zu wissen, dass alles seine Ordnung hat und keine Information redundant ist. ;)
Ob einem das was bringt, hängt sicher davon ab, WIE man die WBC genau nutzt. Ich z.B. gehe quasi ausschließlich über diese Suche nach den neusten Artikeln (http://www.wb-community.com/forum/search.php?action=new). Da würde es mir gar nicht helfen, da ich ohnehin immer die letzten Beiträge aus allen Threads in chronologischer Reihenfolge sehe. Wie viele Threads zum gleichen Thema nebeneinander liegen, merke ich da nicht einmal. Das ist dann fast sowas wie ein "Activity stream/river", wie man das von Facebook usw. kennt.

Cool wäre es allerdings, wenn ich diesen Stream irgendwie sinnvoll filtern könnte. Z.B. nach Autoren, die mich persönlich interessieren. Ronja R. hat das mal irgendwann aufgebracht, dass sie oft Artikel interessant findet, die zwar zu einem für sie eigentlich uninteressanten Thema, aber eben von einem für sie spannenden Schreiber stammen. Das geht mir auch so.

Zum "Kindergarten" müsste ich mir erst richtig Gedanken machen, das klingt zwar erstmal irgendwie naheliegend, aber hier verstehe ich noch nicht, wie es uns genau helfen könnte. Wenn man in so ein Forum kommt, sucht man doch gerade auch Kontakt und Rat von erfahreneren Mitgliedern. Trennt man neue von alten, funktioniert das doch nicht mehr, oder?

Ein spannendes Thema auf jeden Fall :)

Viele Grüße aus der Windelhauptstadt,
Eldi.

dervomdeich
20.03.2013, 19:36
Hey Klopfer,

> Hmmm... Du siehst ja, wie viele Mods sich an der Diskussion beteiligen. So viel Interesse besteht also, was zu ändern...

Wäre ich ein Mod, würde ich mich auch erstmal zurückhalten und schauen, was aus der Diskussion wird. Ich kann mir vorstellen, dass manch ein Mod auch schmerzlich gelernt hat, dass er/sie eben nicht mehr zu den "einfachen" Usern gehört und daher mit seinen/ihren Äußerungen zurückhaltender ist.

Lass uns nicht vorschnell schlussfolgern sondern konstruktiv Vorschläge zusammentragen.

Außerdem ist die Diskussion (zumindest in diesen Threads) ja noch nicht einmal einen Tag alt - da geht noch was ;)

Viele Grüße

Der vom Deich

Eldi
20.03.2013, 19:47
Nochmal huhu!

Ich möchte gern noch einen weiteren Punkt vorbringen, den ich persönlich für den allerwichtigsten halte, auch wenn wir einfachen User da vielleicht gar nicht soooo viel tun können.

Die Frage ist, wie wir tatkräftige und motivierte Leute dazu bekommen, ins Modteam zu gehen UND auch dort zu bleiben UND dort wirklich etwas zu bewirken.

Leider habe ich in den letzten Jahren schon mehrere wirklich gute Leute gesehen, die ins Modteam gingen, weil sie Pläne und Ideen hatten. Aus den Plänen wurde dann meist nicht viel, und die Leute haben irgendwann frustriert aufgegeben und aufgehört,

Ich möchte hier gar nicht sebst darüber spekulieren, woran das im Einzelfall gelegen hat. Aber ich habe einfach das Gefühl, dass hier etwas nicht rund läuft. Parallel zu dervomdeichs Ansatz muss hier also vermutlich intern noch etwas an dieser Problematik gearbeitet werden. Sonst verläuft nachher wieder alles im Sande und es gibt noch mehr Frust und Enttäuschung.

Tschüss,
Eldi.

dervomdeich
21.03.2013, 07:50
Hey an alle,

hier der aktuelle Stand (kann den ersten Beitrag nicht mehr editieren):


Umgang miteinander und Moderation

Moderationsrichtlinien geben vor, wann Beiträge gelöscht werden können/sollen/müssen. Moderatoren können so ihre Entscheidungen transparent begründen.
Nutzer sollen auch mal "Dampf ablassen" können. Dafür sollte es Rahmenbedingungen geben.
Mehr Umfragen aus der Führungsetage an die User, Umsetzung der demokratisch ermittelten Wünsche der User, soweit das menschlich und technisch möglich ist.

