PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Habe da mal eine Frage



Trubadix
28.06.2010, 15:40
Hallo Leute,

ich bin schon seit vielen Jahren DL. Auch durch mein Bettnässen das erst im 14. Lebensjahr aufgehört hatte. Eben hatte ich, was mich beunruhigt einen kleinen Unfall. Ich habe es nicht rechtzeitig zur Toilette geschafft und es fing einfach an zu laufen. Der Druck war auf einmal da, so etwas kannte ich vorher gar nicht. Das Verlangen mir eine Windel anzuziehen ist moementan durch die Wärme auch gar nicht so ausgeprägt. Aber ich traue mich ohne Moli momentan gar nicht aus dem Haus. Auch durch die schlimmeren Alpträume die ich letzte Zeit habe ziehe ich mir Nachts lieber eine Windel an. Die Angst es könnte mit dem Bettnässen wieder losgehen habe ich auf einmal auch. Es ist dieses Gefühl ständig zur Toilette zu müssen aber es kommt nichts.

Soll ich mich mit meinem Problem mal an einen Arzt wenden? Ich meine das kann doch nicht durch die Gewohnheit zu den Windeln so gekommen sein. Oder ist so etwas möglich, dass die Blase schwächer wird. Ich habe das ja schon lange gemacht Windeln aus genuss getragen und manchmal auch leicht benutzt, aber so etwas wie heute macht mir Angst. Denn ich konnte es bisher immer ganz gut trennen wann ich in die Windel mache oder zur Toilette gehe. Ich habe momentan auch keine leichte Situation bin zur Zeit Arbeitssuchend. Kann es auch eine Reizblase sein?

Für einen ernstgemeinten Tipp wäre ich euch Dankbar. Ich mache mir echt Sorgen.

Liebe Grüße Trubadx.

Abri-fan
28.06.2010, 17:41
dann müsstest du dem arzt ja erklären das du windeln so trägst ... wenn das kein problem für dich ist würde ich an deiner stelle mal hin das abklären lassen ...

Ginni
28.06.2010, 17:48
mh, könnte eine blasenentzündung sein.

schau mal hier, was es alles sein könnte...:
http://de.wikipedia.org/wiki/Pollakisurie

lg

Diapeer
29.06.2010, 00:37
Moin Trubadix !!!
Ich schätze, es liegt wohl am ehesten an Deiner unbefriedigenden Gesamtsituation. Das erzeugt bei Dir wohl einen gewissen Streßfaktor. Falls Du weiterhin Probleme haben solltest, würde ich Dich eher zum Psychologen schicken um Deine Ängste und Befürchtungen zu nehmen. Angst erzeugt Streß und kann zur Streßinkontinenz führen,muß aber nicht. Ich will Dich hier ja nicht nocht mehr Ängsten aussetzen.

Greeeetz Diapeer !!!!


PS: Alles kann, Gummihose muß !!!

Trubadix
29.06.2010, 06:39
:danke:Hallo,

vielen Dank für eure nett gemeinten Ratschläge. Ich denke ich werde erst mit meiner Therapeutin sprechen, bevor ich zum Arzt gehe, Ich befinde mich ja zur Zeit bei Ihr sowieso in Therapie. Das hat aber andere Gründe. Nicht wegen der Windeln.

Ich bin immer der Auffassung, man soll keine Geheimnisse vor seiner Therapeutin haben. So kann sie einem am besten helfen. So hatte ich Ihr das auch mit den Windeln erzählt. Ich meine, was sie für mich bedeuten. Das es mich beruhigt. In meine geborgene Kindheit zurückversetzt etc. Sie meinte daraufhin, jeder Mensch wird mit bestimmten Erwartungen und Bedürfnissen geboren. Ich bin vollkommen Normal. Nur das es in meinem Fall Windeln sind. Und sie weis auch, dass sich diese Sache bei mir auch nicht ändern wird.

Aber mir ist es jetzt auf einmal doch peinlich zu Beichten, dass meine Windeln jetzt jeden Morgen wieder nass sind. Heute Nacht und hestern Nacht habe ich unbewusst in die Windel gemacht. Und dann gestern der Unfall in die Hose. Sie muss doch denken, der macht das mit Absicht. Was ich aber nicht tue. Okay eine nasse Windel fühlt sich besser an, als ein nasses Bett. Aber wie sollte ich Ihr jetzt mit meinem Problem gegenübertreten? Aber nicht drüber zu sprechen macht die Sache auch nicht besser.

