PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : warum???



sol_vinter
13.08.2006, 00:29
gelöscht

PapaMaxi
13.08.2006, 00:45
wie du vielleicht gemerkt hast habe ich den ursprünglichen Thread wieder aufgemacht... und den zweiten Thread von Hydro übers selbe Thema geschlossen !

Wolfgang
13.08.2006, 00:46
zwistigkeiten jeder art sind privat zu klaeren....
streit hat in der oeffentlichkeit nichts zu suchen...

sol_vinter
13.08.2006, 00:48
gelöscht

SomeGuy
13.08.2006, 02:06
Original von Wolfgang
zwistigkeiten jeder art sind privat zu klaeren....
streit hat in der oeffentlichkeit nichts zu suchen...
wenn ich das schon les, kommt mir's hoch...irgendwann denkt dann mal jemand, dass Streit was Perverses is, weil er's nie gesehen oder erlebt habt...un dann gibts noch die, die sich wundern, warum Viele heutzutage Streits mit den Fäusten und aberdämlichen Sprüchen klären...woher sollen sie denn auch wissen, wie man soetwas argumentativ oder zumindest friedlich löst, wenn sie alle unter Ausschluss der Öffentlichkeit geklärt werden solln?...un wollt ihr dadurch den Menschen glauben machen, dass die Welt nur aus vielen bunten Smarties und Luftballons besteht??? so bereitet man die Menschheit aufs wahre Leben vor...na dann YAY...

sol_vinter
13.08.2006, 15:01
gelöscht

dastefan
13.08.2006, 17:38
also ich denke mal ginni meint das auch allgemein.

selbst wenn threads am ende ein wenig am thema vorbei schießen, die leute die darin diskutieren wollen auch bei abschweifungen nicht unterbrochen werden.

prinzipiell muss eigentlich gar kein thread geschlossen werden, außer der kerngedanke verstößt gegen deutsches recht.

und hinweise: benutz doch die suche sind auch lästig...
kenne das ausm ogame forum.

jeden tag kommen neue member, doch wenn man sich immer wieder an die alten threads hängen muss ist das irgendwie langweilig.
und "alte hasen" müssen an den neuen diskussionen ja nicht immer teilnehmen oder können auch mal darüber hinweg schauen.


*auch mal irgendwas sagen will*
stefan

Grinsekatze
14.08.2006, 14:07
Super, genial, es äußern sich kritisch-berechtigte Stimmen und ihr bombt mit eurer Stupidität so auf diese ein, dass zumindest Ginni das Forum verlässt, wie ich sie verstanden habe.

Leute, macht euch doch bitte Gedanken und überlegt, was ihr tut. So macht ihr das Forum kaputt, das ist aber ein Ort, der nicht kaputtgehen darf. Der ist mir so wichtig geworden -- und nicht nur mir. Dass nur Jona, Ginni, Sandmännchen (der sogar noch angemacht wird, warum er sich nicht angemeldet hat) und ich das kritisieren, heißt doch nicht, dass das andere so sehen. Vielleicht haben wir nur eine besondere Einstellung, eine spezielle Erfahrung oder sind einfach in der Lage Dinge beim Namen zu nennen (gut, ich mach eher radau..).

Bitte lasst uns doch mal alles überdenken und beim Namen nennen, was PRobleme macht:
- Die Modertoren schließen Threads zu oft und stoßen dabei vielen, vielen "Usern" vor den Kopf
- Es wird nicht transparanter gemacht, obwohl das viel zu oft Stein des Anstoßes ist
- In der Organisation stinkt irgendetwas, das riecht man bis hier, vielleicht sollten wir ein Lagefeuer im Forum anzünden und quasi basisdemokratisch herumsitzen und wirklich _ALLES_ bereden, dabei ist nur nötig, dass man dsa persönliche und sachliche trennt und nicht beleidigt rausrennt (dürfte auch für mich gelten)

Dass ich hier betteln muss, ist scheiße. Aber die hartnäckige und immer, immer wiederaufbrechende Kritik -- gerade von Stamm- und Vielschreibern -- zeigt dohc, dass irgendetwas so falsch läuft (dass immer, immer wieder "intelligente" User wie deepbluex etc. verschwinden dürfte auch damit zusammenhängen; mir liegt zuviel an der WBC), dass darüber gerdet werden muss und nicht nur auf irgendeiner Geheimkonferenz und nicht nur mit dem Hinweis, man müsse dies auf einer Freizeit machen, da es ansonsten zuviel Zeit in Anspruch nimmt. Dann diskutieren wir eben wochenlang; das dürfte kein Problem sein, ganz im Gegenteil sogar, es ist viel gerechter und verschafft einen deutlichen besseren Überblick.

