PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nur WF-Teilnehmer sollen über Zukunft bestimmen



Grinsekatze
05.02.2006, 18:07
Hallo,

zwar ist die Ideensammlung eine tolle Sache und ein Schritt in die richtig Richtung, doch ist es immer noch nicht prächtig. Warum sollen nur WF-Teilnehmer mitdiskutieren können? Hat nicht jeder ein gewisses Recht auf die Teilnahme an der Diskussion? Das kategorische Ausschließen vieler Diskussionsteilnehmer finde ich doof, nicht nur weil damit viele potenzielle Ideen ausgeschlossen werden, sondern auch weil de WF räumlich gebunden ist, die WF terminlich ziemlich fest gebunden ist. Wir folgern: Die WF lässt nicht die bestmögliche Diskusison zu.

Was ist denn besser? Ein Chat, zu einem festen Datum: Man hat eine Diskussion, die man loggen kann, bei der man zurückblättern kann, bei der jeder anders besser mitreden könnte. Sie ist freilich auch terminlich gebunden, aber es gibt keine Anreise, keine Kosten und keine so großen Terminprobleme, weil man von zuhause aus operiert, also auch Termine dazwischen warhnehmen kann. Und will man, aus welchem Grund auch immer, notfalls das ein oder andere lautstark diskutieren, gibt es immer noch etwa Skype-Konferenzen oder unser hauseigenes Teamspeak.


PS:
Ich habe mal anders getönt, aber Ideen müssen reifen. Hier ist der Apfel vom Baum gefallen und hat mich überlegen lassen.

janaustria
05.02.2006, 18:11
Liebes Katzerl!

Da sprichst du mir aber mal wirklich aus der Seele! Für einen (fast) minderjährigen Schüler ist die Anreise zur WF gradezu unmöglich. Daher fände ich es schade, dass alle, denen es ähnlich ergeht, ausgeschlossen wären.

:abgelehnt:

Lieb graulend grüßt
JAN

cat
05.02.2006, 18:52
1. Punkt : Ich finde es gut von Maxi das er Diskussionen zulässt.

2. Punkt: Ich finde es schlecht die Diskusion nur auf die WF zu verlagern. Auf der WF sind nur ein Bruchteil der User des Forums. Viele der User hier können gar nicht auf die WF gehen aus den verschiedesten Gründen. Vor allem werden hauptsächlich die Jugendlichen User aus der Diskussion ausgeschlossen. Viele hier leben ihren fetisch heimlich aus und wollen auch das es so bleibt. Damit können sie ja nicht einfach sagen, so ich gehe jetzt auf die Windelfreizeit. Der nächste Punkt ist der, das ich selbst als ehemaliger WF-Teilnehmer ausgeschlossen werde, da genau an diesem Wochenende zwei Geburtstage gefeiert werden, bei denen ich auch dabei sein muss (Bruder & Oma). Ansonsten hängt der Familienfrieden verdammt schief.

Ich hätte aber einen Vorschlag an Maxi:

Wie wäre es denn, wenn ihr die Vorschläge vorbesprecht, und sie danach in einem Feature Request - Forum veröffentlich, wo sich dann trotzdem noch alle User des Forums dazu äußern können, wenn sie denn wollen.

PapaMaxi
05.02.2006, 19:48
Hallo,

möchte ich sagen, das nur bedingt stimmt dass nur WF Teilnehmer mit bestimmen dürfen.. jeder darf halt seine Ideen äussern, aber warum soll ich jeden x-beliebigen User, den ich nicht mal kenne am Foren mitbestimmen lassen (???)

Wenn ich schreibe das nur WF Teilnehmer diskurtieren darüber...

musst das lange noch nicht heißen das NUR sie auch alles bestimmen dürfen..

manchmal denk ich echt, wir sind hier im Kindergarten..

Ich sehe das alles nicht als Angriff, rege mich auch nicht drüber auf...
hab mich ehrlich gesagt gefreut.. das so schöne Kritiken.. ohne irgendwelche Hassattacken in "Ideensammlung" gegen meine Person gepostet worden sind

Wie gesagt, jeder darf bei bestimmten Dinge mitreden, Ideen vorschlagen.. eigene Ideen einbringen und an denen vielleicht mitarbeiten

[...] (weiteres folgt...)

Grinsekatze
05.02.2006, 20:02
Hallo Maxi,



Dieser Thread ist KEIN Diskussionsthread sondern dient allein zur Sammlung eurer Ideen welche bei der WF im April öffentlich besprochen werden.


Warum du jeden x-beliebigen User über die Zukunft mitbestimmen lassen solltest? Weil es jeden x-beliebigen etwas angeht. Das nennt sich Demokratie und nichts weniger fordere ich für dieses Forum! Abgesehen davon werden sich eh nur Interessierte beteiligen und damit sind sie mehr als ausreichend legitimiert. Außerdem unterstellst du jedem WF-Teilnehmer er sei interessiert am Forum, was auch nicht stimmt; wenn ich mir die Teilnehmer-Liste ansehe gibt es genug auf die das Gegenteil zuträfe.

