PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann übernimmt die Krankenkasse Windeln?



dennis
22.06.2008, 11:51
Hallo,

Seit ca. 3 Jahren habe ich wieder angefangen regelmäßig ins Bett zu machen und muss daher Nachts "wieder" Windeln tragen. Ich befinde mich derzeit auch in ärztliche Behandlung. Eigentlich macht es mir nichts aus Windeln zu tragen, da ich sie ja gerne trage. Nur in den letzten Monaten habe ich festgestellt, das die Preise an Inkontinenzprodukten derart in die Höhe geschossen sind, das man die kaum noch bezahlen kann.

Gestern war ich in der Apotheke und wollte neue Tena Slips Maxi kaufen, leider hatten die keine Slips in Größe Medium mehr da gehabt, stattdessen musste ich auf die Tena Pants Plus ausweichen. So weit so gut. Für 14 Pants (die nichts aushalten) musste ich fast 20 € zahlen. Und das ist kein Einzelfall. Bei mir im Sanihaus zahle ich immer 25 € für ein Packet Tena Slip Maxi? Ist das normal? Jetzt meine Frage, wann übernimmt die Krankenkasse die Windeln? Langsam kann ich die nicht mehr bezahlen. Ab und an muss ich auch Tagsüber bzw. während der Arbeit Windeln tragen, weil ich sonst jede Stunde aus Klo muss. Der Windelverbrauch steigt dadurch. Was kann ich machen? Soll ich die Krankenkasse informieren, ich werde natürlich auch mit dem Arzt drüber sprechen.

Gruß
Dennis

tee
22.06.2008, 12:28
huhu :)

nimm günstigere windeln. eurons oder kolibris oder ähnliches. tena ist teuer und wird teuer bleiben.
und wenn du gut bist, suchst du dir eine stammapotheke, wo du auch ohne rezept die windeln zu einem stetig günstigem kurs kaufen kannst.
windeln auf rezept gibt es nicht so einfach. nur wenn ohne windel keine teilnahme am gesellschaftlichem leben möglich ist.
also versuch auf günstigere produkte umzusteigen.

schatten und süsses wasser

tee:]

cat
22.06.2008, 12:30
Also:

die Preisempfehlung von Tena ist schon fast bei deinen 25 € für die Tena. die Preisempfehlung für die Pants ist ähnlich. Save hat allerdings gerade Tenas im Angebot.

Und wenn die apotheke nicht dein Produkt hat, können die das bestellen, wird innerhalb von 24h an die Apotheke geliefert. Musst du halt nochmal hingehen.

Das mit der Krankenkasse weis ich natürlich nicht so genau sprich am besten mal mit dem Arzt darüber ^^

Windelharald
22.06.2008, 12:46
Wenn Du Inko bist, dann wird Dir sowieso vom Arzt eine Versorgung verschrieben. Allerdings wirst Du dann auch alle Stadien der Untersuchung durchlaufen müssen (Urologie, Ultraschall bis hin zu Neurologie und eventuell auch einem Psychotherapeuten.

Wenn Du "in Wirklichkeit" also einfach DL bist, dann würd ich mir das gut überlegen an Deiner Stelle, nicht zuletzt weil es moralisch extrem verwerflich ist, Geldmittel die für die Versorgung von Kranken und Behinderten gedacht sind, für die eigene Geilheit auszunützen.

Also noch mal: wenn Du WIRKLICH inko bist, dann schnellstens ab zum Arzt mit Dir, den Inkontinenz ist auch sehr oft nur ein Symptom für etwas schlimmeres, was in Deinem Körper oder Deiner Psyche vorgeht und das gehört raschestmöglich diagnostiziert und behandelt.
Wenn du reiner DL bist, dann genieße das! Aber bitte genieße es aus dem eigenen Geldbörserl heraus.

Soll keine Unterstellung oder sowas sein, sondern ist wertneutral gemeint.