Wie auch immer, ich rufe euch auf, endlich eures Verstandes zu bedienen.

Ich msus jetzt weg. Ciao

Peachbaby
14.08.2006, 14:42
Weißt, du, KatzeO3, du würdest einen prima Oppositionspolitiker abgeben. Die sind auch immer super dabei, wenn es darum geht, die aktuelle Regierung in Grund und Boden zu reden. Vielleicht solltest du mal der FDP beitreten :tongue:
Leider zeigt die Erfahrung, dass auch die Opposition nichts besser kann, wenn sie mal an die Macht kommt - schaue mal auf deine eigene Landesregierung, HCO3!

Jetzt aber mal im Ernst:
Es ist schon nicht sehr nett, dass wir hier als faule, arrogante, untätige Säcke hingestellt werden, die hier ein Forum fabrizieren, das "stinkt" (sicher, dass das nicht deine Windeln sind? :tongue:). Meinst du nicht, dass wir dann auch das Recht haben, "beleidigt rauszurennen"?
Auch wir sind nur Menschen, die ihr Bestes geben, aber auch Gefühle, persönliche Meinungen und zudem noch ein Leben nebenher haben. Wir sind nicht perfekt, wir sind emotional und lassen uns zu Sachen hinreißen, die vielleicht aus objektiver Sicht nicht unbedingt gerechtfertigt sind. Wir sind halt keine Computer - ich bitte das mal zu berücksichtigen, bevor du das nächste Mal rumnörgelst, dass irgendeiner deiner Wünsche nicht erfüllt worden ist. Ein Vorschlag ist halt genau das - er wird im Team diskutiert, und dann trifft man eine Entscheidung. Eventuell musst du damit leben, dass dein Vorschlag abgelehnt wird. Ob diese Entscheidung nun im Moderatoren-Kreis oder "basisdemokratisch" fällt, liegt im Wesentlichen an der Organisation des Forums. Im Übrigen habe ich z.B. hinsichtlich des Politik-Forums bisher nur dich, Jona und evtl. Ginni gesehen, die das befürworteten. Das ist auch "basisdemokratisch" keine Mehrheit - mehrere Leute haben ja schon ihr Missfallen mit dieser Idee ausgedrückt.

Was die technische Seite des Forums angeht: Da musst du uns Moderatoren gar nicht anfahren - wir können daran nichts ändern, wir können nur für Ordnung im Forum sorgen. Die meisten Nutzer begnügen sich grundsätzlich mit dem, was vorhanden ist. Wenn etwas nun partout nicht funktioniert, werden es uns einige wissen lassen, und wir werden es reparieren. Hier hört die Beteiligung der meisten Nutzer (ja, ich wähle mit Bedacht den Begriff "Nutzer") bei der Willensbildung über die strategische Ausrichtung des Forums schon auf. Wir verwalten hier ja schließlich ein Internetforum, also ein paar magnetische Spuren auf irgendeiner Festplatte, und kein Unternehmen oder Land. Wenn wir hier Fehler machen, geht die Welt nicht unter und niemand wird arbeitslos (außer wir selbst vielleicht :D).
Wir Moderatoren sind halt nur die Polizei des Forums - wir räumen auf, wenn jemand Dreck hinterlassen hat, mahnen Leute zur Einhaltung der Regeln, und müssen manchmal auch mit Verweis auf die Regeln jemanden zurechtweisen. Dank haben wir bisher noch keinen bekommen - kriegt ein Polizist wohl auch selten, die meisten kriegen von nur Haue von Linken, Rechten, Fussballfans, Besoffenen...

Naja, egal, ich frage mich, wieso ich das hier eigentlich schreibe?! Es zeigt sich doch nur, dass dies ein deutsches Forum ist - es wird solange genörgelt, bis etwas passiert. Und egal, wie gut das Forum ist, es wird immer schlecht geredet. Und dabei haben wir bestimmt das aktivste Forum im deutschsprachigen Raum und zudem noch 5 Freizeiten gehabt - und sogar ohne Politikforum!

