PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sicherheitsbedürfnis



Doris
09.02.2007, 11:48
Hallo,

mal an die Inkos: Habt ihr auch das Bedürfnis, eine Windel zu spüren?

Nichts gegen unauffällige Inkontinenzprodukte, meine Umwelt soll ja möglichst nichts mitbekommen. Ich selbst finde aber eine Versorgung, die ich nicht spüre unangenehm. Ich merke ja, wenn der Drang kommt und weiss, es dauert nicht mehr lange, bis ich nichts mehr halten kann. Dann bin ich entspannter, wenn ich spüre, dass ich eine Windel trage. Das gibt mir das gute Gefühl, es kann nichts passieren. Bei Pants spüre ich kaum einen Unterschied zu normaler Wäsche, das macht mich eher nervös.

Wie geht es anderen Inkos damit?

Viele Grüße
Doris

Wolfgang
09.02.2007, 12:24
???
bei welchem metzgermeister bist denn du in behandlung ???

gerade in deinem falle der "urge" ist ne medikamentoese therapie absolut zielfuehrend und erfolgreich... also ab zum urologen !!!

windeln moegen is das eine... das tun viele...

freiwillig undicht werden bzw bleiben aber was ganz anderes...
und stoesst bei mir auf unverstaendnis

Windelharald
09.02.2007, 15:12
...und jetzt noch eine freundlihcere Antwort.

Ja, auch ich spüre die Windel gerne. Ich bin immer wieder Inko, im Winter stärker im Sommer nicht so stark. Aber auch an trockenen, sauberen Tagen habe ich gerne eine Windel an und zwar eine recht dicke, pralle PAckung. Finde das beruhigend und angenehm.

Hermione
09.02.2007, 17:52
Hi, erstmal ich bin nicht inko. Aber hab mich als Frau schon immer gefragt, warum Slipeilagen und Binden immer dünner werden müssen. Ich mochte die nämlich lieber dick und spürbar sicher.

Was Windeln angeht, da mag ich es auch dick, aber wie gesagt, ich bin "freiwillig" undicht...

Grüßle

kwakkwak
13.02.2007, 20:59
kann ich gut verstehen, bei mir ist es eher eine nervensache, wenn ich weiß, ich kann lange nicht auf toilette, dann denke ich ständig, ich müsste und dann muss ich plötzlich ganz dringend, da war ich schon mal blasenkrank, weil ich zeitweise stunden vor einem open air termin nix mehr getrunken habe aus angst keine toilette rechtzeitig zu finden.
mit ganzer windel fühl ich mich viel sicherer als mit so ner einlage, das reicht mir nicht, bin halt auch etwas gehemmt, finde aber das gefühl, untenrum gepampert zu sein und es laufen lassen zu können sehr erregend, vor allem auch, weil es reibt und im schritt spannt... ich trau mich immer nicht, es laufen zu lassen, aber wenn es dann einfach passiert ist es ein tolles gefühl und ich bin unheimlich erleichtert und freu mich schon auf das nächste "müssen"... bin wohl so ne art mischung aus angehendem diaper-lover und stress-inko ;)

Ulrike
14.02.2007, 09:51
:)

Also ich trage immer Windel auch im job da ich eine Recht schwache Blase habe und nicht immer zum Klo kann wenn ich muss das sind mir richtige windeln schon lieber als Pants weil die Straffen anliegen.


Cu ulrike

Joerg
14.02.2007, 14:36
Hallo,

Bin inkontinent und darum am Tag und in der Nacht auf Windeln angewiesen.
Nur wenn ich meine Windeln am Körper fühle, habe ich das Gefühl der Sicherheit vor unangenehmen Ueberraschungen. Das ist auch der Grund, weshalb ich seit einiger Zeit auch am Tag eine eigentlich für die Nacht vorgesehene Windel benütze. Bei entsprechender Kleidung sieht man auch so nichts.

Safety First!

Gruss

Jaschu
16.02.2007, 12:04
Bin eigentlich sehr froh, dass die Dinger unauffälliger geworden sind. Meist waren sie doch unter der Kleidung zu erkennen, wofür ich zahlreiche Belege bekam.