Forumsfunktionen

Verbesserte Suchfunktion
Mehr Profilinformationen bei den Usern an-/einfordern

Forumsstruktur

Für wiederkehrende Oberthemen einen Hauptthread anlegen. Gibt es neue Beitreäge ähnlichen Inhalts, können die Nutzer entsprechend verwiesen werden.
FAQ mit typischen Einsteigerfragen.
"Kindergarten", der in einen Bereich für Neuwindler und die ganz kleinen Frätzchen eingebettet werden könnte
Motzecke, also ein Bereich zum Austoben ohne irgendwelche Regeln einrichten (innerhalb der rechtlichen Rahmenbedingungen)
Wurde auf ein Thema 6 Monate lang nicht geantwortet, so wird es in einen Archivbereich (Nur lesen) verschoben. Option für Reaktivieren auf Anfrage bei Admin/Mod einbauen.

Frischer Wind

Das Forum einmal vollständig resetten und nur die User übernehmen, die in den letzten 6 Monaten aktiv waren.



Viele Grüße
Der vom Deich[/quote]

janbaby
21.03.2013, 12:26
Kuckuck,

Eldi schreibt:
Die Frage ist, wie wir tatkräftige und motivierte Leute dazu bekommen, ins Modteam zu gehen UND auch dort zu bleiben UND dort wirklich etwas zu bewirken.
Zitat Ende

Ich sach:
Demokratie, Demokratie, Demokratie!
Abkehr von Gutsherrenart und konkrete Abstimmungen von der Basis bis in die Forenspitzen.
Demokratie ist vielleicht in ihren Ergebnissen nicht immer optimal, aber das gerechteste und beste System, das wir zur Verfügung haben.
Es kann Frustration verthindern, denn es schafft klare Fronten und Transparenz auf allen Ebenen. Das kann als Motivation dienen, sich als "Macher" einzubringen.

Also wieder eine konkrete Idee für dervomdeich:
Mehr Umfragen aus der Führungsetage an die User, Umsetzung der demokratisch ermittelten Wünsche der User, soweit das menschlich und technisch möglich ist.

Gruß,
Janbaby SB

dervomdeich
21.03.2013, 18:12
Hey Janbaby,

> Abkehr von Gutsherrenart
Ich mag diese Formulierung nicht, denn sie pauschalisiert sowohl alles Handeln als auch alle beteiligten Personen.

Mein Vorschlag ist:
- Lasst uns darauf einigen, dass es in der Vergangenheit zu Problemen in der Kommunikation gekommen ist. Wer in welchem Fall zu diesen Problemen beigetragen hat, kann man natürlich recherchieren - aber es wird am Ende darauf hinauslaufen, dass es mal der eine und mal der andere war. Welch Wunder, hier sind Menschen am Werke!

- Lasst uns weiterhin darauf einigen, dass wir uns jetzt darüber unterhalten, was wir uns für die Zukunft vorstellen können, besser zu machen. Das nämlich kann tatsächlich etwas verändern.

Viele Grüße

Der vom Deich

p.s.: Deinen Vorschlag habe ich aufgenommen. Ein paar Gedanken dazu stelle ich nachher in den Diskussionsthread [EDIT:] Habe ich gerade erledigt.

Jona Windeltiger
23.03.2013, 15:20
Ich freue mich ja immer über solche Diskussionen – sie zeigen wie lebendig diese Community ist, wie wichtig sie einigen ist. Grinsekatze hat aber natürlich recht, dass sie eher für Frust sorgen, wenn sie zu nichts führen. Für mich ist die Frage daher weniger, welche Veränderungen im Detail denkbar oder nötig sind. Sondern wie man zu einer WBC kommt, in der Veränderungen überhaupt ermöglicht werden. Die WBC muss sich darüber hinaus klar werden, welchen Platz sie in einer Windel- und Ageplayszene einnehmen will, die sich seit ihrer Gründung vor 11 Jahren stärker verändert hat als die WBC selber.
Im Folgenden will ich auch ein paar Anregungen beisteuern.


Wo will die WBC hin?
Ziemlich seit Anbeginn der WBC gibt es das Wir über uns. Aktuell ist die zweite Version (http://www.wb-community.com/forum/jgs_portal.php?id=32&sid=), die etwa 2006/2007 Peachy, Linus und ich geschrieben haben. Sie war immer so etwas wie die Verfassung der WBC, eine abstrakte Richtlinie, die man auch einmal zur Moderation herziehen kann, wenn die Regeln zu konkret sind. Im Wir über uns sollten sich Leitplanken finden für die Einzelentscheidungen des Teams.
In den letzten Jahren ist das Wir über uns etwas in Vergessenheit geraten. Gleichzeitig hat sich die Windelszene verändert, gerade durch die vielen Realaktivititäten (Stammtische, Freizeiten, …). Die WBC braucht daher ein neues Wir über uns, und wie damals bin ich gerne bereit es mit zu erarbeiten.