So, ich habe fertig. Mich fällt nix mehr ein. Streitet ruhig weiter - irgendwann haben wir dann nur noch Streitdiskussionen hier und alle Mitglieder, die sich für Windeln interessieren, sind weg. X(

Peachy (P.S.: Dies war meine eigene Meinung, und vielleicht solltet ihr diesen Beitrag speichern, ihr seht mich i.d.R. online nur recht selten so "aufgebracht").

Grinsekatze
14.08.2006, 15:08
Es ist schon nicht sehr nett, dass wir hier als faule, arrogante, untätige Säcke hingestellt werden,

Das habe ich so nicht gemacht, ich habe lediglich Wolfgangs vorgeschobene Argumente kommentiert. Außerdem befürworte ich ja auch den Vorschlag der Transparenz (die, nebenbei gesagt, seit langem gefordert wird und schon seit langem Probleme hätte vermeiden können); vielleicht liegt ja wirklich ein Irrtum meinerseits vor?

Gewiss habt ihr auch ein Recht beleidigt hinauszurennen, was ich ja auch gerne tue. Die Frage ist es, ob es etwas bringt. Ich meine, es bringt nichts uns ständig gegenseitig Vorwürfe zu machen -- sei es des Nörgelns, sei es der Untätigkeit -- wir sind ein Forum, wir sollten alle an einem Strang ziehen. Das wollte ich mit meinem Lagerfeuer-Bild klarmachen: Wir sind eine Gruppe, eine eingeschworene eigentlich und wir mögen uns (glaube ich zumindest). Es existieren aber Probleme, die nicht durch persönliche Vorwürfe oder gar nationale behoben werden; das ist kontraproduktiver Unfug.

Damit meine ich doch gar nicht soetwas wie das Politikforum. Das ist ein einfacher Vorschlag, den ich hier gar nicht diskutiere möchte. Es geht mir um ein prinzipielles Problem. Immer und immer wieder bricht die gleiche Debatte bei jedem Vorschlag los; das muss andere Hintergründe haben, die ich hier gar nicht bennenen will. Vielmehr will ich erst einmal eine gewisse Bereitschaft produzieren, damit wir uns ernsthaft an einen Tisch sitzen können und versuchen die Probleme zu bennen. Das heißt nicht, dass ich will, dass Maxi fliegt und das Forum absofort "HCO3s Windellabor" heißt. Ganz und gar nicht! Aber ich würde es gerne sehen, dass es möglich ist alles in Fraeg zu stellen, was fraglich scheint. Dass dann kein Thread geschlossen wird, mit dem Hinweis auf hitzige Gemüter. Das hat noch nie etwas gebracht, im Gegenteil und außerdem finde ich das arrogant gegenüber den politisch engagierten Mitgliedern. Dass dann nicht nur Vorwürfe gemacht und Vorurteile gepflegt werden, sondern dass echt alles auf den Tisch kommt. Das ist sicher nicht von heute auf morgen möglich, aber in naher Ferne.

Warum mache ich mir soviele Gedanken, warum schreibe ich endlos lange Texte? Warum setze ich mich nicht einfach an meinen Schreibtisch und versuche die echte Welt zu verbessern oder persönliche Ziele zu verfolgen?
Ganz einfach: Das Forum liegt mir am Herz. Das klingt scheiße, aber als Grinsekatze habe ich hier schon 2004 Beiträge verfasst. Nicht nur im Forum kann man die Entwicklung meiner Person stellenweise ablesen, sondern das Forum hat mich beeinflusst; ich habe hierüber z. Jona kennengelernt und damit einen hochinteressanten Diskussionspartner, der mit seinem Pädogenscheiß meinen Charakter geprägt hat. Ich habe Spaß mit Leuten auf der WF gehabt. Und nicht zuletzt ermöglicht das Forum mir einen Austausch über ein Thema, das vielleicht nicht tabuisiert ist, mir persönlich aber große Probleme auf meine Selbstakzpetanz bezogen macht.

