PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ratlos...



HudsonBoy
17.05.2009, 17:16
So, dachte nicht, dass das mal passiert, aber ich muss tatsächlich mal um Rat fragen!
Ist fast schon ein wenig peinlich das ganze! Mir zumindest...

Also bisher war ich ja "nur" DL, mein ganzes Leben lang hatte ich (abgesehen von der Zeit als Baby) kein Problem damit, "das Wasser zu halten".

Nun ist mir vorletzte Nacht etwas passiert, was mir wahnsinnig peinlich ist, und wo ich auch keine Antwort darauf weiß! Und zwar hatte ich geträumt, dass ich auf die Toilette muss, ganz dringend! Bin in dem Traum auch auf die Toilette gegangen, und habe es laufen lassen.
Und dann bin ich aufgewacht, noch während ich - wie soll ich´s sagen - na ja: ins Bett gemacht habe.
Sowas ist mir noch nie passiert!
Dachte dann an einen einmaligen Ausrutscher, doch heute Nacht ist es mir wieder passiert. Da kann ich mich allerdings nicht an einen Traum erinnern. Bin irgendwann in einem nassen Bett aufgewacht.

Weiß jemand, was das für Ursachen haben könnte? Ging es jemand schon ähnlich/gleich?
Also mir ist die ganze Geschichte unerklärlich, und wie gesagt auch saupeinlich!
Was soll ich tun, jetzt erstmal gewindelt schlafen, und hoffen dass es besser wird? Oder wird durch eine Windel die ganze Sache vielleicht noch schlimmer?

Wäre über Antworten sehr, sehr dankbar!

Lg

pampers22
17.05.2009, 18:04
Ich kann da nur eine kurze Antwort geben gehe zum Uro und erklär ihm das du schon mehrere Nächte eingenässt hast und darauf wird er ein paar Untersuchungen mit dir machen. Die nicht unbedingt weh tun müssen.

Könnte es evtl auch sein das du die letzten Tage ein wenig Stress hast der etwas mehr ist wie sonst ??
Das könnte nämlich evtl auch ne Ursache sein. Die psysche.

Aber das beste dürfte erst mal sein einen Termin bei einem Urologe in deiner Nähe.

Gruss
Chris

HudsonBoy
17.05.2009, 18:25
Original von pampers22
Ich kann da nur eine kurze Antwort geben gehe zum Uro und erklär ihm das du schon mehrere Nächte eingenässt hast und darauf wird er ein paar Untersuchungen mit dir machen. Die nicht unbedingt weh tun müssen.

Könnte es evtl auch sein das du die letzten Tage ein wenig Stress hast der etwas mehr ist wie sonst ??
Das könnte nämlich evtl auch ne Ursache sein. Die psysche.

Aber das beste dürfte erst mal sein einen Termin bei einem Urologe in deiner Nähe.

Gruss
Chris

Na ja, genau DIESEN Termin wollte ich vorerst mal verhindern, weil es mir doch recht unangenehm ist...
Das Komische ist das plötzliche Auftreten des "Problems"...
OK, ich hatte schon Stress dieser Tage, und dieser Stress wird auch noch ne Weile andauern, denke ich... Aber solche Stressphasen habe ich ja nicht zum ersten Mal, sonst ist ja auch nie was passiert...

Gwynhwyfer
17.05.2009, 18:49
Hoffe mal das das kein dummer Witz ist :p.

Naja ich denke mal, dass es wirklich, falls es stimmt, etwas mit Stress zu tun hat. Wird wohl eher einmalig gewesen sein, taucht vielleicht mal wieder auf, kann man ja so nicht sagen. Zumindest solltest du dir wenn ein wenig Ruhe verschaffen ;o

HudsonBoy
17.05.2009, 19:41
Original von Gwynhwyfer
Hoffe mal das das kein dummer Witz ist :p.

Naja ich denke mal, dass es wirklich, falls es stimmt, etwas mit Stress zu tun hat. Wird wohl eher einmalig gewesen sein, taucht vielleicht mal wieder auf, kann man ja so nicht sagen. Zumindest solltest du dir wenn ein wenig Ruhe verschaffen ;o

Warum sollte es denn ein dummer Witz sein? Du meinst so in die Richtung: "Der Gedanke an Inkontinenz macht mich geil?"

Neee, ne, da kann ich dich beruhigen, mir ist es damit toternst!
Ist kein Fake, ist kein WITZ, ist blöde Realität!

Ich kann mir sowas gerade beruflich echt nicht leisten, außerdem macht mir der Gedanke daran, dass es so bleibt, wirklich Angst!

Squawk7700
17.05.2009, 20:20
Hallo Hudson!

Prinzipiell kann ich mich dem Rat meiner Vorredner nur anschließen: Geh auf jedem Fall zu einem Facharzt für Urologie! Es ist gar nicht so schlimm, wie die meisten meinen.

Bevor größere Untersuchungen gemacht werden, wird der Arzt erstmal gründlich Deine Krankengeschichte erfassen. Dabei solltest Du Dir vorher genau überlegen, ob Du erzählen möchtest, dass Du schon lange aus Spaß Windeln trägst. Wenn Du das tust, würde wahrscheinlich erstmal in Richtung einer psychologischen Störung ermittelt.
Nach der Aufnahme Deiner Krankengeschichte wird der Arzt wahrscheinlich ein Ultraschall des Harntrakts machen und Dich zum pinkeln in den Becher auffordern, um auszuschließen, dass eine Infektion vorliegt.

Sollte all das keine Ergebnisse bringen, ist es wahrscheinlich, dass weitere Untersuchungen gemacht werden. Denkbar wären beispielsweise:
- Urodynamik
- Uroflow-Messung
- Zystoskopie (Blasenspiegelung)
- Urografie
- Kernspin-Tomografie, bspw. um Wucherungen im Gehirn auszuschließen

Auch da wird natürlich nur das gemacht, wozu Du auch zustimmst und was der Arzt für sinnvoll erachtet. Hinter so einer banalen Geschichte können sich potenziell ziemlich üble Krankheiten verbergen, also solltest Du das dringend gründlich abklären lassen und keine falsche Scham zeigen. Ich bin zwar kein Mediziner, aber ich habe das alles schon selber mitgemacht und kann Dich nur ermutigen, Dir baldmöglichst professionell helfen zu lassen.

Gute Besserung!

Kai 1987
18.05.2009, 07:48
Jau das mit dem besuch in einer Urologischen Praxis erachte ich auch als sehr sinnvoll.
Am allerwichtigsten ist es jedoch, das du dir da net zu sehr nen Kop drüber machst.
Es gibt ja zig tausende möglichkeiten warum sowas auftreten kann, wenn ich mal an mich denke meine Organe sind alle okay kein Uro konnte was finden und trotzdem bin ich Inko "Sind halt keine Götter in Weiss XD"
Nee aber mal erlich, ich würde sagen erstmal ganz ruhig bleiben und gucken ob das problem häufieger auftritt.
Sinnvoll wäre es dann vieleicht erstmal auf windeln nachts zurück zu greifen damit wenigstens das bett trocken bleibt.

Ansonsten gibt es ja im alleräußersten Notfall immer noch die Notlösung, nämlich damit leben und ich für meinen Teil komme damit super klar.

martin326
18.05.2009, 08:03
@hudson: genau das gleiche ist mir auch vor ein paar wochen passiert, war aber ein (bisher) wohl einmaliger ausrutscher... mal sehen ob das wieder vorkommt

the_kev
18.05.2009, 08:54
Zunächst einmal folgendes,

Ein Besuch bei den Spezialisten schadet bestimmt nichts, aber feststellen wird man dort bestimmt nicht viel.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um ein physisches/psychisches Gebrechen handelt?

Es ist so ähnlich wie die Frage nach der Henne und dem Ei, auf welche ich immer mit dem Dotter antworte. Es ist zwar denkbar, dass es sich um eine physische/ psychische Disposition handelt, aber eher unwahrscheinlich. Zu vergleichen etwa mit dem Pretender (einem Menschen der eine Krankheit vortäuscht) der eben die Krankheit bekommt, die er vorgibt zu haben, ohne das es etwas dazu beiträgt.

Wieso passiert soetwas?

Wenn man einen Zünschlüssel in ein Auto steckt, darf man sich nicht wundern, wenn es losfährt! Die Sauberkeitserziehung ist schließlich nichts anderes als Behaviormidifikation, und so ist auch die Windelleidenschaft eine Autoagression (nein ihr habt nicht falsch gelesen) auf den eigenen Behaviorismus.

Achtung jetzt kommt viel Nebengeplänkel

Warum Autoagressiv?

Der Gang der Toilette wird nahezu jedem Menschen mit ca 1 - 4 Jahren über den Behaviorismus, in den meisten Fällen Exoagressiv (eine Wortneuschöpfung) (Exo= von aussen Agressiv= durch Gewalt) anerzogen.

Warum Gewalt?

Die Sauberkeitserziehung ist die erste bewusst gesteuerte erzieherische Maßnahme in der Entwicklung des Kindes, zum vollwertigen Mitglied der Gesellschaft. Versagen in der Sauberkeitserziehung gehen nahezu immer mit multiplen Problemen einher. Dazu gehören nicht nur Verachtung, Hänselei, und Ausschluss.

Somit ist der vollzogene Ausstieg aus der Windel in 99% der Fälle ein Produkt exoagressiver Voraussetzungen. Im Grunde genommen ist die Benutzung der Windel bereits der Einstieg in die Sauberkeitserziehung. Ein Kind muss erst dreckig sein, bevor man mit der Sauberkeitserziehung beginnen kann.