An der wahrgenommen Ausschließlichkeit bist einzig du schuld, wie schon das Anfangszitat beweist. Wenn du nicht willst, dass man sich darüber aufregt, formulier es anders. Eine auschließliche Diskussion, die du ja sogar hier bestätigst, bedeutet zwangsläufig, dass auschließlich diese bestimmen.
Nur die Möglichkeit zu geben etwa abzustimmen oder ähnliches engt ein, nimmt Spielräume weg.

Vielleicht solltest du dir deiner Adminverantwortung bewusster sein..



und an denen vielleich mitarbeiten

Und das bestimmst mehr oder weniger du, richtig? Wenn das so ist bitte ich dich meinen Account zu löschen, weil das eine Sache ist unter der ich in diesem Forum nicht mitarbeiten will. Auf keiner Ebene. Entschuldige, dass ich so barsch reagiere, aber Ich bin ein Mensch mit Prinzipien, die hier nicht zur Debatte stehen.

Und nun schweigt, beißt zu, nennt es lächerlich
Grinsekatze

PS: Ich höre schon die Ketten rasseln..

PapaMaxi
05.02.2006, 20:21
das ich bestimme wer mitarbeiten darf habe ich in keinsterweise geschrieben..
das hast du falsch interprediert.. was ich damit sagen wollte das nicht jeder der vielleicht eine gute Idee einbringt.. sich auch aktiv an die Umsetzung beteiligen will

Ich habe nicht gesagt das ich das bestimmen will...

Grinsekatze
05.02.2006, 20:55
Das habe ich dann wohl falsch verstanden, trotzdem behälst du dir vor zu bestimmen wer am forum mit verändern kann:

jeder darf halt seine Ideen äussern, aber warum soll ich jeden x-beliebigen User, den ich nicht mal kenne am Foren mitbestimmen lassen (???)

Und das meine ich mit "mehr oder minder"

Übrigens bei "bestimmten" Dingen, von wem bestimmt? Dir und deiner Riege..

andy79
05.02.2006, 21:13
Entschuldige bitte Aber langsam glaube ich du bist etwas fanatisch... das ewige gerede von Demokratie.. Steigerst dich da in Sachen rein.. also mach mal nen Punkt. Komm doch mit zur Freizeit und diskutier mit wenn du so auf Demokratie aus bist wird es dir sicher leicht fallen deinen Eltern was aufzutischen damit du kommen kannst.. und ich bin schon mal auf dich gespannt..obst dann auch noch so redest! :D

Grinsekatze
05.02.2006, 21:17
Ich bin in der Realität viel schlimmer, weil ich dann sogar laut schreie. Und ich bin nicht sicher wegen der Wf -- außerdem gehts nicht um mich. Weiter bin ich nicht fanatisch, sondern will etwas und wenn es gar nciht funktioniert, es nur gegenläufige Tendenzen gibt, will ich eben, dass mein Konto gelöscht wird..

andy79
05.02.2006, 21:27
also mit dem Kopf durch die Wand.. bitte das könnte aber unter umständen weh tun.. :D naja wennst meinst.. Solange das dieses mal deine höchstpersönliche eigene Meinung ist.. zudem wer schreit hat unrecht.. :D

Wolfgang
05.02.2006, 21:46
demokratie...
wo is hier ne demokratie ???

demokratie - alle zahlen (kann in barem oder auch unbar erfolgen) in form von steuern und abgaben, erhalten im gegenzug (ab einem gewissen alter) das wahlrecht um ihre polit-vertreter zu bestimmen...

ich seh hier nichts was mich auch nur im geringsten an ne demokratie im sinne der auslegung erinnert...

hier ist es ja doch so dass der erfinder/betreiber sowohl die baren als auch unbaren (zeit) kosten traegt und allen andern etwas schenkt... naemlich die gelegenheit an etwas teilzunehmen was es in der form noch nie gab...

mitbestimmung...
wf-teilnehmer werden eingeladen an einem offenen gespraech teilzunehmen, was noch lange nicht heisst dass bei diesem gespraech entscheidungen fallen werden...
das gespraech is ne diskussionsrunde in der vorschlaege dargeboten werden koennen... nicht mehr und nicht weniger
das ob, was und wann ist nicht entscheidung der einzelnen schreiber bzw leser der community.

der betreiber der community ist jedoch dabei eine gewisse art von demokratisierung zuzulassen...
aber auch in der demokratie bestimmen nicht viele einzelne wos langgeht sondern muessen auf ihre vertreter vertrauen...

die idee des wf-gespraeches habe ich ins leben gerufen wil in 5 minuten gespraech geklaert werden kann wo man im web tagelang rumpostet...
naemlich das was, warum und wie...

es ist JEDER eingeladen seine ideen zu hinterlassen egal ob er selbst zur fz kommt oder nicht... wer nicht kommen kann muss sich auf seine vertreter (diejenigen die anwesend sind) verlassen... ist so vielleicht nicht das non plus ultra, aber schon mal mehr als gar kein vorschlagsrecht...

das was bis eine woche vor der fz im thread steht wird besprochen werden, alles was spaeter kommt ist fuer das naechste treffen terminisiert...

egal ob nun web oder real life...
in ner demokratie laeufts nie so wie ein einzelner will...
man kann es einfach nicht allen recht machen

ps:
um etwaigen vermutungen den wind aus den segeln zu nehmen...
nein, ich habe kein (mit)bestimmungsrecht was inhalte und dergleichen betrifft...
meine funktion beschraenkt sich auf die "technische administration" und darauf dass ich ein auge auf die foren technik und inkontinenz werfe...