Insofern geht kein Land unter, niemand wird arbeitslos und auch keine sonstigen Katastrophen passieren. Für mich würde aber schlagartig etwas abgeschlagen werden, was ich gerne mag und was wichtig für mich ist. Mit dieser Einstellung bin ich gewiß nicht der Einzige. Was auch immer der einzelene für Gründe hat, das ist egal, allein dass die Debatte mit soviel Herzblut geführt wird beweist, dass der betreffenden Person das Forum am Herzen liegt. Das bedeutet auch, dass spöttische Relevanzgedanken nicht angebracht sind.

Zuletzt möchte ich noch deinen letzten Abschnitt kommentieren.


Streitet ruhig weiter - irgendwann haben wir dann nur noch Streitdiskussionen hier und alle Mitglieder, die sich für Windeln interessieren, sind weg.

Das glaube ich nicht, Peachy. Vielmehr umgekehrt. Wenn wir jetzt nicht diese Diskussion führen, stirbt das Forum einen schleichenden Tod, verliert seinen Charakter -- und wird austauschbar. Die Probleme bilden wir uns doch nicht ein, vielleicht ist das das prinzipielle Missverständnis, weshalb wir so große Kommunikationsprobleme haben. Ich glaube allein, dass die Diskussion immer wieder losbricht -- auch mit durchaus wechselndem Personal -- ist Beweis für die Existenz der Probleme. Und dass schleichend interessante Leute verschwinden. Marzipan oder Tin_Tin, einer der beiden, die ich persönlich interessant finde, hatte ein paar der Probleme in seiner Verabschiedung bekannt gegeben -- dass er noch zurückgekommen ist, zeigt, dass wir noch zu retten sind.

Aber du hast auch Recht: Diskussionen wie bisher, Diskussionen, die ständig von allen Seiten ins persönliche abrutschen und vor allem dort verharren, bringen gar nichts außer aufgebrachte Genossen.

P.S.:

Wir Moderatoren sind halt nur die Polizei des Forums - wir räumen auf, wenn jemand Dreck hinterlassen hat, mahnen Leute zur Einhaltung der Regeln, und müssen manchmal auch mit Verweis auf die Regeln jemanden zurechtweisen. Dank haben wir bisher noch keinen bekommen - kriegt ein Polizist wohl auch selten, die meisten kriegen von nur Haue von Linken, Rechten, Fussballfans, Besoffenen...

Vielleicht ist das auch ein Problem: Ihr seht euch nur als Polizisten, seid aber tatäschlich viel mehr, wie auch schon dein Oppositionsbild angerissen hat. Ihr seid die Politiker des Forums. Ihr bestimmt es maßgeblich -- zumindest wirkt das auf mich als Mitglied so.

baumgard
14.08.2006, 15:33
hallo allerseits,

also ich muss sagen die disskusion hier ist etwas überzogen. warum muss man sich den wegen einer so kleinen sortierungssache so dermaßen in die haare kriegen? zumal dieses forum schon wirklich gut sortiert ist. der nutzen eines politikforums ist mir auch nur teilweise schlüssig. schlieslich entstehen die meisten politikthreads nicht aus kalkül, sondern eher weil ein thread offtopic wird. nun könnten die mods den natürlich dann auch in ein extra politik forum abschieben. mehr als eine änderung in der sortierung wär das allerdings nicht. und die stammuser werden ja wohl auch so alles finden.
wenn es darum geht das politische disskusionen hier abgewürgt werden, dann finde ich eigentlich das diese argument nicht zutrifft. selbst im windelforum (wo sowas ja eigentlich net hingehört) lassen die mods einen eigentlich echt lange disskutieren, solange es angemessen zu geht.
politische themen kann man zudem auch im blabla forum disskutieren.
mir is also die einführung eines politik forums relativ egal. allerdings der streit der hier deswegen ausbricht ist etwas überzogen.

@hydro
hm... also ich finde die art und weise wie das hier abgeht schon recht hart. es wurde nie eine umfrage oder ähnliches gemacht, ob die nutzer des forums das überhaupt befürworten. und das dann so einzufordern ist etwas krass.
genauso das das forum auf dem absteigenden ast wär wage ich mal zu bezweifeln. allerdings sehen neue nutzer vor allem genau diese disskusionen. wo man sich so dermaßen zankt. hm..
auch das die mods so angefahren werden find ich nich gut. natürlich sind sie nich die götter schlechthin, deren meinung immer gold wert ist. allerdings sollte man ihnen vielleicht schon mit etwas mehr achtung und auch dankbarkeit gegenübertreten. wenn ich für meine aufopferung so ne tolle anerkennung bekommen würde, würde ich wahrscheinlich austeigen. das wär dann wirklich das aus für das forum.