Bezüglich Saugvolumen gebe ich Euch aber durchaus Recht: es könnte vielleicht noch ein wenig verbessert werden.

Im Prinzip bin ich aber zufrieden.

Halbschatten
28.04.2007, 21:18
Hallo zusammen,

nun ich trage auch regelmäßig Windeln und Pants. Bin froh darüber das ich tagsüber mit Pants auskomme und die sehr unauffällig sind wie ich finde. Bin aber auch nicht traurig wenn ich ohne auskomm. In meiner Freizeit trage ich aber meist Windeln, nicht weil es immer zwingend wär aber die Dicke gibt mir ein Gefühl von Sicherheit, da bin ich dann ganz froh die Dicke zu spüren und von mir aus auch zu sehen.

Gruß Halbschatten

TeenBastilein
30.04.2007, 08:33
hallo ich bin inko und tb... und muss sagen das es für mich wahnsinnig wichtig ist die windel auch zu spüren... denn spüre ich sie nicht
fühl ich mich wahnsinnig unsicher...

es gibt bei mir auch die möglichkeit die inko zeitweilig mit anderen mitteln zu überbrücken aber ich hab festgestellt das ich ohne
windel dann gar nicht klar komme ... ich fühl mich regelrecht nackt

kennt ihr das wenn ihr zb keinen schlüssel in der tasche habt und euch permanent unwohl fühlt ...so geht mir das wenn ich keine trage oder sie nur ganz dünn ist...

also ohne rausgehen das geht nu gar nicht aber auch wenn ich sie nicht so spüre fühle ich mich ständig unwohl und unsicher...



lg basti

sakura13
30.04.2007, 13:34
Hmm naa kann ich mich nur noch anschliessen, fühl mich auch sicherer wenn ich sie spürte. Wenn nicht bin ich ebenfalls total nervös und unruhig

anna-lena
30.04.2007, 21:22
Spüren sollte man die Windel schon, da hat man finde ich ein etwas angenehmeres Gefühl. Man sollte eben einen Kompromiss zwischen Auffälligkeit und Saugfähigkeit der Windel finden!

Skyliner
02.05.2007, 14:23
hallo
bei mir ist das auch so das ich pants nicht so gerne mag weil da das gefühl auch nicht vorhanden ist, denn ich muss die windeln schon irgendwie spüren um ein sicheres gefühl zu haben. sonst kann ich nicht die blase entleeren sonst habe ich dabei immer hemmungen also bei mir muss es immer ne windel sein :)
LG Skyliner

cat
02.05.2007, 17:20
Original von Skyliner
hallo
bei mir ist das auch so das ich pants nicht so gerne mag weil da das gefühl auch nicht vorhanden ist, denn ich muss die windeln schon irgendwie spüren um ein sicheres gefühl zu haben. sonst kann ich nicht die blase entleeren sonst habe ich dabei immer hemmungen also bei mir muss es immer ne windel sein :)
LG Skyliner

Thema verfehlt, bist im inkontinenzforum. Also nix mit Hemmungen....

Baby Martin
06.05.2007, 15:14
;(Hallo,
ich hab auch schon eine Inkontinente Phase hinter mir, da ist einem nicht sehr wohl wenn man plötzlich auf Hifsmittel angewiesen ist.
Nachdem ich einmal in eine peinliche Situation hatte (Vorlage lief aus) habe von da ab nur saugfähige Windeln, meistens Nachtwindeln verwendet. Damit habe ich mich wesentlich sicherer Gefühlt.
Nicht ist schlimmer wenn man unterwegs ist und ständig Angst hat und an nichts anders denkt als das man plötzlich vor Leuten mit nasser Hose da steht.
Wenn man die Windel fühlt, ist man einfach sicherer.
Noch besser ist es über die Windel eine Schutzhose(z.B Subrima )
anzuziehen die Schutzhose fixiert die Windel besser.
Nun wie schon gesagt, bin ich zum Glück nicht mehr auf diese Hilfsmittel angewießen.