Jona Windeltiger
06.02.2006, 14:21
Einen wunderschönen Guten Tag!

Ich möchte hier mal anmerken, dass bevor diese Diskussion mal wieder ins unkonstruktive und niveaulose abgesackt ist, immerhin zwei Leute Grinsekatze zugestimmt haben! Er steht also keineswegs alleine da... auch wenn einige zwanghaft versuchen, so zu tun, als gäbe es hier neurotische Dauernerver.
Oder um die Sache mal zuzuspitzen: bislang haben hier nur Mods Grinsekatze widersprochen. Das sollte eigentlich zu denken geben.


so, sachlich zurück @Topic
Vom Prinzip her gebe ich Katze recht: zentrale Dinge die dieses Forum angehen, solten in Zukunft auch mit der ganzen Community besprochen werden. Da sehe ich nichts, was dagegen sprechen würde.

Nur bin ich mir inzwischen nicht mehr sicher, ob das noch geht. Gerade persönlich zwischen einigen Leuten sind inzwischen so viele Missverständnisse aufgetreten, es konnten Standpunkte noch nicht verständlich gemacht werden... ich weiß nicht, ob es nicht inzwischen gar nicht mehr anders geht, als die Dinge von Angesicht zu Angesicht zu klären.
Aber: es wird da so oder so nur um grundsätzliche Dinge gehen, bei denen die Chance recht gering ist, dass sie "in public" besprochen würden.
Aber vielleicht muss man sich was einfallen lassen, wie man es gewährleistet, dass die Meinung zB von Jan auch gehört wird?


@Wolfgang
Demokratie finde ich, ist eine tolle Sache. Demokratie ist effizient, sie macht die Menschen glücklicher, sie verbindet den Nutzer mit mit der Sache an sich, usw.
Das du dabei zuerst in betriebswirtschaftlichen Dimensionen denkst, überrascht mich jetzt nicht.
Aber bevor ich anbieten kann, in eine Finanzierung einzusteigen, muss ich doch auch wissen, wie diese aussieht, oder? Das sollte ein BWLer genauso verstehen wie ein Anhänger des Demokratischen. So gesehen benötigen wir für die demokratische Aufteilung von Kosten mehr Transparenz. Transparenz aber ist etwas zutiefst demokratisches. Daher kann die Finanzierung gar nicht der erste Schritt zu mehr Demokratie sein, sondern die Transparenz muss der erste Schritt sein...

PapaMaxi
06.02.2006, 17:49
Hallo,


Original von Jona Windeltiger
Vom Prinzip her gebe ich Katze recht: zentrale Dinge die dieses Forum angehen, solten in Zukunft auch mit der ganzen Community besprochen werden. Da sehe ich nichts, was dagegen sprechen würde.
Bin ich etwas anderer Meinung.. Demokratie hin oder her.. daher müsste man erst mal klären was User überhaupt mitbestimmen wollen. Ich möchte eher weniger mit den User über Sperrungen bzw. Löschugen reden weil, das ist meiner Meinung die Aufgabe der Moderatoren / Administratoren nicht von den Usern..

Bei Erneuerungen wie vielleicht weitere Features wie Wiki etc.
bin ich schon der Meinung das Usern ihre konstruktive Meinung dazu äußern dürfen und auch gewollt ist... und auch mitbestimmen..

aber was ich verneine ich eine komplette Offenlegung der Admin/Mod-Oberfläche...
das was Mods und Administratoren dort schreiben / diskurtieren ist für die breite Öffentlichkeit nicht bestimmt und würde uns in unseren Handeln massiv einschränken.

Ich weiß, Grinsekatze das du das anders siehst aber da wird sich defentiv nichts dran ändern... man kann es auch nicht jeden Usern recht machen. Es werden immer wieder welche geben die da und hier was zu "Meckern" haben.. mal von Neider abgesehen..

Grinsekatze
06.02.2006, 19:38
Jona sprach von "zentralen Dingen", Maxi und da stimm ich ihm durchaus zu. Alless sicher nicht, wenn aber schon eine abgeschlossene Kaste geben muss, dann will ich zumindest eine Transparenz dieser; also eine Mitbestimmung wer was macht, wie ich auch schon im Ideenthread formuliert habe. UNd selbst das soll nur zustande kommen, wenn das die Meinung des überwiegend-interssierten Teils der Community ist. Die ADmins sollen zum reinen Ausführungsorgan werden, allerdings mit gewissen Rechten ausgestattet, die es ihnen erlauben in ihrem Auftrag ordentlich zu agieren.

Ehrlich gesagt weiß ich aber gar nicht warum wir hier diese Debatte rein verschleppen: Auf meine Forderung kann mit anderen Argumenten (bzw. mit einem "Du hast Recht, wir haben falsch formuliert, die Diskussion findet gleichberechtigt auch wonaders statt, weil alles andere unfair wäre" ;)) reagiert werden, diese Demokratie-Grundsatzdebatte habe ich zwar angestoßen, aber die Richtung in die ihr sie drängt ist fööölsch...