Grinsekatze
14.08.2006, 16:24
Lieber Baumgard,

schön, dass du dich mit dem Thema auseinandersetzt und damit das Personal um einen weiteren Akteur erweiterst.

Doch stellt sich mir die Frage, ob du meinen zugegebenermaßen etwas langen und chaotischen Text gelesen hast. Dort steht explizit, dass es mir nicht um solche Trivialitäten wie das Politikforum geht, weshalb ich diese Sache auch nicht weiter hier thematisieren werde. Das ist eine Nebensache. Ich bitte dich, den Text noch einmal zu lesen. Gegebenenfalls wäre es auch angebracht die zurückliegendenen Diskussionen zu betrachten; überall stößt du auf die gleichen [eher kommunikative als inhaltiche] Probleme.

Dass das Zanken nicht so weitergehen kann ist ja auch eine Hauptaussage meines Threads. Ich finde aber, dass Problem liegt auf beiden Seiten. Wenn man mit einer wolfgangschen Arroganz (als Beispiel) dran geht, ist das nicht besser als die hydroschen Angriffe; aus Sicht der Effektivität, moralisch mag man das anders bewerten, was hier aber irrelevant ist.

Du hast vielleicht auch recht, dass die Anerkennung für ihre Jobs nicht angemessen ist. Aber die Schnittstelle zwischen Mitglied (zumindest für mich) und Moderator ist bisher vor allem die Diskussion. Und diese hat beachtliche, enorme Lücken. Das rechtfertigt zwar eine Undankbarkeit -- die übrigens nicht vorhanden ist, allein das Loben des Forums impliziert diese ja, aber sie ist gefühlt existent -- nicht, aber es ist eine Begründung für so ein Verhalten.

Gruß,
Hydro

Wolfgang
14.08.2006, 17:17
mal kurz rekapitulieren...

forderung neuer features (unterforen, links, buttons, ...)
wenn einer von 1000 das will entspricht das 1 promille der user....
kann also ueberlegt und wenn fuer positiv empfunden irgendwann wenn zeit ist gemacht werden....
wenn das aber 50 oder mehr wollen... ist das zwar auch erst ein halbes prozent der user... aber mann sollt sich in der admin-riege gedanken darueber machen...

fuer polit-forum hab ich bis jetzt erst 2 pros gesehen, persoenlich mag ichs nicht, somit sich eigentlich jeder denken kann wie es enden wird ;)


ein ganz klein wenig der geforderten transparenz:

auch wenn das hier auf nem vserver laeuft....
vserver = virtueller server... jedch fuer wartung, fixing usw ist der mieter zustaendig... der provider macht da rein gar nix...

ja diese community basiert auf woltlabs burningboard...
aber eben nur als basis...
woltlabs burning-board allein hat mit der community nicht viel gemeinsam... (einfach mal vergleichen)
auf das nackte wbc sind zig sachen diversester code-schmieden so wie vieles selbstgemachtes dazugebastelt was sich untereinander prima verstehen muss ...
das ist der punkt der zeit erfordert...
nicht erst ein mal wurde da was geaendert was wo ander dann nen fehler bis hin zum crash zu tage brachte....

vielleicht wird hiermit klar warum maxi oder ich mich nicht stressen lasse...
ganz im gegenteil....
je mehr gebettelt wird, desto weiter rutscht der betreffende punkt nach hinten auf der to-to-liste (nein, die wird nicht veroeffentlicht)
primaer gibts von mir jetzt erst mal security-updates und bugfixing...


lg, wolfgang

Grinsekatze
14.08.2006, 17:26
Lieber Wolfgang,

das ist auch eines der Probleme. Es nennt sich "Ignoranz". Ich versuche diplomatisch zu sein, das, was ihr wohl als vernünftig anseht. Ich lege explitzt dar, wie irrelevant das Politikforum ist und habe niemals behauptet, dass es hier noch eine Relevanz hat. Das Thema ist gegessen, die Probleme liegen offensichtlich tiefer.