Viele Grüße
Martin

Doris
12.05.2007, 09:01
Hallo,

prima, dass es euch auch so geht. Dachte schon, ich wäre alleine. Unterwegs trage ich Attends, die sehr gut sitzen und nicht auffallen, das wäre dann schon sehr peinlich.

Für die Nacht nehme ich Molicare super plus, weil sie einfach viel saugt. Die finde ich unter den Klamotten schon schlechter zu verstecken. Trotzdem ist mein Gefühl dabei besser. Eine dünne Windel spüre ich nach einer gewissen Zeit nicht mehr, mit der Molicare habe ich eher das Gefühl sicher gewindelt zu sein.

Liebe Grüße
Doris

Karu
19.05.2007, 15:14
habe nur eine Windel.
Pants habe ich mal ausgetestet - aber sie konnten weder die Menge die ich teilweise abgebe, noch die "geschwindigkeit" aufhalten --> auslaufen.

Trage seit dem Tena slip maxi.
Allerdings hielten die ab und an nicht den Arbeitstag durch (10h ohne wechseln - mangels Entsorgungsunkt). Inzwischen gibbet zwar dafür etwas, aber ich habs net so gerne mich auf arbeit zu wickeln.
Zumal das Klo bei uns keine Klobrille hat (ich bin ein im sitzen wickeler ^.^' ).

Aber seit dem Krankenhaus nutze ich eine zusätzliche Einlage (Flockenwindel von Schlecker), und nun überlebt die Windel den Arbeitstag ... und auch das hinsetzen ist sicherer (jaja - mit voller Windel net setzen, könnte schiefgehen :] :rolleyes: ).
Hat sich nun relativiert.

1) fasst die windel mehr und 2) verteilt es sich irgendwie besser - ka warum, ist aber so.


Aber wie gesagt, für mich kommt eh nix anderes als ne Windel in Frage - zu groß ist die gefahr vom auslaufen ... und auffallen? nene ... fällt net auf, ahebn mir schon etliche Leute (5 XD ) bestätigt ^.^'
(und wen das wem 4 Wochen net auf Arbeit auffällt - und dabei isses gleicher Raum, 10h am tag ... wem dann? o.O )
Also seit net so neurotisch (ich weis, ich bin es auch :D ... Trage net umsonst ungern kürzere Tshirts oder Pullover ^.^' Aber nix geht über nen Mantel :) )


LG Karu

Kvetinka
19.05.2007, 16:44
Hi,

nachts nehme ich gerne eine dicke Stoffwindel wie Padycare oder eine molicare (lila9. Damit kann ich dann sicher durchschlafen ohne böse überraschungen.

Ich könnte auch 3 bis 4 mal pro Nacht aufstehen, aber hätte immer noch die Gefahr von Unfällen.

LG Jasminka

Dante2004
17.08.2007, 01:59
Sicherheit ist für mich ganz wichtig, deshalb trage ich die Windel nur nicht nachts, sondern auch zum Einkaufen, Kino, Bummel, Spazieren....
Diese zu spüren finde ich ok, sie zu sehen nicht. Unsere Gesellschaft ist noch nicht so weit. Vielleicht ändert sich das, wenn halb Deutschland das alter der dritten Zähne hat.

Ich denke für einige von uns ist es wichtig die Windel zu spüren nur nicht wegen der Sicherheit, sonder auch wegen anderer Gefühle: Geborgenheit, Sexualität, Erinnerung an die Kindheit.........


Gruß

Dante

Karu
21.08.2007, 16:53
Original von Dante2004
Ich denke für einige von uns ist es wichtig die Windel zu spüren nur nicht wegen der Sicherheit, sonder auch wegen anderer Gefühle: Geborgenheit, Sexualität, Erinnerung an die Kindheit.........

Glaube da biste hier im falschen Unterforum :]
Soweit ich das verstanden habe sind wir im Inkontinenzforum.
Das "wir"(?) uns mit dem feind verbrüdert haben ist das eine ... aber gleich sowas alles in den Raum zu stellen ... ich finde, das geht schon in die Richtung einer Gemeinheit.


