PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Windelträger - Wie war es bei euch?



ben
10.04.2005, 10:27
Hallo,

hier ein paar Fragen an euch, weil es ja bei jedem anders ist und ich hätte gerne mal eine Übersicht, wie es bei jedem von euch war.

Warum trägt ihr Windeln?
Wann ist es bei euch ausgetreten, also das Bedürfnis eine Windel zu tragen?
Warum trägst du Windeln?
Kennst du Nebenwirkungen bei dir?

joern
10.04.2005, 10:39
Ok,

will mal nicht so schweigsam sein und dir deine Fragen mal beantworten.

Also der Grund das ich Windeln trage ist halt das Gefühl welches man so auf der Haut spürt , es mag auch ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln mit dem man sich auch ein wenig an die Kindheit zurückerrinnern mag, wobei diese Errinnerungen bei mir nicht da sind, war zu früh trocken ;( . Bestimmt haben andere noch viel mehr Gründe die ich nicht alles so beschreiben kann.

Aufgetreten ist das ganze mit allem drum und dran beu mir mit 15 und hat bis heute angehalten.

Ich trage sie aus den Gründen wie sie oben ein wenig angesprochen sind.

Nebenwirkungen ? , hmm wüsste nicht welche, den man kann dadurch auch viele nette Menschen kennenlernen.

windy
11.04.2005, 23:12
hm...also mich fasziniert eben das "phänomen windel" an sich. also nicht irgendwas mit kindheit oder babysein, sondern einfach das weiche gefühl des saugpolsters einer dicken, knisternden einwegwindel und die möglichkeit, es einfach laufen und kommen zu lassen.
vor etwa zwei jahren hab ich ne ausbgabe von stiftung warentest in der hand gehabt, in der irgendwelche inkontinnenzvorlagen oder so getestet wurden.da stand auch was von richtigen windelslips für erwachsene, und ich fand die vosrtellung faszienierend, das mal auszuprobieren.

Windelmike
16.04.2005, 09:47
Hallo zusammen,

also das Verlangen Windeln zu tragen hatte ich schon immer.Ich wollte immer wissen wie es für ein Baby sein muß so ein Ding umzuhaben und da reinmachen zu müssen.Ob es will oder nicht.Mit 12 hab ich dann irgendwo mal Babywindeln mitgehen lassen und angezogen.Natürlich mußte ich etwas improvisieren. :P
Aber der Gedanke an Windeln hat mich nie richtig losgelassen.
Als die Mädchen langsam interessant wurden hab ich die Windeln verdrängt und das hat fast 6 Jahre wunderbar geklappt.Bis ich vor ca. 3 Jahren.Auf eine Group bei msn gestoßen bin.Und da hat alles wieder angefangen und zwar heftiger denn je.Denn diesmal wollte ich ein richtiges Baby sein.Mit Windeln,Schnuller,Strampler und allem dazu. :ma:
Warum Windeln?Einfach wegen allem.Das Windelpacket,das Rascheln,das Kaufen,das Tragen,das Anziehen,einfach alles gefällt mir daran.
Natürlich kenne ich die Nebenwirkungen nur zugut.Es erregt mich total Windeln zu tragen.Klar wen nicht?Hat mich deswegen auch schon manchen Euro gekostet aber ich versuche es in den Griff zu bekommen. :baby:

dl_passion2000
16.04.2005, 20:59
Hallo Zusammen!

Schon seit meiner Kindheit habe ich manchmal das Bedürfnis mir Windeln anzuziehen. Einige Versuche davon Loszukommen waren leider wenig erfolgreich. Es sieh wohl so aus, als ob das Bedürfnis bleiben wird. :tongue:

Vermutet wird diese Handlung meist bei uns Männern durch bestimmter Ereignisse aus dem Säuglingsphase, die wir Betroffenen dann im späteren Erwachsenenalter unbewusst innerhalb einer fetischtischen Handlung wieder und wieder nacherleben wollen.

Diese Zuneigung hatte ich früher als Problem angesehen, vorweg zwar nicht in die Rolle eines Erwachsenenbabys zu schlüpfen, und möchte damit auch nicht mit einem Adultbaby verglichen werden, sondern einfach Windeln zu tragen ... - und <ab und an> benutze ich sie auch, jedoch nur für das kleine Bedürfnis, mit dem Unterschied, dass ich nicht darauf angewiesen bin, und es mich auch nicht stimuliert (vielleicht ab und an auch dennoch ein wenig).