Der Mensch ist das einzige Tier, was diesen Prozess volführt. Alle anderen Tiere haben dieses nicht nötig.

Warum ist das so?

Dieses geht einher mit der Domestiziehrung des Menschen. Erst das nahe Zusammenleben des Menschen, hat es nötig gemacht, dass man auf diese Hilfsmittel erst gekommen ist. Eine Saubere Sache also... (...) bis es dazu kommt, die Windel abzugewöhnen. Eine nötige Vergewaltigung also (sorry wenn ich es drastisch ausdrücke). Die ersten Jahre war sich das Kind einer Sache sicher... es konnte seine Geschäfte machen, wann immer es der Körper verlangte.
Nun verlang die Gesellschaft, das mit einem bestimmten Alter, ein Mensch trocken zu sein hat. Hier beginnt die Misere. Das Kind will/muss/wird gezwungen (nicht zutrefendes bitte streichen) auf die Signale des Körpers zu hören, und die Signale richtig zu deuten und kontrollieren. Bisher war das Kind in der Wahrnehmung auf die Erfüllung SEINER Bedürfnisse beschränkt. Jetzt ändert sich das dahingehend, dass das Kind auch die Bedürfnisse ANDERER erfüllen muss. Dazu gehört eben auch die bewusste Steuerung der Ausscheidung.

Dabei kommt es zu der falschen Annahme, dass lediglich Derjeinige ein volles Mitglied der Gesellschaft werden kann, welcher diesen Schritt erfolgreich abgeschlossen hat.

Gesellschaftlich gesprochen: "Ein normaler Mensch benötigt keine Windel"

Angenommen der Mensch hat diesen Prozess erfolgreich abgeschlossen und wird... aus welchem Grund auch immer praktizierender/ benutzender DL, erfährt er eine Verhaltensmodifikation mit allem was dazugehört. Er benutzt willendlich die Windel, auch wenn es gegen den menschlichen Verstand verstößt und deshalb nur durch Autoagression möglich ist. Die Belohnung ist das Gefühl, dass sich nun, sowohl in der Windel, als auch im ganzen Körper, breitmacht. Wichtig zu erwähnen ist, dass es sich dabei um eine Preferenz handeln muss. Endorphin, Dopamin etc. durchströmen den Körper. Man fühlt sich gut.

Der Körper geht nun hin, und versucht diesen Zustand möglichst häufig zu erlangen. Das Bedürniss eine Windel zu tragen steigt, ebenso wie die Bereitschaft diese auch zu benutzen. Der Körper macht dabei keinen Unterschied, ob er dabei wach ist, oder schläft. Dadurch, dass der DL deshalb die Barriere verkleinert, sodass er nahezu automatisch die Windel benutzt, kann es zum nächtlichen Einnässen kommen. Dieses ist dann wieder problematisch für manche DLs, da es, in der Regel, nie ihrer Intention entsprach nachtnässend zu werden.

Das Ergebnis diesen Problems erleben wir hier in diesem Thread.

Wie wirkt man dagegen (Wenn man es denn will)?

Dieses ist eine wesendlich schwierigere Frage, da es sich in der Sache eigentlich um einen unterbewusst willentlich hervorgerufenen Zustand handelt. Eine richtige Antwort darauf kann man nicht von anderen verlangen, sondern ausschließlich von sich selber. Eine Möglichkeit ist es, sich Hilfe von außen zu holen, um sich auf die Beantwortung dieser Frage vorzubereiten.

HudsonBoy
18.05.2009, 10:22
Vielen vielen Dank für eure hilfreichen und auch umfassenden Antworten!
Ist voll lieb!
Nun, heute Nacht ist es wieder passiert, da hatte ich allerdings vorsorglich eine Windel um... (obwohl ich damit ganz schlecht schlafe, und das eigentlich gar nicht mag)
Dazu hatte mich aber auch meine beste Freundin animiert bzw. gut zugeredet. Aus Solidarität hat sie sogar selbst eine angehabt und benutzt (sie ist eigentlich kein DL).

Wie dem auch sei, ich hab für morgen früh mal nen Termin mit meinem Hausarzt vereinbart, und mir auch mal zwei Tage frei genommen.

Hatte mich übrigens die letzten zwei Wochen intensiv mit dem Thema "Windeln" beschäftigt, vielleicht liegt das Problem ja auch da (gepaart mit beruflichem und privaten Stress)

Kai 1987
18.05.2009, 10:54
Wäre möglich, wiegesagt kann es zigtausende Gründe für dieses Problem geben. Das wichtigste ist aber immernoch das du dich selber nicht zu sehr damit unter Druck setzt weil das alles nur noch schlimmer macht.

Auf alle fälle wünsche ich dir das alles bald wieder seinen geregelten Gang geht,
ich drück dir die "Daumen". Ansonsten, na ja nen Leben in Windeln kann auch sehr schön sein.

cassandra
18.05.2009, 16:29
Original von HudsonBoy
...
Dazu hatte mich aber auch meine beste Freundin animiert bzw. gut zugeredet. Aus Solidarität hat sie sogar selbst eine angehabt und benutzt (sie ist eigentlich kein DL).

...

Hallo HudsonBoy,
du hast ja echt ne super tolle beste Freundin. :) Kannst du dich glücklich schätzen, sie zu haben!
Wenn du nicht schon einen Termin gemacht hättest und es nun schon das 3. Mal in Folge passiert ist, hätte ich gesagt: Erstmal abwarten, was passiert... Aber so ist es wohl auch gut und ich bin gespannt, was dein Hausarzt sagt.

Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen.

lg cassi

HudsonBoy
18.05.2009, 16:49
@cassandra: Jup, ich bin wahnsinnig froh, sie zu haben... Vor allem in solchen Situationen merke ich dann immer wieder, warum sie meine BESTE Freundin ist und nicht irgendeine Freundin! :)

HudsonBoy
19.05.2009, 19:20
War nun heute vormittag bei meinem Hausarzt.
Er hat sich alles angehört und mal ein wenig nachgebohrt bezgl. meinen persönlichen Verhältnissen derzeit.
Dann hat er mich abgetastet an verschiedenen Stellen.

Er meinte, ich solle mal noch abwarten, wie es sich so weiter entwickelt wenn ich frei habe.
Sollte es bis in zwei Tagen keine Änderung geben, soll ich doch bitte unverzüglich wieder zu ihm kommen, dann werde er mir eine Überweisung zu einem Urologen seines Vertrauens ausstellen.

Muss dazu sagen, dass heute Nacht alles schön trocken blieb, Gott sei Dank!
Hatte ja vorsorglich ne Windel an (hab deswegen auch ziemlich schlecht und oberflächlich geschlafen), aber die war am Morgen dann wie gesagt knochentrocken!
Mal sehen, ob´s so bleibt... Da bin ich dann mal gespannt!

tbfra
20.05.2009, 00:28
Hi,

ich habe ein ähnliches Problem wie du.

Bei mir ist es so, dass ich nachts zwischen ein bis drei mal raus und aufs klo muß. Teilweise mit und ohne unfall. je nachdem wie fertig und tief ich in der nacht schlafe...

Tagsüber kommt es wenn ich nicht rechtzeitig auf ein klo komme auch immer weider zu problemen...

Wenn du mit Windeln nicht tief schlafen kannst, solltest du dir eine andere Lösung überlegen, aber es kann nicht der sinn sein, dass du unausgeschlafen aufstehen mußt...

Gruß und gute Besserung

Gwynhwyfer
20.05.2009, 02:42
Na hoffentlich gehts gut, wirds aber schon denke ich. Ich wage mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass es 100 pro Stressbedingt war, bei dem Traum...
Aber wenns nicht besser wird, geh auf alle Fälle hin. Ärzte sind zwar auch nicht die Götter in weiss, hänge mit meinem Uro auch wieder aneinander, aber helfen können sie schon ;)
Wenns mit Windel nicht geht, muss es ja nicht, gibts ja auch andere Sachen, auch banale, wie z.b. nach 18 Uhr nichts mehr trinken, aber nicht garnix trinken, schon 1,5 - 2L oder den Wecker stellen.


lg lisa

Karu
20.05.2009, 16:50
Original von Gwynhwyfer
Ich wage mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass es 100 pro Stressbedingt war, beim dem Traum...

Dem will ich mich anschließen.
Die Reihenfolge Hausarzt --> urologe sollte man schon einhalten, könnte auch eine stinknormale (leichte) Blasenentzündung sein. (das Bekannte in den Becher ... ihr wißt schon ^_^ ).
Stress ist aber der Faktor. Und davon scheint Hudson eine Menge (gehabt) zu haben. Wobei die Angst vor dem nächtlichen Einnässen en Stressor ist.
Wenn es aber weiter so gut (sprich: trocken) ist, ist alles wieder im Reinen.



Orginal von Kai 1987
Ansonsten, na ja nen Leben in Windeln kann auch sehr schön sein.

Kann, aber in den meisten Fällen sieht die Realität anders aus.

LG Karu

the_kev
20.05.2009, 20:02
Original von Gwynhwyfer
Ich wage mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass es 100 pro Stressbedingt war, beim dem Traum...




Original von Karu
Stress ist aber der Faktor. Und davon scheint Hudson eine Menge (gehabt) zu haben. Wobei die Angst vor dem nächtlichen Einnässen en Stressor ist.

