PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beschneidung



kwakkwak
14.09.2008, 16:38
Kurze Frage, auch wenn ich hier vielleicht nicht richtig bin: wie ist das, wenn man/Mann im Alter (40-50) beschnitten wird, wegen Vorhautverengung (Phimose). Kann es danach zu zeitweiser Inkontinenz kommen? Oder ist das nur bei Prostata-OPs der Fall (steht aber nicht an)?
Meine Befürchtungen, daß es neben den Wundschmerzen dann auch noch zu anderen "Unannehmlichkeiten" kommen könnte, sind sicher verständlich, auch wenn das insgesamt dann weniger schlimm wäre als momentan, bin zur Zeit nicht inko. Wenn dann aber alles wund ist und ich noch Windeln oder Einlagen bräuchte, das ist ja dann zusätzlich schmerzhaft. War schon beim Urologen, der beruhigt mich, aber ich hab da schon anderes gehört in so manchen Foren. Vielleicht kennt sich hier einer damit aus?
Vielen Dank.
Kwakkwak

Linus
14.09.2008, 17:10
ich kann mir nicht vorstellen, dass da eine Inkontinenz folgen kann. Ich habe auch eine Beschneidung hinter mir und da gab es keinerlei Probleme (abgesehen von dem normalen Heilungsverlauf).
Es ist ja auch kein innerlicher EIngriff, wo die Harnröhre oder aehnliches beschaedigt werden könnte. Es wird ja nur die Vorhaut entfern und dann vernaeht.

Also, glaub deinem Arzt und mach dir keine Sorgen.


Viele Grüße
Linus

windelstudent
14.09.2008, 17:12
Original von kwakkwak
Kurze Frage, auch wenn ich hier vielleicht nicht richtig bin: wie ist das, wenn man/Mann im Alter (40-50) beschnitten wird, wegen Vorhautverengung (Phimose). Kann es danach zu zeitweiser Inkontinenz kommen?

Hi,

völlig unmedizinische Antwort:

Über Kontinent oder Inkontinent entscheiden doch nicht die letzten cm der Harnröhre, das ist doch quasi nur der "Auslauf". Oder? Würde mir da erstmal keine Sorgen machen.

Grüße
windelstudent
(beschnitten, aber schon im Grundschulalter => war harmlos, kann mich zumindest an nichts schlimmes erinnern)

dpl1983
14.09.2008, 17:27
kann mich windelstudent und linus nur anschließen.

bei einer Phimosen Operation kann auf gar keinen Fall was schief gehen. Zumindest was die Kontinenz betrifft. Denn Inkontinent wirst du nur, wenn du entweder deinen Schließmuskel schädigst, oder wenn mit der Nervalen Versorgung der Blase etwas nicht stimmt.

Bei einer Prostata OP ist die Chance einer Schließmuskelverletzung sehr viel höher, da der äußere Schließmuskel - also der für die Willkürentleerung - genau der Prostata anliegt. Das muss aber nciht heißen, dass man automatisch nach einer Prostataentfernung inkontinent wird.

um nochmal aufs Thema zurück zukommen: Keine Angst vor der Phimosen OP!

Ginni
14.09.2008, 17:42
Original von Linus
Es ist ja auch kein innerlicher EIngriff, wo die Harnröhre oder aehnliches beschaedigt werden könnte.


nicht ganz richtig. verletzungen an der harnröhre und eichel sind grundsätzlich möglich, aber selten.


kwakkwak, wenn dich dein arzt nicht komplett überzeugen konnte, dann frage einfach mal bei einem anderen nach. ;)

lg

kwakkwak
14.09.2008, 18:10
Vielen Dank für alle Eure Antworten. Mein Urologe scheint mir schon vertrauenswürdig, er hat mir auch nicht verschwiegen, daß es danach einige Zeit ein unangenehmes Gefühl bzw. Schmerzen während des Wundheilungsprozesses geben wird, insofern vertraue ich ihm eigetnlich schon.
Aber wie das immer so ist bei Laien: ich hab mir sämtliche Threads im Internet angesehen und dann wird man irgendwann unsicher, mischen sich Geschichten der Realität bei, war mir nicht mehr sicher.
Es muß aber auf jeden Fall gemacht werden und eigentlich bereue ich es fast, nciht schon früher dafür sensibilisiert worden zu sein, dann hätte ich es schon hinter mir.
Klar hab ich Angst, ist wohl normal, aber es wird echt nur die Vorhaut entfernt und da die das öfter mal machen, denke bzw. hoffe ich, daß nix anderes dabei beschädigt wird.
Vielen Dank nochmal Euch allen.
Kwakkwak

babychris2005
15.09.2008, 09:31
Original von kwakkwak
Vielen Dank für alle Eure Antworten. Mein Urologe scheint mir schon vertrauenswürdig, er hat mir auch nicht verschwiegen, daß es danach einige Zeit ein unangenehmes Gefühl bzw. Schmerzen während des Wundheilungsprozesses geben wird, insofern vertraue ich ihm eigetnlich schon.
Aber wie das immer so ist bei Laien: ich hab mir sämtliche Threads im Internet angesehen und dann wird man irgendwann unsicher, mischen sich Geschichten der Realität bei, war mir nicht mehr sicher.
Es muß aber auf jeden Fall gemacht werden und eigentlich bereue ich es fast, nciht schon früher dafür sensibilisiert worden zu sein, dann hätte ich es schon hinter mir.
Klar hab ich Angst, ist wohl normal, aber es wird echt nur die Vorhaut entfernt und da die das öfter mal machen, denke bzw. hoffe ich, daß nix anderes dabei beschädigt wird.
Vielen Dank nochmal Euch allen.
Kwakkwak

Also ich kann mich nicht daran erinnern das ich danach inkontinent war. Die Wundschmerzen waren aber alles andere als toll.
Allerdings ist das ganze bei mir schon ne ganze weile her, ich ging damals noch in die 2te Klasse.