PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Windelbonus



FuldaTiger
20.10.2011, 10:40
Zunächst einmal klingt es schon kurios: Die Stadt Saarbrücken zahlt ab 2011 einen “Windelbonus” an Eltern von Kleinkindern und ältere Menschen mit Inkontinenz. Der Bonus hat allerdings einen mehr als sinnvollen, realen Hintergrund.

Durch die Einführung der Müllverwiegung zum 1. Januar 2011 werden gerade ältere, inkontinente Menschen und Familien mit Kleinkindern besonders benachteiligt, da bei Ihnen mit den täglich anfallenden Windeln ein besonderes, und durchaus “schweres” Müllaufkommen herrscht und sie durch die neue Abrechnungsart über die Maßen belastet wären.

Um diese Belastung abzumildern, gewährt die Stadt einen Windelbonus. Er kann unter anderem beim Dudweiler Bürgeramt in der Dudogalerie beantragt werden. Pro Wickelkind (bis zum 3. Lebensjahr) bekommen die Eltern einen Zuschuss von 25 Euro jährlich, bei Inkontinenzpatienten beträgt der Zuschuss 50 Euro pro Jahr. Der Zuschuss wird immer rückwirkend für das vorhergehende Kalenderjahr gezahlt, kann also zum ersten Mal im Januar 2012 beantragt werden.

Weitere Informationen zum “Windelbonus” gibt die Stadt Saarbrücken:
http://www.saarbruecken.de/de/rathaus/buergerservice/windelbonus

Pampersfuchs
20.10.2011, 19:33
Kann es sein, das du statt 2011 2012 meinst ?

PapaMaxi
20.10.2011, 19:52
wenn ich es richtig interpretiere wurde Müllverwiegung zum 1.1.2011 eingeführt
aber die 25/50 Euro kann man erst am 1.1.2012 fürs Jahr 2011 beantragen.

:idee:

Gwynhwyfer
20.10.2011, 20:10
Die Müllverwiegung trat schon zum 1.1 diesen Jahres in Kraft, stimmt schon,
bei der Entlastung... keine Ahnung.

Zumindest ist funny, dass sie für die Berechnung die Daten vom letzten Jahr verwenden (in dem die Tonnen eingeführt - aber noch nicht über das Gewicht berechnet wurden)

elasan
20.10.2011, 21:05
Wie ist die Inkontinenz der Behörde gegenüber nachzuweisen? Attest vom Hausarzt?

Karuh
20.10.2011, 21:48
Jo, steht doch auf der Seite.

klopfer
20.10.2011, 22:26
Also ich finde den Zuschuss zu den Müllgebühren besser, als die Methode aus meinem letzten Wohnort. Dort gab es spezielle Windelsäcke. Die konnten auch Inkontinente bekommen. Waren natürlich transparent, damit die Müllabfuhr auch kontrollieren konnte, ob wirklich Windeln oder doch anderer Müll drin sind.
Kann mir schon vorstellen, dass es manchem zu peinlich ist, sich am Mülltag drei oder vier "Windelsäcke" vor die Tür zu stellen. Insbesondere, wenn im Dorf jeder weiß, dass in dem Haus keine kleinen Kinder mehr wohnen...

Gwynhwyfer
21.10.2011, 01:35
Als würde, falls man es drauf anlegt, nicht genug zusätzlicher Balast in die Dinger passen, unauffällig natürlich. :D

Soweit ich weiss, sind die Säcke aber schwarz bei mir in der Umgebung.
Mindert aber wiederrum nicht großartig die Erkennungsgefahr.

PapaMaxi
21.10.2011, 06:49
hier sind sie hellrot ;)

klopfer
21.10.2011, 19:59
Original von PapaMaxi
hier sind sie hellrot ;)

Und durchsichtig?

racer
21.10.2011, 20:20
Hallo zusammen,
bei uns sind sie hellblau und steht auch noch groß und fett Windelsack drauf.

Jetzt kann man sich vorstellen da bei uns kein Baby mehr Wohnt was die Nachbarschafft denkt.

Gruß
racer

ansv
24.10.2011, 16:48
Hier sind sie auch hellrot und es steht auch windelsack ober oder ao ähnlich. Sie sind halb tranzparent, was auch nachvollziehbar ist.
Aber wer sich jetzt von uns gedanken macht, das er sowas nie rausstellen, bzw benutzen würde, der solle dran denken für wehn diese Säcke sind. Und wer Pflegebdürftige hat oder Babys für den sind die Säcke nun kein Problem.

racer
26.10.2011, 14:48
Hallo zusammen,


Und wer Pflegebdürftige hat oder Babys für den sind die Säcke nun kein Problem.

Also bitte nicht böse sein. Aber ich hab die Dinger auch nicht zum Vergnügen an. Ich bin der Meinung (im Bezug auf die Windelsäcke) das da mehr Diskretion her gehört. Ne Tonne ginge ja auch oder? Dann könnte man wenigstens nicht mehr sehn was für Windeln das sind ob Baby oder Erwachsene.

Gruß
racer

Lotiolentus
02.11.2011, 09:53
Hallo und guten Tag,

Ich bin schon der Meinung, dass man mit den "Windelsäcken" gedankenlos oder auch rücksichtslos die Intimsphäre erwachsener Betroffener verletzt. Gerade das Argument, dass wegen möglichen Missbrauchs die "Offensichtlichkeit" des Inhaltes dieser Säcke erkennbar sein muss, unterstreicht diese Rücksichtslosigkeit noch.