Und in 2 Wochen bin ich für eine Woche im Harz eingeladen. Da überlege ich schon, wenn das mit dem Bettnässen weitergeht abzusagen. Aber ich habe mich so auf den Besuch gefreut. Und ich könnte ja meine Molis mitnehmen. Aber ich kann sie dort ja schlecht verstecken oder habe keine Möglichkeit sie heimlich zu entsorgen. Dann müsste ich offen mit der Familie über mein nächtliches Problem sprechen. Den Part mit DL würde ich in dem Fall aber auf jeden Fall auslassen. Aber nichts zu sagen und einfach ohne Windeln hinfahren und ins Bett machen wäre ja noch blöder.

Was würdet ihr in meinem Fall unternehmen?

Liebe Grüße Trubadix:-)

dennis
29.06.2010, 07:42
Hallo,

solang es einmal im Monat passiert, es noch bis zu einem gewissen Zeitpunkt legitim. Natürlich müsstest du es, wenn es nach einigen Wochen nicht aufhört bzw. schlimmer wird natürlich zum Arzt gehen, damit die Inkontinenz früh genug behandelt werden kann. Gut kannst ruhig nachts und tagsüber zur Sicherheit Windeln tragen, solltest aber wenn du aufs Klo musst auch hingehen. Du solltest auch erst mal auf Harntreibende Getränke wie Alkohol, Apfelsaft und Cola verzichten. Wasser ist am besten.

An deiner Stelle würde ich sofort zum Urologen gehen. Dann solltest du in deinem Interesse auch angeben, dass du schon länger Windeln trägst. Zum Spaß musst ja nicht sagen. Sonst kann er dir nicht optimal helfen. Hast du nichts gespürt? Klär das einfach mit deinem Arzt ab. Vielleicht helfen ja auch Beckenbodentraining oder so was. Man kann die Inkontinenz bzw. die Blase etwas trainieren, in dem man kontrolliert aufs Klo geht. Also nicht wenn es schon zu spät ist.

Ich bin der Meinung, wenn man über mehrere Monate, ununterbrochen Windeln trägt, schaltet sich das Gehirn auf Routine und gibt der Blase den Befehl es direkt laufen zu lassen. Ich bin zwar jetzt kein gutes Beispiel, da meine Blase ohnehin sehr schwach ist, aber wenn ich über mehrere Monate Windeln trage, kann ich nicht ein Tag zwischendurch unterbrechen. Da ich sonst auch in die Hose mache.

Gruß
Dennis

hosenmatz69
29.06.2010, 09:02
Also, gerade bei jemandem mit Bettnässer-Vergangenheit würde ich das Risiko eines Rückfalls recht hoch einschätzen. Du kannst ja spaßeshalber mal die Blasenkapazität testen, indem Du einhältst bis es net mehr geht und dann in einen (ausreichend großen) Meßbecher schiffst. Wenn's deutlich weniger als 400ml sind, ist Deine Blase kontrahiert - das kriegst Du mit den einschlägigen Methoden (Einhalten üben, Beckenbodentraining) nach und nach wieder in den Griff. Die Blase verkleinert sich recht schnell wenn die Kapazität nicht genutzt wird, vergrößert sich aber genausoschnell wieder bei passendem Training.

Zwischendrin nimm Pampers Underjams oder Huggies DryNites oder sowas. Bis das Kind trocken ist sozusagen :) - bis dahin mußt Du wohl oder übel in Windeln rumlaufen eine kleine Weile. Hey, Windeln sind cool :baby042:

tipgebende Grüße

hosenmatz69

Kai 1987
29.06.2010, 09:08
Hi Trubadix

Tja das is mal gar net so einfach.

Also ich stimme Diapeer zu, das eine insgesamt unbefriedigene Situation sich auch auf so etwas auswirken kann. Aber auch ein Blaseninfekt wie Ginni sagt könnte die Ursache sein. Auf jeden Fall würde ich dir raten deine Fahrt in den Harz nicht abzusagen, weil Entspannung da manchmal doch wahre Wunder wirken kann.