Ad Wolfang:
Ist das deine Sicht der Demokratie: Wer zahlt hat Rechte? Das ist eine sehr einfache wie falsche Sicht. In der Demokratie darf v.A. mitbestimmt werden, weil das Volk einfach die Entscheidung haben muss, denn die Entscheidungen trifft es. Das hat mit Steuern erstmal nichts zu tun.

Wolfgang
06.02.2006, 22:17
demokratie, demokratie... verdammt zum kukuck nochmal welche demokratie ???

jede website & jede community ist ne diktatur, und das akzeptiert man mit dem ersten aufruf der site!!!
auch wenn das in die koepfe mancher user ned rein will...
der staat (der betreiber) zahlt und bestimmt, das volk (die user) darf haben was der staat (der betreiber) zur verfuegung stellt...
und wenn der staat (der betreiber) meint ab morgen nicht mehr zu existieren (site- / communityschliessung) haben wir ALLE sich damit abzufinden.
da gibts einfach keine debatte darueber
das volk (die user) hat genau die rechte die ihm der staat (der betreiber)gewaehrt...nicht mehr und nicht weniger...

selbst mein anbot die kosten des servers zu uebernehmen wurde dankend abgeleht...
ich verstehe auch wieso... weil damit ne art "abhaengigkeit" entstehen wuerde...
wenn schon dann muss es mehr als eine stuetze geben... dann ist der wegfall einer leichter verkraftbar...

----------

sorry fuer die juengeren in der community dass ich jetzt so altvaterisch rueberkomm...

ja ich bin (im sinne der community) ein opa... und ich bin lange genug mit mehreren betrieben selbststaendig um zu wissen wie es laeuft... frueher hatte ich auch ne andere sichtweise... heut weiss ich dass es mit dieser nicht funktionieren kann... sogar scheitern muss

zuerst muessen geldquellen vorhanden sein oder gefunden werden...
danach der geldbedarf in den verschiedenen sektionen geklaert sein...
und erst dann kann ein budget ausgearbeitet werden...
man kann kein budget erstellen ohne zu wissen von wo die kohle kommen soll und wohin wieviel fliessen muss

----------

zur transparenz

faktum ist dass der betrieb der community in der derzeitigen form mit dem lahmen server p.a ca. 300 euro (webserver, domains, anteilige inetkosten des administrationsarbeitsplatzes, jedoch ohne weitere lizenzkosten.. [die spende von xaser das jetzige board is zwar ne vollversion, jedoch mit nur einem jahr bugfixes und updates das bald endet, da wird also auch wieder was dazukommen... und das board lauft viel zu gut und stabil um auf was andres umzusteigen {never change a running system / never change a winning team}])
und unzaehlige stunden unbezahlter arbeit verschlingt....

im gegenzug ca 60-80 euro p.a. ueber werbung zurueckkommt... {also feste auf die werbung klichen dass das mehr wird}

ergibt ein klares minus von ~ 250 euros zu lasten maxis mueder geldboerse

der betrieb auf dem schnellen zuletz getesteten server wuerde die kosten p.a. auf gut 600 euro verdoppeln.. also das minus auf ~550 euri erhoehen

das das maxi allein zu viel ist wird wohl jeder verstehen....

daher mehrere ueberlegungen wie man auf ne schwarze null kommen koennt OHNE irgendjemanden zu etwas zu zwingen das er ned will... zb zwangsbeitrag...

eine variante ist pflichtwerbung oder gegen einen kleinen beitrag werbefreiheit...
hier jedoch das naechste problem... wie hoch diesen beitrag ansetzen, man weiss ja nicht wie viele davon gebrauch machen wollen...

eine andere variante waere ein kleiner zuschlag (ich denke an 2-3 euro) zur wf...
ich mein ob nun 25 oder 27-28 euro... sollt ned so ein problem sein fuer den einzelnen...

moeglichkeiten gibt es viele...
so wie ich noch mehrere kostenvarianten durchprobieren werde, werde ich maxi auch mehrere kostenplaene vorlegen wie man es machen koennte dass kein minus ueberbleit, jedoch auch keine berreicherung entsteht

die entscheidung liegt und wird auch in zukunft beim gruender liegen....

und jetzt seid mal so fair zu euch selbst....
wenn ihr geschaffen haettet was maxi getan hat...
wuerdet ihr euch so mir nix dir nix die fuehrung wegnehmen lassen...
auf was hinauf...
koennt ihr mir auch nur einen einzigen grund nennen, mit dem ihr an maxis stelle leben koenntet ?


ps:
und trotz von JEDEM akzeptierter diktatur haben wir nun das recht vorschlaege einzubringen...
chilenen, kubaner und andere waeren froh wenn sie das duerften...
also bitte, denkt alle mal scharf nach was in der welt geschieht und wie gut es jedem einzelnen von uns heutzutage geht... (ich mein damit nicht finanziell)

colognefire
06.02.2006, 23:15
Hallo zusammen!

Bis jetzt habe ich mich ja noch zurückgehalten bei diesem Thema, nun möchte ich mich aber doch mal äußern.