Mein Vorschlag für ein neues Wir über uns in wenigen Worten, man müsste das dann an vielen Stellen weiter ausführen:
Die WBC sieht sich als zentrale Community der deutschen Windel- und Ageplayszene. Wir fördern einen selbstbewussten Umgang mit der eigenen Leidenschaft. In unseren Foren ermöglichen wir daher insbesondere Neueinsteigern ihre Fragen zu stellen und ihre Nöte zu teilen. Wir fördern niveauvolle und umgängliche Diskussionen zum Thema Windel- und Ageplay und anderen Themen in unseren Foren und im Chat. Wir diskutieren auch über Sexualität, haben aber kein pornografisches Angebot und sind für Jugendliche zugänglich. Mit einem WindelWiki sammeln wir das Wissen der Community. Wir stärken die Community und die Selbstakzeptanz unserer Mitglieder, in dem wir die Organisation von Stammtischen, Events und Freizeiten unterstützen und reale Kontakte ermöglichen. Wir sind aber keine Partnerbörse. Die WBC ist eine Community, die von Papa_Maxi gegründet wurde und von ihm verantwortet wird, wir freuen uns aber über das Engagement unserer Mitglieder. Wir möchten uns in Zukunft gerne stärker mit anderen Communitys und Webangeboten vernetzen und das Zusammenwachsen der Windel- und Ageplayszene fördern.


Wie kann man die WBC organisieren?
Die WBC leidet darunter, dass es ein großes Modteam gibt, in dem jeder für alles und gar nichts zuständig ist und es keine klar benannten Kompetenzen und Handlungsabläufe gibt. So ist beispielsweise letztlich nicht endgültig festgelegt, wie ein neues Teammitglied berufen wird oder wer entscheidet, wie mit einem inaktiven Teammitglied umgegangen wird. Das Aufgabenfeld des Teams ist sehr groß, gleichzeitig erschwert die Teamgröße die Abstimmung.

Ich würde folgendes Organisationsschema vorschlagen, Doppelmitgliedschaften sind natürlich möglich:
Adminteam: Das Adminteam bestimmt die grundlegende Ausrichtung der WBC, sichert die Finanzen und die rechtlichen Fragen ab und kümmert sich um Hard- und Software.
Orgateam: Das Orgateam wird vom Adminteam eingesetzt. Es organisiert den Alltag der WBC: Ehrenamtlichengewinnung für die anderen Teams und Aufsicht über deren Arbeit, Kommunikation mit den Usern, Umsetzung der grundlegenden Richtlinien in eine Tagespolitik, Spendengewinnung, Organisation des Alltagsbetriebs, verantwortet die Regeln in Abstimmung mit den anderen Teams.
Moderatorenteam: Moderiert das Forum basierend auf übersichtlichen Regeln, Präzedenzfällen und Bauchgefühl. Es besteht aus 4-5 aktiven Mitgliedern mit Selbstbewusstsein und Einfühlungsvermögen, die schnell auf Herausforderungen reagieren können (zum Beispiel Kontakt per Messenger, bei Bedarf jederzeit aktivierbare Telefonkonferenz täglich um 20 Uhr).
Chat-OP-Team: Entsprechend.
Geschichten-Team: Übernimmt die Moderation im Geschichten-Forum (Geschichten-Moderation benötigt ein gewisses Fachwissen) und unterstützt Aktivitäten in diesem Bereich.
Wikiteam: Übernimmt die Moderation in der Wiki, gestaltet die Hauptseite und trifft in Absprache mit den Usern grundlegende Entscheidungen (Organisation der Portale, Kategorien, …).
Weitere Personen und Gruppen: sollten jederzeit zeitweise hinzugezogen werden können, um dem Admin- oder Orgateam zuzuarbeiten.

Viele der Moderatoren sind seit vielen Jahren im Amt - und da dies oft mehr Arbeit ist als vielen klar ist kann man ihnen dafür gar nicht genug danken. Falls die Teams entsprechend meiner Ideen neu aufgestellt würden, sollte man bei ihrer Besetzung daher von 0 anfangen. Das soll nicht heißen, dass sie sich nicht mehr bewerben können, sie müssten aber ihre Motivation neu unter Beweis stellen und ihre Bereitschaft erklären, mit veränderten Kompetenzen weiter zu arbeiten.


Und sonst so?