LG Karu

Eines ist an der Theorie unwahrscheinlich. Der Körper geht unterschiedlich mit Stress um. Der eine nässt ein, der andere hat andere Möglichkeiten. Der Körper der auf Stress mit Enuresis antwortet ist darauf predisponiert. D.h. es ist höchst unwahrscheinlich, dass jemand der Stress ausgesetzt ist, allerdings zuvor nie eingenässt hat, plötzlich einnässt. Außerdem ist es noch unwahrscheinlicher, dass ein Mensch der Windeln mag, einfach so beginnt eine stressbedingte Enuresis auszubilden, sofern er niemals zuvor eine Predisposition ausgebildet hat.

Es ist möglich dass das Erlebnis (die Erlebnisse) stressbedingt ist, nicht desto trotz darf man ausser Acht lassen, dass (meines Wissens) niemals zuvor Bettnässen ein Problem gewesen ist (in deiner Jugend) (also Hudson meine ich)

Wahrscheinlicher ist das Erlebnis mit Konditionierung zu erklären. Was zugegebener Weise andere Probleme nachsich ziehen kann... Wie erklärt man einem Arzt das bloß.

Es kann auch andere Gründe haben:
Medikamente
Allergien
(sehr unwahrscheinlich, aber wahrscheinlicher als Stress) eine Krankheit
oder schlich und ergreifend ein Traum.

Wenn man träumt ist es durchaus möglich, dass der Körper die entsprechenden Tätigkeiten, die man in dem Traum vollzieht, simuliert. Besonders gut kann man das bei Hunden und Katzen bemerken.

Dazu gehört auch Pipi und Aa.... Wenn der Körper nun darauf konditioniert ist, die Schwelle (das was das Pipi zurückhält) abzuschalten, auserhalb der "Norm", so kann eine Folge davon sinnfreies Einnässen sein.

Die Vollendung dieses Vorganges ist zum Beispiel der Nachtwandler.

Karu
20.05.2009, 20:41
So Kevke, nun driften wir zwar weit in die Theorie, aber gut.


Medikamente oder Drogen hat er nicht erwähnt, deswegen lass sie uns mal ausschließen.
Ebenso in der Vergangenheit sekundäre Enuresis. (wobei das möglich wäre)


Zum abtrainieren der Schutzfunktion benötigt es Zeit und Motivation.
Sie ist gegeben bedingt durch den Fetisch (oder in milderer Ausprägung).
Dies ist aber ein langsamer Prozess - und auch nur langsam reversibel.

Er bedingt das abtrainieren alter Verhaltensweisen & Muster.
Ein "switching" zwischen alt und neu ist maximal in der Übergangsphase denkbar, aber durchaus unwahrscheinlich weil die Reizkopplung ja nur ein "true/falls" Verhalten kennt (halten oder laufen).
D.h. es wäre keine Erklärung da das Ursprüngliche Verhalten sich wieder eingestellt hat (trocken - ohne Rückschläge).


Wahrscheinlicher halte auch ich eine Krankheit. Eine leichte Blasenentzündung wäre da eine Option. Viele Männer bemerken sie nicht mal - nichts juckt, nichts tut weh und geht relativ schnell wieder vorbei.


Bleibt als weitere Denkbarkeit noch stressbedingte Autoregression oder Stress bzw. psychische Belastung.
Dafür spricht das es nach dem Arztbesuch und dem Gespräch mit der besten Freundin (mit Unterstützungshandlung) besser geworden ( = trocken) ist.
Die Bedeutung des Traumes ist m.M.n. Streitbar: Die frage nach dem Huhn oder dem Ei (Auslöser oder Reaktion auf die Reizauslösung).


LG Karu

the_kev
20.05.2009, 21:27
Ich denke die Lösung Stress ist ebenso wahrscheinlich wie die Krankheit, aber möglich. Wenn man Freud zu Rate ziehen würde, so würde er eine Neurose vermuten, bzw. diagnostizieren. Dieses würde wiederum den Stressgedanken zusprechen.

Stress als Asulöser zu nehmen ist im Vergleich ebenso höchst theoretisch. Es währe möglich durch einen Belastungstest Stress zu simulieren und dabei dann überprüfbar, wie der Körper mit Stress umgeht. Aber auch das ist eher spekulativ, da der Körper auf unterschiedliche Arten von Stress unterschiedlich reagiert.

Stress wird in der Enuresis als eine Marginale erlebt, also trift in weniger als 1/1000 aller Bettnässer zu. Das sind allerdings auf die gesammte Menschheit immernoch eine ganze Menge Menschen.

Andererseits ist Stress häufig zusätzlich das Resultat einer Enuresis, kann aber auch dann der Auslöser dieser sein. Der menschliche Körper ist ein Gewohnheitstier, also wird er eher erprobte primäre Stresskiller (in diesem Falle Einnässen) ausschließlich dann nehmen, wenn er dieses bereits als autonome Relaxation kennengelernt hat. Dieses könnte dann auf die Konditionierung schließen, wenn nich sekundäre Enuresis vorliegt.

Aber im allgemeinen ist jeder Ansatz hier rein spekulativ, da weder der vermeindliche Auslöser, noch die Anamnese hier vorliegt. Nichts desto trotz will ich die Möglichkeit der Stressbedingten Enuresis schlechtreden, sie ist halt lediglich weit hergeholt


Freud sagt zum dem Traum:
Der nächtliche Gang zur Toilette im Traum ist eine Möglichkeit, um etwas Negatives loszuwerden.
Bzw. Weist auf Entlastung von unverdaulichen Testen bearbeiteter Problemen hin. Man soll loslassen. Es ist der Ort der verbotenen Sexualität.
Bei diesem Traumbild steht fast immer eine notwendige Veränderung bevor: Sie müssen etwas loslassen und zugleich aus diesem Losgelassenen etwas positives formen.

Was der Traum bedeutet, wenn man tatsächlich etwas dabei "Produziert" verscheigt unser Mr. Penis leider

the_kev
20.05.2009, 21:52
Das wollte ich euch nicht vorenthalten:

Heiliger Sankt Veit:
Wecke mich bei Zeit!
Nicht zu früh und nicht zu spät,
Dass auch nichts ins Bette geht!

Auf der Recherche meines vorherigen Threads als Antwort von Karu's Antwort

Neben den Bettnässern schützt der Heilige auch die Apotheker, Gastwirte, Bierbrauer, Winzer, Kupferschmiede, Tänzer und Schauspieler, die Jugend, die Haustiere, die Stummen und Tauben; er ist der Patron für Keuschheit, gute Saat und gute Ernte, gegen Unfruchtbarkeit, Besessenheit, Aufregung, Hysterie, Krämpfe, Tollwut und Veitstanz, Augen- und Ohrenleiden, Schlangenbiss, Epilepsie, Unwetter, Blitz und Feuersbrunst, und VERSCHLAFEN :-)
St. Veits Gedenktag ist der 15. Juni.

dennis
20.05.2009, 22:14
Hallo,

wenn es nicht so oft oder manchmal passiert, sollte man erst mal selbst nach forschen woran es liegen kann. Schläfst du sehr fest oder sehr unruhig. Was und wie viel trinks du vor dem Schlafen gehen? Wann trägst du Windeln? usw.

Sollte es nach eine Zeit wirklich nicht besser werden, würde ich an deiner Stelle einen Urologen aufsuchen. Ursachen gibt es wirklich viele. Kannst ja noch mal berichten ob es besser oder schlechter geworden ist und was der Arzt gesagt hat.

Gruß
Dennis

diaper:in:space
20.05.2009, 22:19
Also die Tatsache, dass das nächtliche Einnässen jetzt nicht mehr vorkommt, kann auch daran liegen, dass Du wegen den Windeln, die Du jetzt nachts trägst, nicht mehr so tief schläfst,, könnte ich mir vorstellen, HudsonBoy. Muss aber nicht so sein.

cassandra
20.05.2009, 22:42
Huhu,

also an dem, was D:i:S geschrieben hat, könnte was dran sein. Bei mir ist es umgekehrt. Ich schlafe nun seit Monaten immer mit Windel und seit dem schlafe ich viel besser und tiefer. Das Problem liegt bei mir in der Psyche, so wie ich es mir bei dir HudsonBoy auch vorstellen könnte... Ich gehe ohne Windel 2 - 3 Mal direkt vorm Schlafen aufs Klo und muss trotzdem wieder, wenn ich nicht innerhalb von ein paar Minuten eingeschlafen bin. (abgesehen davon, dass ich ohne Windel öfter wach werde, weil ich muss und mit Windel höchstens 1 mal) Gehe ich aber mit Windel ins Bett, dann ist auch kurz das Gefühl da, ich müsste noch mal (ich geh dann nur einmal aufs Klo) und wenn ich dann kurz probiere, aber einfach zu müde bin, schlafe ich so ein. Oft schlafe ich dann durch. Das heisst, ich musste eigentlich gar nicht. Also ist es reine Kopfsache...

Also...vielleicht ist es bei dir ja genau spiegelverkehrt...hmmmm :regenbogen:

Auf alle Fälle drücke ich dir die Daumen, dass du nicht mehr dein Bett flutest und trotzdem gut schläfst. :ja:

lg cassi

the_kev
20.05.2009, 22:45
Original von diaper:in:space
Also die Tatsache, dass das nächtliche Einnässen jetzt nicht mehr vorkommt, kann auch daran liegen, dass Du wegen den Windeln, die Du jetzt nachts trägst, nicht mehr so tief schläfst,, könnte ich mir vorstellen, HudsonBoy. Muss aber nicht so sein.