Zumindest gilt das für diejenigen, denen die Notwendigkeit von Windeln peinlich ist. Dabei gehe ich davon aus, dass dies bei den meisten Betroffenen so ist. Und wer dann noch in einem Dorf wohnt ...

Übrigens ist der mit den Windelsäcken verbundene Verwaltungsaufwand mal wieder typisch für die deutsche "Regelsucht".

Aber wenn es dann so sein soll oder sein muss, frage ich mich, warum man bei (nachweislich) Betroffenen nicht mittels eines kleinen, Jahr für Jahr befristeten Aufklebers auf der Restmülltonne den Entsorgern das "erlaubte Übergewicht" zur Kenntnis gibt.

Wer will, findet natürlich viele Wenn und Aber.
Man sollte aber daran denken, dass, wer sich in die Enge getrieben fühlt, nach einem dann meist illegalen Weg zur Entsorgung suchen könnte.

racer
03.11.2011, 15:04
Hallo zusammen,

@Lotiolentus:
:danke: ich hätts können nicht besser schreiben :danke:

Gruß
racer

Plueschbaby
03.11.2011, 23:03
Hallo, ich bin froh was hier wohl weder das Wiegen+ Bonus gib noch die Windelsäcke. Ich wäre aber auf jeden Fall für Tone, weil selbst wenn die Nachbarkinder es wahrscheinlich schon längst mitbekommen haben, muss ich es den die nicht mitbekommen haben nicht noch auf die Nase binden. So weit es sehe besteht unser Müll zu zweidrittel aus meinen Windel. Wir trennen was geht.
Andre(s)

Jansch
04.11.2011, 09:46
Original von Lotiolentus
Aber wenn es dann so sein soll oder sein muss, frage ich mich, warum man bei (nachweislich) Betroffenen nicht mittels eines kleinen, Jahr für Jahr befristeten Aufklebers auf der Restmülltonne den Entsorgern das "erlaubte Übergewicht" zur Kenntnis gibt.Aufkleber wären da gar nicht mal nötig. Jede Mülltonne hat einen Chip, der dem Kunden zugeordnet ist. Es würde schon reichen, wenn die das in der Kundendatenbank eintragen.

Kvetinka
04.11.2011, 09:51
Dabei sind Windeln für Müllverbrennung sehr energiereich, also kassieren die doppelt ab!

kleinerbaer85
04.11.2011, 10:17
Auch bei uns wird es sowas nicht geben.
Wobei man auf der Stadtverwaltung eine "Extra Tonne" anfordern kann für seine Windeln. Das ist kein Problem. Die unterscheidet sich auch nicht von den normalen Restmülltonnen.

Dieses Müllwiegen und durchsichtige Windeltüten finde ich ehrlich gesagt diskriminierent.
Auf der anderen Seite... Es darf auch kein Tabuthema mehr sein. Von daher ist es vielleicht auch nicht so schlecht das ganze Thema etwas offener und normaler zu behandeln

LG

Freggel_Buster
06.11.2011, 21:21
Moin Plueschbaby und Racer,

welchen unterschied macht die Tonne gegenüber dem Sack? Wenn im entsprechenden Haus/Haushalt keine klein/kleinst Kinder mehr wohnen?

Dann is auch mit Tonne, nach zusammen zählen von eins und eins, klar was da wohl drin is.

Tschau Freggel_Buster

Plueschbaby
06.11.2011, 22:19
Hallo Freggel_Buster,
hier macht keinen unterschied, weil zusätzliche Tonne habe sondern eben ganz mal Restmülltonne, sie aber wohl bei mir voller ist als wenn ich keine hätte. So kann ich die Windeln herausbringen wenn die Nachbarn nicht gerade draußen sind und ja ich lebe in Einfamilien Haus in ein Straße wo nur solche gibt als so eigene Tonne die wir nicht Teilen müssen. Wahrscheinlich wissen es ja die Nachbarn sowieso.

@kleinerbaer85 ich geh damit ja zumindest bei Leuten wo den denke das es verstehen offen um aber weiß das eben noch welche gibt die damit Probleme habe und da bin froh wenn ich zumindest zuteil mitbestimmen kann wer es weiß.
Andrea(s)

Micha82
07.12.2011, 15:59
Bei uns sind die auch so transparent. Habe bei uns auch bis jetzt nicht gehört, dass Inkontinente die kriegen könnten. Vielleicht hat es noch keiner beantragt.
Das blöde an den Säcken ist neben der Tatsache, dass jeder erkennt was drin ist, auch, dass man pro Monat einen Sack bekommt, zumindest Leute mit Baby. Sag mir mal, wo man diesen Sack einen Monat lassen soll, ohne dass es zu massiver Geruchsbelästigung führt.

Da ist er Bonus schon besser, allerdings frage ich mich, wie der bei Mietern in Mehrfamilienhäusern funktionieren soll.
Dann lässt sich der Inko 25 Euronen gutschreiben und der Müll wird durch alle 8 Mieter geteilt, dann kriegt der noch Geld raus.

Oder muss man als Mieter den Bonus dann an die Hausgemeinschaft abtreten und er wird dann abgezogen und die Müllkosten anschließend verteilt?