Die WBC braucht eine Informationssammlungen. Wenn man sich entscheidet, dass die Wiki der richtige Weg ist, muss man sie stärker in die Community verankern, damit sie für ihre Autoren Spaß macht.
Die WBC braucht einen vernünftigen Terminkalender oder sollte den der Windelhauptstadt einbinden, der sich immer mehr zum plattformübergreifenden Eventkalender der deutschsprachigen Windel-und Ageplayszene entwickelt hat.
Die WBC sollte Blogs und andere „journalistische“ Angebote fördern. Es ist noch viel Platz für weitere Blogs wie die Windelhauptstadt. Es gibt so viel spannende Themen: einen Artikel über die Szene vor dem Siegeszug des Internets, ein Interview mit Maxi zur Gründung der WBC, Erlebnisberichte von Freizeiten und Stammtischen, …
Wir brauchen endlich einen internationalen Windel- und Ageplay-Szene-Tag! Am "Diaper Day" gibt es besonders viele Stammtische und angepasste Foren-Styles. Der Diaper Day ist immer am 4.4. oder am Samstag danach :)

dervomdeich
23.03.2013, 16:03
Hey Jona,

prima Statement! Ich schlage vor, dieses in einem gesonderten Thread zur Diskussion, Reifung und schlussendlich Abstimmung zu stellen. Machst Du das? Ich mach's auch, will Dir aber nicht die Lorbeeren wegnehmen, schließlich hast Du Dir die Arbeit gemacht ;)

BTW: Das bestehende "Mission Statement" beinhaltet ja schon einiges von dem, was Du in Deinem neuen Entwurf dargestellt hast. Manch eine Diskussion im Forum hötte sich mit dem Verweis auf diese Grundfesten ja per se schon erledigt (insbesondere auch die nach dem Jugendschutz, der ja eindeutig und klar geregelt ist).

Meine Frage daher: Was ist Deine/Eure Ansicht, aus welchem Grund die bestehenden Grundfesten in der Community noch nicht so sichtbar sind?


Viele Grüße

Der vom Deich

Jona Windeltiger
24.03.2013, 17:00
Hej Deichi,

mir ging es weniger darum zu sagen, dass man das alte (aus der Zeit gefallene) Wir über uns mehr beachten sollte, sondern dass man einmal neu über die abstrakten Ziele der WBC in der Zukunft nachdenken sollte und dies in ein neues Wir über uns gießen sollte.
Ich wollte (jedenfalls vorsichtig) einen anderen Stil einführen. Das alte WüU kommt noch ein wenig daher nach dem Motto "Wo zwei oder drei zu diesem Thema zufällig versammelt sind". Man sollte das verschieben in eine Richtung "Wir sind eine stolze Szene, wir brauchen uns nicht verstecken und es ist gut, dass es die organisierte Szene gibt um den verstreuten einzelnen Mut zu machen".

So ein Leitbild oder Mission Statement oder eine Vorstellung könnte man sicher mal in einem Thread diskutieren. Ist aber sehr abstrakt, ich weiß nicht recht wie. Aber du bist der Zeremonienmeister (soll kein Spott sein).
Ob man die Teamstruktur groß diskutieren muss weiß ich nicht. Und der dritte Teil kann gut hier diskutiert werden.

Einen schönen Sonntag allerseits!

dervomdeich
24.03.2013, 23:09
Hey Jona und hey @all,

nach dem, was ich bisher von den erfahrenen Usern an Feedback erhalten habe, scheint es tatsächlich ein guter Start zu sein, sich gemeinsam auf ein "Mission Statement" als Evolution der "Wir über uns" Sektion zu einigen. Dieses Statement würde den Rahmen für die nachfolgenden Abstimmungen bilden und sollte daher natürlich von einer deutlichen Mehrheit der aktiven Community getragen werden.

Mein Vorschlag dazu (der explizit zur Diskussion steht!): Ich werde in den kommenden zwei bis drei Tagen den bis dahin erarbeiteten Vorschlag eines "Mission Statements" (Arbeitstitel, Vorschlag auf Basis dessen, was bisher diskutiert wurde) in einen eigenen Thread posten und die Community um konstruktive Stellungnahme bitten. Dabei würde ich den Rahmen legen, dass das Statement keine konkreten Handlungsregeln vorgibt, sondern allgemein genug bleibt, die _generelle_ Idee dieses Forums darzustellen. Da der aktuelle Entwurf ja aus der WüU-Sektion entstanden ist, besteht die berechtigte Hoffnung, dass auch die Betreiber und Alteingesessenen sich darin wiederfinden können.