Ginni
22.06.2008, 12:48
dennis, wie cat schon sagte, ich würde mit dem arzt darüber reden.
denn wenn du die wegen eines körperlichen defizites brauchst, sind die krankenkassen verpflichtet, die kosten zu übernehmen (bis auf deinen eigenanteil), da du die inkontinenzprodukte "zur bewältigung des alltags brauchst".

wenn du dich bereits in ärztlicher behandlung befindest, wundert es mich allerdings, dass dir dein arzt nicht direkt ein rezept mitgegeben hat...


ps.: wenn du rezepte bekommst, und mit deiner krankenkasse wegen übernahme von produkten redest (billig, teuer, usw) dann kann dir der folgende link weiterhelfen. das ist ein hilfsmittelkatalog für/von die/den gesetzlichen krankenkassen.
http://db1.rehadat.de/gkv2/Gkv.KHS
müssten auch irgendwo die festzuschüsse für inkontinenzartikel stehen...

dennis
22.06.2008, 12:54
Ich bin zwar DL, das heißt ich trage die Windeln gerne. Bin aber auch Bettnässer und leicht Inko. Mir geht es jetzt nicht daraum, das die Krankenkasse mir für 24 h am Tag Windeln bezahlen soll, ich möchte nur zumindest die Windeln für die Nacht haben.

Ja, ich befinde mich schon in ärztliche Behandlung. Die ganzen Untersuchungen habe ich auch schon hinter mir. Über das Thema Windeln habe ich mit dem Arzt noch nicht gesprochen. Er hat mir Tabletten gegeben, wo dadurch die Blase entspannt wird. Das war aber eine Qual, weil ich kaum Schlafen konnte und wenig gegessen haben. Habe insgesammt 5 KG abgenommen dadurch. Deswegen keine Tabletten mehr. Beim nächsten Arztbesuch werde ich den Arzt wegen Windeln fragen.

Gruß
Dennis

Bongo
22.06.2008, 15:01
hm, die tabletten will ich auch haben, wo man 5 kg abnimmt ;)

und: blase entspannen, ist das gut? da läufts doch erst recht *FG*

dennis
22.06.2008, 15:14
Hallo,

ich habe über ne Woche die Tabletten "Spasyt" genommen. In der Zeit konnte ich nichts Essen, der Magen war satt, noch nicht einmal eine Pizza habe ich geschaft. Und geschlafen habe ich auch nicht, war total übermüdet.

Gruß
Dennis

Bongo
22.06.2008, 15:37
naja, wenn ich dadurch in einer woche ganze FÜNF kilo abnehmen könnte, wärs mir das wert. appetitlos und übermüdet bin ich ja acuh so ab und an ;)

Ginni
22.06.2008, 16:39
Original von Bongo
naja, wenn ich dadurch in einer woche ganze FÜNF kilo abnehmen könnte, wärs mir das wert. appetitlos und übermüdet bin ich ja acuh so ab und an ;)

wer weiß, welche nebenwirkungen die tabletten noch haben...
und vor allem, welche genau bei dir auftreten, bongo...

eventuell nimmst du auch 5 kilo zu statt ab *gg

dekota
22.06.2008, 16:53
schau mal in deinen Vers. vertrag. Bei Priv. wird es bezahlt. und beu gesetlich ist es vertrags abhängig was man mit rrein genohmmen hat.

dennis
22.06.2008, 17:16
In meinem Vertrag steht, wenn ich unzumutbar belastet werde und die Einkommensgrenze überschritten wird, bin ich von der Zuzahlung befreit. Unter was fallen Windeln?

Ginni
22.06.2008, 17:23
Original von dennis
In meinem Vertrag steht, wenn ich unzumutbar belastet werde und die Einkommensgrenze überschritten wird, bin ich von der Zuzahlung befreit. Unter was fallen Windeln?

geh doch einfach morgen zum arzt.
jetzt weiter rätsel raten nützt gar nichts, denn theoretisch muss die krankenkasse die kosten übernehmen (mindestens anteilig), wenn dir der arzt bestätigt, dass du sie brauchst...
punkt

dennis
22.06.2008, 17:29
ich werde jetzt bald wieder zum Arzt gehen. Dann frage ich nach.

