PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bettnässen



Emeli
14.10.2008, 17:24
Hallo an alle!
Nachdem ich plötzlich und ohne offensichtlich erkennbaren Grund wieder ins Bett mach, wollte ich mal fragen, ob ich hier Leidensgenossen hab.
Vielleicht mal zur Erläuterung: Tagsüber hab ich gar keine Probleme, also nix in Richtung Blasenentzündung und auch sonst fällt mir nix ein, woran des liegen könnte.
Nachdem des schon über zwei Wochen geht und absoulut nicht besser wird, hab ich jetzt auch nen Arzttermin und würde gern mal wissen, was da so auf mich zukommt und ob ich arg Angst haben muss...
lg und viele Dank im Voraus

Karu
14.10.2008, 18:25
Hallo erstemal :)

Also Angst brauchst du da keine zu haben :)
Das einzige was ist wird sein, dass es ein wenig peinlich ist.
Bei "Enuresis nocturna" wird wohl ein Urologe (ja, auch als Frau ^^ ), ein Psychologe (evt.) als auch die Neurologie anstehen.
Da es aber eine reine Nacht-Inko ist, kommt auch ein Schlaflabor in Frage ...

Das du am Tag trocken bist spricht m.M.n. entweder nach einem psychischen Problem, also z.B. viel negativer Stress (Streit, Umwälzen von Lebensumständen, aber auch Depression ist möglich).
Es kann aber auch Ursachen im vegetativen Nervensystem sein, bzw. eine fehlende Reizweiterleitung sein ... oder das ausbleiben des Reflexes zum Wachwerden ...

Kam das einfach so von einem Tag auf den anderen?
Also eher plötzlich oder schleichend?

Was es genau ist muss ein Arzt abklären.
Deine Vorliebe würde ich allerdings (erstmal) unter den Tisch fallen lassen.


LG Karu

Emeli
14.10.2008, 19:04
Ja auch hallo und vielen Dank für die doch recht beruhigende Antwort.

Also ich hab jetzt erstmal nen Termin bei ner "normalen" Ärztin, weil ich erstmal auf jeden Fall zu ner Frau will, ich wär in der Apotheke (ich musste nämlich mit auf Klassenfahrt und hab zumindest nen Überzug für die Matratze gebraucht) bei nem männlichen Apotheker schon fast gestorben, weils mir so peinlich war. Und ich denk mal weiterüberweisen, wenn nötig, kann die mich auch.

Ich glaub am ehsten (wenn nicht psychisch) is es neurologisch, weil ich einfach nicht wach werd, wenn ich muss. Also paarmal war's so, das ich vom Wecker wach geworden bin und schon mega dringend gemusst hab... Aber wenns psychisch ist, müsste sich doch irgendwas bei mir geändert haben, was das erklären würde.

Ja, des war von einem Tag auf den andern und mitlerweile is es so ne Glückssache. Schlecht träumen o.Ä. tu ich auch nicht (ich bin ein Mensch, der sich fast jede Nacht dran erinnert).

Das größte Problem dabei scheint mir momentan, das es dann wohl meine Eltern mitkriegen werden müssen...

Darf ich mal fragen, ob du dich aus eigner Erfahrung damit auskennst?

Vielen Dank jedenfalls schonmal für deine Hilfe!

Karu
14.10.2008, 19:26
Wenn du in mein Profil schauen magst ... ;)

Ich habe die Stationen alle schon hinter mir (außer das Schlaflabor, aber das ist in meinem Falle unrelevant ^-^°).
Was in erster Linie dein schwimmendes Bett retten könnte wäre so 2-3 Stunden vor dem schlafen gehen maximal noch 200mL trinken und vorher aufs Klo gehen.
Würde zumindest die Menge reduzieren.


Das es deine Eltern mitkriegen, wenn sie in der gleichen Wohnung wohnen, ist ganz normal.
Oder magst du in nasser, stinkiger Bettwäsche schlafen?
Ich nicht ;)


Ein Bettschutz ist zu empfehlen ... außer du willst eh eine neue Matratze. Die Überleben das zum Einen nicht lange und zum Anderen fangen die an zu stinken (zersetzen des Urins und anderen Bestandteilen) sowie des Schimmelns (was nebenbei bemerkt gesundheitsgefährlich ist).