Die tiefer ins Detail gehenden Diskussionen über Moderationsrichtlinien und ähnliches könnten wir dann gemeinsam danach angehen (zeitnah, natürlich!).

Was sagt Ihr dazu?

Viele Grüße

Der vom Deich

dervomdeich
25.03.2013, 23:10
Hey an alle,

hier wieder ein aktualisierter Stand, lasst mich wissen, wenn ich irgendetwas übersehen oder vergessen habe:

Unser Selbstverständnis

Aus den Ideen, die jetzt hier gesammelt werden, müsste ein Konzept entwickelt werden, wie die WBC in Zukunft aussehen soll. Also eine Art Vision. (Anmerkung: Ein erster Entwurf einer überarbeiteten "Wir über uns"-Sektion existiert bereits)


Umgang miteinander und Moderation

Moderationsrichtlinien geben vor, wann Beiträge gelöscht werden können/sollen/müssen. Moderatoren können so ihre Entscheidungen transparent begründen.
Nutzer sollen auch mal "Dampf ablassen" können. Dafür sollte es Rahmenbedingungen geben.
Mehr Umfragen aus der Führungsetage an die User, Umsetzung der demokratisch ermittelten Wünsche der User, soweit das menschlich und technisch möglich ist.

Forumsfunktionen

Verbesserte Suchfunktion
Mehr Profilinformationen bei den Usern an-/einfordern
Nachträgliches Editieren von Beiträgen (Anmerkung: Hier gibt es gegensätzliche Positionen. DIe Betreiber haben sich begründet für eine Editsperre entschieden, ein Teil der User ist - ebenfalls begründet - dagegen, ein weiterer Teil sieht eine Mischform mit editierbaren Kopfbeiträgen durch den Threadersteller als Weg)

Forumsstruktur

Für wiederkehrende Oberthemen einen Hauptthread anlegen. Gibt es neue Beitreäge ähnlichen Inhalts, können die Nutzer entsprechend verwiesen werden.
FAQ mit typischen Einsteigerfragen.
"Kindergarten", der in einen Bereich für Neuwindler und die ganz kleinen Frätzchen eingebettet werden könnte
Motzecke, also ein Bereich zum Austoben ohne irgendwelche Regeln einrichten (innerhalb der rechtlichen Rahmenbedingungen)
Wurde auf ein Thema 6 Monate lang nicht geantwortet, so wird es in einen Archivbereich (Nur lesen) verschoben. Option für Reaktivieren auf Anfrage bei Admin/Mod einbauen.

Frischer Wind

Das Forum einmal vollständig resetten und nur die User übernehmen, die in den letzten 6 Monaten aktiv waren.



Viele Grüße
Der vom Deich

trapper
26.03.2013, 08:20
Ich finde, ein reset würde nichts bringen.
Warum?

Ein Neu gestartetes Forum ist leer. Leere Foren werden kaum besucht, der Nutzer wandert zu anderen volleren Foren.
Außerdem werden dadurch hilfreiche Threads wieder gelöscht.

2. Was zählt als "AKTIV"? Es gibt genügend Stille Mitleser. Zählen die als "Aktiv" oder als "Inaktiv"?

Abschließend kann ich sagen, dass ich kein Forum/Keine Community kenne, die einen Reset überlebt hat.

Kvetinka
26.03.2013, 09:46
Original von trapper
Ein Neu gestartetes Forum ist leer. Leere Foren werden kaum besucht, der Nutzer wandert zu anderen volleren Foren.
Außerdem werden dadurch hilfreiche Threads wieder gelöscht.


Ohne Suchfunktion sind die Artikel doch jetzt schon weg, also Suchfunkrion reparieren oder endgültig löschen und aufräumen!

trapper
26.03.2013, 10:04
Was ist an der Suche kaputt?#
Die Funktioniert bei mir tadelos.
Die muss auch weniger finden als Google.

janbaby
29.03.2013, 21:08
Kuckuck,

ich bin zurück aus der Welt der komischen Erwachsenen und bevor dieses Thema versandet, frage ich:

Gibt es etwas neues von der Vision der schöneren, besseren WBC?

Ich habe das Thema übrigens über die Sufu wieder gefunden, also ganz kaputt kann die nicht sein.

Gruß,
Janbaby SB
:danke: :regenbogen:

BabyLiho
31.03.2013, 10:26
Ergebnis der Teamsitzung am 31.3.2013

Da die Ergebnisse zu zu viel verwirrung gesorgt haben, formulieren wir gerade eine ausführliche Antwort zu jedem einzelen Punkt.

Ich bitte vielmals um Entschuldigung.