Man kann aber auch mit dem obigen Einleitung sagen, das diese Neigung oft aus psychischer Natur und Interesse - so wie dass es ein Verlangen von Innen raus ist, > von manchen Psychologen auch Borderline < genannt, was ich aber nicht als negativ betrachte.

So durchläuft man die Phasen eines Teen-Babys oder auch nur Teen-DL interessierten und auch wenn man dann älter wird, ist es schwer sich darüber offen unterhalten zu können.

Meist ist es aber auch nur das Ausbrechen als dem Alltag der von Verantwortung und ständiger Leistungsdruck geprägt, uns nach außen hin ein völlig unauffälliges Leben führen lässt, um sich dann wiederrum mit dem Partner oder auch alleine einfach fallen zu lassen, und die Sorgen und Verpflichtungen für kurze Momente hinter sich lassen zu können.


Nebenwirkungen gibt es keine, wenn man es nicht zur Gewohnheit werden läßt.

Wer mer wissen will kann folgendes Dokument lesen:

http://mitglied.lycos.de/sixsun/Fetischerlaeuterung-AB_DL.PDF

... das ich an Caro weitergeben hatte, und einfach Online gestellt wurde.

Grundsatz ist, daß man Toleranz untereinander findet,
von jenen die es nur aus Leidenschaft tun, und jenen
die teils oder ganz auf Windeln angewiesen sind, und dann aber auch teil die Leidenschaft dazu gefunden haben.

Eure Meinung dazu wäre ebenso interessant.

Gruß :D

MaBreHem
16.04.2005, 21:57
Hallo,

ich trage Gummihose und Windeln, weil ich noch nie die vollständige Kontrolle über meine Blase hatte. Es gibt immer wieder Situationen, in denen ich einfach "auslaufe" - oder es nicht rechtzeitig zur Toilette schaffe. Daher kenne ich es eigentlich gar nicht, keine Windel zu tragen - auch wenn ich oftmals "ganz normal" zur Toilette gehe. Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt. Nachts ist die Windel immer naß und in der Regel auch mindestens einmal pro Tag die Hose (bzw. Windel).

Das "Warum Windeln" ergibt sich daraus ganz einfach: Ich will vermeiden, daß jeder sofort mein Problem bemerkt. Nur meine Familie, meine Freundin und wenige sehr gute Freunde wissen, daß ich auf Windeln angewiesen bin.

Nebenwirkungen habe ich bisher zwei festgestellt:

1. Ich kann mich mit der Windel einfach ungezwungener in der Öffentlichkeit bewegen. Wenn ich es nicht rechtzeitig zur Toilette schaffe, geht es eben in die Windel und (fast) keiner bekommt's mit.
2. Man erkennt, wer wirklich seine Freunde sind, wenn die Inkontinenz (ungewollt) bekannt wird, was sich manchmal leider nicht vermeiden ließ.

Viele Grüße
MaBreHem

robino
17.04.2005, 14:12
Warum trägst du Windeln: Ich trage Windeln, weil ich mich dadurch besser fühle. Für mich vermittelt es einfach eine Art Geborgenheit, aber richtig genau weiß ich es eigentlich nicht ^^
Wann hat es bei dir angefangen: Ich denke es fing an als mein Bruder geboren wurde (also mit ca 2 Jahren), denn ich habe noch bestimmte Erinnerungen an meine Träume/Gedanken von damals. Ein weitere Auslöser war wahrscheinlich, dass ich mit ca 3? 4? 5? Jahren Chuckie die Mörderpuppe 1+2 und Poltergeist 1+2 gesehen habe (wenn Chuckie 2 erst danach erschienen ist (also nach 1993 zb), dann könnte das auch ein anderer Film gewesen sein). Das hat meine Psyche ziemlich kaputt gemacht, und ich bin oft Nachts aufgewacht. Naja, jedenfalls hab ich dieses Verlangen seit dieser Zeit, allerdings hab ich nie wirklich was in meiner Jugend gemacht, das mit Windeln zu tun hatte.
Richtig angefangen hab ich dann erst mit 16 (also vor ca. einem Jahr), wobei ich da diese Seite noch nicht richtig kannte. Ich hab mir dann von www.ohwe.de/save ein paar bestellt (so nicht kostenlose Sample-Packs), und von da an hab ich dann halt ab und an eine Windel getragen. Später kam dann nen Schnuller dazu (benutze ich jede Nacht :D), und das wars eigentlich.
Sind dir irgendwelche Nachteile aufgefallen: Naja, Nachteile eigentlich nicht, aber wenn ich für längere Zeit keine Windel trage, dann denk ich an fast nichts anderes mehr und es stört meine Konzentration ^^ Ich denke mal Windeln haben eigentlich keine Negativen Effekte, allerdings ist es immer schlecht wenn man etwas ausarten lässt, und darum solllte man es in Grenzen halten.