Wir müssen auf jeden Fall anders reden -- so reden wir aneinander vorbei mit kontraproduktivem Ergebnis. Auszüge aus diesem Forum wären sicher gut geeignet, um in der 11 in Deutsch behandelt zu werden. Dort reißt man nämlich Kommunikation und Probleme dieser an.

Dieses Irgendwann-Gemacht, wenn Zeit ist, das nervt aber trotzdem noch. Wenn ihr es nicht schafft, rekrutiert Verstärkung. So ein Board ist mit zwei Klicks eingerichtet. Damit will ich nun aber keine Debatte lostreten, ich kann mir nur so schlecht auf die Zunge beißen. Trotzdem möchte ich die Transparenz nicht kommentieren -- ein richtiger Schritt ist es aber gewiss. Irgendwie. Also, bitte entkerne die Richtung dieses Threads nicht und erkenne es als Kritik des Forums an, was übrigens garnicht mal negativ gemeint sein muss, aber ich will nicht ausschweifen.

Wolfgang
14.08.2006, 18:16
hallo grinse03 :D

es freut mich von dir mal posts meines "geschmacks" zu lesen...
ja... so wies in manchen thread zugeht laeufts eindeutig in die falsche richtung...
nur muessen sich alle (mich inkludiert) mal fragen wo der hund begraben ist...
ich sehs so dass oft "wie man in den wald hineinruft....." gilt...
und jeder hat mal nen schlechten tag wo er einfach nicht das postet was er aussagen wollte...

----------------

ich kann leider keine genauen termine legen....
auch meine kunden muessen seit jahren mit "irgendwann" leben....
hier jedoch ist dieses irgendwann ein klein wenig praeziser als in der wbc... ein morgen oder uebermorgen kann mir ein kunde vielleicht noch entlocken... wann genau ich jedoch auf der matte seines bueros stehen werde weiss auch der kunde erst dann wenn ich den tuerknauf in der hand hab...

ich bin auch nur ein mensch... und hab oft viel um die ohren...
auch hab ich mich um den posten hier nicht "gerissen"...
man (die community) war jedoch jedes mal wenn irgendwas nicht ging froh dass nach kurzer absenz der wbc doch alles wieder seinen gewohnten lauf nahm....

ich weiss dass noch vieles aussteht...
nicht nur echte fehler wie die "letzten-10-posts" box am portal...
auch kleinigkeiten wie eben fehlende links und inkomplette styles...
ich bin jedoch primaer kein "verschoenerer" sondern ein "fixer"...
wegen der zigfachen ineinanderschachtelung diverser module der wbc ist es aber nicht mehr so easy einfach mal "schnell" was zu aendern...
das koennte zu folge haben dass die community wieder mal steht und ein backup herhalten muss (wird vor jedem eingriff meinerseits erstellt).

ich habe die komplette wbc auf einem meiner rechner und bastle da rum... erst wenn was wirklich fehlerfrei rennt, uebertrage ich das auf den echten server...

aber auchich verlier manches mal den ueberblick was jetzt mit wo verknuepft ist (wbb ist nicht wirklich dokumentiert, eigenes noch weniger) und brauch daher oft fuer sachen die in nem standard-forum in zwei handgriffen erledigt sind mehrere stunden...

---------

ich hab jetzt zwar viel getippt aber eigentlich doch nix gesagt...
meine jedoch erkannt zu haben was du meinst ;)

ich gelobe besserung, aber nur solange von dir auch "ordentliche" posts kommen...

lg, wolfgang

SomeGuy
14.08.2006, 20:30
Original von Peachbaby
Im Übrigen habe ich z.B. hinsichtlich des Politik-Forums bisher nur dich, Jona und evtl. Ginni gesehen, die das befürworteten.