Kontraindikation ist, dass Hudson am 2. Tag mit Windeln einnässte. Dennoch halte ich das Ganze z.Zt noch für einen Ausrutscher. Das kann jedem passieren. Ähm, natürlich kann auch allgemeines Einnässen jedem passieren.

@Dennis: Darum sagte ich, dass die Anamnese sehr wichtig ist um das Problem zu verstehen. Aber der Tipp mit dem Uro und Arzt ist schon alt. (Lohnt aber immer mal wieder zu erwähnen)

Kai 1987
21.05.2009, 08:49
Ich sehe das Folgendermaßen:

Jeder Körper reagiert auf "Bestimmte Situationen" unterschiedlich. Es kann ja auch möglich sein, das dass einnässen eine Art ist wie der Körper Nachts am vortag erlebtes Verarbeitet. Es gibt zig Tausend möglichkeiten woran es liegen könnte. Zwar is Uro keine Schlechte Idee aber auch die wissen Bekanntlich net alles, und wer weiss vieleicht liegt die Ursache auch näher als wir denken oder noch weiter entfernt.

@ Kevke

Die Anmerkung " Das auch ein Leben in Windeln sehr schön sein kann" war folgendermaßen gemeint.

Bei mir sieht die realität so aus das es ohne windeln gar nicht mehr geht. Und ich wollte damit auch nur darauf hinweisen falls es zum ständiegen Windeltragen kommen sollte, man es noch viel schlimmer machen kann wenn man sich dadurch selber unter Druck setzt.

-----------------------------------------------------------------------------------

Ich bin der Meinung das man die Ursache finden kann, wenn kein Spezialist dann man selber. Oder wer kennt euch besser als ihr selbst?

HudsonBoy
21.05.2009, 12:13
:)

Also ich muss mich jetzt mal bei allen hier bedanken, die geantwortet haben! Es freut mich wirklich, wenn sich so um einen "gekümmert" wird! :) :) :)

@Karu: nein, Drogen oder Medikamente sind keine im Spiel, Drogen (zumindest mal die illegalen) lehne ich grundsätzlich ab! ;)

Also diese Nacht war auch wieder trocken, hab ausnahmsweise auch sehr fest geschlafen (trotz Pampi). Mag auch daran gelegen haben, dass ich doch sehr, sehr müde und erschöpft war von den vorigen Nächten!
Werde es heute Abend mal ohne Windel probieren und hoffen, dass alles trocken bleibt...

So flapsig und einfach wie es klingen mag - aber bei näherer Betrachtung könnte Stress echt der Auslöser bzw. die Ursache gewesen sein! Hatte mir ja die letzten zwei Tage frei genommen - und die komplette nächste Woche gleich mit. Alleine die Tatsache scheint wohl zu helfen!
Werde die Sache jetzt mal weiter beobachten, sollte es nochmal vorkommen, dann gehe ich nochmal zum Hausarzt und lasse mich zum Urologen überweisen..
Hoffe und denke aber, dass das nicht mehr nötig sein wird!

Karu
21.05.2009, 20:24
Original von HudsonBoy
Werde die Sache jetzt mal weiter beobachten, sollte es nochmal vorkommen, dann gehe ich nochmal zum Hausarzt und lasse mich zum Urologen überweisen..
Hoffe und denke aber, dass das nicht mehr nötig sein wird!

Das ist eine vernünftige Ansicht *lächel*
Ich wünsche dir alles Gute.



@Kevke: *pock* net immer hat der sexuell frustrierte Hobbypsychologe Recht 8-)


@Kai:

1) Ich war das mit dem Kommentar.

2) Wie mir scheint hast du eine ganz eigene Art damit umzugehen.. Ich muss ehrlich gestehen das ich sie nicht teilen kann. Es ist eine Einschränkung die Zwänge beinhaltet, Spontanität verhindert und Leute voraussetzt, denen man Vertrauen kann.
Dazu kommen noch Probleme - die man eben nicht jedem das auf die Nase binden will.
Ich fürchte bei diesem Thema werden wir 2 immer kolidieren, da ich dies nicht öffentlich ausleben will.


LG Karu

Kai 1987
22.05.2009, 00:41
Ich mach es ja nicht öffentlich, heisst ich binde es net jedem auf die nase. Aber ich muss auch dazu sagen, das weder probleme in spontanität oder sonstigem allerlei auftreten. Tatsache ist ich mache all das was ich immer gemacht habe nur mit dem Unterschied das ich ne Windel anhab.

Wer sich selber dadurch stresst oder sich unnötig druck und Angst aussetzt is selber schul finde ich.

Inkos sind keine abnormalos, und selbst wenn haben wir es nötig uns zu rechtfertiegen? :na_und?:

Ich sage: NEIN

Man ist so wie man ist, ausserdem hat jeder seine Probleme aber die einen können damit leben und die anderen nicht.

Gwynhwyfer
22.05.2009, 10:45
Habt ihr euch gegenseitig vielleicht ein wenig Missverstanden ?


Original von Kai 1987
Inkos sind keine abnormalos, und selbst wenn haben wir es nötig uns zu rechtfertiegen? :na_und?:

Ich sage: NEIN

Man ist so wie man ist, ausserdem hat jeder seine Probleme aber die einen können damit leben und die anderen nicht.
In die Norm fallen wir aber nicht *g*, aber stimmt schon so...

Auf die Nase binden oder es provozieren sollte man es auch nicht finde nich, man will ja noch ernst genommen werden in gewisser Hinsicht.



Original von diaper:in:space
Also die Tatsache, dass das nächtliche Einnässen jetzt nicht mehr vorkommt, kann auch daran liegen, dass Du wegen den Windeln, die Du jetzt nachts trägst, nicht mehr so tief schläfst,, könnte ich mir vorstellen, HudsonBoy. Muss aber nicht so sein.

Auch ein guter Aspekt. Ich kann jetzt nur so von mir sagen, dass ich mehrere Nächte dauernd wach werde wenn meine *** Blase mal wieder krampft. Ab und zu schlafe ich aber so fest, dass ich garnichts merke und erst von meinem Wecker wach werde.
Daher kann das schon gut sein, dass er wegem dem leichteren Schlaf garnicht erst einnässt oder überhaupt merkt, dass er mal müsste.


lg lisa

Kvetinka
22.05.2009, 11:45
Original von the_kev
Neben den Bettnässern schützt der Heilige auch die Apotheker, Gastwirte, Bierbrauer, Winzer, Kupferschmiede, Tänzer und Schauspieler, die Jugend, die Haustiere, die Stummen und Tauben; er ist der Patron für Keuschheit, gute Saat und gute Ernte, gegen Unfruchtbarkeit, Besessenheit, Aufregung, Hysterie, Krämpfe, Tollwut und Veitstanz, Augen- und Ohrenleiden, Schlangenbiss, Epilepsie, Unwetter, Blitz und Feuersbrunst, und VERSCHLAFEN :-)
St. Veits Gedenktag ist der 15. Juni.

Hi,

in der orthodoxen Kirche ist es der 28.06. Am 28.06.1389 fand die Schlacht auf dem Amselfeld (Kosovo Polje) statt. Die Schlacht wurde bewusst auf den Tag des Heiligen Sankt Veit (Serb. Sveti Vid, Vidovdan gelegt). Früher war es der Tag des Gottes Swantewit, der auf Kap Arkona auf Rügen von den Slawen verehrt wurde.

Ich feiere jedes Jahr den Vidovdan wie meinen Geburtstag.

LG Jasmina

Karu
22.05.2009, 13:15
Wo habe ich gesagt das Inkos unnormal sind?! o.O
Oder sich verstecken sollen?!
Man sollte sie nur nicht auf 100m erkennen können.
(Ich sage da nur vorletze WF, Kai ... )

Nur wenn ich auf der Hochzeit einer Freundin bin, so dauert das normal Recht lang und das wechseln wird dann schwieriger - erst Recht wenn es dort so gut wie keiner weis und auch net mitbekommen soll.
Von solchen Situationen gibt es viele im Alltag - und ich finde - egal worum es geht - man sollte es den Leuten nicht auf die Nase binden.
Wenn ich Diskretion erwarte, dann habe ich auch selber diskret zu sein und keine Situationen provozieren - normal ist es nämlich beiden Seiten peinlich.
Mehr habe ich dazu nicht gesagt und möchte dementsprechend verstanden werden.



Der etwas (?) flachere Schlaf könnte durchaus was dazu beigetragen haben.
Bin gespannt ob Hudsons Bett gelitten hat oder nicht (Hoffe mal es war trocken ~.~° )


LG Karu

HudsonBoy
22.05.2009, 14:12
@Karu: JUP, es blieb TROCKEN! KNOCHENTROCKEN! :) *freu*

So darf´s gerne bleiben! ;)

Kai 1987
23.05.2009, 08:44
Ich sage mal soviel, vorletzte WF das war 2007. Die Zeiten haben sich geändert,
alte Wunden geschlossen neue aufgerissen.

Wie dem auch sei, auch das Kai Baby entwickelt sich weiter. Wohne ja nicht mehr bei meinen Eltern, ausserdem verhält es sich auch so das ich auch reifer Geworden bin.

Ich will damit nur sagen warum auf vergangenem rumreiten, was die Zukunft für uns bereit hällt ist doch viel interessanter oder etwa nicht?