bfbs
18.04.2005, 21:52
Ich bin durch einen Freund (damals Bettnässer) na Windeln gekommen ;-)
Irgentwie mag ich das Gefühl der Geborgenheit, aber auch des Ausgelifert sein (wenn Dich dein Partner/Ferund(in) nicht auf die Toilette lässt).:D

Da ich fast immer friere hat es auch noch was für sich nen warmen Hintern zu haben :-) ausserdem find ich doch einige Möglichkeiten auf Toilette zu gehen zu ekelig... dann doch eher wissen von wem es kommt wo ich mich hin setze...

Gruss Flo :bindafuer:

pinkpanther
19.04.2005, 11:48
Mein Bedürfnis nach Windeln hat eigentlich nie aufgehört. Sie haben mich eigentlich schon immer fasziniert.
Ich wurde als Kind mit drei sauber. Irgendwie habe ich dabei empfunden, daß mir die Windeln weggenommen wurden.
Mehrere Versuche, sie wiederzubekommen sind gescheitert.
Mit 7 habe ich dann alte Wickelfolien und Einlagen von mir im Keller gefunden.
Die habe ich getragen, bis sie auseinandergefallen sind.
Irgendwann habe ich mir dann aus Plastikfolie und Handtüchern selbst welche gemacht.
Ab einem Zeitpunkt war ich mutig und habe mir zuerst Windeleinlagen und dann
meine ersten Molicare gekauft.
Ich wußte, daß es sowas gab von einem Freund, der Bettnässer war und die Windeln jede Nacht tragen mußte. Ich habe ihn unheimlich beneidet!
Mit einer kleinen Pause habe ich eigentlich dann immer mehr oder weniger Windeln getragen.
Von meiner Partnerin wird es zum Glück akzeptiert.

Nebenwirkungen:
Ich habe mir ziemlich lange Vorwürfe gemacht. Erst als ich im Internet auf die entsprechenden Seiten gestoßen bin, habe ich gesehen, daß ich mit dem Problem nich alleine bin. Mittlerweile habe ich akzeptiert, daß Windeln zu mir gehören.

Weitere Nebenwirkungen waren die mehrmaligen sehr unangenehmen Diskussionen mit meinen Eltern. Die haben sich erst ergeben, als ich ausgezogen bin. Bis dahin wars ziemlich unangenehm.

cullen_is_here
19.04.2005, 19:49
Weil ich das gefuhl mag und es mir immer so kribbelt im bauch....
Als ich so 10 war und ich ein paar altere pampers gefunden habe
weil ich es schon finde reinzupinkeln und uberhaupt das warme weiche gefuhl von einer windel....
nebenwirkungen .....ja ich bin suchtig *g*

cullen is here

kleiner_prinz
20.04.2005, 15:45
Also gut, dann werde ich hier auch mal was posten...