Ansonsten wäre für diese Zeit vieleicht auch ein Gummilaken das richtige Mittel. Aber wenn es sich nicht bessert würde ich auf eine Windel nachts nicht verzichten.

Das heisst jetzt nicht das ich sage "Jau auf jeden Fall Windel" ich selber könnte da oft drauf verzichten. Aber ich glaube nicht das spontanes einnässen durch zu viel windeltragen kommt. Ausserdem kann es doch jedem Kontinenten mal passieren das man es nicht mehr rechtzeitig zur Toilette schafft.

Ich drück dir die Daumen das es sich bald besser, und Wünsche dir viel spaß im Harz (Ob nu mit oder ohne Windel) aber fahr hin Entspannung is immer gut, und unnötiege Frustration deswegen nicht zu fahren ist eher Kontra Produktiev

Trubadix
30.06.2010, 06:46
Hallo,

ich sitze jetzt schon wieder in meiner nassen Nachtwindel vor dem Computer. Wie gut, dass ich mir auch Abends eine umgemacht habe. Ich habe mir gestern Nachmittag einen Termin für einen Besuch beim Urologen gesichert. Der Termin ist allerdings erst morgen Nachmittag.

Wenn ich dem nun sage, dass ich schon etwas länger diese Windeln trage, da wird er sicherlich wissen wollen, warum dass so ist. Ich möchte aber nicht, dass er jetzt Wissen soll, das ich ein DL bin. Das ist mir dann doch zu peinlich.

Das Problem ist ja "nur" das unbewusste einnässen in der Nacht und dieses Reizproblem mit der Blase.

Ich bitte um eine paar Ratschläge, was ich dem Arzt nun erzählen könnte, ich meine wegen der Windeln die ich ja schon etwas länger Trage.

Liebe Grüße Trubadix:-) :danke:

kampfhamster
30.06.2010, 07:23
Wieso zum Teufel musst Du dem von Deiner Leidenschaft erzählen?

Du gehst dahin wegen einem Problem, wegen Schwierigkeiten mit Deiner Gesundheit.

Oder hast Du irgendeine Form der Geltungssucht und musst unbedingt weitererzählen, dass Du heimlich Pampers trägst?Geilt Dich das auf?

Wenn Du echt ein Problem hast, bist Du schneller beim Windeltragen MÜSSEN, wie Dir lieb ist.Und dann wird es nicht mehr so lustig, wenn Du nicht mehr entscheiden kannst, ob Du Windeln tragen willst oder nicht.

cassandra
30.06.2010, 08:02
Guten Morgen,

ich würde dem Arzt erstmal nichts von den Windeln erzählen. Wenn du an einer Stelle ankommst, wo du meinst, er müsste es wissen, kannst du immer noch erzählen, es wäre reine Vorsicht von früher, wo du sie ja wirklich gebraucht hast. Der Mensch ist schliesslich ein Gewohnheitstier. ;)

Viel Glück beim Termin!

@ kampfhamster: Du machst deinem Namen im Moment wirklich alle Ehre! Musst du denn so auf ihm rumhacken? Er hat es bestimmt nicht so gemeint, wie du es ihm gern unterstellst! *sicherbin*

verstimmte Grüsse
cassi

kampfhamster
30.06.2010, 08:51
Das hat damit rein gar nichts zu tun.

Ich sehe das Ganze anscheinend etwas sachlicher wie andere hier, die sich gerne in Ihrer eigenen Welt verstecken und noch nicht bemerkt haben, dass das heutzutage nicht geht.

Träumen ist gut und schön, aber der Realitätsverlust einiger Leute hier geht mir schon ganz schön auf den Sack.

Trubadix
30.06.2010, 09:25
Kampfhamster,

deine Reaktion und deine Unterstellungen finde ich überhaupt nicht in Ordnung. Ich habe zur Zeit wirklich ernsthafte Probleme. Mir zu unterstellen dass ich mich irgendwie daran aufgeile wenn andere Leute wissen, dass ich heimlich Pampers trage. Das ist nicht so. Ausserdem muss ich erst einmal die Untersuchungsergebnisse beim Urologen abwarten.

Bevor man irgendwelche Behauptungen aufstellt, sollte man etwas mehr Hintergrundwissen haben. Ansonsten sind solche Äußerungen sehr gefährlich. Ich habe dazu auch gar keine Lust weiterhin auf deine Äußerungen einzugehen. Ich bin einfach nur Schockiert über deine Unterstellungen, da ich mir wirklich Sorgen mache, wie es weitergehen soll. Ich stehe momentan auch durch meine Therapie unter starkem psychischem Streß.