Da mir, wie meiner Meinung nach auch vielen Anderen, die Community sehr am Herzen liegt, möchte ich schonmal dafür danken, dass nun die Kosten offen gelegt wurden, vielleicht spornt es ein paar User an, vielleicht doch etwas zu spenden. Gleichzeitig möchte ich auch erwähnen, dass ich ebenfalls schon eine Domain (www.wb-community.de) spendiert habe, die irgendwann vielleicht auch ein eigenes Mailsystem bieten soll (also dass es vielleicht möglich ist, sogar Mailadressen anzubieten. Bin da immernoch auf der Suche @Maxi ;)).

Nun möchte ich noch zusätzlich anbieten, dass ich ebenfalls gerne einen Teil der Kosten für die Community übernehme. Wie Wolfgang schon geschrieben hat, reichen dazu aber nicht nur ein bis zwei Leute aus, dass müssen dann doch schon ein paar mehr sein, damit eine relativ sichere Finanzierung der Community gewährleistet ist.

Wolfgang, könntest Du aber bitte etwas genauer erläutern, was Du mit p.a. meinst? Pro Abrechnung? Wenn ja, wann wird denn immer abgerechnet, vielleicht lohnt es ja schon einen günstigeren Anbieter zu suchen (es sei erwähnt, dass jetzt bitte keine "ich kenne einen günstigeren Anbieter"-Diskussion gestartet werden soll, danke).

Wenn sich also vielleicht noch ein paar User finden, könnte man sich vielleicht kurzschließen und überlegen, wie man die Kosten am besten teilen kann. Einerseits würde Maxi dann entlastet, was die Kosten betrifft und andererseits würde es vielleicht dann auch sogar reichen um auf einen schnelleren, bzw. dedizierten(=eigenen, festen-) Server umzuziehen, gute und schnelle gibt es imho schon ab ca. 50 Euro im Monat, wenn man das dann auf vielleicht 10 User (Was bei der Menge der Angemeldeten/Aktiven User nicht wirklich viel ist) aufteilt, macht dass ca. 5 Euro im Monat. Sicher ist es vielleicht dann nicht gerecht, dass eine handvoll User die Kosten für alle trägt, jedoch ist es gerechter als jetzt.

Wolfgang
07.02.2006, 00:23
p.a. = per anno / pro jahr


mit 10 euro vservern kommen wir nicht weiter... auf sowas sitzen wir gerade...

guter dedicated server kosten ein vielfaches...
daher auch die kostenexplosion auf ca 600 euro gesamtkosten im jahr

im letzten test zb. hatten wir einen single xeon 2.4ghz 2mb l2 mit 1gb reg.ecc.ddr-ram


----------------

das mailsystem mit weboberflaeche und co ist das geringste problem...
problembehaftet dabei ist die eu-novelle ueber datenaufzeichnung und co die heuer noch in allen mitgliedslaendern umgesetzt werden wird...
anonyme accounts sind damit ein sehr heikles pflaster und sollten sehr gut durchdacht sein...
weniger rechtliche probleme sehe ich darin wf-teilnehmern von denen ja persoenliche daten (zb von der ueberweisung) vorliegen nen account zuzuordnen

-----------------

das ist mein 900ster spam :P

Jona Windeltiger
07.02.2006, 16:37
Moin!


Kuba
[Fettes Brot-Kuba]
du hast nur einen Wunsch wenn du diese Welt betrachtest
dass sie besser wird das wäre echt fantastisch
das schenk ich dir, sogar etwas selbstgemachtes (...)
wir machen ne Revolution, wie auf Kuba, hier

ich regel das schon, da sagtest du zu mir:
du bist nicht Che Guevara, Berlin ist nicht Havana
und der Ku'damm nicht der Malecon
(Refrain: ) das ist doch hier nicht Kuba, Björn Beton
aber super wär' das schon
[/Fettes Brot]

aber lassen wir das… ;-)


Chile
Es gibt deiner ach so altväterlichen Allwissenheit einen „kleinen“ Knacks, wenn du nicht weißt, dass Chile kein Unrechtsstaat ist, sondern Südamerikas überzeugendste Demokratie... (mit einer Frau als Präsidentin)



Transparenz
Hey, super! Aber warum nicht gleich so? Warum nicht seit Wochen so? Warum löst ihr die Probleme nicht, in dem ihr in die Offensive geht? Die Community unterstützt euch glaube ich gerne dabei, Probleme die anstehen zu lösen... und das geht zusammen vielleicht besser als alleine (der eine oder andere mag dann von Demokratie reden, aber dieses Wort werde ich hier nicht mehr erwähnen...).

Also – wie gesagt: ich finde es ist schön, dass Zahlen auf dem Tisch liegen. Und seien es Schätzungen, die lediglich einen ersten Eindruck geben.
Nun kann man sich also endlich an die Problemlösung machen. Maxi wird entscheiden müssen, aber das wir ihn versuchen dabei zu beeinflussen, halte ich für legitim. Nicht ein Gründer, vor dem ich, oder besser vor dessen Leistung, ich erwähnte es bereits gelegentlich, großen Respekt habe... nicht ein Gründer macht eine Community im Kern zu dem was sie ist, sondern die User.