Niemand ist noch wie vor 3 Jahren, alles ist anders und das ist auch gut so.

Mein Ratschlag an jeden Inko, seid einfach ihr selbst. Wir haben keinen Grund uns zu verstecken oder und für irgendetwas zu rechtfertiegen.

Denn was wirklisch zählt, ist immernoch welcher Mensch in der Windel drin is.
Soll heissen ob wir nu ne Windel umhaben oder nicht is doch egal, letztendlich ändert einen das nicht und man bleibt trotzdem der Mensch der man ist.

Wer das so akzeptiert ist vernünftig, aber wer nicht der ist gezeichnet von Ignoranz und Intolleranz in meinen Augen.

Damit verabschiede ich mich erstmal in ein sonnieges Wochenende.

Und hier noch ein Gruß an alle kleinen Klugscheisser dieser Welt.

HudsonBoy
12.07.2009, 18:14
Heute Nacht ist es mal wieder vorgekommen, bin mit trockener Windel (Gott sei Dank hatte ich ausnahmsweise eine an!!!) eingeschlafen und mit nasser Windel irgendwann wieder aufgewacht...
Die Windel (obwohl es eine dicke AbriWing war) ist sogar leicht ausgelaufen, hab dann gegen später nach dem Aufwachen einen kleinen Fleck auf meinem Bettlacken entdeckt...

Karu
12.07.2009, 19:50
Sag mal hudson.

Du warst nun doch seit 21.05. trocken - das sind bald 2 Wochen her.
Kann es sein das du aktuell wieder arbeitst und der stress wieder angefangen hat?

Auch wenn es dann ungewöhnlich ist das es am Wochenende passiert ...
Naja, und zum schlafen ist eine Windel eben net 100% sicher ^-^°
Nicht umsonst haben so gut wie alle Inkos nen Bettschutz drauf :)

Ich würd aber erstmal keine Panik schieben und es weiter beobachten.
Aber warum bist du mit Windel ins Bett wenn du von der Problematik weißt?
Wenn es da zum abtrainieren des Schutzmechanismus kommt (aufwachen bei voller Blase / halten) durch Windeltragen ... nicht so gut ^-^°
Reduzier am Abend mal deine Trinkmenge und geh vor dem schlafen aufs Klo, das sollte die Unfallquote senken - du solltest aber trotzdem auf mind. 1,5L am Tag kommen mit trinken :)

Aber bei einmal mal gleich net den Teufel an die Wand.


LG

HudsonBoy
13.07.2009, 00:27
Hi Karu! :)

Bin sogar seit zwei MONATEN trocken, nicht erst seit zwei Wochen! ;)

Keine Ahnung warum das nun doch nochmal unabsichtlich gekommen ist... Normalerweise hab ich ja keine Windel an beim Schlafen gehen, diesmal war´s ne Ausnahme... War so kaputt und müde gestern Nacht (hab nicht arg viel Schlaf bekommen die letzten Tage) dass ich mir gedacht hab: "hmmm, wenn ich so müde bin, dann stört mich die Windel sicher auch nicht beim EInschlafen!" Also hab ich mich rein auß Spaß an der Freude gewickelt...
Nun, und dann war die WIndel halt nass - wie gesagt, ist mir seit zwei Monaten nicht mehr passiert...
Der Stress bei der Arbeit und im privaten hält sich derzeit in Grenzen, ich werde die ganze Geschichte mal weiter beobachten.

Heute Nacht kommt (trotz Besuch) zu Sicherheit trotzdem mal ne Windel hin, man kann ja nie wissen...

Kodak
02.08.2009, 17:40
Mir ist genau das gleiche wie dir passiert. Jedoch zum Glück nur einmal. Habe mich ein wenig darüber gewundert, aber dann ist es auch nicht mehr vorgekommen.

Vielleicht bist du zu sehr vertieft in diese "Windel-Sache". Vielleicht denkst du zu oft darüber nach wie es wäre einfach Wasser zu lassen ohne das man es merkt? Hat sich denn dein problem nun aufgelöst oder besteht es immer noch? Vielleicht hilft es ja vor dem schlafen gehen Hörbücher sich anzuhören. Da kommt man doch meist auf andere Gedanken. Probiers einfach mal.

Sollte das nicht Helfen würde ich einen Arzt aufrufen.

HudsonBoy
13.08.2009, 20:51
Original von Kodak
Mir ist genau das gleiche wie dir passiert. Jedoch zum Glück nur einmal. Habe mich ein wenig darüber gewundert, aber dann ist es auch nicht mehr vorgekommen.

Vielleicht bist du zu sehr vertieft in diese "Windel-Sache". Vielleicht denkst du zu oft darüber nach wie es wäre einfach Wasser zu lassen ohne das man es merkt? Hat sich denn dein problem nun aufgelöst oder besteht es immer noch? Vielleicht hilft es ja vor dem schlafen gehen Hörbücher sich anzuhören. Da kommt man doch meist auf andere Gedanken. Probiers einfach mal.

Sollte das nicht Helfen würde ich einen Arzt aufrufen.

Also seit meinem letzten Beitrag hier ist nichts mehr passiert... Selbst wenn ich (was aber nur 2-3 mal so war gewindelt geschlafen habe...

Wenn´s noch einmal vorkommt, dann suche ich eine Arzt auf - auch wenn dies erst in nem Jahr der Fall sein sollte... Mal kucken!

HudsonBoy
08.10.2009, 12:08
Da wäre es wieder, das "Problem"... seit zwei Wochen kann ich ungewindelt eigentlich gar nicht mehr schlafen, die Windel ist sozusagen "Pficht" beim zubettgehen... Auch heute Nacht bin ich mit trockener Windel eingeschlafen und mit einer nassen aufgewacht. So nass, dass ich über die zwischenzeitlich angeschaffte Gummihose sehr froh war!
Hatte letzte Woche nen Termin beim Urologen, dieser konnte jedoch keine körperliche Ursache ausmachen... Er sagt, das müsse wohl in irgendeiner Form psychisch bedingt sein. Kann ich mir zwar nKaht vorstellen, aber na gut...

Kann mich also derzeit zum Club er Nachtinkos zählen, mal kucken, ob das so bleibt... :(

Karu
09.10.2009, 14:44
Mhm, Psychisch muss es nicht gleich unbedingt sein.
Hattest du iwan in letzter Zeit Rückenprobleme (mal schwer gehoben, Bandscheibe, Nacken verknackst oder sonstwas?)

Denke mal wenn de Urologe nix findet mal doch zum Neurologen gehen.
Aber auch da braucht der termin zwischen 2 wochen und 2 Monaten.


LG

Bongo
09.10.2009, 17:58
Original von HudsonBoy
Da wäre es wieder, das "Problem"... seit zwei Wochen kann ich ungewindelt eigentlich gar nicht mehr schlafen, die Windel ist sozusagen "Pficht" beim zubettgehen...
hmmm, und wenn du ohne windel schläfst, wird dann das bett richtig nass, oder geht nur ein "spritzer" in die hose? also wenn ich mit schlafe, wach ich öfter total nass auf (also in der windel). aber wenn ich dann nach mehreren nächten wieder ohne schlafe, wach ich auf wenn ich pinkeln muss.
wenns mir so ginge wie dir, würd ich wohl erstmal ein gummilaken anschaffen, und ausprobieren, ob das bett ohne windel nass wird. und zwar mehrere nächte lang. und sorgen würd ich mir erst machen, wenn ich mindestens drei nächte nacheinander im nassen bett aufwachen würde. hmmm weis auch nicht, aber ich denke auf die art (mal "wissenschaftlich" austesten) findest du sicher schonmal mehr drüber raus, was los ist. das ist vielleicht auch bei einem eventuellen zukünftigen arzttermin nützliche information.

HudsonBoy
13.10.2009, 19:32
@Karu: Rückenprobleme habe ich gar keine, hatte ich auch noch nie... Andere Krankheiten auch nicht, bin eigentlich kerngesund, habe mich kürzlich erst durchchecken lassen!

@Bongo: nee, das ist weitaus mehr als nur ein paar Spritzer. Das ist so, dass die Windel komplett nass ist, ich bin schon auf AbriXPlus umgestiegen und trinke vor dem zu Bett gehen so wenig wie möglich. Ne normale Windel hat das gar nicht alles ausgehalten.

An der ganzen Sache hat sich bisher nichts geändert, warte mal den nächsten Termin beim Hausarzt ab - mal kucken, obs da ne Überweisung zum Neurologen/Psychiologen gibt...
Vielleicht lässt sich ja doch noch was "normales" feststellen, wäre mir sehr recht.
Bis dahin heißt es schön gewindelt bleiben! By the way: wisst ihr noch ne andere Nachtwindel als die AbriXPlus? Die mag ich nicht so, TenaMaxi ist ganz cool, aber auch nicht sooooooo der Bringer...

cassandra
13.10.2009, 19:47
Original von HudsonBoy
..., TenaMaxi ist ganz cool, aber auch nicht sooooooo der Bringer...

Hallo HudsonBoy,

warum ist Tena Maxi nicht so der Bringer? Passform- oder Saugproblem?

Bei Passformproblemen kann man nix machen, bei Saugproblemen einfach mit 3 - 4 Einlagen pimpen. Bei mir wirkt das Wunder nachts. ;)

lg cassi

HudsonBoy
13.10.2009, 22:53
Original von cassandra

Original von HudsonBoy
..., TenaMaxi ist ganz cool, aber auch nicht sooooooo der Bringer...