Dann möchte ich noch von Kampfhamster wissen, was das Problem Enuresis mit Realitätsverlust einiger Leute zu tun hat. Ich bin wirklich enttäuscht.

Außerddem habe ich Angst davor, da ich weiterhin unbewusst Nachts wieder ins Bett mache. Ich denke auch es könnte an den Tabletten liegen, die ich zur Zeit nehmen muss. Mit Aufgeilen hat das auf keinen Fall zu tun. Ich gehe ja gerade auch wegen dieser Probleme zum Arzt und nciht weil ich schon seit Jahren DL bin.

Dieses ist hier ein Forum wo man sich mit Gleichgesinnten und Betroffenen Austauschen kann. Wenn man wirklich ein Problem hat wie ich, sollte das auch von jemandem wie Kampfhamster respektiert werden, und wenn man der Meinung ist keinen Konstruktiven Beitrag zu einem ernstgemeinten Problem beizusteuern sollte man sich überlegen ob man überhaupt einen Kommentar ab gibt.

Mit nicht mehr freundlichen Grüßen

Trubadix

kampfhamster
30.06.2010, 09:36
Dann formuliere Deine Aussagen doch mal etwas anders.

Geh zum Doc und besprech das mit dem, was Dein Problem ist.Wenn das wirklich in die Richtung Inkontinenz geht, ist das auch für mich ein sehr heikles Thema.

Ich habe damals Glück gehabt und war nur für etwa ein halbes Jahr geschädigt und war da jeden Tag und jede Nacht auf Windeln angewiesen.

Du willst Deinem Arzt von Deiner Leidenschaft erzählen, das schreibst Du auch so.

Aber wieso willst Du das?

Und wieso Leidenschaft?

Sage Ihm ganz klar, dass Du ins Bett gemacht hast und Dir Windeln besorgt hast, bis der Arzttermin ansteht.Das wird jeder Mensch und vor Allem jeder Arzt nachvollziehen und verrstehen können.
Wenn Du da aufschlägst und dem von einer "Windelleidenschaft" erzählst, wird er Dich für einen halten, der nur das Geld für die Pampers sparen will.

Denk doch auch mal nach, wenn Du sowas schreibst.Das kommt ziemlich genau so rüber, wie ich es beschrieben habe.

Ich mag meine Windeln.Nur bin ich sehr froh darüber, dass ich mittlerweile frei entscheiden kann, wann und wo ich sie trage.

Denn auf Windeln angewisen zu sein, ist grade bei dem Wetter kein Zuckerschlecken.

Lebensinsel
30.06.2010, 09:42
Hallo Trubadix,

Dem Onkel Doktor würde ich an deiner Stelle nichts von der Windelleidenschaft erzählen. Das macht die Docs bloß misstrauisch. Sag einfach das du lange Zeit Bettnässer warst, und seit geraumer Zeit wieder Probleme hast. Du kannst natürlich auch sagen, dass du zur Sicherheit eine Windel anhast, um peinliche Situationen zu vermeiden. Ich gehe auch nur gewindelt dahin. Da ist wirklich nichts dabei, auch wenn du sie beim Doc ausziehen musst, weil Urologen in aller Regel erst mal den berühmten "Auspuffcheck" machen, um die Prostata beurteilen zu können.

Richtig ist, dass gewohnheitsmäßiges Windeltragen dazu führen kann, dass man den Urin nicht nicht mehr so richtig kontrollieren kann, vor allem nachts. Das weiß aber jeder langjährige DL. Entscheiden muss das aber jeder für sich, wie weit man die Windelleidenschaft treibt.

Unterstützend ist in dem Fall Weidenröschentee und Frauenmanteltee. Günstige Bezugsquelle: Aurica.de

Gute Besserung wünscht
Lebensinsel

Trubadix
30.06.2010, 10:09
Hallo Kampfhamster,

stimmt, da hast Du recht. Ich hatte mir meine vorherigen Kommentare auch noch mal genau durchgelesen. Ich hätte etwas anders Formulieren müssen. Nur ich wollte mich noch mal vergewissern und sichergehen, dass ich bei dem Arzt keinen Fehler mache. Ich mache das auch auf keinen Fall um an Windeln über die Krankenkasse zu kommen. Dafür habe ich ein gut gefülltes aus eigener Tasche bezahltes riesiges Windellager.