O_O

das is jetz nich wahr, oder? wenn ihr in jedem Vorschlagforum eine Stimmung verbreitet à la "jeder Vorschlag wird abgelehnt, das geht eh nicht, das wollen wir nicht machen, §1 der Mod hat immer Recht §2 hat der Mod nicht recht =>§1, Freidenkeralarm" und dann, wenn euch die Argumente ausgehn, erzählt ihr, dass sich nich mehr Leute gezuckt ham...irgendwo habt ihrs glaube verloren...macht doch mal ne konkrete Umfrage: "Bist du für ein Politikforum?" mit Antwortmöglichkeiten...diese 2 "Umfragen", die keine sind, könn's ja wohl nicht sein...direkte Umfragen bringen konkrete Ergebnisse anstatt Aussagen, die ihr verdrehen oder verwischen könnt und wo ihr am Ende vielleicht noch die User gegeneinander aufbringt um die Revolution einzustampfen...das mag jetzt böse klingen...tja...

baumgard
14.08.2006, 21:17
ldiese 2 "Umfragen", die keine sind, könn's ja wohl nicht sein...direkte Umfragen bringen konkrete Ergebnisse anstatt Aussagen, die ihr verdrehen oder verwischen könnt und wo ihr am Ende vielleicht noch die User gegeneinander aufbringt um die Revolution einzustampfen...das mag jetzt böse klingen...tja...

hi someguy,
leider kann ich momentan nicht von meinem account schreiben, also dieser post wurde verfasst von cookie. das erstmal vorneweg.

kann man es dir denn überhaupt recht machen? meinst du eigentlich irgendjemand startet ne umfrage um hinterher alles so hinzudrehen wie er es gerne hätte? ich mein ich will nix sagen aber alle posts sind frei zugänglich für jedermann und jeder kann sehen wenn ein mod ne aussage verdreht- wobei ich die unterstellung dass das das ziel der umfrage sei echt frech finde. glaubst du alle menschen um dich herum sind dumm? du hättest gern ne umfrage auf die man mit ja oder nein antworten kann? mein gott wie unheimlich differenziert.... hier bei den beiden umfragen wird ganz klar nach den meinungen der user gefragt, was willst du mehr? die umsetzung ist doch erstmal ne andere geschichte. aber das alles gleich von vonherein zu kritisieren und den mods unterstellen die umfrage wäre quasi nur dazu da um den schein einer demokratischen umfrage zu wahren ist ein bisschen krass.

im übrigen gehts nicht mehr ums politikforum- sondern um das ganze forum. siehe umfrage: die fragen sind: was gefällt euch am forum und was würdet ihr verbessern. was ist daran schlecht?

Grinsekatze
14.08.2006, 21:40
Irgendwo hat Someguy recht. Dennoch: Ein Ansatz, ein Schritt ist es. Ich warte ab und werde das vor allem nutzen, um mir selbst Klarheit über das, was ich will, zu machen. Ob es nutzt oder nicht, Zeit wirds zeigen! Ich hoffe auch du, Someguy, tust das, da deine Richtung sonst meist recht interessant sind..

SomeGuy
14.08.2006, 21:44
ich habe mich mit meinem Post rein auf die Sache mit dem Politikforum bezogen(was ja geschlossen wurde)

und die 2 "Umfrage"-Fragen sind ja ein guter Schritt, aber ich sehe nicht, wie sich da Ideen Einzelner durchsetzen sollen, wenn jeder seine eigenen Wünsche und Ideen schreiben soll, so kommt doch nie eine Mehrheit für irgendwas zustande und die Beteiligung an einer Umfrage, wo man mit 2 Klicks fertig ist, ist auch wesentlich höher und genauer, als wenn man erst einen Beitrag verfassen muss...meine Meinung jetzt...

P.S.: "ja" und "nein" alleine sind nun bissl dünne, müsste schon noch etwas dazwischen geben, aber wie gesagt...Politikforum anyone?

Linus
14.08.2006, 21:58
Der Thread über das Politikforum ist geschlossen worden, weil es dort schon längst nicht mehr um das Politikforum ging.

Das haben sowohl alle Moderatoren, als auch der Vorschlagende selbst in mehreren Posts gesagt.

die jetzige Umfrage soll genau das Problem angehen, was du beschrieben hast. Du sagst wir Moderatoren vermitteln eine Stimmung als ob alle Vorschläge blind niedergeschlagen werden.
Wir nehmen Vorschläge ernst. Aber wir setzen nicht unüberlegt alles um, was vorgeschlagen wird. Wir machen uns auch unserer Gedanken darüber, ob ein Vorschlag sinnvoll ist und stimmen dann darüber ab.
Diese Umfrage soll jetzt zeigen, welche Sachen bei den Mmitgliedern eine hohe Priorität haben. Darauf werden wir eingehen und dementsprechend unsere Aktivitäten der nächsten Monate planen.