Wie sieht der Finanzbedarf aus? Ich glaube wir brauchen uns keine Gedanken über einen langsamen Server machen, der Zustand momentan ist suboptimal. Rechnen wir also mit 600€. Das bedeutet 50€ im Monat. Keine utopische Summe, aber für den großen Teil der User wahrscheinlich keine Summer, die man mal eben aufwenden könnte.

Man könnte die Werbung ausweiten, auf einem schnelleren Server wären vielleicht auch wieder mehr Leute, so dass mehr reinkäme. Ich persönlich finde die „Belästigung“ durch Werbung allerdings jetzt schon fast am Limit. Warum ich es ablehne, für ein werbefreies Forum etwas zu bezahlen, wird man vielleicht am Ende meines Posts noch nachvollziehen können.

Man könnte kostenpflichtige Bereiche schaffen, aber da kann ich mir momentan wenig drunter vorstellen. Wer ist schon bereit, für irgend so eine Leistung mehr zu zahlen? Und was soll da geboten werden? Ein Trusted-Member-deluxe-Forum?
Ich kann mir das nicht vorstellen, aber man darf mich gerne mit gelungenen Konzepten überzeugen.

Man könnte die Freizeitbesucher „abkassieren“. Okay, finde ich eine überraschend gute Idee. Bei zwei Freizeiten im Jahr macht das: 3 (Euro) x 2 (Freizeiten) x 40 Teilnehmer = 240 Euro. Für 600 Euro müsste man aber schon 7,50€ einnehmen, oder 100 Leute mitnehmen. Ich wär ja bereit, 3 Euro zusätzlich zu bezahlen (habe das das letzte Mal btw. sogar getan), nur: wir richten uns mit den Freizeiten gezielt auch gerade an Jüngere, nicht so Finanzstarke. Wir haben jedes Mal erhebliche Fahrtkosten. Von daher finde ich, ist der Preis der Freizeiten eine wackelige Sache.
Dazu kommt: man muss sich sicher sein, dass es wirklich zwei (oder drei) Freizeiten sind, dass man ein konstant arbeitendes Orga-Team hat (oder zwei) und das man nicht nur einen Sättigungseffekt irgendwann keine Leute mehr dabei hat, die dann für die Finanzierung des Forums sorgen.
Und noch eine Sache: ich fände es schade, dass man gerade die aktiven, die sich mal trauen zur Freizeit zu fahren, auf diese Weise „bestrafen“ würde... aber okay, das ist oft so und nicht sooo tragisch.


Wenn sich also vielleicht noch ein paar User finden, könnte man sich vielleicht kurzschließen und überlegen, wie man die Kosten am besten teilen kann. Maxi (würde) dann entlastet, was die Kosten betrifft(...). Wenn man das dann auf vielleicht 10 User (...) aufteilt, macht dass ca. 5 Euro im Monat.

Da dies sicherer (=konstanter), planbarer und einfacher ist als alle bisherigen Ideen, ist dies meiner Meinung nach der momentan beste Vorschlag. Versuchen wir es doch mal etwas genauer nachzurechnen...
600 Euro
-->50 Euro / Monat
wenn Maxi 10 Euro bezahlen würde blieben noch
-->40 Euro / Monat über
wenn man einen „Beitrag“ von 5 Euro annimmt, bräuchten wir
--> 8 User die bereit wären, zur Finanzierung beizutragen.

Eine Anmerkung: Ich habe Maxi in diesem Modell mehr zahlen lassen, damit er die Oberhand in der Finanzierung behält, sozusagen als Legitimation eines Führungsanspruches. Als Ausgleich wäre es denkbar, dass er dafür z.B. die Werbeeinnahmen verbucht.


Sicher ist es vielleicht dann nicht gerecht, dass eine handvoll User die Kosten für alle trägt, jedoch ist es gerechter als jetzt.

Jep, dass denke ich auch. Und ich denke auch, dass Gerechtigkeit an dieser Stelle tatsächlich nur ein Wunschdenken ist. Bis Foreneigentümer Steuern/Wegezoll erheben können, wird es hoffentlich (?) noch eine Zeit lang dauern. Aber:


Hin und wieder durchklingend:
Wer für die Website bezahlt, bestimmt auch über den Inhalt

Ich war nie sonderlich überzeugt von dieser Meinung. Natürlich kann ein Geldgeber die Rahmenrichtlinien festlegen und innerhalb dieser seine „Macht“ ausüben. Aber die (Aus-) Gestaltung seines Forums sollte er mit den Usern gemeinsam regeln.
Wie auch immer...
Ich finde aber, dass dieser Satz an diese Stelle auf jeden Fall noch mal hingehört. Denn jeder der sich an der Finanzierung beteiligt, sollte nicht vergessen: wenn er sich an der Finanzierung des Forums beteiligt, hat er laut dieser Regel ein Anrecht darauf, die Inhalte mitzubestimmen.


Auch ich bin wie Colognefire gerne bereit, mich zB mit 5 Euro/Monat an der Finanzierung des Forums zu beteiligen. Das sich für mich daran eine bestimmte Bedingung knüpft, sollte klar sein.
Nicht wahr Wolfgang?: Anteilseigner wollen einen Platz im Aufsichtsrat und eine Dividende. Die Transferleistung, was das für ein Internetforum bedeutet, überlasse ich dir, Wolfgang. Bin schließlich nicht der Experte für Wirtschaft.