LG Karu

smu
21.08.2007, 17:10
Original von Karusutenu
Das "wir"(?) uns mit dem feind verbrüdert haben ist das eine ...


Wen oder was meinst Du jetzt mit "Feind"?

Mal angenommen, dass Dante mit "uns" wirklich nur Inkontinente Personen meint, könnte ich es trotzdem als korrekt ansehen, dass (Zitat) "einige von uns (die Windel nicht nur) wegen der Sicherheit, sondern auch wegen anderer Gefühle (spüren)" wollen. Du bist vielleicht kein DL, aber ich weiss, dass es hier im Forum inkontinente DLs gibt, und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es für diese eben doch auch um "Geborgenheit, Sexualität" und andere Dinge geht bei den Windeln.

Dante schrieb ja einige nicht alle, nicht einmal "die meisten".

Persönlich verband ich in meiner (zum Glück kurzen) inkontinenten Phase mit Windeln vor allem Sicherheit, aber durchaus auch Geborgenheit.
Ohne Inkontinenz geben sie mir Geborgenheit, aber erregen durchaus auch manchmal meine Sexualität. Erinnerungen an meine Kindheit haben damit allerdings nur sehr wenig zu tun.

Ich glaube echt nicht, dass Dante irgendwie gemein sein wollte.

ciao,
Sven

ich-wars-nicht
21.08.2007, 19:01
Um das ganze ein bischen aufzulockern^^

Ich bin nicht inkontinent, aber dieses Sicherheitsgefühl kenn ich in gleicher Weise... in meinem Fall benötige ich diesen Schutz zwar nicht, aber wenn dieser zu schwach ist, bin ich ebenfalls verkrampft und unsicher, insbesondere in der Öffentlichkeit...

Klar... ich kann mir das dann dort verkneifen und aufs WC gehen, aber ich kenne die Angst auszulaufen von einer inkontinenten Phase wärend der der 2. und 3. Klasse Grundschule, weshalb ich es auch vorgezogen habe immer doppelt und dreifach dagegend abgesichert zu sein.

Ich glaube dass der Grund warum sich hier die Inkontinenten und AB's verbündet haben, ist, dass Beide in gleicher Weise von Tests, Erfahrungsberichten, profitieren und natürlich auch der großen Gemeinschaft in der "alle Windeln tragen". So muß sich keiner hier dafür genieren dass er Windeln trägt und auch nicht Angst haben ausgelacht zu werden.

MFG IWN

Karu
30.08.2007, 22:59
War wohl etwas überstürzt mit meiner Meinung

*um Entschuldigung bitt*

Fühlte mich angegriffen - evt. weil betroffene Hunde bellen!?

Ich weis es nicht .... weder ob mich Windeln "anmachen", noch ob sie eine der vielen (möglichen) Stimulie sind ... ist eben irgendwie nicht einfach, "es zu akzeptieren" ...

Hoffe ich drücke mich mit der beschränkten möglichkeit der Worte "richtig" und verständlich aus ...


LG Karu

lolabrant
28.09.2007, 09:44
Bei mir hat es ganz langsam schleichend über die Jahre begonnen mit der Inkontinenz. Leider muss ich sagen, dass ich inkontinenter geworden bin seit ich Windeln trage, weil ich mich so sicher fühle, dass ich zum Beispiel sogar am Arbeitsplatz in meine Pampers mache ohne mich dafür zu schämen. Ich habe seit Monaten nicht ein einziges Mal keine Windeln getragen, sie gehören einfach zu mir wie die Brille auf meiner Nase und ich weiß eben, es geht nicht mehr ohne. Viele Leute meinen , ich sollte Slips und keine Flex mehr tragen, denn das sieht man nicht, aber ich brauche auch so richtig dicke Windeln a) aus Bequemlichkeit b) eben aus Notwendigkeit. Ich muss sie spüren und sehen, damit ich mich halt sihcer fühle. Das versteht aber nichtmal mein Arzt.... der meint, ich soll Medikamente nehmen, will ich aber nicht, weil ich die Windeln nicht mehr entbehren mag....