Hallo HudsonBoy,

warum ist Tena Maxi nicht so der Bringer? Passform- oder Saugproblem?

Bei Passformproblemen kann man nix machen, bei Saugproblemen einfach mit 3 - 4 Einlagen pimpen. Bei mir wirkt das Wunder nachts. ;)

lg cassi

Ich meinte so wegen der Augleistung.... Sind mir schon ausgelaufen! Von der Passform her sind die supi, ohne Frage! Du, wie funktioniert das mit den Einlagen, wie soll ich denn VIER Einlagen in die Windel kriegen? Ich hatte noch nie mehr als Eine drin... Hast da nen Tipp?

cassandra
14.10.2009, 14:50
Original von HudsonBoy

Original von cassandra

Original von HudsonBoy
..., TenaMaxi ist ganz cool, aber auch nicht sooooooo der Bringer...

Hallo HudsonBoy,

warum ist Tena Maxi nicht so der Bringer? Passform- oder Saugproblem?

Bei Passformproblemen kann man nix machen, bei Saugproblemen einfach mit 3 - 4 Einlagen pimpen. Bei mir wirkt das Wunder nachts. ;)

lg cassi

Ich meinte so wegen der Augleistung.... Sind mir schon ausgelaufen! Von der Passform her sind die supi, ohne Frage! Du, wie funktioniert das mit den Einlagen, wie soll ich denn VIER Einlagen in die Windel kriegen? Ich hatte noch nie mehr als Eine drin... Hast da nen Tipp?

Huhu,

Hm, also wenn ich selbst mich wickel, dann mach ich das im Stehen - zu Hause dann an die Tür gelehnt - und dann bekomm ich bequem 3 Einlagen rein. Wenn mein Freund mich für die Nacht wickelt, legt er 4 Einlagen rein. Wir haben etwas unterschliedliche Arten, aber das Prinzip ist gleich.

Wir legen die Einlagen wie Dachziegel versetzt hintereinander in die Windel. Also ich mach es so, das die obere und die untere weiter nach hinten kommt (Pobereich) und die mittlere weiter nach vorn - so etwa eine Handlänge Unterschied (für vorne). Das hat bei mir den Hintergrund, weil ich nachts, wenn ich wach werde, meist auf dem Rücken liegend piller. Wie du das am Besten machst als Mann und bei nicht-merken weiss ich nicht genau. Am besten schön gleichmässig.

Ach ja, die Einlagen lege ich mir in der Hand zurecht und lege sie dann in die Windel, die ich in der Tür mit dem Po eingeklemmt habe. ;)

Mein Freund versetzt auch in Dachziegelart, nur er macht sie gleichmässig immer ein Stück weiter von vorn nach hinten. Ob das für dich allein zu händeln ist musst du ausprobieren.

Also bei mir passen immer dieselben Tenas (Maxi in M) mit sowohl 0, 1, 2, 3 oder 4 Einlagen immer perfekt. Also auch vom Bündchen her.

Viel Spass beim Probieren.

lg cassi

HudsonBoy
14.10.2009, 21:16
@cassi:

WOW, hätte nicht gedacht, dass so viele Einlagen in ne Windel passen! Dachte immer, dass dann der Auslaufschutz nicht mehr greift... Klappt aber ganz gut, hab es gerade probehalber mit ner Maxi + drei Einlagen probiert. Wobei ich sagen muss, dass ich jetzt meine Beine nicht mehr zusammenbekomme! ;)

Trotzdem danke für den Tipp, glaube dass ich das so für heute Nacht beibehalte! :)

cassandra
14.10.2009, 22:14
Na dann wünsch ich dir mal einen guten Schlaf. :ja: Freut mich, dass es geklappt hat, HudsonBoy. Hm, meine Beine bekomme ich noch zu, auch wenn ich merke, dass da halt was ist. Liegt vielleicht an der Anatomie Mann/Frau?!

lg cassi

HudsonBoy
15.10.2009, 20:25
Supi, alles trocken geblieben im Bett heute Nacht! :) Danke für den Tipp!
OK, das Packet war mega-schwer heute morgen, aber hauptsache ist ja, dass alles trocken geblieben ist!

elasan
15.10.2009, 21:24
War bestimmt auch ein nettes Gefühl, so gut verpackt zu schlafen. Mit Einlagen komme ich nicht so recht klar, aber ein "Doppelpack" ist auch mal ganz nett.

Hoffe, dass das alles mal wieder ins Lot kommt - ich drück dir die Daumen.

Alles Gute,
elasan

tyrone_II
16.10.2009, 14:27
Hi,
ich hab mal 3 durchlöcherte Formformvorlagen von attends m6 in ne tena gesteckt. Das war wundervoll! Leider könnte ich net schlafen, da ich gerne auf der seite liege und so das blut für die beine abgdrückt wird..

Habt ihr dieses Problem nicht?
Was benutzt ihr für einlagen?

LG tyrone_II

Bongo
17.10.2009, 00:15
also das mit auf der seite schlafen geht suoer wenn man sich ein kissen zwischen die knie steckt. dann stört ne dicke windel im schritt nicht mehr.

cassandra
17.10.2009, 21:42
Original von HudsonBoy
Supi, alles trocken geblieben im Bett heute Nacht! :) Danke für den Tipp!
OK, das Packet war mega-schwer heute morgen, aber hauptsache ist ja, dass alles trocken geblieben ist!

Huhu HudsonBoy,

das freut mich! :) Hoffe, es hilft dir weiterhin und dein Problem gibt sich irgendwann von selbst wieder. :ja:

lg cassi

PS: Also bei mir wird nix abgedrückt mit den Einlagen, aber wie schon geschrieben könnte das auch an der Anatomie liegen. Ausserdem liege ich meist halb auf der Seite und auf dem Bauch, dabei das obere Bein angewinkelt nach vorn. 8-)

HudsonBoy
18.10.2009, 15:13
Also ich nehme die ganz normalen Schlecker-Einlagen, die finde ich sehr bequem und die knirschen immer so schön!

Heute Nacht hatte ich ne Riboslip-Nacht an, mit zwei Einlagen, hat sehr gut gehalten! Leider wahr die WIndel heute morgen wieder nass, zwar nur so bis zur Hälfte der Aufnahmekapazität, aber halt immer noch nass... Hab´s mal wieder nicht gemerkt...

cassandra
18.10.2009, 17:21
Original von HudsonBoy
Also ich nehme die ganz normalen Schlecker-Einlagen, die finde ich sehr bequem und die knirschen immer so schön!

...

Ich auch! :) Und sie sind günstig. :ja:

lg cassi

HudsonBoy
12.12.2009, 19:04
So, ich kann mich wohl in den Club der Inko´s mit einreihen. Na ja, vielleicht in zweiter oder dritter Reihe, aber: ja!
Das Problem (dass es nachts einfach so läuft) kommt und geht. Nun war es über Wochen gut, und plötzlich ist es wieder da. Eine körperliche Ursache konnte bisher noch nicht gefunden werden. Und wird es wahrscheinlich auch nicht.

Was bleibt da wohl anderes übrig als sich damit abzufinden? Wohl nichts...
Bin mal gespannt wie das weitergehen soll... :(

babywerni
13.12.2009, 13:37
Ich werde mir mal ein herzlich wilkommen verkneifen

ne im ernst ich hoffe du schaffst es wieder davon weg zu kommen. auch wenn es """nur""" bettnässen ist. wenn man sowas von Geburt an hat ist es schon nicht ganz einfach. um wievielt schlimmer muss es sein damit klar zu kommen wenn es erst später passiert?! Ich kenne einige die sehr mit ihren Einschränkungen hadern.

Es hat auch etwas gutes wenn keine körperlichen Ursachen da sind. so kann es dann genau so heimlich wieder verschwinden wie es gekommen ist.

viel Glück und Kopf hoch

benni

HudsonBoy
13.12.2009, 15:46
Original von babywerni
Ich werde mir mal ein herzlich wilkommen verkneifen

ne im ernst ich hoffe du schaffst es wieder davon weg zu kommen. auch wenn es """nur""" bettnässen ist. wenn man sowas von Geburt an hat ist es schon nicht ganz einfach. um wievielt schlimmer muss es sein damit klar zu kommen wenn es erst später passiert?! Ich kenne einige die sehr mit ihren Einschränkungen hadern.

Es hat auch etwas gutes wenn keine körperlichen Ursachen da sind. so kann es dann genau so heimlich wieder verschwinden wie es gekommen ist.

viel Glück und Kopf hoch

benni

Dankeschön! :)
Jup, das ist auch meine Hoffnung, dass es wieder geht... Wie gesagt, mal ist es da, mal nicht! Und ich bin mir sicher, dass es nach einiger Zeit wieder weggeht - ist nur die Frage, wann... War bisher ja immer so.
Toll wäre es, wenn´s dauerhaft wegbleiben würde.
Aber bis dahin werde ich wohl immer nen kleinen Posten Pampi´s im Hause haben bzw. zumindest Vlieseinlagen.

Ist schon ne komische Sache, da wünscht man sich unbemerkt in die Windel zu machen, und wenn´s so ist - dann wünscht man sich es sehnlichst wieder weg!

Korporal
14.12.2009, 01:36
Hatte das Problem bisher auch 3 mal (allerdings innerhalb der letzten 3 Monate).

Denke mal das es nur zufall ist, da ich in letzter Zeit auf mit Windeln geschlafen habe undichmich daher wohl dran "gewöhnt" habe.