Einen schönen Tag noch
Jona

smu
07.02.2006, 16:41
Original von Jona Windeltiger
Oder um die Sache mal zuzuspitzen: bislang haben hier nur Mods Grinsekatze widersprochen. Das sollte eigentlich zu denken geben.
Möchte nur mal eines klar stellen: Auch ich habe Grinsekatze widersprochen. Und ich bin weder Mod, noch habe ich hier im Forum sonst irgendeine Funktion (außer ein TM zu sein).

Eine so vollständige Demokratie, wie Grinsekatze sie fordert ist so lange Blödsinn, wie die Leute hier Maxi auf seinen Kosten sitzen lassen. Wenn jemand vollkommene Basisdemokratie hier im Forum haben will, dann möge er bitte seine Anonymität aufgeben (in einer Demokratie darf auch nur der wählen, der sich identifiziert hat), einen Verein gründen und diesen Verein die Betriebskosten des Forums übernehmen lassen. Dann kann jeder, der mitbestimmen will in den Verein eintreten und gut ist.

Davon ab finde ich es durchaus begrüßenswert, wenn Maxi hier gewisse Entscheidungen zur Diskussion und gemeinschaftlichen Entscheidung stellt. Aber verlangen kann man das von ihm in der aktuellen Situation definitiv nicht.

Ciao,
Sven

Grinsekatze
07.02.2006, 19:15
Ich weiß nicht ob einige hier ein wenig denkresistent sind, aber ich habe einzig zu Anfang eine komplette Basisdemokratie gefordert. Mittlerweile sehe ich das anders, weshalb wird auf diesem Punkt herumgeritten? Nein, die Antwort möchte ich gar nicht hören. Das mit der Basisdemokratie hat nun aber übrigens wirklich gar nichts mit diesem Thread zu tun. Hier geht es um eine Realisierung und Vorstellung der Zukunft der Community. Wie es später aussieht ist dann eine Frage, der der Ideenthread gewidmet ist.

Und dass du immer noch auf deinem Wer-finanziert-hat-Recht-Prinzip beharrst, (Jona hats in schönen Worten geschätze 23 Mal widerlegt, wenn auch nicht kategorisch, dem stimme ich allerdings auch zu) ist wirklich nur noch lustig. Ich hoffe wir können genau so gut auf der WF, falls ich da bin, diskutieren. Man kann -- wo wir gerade dabei sind -- in Maßen sogar verlangen, dasss Maxi sich und das Forum der Diskussion stellt, weil man sich allein aus der Teilnahme im Forum ein gewisses Recht erwirkt. Ansonsten steht der Exitus des Forums an. Betrachten wir das Forum also als Organismus, nein nicht Orgasmus, nicht als Unternehmen.

Ich gebe dir übrigens in einem Punkt Recht, die Finanzierung muss geklärt werden. Die Debatte darf nicht in diesem prinzipiellen Status verharren. Sobald ich mir ein Konto angelegt habe, welches die Option der Überweisung bietet was allerdings dauern kann, werde ich sicher auch darüber nachdenken. Momentan bin ich dazu nciht in der Lage, da ich es aus verständlichen Gründen weder über Eltern noch über Freunde laufen lassen möchte. Dies nur um etwaige Vorwürfe im Keim zu ersticken.

Dies war mein letzter Beitrag zum Thema. Ich schweige und konsumiere bis auf weiteres nur noch. Fettwanstige Verbraucher, die sabbernd vor den Bildschirmen sitzen und auschließlich lesen sind ein gutes Zeichen für die Qualität einer Community.

janaustria
08.02.2006, 08:10
1.) Ich stimme Wolfgang zu, dass Maxi das Recht hat, die Community nach seinen Vorstellungen zu führen. Dass er die User ständig einzubinden versucht, ist MEHR als nur toll.
:anbet: und DANKE

2.) Wenn ich in einem Staat einreise, Staaatsbürger werden will, bin ich verpflichtet, die Gesetze und Regeln dieses Staates anzuerkennen und danach zu handeln! Dies gilt m.E. auch in einer Community. Mit der Anmedlung und dem Login, akzeptiert der User die geltenden Regeln. KEINER ist gezwungen worden, keiner muss bleiben, wenn es ihm nicht recht ist.

3.) Maxi und das Team leisteten schon in den Vorläufern dieser Comm super Arbeit. Wenn man so oft "geprügelt" wird, wie das bei Maxi schon der Fall war, und dennoch weitermacht, dann gibt es doch wohl kaum einen besseren Beweis, wie sehr ihm die Comm am Herzen liegt.

4.) Natürlich würde ich gerne auf der WF mit den anderen live diskutieren. Da ich aber ganz sicher nicht kann, nütze ich die Möglichkeit im Ideen-Thread meinen Standpunkt zu vertreten. Das kann auch jeder andere User. Was die Umsetzung bzw. Diskussion anlangt, muss ich einfach denen vertrauen, die dann vor Ort die Sache besprechen.