Also Decke drüber das es keiner sieht ist nicht.
Ein Gespräch ist da eher unvermeidlich - zumindest mit deiner Ma :-)

Es gibt auch weibliche Urologen, und ja, deine Hausärztin verweist dich weiter.
Ein paar Untersuchungen kann sie aber auch machen ...

Was du aber jetzt schon tun kannst ist ein Trinkprotokoll zu führen und evt. auch die Windel (oder was du für die Nacht trägst) auszuwiegen um die Menge - die du verliehrst - zu bestimmen. (1ml = 1g)
Net vergessen die Trockenmasse abzuziehen ;-)
Schätzen ist erfahrungsgemäß sehr sehr ungenau ...

Das langsam wach werden ist übrigens Typisch für nächtliche Inkotinenz.
Kann aber auch andere Ursachen haben (Wachstum, schwacher Kreislauf, ... )


Ich glaub am ehsten (wenn nicht psychisch) is es neurologisch,

Also liegt da doch was im Argen ...
Es kann sowohl das eine oder das andere, aber auch eine Kombination sein.
Der "Witz" an der Psyche ist ja, das auch unbewußte Probleme und Konflikte durch körperliches Ausgedrückt werden kann ... als auch verdrängtes auf diese Art "nach oben kommt". (Stichwort zum google: Psychosomatik)


Ansonsten beobachte dich mal am Tag:

- reduzierst du deine Trinkmenge?
- sitzt du nun verstärkt (oder schon vorher) mit verschränkten Beinen da
- läufst du häufig(er) aufs Klo?



Ich frage mich gerade wie du die Klassenfahrt überstanden hast.
Soweit ich weis hat man da keine Einzelzimmer und ein Schutzbezug fällt auf ...


Lg Karu

Emeli
15.10.2008, 18:16
Also nen Überzug hab ich schon und zur Zeit auch Pants an, die halten ganz gut. Und für die Wäsche bin ich zuständig bei uns, also is es bis jetz gut gegangen mit dem geheimhalten.

Ja, da würds schon was geben, aber des is scho ne ganze Weile her und würd mich wundern, wenn des sich jetz plötzlich so äußern würde...

Ne, tasgsüber hab ich wirklich gar nix. Ich trink normal viel (direkt vorm Schlafen hab ich noch nie viel getrunken), muss nicht häufiger aufs klo, hab keine Schmerzen oder körperliche Beschwerden.

Ja, wir hatten Zweierzimmer auf der Klassenfahrt und ich hab ne sehr verständnisvolle beste Freundin. Und glücklicherweise auch ne coole Lehrerin (Taschenkontrolle vor der Abfahrt is auch ne blöde Erfindung!).

Ich hab morgen den Termin und obwohl mir abwechselnd übel vor Angst und vor Peinlichkeitsgefühl wird, hast du mir echt geholfen. :danke: erstmal soweit und wenns dich intressiert, erstatt ich Bericht, was rausgekommen is?
vlg

Karu
15.10.2008, 18:28
Ja, das würde mich in der Tat doch sehr interessieren.

Das eine Pants die nacht reicht.
Dann verliehrst du die Nacht nicht viel.
Du hast echt Glück das du die Wäsche machst, dann hast du sogar die Chance das es geheim beleibt.
Allzuviel Müll fällt ja bei Pants nicht an.

Eine Lehrerin die das groß an den Pranger stellt wäre allerdings sehr schnell arbeitslos.
Allerdings wäre es auch für dich sozialer Selbstmord - gerade in der Schulzeit ~.~
Hast du echt Mehl gehabt ... sowohl bei der Lehrerin als auch bei deiner Freundin.
An Sachen wie Inko sind schon (oberflächeliche) Freundschaften zerbrochen.



Ja, da würds schon was geben, aber des is scho ne ganze Weile her und würd mich wundern, wenn des sich jetz plötzlich so äußern würde...

Kommt ganz drauf an ob du es (wirklich) verarbeitet oder "nur" verdrängt hast.



abwechselnd übel vor Angst und vor Peinlichkeitsgefühl wird

Ja, das kenne ich nur zu gut.
Gerade bei Ärzten ~.~


Lg Karu

PS (aka <edit):

Wenn du magst auch per PM ...
Aber das mit dem auswiegen + Trinkmenge + deine Tages - Pipizeiten (mit ner Schätzung wieviel) wären wie gesagt noch eine Überlegung.
Aber pass dann a) auf deine Notizen auf oder b) verschlüssle sie.
Denn wen es bis zum Urologen geht, dann wird der dir da eh zu dem Tagebuch raten ... :)

</edit>

Emeli
16.10.2008, 18:34
Ich peil leider net, wie man zitiert, deswegen geh ich die Fragen einfach der Reihe nach durch, in der Hoffnung man versteht's dann auch^^

Ja, was die Menge angeht is es wirklich nicht viel (auch untypisch für Bettnässen was ich so mitgekriegt hab). Und meine Mutter weiß es jetz (hab's ihr mehr oder weniger freiwillig gesagt), war auch net soo schlimm...