Ich hatte eben nur so verquer gedacht. Der Arzt müsste einem besser Helfen können, wenn man keine Geheimnisse vor ihm hat. Aber das Bedürfniss sich manchmal einzupacken, hat ja nichts mit meinem momentanen Problem zu tun. Da kann mam schon auf den Gedanken kommen, es könnte sich hierbei um Realitätsverlust handeln. Aber dafür gibt es ja dieses Forum um sich Gottseidank austauschen zu können.
Auch ein Dankeschön an Lebensinsel für den guten Tipp.

Liebe Grüße Truabdix.

cassandra
30.06.2010, 13:34
Original von kampfhamster
...
Träumen ist gut und schön, aber der Realitätsverlust einiger Leute hier geht mir schon ganz schön auf den Sack.

Mit Verlaub...das merkt man. ;) Man köööönnte es aber auch etwas freundlicher formulieren.

Trubadix, ich drück dir die Daumen. Für mich liest es so, als wenn dein enormer, psychischer Stress dir auf die Blase schlägt. Das Medikament musst du weiter nehmen oder kannst du es absetzen oder ist ein Absetzen in nächster Zeit in Sicht?? Vielleicht gibt es sich dann auch von selbst...

liebe Grüsse
cassi

Abri-fan
30.06.2010, 15:33
Original von Trubadix
Hallo,

Ich habe mir gestern Nachmittag einen Termin für einen Besuch beim Urologen gesichert. Der Termin ist allerdings erst morgen Nachmittag.



musste heute in die neuro-uro und die wollen mir da n ding reinschieben um den druck zu messen ... woah ne danke ... :nene:

kampfhamster
30.06.2010, 22:53
Wieso freundlich?
Direkt wird wenigstens gespeichert.

smu
01.07.2010, 16:12
Original von kampfhamster
Wieso freundlich?
Direkt wird wenigstens gespeichert.
Ja, und wenn Du es zu häufig zu direkt sagst/schreibst, landest Du bei vielen Leuten schnell in der Schublade "A****loch". Vor allem wenn das was Du schreibst nicht der Wirklichkeit entspricht (ob das hier der Fall war oder nicht, sei mal offen gelassen, ich kann und will es nicht beurteilen).
Achso: Man kann auch recht direkt und freundlich sein. Ist gar nicht einmal so schwer, wenn man sich ein wenig Mühe gibt.

kampfhamster
01.07.2010, 18:07
Ja, aber man liest hier so oft von irgenwelchen Geschichten, dass es mir derweil echt auf den Sack geht, was manch einer oder eine oder eines(was auch immer) ablässt.

Und die besagte "Arschloch-Schublade" geht mir am selbigen vorbei.

Trubadix
02.07.2010, 18:23
Hallo,

ich war jetzt bei meinem Termin mit dem Urologen und es war doch nicht so schlimm wie ich vorher gedacht hatte.

Ich konnte ganz locker mit Ihm sprechen. Meine derzeitigen Probleme liegen wohl an den Tabletten die ich geadde nehmen muss. Sie verengen die Harnwege und die Blase. Dadurch ist die Kapazität meiner Blase etwas eingeschränkt, was ich aber trainieren kann. Es bleibt immer etwas Urin in der Blase auch wenn ich mich noch so anstrenge.

Das mit dem Bettnässen hatte er auch ganz locker gesehen und meinte jeder der eine Bettnässervergangenheit hat kann mal hin und wieder den einen oder anderen Rückfall haben. Dann hatte er mir noch gesagt, dass ich alles etwas ruhiger angehen soll und nach 9 Uhr Abends nichts mehr trinken.

Dann schaffe ich es trocken durch die Nacht.

Nach dem Besuch fuhr ich erleichtert nach Hause.

Danke:-)

Ginni
02.07.2010, 18:57
das sind doch gute neuigkeiten! :)

freu mich für dich :regenbogen:

lg

kampfhamster
02.07.2010, 23:58
Und das alles ohne dem irgendeinen Driss von wegen Fetisch zu erzählen...