00nix
22.06.2008, 17:54
Für die nächtens benötigten Windeln wird die Krankenkasse kaum aufkommen, da diese nicht für die Teilnahme am sozialen Leben "nötig" sind. Wenn die Symptomatik der leichten Dranginkontinenz (schätze ich mal anhand der Beschreibung) tagsüber gut abgeklärt wurde und auf die medikamentöse Behandlung nicht anspricht dann könnte es schon sein, dass der Arzt Hilfsmittel verordnet.

Dass es jedoch gleich Slips sein werden wage ich zu bezweifeln, da Du die Inkontinenz ja als leicht beschreibst und und es gerade bei der von mir vermuteten Form so ist, dass der Urin nicht unbemerkt ausläuft, sondern aufgrund der überaktiven Blase ein rechtzeitiges Erreichen der Toilette in manchen Fällen nicht mehr möglich ist, im normalen Alltag (zuhause, bei der Arbeit) aber durchaus auch ohne unfreiwillige Unfälle meisterbar ist. Da wären Slips dann kontraproduktiv, denn sie würden jegliches Blasentraining und normale Toilettengänge vermeiden, es sei denn man wirft gerne mehrmals täglich "saubere" Windelslips weg. Also wird es da eher auf Einlagen oder Pants hinauslaufen. Vielleicht auch ein ableitendes System?

Es führt sicher kein Weg an einem klärenden Gespräch mit dem behandelnden Arzt vorbei.

Gruß
DasNix

dennis
22.06.2008, 18:08
Also tagsüber, kann ich eigentlich meine Blase halten, ich muss nur ziemlich oft aufs Klo. Und wenn ich nicht gehe, weil es grad nicht geht, wird es ziemlich eng. Entweder ich gehe aufs Klo oder alles landet in die Hose. Was ich ja nicht will.

Nachts merke ich nicht, wann ich muss. Wenn ich keine Windeln tragen würde, würde mein Bett sehr naß werden. Pants und die Tena Slip Plus kann ich für nachts nicht gebrauchen. Die laufen aus. Ich bräuchte schon Super oder Maxi.

Ich kenne einige Bettnässer, die Ihre Windeln vom Arzt verschieben bekommen. Ich denke mal nicht, dass alle Bettnässer ihre Windeln selber zahlen müssen.

gutenmorgentee
23.06.2008, 00:21
Habe da keine Große Probleme damit gehabt. meine Krankenkasse übernimmt einen Teil der Kosten, den rest übernimmt meine Zusatzversicherung der Hanse Merkur.
Ok der eine oder andere Arzt besuch war drinne, seitdem nur einmal pro Jahr zum Hausarzt n Gutachten besorgen
Grus Inken

Lotiolentus
24.06.2008, 13:44
Hallo ihr alle,

00nix hat auf die Frage eine Antwort geschrieben, die grundsätzlich meine Kenntnis / Meinung widerspiegelt.

Trotzdem gehen Ärzte auch mit der Verschreibung von Windeln unterschiedlich um, eben so, wie sie es auch mit den "gelben Scheinen" tun.
Oft hängt es sicherlich auch vom subjektiven Empfinden der Ärzte ab, ob die Diagnose eine Verschreibung rechtfertigt.
Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber so mancher (nur) DL wird damit rechnen müssen, dass z. B. das Ergebnis einer durchgeführten UdU eine Inkontinenz aus urologischer Sicht nicht nachvollziehbar erscheinen lässt.
Ich denke eher nicht, dass eine zurückhaltende Verschreibung in Zusammenhang mit der Budgetierung zu sehen ist.

Die Krankenkassen sind offenbar auch sehr unterschiedlich in ihren Reaktionen, wenn Windeln oder andere Inkontinenz-Hilfsmittel verschrieben und dort in Rechnung gestellt werden. Es gibt ja nachlesbare allgemeine Voraussetzungen (die Betroffene verständlicherweise oft nicht nachvollziehen können) , was unter welchen Bedingungen abgerechnet werden darf oder muss. Einige Kassen handeln da wohl eher restriktiv.

Eines ist jedenfalls sicher: Zwischen Inkontinenz und DL wird häufig eine Gratwanderung (bedenkliches Handeln) bestehen bleiben.

Gruß Lotiolentus