Heute ist es zumletzten mal passiert aber nagut werde mal in den nächsten Wochen/Monaten ohne Windel schlafen dann wird es wohl wieder gehen.

Vlt. mal ein Tipp: EIfach ein paar KRanken Unterlagenkaufen, die nehmen auch alles auf so das, dass Bett trockenbleibt wenn was daneben geht, aber man gewöhnt sich das dann wieder ab.

Schätzungsweise ist es so: Wenn man Windeln trägt lässt man es immer laufen, egalwo und in welcher Position, denke mal der Körper gewöhnt sich daran und lässt es auch "einfach" laufen.

Klingt zumindest plausibel..

Greetz

Karu
14.12.2009, 14:52
Original von babywerni
Ich werde mir mal ein herzlich wilkommen verkneifen


Und ich habs mir wirklich verkniffen :(

Ich weis nicht ob ich das schonmal geschrieben habe, aber hast du schon mal volgendes über 1 Monat geführt:

- Tagebuch (normales, Sport, oder auch Stress- bzw. Emotions-Tagebuch)
- Ess & Trinktagebuch (in Kombi mit Miktionstagebuch)

Evt. findet sich ja im Verhalten, stress oder sonstwo eien Ursache.
Denke da nur an B***** der immer Komaschlaf bekommt wenn er ne bestimmte Fleischsorte isst. Auch wenn das kein Arzt nachvollziehen kann ...


@Korporal: afaik ist Bettnässen erst dann Bettnässen wenn das mehr als 5x im Monat passiert. Von daher bist du (noch?) weit weg vom pathologischen Befund ;)
Abe der Tipp mit den Einlagen ist das eine, aber ich denke da es bei Ihm schon länger besteht, wäre ein SChutzbezug unter dem Laken die bessere Option.


LG

diaper:in:space
14.12.2009, 20:27
Original von Karu
@Korporal: afaik ist Bettnässen erst dann Bettnässen wenn das mehr als 5x im Monat passiert. Von daher bist du (noch?) weit weg vom pathologischen Befund ;)



Original aus Wikipedia aus dem Artikel "Enuresis"
Psychologisch gesehen spricht man korrekt erst dann von einem Einnässen, wenn ein Kind jenseits des 5. Lebensjahres (sowie geistigem Intelligenzalter von 4 Jahren) über mindestens 3 Monate 2-mal pro Monat (1-mal bei älteren Kindern) die Symptomatik des Einnässens zeigt.

Karu
15.12.2009, 04:24
Naja, die Info habe ich von meinem Hausarzt.

Er ist allerdings nicht besonders kompetent was das Thema angeht ...
Was mir allerdings auch fehlt ist die med. Defninition von path. Einnässen von Erwachsenen.
Ich finde nur die "Kinderdefinition".

Ich hasse es das es so ein riesen Tabuthema ist :nene:


LG

diaper:in:space
15.12.2009, 19:54
Original von Karu
Was mir allerdings auch fehlt ist die med. Defninition von path. Einnässen von Erwachsenen.
Ich finde nur die "Kinderdefinition".


Du kannst jedenfalls davon ausgehen, dass mindestens die Definition für ältere Kindern gilt, vielleicht eine strengere. Also bei mindestens ein mal im Monat die letzten drei Monate bist Du auf jeden Fall dabei. Allerdings fragt es sich, ob Definitionen hier so wichtig sind. Geholfen ist damit niemandem.

Karu
16.12.2009, 08:05
Original von diaper:in:space
Geholfen ist damit niemandem.

Das ist wohl war.
Aber überall gleich das Label "inkontinent" drauf drücken ist auch keien Form der Hilfe.
Mich würd halt die Erwachsenendefinition interessieren - falls es da eine gibt.
Meistens ist einmal auslaufen eh einmal zuviel. Egal ob das schon als pathologisch gilt oder nicht.

Ansonsten mag ich nochmal auf den Tagebuchhinweis hinweisen (man klingt das merwürdig).
Was ich in einem Inkoforum noch gelesen habe ist, dass man sich Abends durch eine entspannende Geschichte runterbringen sollte - bei manchen reduziert das die Häufigkeit.
Problem dabei ist das vorgelesene Geschichten wohl besser wirken ...

Wobei der Gedanke Regression um Regression zu verhindern schon recht interessant ist.
Vieleicht hilft es dir ja.


LG

cassandra
16.12.2009, 14:21
Original von Karu
...
Problem dabei ist das vorgelesene Geschichten wohl besser wirken ...

Wobei der Gedanke Regression um Regression zu verhindern schon recht interessant ist.
...

Ist es denn schon regressiv, wenn man sich vorlesen lässt?? Ich würde sagen nein...

lg cassi

ilw2003
16.12.2009, 16:15
Original von cassandra

Ist es denn schon regressiv, wenn man sich vorlesen lässt?? Ich würde sagen nein...

lg cassi

Wie wären denn dann die Hörbücher zu interpretieren, die man statt des papierenen Buches in sich aufnimmt?

Liebe Grüße,
ilwy

Karu
17.12.2009, 00:24
Wenn ihr (oder besser: wir) das tiefer führen wollt, kann ich das gerne als eigenes Thema abspalten, aber bitte nicht weiter hier - eine PM reicht.

LG

HudsonBoy
17.12.2009, 12:02
@Karu: danke für deine Tipp´s, der mit dem Tagebuch - den werde ich wohl noch heute beginnen!
Es ist ein ständiges Auf- und Ab... Die letzten beiden Nächte waren trocken, ich denke, dass ich es weiterhin mal mit einer Betteinlage versuche.
Nach wie vor habe ich das Problem (da bin ich ehrlich) dass des nächtens beim Windel-tragen mir der ursprüngliche Windelfetisch in die Quere kommt und ich gewindelt nur sehr schlecht schlafe...

Bongo
17.12.2009, 12:58
Original von HudsonBoy
Nach wie vor habe ich das Problem (da bin ich ehrlich) dass des nächtens beim Windel-tragen mir der ursprüngliche Windelfetisch in die Quere kommt und ich gewindelt nur sehr schlecht schlafe...
na dann musst du halt vor dem windeln anziehen onanieren :P
aber mal im ernst: das wird mit der zeit besser. übung macht den meister ;)

HudsonBoy
17.12.2009, 17:18
Original von Bongo

Original von HudsonBoy
Nach wie vor habe ich das Problem (da bin ich ehrlich) dass des nächtens beim Windel-tragen mir der ursprüngliche Windelfetisch in die Quere kommt und ich gewindelt nur sehr schlecht schlafe...
na dann musst du halt vor dem windeln anziehen onanieren :P
aber mal im ernst: das wird mit der zeit besser. übung macht den meister ;)

:P Auf die Idee bin ich auch schon gekommen! Aber nicht im Halbschlaf mitten in der Nacht! ;) Denn genau DA meldet der Lümmel sich ja dann! ;)
Außerdem habe ich das Problem, dass ich danach keine Windel mehr tragen mag, weil es mir irgendwie peinlich ist... Aber dann muss ich, sonst wird ja das Bett eventuell nass - blöde Situation!

diaper:in:space
17.12.2009, 18:07
Original von HudsonBoy
Aber nicht im Halbschlaf mitten in der Nacht! ;) Denn genau DA meldet der Lümmel sich ja dann! ;)

Geht mir genauso, dass sich der nachts im Halbschlaf meldet, oder eben morgens, abends vor dem Einschlafen nicht. Das hat auch nichts mit Geilheit zu tun und es wird auch nicht besser mit der Zeit, das ist das Prinzip Morgenlatte.

Windelharald
20.12.2009, 12:28
Bei einem normalen, gesunden, jungen Mann wird der Penis mehrmals in der Nacht steif. Das ist eine Art "Training" für die Schwellkörper und ganz normal. Dabei müssen nicht mal erotische Gefühle der Auslöser sein.

Die sogenannte "Wasserlatte" frühmorgens passiert, wenn die Blase voll ist und auf die Prostata drückt.

Vor ca. 20 Jahren hatte ich mal eine mehrmonatige Beziehung zu einer Krankenschwester, die mit erzählen wollte, dass sie sofort daran erkennt, wer wirklich Inko und wer nur Windelfetischist ist, wenn sie am Morgen ins Zimmer kommt und beim Windelwechsel die Wasserlatte sieht. Sie ging davon aus, dass bei einer inkontinenten Person nicht genug in der Blase sein kann, dass damit die Prostata belastet werden würde.
Sie wusste gar nicht, dass Männer Nachts sowieso öfter mal eine Erektion bekommen, auch ohne erotische Gefühle ... hat mich damals recht verwundert, dass sie das nicht wusste...

Kvetinka
20.12.2009, 18:52
Original von HudsonBoy
[Außerdem habe ich das Problem, dass ich danach keine Windel mehr tragen mag, weil es mir irgendwie peinlich ist... Aber dann muss ich, sonst wird ja das Bett eventuell nass - blöde Situation!

Es ist in der Literatur beschrieben, dass der Fetischgegenstand nach dem Orgasmus möglichst schnell entfernt werden muss. Hängt mit den entsprechenden Hormonausschüttungen zusammen, das man dann keine Lust mehr hat.

HudsonBoy
20.12.2009, 19:01
Original von adriaperla

Original von HudsonBoy
[Außerdem habe ich das Problem, dass ich danach keine Windel mehr tragen mag, weil es mir irgendwie peinlich ist... Aber dann muss ich, sonst wird ja das Bett eventuell nass - blöde Situation!