Ich kann mich nciht daran erinnern als Kind Windeln getragen zu haben, aus erzählungen meiner Eltern weiß ich daß ich einmal Durchfall hatte und dann von mir aus keine Windeln mehr wollte und... es hat geklappt, seither war ich trocken.
Allerdings haben Windeln, und alles was damit zu tun hat schon immer eine enorme Faszination auf mich ausgeübt. Wenn Bekannte kleine KInder hatten, die noch gewickelt werden musten bin ich immer ganz neugierig und verschämt um die Szene herumgeschlichen und habe versucht soviel wie möglich so unauffällig wie möglich mitzubekommen. Auch habe ich mir schon als ziemlich kleiner Junge (so 4/5 etwa) ab und zu mal eine Binde von meiner Mutter "geborgt" und sie mir in die Unterhose gelgt und bin damit spielen gegangen. Benutzt habe ich die damals aber nicht. Dann und wann hat meine 4 jahre ältere Schwester mal eine Windel für ihre Puppen bekommen, davon hab ich mir auch die ein oder andere angeignet... ;)
Als ich so 12 war habe ich mir dann eine Binde mit ins Bett genommen, habe meine Hand drafgelgt und habe so eine Art von Phantasiereise gemacht... diese Phantasien waren auch schon sexueller Art, das war sozusagen eine Vorstufe zur Selbstbefriedigung.
Mit 14 habe ich mir dann irgendwann den Mut gehabt und hab mir im Edeka eine Packung Windeln für Kinder gekauft, die waren mir natürlich zu klein, aber es gibt ja Mittel und Wege (enge Unterhose drüber, Hosenträger, ...). Diese Windeln habe ich dann auch benützt.
Es war nicht so, daß ich ab da ständig in Windeln rumgleaufen wäre, nur wenn ich mal einen Nachmittag sicher alleine war oder so... Will meinen ich habs nicht oft ausgelbt, aber in meiner Phantasie haben Windeln immer eine Rolle gespielt.
Auch als ich dann mit 15 meine erste richtige Beziehung hatte (2 Jahre) habe die Phantasien nicht aufgehört, aber gekauft habe ich mir in diesen zwei Jahren keine Windlen mehr, lediglich in lägeren Abständen meine verbliebenen Babywindlen aufgebraucht. Als wir dann getrennt waren habe ich habe auch mal drüber nachgedacht mir eine Packung Erwachsenenwindlen aus dem Internet zu bestellen, ich hatte dafür einen Zweiwöchigen Zeitraum vorgesehn, ich dem ich alleine zu Hause war, leider hatte der Versandhandel einen Lieferengpass... :(
Als ich dann 18 war und einen Führerschein hatte bin ich mal alleine mit dem Auto nach Frankreich (ist nur etwa 35km) gefahren und hab mir dort im Supermarkt eien Packung erwachsenenwindeln gekauft... endlich... seither habe ich immer mal wieder einen neue Packung besorgt, die Frequenz meines Windeltrages hat auch immer wieder variiert, auch weil ich nach etwa einem 3/4 Jahr mit meiner jetzigen Freundin zusammenkam (ist jetzt auch schon wieder fast 2 1/2 Jahre her). Am Anfang der Beziehung hatte ich kein so bedürfnis danach aber mit der Zeit hatte ich immer mehr Lust drauf es mal wieder zu machen und seit etwa einem Jahr habe ich eigentlich immer Windeln im Haus, aber es kann durchaus mal vorkommen, daß ich 4-6 Wochen garkeine Windel trage und dann wieder 3mal in einer Woche.
Aber das Windeltragen ist für michnachwievor etwas ganz besonders, was mir sehr gut gefällt und mich auch erregt.
Mit meiner Freundin kann ich mein "Hobby" leider nicht teilen, weil ich fürchte daß sie es nicht verstehn könnte, einfach weil sie sich nicht vorstellen kann, daß das einem Spaß machen kann... und außerdem käme ich mir galube ich sehr blöd vor, wenn sie es wüsste.

Erwischt hat mcih noch niemand, nur hat meine Mutter einmal eine Packung meiner Babywindeln auf dem Speicher gefunden und sie Kommentarlos entfernt, jedenfalls glaube ich das, weil sie waren einfach irgendwann weg. Aber wer fragt da schon nach...?

So das war meine Geschichte, Nebenwirkungen konnte ich bis heute nicht feststellen, man muß nur immer darauf achten, daß der Windelvorrat verschlossen und versteckt ist.

viele grüße

kleiner_prinz

windel-tommy
21.04.2005, 02:03
Hallöle

weil ich das weiche gefühl und das der geborgenheit mag . Mit 12 hatte ich das gefühl wie ist wieder windeln zu tragen. habe es heimlich gemacht bis ich ins krankenhaus muste und meine mutter sie fand und endfernte und mich darauf hin untersuchen lies.Dann nach 22 jahre kam das gefühl durch ner faschingsparty wo ich als Baby ging wieder windeln zutragen zurück

Nachteile meine freunde sind weg haben sich lustig darüber gemacht aber das ist mir egal .

und dann fand ich beim durchstöbern des internets fand ich dann einpaar seiten über das windelfetisch thema und ich das ich mit meiner neigung alleine bin vieleicht finde ich hier ja einpaar freunde

liebe grüße
windel-tommy :bussi:

sascha
21.04.2005, 15:04
Also bei mir war es so : Vor zwei Jahren, mit 15, hatte ich wieder angefangen ins Bett zu machen. Habe dann nachts angefangen Windeln zu tragen. Dann war ein Sicherheitsgefühl da.
Habe dann auch öfters tagsüber eine Windel getragen.