Der Thread ist so angelegt, dass jeder seine Wünsche immer wieder editieren kann und soll, wenn er neue Vorschläge sieht, die er unterstützen möchte.
Ich bin absolut überzeugt, dass ein solcher Thread, wo jeder inhaltlich frei ist, Vorschlage zu schreiben, wessentlich produktiver ist, als eine simple Ja / Nein Abfrage über ein Politikforum.

Wir dürfen ja auch nicht vergessen, dass es nicht unbedingt sinnvoll ist, über jede kleine Änderung mit allen Usern abzustimmen. Da kann es leicht passieren, dass eine gewisse Wahlmüdikeit eintritt und im Endeffekt kaum jemand abstimmt. Wie Repräentativ ist eine Umfrage mit ner Wahlbeteiligung von 1-2%?

WSvenH
14.08.2006, 23:34
@Linus / Wolfgagn
Ersteinmal vieln Dank für Eure Mühen;

Warum soll es keine offene TODO Liste geben?
Dann könnten doch Leute auch einfacher Vorschläge machen, und sagen was ihnen wichtiger als anderes ist, in dem sie eine demokratische Priorisierung durch führen.
(Die meisten Inhalte kommen schliesslich nicht von denen die die Technik machen, sondern von denen die sie nutzen...)


@Peachbaby


Wir Moderatoren sind halt nur die Polizei des Forums - wir räumen auf, wenn jemand Dreck hinterlassen hat, mahnen Leute zur Einhaltung der Regeln, und müssen manchmal auch mit Verweis auf die Regeln jemanden zurechtweisen. Dank haben wir bisher noch keinen bekommen - kriegt ein Polizist wohl auch selten, die meisten kriegen von nur Haue von Linken, Rechten, Fussballfans, Besoffenen...

Was die Leute hier schreiben ist manchmal nicht in Ordnung, und man braucht hier Mutige, die in die Rolle eines Polizisten schlüpfen können.
Ab einer gewissen Communitygröße jedoch muss man eine Trennung zwischen Exekutive und Legislative einführen, sonst gibt es Streit gibt, weil sich manche zu sehr beherrscht fühlen, und den Eindruck gewinnen, dass die Moderatoren sich für zu wichtig halten.
Resultat einer solchen Entwicklung ist der schwindende Respekt zwischen Forenteilnehmer und Forenleiter.
In diesem Forum zeichnet sich, wie Du richtig erkannt(aber falsch benannt) hast, dies bereits ab, und tritt in Form von gegenseitigen Undankbarkeitsvorwürfen in Erscheinung.

Die Idee mit dem Politikforum ist ein zarger Schritt in die richtige Richtung.
@Linus
Gut finde ich, das die Entwicklung solcher Ideen, die bestimmt nicht das Hobby der breiten Mehrheit ist, gefördert wird, aber auch, dass dabei implizit ein gewisses Niveau gefordert wird.
Was wir jedoch brauchen ist mehr als die bloße technisch Infrastruktur, es muss etwas hinter dieser Struktur stehen, und das ist für mich die Trennung zwischen "Forumspolizei"
und "Forumsregierung". Nur so kann nachhaltig für Frieden in diesem, inzwischen gereiften Forum gesorgt werden - nur so kann Entlstastung für die machnmal überforderten Polizisten aka Moderatoren herbei geführt werden!

Es ist viel einfacher für ein Polizist, wenn er sich nicht für die von der
Gemeinschaft verabschiedeten Regeln rechtfertigen muss.

Die denen es unnötig erscheint, weil objektiv gesehen eigentlich nur psychologische Gründe dafür sprechen ein Trennung von Exekutive und - nicht notwendigerweise basisdemokratischer- Legistlative, einzuführen, kann
ich nur die überzeugende Stärke und das hohe Gewicht psychologischer Gründe entgegenhalten.
(und was heisst (gerade) hier nur psychologisch...).

Die (lästigen) Details sind es häufig, welche über Top oder Flop entscheiden,
auch in Punkto Transparenz und offener Umgang.

Danke an Alle - Die sich mti dem Zusammenhalt dieser Community beschäftigen.
Sven