Ja, das stimmt schon, wobei in der 12. die meisten doch halbwegs vernünftig sind. Aber mit der Lehrerin hat ich echt Glück, ner andren hätt ich's auch gar net gesagt. Und wenn ich mit der Freundin nicht Glück hätte, wär sie nicht meine beste Freundin^^ Aber ich weiß schon, wie du das gemeint hast.

Bei der Ärztin is erstmal ungefähr gar nix rausgekommen weil ich nämlich meine Tage hab und man deswegen nix machen kann. Aber beruhigt hat sich mich (wenns organisch is, klingt's nach Reizblase) und dank deine Tipps (da wo ich herkomm, gibts kein Genitiv^^) hab ich vorher mal weng drauf geachtet und konnte die Fragen auch beantworten. Des Problem is nur, das ich jetz erst nächsten Freitag nen Termin zum Ultraschall etc. hab und dann noch ein Wochenende auf die Ergebnisse warten muss.
Aber ich bin ja schon stolz auf mich, das ich nicht vor der Tür wieder abgehauen bin oder (hätt ich echt fast gemacht...).

Squawk7700
16.10.2008, 20:07
Hallo Einfach_Crazy!

Da ich auch einige Untersuchungen wegen meines Bettnässens hinter mir habe, möchte ich diese Erfahrungen gerne mit Dir teilen. Dein Entschluß, zu einem Arzt zu gehen ist goldrichtig.

Als erstes wird sich der Facharzt (bzw. -ärztin) Deine Beschwerden schildern lassen. Danach wird er entscheiden, welche Untersuchungen sinnvoll sind. Wahrscheinlich wirst Du eine Urinprobe abgeben müssen und eine Untersuchung der äußeren Genitale haben. Beides ist nicht wild. Außerdem wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein Ultraschall des Blasen- und Nierenbereichs gemacht werden.

Danach kommt es wirklich darauf an, wie der Arzt Dein Krankheitsbild einschätzt. Es könnte zum Beispiel sein, daß Du erstmal ein Medikament wie Nocutil verordnet bekommst. Die Pillen enthalten ein antidiuretisches Hormon (http://de.wikipedia.org/wiki/Desmopressin), welches die Harnbildung vermindert und somit die Wahrscheinlichkeit des Einnässen senkt.

Bei mir haben die Ärzte noch eine Reihe weiterer Untersuchungen für sinnvoll erachtet, die Du eventuell auch verordnet bekommen könntest:
- Urodynamik (http://de.wikipedia.org/wiki/Urodynamik)
- Uroflowmetrie (http://www.medizinfo.de/urologie/diagnostik/uroflow.shtml)
- Kontrastmittelröntgen von Nieren und Blase (http://www.urologielehrbuch.de/ausscheidungsurographie_ivp.html)
- Blasenspiegelung (http://de.wikipedia.org/wiki/Zystoskopie)

Man übersteht die Untersuchungen und sollte sie auch wirklich machen lassen, um Schlimmeres auszuschließen. Katheter gelegt zu bekommen und eine Blasenspiegelung über sich ergehen zu lassen ist nicht das Angenehmste, aber auch nicht wirklich schlimm.

Ich wünsche Dir für Deine Behandlung viel Erfolg und laß das bloß nicht schleifen, denn mit der Gesundheit sollte man nicht spaßen.

Alles Gute!

henrik
16.10.2008, 20:42
Ich vermute mal, du hast deine Windelleidenschaft schon länger (vor dem Bettnässen)? Ich konnte an mir beobachten, dass nach einiger Zeit regelmäßigem Windeltragen (und auch benutzen) meine Blasenkapazität deutlich nachgelassen hat (zumindest musste ich deutlich öfter aufs Klo...) - ins Bett gemacht hab ich deswegen zwar noch nicht, aber vielleicht bist du da ja einfach etwas empfindlicher. Wenn ich eine zeitlang keine Windeln trage wirds bei mir relativ schnell wieder besser.