Bis eigentlich nachts immer gut verpackt und tagsüber öfters.

viper1
21.04.2005, 16:34
Hi


Ich finde das gefühl einfach cool und man fühlt sich geborgen.

Ich habe mit Weihnachten 2004 angefangen und finde es einfach angenehm.

Nebenwirkungen sind keine Aufgetreten!!(weis nicht was für dich Nebenwirkungen sind!!!!)


mfg Viper

dennis
24.04.2005, 12:18
Warum ich Windeln trage ist bestimmt an meiner Kindheit zurückzuführen. Bis zum 5. Lebensjahr war ich noch Bettnässer und bekam deshalb nachts eine Windel angezogen. Damals hasste ich es immer noch gewickelt zu werden, da mein jüngerer Bruder schon längst trocken war. Schließlich musste ich dann die Windeln von meinem Bruder mit aufbrauchen. Ich glaube nach zwei drei Monaten war ich auch endlich trocken, das hielt aber leider nicht lange an. Meine Eltern hofften erst mal das es wieder aufhöre, das war aber nicht so. Eines Abends sagte mein Vater zu mir, dass ich nachts wieder Windeln tragen müsste. Er gab mir eine in die Hand. Ich wollte dass Gegensatz zu heute nicht. Da wusste ich ja noch nicht das ich mal freiwillig Windeln tragen würde. Als ich dann ins Bett ging, kam dann mein Vater mit einer Windel in mein Zimmer. Ich sträubte mich zwar, half aber alles nichts. Er zog mir dann einfach ne Windel an. So musste ich eben mit 6 wieder (oder noch) Windeln tragen. Es kam auch schon mal vor, wenn ich zu Nachbarn musste das ich auch mal 24 Stunden am Tag gewickelt wurde. Das war aber sehr selten.

Nachdem dann die Zeit kam, das ich keine Windeln mehr bräuchte wollte ich dann immer noch nachts gewickelt werden, weil ich mich so an das Windeln tragen gewöhnt hatte schätze ich mal. Nach vielen Jahren trug ich erst mal dann keine Windeln mehr. Einmal klaute ich mir Windeln im Wickelraum bei einem Kaufhaus. Hab mir auch mal eine Windel selbst gebastelt, war aber nicht das selbe. Da musste ich 8 gewesen sein.

Als mir dann die Babywindeln nicht mehr passten gab es erst mal eine Zwangspause. Irgendwann ich weiß nicht mehr wie wir auf die Idee gekommen waren, wollten wir einen Freund nachts eine Windel anziehen. Natürlich nicht echt, sondern nur drüber legen. Wir wollten davon ein Foto machen. Ein anderer Freund besorgte dann von seinem Opa zwei Windeln. Leider hat mein erster Freund was gewittert und kam dann nicht. Als ich dann am nächsten Tag zu hause war bemerkte ich, dass die Windeln sich noch in meinem Rucksack befanden. Ich überlegte was ich mit denn Windeln machen sollte. Schließlich zog ich mir eine an, wollte noch mal das Gefühl bekommen, wie es damals war. Ich fand das Windeln trage so schön, dass ich eine Woche später meine ersten Windeln in einer Apotheke gekauft hatte. Die gaben mir damals Tena Pants mit. Da war ich 15. Ich war enttäuscht, dass die keine Klebestreifen hatten. Im Internet suchte ich nach dem Hersteller Tena, seit dem wusste ich auch das die Windeln mit dem Klebestreifen „Slips“ hießen. Ja und seit dem bestellte ich mir im Internet Windeln. Die wurde vom Taschengeld und vom Zeitungsaustragen finanziert. So das war meine kleine Geschichte wie ich zu den Windeln kam...

Zu der letzen Frage. Bis jetzt konnte ich noch keine Nebenwirkung feststellen, außer das ich öfters als sonst aufs Klo muss. Sonst hat sich nichts verändert!

Gruß
Dennis