Es ist in der Literatur beschrieben, dass der Fetischgegrnstand nach dem Orgasmus möglichst schnell entfernt werden muss. Hängt mit den entsprechenden Hormonausschüttungen zusammen, das man dann keine Lust mehr hat.

Ist ne blöde Situation, wenn es dazu kommt! Wie machen das denn Inko´s, wenn die Windel zum einen Zweckmittel und zeitgleich Fetisch ist?
Mir selbst ist es "danach" so wahnsinnig peinlich, das glaubst du gar nicht! Ich empfinde die Windel danach nur noch als lästig und mich selber unmännlich. Nur dass es derzeit eben nicht anders geht als die Windel anzubehalten, aus Sicherheitsgründen...
Gut, seit einigen Nächten ist alles schön trocken geblieben - und ich hoffe auch, dass das dauerhaft so bleibt! Doch es kann sein, dass das Problem bald wieder auftaucht, wie soll ich dauerhaft mit der Kombination Fetisch/Gebrauchsgegenstand umgehen?

cassandra
20.12.2009, 21:43
Original von HudsonBoy
... wie soll ich dauerhaft mit der Kombination Fetisch/Gebrauchsgegenstand umgehen?

Na, in dem du dich damit abfindest und die Windel nicht nur als Fetisch betrachtest, sondern auch als ein Hilfsmittel, was schön kuschelig ist.

Mach dir klar, dass du dich nicht schämen brauchst dafür, dass du Windeln magst. Akzeptier dich so wie du bist!!

Viel Erfolg cassi

Windelharald
20.12.2009, 22:26
Orgasmusreue gibts bei fast allen Formen von Sex, oft sogar bei Blümchensex ... es gibt auch sehr viele Ratschläge und Anleitungen wie man damit umgehen soll. Da muss jeder selber was finden, was für ihn/sie passt.

Jansch
20.12.2009, 23:36
Vielleicht hilft ja eine Windel, die rein fetischtechnisch gesehen, weniger attraktiv ist, aber dennoch ihren Zweck erfüllt.

Bongo
21.12.2009, 15:02
Original von HudsonBoy
wie soll ich dauerhaft mit der Kombination Fetisch/Gebrauchsgegenstand umgehen?
versuch dich auf die angenehmen seiten zu konzentrieren. z.b. musst du nachts nicht mehr zum pinkeln aufstehen, und das ist doch echt mal was. ich sag das jetzt so, weil ich das aus eigener erfahrung so sehe. ich muss nachts ca 3 mal zum pinkeln, und krig daher keinen richtigen erholsamen schlaf mehr (nein, ich hab kein prostataproblem. die blase ist wirklich jedes mal voll). mit windeln kann ich durchschlafen und bin am tag viel ausgeruhter.

ansonsten ist es auch so, dass die scham mit mehr übung langsam abnimmt. du musst dir halt auch (am besten täglich) selber sagen, dass es ok ist, windeln zu tragen wenn es einem spaß macht. und in deiner momentanen situation ist es auch noch total logisch :)

HudsonBoy
21.12.2009, 18:10
Danke erstmal euch allen für eure Tipps und die rege Beteiligung an diesem Tread! Das freut einen, auf Resonanz und zeitgleich ernst gemeinte Ratschläge zu treffen! :)

Da die letzten Nächte alles trocken war, werde ich es heute Abend mal ohne Windel versuchen...

Und zum Thema "Orgasmusreue": das wird wohl nach wie vor schwierig werden... Ich hatte auch gestern wieder stark mit mir zu kämpfen, eine Windel dranzulassen... Wobei im Übrigen egal ist, um welche Windelmarke es sich handelt! Ich finde die (sobald ich mal eine anhabe) alle toll! ;)

Karu
30.12.2009, 18:29
So meine Lieben,

hier habe ich mal das Thema geteilt, da es doch recht interessant ist, aber nichts hier drin zu suchen hat :)

LINK: Aus: Ratlos... (antidiurethische Hormon) (http://www.wb-community.com/forum/thread.php?threadid=16741)


LG Karu

HudsonBoy
31.01.2010, 16:50
So, und ich hätte nun mal wieder nen Beitrag ontopic! ;)

Also, in den letzten Wochen habe ich nunmehr jede Nacht Windeln tragen müssen. Und im Regelfall waren die dann morgens auch nass. Ohne dass ich es gemerkt hätte.
Da ich aber seit langem keinen Stress oder ähnliches habe, und durch die ärztlichen Untersuchungen keinerlei organische Ursachen rausgekommen sind habe ich nun die letzte Woche ausprobiert, OHNE Windel zu schlafen. Siehe da: nix passiert. Außer dass ich aufgewacht bin und auf die Toilette musste.

Das habe ich mehrere Tage probiert, und nie ist irgendetwas verrutscht, kein nasses Bett oder ähnliches.

Heute Nacht hatte ich aus reiner Lust dann eine Windel an - und die war heute morgen nass!

Nun meine Theorie: kann es sein, dass ich mich in der Zeit, als ich die Windel wirklich brauchte sich mein Körper darauf eingestellt hat dass man es mit Windel laufen lassen kann und ohne nicht?
Ich weiß, dieses Thema wurde schon mehrfach in anderen Treads besprochen, aber bisher konnte ich es nicht so recht glauben, dass das Unterbewusstsein merkt, ob man gewindelt ist oder nicht. Bisher hielt ich solche Beiträge eher für Fakes...

Auf jeden Fall bin ich sehr froh, nicht mehr zwingend eine Windel nacht umhaben zu MÜSSEN. Das gibt einem gewisse Freiheiten wieder zurück, vor allem im Bezug auf weiblichen Besuch, der übernachten will! ;)

Windelharald
01.02.2010, 09:08
Mit Konditionierung des Verhaltens Ist sehr viel möglich. Keine Ahnung wie weit das gehen kann.

Bongo
01.02.2010, 10:19
also wir reden zufällig gerade genau über dieses thema in einem anderen thread:

Einnässen Trainieren (http://www.wb-community.com/forum/thread.php?threadid=17032)

JA, es ist so (eigenerfahrung) :D

HudsonBoy
01.02.2010, 11:25
Original von Bongo
also wir reden zufällig gerade genau über dieses thema in einem anderen thread:

Einnässen Trainieren (http://www.wb-community.com/forum/thread.php?threadid=17032)

JA, es ist so (eigenerfahrung) :D

Klar, weiß ich ja, dass da gerade auch in nem anderen Fred drüber diskutiert wird! ;)
Nur erschien es mir als angemessen das hier zu erwähnen, zumal es ja in Zusammenhang mit meiner jetzt doch nicht existierenden Nachtinko steht!

Auf jeden Fall ist es sehr interessant, also wenn´s so bleibt und da nur was läuft wenn ich gewindelt bin, dann bin ich ja froh! :)
Werd´s mal weiter "beobachten"!

Bongo
01.02.2010, 11:57
Original von HudsonBoy

Original von Bongo
also wir reden zufällig gerade genau über dieses thema in einem anderen thread:

Einnässen Trainieren (http://www.wb-community.com/forum/thread.php?threadid=17032)

JA, es ist so (eigenerfahrung) :D

Klar, weiß ich ja, dass da gerade auch in nem anderen Fred drüber diskutiert wird! ;)
Nur erschien es mir als angemessen das hier zu erwähnen, zumal es ja in Zusammenhang mit meiner jetzt doch nicht existierenden Nachtinko steht!

Auf jeden Fall ist es sehr interessant, also wenn´s so bleibt und da nur was läuft wenn ich gewindelt bin, dann bin ich ja froh! :)
Werd´s mal weiter "beobachten"!
so meinte ich das doch garnicht.
ich reagierte darauf, dass du sozusagen "schonwieder" die frage stelltest, OB in so einem fall konditionierung eine rolle spielt. drum hab ich den anderen thread erwähnt, damit du dort nachlesen kannst und dann erkennst, dass man das inzwischen als nachgewiesen betrachten kann, und nicht dauernd immer wieder sich das fragen muss ;)

über dein spezifisches problem wollte ich damit keine aussage machen. darüber kannst nur du berichten.
:)

HudsonBoy
01.02.2010, 13:41
@Bongo: hatte dich nicht missverstanden, nur habe ich mich vielleicht ein wenig unbeholfen ausgedrückt! ;)

Ich wollte auch nur nochmal mein Erstaunen über die Sache des unbewussten Einnässens kundtun! ;)
Wie gesagt, bisher stand ich der Sache immer ein wenig skeptisch gegenüber!

Na ja, so gesehen hab ich jetzt ja (ungewollt) das hingekriegt was sich hier so viele wünschen!
Ich muss aber auf jeden Fall betonen dass ich SEHR, SEHR FROH darüber bin, dass das unbewusste Einnässen (hört sich irgendwie peinlich an, EINNÄSSEN... Komisches Wort...) zu keinem Zwangszustand geworden ist! :)

Bongo
01.02.2010, 13:57
*kicher*
achso... dann hatte ich wohl eine rhetorische frage fälschlicherweise wörtlich genommen. dazu neige ich manchmal :)

HudsonBoy
07.03.2010, 20:07
So, nun bin ich seit vielen Wochen trocken, es sei denn, ich trage nachts eine Windel.
Ohne bleibt alles so, wie es soll - trocken! Hat sich bisher nichts dran geändert, und ich hoffe dass es dabei bleibt!
Freu mich total, das ist echt ein großes Stück Lebensqualität dass da zurückkehrt! :) :) :)