GANZ TOLL finde ich, dass nun doch einige überlegen, wie sie die Comm unterstützen und ihr so das Leben erhalten können!! Für die, die das nicht können, ist es doch locker machbar, einfach bei jedem Besuch einmal anfangs und einmal vor dem ausloggen auf eine Bannerwerbung zu klicken und so seinen Beitrag zu leisten :zustimm:
(@Maxi & Mods: weiß man, wieviele Bannerklicks es täglich gitb? daran erkennt man ja schon, wiwe wichtig bzw. unwichtig jedem Einzelnen der Erhalt der Comm ist!!)


Und toll ist auch, dass wir versuchen, wieder wie gesittete Menschen miteinander - sachlich - zu diskutieren. :3some:

Jetzt halt ich aber mein junges, neunmalkluges Mündlein und ziehe mich wieder zurück, um die Bühen anderen zu überlassen. :tongue:

:knuddel: :hug: und :bussi:
JAN

Peachbaby
08.02.2006, 14:49
Ich sehe das mal so (etwas zusammengefasst - spart Tipparbeit):

Die Problemlage:

1) Maxi hat wb.net gegründet und bietet uns allen dieses Forum zur Benutzung an. So läuft es zumindest im Moment, da er auf den Kosten sitzen bleibt. Er hat somit auch das Recht, schon morgen den Stecker zu ziehen, wenn er keine Lust oder kein Geld mehr hat, dieses Forum zu unterhalten.

2) Dieses Forum ist angewachsen auf eine Größe, wo es durch eine Person alleine nicht zu kontrollieren ist. Deshalb gibt es ja die Moderatoren, die sich inhaltlich um die Beiträge kümmern. Bisher löhnt Maxi die Rechnung aber immer noch alleine.

Der Diskussionsprozess:

3) Zunächst einmal wird Maxi die Sachlage mit seinen Moderatoren diskutieren. Das geht den Rest der User eigentlich nichts an (wegen 1) ). Ob er diese Infos mit allen teilen will, ist letztlich seine Entscheidung.

4) Maxi hat hier eine Diskussion aufgemacht, in der man Vorschläge und Anregungen äußern kann. Ohne Mitglieder ist diese Community tot, und Maxi hat nichts davon, sie aufrecht zu erhalten, und wenn man Mitglieder behalten oder neue gewinnen will, muss man schon etwas bieten. Ist wie bei jedem Unternehmen auch - wer nicht auf die Kunden hört, verschwindet vom Markt früher oder später. Also nutzt die Diskussion und schreibt was Konstruktives rein.

5) Die Freizeiten: Der "Kern" dieses Forums - also die Leute mit den vielen Beiträgen, die schon länger dabei sind und sich auch trauen, aus der Anonymität des eigenen Zimmers hervorzukriechen - sind vielfach auf der Freizeit vertreten. Also ist dort der geeignete Ort, solche Sachen zu disktutieren. Das haben wir in der Vergangenheit schon öfter gemacht und machen wir auch in der Zukunft. Oder glaubt irgendeiner von euch, dass wir für eine Stunde Gedankenaustausch über die Zukunft der Community quer durch die Republik fahren? Natürlich sind die Nutzer des Forums relativ weit verstreut, und nicht jeder, der sich am Diskussionsprozess beteiligen will, kann zur Freizeit erscheinen. Aber eine besseren Ort als diesen sehe ich nicht. Das solltet ihr nicht als Ausschließen der andereren Mitglieder verstehen, sondern als organisatorische Lösung. Wir können nicht auf unsere Kosten jedes Mitglied, das zum Lesen der Geschichten einen Account hier unterhält und noch nie was gesagt hat, zu einer Diskussionsrunde einfliegen.

Die Lösungen:

6) Im Wesentlichen geht es ja um die Kosten für den Server. Da gibt es nur die Lösung, das weiter auf dem langsamen Server zu belassen mit der Gefahr, dass die Nutzer scharenweise weglaufen, weil sie keine Seiten mehr angezeigt kriegen. Alternativ müssen wir andere Geldquellen erschließen.

7) Diese anderen Geldquellen können neben zusätzlicher Werbung auch Beteiligungen anderer Nutzer des Forums sein. Hierüber hat Maxi das letzte Wort, und er wird sich die Leute auch dementsprechend aussuchen, denn - wie auch in der Unternehmenswelt - wird kaum jemand sein Geld ohne Einfluss- oder Mitspracherechte hergeben.

In letzter Konsequenz hat das dann mit Demokratie nichts mehr zu tun. Ihr seht, ich habe da Vergleiche zu Unternehmen gezogen, denn diese Community ist weniger ein Staat (bei dem man per Geburt Rechte besitzt und dafür auch Steuern abdrücken muss), sondern ähnelt eher einem Unternehmen, das eine Leistung (Mitgliedschaft im Forum) anbietet (zurzeit kostenlos). Der Kunde hat im Unternehmen keine Mitspracherechte - die Führung des Unternehmens nimmt das Management wahr, und das lässt sich nicht in seine Entscheidungen reinreden (muss allerdings für die Konsequenzen gerade stehen...wenn die Kunden weglaufen).

Peachy

Wolfgang
08.02.2006, 16:04
peachy...

du sprichst mir aus der seele...
volkommen korrekt erkannt warums eigentlich geht